Das Wichtigste in Kürze
  • Festplattengehäuse geben Ihrer losen Festplatte ein neues Gewand, um sie vor Schmutz und Staub zu schützen. Eine ehemals interne Festplatte kann mit dem passenden Gehäuse als externe Festplatte verwendet werden und auf dem Schreibtisch liegen oder anderswohin mitgenommen werden.
  • Bei der Wahl der Hülle kommt es auf mehrere technische Gegebenheiten an: Größe der Platte (meistens 2,5 oder 3,5 Zoll), interne Schnittstelle (meistens SATA, manchmal IDE) und externe Schnittstelle (meistens USB, manchmal eSATA). Nicht jedes Gehäuse passt zu jeder Platte.
  • In den meisten Festplattengehäusen fixieren Sie die Platte mit ein paar kleinen Schräubchen. Manche Modelle verzichten auf diese Technik: Hier müssen sie die Festplatte nur einschieben und sie rastet ein. So geht der Wechsel schneller – mit Schrauben ruckelt die Platte dafür garantiert nicht.

Festplattengehäuse Test

Haben Sie eine leere, interne Festplatte eines aussortierten Computers über, ist diese leicht weiterhin verwendbar. Allerdings braucht sie eine neue Hülle, da das PC-Gehäuse sie nicht mehr schützt. Spezielle Festplattengehäuse wurden einzig für diesen Zweck geschaffen. So können Sie die Platte einfach auf Ihren Schreibtisch stellen und greifen weiterhin problemlos auf Dokumente, Musik und Filme zu.

ob HDD oder SSD ist egal

Im Gehäuse lassen sich sowohl HDD-Festplatten mit großem Daten-Speicher, als auch blitzschnelle SSD-Festplatten verbauen. Alle Modelle (teure wie günstige) im Festplattengehäuse-Vergleich sind für beide Typen geeignet. HDD-Gehäuse im Test sind also auch mit SSD-Festplatten kompatibel.

Für den Laien mag die Unterscheidung der verschiedenen Kabel-Anschlüsse bei Festplattengehäusen (sog. Schnittstellen) erst mal komplex scheinen. In unserer Kaufberatung zu unserem Festplattengehäuse-Vergleich 2020 helfen wir Ihnen daher, die passende Hülle auszuwählen.

Falls Sie weitere Informationen zu Festplatten im Allgemeinen suchen, helfen Ihnen vielleicht diese anderen Vergleiche weiter:

Festplattengehäuse HipDisk Kassette Design

Festplattengehäuse sind meistens schwarz. Einige Hersteller werben auch mit anderen Farben und echten Hinguckern. In der Praxis können die Modelle sogar bei den hochpreisigen Produkten mithalten.
Im Bild: 2,5-Zoll-Festplattengehäuse mit SATA-Amnschluss im Retro-Kassetten-Look von HipDisk

1. Wie lässt sich das passende und beste Festplattengehäuse finden?

Das Gehäuse muss erstens zur Größe der Festplatte passen. Zweitens auch zu dessen interner Schnittstelle, quasi dem inneren „Kabelanschluss“. Drittens ist die externe Schnittstelle interessant, also die Buchse, über welche die Festplatte künftig mit einem Computer verbunden wird.

1. Standardgrößen sind 2,5 Zoll und 3,5 Zoll

Zwar gab es vor vielen Jahren auch größere wie kleinere Formate, aber letztlich haben sich diese beiden Maße bei Festplatten durchgesetzt. Dementsprechend sind auch Festplattengehäuse auf 2,5 Zoll oder 3,5 Zoll ausgelegt. Wir stellen Ihnen die beiden Kategorien kurz tabellarisch vor:

3,5 Zoll Festplatte 2,5 Zoll Festplatte
3,5 Zoll und 2,5 Zoll Festplattengehäuse
Große Festplatten von 3,5 Zoll werden zunehmend seltener verbaut, da sie mehr Platz wegnehmen, von dem etwa in Laptops ohnehin wenig vorhanden ist. Sie finden heute noch vor allem als externe Festplatten mit sehr großer Speicherkapazität Anwendung. Festplatten mit nur 2,5 Zoll Durchmesser sind wesentlich weiter verbreitet, obwohl auf sie nur etwa halb so viele Daten passen wie auf ihre „großen Brüder“. Dank des kompakten Formats lassen sie sich leicht tragen und an andere Orte mitnehmen.
Scheibendurchmesser: ca. 8,89 cm Scheibendurchmesser: ca. 6,35 cm
Größe Festplatte: ca. 14 x 10 cm Größe Festplatte: ca. 10 x 7 cm
Größe Gehäuse: min. ca. 19 x 11 cm Größe Gehäuse: min. ca. 12 x 8 cm
In unserem Festplattengehäuse-Vergleich finden Sie beide Arten in der Tabelle am Anfang des Ratgebers. Diese bietet Ihnen Orientierung bei Ihrem persönlichen 3,5- bzw. 2,5-Zoll-Gehäuse-Test.

1.2. Interne Schnittstelle: Bei modernen Festplatten ist SATA III üblich

Kabel SATA und eSATA

SATA-Anschlüsse gibt es auch für externe Festplatten. Dafür wurde eSATA (externes SATA) entwickelt.
Im Bild: Ein Spezial-Kabel mit eSATA (links) und regulärem SATA (rechts) Anschluss.

Drei verschiedene Typen von SATA-Anschlüssen (SATA = Serial Advanced Technology Attachment = serieller, hochentwickelter Anschluss) sind bei Festplatten verbreitet:

  • SATA I: erste Ausgabe mit 1,5 Gbit/s (verbreitet seit etwa 2002)
  • SATA II: Revision 2.x mit 3,0 Gbit/s (verbreitet seit etwa 2005)
  • SATA III: Revision 3.x mit 6,0 Gbit/s (verbreitet seit etwa 2008)

Die Bezeichnungen „SATA I“, „SATA II“, und „SATA III“ sind nicht offiziell, aber sehr weit verbreitet. SATA III ist der neueste und schnellste Typ, er begegnet Ihnen bei fast allen modernen Festplatten.

SATA Schnittstelle an Festplatte

SATA-Schnittstelle (goldene Pins) an einer internen 2,5-Zoll-Festplatte. Der linke Teil ist für die Datenübertragung, der rechte für die Stromversorgung. Das oben abgebildete, blaue Kabel passt an die linken Pins.

Neben SATA gibt es auch den PATA-Standard (das P steht hier für „parallel“), welcher als IDE-Standard vermarktet wurde. Einige Festplatten haben eine IDE-Schnittstelle und benötigen dementsprechend eine IDE-kompatibles Festplattengehäuse.

1.3. Externe Schnittstelle: Das neue USB 3.1 ist am schnellsten und versorgt am besten mit Strom

USB 2.0 3.0 Kabel Schnittstelle

Oben: USB 2.0 (links Typ A, rechts Typ B)
Unten: USB 3.0 (links Typ A, rechts Typ B)
Die beiden Stecker vom Typ A sind kompatibel, sodass ein USB 2.0-Kabel auch für ein USB 3.0-Gerät verwendet werden kann und umgekehrt – nur die Übertragungs-Geschwindigkeit ist so schnell wie der Kette schwächstes Glied.

Grundsätzlich funktioniert die frisch verpackte Festplatte mit jedem USB-Anschluss an der Außenhülle. Allerdings wurde USB in den letzten Jahren weiterentwickelt und mit der richtigen Wahl können Sie eventuell die Lesegeschwindigkeit erhöhen.

Der sehr populäre USB-Typ 2.0 wurde bereits zur Jahrtausendwende entwickelt und ist aus der Computerwelt nicht mehr wegzudenken. Seit 2008 gesellt sich der etwa zehnmal schnellere USB-Typ 3.0 zu ihm und seit 2014 auch der nochmals dreimal schnellere USB-Typ 3.1.

Natürlich ist ein rasend schneller USB-Anschluss reizend. Er bringt aber nur dann etwas, wenn auch die Festplatte selbst schnell genug lesen und schreiben kann. Recherchieren Sie daher zunächst die Schreibgeschwindigkeit der Festplatte. Hier sind zum Abgleich die Geschwindigkeiten der USB-Typen in Megabyte pro Sekunde (MB/s):

  • USB 2.0 max. 40 MB/s
  • USB 3.0 max. 300 MB/s
  • USB 3.1 max. 900 MB/s
USB 3.1 Kabel Typ A und Typ C

Ein USB-3.1-Kabel. Links ein Stecker vom altbekannten Typ A, rechts einer vom neuen Typ C. Vorteil von Typ C: Er hat keine Ober- und Unterseite, steckt also immer gleich beim ersten Versuch richtig herum in der Buchse. Nervige Fehlversuche gehören damit der Vergangenheit an.

Ein USB-3.1-Anschluss hat allerdings noch einen weiteren Vorteil gegenüber dem USB-3.0-Anschluss: Die Stromversorgung ist mit 100 Watt deutlich besser und stabiler. Falls Sie also eine 2,5-Zoll-Festplatte einbauen möchten, die sich (anders als eine 3,5-Zoll-Festplatte) nur über den USB-Anschluss mit Strom versorgt, ist USB 3.1 allein schon deshalb die sicherere Wahl.

2. Wie sieht es mit der Wunsch-Ausstattung aus?

2.1. Aluminium ist ein leichtes, wärmeableitendes Gehäusematerial

Festplatte Gehäuse mit Standfuß

Externe-Festplatten-Gehäuse-Test: Manche 3,5-Zoll-Festplatten haben einen abnehmbaren Standfuß. Sie können aufrecht auf dem Schreibtisch stehen – oder ohne den Fuß darauf liegen.
Im Bild: Ein-USB-3.0-Gehäuse von CSL Computer.

Zwei Materialien haben sich beim Festplattengehäuse etabliert: Aluminium und Kunststoff. Beide sind relativ leicht und stabil.

Aluminium leitet Wärme besser an die Umwelt ab. Das ist besonders wichtig, da Festplatten im Betrieb Hitze entwickeln, die nicht durch ein Lüftungs-System abgeleitet werden kann: Im kleinen Gehäuse fehlt der Platz für so eine Vorrichtung. Lüfter finden sich eher in größeren Gehäuse-Türmen, also z. B. 4-Fach-Festplattengehäuse für mehrere Festplatten.

Kunststoff-Hüllen sind vor allem preiswert und normalerweise noch ein klein wenig leichter als Aluminium-Gehäuse.

Eluteng Festplatte Gehäuse transparent

Erfreuen sich fast derselben Beliebtheit wie vor langer Zeit der transparente GameBoy von Nintendo: Durchsichtige Festplattengehäuse. Großer Vorteil: Falls Sie mehrere Platten haben (für die Sie nicht jeweils ein eigenes Festplattengehäuse kaufen möchten), sehen Sie sofort, welche Festplatte gerade verwendet wird.
Im Bild: Gehäuse mit SATA- und USB-3.0-Schnittstelle der Marke Eluteng.

2.2. Montage: Sicher mit Schrauben, aber schnell & einfach ohne

Zusammenbauen Festplattengehäuse Schrauben Schraubendreher

Fest verschraubte Festplatten haben garantiert einen sicheren Halt.

Falls Schrauben für den Einbau der Festplatte benötigt werden, liegen sie der Packung bei. Oft ist sogar ein kleiner, billiger Schraubendreher im Paket, aber wir raten zum Einsatz eines eigenen von höherer Qualität, um das Schraubenprofil nicht zu beschädigen.

Fest verschraubte Platten sind zwar umständlicher auszutauschen, sitzen aber garantiert ruckelfest in der Schale. Lose eingesteckte, nicht verschraubte Festplatten können bei einem längeren Transport eher Schaden nehmen – was allerdings von der Verarbeitungs-Qualität des Gehäuses abhängt.

Sie sollten mit einem vorsichtigen Schüttel-Test Festplattengehäuse und Inhalt auf Stabilität prüfen. Klappert es innen, ist das Modell schlecht konstruiert oder kaputt. Bestellen Sie entweder ein neues oder lassen Sie es immer auf dem Schreibtisch liegen.

Gehäuse Festplatte Montage

Auch ohne viel Erfahrung lässt sich eine Festplatte leicht im Gehäuse unterbringen. Meist genügt einfaches Einstecken, in manchen Fällen brauchen sie noch ein paar Schräubchen (dafür sitzt die Platte dann besonders fest).
Im Bild: Festplattengehäuse 3,5 Zoll mit SATA-Anschluss.

2.3. Der Ein-/Aus-Schalter schont die Elektronik

Viele Hersteller verbauen im Gehäuse einen Schalter, der die Festplatte vom Strom trennt. So verbleibt sie nicht im Dauerbetrieb, wenn sie nicht benötigt wird und ihre Lebensdauer erhöht sich. Gerade bei älteren Platten, die aus einem Computer ausgebaut wurden, ist das sinnvoll.

Gehäuse Festplatte Schalter Ein Aus

Der Schalter zum Abschalten der Platte befindet sich fast immer seitlich am Gehäuse, neben der USB-Buchse (im Bild links) und gegebenenfalls dem Anschluss für das Netzteil (nicht im Bild, da es sich um ein kleines 2,5-Zoll-Gehäuse handelt).

2.4. Beim Netzteil haben Sie kaum eine Wahl

Netzteil 3,5 Zoll Festplattengehäuse

Ein Netzteil für ein 3,5-Zoll-Festplattengehäuse. Große Platten benötigen mehr Strom als ein kleiner USB-Anschluss liefern könnte.

Fast alle Festplattengehäuse für 2,5-Zoll-Platten verzichten auf ein Netzteil und setzen auf Stromversorgung durch den USB-Anschluss. Fast jedes Festplattengehäuse für 3,5-Zoll-Platten besitzt ein Netzteil, da für den Betrieb der ungleich größeren Festplatte der schwache USB-Anschluss nicht genug Strom liefern kann.

Problem bei der Stromversorgung durch die USB-Schnittstelle ist die relativ , die oft Probleme verursacht. USB wurde für den Datentransfer entwickelt, nicht als Stromkabel. Die häufig auftretenden Probleme bei der Stromversorgung durch USB 2.0 und 3.0 Schnittstellen werden durch den neuen 3.1-Standard allerdings seltener. Hier wurde speziell auf eine verbesserte Stromversorgung geachtet.

Festplattengehäuse Test

Ein Gehäuse für externe Festplatten rettet Hardware, die sonst vielleicht auf dem Müll gelandet wäre.

Noch kein eigener Externe-Gehäuse (2,5 Zoll)-Test: Stiftung Warentest hat bislang keinen Festplattengehäuse-Testsieger in einem Festplattengehäuse-Test gekürt.

Bildnachweise: shutterstock.com/yoshi0511, shutterstock.com/Mohammad Khairizal Afendy, shutterstock.com/NaMaKuKi, Amazon.com, Amazon.com, Amazon.com, Amazon.com, Amazon.com, Amazon.com, Amazon.com, Amazon.com, Amazon.com (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Festplattengehäuse-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Festplattengehäuse?

Unser Festplattengehäuse-Vergleich stellt 9 Festplattengehäuse von 6 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: StarTech, Satechi, Inateck, LINDY, Delock, Logilink. Mehr Informationen »

Welche Festplattengehäuse aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Das günstigstes Festplattengehäuse in unserem Vergleich kostet nur 7,29 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger Inateck FE2005 gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Festplattengehäuse-Vergleich auf Vergleich.org ein Festplattengehäuse, welches besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Ein Festplattengehäuse aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Das Inateck FEU3NS-1E wurde 8207-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welches Festplattengehäuse aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt das Inateck SA01002, welches Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 298 von 5 Sternen für das Festplattengehäuse wider. Mehr Informationen »

Welches Festplattengehäuse aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Da sich gleich mehrere Festplattengehäuse aus dem Vergleich positiv hervorgetan haben, hat die VGL-Redaktion die Bestnote "SEHR GUT" insgesamt 2-mal vergeben. Folgende Modelle wurden damit ausgezeichnet: StarTech S351BU313 und Satechi ST-TCDEM Mehr Informationen »

Welche Festplattengehäuse hat die VGL-Redaktion für den Festplattengehäuse-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 9 Festplattengehäuse für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: StarTech S351BU313, Satechi ST-TCDEM, Inateck FE3001, Lindy 43109, Inateck SA01002, Inateck FE2005, Inateck FEU3NS-1E, Delock 42494 und LogiLink UA0106 Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Festplattengehäuse interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Festplattengehäuse-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „externes Festplattengehäuse“, „Inateck Festplattengehäuse“ und „Laufwerksgehäuse“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Interne Schnittstelle Vorteil des Festplattengehäuses Produkt anschauen
StarTech S351BU313 53,55 SATA I, II und III StandfußKann bei Bedarf abgenommen und die Platte hingelegt werden. » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Satechi ST-TCDEM 34,99 SATA III Besonders kompakt » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Inateck FE3001 25,99 SATA I, II und III Anti-Rutsch-Füße aus Gummi » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Lindy 43109 35,80 SATA III StandfußKann bei Bedarf abgenommen und die Platte hingelegt werden. » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Inateck SA01002 15,98 SATA III Besonders kompakt » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Inateck FE2005 11,95 SATA III Besonders kompakt » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Inateck FEU3NS-1E 12,99 SATA III Werkzeugloser Plattenwechsel » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Delock 42494 27,29 SATA III Besonders kompakt » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
LogiLink UA0106 7,29 SATA I und II inkl. Transport-TascheQualität eher schlecht. » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen