Das Wichtigste in Kürze
  • Externe CD/DVD-Laufwerke sind in der Regel etwas langsamer als interne. Dafür sind sie kompakt gebaut, passen in jede Tasche und lassen sich bequem per USB-Kabel mit dem Computer verbinden.
  • Mit 1-facher Geschwindigkeit braucht ein DVD-Brenner eine Stunde, um einen Rohling zu beschreiben. Mit 2-facher Geschwindigkeit eine halbe Stunde, mit 4-facher eine Viertelstunde und so weiter.
  • Ein USB-3.0-Brenner bringt bei der Brenngeschwindigkeit keinen Vorteil: Selbst bei 16-facher Schreibgeschwindigkeit bleibt die Datenrate deutlich unter der maximalen Datenübertragungsrate von USB 2.0.

externes-dvd-laufwerk test

Sie haben kein Laptop mit DVD-Laufwerk? Sie sind nicht alleine: Viele aktuelle Laptops kommen ohne optisches Laufwerk aus. Das sieht gut aus und ermöglicht ein besonders flaches, ansprechendes Design.

Aber es bringt auch einen bedeutenden Nachteil: Mal eben eine DVD gucken oder Daten von oder auf eine CD kopieren ist unmöglich. Um genau das zu bewerkstelligen, müssen Sie zu zusätzlichen Komponenten greifen.

Da steckt mehr drin als man denkt!

Alle Modelle im Externen-DVD-Laufwerk-Vergleich 2020 sind gleichzeitig auch:

  • externe DVD-Brenner (DVD-RW-Laufwerk)
  • externe CD-Laufwerke
  • externe CD-Brenner

Für genau diesen Fall gibt es externe DVD-Laufwerke. Das Laufwerk verbinden Sie per USB-Kabel mit Ihrem Computer, Laptop oder Tablet – und schon kann’s losgehen. Die Laufwerke sind sowohl mit Windows-Computern als auch mit MacBooks kompatibel.

Damit Sie das beste externe DVD-Laufwerk für Ihre Bedürfnisse finden, haben wir eine ganze Reihe Produkte unter die Lupe genommen. In unserem Vergleich von externen DVD-Laufwerken erfahren Sie, was die Modelle taugen und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

dvd-rw-laufwerk

1. Externes DVD-Laufwerk: Mehr als nur ein Laufwerk?

Der Vorteil von externen DVD-Laufwerken ist, dass sie zu CDs abwärts kompatibel sind und in 95 % der Fälle auch DVDs und CDs brennen. Das bedeutet: Jedes externe DVD-Laufwerk in diesem Vergleich ist gleichzeitig auch externer DVD-Brenner, CD-Laufwerk und CD-Brenner.

usb-dvd-laufwerkWeil unsere Leser bei Google ebenso nach Begriffen wie „externer DVD-Brenner Test“, „externes CD-Laufwerk Test“ oder „externer CD-Brenner Test“ suchen, haben wir beschlossen, all diese Themen in diesem Vergleich aufzufangen.

Sollten Sie also auf der Suche nach einem dieser Begriffe sein, dann deckt dieser Vergleich Ihr Interesse ab.

2. Intern oder Extern: Welche DVD-Laufwerk-Typen gibt es?

Laufwerke lassen sich in zwei grundlegende Kategorien aufteilen: interne und externe Laufwerke. Interne Laufwerke sind im Gehäuse verbaut. Externe Laufwerke werden per USB, Firewire oder eSata mit einem Computer verbunden.

Kategorie Beschreibung
Internes DVD-Laufwerk

externer-blu-ray-brenner_2

  • fest im Gehäuse des PCs / Laptops verbaut
  • meist über S-ATA verbunden

+ nicht für Ruckler anfällig
+ kann nicht runterfallen
+ meist etwas schneller
+ nimmt keinen zusätzlichen Platz weg
- nicht transportabel
- deutlich sperriger

Externes DVD-Laufwerk

externer-blu-ray-brenner

  • befindet sich außerhalb des Computers
  • meist per USB-Kabel verbunden

+ besonders transportabel
+ überall einsetzbar
+ mit Mac und Windows kompatibel
+ kein Einbau notwendig
- meist etwas langsamer
- anfällig für Ruckler und Stürze

notebook-mit-dvd-laufwerk

3. Kaufberatung Externes DVD-Laufwerk: Darauf sollten Sie achten

Ein externes DVD-Laufwerk zu kaufen, ist keine Raketenwissenschaft. Dennoch sollten Sie sich mit den wichtigsten Kaufkriterien bekannt machen, bevor Sie das beste externe DVD-Laufwerk für Ihren Bedarf kaufen.

Dazu gehören z.B. Schnittstelle, Geschwindigkeit, Slim-Design und Extras.

3.1. USB 2.0 ist fürs DVD-Brennen ausreichend

Die meisten Geräte im Vergleich sind USB-DVD-Laufwerke bzw. USB-CD-Laufwerke. Das heißt, die Laufwerke werden per USB-Kabel mit dem USB-Port am Endgerät verbunden.

usb-cd-laufwerk

Die Transferrate von USB-2.0-Geräten liegt zwischen 30 und 50 MBit/s. Fürs DVD-Brennen reicht das alle mal: Selbst bei 16-facher Schreibgeschwindigkeit liegt die Datenrate beim DVD-Schreiben bei maximal 22 MBit/s. Ein USB-Laufwerk mit dem schnelleren USB-3.0-Standard bringt also beim DVD-Brennen keine nennbaren Vorteile.

externer-dvd-player

3.2. Lese- und Schreibgeschwindigkeit: Das bedeuten die Werte

Aufgrund Ihrer kompakten Größe sind externe DVD-Laufwerke beim Schreiben und Lesen von Daten meist langsamer als interne Laufwerke. Die Geschwindigkeit der Modelle wird in 1,385-MBit/s-Schritten angegeben.

Bei einfacher Geschwindigkeit (1 x) dauert es eine Stunde bis ein 4,7-GB-Rohling beschrieben ist. Bei zweifacher Geschwindigkeit eine halbe Stunde, bei vierfacher eine Viertelstunde und so weiter.

Typische
Geschwindigkeit
Datenrate in MBit/s
(gerundet)
Brenndauer in min
(DVD-R)
1 x 1,4 59:18
2 x 2,8 29:42
4 x 3,3 14:48
6 x 5,5 9:54
8 x 11,1 7:24
12 x 16,6 4:54
16 x 22,1 3:42

Schnelle Schreibgeschwindigkeiten sind zwar bequem, für beste Video- und Audio-Qualität braucht es allerdings Zeit.

Die Geschwindigkeit des Brennvorgangs steigt auf dem Rohling von innen nach außen. externes-dvd-laufwerk-kaufenJe schneller der Rohling im äußeren Bereich beschrieben wird, desto höher liegt auch die Fehlerrate beim Beschreiben. Um Filme und Musik in bester Qualität zu brennen, sollten Sie also mit möglichst niedriger Geschwindigkeit brennen.

Um herauszufinden, ob beim Brennen Fehler entstanden sind oder ob eine DVD fehlerhaft ist, benötigen Sie ein spezielles Prüfprogramm wie CD-Check oder Nero-Check.

laptop-mit-cd-laufwerk

3.3. Besonders langlebige DVDs im M-Disc-Format halten bis zu 1.000 Jahre

Gut, das Ende Ihrer M-Disc werden Sie vermutlich nicht mehr miterleben. Dennoch können Sie noch in diesem Leben von der M-Disc-Technologie profitieren: Normale CDs und DVDs halten nämlich nur 5 bis 10 Jahre. M-Discs halten laut Hersteller bis zu 1.000 Jahre.

Das liegt daran, dass M-Discs nicht mit organischem Material beschichtet sind wie CDs und DVDs. Der Hersteller nutzt eine anorganische Beschichtung, die längere Lebenszeit garantiert. Fürs Beschreiben braucht man allerdings einen M-Disc-fähigen DVD-Brenner.

3.4. Vielen Geräten liegt Brennsoftware bei

Wenn Sie mit Windows eine CD brennen möchten, geht das entweder per Brennprogramm oder per im System integrierter Software. Das kann der Windows Media Player sein, besser sind aber spezielle Brennprogramme wie Nero, CyberLink oder PowerDVD.

dvd-laufwerk-externDie gute Neuigkeit: Selbst günstigen DVD-Laufwerken liegt meist ein Brennprogramm bei. In einigen Fällen sind das Trial-Versionen, in anderen Fällen Vollversionen. Bei Trial-Versionen können Sie das Programm meist für eine bestimmt Zeit ausprobieren, bevor Sie es kaufen müssen, um es weiter zu nutzen.

Wer ein Apple-CD-Laufwerk bzw. Apple-DVD-Laufwerk kauft, muss sich um das Brennprogramm keine Gedanken machen. Apple hat eine sehr gute Brennsoftware ins Betriebssystem integriert, deswegen ist der Markt für Brennprogramme für Mac eher überschaubar.

3.5. Geräte mit Slim-Design sind besonders handlich

Ist der DVD-Brenner extern, ist er naturgemäß handlicher als ein interner. Dafür ist er zwar meist langsamer, lässt sich aber hervorragend transportieren und passt in jede gut aufgeräumte Tasche. Mit weniger als 2 cm Höhe sind Slim-Laufwerke auch optisch um einiges gefälliger als klobige interne DVD-Laufwerke.

dvd-brenner-extern

4. Wie lassen sich CDs und DVDs brennen?

Um Musik, Videos oder Daten auf CD und DVD zu brennen, müssen Sie einige Schritte berücksichtigen. Ist der Brenner korrekt angeschlossen, spielt es keine Rolle, ob Sie ein Laptop mit CD-Laufwerk oder einen externen CD/DVD-Brenner benutzen.

4.1. Auf die Formatierung kommt es an

Als erstes sollten Sie sich darüber klar sein, was genau Sie brennen möchten: eine Musik-DVD/CD, Video-DVD/CD, Daten-DVD/CD oder ein CD/DVD mit ISO-Datei.

Wollen Sie z.B. eine Audio-CD fürs Auto brennen, ziehen aber auch Textdateien auf die CD, so wird Ihr CD-Player im Auto den Datenträger nicht als Audio-CD erkennen und die Lieder darauf lassen sich nicht abspielen. Prinzipiell können Sie die Daten auch mischen – nur wird der Inhalt des Datenträgers dann nicht automatisch abgespielt.

  • ISO: ISO-Dateien werden für das Brennen von Spielen, Programmen oder Betriebssystemen benötigt. Wird die DVD/CD nach dem Brennvorgang in ein Laufwerk gelegt, startet das darauf befindliche Programm automatisch den Installationsvorgang.
  • usb-laufwerkMusik: Wenn Sie eine CD/DVD auf einem DVD-Player oder CD-Player (z.B im Auto) hören wollen, muss der Datenträger für Musik formatiert sein. Befinden sich noch weitere Dateitypen drauf, wird die CD vom CD-Player nicht erkannt.
  • Foto und Video: Die meisten Brennprogramme bieten eine „Foto & Video“-Option, mit denen der Datenträger entsprechend formatiert wird.

4.1 Windows: CD brennen, DVD brennen

Egal, ob Sie einen externen Brenner oder ein Notebook mit CD-Laufwerk kaufen: Die Vorgehensweise beim Brennen von CDs und DVDs ist unter Windows in beiden Fällen identisch. Nachdem Sie eine leere CD/DVD ins Laufwerk gelegt haben, folgen diese Schritte:

  1. Dateien auswählen: Markieren Sie die Dateien, die Sie auf den Datenträger brennen möchten.
  2. Dateien teilen: Klicken Sie oben im Menü auf den „Teilen“-Button. Es öffnet sich eine Toolbar – hier klicken Sie auf „Auf Disk brennen“.
  3. Brennen bestätigen: Im sich öffnenden Dialog zum Brennvorgang müssen Sie nun noch den Brennvorgang starten. Ist der Vorgang abgeschlossen, erscheint eine Systemmeldung.

4.2. DVD-Brennen Mac

Wer ein MacBook kauft, kriegt heutzutage kein Notebook mit DVD-Laufwerk. Genau wie beim Mac verzichtet Apple auf optische Laufwerke. Deswegen benötigen Sie zwangsweise einen externen DVD-Player bzw. ein externes DVD-Laufwerk für Mac. Und so geht’s:

  1. Festplattendienstprogramm öffnen: Das Programm finden Sie unter „Dienstprogramme“. Dorthin gelangen Sie über einen Klick im Finder-Menü auf „Gehe zu“.
  2. Brennen starten: Klicken Sie auf das „Brennen“-Symbol. Anschließend wählen Sie die zu brennenden Dateien aus und klicken Sie auf „Brennen“. Nach dem erfolgreichen Brennvorgang erhalten Sie eine Systemmeldung.

externes-dvd-laufwerk

5. Fragen und Antworten zu externen DVD-Laufwerken

  • Gibt es DVD-Brenner fürs Smartphone?

    Ja! Wie einige DVD-Brenner-Tests gezeigt haben, können Laufwerke wie die Asus-ZenDrive-Reihe direkt am Smartphone angeschlossen werden. In der Praxis ist das aber eher Gimmick als sinnvolle Funktion. Die Technik funktioniert zwar, doch mangelt es im Zeitalter der SD-Karten, USB-Sticks und externen Festplatten an Anwendungsszenarien.
  • Können externe Blu-Ray-Brenner auch DVDs lesen und brennen?

    Ja! Die meisten externen Blu-Ray-Laufwerke mit Brennfunktion sind abwärts kompatibel. Das heißt: Sie brennen DVDs und sogar CDs. Hier finden Sie eine Auswahl guter externer Blu-Ray-Brenner.
  • Externe DVD-Laufwerke im Test: Was sagt die Stiftung Warentest?

    Bisher hat die Stiftung Warentest noch keinen Test für externe DVD-Laufwerke durchgeführt, dementsprechend findet sich auch kein Testsieger für externe DVD-Laufwerke in ihrem Katalog. In einem in die Jahre gekommenen Beitrag aus dem Jahr 2004 finden sich allerdings nützliche Informationen zu DVD-Brennern im allgemeinen.

    Hier gelangen Sie zum CD-Laufwerk-Test / DVD-Laufwerk-Test / DVD-Brenner-Test.
  • Welche Marken und Hersteller von externen DVD-Laufwerken gibt es noch?

    In fast allen Tests von externen DVD-Laufwerken oder CD-Laufwerk-Tests tauchen diese Hersteller auf: Apple, Asus, LG, Toshiba, Lenovo, LiteOn, Canon, Acer und Samsung.