Laptop Test 2016

Die 7 besten Notebooks im Vergleich.

AbbildungTestsiegerAsus ROG GL552VW-CN274TAcer Aspire VN7Preis-Leistungs-SiegerAcer Aspire F 15 (F5-571G-574X)MacBook Air 13,3 ZollLenovo IdeaPad 300-ISK 80QHASUS F751MLenovo IdeaPad 100 15 IBY
ModellAsus ROG GL552VW-CN274TAcer Aspire VN7Acer Aspire F 15 (F5-571G-574X)MacBook Air 13,3 ZollLenovo IdeaPad 300-ISK 80QHASUS F751MLenovo IdeaPad 100 15 IBY
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
09/2016
Kundenwertung
12 Bewertungen
26 Bewertungen
20 Bewertungen
9 Bewertungen
3 Bewertungen
569 Bewertungen
88 Bewertungen
PanelTwisted Nematic Panels (TN)
TN überzeugen durch reaktionsschnelle Displays trotz eines günstigeren Preises. Mit einem seitlichen Blick auf den Monitor nehmen Farbstärke und Kontrast stark ab, weshalb eine frontale Sitzposition wichtig ist.

In-Plane Switching Panels (IPS)
IPS begeistert durch den natürlichen sowie großen Farbraum und eine gute Blickwinkel-Stabilität. Der Bildaufbau ist allerdings minimal langsamer als beim TS Panel und außerdem etwas teurer.
IPSIPSTNIPSTNTNTN
Bildschirmdiagonale15,6 Zoll15,6 Zoll15,6 Zoll13,3 Zoll17,3 Zoll17,3 Zoll15,6 Zoll
AuflösungDie Auflösung steht in Abhängigkeit zur Bildschirmdiagonale.

Prinzipiell gilt: Je höher sie ist, desto schärfer ist das Bild. Mit steigender Bildschirmdiagonale bedarf es aber auch eine höheren Auflösung.
1920 x 1080 Pixel1920 x 1080 Pixel1.920 x 1.080 Pixel1440 x 900 Pixel1600 x 900 Pixel1600 x 900 Pixel1366 x 768 Pixel
BetriebssystemWindows 10 Home
kein Betriebssystem inklusive
Windows 10 HomeMac OS X YosemiteWindows 10 HomeWindows 8.1Windows 10 Home
Prozessor (CPU)
Intel Core i7-6700HQ

Intel Core i7-5500U

Intel Core i5-5200U

Intel Core i5-5257U

Intel i5-6200U

Intel N2940

Intel Core i3 5005U
FestplatteHDD ist die traditionelle Festplatte. Sie ist preiswert und bietet viel Speicherplatz für wenig Geld. Allerdings ist sie verhältnismäßig langsam.

Die SSD ist die neue Generation der Festplatten, welche die HDD auf lange Sicht vom Markt verdrängen wird. Sie ist viel schneller als die HDD, dafür aber teurer und mit weniger Speicherplatz.

Eine SSHD Hybrid Festplatte vereint HDD und SSD und liegt leistungstechnisch zwischen den beiden Modellen.

Die eMMC ist ein Speichermedium, welches einer SD-Karte gleicht und häufig in kostengünstigen Modellen verbaut wird.

1000 GB HDD & 256 GB SSD

500 GB HDD & 256 GB SSD

1000 GB SSHD

128 GB SSD

1000 GB HDD

750 GB HDD

1.000 GB HDD
Grafiklösung
NVIDIA GeForce GTX 960M

NVIDIA GeForce 950M

Nvidia GeForce GT 940M

Intel HD5000 Graphics

AMD Radeon R5 M330

Intel HD Graphics 4000

Intel HD Graphics 4000
Arbeitsspeicher (RAM)8 GB8 GB8 GB8 GB8 GB8 GB4 GB
max. Akkulaufzeit5 h7 h5 h12 h4 h4 h4 h
Gewicht2,6 kg2,4 kg2,4 kg1,4 kg2,8 kg2,8 kg1,9 kg
USB 3.0 | 2.0
schnell | langsam
2 | 13 | 02 | 11 | 01 | 21 | 21 | 1
ThunderboldtDie Thunderbolt-Schnittstelle ist eine Erfindung von Intel und Apple. Sie kombiniert einen Display-Port und eine PCI Express-Schnittstelle miteinander und ist dadurch sehr flexibel.
USB 3.1
sehr schnell
Optisches Laufwerk
Cardreader
WLAN
Webcam
Vorteile
  • Nummernblock
  • große Wartungsklappen
  • Aluminium Design
  • hohe Blickwinkelstabilität
  • Nummernblock
  • hohe Blickwinkelstabilität
  • gute Akkulaufzeit
  • robustes Gehäuse
  • sehr lange Akkulaufzeit
  • sehr geringe Abmessungen
  • Nummernblock
  • gute Akkulaufzeit
  • Nummernblock
  • große Bildschirm-Diagonale
  • Nummernblock
  • leise Tastatur
Zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.2/5 aus 37 Bewertungen

Laptop-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Laptops sind für das mobile Arbeiten, Spielen und Surfen gedacht. Durch eine richtige Tastatur und eine relativ große Bildschirmdiagonale ermöglichen Sie produktiveres Arbeiten als dies mit Tablet oder Netbook möglich wäre.
  • Die wichtigsten Eckdaten eines Notebooks oder Laptops sind Bildschirm-Diagonale und -Auflösung, Prozessor-, bzw. Grafik-Leistung, Art und Menge des Speicherplatzes, sowie die Akkulaufzeit.
  • Lange Akkulaufzeit und hohe Leistung stehen sich gegenüber – sollten Sie auf beides im besonderen Maße angewiesen sein, wird der mobile Begleiter schnell teuer.
  • Wenn Sie einen möglichst schnellen Laptop wünschen, empfehlen wir als Festplatte eine SSD und als Prozessor eine Vierkern-CPU mit mindestens 2 Ghz.

laptop test

Die Präsentation auf dem Weg zur Arbeit nochmal überfliegen und Änderungen vornehmen. Das Job-Interview via Skype. Lange Texte und Emails in der Bahn schreiben. Youtube Videos mit Freunden im Park. Die eigenen Fotos professionell bearbeiten. Eine DVD brennen. Mit professioneller Software mobil arbeiten.

All dies sind nur Beispiele von Aufgaben, in denen ein Laptop eine gute Figur macht. Oft eine wesentlich bessere, als Tablet, Smartphone und Co. es könnten. Zwar sinkt der Absatzmarkt für mobile PCs (die Prognose für 2016 liegt bei 152,3 Mio. Geräte), jedoch ist er größer als der für Desktop-PCs. Beider verlieren alledings Marktanteile an Tablets & Co.

Die Kombination von großem Bildschirm, hoher Rechenleistung und einer adäquaten Tastatur lässt Sie fast alle Aufgaben erledigen, die traditionell auf einem stationären Desktop-Rechner erledigt wurden.

Nur die Größe des Bildschirms, native Maus-Bedienung und deutlich leistungsfähigere Hardware sprechen in 99 Prozent der Fälle für den stationären PC. Dem entgegen steht die Möglichkeit zur ortsunabhängigen Nutzung und der geringe Stromverbrauch eines Notebooks.

Ab 200 Euro können Sie für ein Notebook ausgeben – nach oben ist die Preisspanne relativ offen. Während die preiswerteren Geräte oftmals gleich in mehreren Bereichen Abstriche machen, um den Preis erzielen zu können, sind teurere und meist auch größere Notebooks potentiell dazu geeignet, Ihren PC komplett zu ersetzen. Hier spricht man von einem sog. „Desktop-Replacement“. Immer mehr Nutzer satteln komplett auf den Laptop und andere mobile Devices um. Lassen Sie uns Ihnen in diesem Laptop Test also zeigen, welches Gerät für Sie der beste Laptop ist.

1. Was ist ein Laptop? Ist das ein Computer?

Wenn man einen Computer, Bildschirm, Maus, Tastatur, Soundboxen und einen Akku in einem Gerät vereint, spricht man meistens von einem sogenannten Laptop, oder Notebook. Auf andere Geräteklassen, die diese Definition ebenso erfüllen, gehen wir in diesem Notebook Vergleich später noch kurz ein.

Was haben wir hier also? Ein Gerät, das einem das Arbeiten von Unterwegs erlaubt, ohne rein auf Wisch, Touch und anderes Zubehör angewiesen zu sein.

2. Welche Laptop-Typen gibt es?

Netzteil laptop

Auch wenn die Notebooks immer dünner werden – ein Schaltnetzteil ist immer mit dabei.

Neben weiteren Geräteklassen wie Mini-Laptop, Ultrabook oder Tablet lässt sich auch das Feld der Notebooks in weitere Kategorien unterteilen:

2.1 Klein und hochmobil

Diese mobilen Computer machen ihrem Namen alle Ehre: Mobiler sind nur noch Netbooks und Tablets.

Meist auf hohe Akkulaufzeit ausgerichtet, sind dafür bei diesen Mini Laptops Bildschirmauflösung und die Bildschirm-Diagonale oft recht gering. Von der Rechenkraft sind diese Geräte eher für Nutzer, die nur Texte schreiben und surfen. Bildbearbeitung und ähnliches ist möglich, dauert jedoch länger als bei den anderen Laptop-Typen aus diesem Laptop Vergleich.

Für Personen die ihr Notebook immer und überall dabei haben wollen oder müssen, sind diese Produkte sehr geeignet.

  • für normale Aufgaben völlig ausreichend
  • passt auch in kleine Taschen
  • meist lange Akkulaufzeit
  • oft etwas günstiger als größere Pedants
  • oft grobkörniges Bild, aufgrund der niedrigeren Auflösung
  • nicht genug Rechenleistung für anspruchsvollere Aufgaben

2.2 Standardtyp

Im Jahr 2016 ist der typische Laptop mit einem 15,6 Zoll Display ausgestattet und zwischen 2 und 3 Kilogramm schwer. Mit schneller Hardware können Sie alle alltäglichen Aufgaben flott und effizient ausführen. Auch anspruchsvollere Aufgaben wie Bildbearbeitung größerer Bilder ist, je nach Hardware, meist gut bis sehr gut möglich. Dies ist der häufigste Typ in diesem Notebook Vergleich.

  • für so gut wie alle Aufgaben völlig ausreichend
  • passt in normale große Taschen
  • meist mittlere Akkulaufzeit
  • oft etwas günstiger als größere Pedants
  • hin und wieder grobkörniges Bild, aufgrund der niedrigeren Auflösung bei höherer Diagonale als Mini-Notebooks.

2.3 Desktop-Replacement

usb hub

Mit einem USB-Hub lässt sich die Anzahl der USB-Steckplatze erhöhen.

Ca. 17,3 Zoll Bildschirm, gut 3 Kilo schwer und oft mit noch besserem Prozessor, Grafikkarte, RAM, etc ausgerüstet. Allerdings gibt es auch sehr preisoptimierte und damit eher leistungsschwächere Laptops mit dieser Bildschirm-Diagonale, überprüfen Sie also im Zweifelsfall nochmals die Spezifikationen Ihres Favoriten.

Mobil ist diese Klasse von Notebooks weit weniger als die kleineren Varianten: Auch wenn der Transport mit entsprechenden Taschen kein Problem darstellt, ist dieser Typ von Notebook nicht eben schnell in die Tasche gesteckt.

Sowohl Gewicht als auch Abmessungen prädestinieren das Desktop-Replacement dafür, hauptsächlich am Arbeitsplatz stehen zu bleiben. Und dafür dort fast den Komfort eines stationären PCs zu bieten.

  • für so gut wie alle Aufgaben völlig ausreichend
  • hoher Komfort durch den großen Bildschirm
  • bei manchen Modellen relativ geringe Akkulaufzeit
  • von allen drei Klassen am wenigsten mobil (Größe und Gewicht)

laptop im freien

3. Welches Notebook ist für mich das richtige?

3.1. Der genügsame Surfer und Onlinebanker

Sie nutzen Ihren Laptop eigentlich nur für E-Mails, fürs MP3-Dateien Hören und Surfen mit unter 10 simultanen Tabs? Vielleicht abends mal ein Youtube-Video oder einen Film schauen?

Empfehlung: Für Sie reicht ein günstiger Laptop. Sie können sich ohne Scheu in der günstigsten Preisklasse von 200-500 € umschauen. Mehr Rechenleistung benötigen Sie schlicht nicht. Ausnahme ist das Display, dies ist bei den günstigen Geräten oft auch nicht sehr hochauflösend. Sollten Sie Wert auf ein besonders gutes Display legen, achten Sie auf eine möglichst hohe Auflösung und evtl. ein Display des Typs IPS. Billiger als 200 Euro sollte Ihr Notebook nicht sein, da sonst in mehreren Bereichen zu starke Abstriche gemacht wurden, um den Preis zu ermöglichen.

3.2. Der Spieler

Sie spielen gerne mal nach der Arbeit ein Spiel am Computer, das auch dem Auge etwas bietet? Games wie Battlefield, WoW, League of Legends, GTA5 und Crysis gefallen Ihnen und sollen auf der neuen Rechenmaschine auch performant laufen?

Empfehlung:Für Sie ist die Grafikleistung Ihres neuen Laptops extrem wichtig. Dieses Bauteil wirkt sich neben dem Prozessor am stärksten auf die Gaming Leistung aus. Kaufen Sie auf jeden Fall ein Gerät mit einer dedizierten Grafiklösung von AMD oder Nvidia, die Intel-Grafiklösungen sind für fast alle Spiele zu schwach.
Spielegeeignete Notebooks sind selten günstig, suchen Sie von 650-1200 €.

3.3. Der Poweruser

Ohne 35 offene Browsertabs und einem guten Dutzend aktiven Multimedia-Programmen im Hintergrund geht bei Ihnen nichts? Das Video soll parallel zur HD-Film Wiedergabe gerendert werden? CAD und Netzwerkanalyse liegt bei Ihnen im Autostart?

Empfehlung: Prozessorleistung und Arbeitsspeicher sind für Sie die wichtigsten Kriterien: ein Intel i5 oder besser i7 Prozessor und mindestens 8 Gb RAM sind obligatorisch. Eine zusätzliche SSD als Systemlaufwerk beschleunigt Programmstarts und ähnliches zusätzlich massiv. Achten Sie zusätzlich auch evtl. nötige Vielfalt bei der Konnektivität (sprich: den Anschlüssen).
Wenn Sie keine starke Grafikkarte benötigen, können Sie Ihren persönlichen Laptop Testsieger zwischen 600 und 900€ suchen. Wenn Sie auf eine leistungsfähige Grafikkarte angewiesen sind, suchen Sie in unserem Notebook Test nach Notebooks von 800-1200 Euro.

4. Kaufkriterien für Laptops – eine kleine Kaufberatung

4.1. Mobilität

beispiel-bauhöhe-laptop

Die geringe Bauhöhe aktueller Laptops wird oft nur noch durch die Größe der integrierten Anschlüsse limitiert

Sie wollen möglichst mobil sein? Achten Sie auf folgende Eckdaten:

  • eine möglichst lange Akkulaufzeit
  • ein entspiegeltes Display (So erkennen Sie auch in der hellen Sonne noch den Bildschirminhalt)
  • ein möglichst niedriges Gewicht
  • möglichst kleine Abmessungen

4.2. Leistung

Sie brauchen Ihr Notebook für rechenintensive Programme und Anwendungen? Achten Sie auf:

  • einen 4-Kern Prozessor mit mindestens 2 Ghz, besser mehr
  • nicht unter 8 Gb RAM
  • eine SSHD, besser aber eine richtige SSD als Festplatte

4.3. Vielfältigkeit

Sie haben alle möglichen Peripherie-Geräte? Sie müssen verschiedenste Situationen mit ihrem Notebook meistern?

  • eine möglichst breite Vielfalt an Anschlüssen, wie USB, Firewire, Cardreader, HDMI, VGA, DP-Out, eSATA, ExpressCard, Seriell – Die Liste ist lang.
  • nicht unter 8 Gb RAM
  • eine SSHD, besser aber eine richtige SSD als Festplatte

Notebooks werden von verschiedenen Herstellern unter diversen Marken vertrieben:

  • Apple
  • Archos
  • ASUS
  • Belinea
  • Chiligreen
  • Dell
  • eMachines
  • Fujitsu
  • Gigabyte
  • HP Compaq
  • Lenovo
  • Medion
  • MSI
  • Packard Bell
  • Panasonic
  • Samsung
  • Schenker
  • Sony
  • Toshiba
  • Wortmann

Die nachfolgende Tabelle aus unserem Laptop Test erklärt Ihnen kurz und knapp die wichtigsten Bauteile Ihres neuen Laptops.

Komponente Aufgabe
Mainboard Das Mainboard, oder auch Motherboard, ist die Platine, an der alle weiteren elektronischen Bauteile des Laptops angeschlossen werden. Es verbindet also alle Komponenten miteinander. Es stellt zusätzliche Funktionen bereit, wie WLAN, LAN, Audio Aus- und Eingänge, Cardreader, USB, Firewire, Thunderboldt-Anschlüsse und vieles mehr. Die Buchsen, die Sie von außen an Ihrem Laptop-PC erkennen können, sind direkt auf das Mainboard aufgelötet.
Prozessor Auch CPU (Central Processing Unit) genannt. Zwischen einem und 4 Kerne mit einer Arbeitsfrequenz von ca. 1-3 GHz kümmern sich um nahezu alle Berechnungen, die im Betrieb anfallen. Für die optimale Auslastung der vier Rechenwerke können bei vielen Modellen zusätzliche Kerne simuliert werden. Dies lässt die CPU effizienter arbeiten. CPUs haben im Laufe der letzten Jahre immer mehr Aufgaben anderer Komponenten übernommen. Die Verwaltung des Arbeitsspeichers, USB-Support, als auch in vielen Fällen das komplette Aufgabenfeld der Grafikkarte (Bildausgabe) sind inzwischen in den Prozessor integriert. In einigen Modellen können die Prozessoren ausgetauscht und damit aufgerüstet werden.
Arbeitsspeicher Arbeitsspeicher, auch RAM (Random Access Memory) genannt, ist sozusagen die Arbeitsmappe der CPU: Alle Daten, die nicht in den Cache (Speicher) des Prozessors passen, werden hierhin ausgelagert. Der RAM ist schneller als jede Festplatte, so wird der Prozessor nicht durch Warten auf die Daten ausgebremst. Zwischen 2 und 8 Gigabyte DDR3 oder DDR4-RAM sind übliche RAM-Größen, je nach Modell. 4 GB sollten heutzutage schon mindestens eingebaut sein, anderenfalls merkt man bei 10 offenen Browsertabs und einem oder zwei zusätzlichen Programmen eine Verlangsamung des Notebooks. Der Arbeitsspeicher ist flüchtig, d.h. er leert sich bei jedem PC-Neustart. Ohne spezielle Software (RAM-Discs) können Sie selber hier keine Daten (temporär) abspeichern. RAM ist oftmals aufrüstbar auf die doppelte Größe, was aber vom jeweiligen Mainboard abhängt.
Grafikkarte Ohne einen Part, der all die Signale in etwas Sichtbares auf dem Bildschirm verwandelt, bringt einem der schnellste Rechner nichts. Die Grafikkarte ist heutzutage in sehr vielen, speziell kostengünstigen Laptops, in die CPU integriert. Energiesparend und für Office und Browserarbeiten völlig ausreichend, eröffnet diese Lösung dem Normalnutzer die Option auf relativ preisgünstige Laptops.
Spätestens jedoch, wenn 3D-Anwendungen wie Spiele oder CAD-Programme auf dem Notebook gestartet werden sollen, merkt man die geringe Leistung einer sogenannten iGPU (integrated Graphical Processing Unit). Hier benötigt man eine dedizierte Grafikkarte mit mehr Rechenpower. Dazu kommt, dass diese iGPU bis zu 2 GB vom RAM für die Bildberechnung reserviert – dieser Speicherplatz steht für andere Aufgaben dann nicht mehr zu Verfügung.
AMD und Nvidia bieten als Hersteller die leistungsfähigeren Lösungen an. Allerdings ist man in 99 % der Fälle auf das bereits voreingebaute Modell angewiesen, andere passen aufgrund der angepassten, kompakten Bauweise moderner Laptops nicht hinein. Grafikkarten haben, ähnlich wie die CPU, einen eigenen Arbeitsspeicher (RAM), oft als GDDR bezeichnet. Auch wenn die Anbieter hier mit hohen Kapazitäten wie 2 oder 4 Gigabyte werben, sollte man sich davon nicht blenden lassen. Die meisten Mobile-Chips sind viel zu langsam, um aus so viel Speicher ein echtes Leistungsplus generieren zu können.
Festplatte Eine Festplatte wird auch HDD (Hard Disc Drive) genannt . Auf ihr befindet sich das Betriebssystem (OS) wie bspw. Windows 7, Windows 8 oder eine Linux-Distribution. Wichtiger für Sie ist aber noch: Hier speichern Sie alle Daten ab. Fotos, Dokumente, alles wird auf diesem Speichermedium abgelegt. Kapazität und Geschwindigkeit sind die entscheidenden Kenngrößen. Unter 250 Gb Speicherplatz sollten Sie im Jahr 2016 nicht mehr kaufen. Eine Größe von 500 bis 1000 Gb (=1 TB) ist für eine HDD dicht am Preis-Leistungs-Optimum. Neben HDDs gibt es noch SSDs (Super-Speed-Disk). Sie sind wesentlich schneller, leiser, etwas stromsparender, aber leider pro Gigabyte noch deutlich teurer. Sie erhöhen die gefühlte Geschwindigkeit eines Rechners enorm.Ein Hybrid zwischen diesen beiden Typen ist die sog. SSHD: Ein kleiner SSD-Speicher in Kombination mit einem großen HDD-Speicher. Diese Platten ermöglichen ein Arbeitsgefühl dicht an SSDs, ohne für viel Speicherplatz allzu tief in den Geldbeutel langen zu müssen.

Festplatten sind zusammen mit dem Arbeitsspeicher die am leichtesten und häufigsten austauschbaren Bauteile eines Laptops.

Bildschirm Das Display. Der Teil Ihres neuen Laptops, auf den Sie unter Garantie am meisten schauen werden. Von 12 Zoll bis 17 Zoll Diagonale, von 1366 x 768 bis 2560 x 1440 Pixel Auflösung, von einer bis 5 Millisekunden Reaktionszeit, TN + Film oder IPS? – Die Liste an Parametern eines Displays ist lang. Konzentrieren wir uns auf ein paar grundlegende Sachen: Je höher die Auflösung, desto mehr ist auf dem Display gleichzeitig darstellbar. Sehr hohe Auflösungen sollten möglichst auch mit hohen Bildschirmdiagonalen kombiniert werden. Je geringer die Auflösung, desto grobkörniger wirkt das Bild, jedoch sinkt auch der Rechenaufwand (Speziell bei Spielen und anderen 3D-Anwendungen) massiv. Dies wiederum sorgt für eine längere Akkulaufzeit.

Reaktionszeiten sind außer für Spieler kaum von Interesse.

Die Art des verwendeten Display-Panels ist noch von Bedeutung: TN und IPS (+Derivate) sind die häufigsten Typen. IPS gewährt, bei einem sehr guten Kontrastwert, besonders gute Erkennbarkeit des Bildschirminhalts aus seitlichen Betrachtungswinkeln (z.B. bei einer Präsentation), TN ist preiswert und reaktionsschnell.

Hinweis: Es ist nach wie vor der Fall, dass Sie für einen Laptop mehr ausgeben müssen als für einen Desktop-PC mit vergleichbarer Leistung. Dafür haben Sie bereits die Eingabegeräte an Bord und sparen Strom & Platz.

Wenn Sie die eben erwähnten Baugruppen einmal im Laptop-PC sehen wollen, schauen Sie sich dieses Demontage-Video eines Toshiba L635 Notebooks an:

5. Pflege und Reinigungstipps

Was sagen mir die Namen der Grafikchips?

Die Chipnamen setzen sich aus einem dreistelligen Code zusammen. Hierbei verrät die erste Ziffer die Generation, die zweite hingegen etwas über die Leistung der Karte.
Beispiel:
Nvidia GeForce GTX 960M:
9 – Modellreihe Nummer 9 (Höher ist aktueller)
6 – Einteilung dieser Karte innerhalb aller 9er- Karten (Höher ist besser)
0 – meist ohne enthaltene Aussage, manchmal eine 5, welche eine Leistung zwischen zwei anderen Karten markiert.
M – Mobiler Chip, da alle Notebook-Chips M-Chips sind, ist dies hier nicht weiter relevant.

Analoges Beispiel für AMD:
AMD: R9 M290X
R9 – Modellklasse 9 (5-7-9), (Höher ist besser)
2 – Modellreihe Nummer 9 (Höher ist aktueller)
9 – Einteilung dieser Karte innerhalb aller 2er- Karten (Höher ist besser)
X – Suffix welches nochmals höhere Leistung markiert.
M – Analog zu Nvidia.

Damit Ihr Laptop-PC auch langfristig für Sie der beste Laptop bleibt, sollten Sie folgende Tipps beachten:

  • Lassen Sie regelmäßig Virenscans durch ein entsprechendes Antivirusprogramm durchführen (kostenpflichtig oder Freeware).
  • Entfernen Sie Massenspeicher wie USB-Sticks und externe Festplatten stets über den „Hardware sicher entfernen“-Dialog. Ansonsten könnten Sie im schlimmsten Fall das Dateisystem Ihres Laptops zerstören, was eine Neuinstallation von Windows nötig machen kann.
  • Stellen Sie Ihren Liebling nicht auf staubige oder besonders dreckige Oberflächen. Der Staub sammelt sich im Inneren des Laptops an und verstopft Kühllamellen und Lüfter. So läuft der Laptop heiss und wird irgendwann ausgehen. Sollte es mal soweit sein, können Sie mit entsprechendem handwerklichen Geschick die Säuberung selber durchführen (je nach Modell), oder eine Firma hiermit beauftragen.

6. Nützliche Tipps für den Gebrauch des neuen Laptops

Wenn Sie Ihren neuen mobilen Rechenknecht aus dem Notebook Test gerne und lange Outdoor benutzen, können diese Tipps Ihnen zu deutlich längerer Laufzeit verhelfen:

  • Regeln Sie die Displayhelligkeit soweit herunter wie es für Sie noch in Ordnung ist. Die Beleuchtung des Displays verbraucht viel Akku.
  • Kontrollieren Sie, ob sie wirklich alle Programme, die in der Taskleiste oder sonst im Hintergrund laufen, auch wirklich benötigen. Jedes Programm bringt Rechenlast auf den Prozessor, welcher sich dann, notgedrungen, mehr Energie aus dem Notebook-Akku ziehen muss.

7. Laptops bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 10/14 Laptops getestet. Inzwischen hat sich das Preisgefüge genau wie das Angebot etwas verändert, daher empfehlen wir eine Orientierung an den hier in diesem Laptop Test aufgelisteten Geräten. Der Test der Stiftung Warentest ist allerdings durchaus noch für weitere Informationen praktisch – sollten Sie also tiefer in das Thema Laptop Test eindringen wollen, schauen Sie sich den Artikel an.

8. Fragen und Antworten rund um das Thema Laptops

8.1. Ab wann überhitzt ein Laptop?

Je mehr Kapazität der Akku aufweist, desto länger läuft das Notebook. Jedoch wird das Notebook mit einem größeren Akku schnell schwerer und sperriger.

Je mehr Kapazität der Akku aufweist, desto länger läuft das Notebook. Jedoch wird das Notebook mit einem größeren Akku schnell schwerer und sperriger.

Die enthaltene Hardware hält Temperaturen von ca. 80-90°C aus. Sobald diese Temperatur für gewisse Zeit überschritten wird, drosseln moderne Laptops ihre Geschwindigkeit, wodurch sie auch weniger Temperatur erzeugen. Wenn dies auch nicht in einer geringeren Temperatur resultiert, fährt sich der Laptop von selbst herunter.

Ein typisches Szenario wäre, wenn Sie ihren Laptop auf ihre Bettdecke stellen und eine Stunde lang ein rechenintensives PC-Spiel spielen. Viele Notebooks können so in die Notabschaltung getrieben werden.

8.2. Ab wann ist ein Laptop veraltet

Ein Laptop ist erst dann veraltet, wenn er für Ihr Aufgabenprofil nicht mehr ausreicht. Sollten Sie zulange auf Berechnungen warten müssen, oder bestimmte Anschlüsse benötigen, die Ihr bisheriger Laptop nicht aufweisen kann, dann ist ihr Laptop für Sie veraltet.

8.3. Ab wann ist ein Laptop zu schwer?

Gaming Laptops sind dicker als andere Laptops und weisen eine eindrucksvolle Kühlung auf.

Gaming Laptops sind dicker als andere Laptops und weisen eine eindrucksvolle Kühlung auf.

Ein normales 15,6″ Notebook aus dem Notebook Test wiegt zwischen 2 und 3 Kilogramm, exklusive Netzteil. Sollten Sie sehr viel mit Ihrem Notebook unterwegs sein, können selbst 3 Kilo auf Dauer zu schwer werden. Wenn Sie eher zierlich gebaut sind, oder einfach nicht soviel mit sich herumtragen wollen, ist evtl. ein 13″ Notebook, oder sogar ein Mini-Laptop das passende für Sie.

8.4. Mit welchem Kabel verbindet man Laptop und Fernseher?

Heutzutage wird hierfür fast immer ein HDMI-Kabel benötigt. Über dieses Kabel werden sowohl Bild als auch Ton übertragen. Ältere Fernseher können auch mit einem VGA-SCART-Adapterkabel verbunden werden. In dem Fall benötigt man noch ein seperates Soundkabel, da VGA nicht in der Lage ist, Sounddaten zu übertragen.

8.5. Was für ein Laptop hat Sheldon?

Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper besitzt verschiedene Laptops. Identifizierbar waren bisher ein Dell XPS M1710 Sonderedition Rot, ein Alienware M17x R2 Nebula Rot, ebenfalls von Dell, sowie ein Apple Macbook mit, wie überraschend, roter Hülle.

Kommentare (2)
  1. Julia Neuwald sagt: 01. September 2016, 12:10 Uhr

    Hallihallo ich brauch dringend Hilfe! Mein neuer Laptop wird immer total schnell heiß und dann kann ich ihn nicht mehr verwenden. Woran liegt das?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 01. September 2016, 15:51 Uhr

      Liebe Leserin,

      vielen Dank für Ihre Frage zu unserem Laptop-Vergleich.

      Erst einmal ist es empfehlenswert bei neuen Produkten die Garantieleistungen in Anspruch zu nehmen.

      Das Heißwerden kann ganz unterschiedlich Gründe haben. Zum einen könnte es sein, dass Ihr Laptop durch eine zu hohe Rechenleistung heiß wird. Dafür gibt es bestimmte Softwarelösungen, welche die Rechenleistung herabsetzen oder die Kühlleistung erhöhen. Wir empfehlen Ihnen die kostenlose Software SpeedFan, die Sie hier gratis downloaden können. Auch externe Kühler stellen eine gute Möglichkeit dar.

      Bei älteren Geräten kann es außerdem sein, dass der Belüfter gereinigt werden muss. Das kann man von einer Firma machen lassen oder vorsichtig selbst versuchen. Eine Videoanleitung finden Sie in folgendem Video:

      Viel Erfolg!

      Ihr VGL-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Computer

Computer 27-Zoll-Monitor

27-Zoll-Bildschirme bieten ein genügend großes Bild für Filmgenuss wie für Gaming-Spaß oder Filme. Im Hochformat können Texte bequem gelesen und…

zum Vergleich

Computer 4K-Monitor

4K Monitore oder auch Ultra HD Monitore haben eine Standard-Auflösung von 38040 x 2160 Pixeln. Das ist die nächst höhere Stufe der Full HD …

zum Vergleich

Computer All-in-One-PC

All-in-One PCs haben die Technik eines handelsüblichen Desktop-PCs im Gehäuse des Monitors verbaut, ein sperriger Rechner wird dadurch überflü…

zum Vergleich

Computer Android Tablet

Mit Googles Betriebssystem Android sind die meisten Tablets und Smartphones ausgestattet. Durch regelmäßige Updates und neue Versionen bleibt der …

zum Vergleich

Computer Arbeitsspeicher

Arbeits- oder auch RAM-Speicher ist neben dem Prozessor der wichtigste Tempomacher Ihres Computers…

zum Vergleich

Computer Barebone

Bei einem Barebone handelt es sich um eine abgespeckte Variante eines Mini-PCs, der in der Regel ohne Festplatte und Arbeitsspeicher, in seltenen Fä…

zum Vergleich

Computer Bluetooth Adapter

Ein Bluetooth Adapter ist ein kleines Gerät, das zumeist über einen USB-Anschluss an einen Laptop oder einen PC angeschlossen wird. Nach der …

zum Vergleich

Computer Chromebook

Chromebooks sind kleine und günstige Laptops, welche auf das Betriebssystem Chrome OS von Google setzen. Viele Dienste und Funktionen werden über …

zum Vergleich

Computer Convertible

Convertibles sind 2-in-1-Geräte, die eine "Brückentechnologie" zwischen Tablets und Laptops darstellen. Durch eine abnehmbare Tastatur oder ein um…

zum Vergleich

Computer Desktop-PC

Desktop-PCs sind die klassischen Schreibtischrechner, wie sie in Büros einst in Hülle und Fülle vorkamen. Der Kauf eines PC-Desktops lohnt sich …

zum Vergleich

Computer Laptop-Dockingstation

Eine Dockingstation kann einen Laptop oder einen PC mit anderen Geräten über verschiedene Anschlüsse verbinden. Durch moderne 3.0-USB-Porte können…

zum Vergleich

Computer eBook-Reader

eBook-Reader eignen sich besonders für das Lesen unterwegs, da Sie sehr leicht und praktikabel sind. Sie lösen immer mehr die klassischen Bücher …

zum Vergleich

Computer Ergonomische Tastatur

Durch eine andere Aufteilung und Platzierung der Tasten passen sich ergonomische Tastaturen besser dem natürlichen Bewegungsspielraum der …

zum Vergleich

Computer Externe Festplatte

Wer bis zu 2 Terabyte beruflich oder privat mit sich führen möchte, ist mit externen Festplatten im 2,5 Zoll Formfaktor am besten beraten…

zum Vergleich

Computer Externe Soundkarte

Eine externe Soundkarte baut den Klang Ihres PCs oder Laptops aus. Vor allem bei Tablets ist der eingebaute Soundchip nicht immer zufriedenstellend, …

zum Vergleich

Computer Externe SSD-Festplat…

SSD steht für Solid State Drive. Diese noch relativ jungen Laufwerke sind blitzschnell, stoßfest und kompakt…

zum Vergleich

Computer Funktastatur

Die Funktastatur ist eine PC Tastatur, auch Keyboard genannt, und basiert auf einer Funktechnik mit USB-Dongle. Dieses kleine Gerät wird …

zum Vergleich

Computer Grafikkarten

Ob Tablet-PC, Gamer-PC, Notebook oder Netbook: Das wichtigste Gerät für eine fehlerfreie, hochauflösende Darstellung ist die Grafikkarte…

zum Vergleich

Computer Grafiktablett

Ein Grafiktablett Testsieger muss nicht mehrere tausend Euro kosten. Eine derartige Investition lohnt sich nur für professionelle Grafiker oder Kü…

zum Vergleich

Computer HDMI-Kabel

Ein HDMI-Kabel überträgt Audio- und Videodaten von einem Multimediagerät zum anderen. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern (VGA, DVI) ist es kleiner …

zum Vergleich

Computer Kinder-Tablet

Ein Kinder-Tablet ist besonders robust und mit großen Buttons, Symbolen und vorinstallierten Apps genau an die Bedürfnisse der Kinder angepasst. …

zum Vergleich

Computer Kindle

Alle klassischen Kindle Ebook Reader haben ein ähnliches Format von 6 Zoll, mit einem 4 GB großen Speicher, in den mehrere tausend Bücher passen …

zum Vergleich

Computer 15-Zoll-Laptop

Der Begriff Laptop wird synonym zum Begriff Notebook verwendet. Allerdings wird "Laptop" im Sprachgebrauch eher für größere und "Notebook" für …

zum Vergleich

Computer 17-Zoll-Laptop

Da der Laptop, auch genannt Notebook, für den Transport und eine gute Kommunikation gedacht ist, verfügt er über einen aufladbaren Akku, WLAN zum …

zum Vergleich

Computer Laptop-Rucksack

Der Rucksack mit Laptopfach ist für größere Laptops und längere Reisen konzipiert. Da ein großer Laptop über 4 kg wiegen kann, soll das Gewicht…

zum Vergleich

Computer Lenovo Tablet

Das Lenovo Tablet wird vom Konzern Lenovo entwickelt und verkauft. Dieses Unternehmen gilt als Marktführer und hat besonders in China die Konkurrenz …

zum Vergleich

Computer MacBook-Tasche

Das MacBook ist ein Laptop der Firma Apple. Jedes Modell hat verschiedene Maße, weshalb die Wahl der MacBook Tasche zum Schutz des Geräts von seiner…

zum Vergleich

Computer Mechanische Tastatur

In einer mechanischen Tastatur befinden sich statt Gummi- oder Silikonkuppen einzelne Schalter unter jeder Taste, die mithilfe einer Feder diese …

zum Vergleich

Computer Mini-PC

Mini PCs sind deutlich kleiner als herkömmliche Desktop PCs und nehmen meist nur 2 Liter Raumvolumen in Anspruch. Bei ihnen kommen spezielle Mini-ITX…

zum Vergleich

Computer Monitor

Die Bildqualität moderner Bildschirme ist mittlerweile überragend: Schon am Rechner kann man heute Ultra-HD-Auflösung erwarten…

zum Vergleich

Computer Netbook

Wenn Ihnen ein Notebook noch zu groß und schwer ist, Sie nicht viel Rechenpower aber eine ordentliche Tastatur brauchen und das Gerät immer dabei …

zum Vergleich

Computer Notebook 13 Zoll

Das 13 Zoll Notebook ist aktuell viel mehr ein 13,3 Zoll Notebook. Es kann ein HD Notebook, Full HD Notebook oder ein Retina-MacBook sein. Mit …

zum Vergleich

Computer PC-Lautsprecher

Der PC-Lautsprecher Test zeigt, dass auch günstige Computer Boxen guten Sound liefern. Soundstarke PC-Lautsprecher überzeugen durch einen guten …

zum Vergleich

Computer Presenter

Kabellose Präsentationshilfen als Zubehör für den Redner ermöglichen diesem eine freie Bewegung im Raum. So müssen das Starten der Power Point, …

zum Vergleich

Computer Samsung-Tablet

Das Samsung Tablet ist ein Produkt des südkoreanischen Konzerns Samsung Electronics, welcher besonders durch seine Smartphones berühmt geworden ist…

zum Vergleich

Computer SSD-Festplatte

Die Abkürzung SSD steht für Solid State Drive, was sich mit "Festkörper-" oder "Halbleiterfestplatte" übersetzen lässt. Diese Modelle verzichten …

zum Vergleich

Computer SSHD

Hybrid-Festplatten kombinieren Vorteile: Die Schnelligkeit von Solid-State-Discs (SSD) und die große Speicherkapazität von Hard-Disc-Drive (HDD) …

zum Vergleich

Computer Surfstick

Ein Prepaid Surfstick ist die perfekte Wahl für alle, die unterwegs mit einem Laptop oder Tablet ins Internet gehen wollen. Das verfügbare …

zum Vergleich

Computer Tablet 10 Zoll

Ein 10 Zoll Tablet eignet sich sehr gut für die Multimedia-Nutzung. Zusammen mit einer Tastatur kann ein Tablet in dieser Größe gut zur …

zum Vergleich

Computer Tablet mit Tastatur

Eine Tastatur am Tablet erleichtert das effiziente und produktive Arbeiten. Durch die zusätzliche Tastatur lassen sich beispielsweise Texte schneller…

zum Vergleich

Computer Tablet

Ein Tablet ist ein handlicher und leichter Computer mit Touchscreen, eine Art Mischung aus Smartphone und Laptop…

zum Vergleich

Computer Tastatur

Tastaturen sind externe Peripheriegeräte  zum Eingeben und Steuern von Befehlen für Computer, Laptops und Fernseher…

zum Vergleich

Computer Ultrabook

Minimalistisch, leicht und elegant: Ultrabooks vereinen Design und Technik. Das teuerste Modell muss aber nicht Ihr persönlicher Favorit sein…

zum Vergleich

Computer USB-Hub

USB-Hubs erweitern bestehende USB-Ports am PC bzw. Laptop. Sie ermöglichen den Anschluss mehrerer Geräte an einem USB-Port…

zum Vergleich

Computer USB-Stick Soundkarte

Eine USB-Soundkarte in Form eines USB-Sticks erweitert die Audio-Möglichkeiten Ihres Computers oder Laptops. Gerade Laptops bieten [year] vermehrt …

zum Vergleich

Computer USB-Stick

USB-Sticks sind kleine Datenspeicher, die das Wechseln von Dateien zwischen unterschiedlichen Geräten ermöglichen. Mehrere tausend Fotos und …

zum Vergleich

Computer Webcam

Ob als Livecam für die Anzeige verschiedener Panoramen, Bergstationen und dem Regenradar oder beim Cam to Cam Videochat: Webcams sind ein wichtiger …

zum Vergleich

Computer Windows-Tablet

Windows Tablets besitzen eine auf die Bedienung über Touchscreen optimierte Version des Windows Betriebssystems. Von dem äußeren Erscheinungsbild …

zum Vergleich

Computer WLAN-Festplatte

Statt über ein klassisches Kabel werden bei einer WLAN-Festplatte die Daten kabellos übertragen - Kabel benötigen Sie so wesentlich seltener…

zum Vergleich