Powerbank Test 2016

Die 7 besten Powerbanks im Vergleich.

AbbildungTestsiegerAnker PowerCore+ 20100EasyAcc 15000C-BOEC Technology 2. Gen. 22400Anker PowerCore 20100Preis-Leistungs-SiegerRAVPower 16000 Externer Akku PackEasyAcc Metall Mini 3000 Power BankPoweradd Slim 2 Externer Akku 5000
ModellAnker PowerCore+ 20100EasyAcc 15000C-BOEC Technology 2. Gen. 22400Anker PowerCore 20100RAVPower 16000 Externer Akku PackEasyAcc Metall Mini 3000 Power BankPoweradd Slim 2 Externer Akku 5000
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
08/2016
Kundenwertung
156 Bewertungen
254 Bewertungen
1.335 Bewertungen
2.445 Bewertungen
1.716 Bewertungen
190 Bewertungen
1.737 Bewertungen
KapazitätDie Kapazität sagt aus, wie viel Strom über die Powerbank an das Smartphone ausgegeben werden kann. Deshalb: Je mehr, desto effektiver.

Im Durchschnitt hat ein Smartphone-Akku 2.000 mAh. Wenn eine Powerbank 10.000 mAh hat, kann man das Handy demnach bis zu 5 mal aufladen. Ein Tablet (mit 8.000 mAh) eher nur 1 mal.
20.100 mAh15.000 mAh22.400 mAh20.100 mAh16.000 mAh3.000 mAh5.000 mAh
BatterietypLithium-Ionen-Akkus sind wesentlich effektiver und langlebiger als gewöhnliche Batterien und werden in Handys, Tablets etc. verbaut.

Lithium-Polymer-Akkus sind eine Art der Lithium-Ionen-Akkus mit dem Unterschied, dass sie eine noch höhere Kompaktheit und Leistungsdichte haben sowie 20% mehr Energiedichte.

Generell verlieren Lithium-Ionen Akkus, wie auch in Handys, nach ca. 5 Jahren 20% ihrer Leistungsfähigkeit. Trotzdem sind sie die derzeit besten Energiespeicher in kompakter Form.
Lithium-Ionen-AkkuLithium-Polymer-AkkuLithium-Ionen-AkkuLithium-Ionen-AkkuLithium-Ionen-AkkuLithium-Polymer-AkkuLithium-Ionen-Akku
gleichzeitig Laden
(max. Ladegeschwindigkeit)
Ein USB-Ausgang ist ausreichend für die Ladung Ihres Telefons oder Tablets. Bei zwei oder mehr USB-Anschlüssen können auch zwei oder mehr Geräte gleichzeitig aufgeladen werden. Je höher die Amperezahl (A), desto schneller lädt der Powerakku die angeschlossenen Geräte auf.
2 Geräte
3 A
2 Geräte
2,1 A
3 Geräte
2,4 A
2 Geräte
2,4 A
2 Geräte
2,4 A
1 Gerät
1,2 A
1 Gerät
2,1 A
kompakte Größe
kompakt

handgroß

handgroß

handgroß

handgroß

sehr kompakt

sehr kompakt
Gewicht454 g308 g444 g354 g281 g118 g130 g
Smartphone-Aufladung
(im Durchschnitt)
9-10 x8-9 x8-11 x5-7 x6-8 x1 x2 x
Vorteile
  • micro USB Kabel inkl.
  • hochwertige Optik und Haptik
  • lädt Geräte besonders schnell auf
  • wird vorgeladen geliefert
  • robust, gute Verarbeitung
  • 2x USB Kabel inkl.
  • kann andere Geräte aufladen, während es selber lädt
  • micro USB Kabel inkl.
  • LED-Taschenlampe integriert
  • erkennt notwendige Ladespannung
  • micro USB Kabel inkl.
  • lädt Geräte besonders schnell auf
  • USB-Ports gut beschriftet
  • Tasche inkl.
  • micro USB Kabel inkl.
  • LED-Taschenlampe integriert
  • USB-Ports gut beschriftet
  • Tasche inkl.
  • sehr klein und leicht
  • micro USB Kabel inkl.
  • LED-Taschenlampe integriert
  • sehr klein und leicht
  • Farbauswahl
  • micro USB Kabel inkl.
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.2/5 aus 71 Bewertungen

Powerbank-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Smartphones, Tablets oder MP3 Player sind unterhaltsame Begleiter geworden, auf die kaum einer verzichten möchte. Deren Durchhaltevermögen ist jedoch oftmals noch ärgerlich schwach, weshalb externe Ladegeräte (Powerbanks) zunehmend beliebt sind.
  • Powerbanks unterscheiden sich durch ihre Kapazität, die aussagt, wie stark sie ist. Je höher die Angabe in mAh, desto öfter können Geräte aufgeladen werden bzw. desto größer können die Geräte sein, die damit versorgt werden sollen.
  • Der Preis von Powerbanks reicht in etwa von 10 bis 40 Euro und hängt von der Kapazität ab. Je mehr Sie investieren, desto häufiger ist das Handy oder Tablet aufladbar.

Powerbank Test

Wie praktisch und unterhaltsam kleine Smartphones, Tablets und eBook Reader doch sind. Durch Apps wie Navigationshilfen, Wörterbücher, To-Do-Listen und ähnliches verlässt man sich zunehmend auf die handlichen Technikwunder. Ungünstig wird es nur, wenn die kleinen Geräte den Geist aufgeben. Ihr wohl größtes Manko ist nämlich ihr Durchhaltevermögen. Wer häufig das Internet und Chatprogramme nutzt, kann sehen wie schnell die Akkustandsanzeige sinkt. Dieser Notstand richtet sich leider nicht nach verfügbaren Steckdosen, weshalb externe Akkus bzw. tragbare Ladegeräte für Akkus eine praktische Hilfe bieten.

In unserem Powerbank Test 2016 vergleichen wir die beliebtesten Powerbanks. Wer eine Powerbank günstig kaufen möchte, der kann sich an unserem Preis-Leistungs-Sieger orientieren und wer volle Power braucht, dem empfehlen wir unseren Powerbank Testsieger. Aber mehr erfahren Sie in unserer Kaufberatung.

1. Was ist eine Powerbank?

RAVPower 16000 Externer Akku Pack

Portable Power Banks sorgen für ordentlich Ampere und gleich mehreren Schnittstellen.

Powerbanks sind externe bzw. mobile Ladegeräte, die Handys, Tablets, eBook Reader und vergleichbare Geräte mit Strom versorgen. Sie selbst laden sich an der Steckdose auf und können wie eine richtige Bank Reserven sammeln. Sie sind demnach Reservetanks für die Mobilelektronik. Wie groß diese Reserven sind, gibt die Ladekapazität an, die in Milliamperestunden (mAh) angegeben wird. Die Ladung wird in der Regel mit bis zu 2,4 Ampere ausgegeben, wobei 1 Ampere für Smartphones bereits ausreicht.

Übertragen wird der Saft über ein oder mehrere USB Kabel – je nachdem wie viele USB Anschlüsse die Powerbank hat. Die Kabel werden zwar fast immer mitgeliefert, entsprechen aber jedem gewöhnlichen USB Kabel, das Sie ohnehin schon beim Handy, Tablet oder eBook Reader mitgeliefert bekommen. Den Begriff Powerbank findet man auch unter Zusatzakku, mobile power bank, USB Ladegerät, portable Power Bank oder power tube. Unabhängig vom Wort sind die Funktionen jedoch gleich.

2. Welche Powerbank-Typen gibt es?

Ein mobiler Akku braucht nicht immer eine Steckdose, um sich selbst aufzuladen. In unserem Powerbank Test möchten wir Ihnen an dieser Stelle die unterschiedlichen Typen externer Ladegeräte vorstellen, damit Sie umfassend informiert sind.

2.1. Klassiker

Die meisten Modelle aus unserem Akkupack Test sind klassisch gehalten. Klassisch deshalb, weil Ihre Funktionsweise die gleiche ist. Sie werden via USB Ladekabel erst einmal selber und damit genauso wie ein Handy mit Strom aufgeladen. Dieser Strom wird gespeichert und bei Bedarf an Smartphone und Co. weitergegeben. Die Klassiker variieren sowohl in der Form als auch in der Kapazität und Ladespannung. Stärkere Geräte ab etwa 10.000 Ampere haben eine rechteckige Form, wie z.B. Anker Powerbanks oder Modelle vom Hersteller RAVPower.

Eine zweite Form, die power tube Form, ist eher länglich. Sie ist wesentlich kompakter als die rechteckige Variante, dafür jedoch auch fast immer mit nur einem USB Anschluss versehen.

2.2. Solar Powerbank

Dafür braucht man eine Powerbank

Solarladegeräte bzw. Solar Powerbanks nutzen die Kraft der Sonne, um sich selber mit Strom zu versorgen. Diese sehr umweltfreundliche und stromsparende Variante hat sich zwar noch nicht vollends durchgesetzt, hat jedoch ihre eigenen Vorteile.

Besonders im Sommer und bei Outdoor Aktivitäten können Sie von der mobile power bank profitieren. Via Sonne lädt eine Powerbank langsamer als über die Steckdose, deshalb gibt es meistens mind. zwei USB Anschlüsse, damit bei wenig Sonne auch über die Steckdose normalschnell geladen werden kann.

2.3. Fahrrad-Dynamo

Ein weiterer Typ der Powerbanks ist der Fahrrad-Dynamo Zusatzakku. Dieses Gerät, z.B. von Pear, wird an den Lenker angebracht und mit dem Dynamo verbunden. Wie die Solar Powerbank ist auch diese Form der Ersatzakkus eine umweltfreundliche Variante, um an Strom zu kommen.

In unserem Powerbank Vergleich haben wir jedoch keine Fahrrad Dynamo Modelle mit aufgeführt, da ihr Einsatzbereich zu speziell und die meisten Produkte häufig zu unzuverlässig sind. Sie können eine Fahrrad-Dynamo Powerbank online kaufen oder in einem gut sortierten Fahrradgeschäft. Wer besonders pfiffig und technikaffin ist, kann einen Fahrrad-Dynamo Zusatzakku sogar selber bauen. Im folgenden Video sehen Sie eine Anleitung als Beispiel:

2.4. Handy-Hülle

Wer sein Smartphone vor Unfallschäden wie einem Sturz schützen möchte, der ist gut beraten, sich eine Handyhülle oder ein festes Case zu kaufen. Es fängt den Sturz auf, sodass die empfindliche Technik der Telefone in gewisser Hinsicht geschützt ist. Der Hersteller Mophie hat beispielsweise Modelle auf den Markt gebracht, die die praktische Schutzeigenschaft mit einem Zusatzakku verbinden.

3. Powerbanks Kaufkriterien: Darauf sollten Sie achten

3.1. Kapazität

Das wichtigste Kaufkriterium für portable Power Banks ist die Kapazität. Sie gibt Auskunft darüber, wie viel Strom das tragbare Ladegerät an das USB-Gerät weitergeben kann. Wenn Sie wissen, wie viel Ampere pro Stunde Ihr Handy, Tablet oder die Lautsprecherbox verbraucht, dann können Sie die beste Powerbank für Ihre Bedürfnisse finden.

Zwar ist es ein Leichtes, Tablet Phones, Apple- sowie Android Geräte und natürlich den Handyakku zu laden, doch ein Laptop Akku braucht schon etwas mehr Saft. Ein Bionx Akku, wie er bei Elektrorädern benutzt wird, ist als externes Ladegerät jedoch etwas übertrieben. An dieser Stelle unseres Powerbank Tests haben wir eine Vergleichstabelle aufgestellt, damit Sie sehen können, wie viel Milliampere die Stunde (mAh) Ihr Telefon, Tablet, eBook Reader bzw. vergleichbare Modelle verbrauchen. So wissen Sie, wie oft ein mobiler Akkupack (portable charger) das gewünschte Gerät aufladen kann.

Handy-Modell Akkukapazität
Apple iPhone 6 1.810 mAh
Apple ipad Air 8.827 mAh
HTC Desire Eye 2.400 mAh
HTC One M9 2.840 mAh
Huawei Ascend Mate 7 4.100 mAh
Kindle Paperwhite eBook 1.420 mAh
LG G4 3.000 mAh
Microsoft Lumia 535 1.905 mAh
Nokia Lumia 830 2.200 mAh
Samsung Galaxy S4 2.600 mAh
Samsung Galaxy S5 2.800 mAh
Samsung Galaxy S6 2.550 mAh
Samsung Galaxy Tab A 6.000 mAh
Wiko Getaway 2.000 mAh

3.2. Schnittstellen

Lithium Ionen Akku mit USB Schnittstellen für normales und schnelles Aufladen.

Lithium Ionen Akku mit USB Schnittstellen für normales und schnelles Akku-Aufladen.

Wer eine Powerbank kaufen möchte, braucht natürlich auch die Information darüber, welche Schnittstellen vorhanden sind. Ein universelles Handyakku-Ladegerät besitzt in der Regel immer einen Micro-USB Eingang, um selbst geladen zu werden. Die Ausgänge, die das USB Ladegerät besitzt, sind in der Anzahl abhängig vom Modell, das Sie erwerben. Es hat jedoch mindestens eine USB-Schnittstelle. An diese passen alle handelsüblichen USB Kabel mit einer Spannung von 5 Volt.

So können nicht nur Android Telefone, sondern auch das Apple iPhone oder bei entsprechender Ampere-Zahl auch iPads und Tablets angeschlossen und aufgeladen werden. Bei zwei, drei oder mehr Schnittstellen kann man gleich mehrere kompatible Smartphones und USB-Geräte laden. Wer also regelmäßig mehrere USB-Geräte bei sich trägt, für den lohnen sich mindestens zwei Schnittstellen.

3.3. Größe und Gewicht

Die Größe einer Powerbank steht in engem Zusammenhang zu ihrer Kapazität und dem Gewicht. Je mehr Ampere desto größer sind die Lithium-Ionen-Zellen und desto größer und schwerer sind die Aufladegeräte für Handyakkus. Wer 10.000 Ampere und aufwärts möchte, der muss mit einer Längsseite von 10 bis 14 cm und in der Bereite mit bis zu 9 cm rechnen.

Wer es ultrakompakt mag, der sollte sich für 2.500 bis 5.000 mAh entscheiden. Zwar kann man ein Smartphone damit nur ca. 2 mal aufladen, dafür ist es praktisch in der Tasche, ggf. dem Portemonnaie oder am Schlüsselbund verstaubar. Zu der Größe obliegt es Ihnen auch sich für ein ansprechendes Aussehen und moderne Designs zu entscheiden.

Vor- und Nachteile eines Mini Powerpacks

  • kompakte Größe
  • reicht für eine Aufladung gewöhnlicher Smartphones
  • kann z.T. am Schlüsselbund befestigt werden
  • keine Ladung von Tablets
  • Ladegeschwindigkeit oftmals langsamer

3.4. Akkubetrieb

Als die ersten mobilen Ladegeräte auf den Markt kamen, wurden diese über Mignonbatterien mit Strom versorgt. Wer eine USB Powerbank günstig kaufen möchte, der hat noch heute vereinzelt die Möglichkeit dazu. Allerdings hat sich mittlerweile die Verwendung von Lithium-Ionen-Akkus durchgesetzt.

Der Vorteil der Lithium Ionen Akkus ist deren lange Haltbarkeit und Effektivität. Ein Lithium-Polymere-Akku gehört zwar auch zur Kategorie der Lithium-Ionen-Akkus, hat jedoch zusätzlich eine höhre Leistungs- und Energiedichte.

4. Fragen und Antworten zum Thema Power Banks

Die beste Powerbank für die Hosentasche ist sehr leicht und kompakt.

Die beste Powerbank für die Hosentasche ist sehr leicht und kompakt.

Noch Fragen offen? An dieser Stelle unseres Powerbank Vergleichs möchten wir die gängigsten Fragen zum Thema aufgreifen, um Ihnen durch die Beantwortung die Suche nach einem passenden Akku Ladegerät zu erleichtern.

4.1. Was ist vor der ersten Ladung zu beachten?

Bevor Sie eine Power Bank das erste Mal verwenden, raten wir Ihnen sie einmal vollständig aufzuladen. Meist muss man dafür zuerst die Powertaste drücken, damit das Gerät startet. Je nach Zusatz-Akku-Modell kann es sein, dass man die Taste bis zu 2-3 Sekunden gedrückt halten muss.

Es ist für die Haltbarkeit Ihres externen Handyakku-Ladegeräts wichtig, dass es besonders beim ersten Ladezyklus vollends aufgeladen wird. Dies kann einige Stunden dauern – wie lange, erfahren Sie i.d.R. in der jeweiligen Anleitung.

4.2.Wie lange hält ein externer Akku?

Wie lange ein Akkupack hält, hängt von der Pflege ab, die ihm zuteil wird. Wenn er häufig sehr starken Temperaturen im Minus- oder Plusbereich ausgesetzt ist, verringert sich seine Haltbarkeit, da die Ionenbatterien thermisch anfällig sind.

Einige Hersteller und Marken geben außerdem an, wie viel Ladezyklen ein Powerpack aushält. Diese Ladezyklen reichen je nach Qualität des Modells bis zu 500 Ladezyklen.

Tipp: Gute Lithium-Ionen-Akkus verlieren erst nach wenigen Jahren Kapazitäten von bis zu 20-30 Prozent, wohingegen billig verarbeitete Modelle aus dem Powerbank Vergleich bereits nach 6 Monaten oder einem Jahr schwächer werden. Der Kauf einer hochwertigen Powerbank kann sich also auf lange Sicht gesehen rechnen.

4.3. Powerbank aufladen – wie lange dauert das?

Das Mophie Juice Pack ist Akku Ladegerät und Hülle in Einem.

Das Mophie Juice Pack ist Akku Ladegerät und Hülle in Einem.

Wie lange eine USB Powerbank braucht, um ein Handy komplett aufzuladen, hängt von mehreren Faktoren ab. Unter anderem davon, wie groß der Akku des USB-Geräts ist, das Sie aufladen möchten. Je größer die Ampere-Zahl ist, die Sie auf der Rückseite des Handy Akkus oder in der Anleitung finden, desto länger ist die Aufladezeit – unabhängig vom Modell oder Hersteller.

Das zweite Kriterium ist die Ampere-Zahl des USB-Ausgangs, der bei guten Geräten und allen Modellen in unserem Powerbank Test 2016 angegeben ist. 1 Ampere Ausgangsleistung reicht bereits aus, um Smartphones aufzuladen, dauert aber länger als mit 2,4 Ampere.

4.4. Was ist ein Lipo Akku?

Ein Lipo Akku hat nichts mit Portable Power Banks für Handys und Tablets zu tun. Es sind Modellbau-Akkus, die für wesentlich kleinere Energieprojekte verwendet werden, denn ein Lipo Akku hat oft nicht mehr als 2500 mAh und ist daher für unseren Akkupack Vergleich irrelevant.

4.5. Was sagt die Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest ist ein Prüfunternehmen, das regelmäßig Produkte unterschiedlicher Kategorien auf Herz und Nieren sowie auf Hersteller-Versprechungen prüft. In der Ausgabe 06/2003 prüfte das Unternehmen Akkuladegeräte für aufladbare Batterien, jedoch keine Lithium-Ionen-Akkus, wie sie die Modelle aus unserem USB Powerbank Test allesamt haben. Aus diesem Grund können wir Ihnen keinen Powerbank Testsieger der Stiftung Warentest vorstellen.

Kommentare (2)
  1. Daniel Schreier sagt: 02. September 2016, 16:42 Uhr

    Ich hab gehört voll Laden und dann nicht gleich benutzen ist irgendwie schädlich. Ist da was dran??

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 02. September 2016, 17:34 Uhr

      Lieber Leser,

      vielen Dank für Ihre Frage zu unserem Powerbank-Vergleich.

      Ja, das stimmt. Wir empfehlen den Akku nur auf 30 – 70 % aufzuladen, wenn er dann länger als 24 h nicht genutzt wird.
      Vollständiges Auf- oder Entladen stellt eine große Belastung für den Akku dar und führt zu einem schnelleren Verschleiß.
      Deshalb sollte eine leere Powerbank möglichst schnell an eine Ladestation angeschlossen werden und wieder in das oben genannte „gesunde Mittelfeld“ gebracht werden.

      Viel Erfolg,

      Ihr VGL-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Handy & Kommunikation

Handy & Kommunikation Android-Smartphone

Ein Android Smartphone ist ein Handy mit dem Betriebssystem Android von Google, dem erfolgreichsten und beliebtesten Betriebssystem für Smartphones …

zum Vergleich

Handy & Kommunikation Dual-SIM-Smartphone

Bei einem Dual-SIM-Smartphone handelt es sich um ein Handy mit zwei SIM-Karten Slots, das bedeutet, dass das Handy zwei SIM-Karten gleichzeitig …

zum Vergleich

Handy & Kommunikation Faxgeräte

Faxgeräte haben auch in Zeiten des World Wide Webs ihre Daseinsberechtigung, da es kein anderes Medium schafft in Sekundenschnelle Papierdokumente …

zum Vergleich

Handy & Kommunikation Handy mit Vertrag

Preisintensive Handys bieten mehr Leistung und Ausstattung, aber günstige Smartphones mehr pro Euro…

zum Vergleich

Handy & Kommunikation IP-Telefon

VoIP ist ein Protokoll für Internettelefonie. Diese löst langsam aber sicher die herkömmliche Übertragung von Telefonsignalen ab…

zum Vergleich

Handy & Kommunikation iPhone-Schutzfolie

Displayschutzfolien, kurz Schutzfolien, schützen die Vorderseite, also das Display, eines Smartphones vor Kratzern, Staub und Fingerabdrücken. Sie …

zum Vergleich

Handy & Kommunikation Micro-SD-Karte

Eine Micro SD Karte ist [year] als Speichermedium in Smartphones, Digitalkameras und MP3-Playern weit verbreitet. Durch die geringe Größe von 11 x …

zum Vergleich

Handy & Kommunikation Outdoor-Smartphone

Ein Outdoor-Smartphone ist besonders robust gegen Wasser, Schmutz und bei Stürzen. Zumeist ist das Display kratzfest. Einige Modelle sind auch bei …

zum Vergleich

Handy & Kommunikation Phablet

Unter Phablets, manchmal auch Smartlets genannt, versteht man eine Mischung aus Smartphone und Tablet. In der Regel handelt es sich einfach um ein gr…

zum Vergleich

Handy & Kommunikation Samsung-Smartphone

Mit seiner Galaxy-Produktpalette gehört die Firma Samsung zu den führenden Anbietern von Smartphones. Das umfangreiche Angebot an aktuellen …

zum Vergleich

Handy & Kommunikation Schnurloses Telefon

Kabeltelefone haben längst ausgedient. Die Zeit des großen Kabelsalats und des Telefonierens im Flur nahe der Basis ist vorbei, da schnurlose …

zum Vergleich

Handy & Kommunikation Senioren Smartphone

Ein Senioren Smartphone erleichtert der älteren Generation die Nutzung moderner Kommunikationsmittel trotz eingeschränkter Seh- und Hörkraft. Die …

zum Vergleich

Handy & Kommunikation Seniorenhandy

Ein Smartphone zu kaufen, davor schrecken noch viele Senioren häufig zurück. Doch nicht jeder benötigt unbedingt ein Smartphone, um auch am …

zum Vergleich

Handy & Kommunikation Smartphone

Fast jedes Smartphone ist im Jahr [year] rechenstark genug für E-Mails, Chat, Video und Foto. Nur die preisgünstigsten Modelle unter 100 Euro leiden…

zum Vergleich

Handy & Kommunikation Smartwatch

Smartwatches sind eine Erweiterung des eigenen Smartphones und funktionieren nur mit diesem zusammen. Ohne gekoppeltes Smartphone ist der …

zum Vergleich

Handy & Kommunikation Solar-Ladegerät

Ein Solar-Ladegerät, auch Solar Powerbank genannt, versorgt mobile Endgeräte mit Strom durch die kostenlose Kraft der Sonne. Das externe Ladegerät …

zum Vergleich

Handy & Kommunikation Smartphone-VR-Brille

Eine Virtual Reality-Brille fürs Smartphone bietet einen leichten und kostengünstigen Einblick in das Zukunftsthema der virtuellen Realität, ohne …

zum Vergleich