Das Wichtigste in Kürze
  • Mit den Pavilion-PCs bietet der US-Hersteller HP leistungsstarke Desktop- und All-in-One-Systeme an, die neben einer hochwertigen Ausstattung auch mit einem stilvollen Design überzeugen können.

1. Die besten HP-Pavilion-PCs im Vergleich: Welche Vorteile bietet ein Desktop-Computer?

Inzwischen entscheiden sich laut gängiger HP-Pavilion-PC-Tests im Internet zwar immer mehr Menschen aus Mobilitätsgründen für einen Laptop, es gibt aber durchaus einige Bereiche, in denen Sie mit einem Desktop-System besser beraten sind. Denn stationäre PC-Systeme verfügen in der Regel über größere Festplatten und leistungsstärkere Komponenten als gleich teure Notebooks und können auch im Nachhinein problemlos erweitert werden.

Wenn Sie Ihren Computer für anspruchsvolle Anwendungen (z. B. Grafik- oder Videobearbeitung) oder für Computerspiele nutzen möchten, ist ein Desktop daher in den meisten Fällen die bessere Wahl. Letztendlich richtet sich die Entscheidung aber immer danach, wofür Sie den Computer verwenden und wie tief Sie dafür in die Tasche greifen möchten. HP-Pavilion-PCs bekommen Sie bei MediaMarkt, anderen Elektronikfachhändlern oder im Internet.

2. Welche Arten von HP-Pavilion-Desktops gibt es zu kaufen?

Bei den Pavilion-Desktop-Computern unterscheidet HP zwischen drei verschiedenen Typen:

  • HP-Pavilion-Gaming-PCs sind speziell auf die Anforderungen von Gamern ausgerichtet und mit entsprechend leistungsstarken Komponenten bestückt.
  • Mit einem Pavilion-Office-PC sind Sie für alle Anwendungsbereiche rund um die Themen Office, Internet und Multimedia bestens gerüstet.
  • Bei den HP-Pavilion-All-in-One-PCs befindet sich sämtliche Hardware innerhalb des Monitors. Das macht die Geräte nicht nur sehr kompakt und leicht zu transportieren, sondern auch zu einem optischen Hingucker in jedem Büro.

3. Auf welche Kriterien kommt es laut gängiger HP-Pavilion-PC-Tests im Internet beim Kauf an?

Genau wie bei einem Laptop kommt es auch bei den HP-Pavilion-Desktop-PCs auf die inneren Werte an:

  • Beim Prozessor (CPU) sollte es sich mindestens um einen Intel Core i3 oder i5 bzw. einen AMD Ryzen aus der 4000er- oder 5000er-Serie handeln. Für Gamer empfehlen wir aber einen HP-Pavilion-PC mit einem Intel i7 oder AMD Ryzen 7, damit auch aktuelle Spielekracher ohne Einschränkungen darauf laufen.
  • Damit die berechneten Daten schneller ausgelagert werden können, sollte der HP-Pavilion-PC über einen RAM von mindestens 8 GB verfügen. Für einen Gaming-Rechner gelten 16 GB inzwischen als Standard, die besten HP-Pavilion-PCs bieten aber sogar 32 GB oder mehr.
  • Als Massenspeicher steckt mittlerweile in fast allen HP-Pavilion-PCs eine schnelle SSD, einige Modelle sind aber zusätzlich noch mit einer HDD bestückt, damit auch größere Datenmengen wie Fotos, Video oder Musik darauf Platz finden.
  • Ein integrierter Kartenleser ermöglicht eine komfortable Übertragung von Dateien (z. B. Bilder von Ihrer Digital-Kamera).
  • Als Anschlussmöglichkeiten sollten mindestens ein HDMI-Port und mehrere USB-Anschlüsse vorhanden sein. Da laut gängiger Online-Pavilion-PC-Tests aber nicht überall dort, wo der Rechner steht, auch eine Netzwerkbuchse in der Nähe ist, ist es sehr hilfreich, wenn das Gerät die Verbindung auch über WLAN herstellen kann.

Gut zu wissen: Die Taktfrequenz einer CPU wird in GHz angegeben. Ein Hertz entspricht umgerechnet einer Rechenoperation in der Sekunde. Je mehr GHz ein Prozessor hat, desto schneller kann er rechnen. Mehrkernprozessoren sind überdies in der Lage, verschiedene Rechenaufgaben parallel anstatt nacheinander zu erledigen.

hp-pavilion-pc-test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende HP-Pavilion-PC Tests: