Qi-Ladegerät Test 2016

Die 7 besten Qi-Ladegeräte im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellSamsung EP-NG930Anker PowerPort10 SchnellladegerätAnker PowerPort QiCHOETECH T518B Qi SchnellladestationElephas 3 Coil QiYOOTECH QiAUKEY LC-C1
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
10/2016
Kundenwertung
312 Bewertungen
22 Bewertungen
424 Bewertungen
87 Bewertungen
93 Bewertungen
69 Bewertungen
76 Bewertungen
Schnelllade-FunktionLädt Ihr Handy/Tablet in kürzerer Zeit auf, wenn ein entsprechendes Netzteil genutzt wird.JaJaNeinJaNeinJaNein
ErhaltungsladungErkennt, ob Ihr Handy/Smartphone nicht mehr voll geladen ist und steuert dann nach.JaJaJaNeinNeinJaNein
LeerlaufmodusSchaltet sich bei vollständiger Ladung ab, damit der Akku nicht durch Überladung geschädigt wird.NeinJaJaJaJaJaNein
Ladeleistung9V / 1,67A
bei Benutzung mit entsprechendem optional erhältlichen Netzteil. Mit Standard-Netzteil: 5V / 1A
10 W
bei Nutzung eines 5V/2A-Netzteils
5V / 1A
Netzteil: 5V / 2A
Abhängig vom Netzteil
Standard-Netzteil: 5V / 1A
5V / 1A
Netzteil: 5V / 2A
keine Angabe5V / 1A
Netzteil: 5V / 2A
OberflächenmaterialKunststoff, Glas-OptikKunststoffKunststoffKunststoff, Aluminium, GummierungKunststoffKunststoff, AcrylKunststoff-Ablage mit Gummifüßen, Standfuß aus Metall
Smartphone-Auflagehorizontal/vertikal
liegend
liegendliegendliegendhorizontal/vertikalliegendhorizontal/vertikal
liegend (ohne Standfuß)
LED-Ladeanzeige
Anzeige-LadevorgangLadebereitschaft
Ladevorgang
Vollständig geladen
Gerät nicht kompatibel
Integrierter automatischer Dimmer
Ladevorgang
Fast Charge
Vollständig geladen
Ladevorgang
Vollständig geladen
Ladevorgang
Fast Charge
Vollständig geladen
Ladevorgang
Standby
LEDs: NachtmodusLEDs sind nützlich zur Anzeige des Ladestatus, können aber nachts stören. Bei Geräten mit einem Nachtmodus, dimmen die LEDs nach kurzer Zeit herab oder schalten sich ab.NeinJaNeinJaNeinJaNein
KompatibelQi-fähige Geräte
Optimiert für Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge
Qi-fähige GeräteQi-fähige GeräteQi-fähige GeräteQi-fähige GeräteQi-fähige GeräteQi-fähige Geräte
LieferumfangGerät, BedienungsanleitungGerät, Bedienungsanleitung, Micro-USB-KabelGerät, Micro-USB-Kabel, BedienungsanleitungGerät, Micro-USB-Kabel, BedienungsanleitungGerät, Micro-USB-Kabel, BedienungsanleitungGerät, Micro-USB-Kabel, BedienungsanleitungGerät, Standfuß, Micro-USB-Kabel (1m)
Netzteil mitgeliefertNeinNeinNeinJaNeinNeinNein
Maße11,3 x 8,4 x 8,7 cm8,5 x 8,5 x 0,7 cmØ 6,8 cm, Höhe 2,2 cm
59 g
ca. 8,4 x 1,8 x 8,4 cm
59 g
15,5 x 12,5 x 7,5 cm
150 g
Ø ca. 10 cm, Höhe ca. 1 cm
141 g
40,6 x 30 x 3,8 mm, ca. 30 g
Vorteile
  • Eingebauter Lüfter
  • LEDs schalten sich nach einigen Sekunden ab
  • Schnelladefunktion mit 2A-Netzteil
  • Extrem kompakt
  • Temperaturregulierung und Leerlaufmodus schützen vor Schäden durch Überladung
  • Integrierter Dimmer regelt Leuchtkraft der LEDs nachts herab
  • Ergonomischer Winkel garantiert Lesbarkeit d. Handydisplays
  • Komfortable, rückseitige Kabelführung
  • Beleuchtung schaltet sich nach kurzer Zeit ab
  • Temperaturregulierung bei 41°C
  • Originelles Design
  • Standfuß abnehmbar
  • Schrift auf Smartphone bleibt durch Aufstellwinkel lesbar
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.7/5 aus 14 Bewertungen

Qi-Ladegeräte-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Qi-Ladegeräte, auch als Induktions-Ladegeräte bekannt, versorgen Smartphones oder andere mobile Kleingeräte wie Tablets oder tragbare Spielkonsolen kabellos mit Strom: Das Gerät wird einfach auf die Induktionsfläche der Ladestation gelegt. Voraussetzung ist ein mobiles Endgerät, das diese Technologie unterstützt.
  • Viele Geräte sind mittlerweile bereits mit den benötigten Akkus ausgerüstet. Bei Mobiltelefonen mit austauschbarem Akku kann dieser gegebenenfalls gegen einen solchen ersetzt werden.
  • Überprüfen Sie vor der Anschaffung eines Qi-Induktionsladegeräts, ob Ihr Mobiltelefon oder Tablet das kabellose Laden mit der Qi-Technologie unterstützt.

Test der besten Qi-Ladegeräte 2016

Qi, das bezeichnet ursprünglich Energie, Äther oder Atem – entlehnt ist der Begriff aus dem chinesischen Daoismus. Doch auch jenseits von Philosophie und Feng Shui ist bei dem neuesten Trend in Sachen Ladestationen alles im Fluss: Eine elektromagnetische Spule im Ladegerät sorgt dafür, dass der Akku Ihres mobilen Geräts wie von Geisterhand – durch Auflegen – geladen wird.

Dem Vergleich der besten kabellosen Qi-Induktionsladegeräte folgend, haben wir Ihnen eine Übersicht über die Thematik zusammengestellt.

1. Wie funktioniert das Akku-Laden per Induktion?

Das physikalische Phänomen der Induktion wurde schon im 19. Jahrhundert entdeckt und hat seither etliche Anwendungsbereiche gefunden. So folgen zum Beispiel die bekannten Induktionsschleifen vor Ampeln, die Tonabnehmer von E-Gitarren oder Elektroherde dieser Technologie. Es wird jeweils eine Änderung oder ein Schwanken der magnetischen Feldstärke genutzt, um einen elektrischen Strom zu erzeugen.

In Qi-Ladegeräten verändert eine elektromagnetische Spule das Magnetfeld so, dass in der Empfängerspule des Qi-fähigen Smartphones eine elektrische Spannung „induziert“ wird. Diese wird an den Akku weitergegeben, so dass dieser geladen wird. Natürlich funktioniert dies nur, wenn Ihr mobiles Gerät ebenfalls Qi-fähig ist.

Sollten Sie sich diesbezüglich nicht sicher sein, konsultieren Sie

  • die Bedienungsanleitung
  • den Händler Ihres Vertrauens oder
  • die laufend aktualisierte Liste auf qinside.
Diagramm Funktionsweise der Qi-Ladegeräte

Das Diagramm zeigt schematisch die Funktionsweise der Induktions-Technologie. Die Überwachungs-Kreisläufe kommunizieren miteinander, ähnlich wie das auch von RFID-Chips zum Beispiel in Kaufhaus-Etiketten oder elektronischen Türöffnern bekannt ist. Diese Schaltungen sorgen dafür, dass der Ladevorgang abgebrochen wird, sobald der Akku des Zielgeräts vollständig geladen ist bzw. dass der Ladevorgang weitergeführt wird, wenn ebendies nicht der Fall ist.

Die Nachhilfelehrer vom Simple Club erklären die Physik hinter dem Laden durch Induktion in unterhaltsamen Videos, zum Beispiel hier:

2. Die gängigsten Funktionen und Kaufkriterien

Amazon Schnelllade-Netzteil

Amazon bietet Netzteile mit Schnelladefunktion und USB-Anschluss unter seiner Eigenmarke an

Induktive Qi-Ladestationen werden meist – wie alle Qi-Ladegeräte in diesem Test – per Netzteil an einer gewöhnlichen Haushaltssteckdose angeschlossen.

Spezielle Geräte sind für den 12V-Anschluss im Auto („Zigarettenanzünder“) konzipiert oder in ein anderes Gerät integriert, bei Samsung zum Beispiel in den Standfüßen bestimmter Monitor-Modelle, bei Ikea in die Standfüße der Leuchten Riggad und Varv oder in die Oberflächen der Ablagetische Nordli und Selje. Bei reinen Induktions-Chargern sollten Sie auf folgende Features achten:

2.1. Schnellladefunktion

Hinter diesem Begriff oder dem Label „Fast Charge“ steckt lediglich ein kleiner Zauber: Schnellladegeräte operieren mit geringfügig stärkeren Strömen, also etwas über den herkömmlichen 1.000 Milliampère (meist mit „mA“ abgekürzt), die Standard-Netzteile oder die meisten günstigeren Wireless Charger liefern.

So können Smartphones oder Tablets merklich schneller geladen werden. Teils ist von weniger als zwei Stunden für die vollständige Ladung eines beinahe leeren Smartphone-Akkus die Rede. Dafür kosten die Geräte mit Fast Charge-Funktion ein bisschen mehr.

Zu beachten ist hierbei: Das Netzteil, das den Wireless Charger speist, muss selbst eine höhere Spannung und eine größere Stromstärke liefern, damit das Schnelllade-Feature überhaupt funktioniert.

Qi-Receiver zum Aufrüsten eines konventionellen Smartphone-Akkus.

Mit einem solchen Qi-Receiver kann man einen konventionellen Smartphone-Akku aufrüsten.

Da drahtloses Laden naturgemäß einen geringeren Wirkungsgrad hat, als das Laden per Kabel, geht ein Quäntchen der Energie unterwegs „verloren“. Wird also ein Netzteil verwendet, das lediglich 1.000 mA liefert, kann die kabellose Ladestation nicht mehr als diese Stromstärke abgeben. Auf die Schnellladefunktion müsste man so verzichten.

Achten Sie daher darauf, das vom Hersteller mitgelieferte oder empfohlene Netzteil zu nutzen, auch wenn günstig angebotene kompatible Netzteile prinzipiell auch funktionieren würden. In unserem Qi-Ladegeräte Test auffällig: Nicht einmal dem Testsieger wird ein entsprechendes Netzteil vom Hersteller spendiert. Ein generelles Manko, finden wir von Vergleich.org.

Tipp: Nutzen Sie immer das vom Hersteller mitgelieferte Netzteil, um das energetische Potential Ihrer Qi-Ladestation voll auszuschöpfen.

2.2. Erhaltungsladung und Leerlaufmodus

Ist im Qi-Induktionsladegerät eine entsprechende Prüfschaltung integriert, erkennt das Charging Pad den Ladezustand des Qi-Akkus, sofern ein Handy oder anderes Gerät überhaupt aufgelegt ist. Ist das Zielgerät vollständig geladen oder wird es von der Ladestation genommen, wird die Induktionsladung unterbrochen. Der Leerlaufmodus ist also vergleichbar mit Standby-Funktionen anderer elektronischer Geräte.

Ein Qi-Ladegerät mit ErhaltungsladungsFunktion erkennt darüber hinaus, wenn das Zielgerät nicht mehr vollständig geladen ist, und nimmt dann den Ladevorgang automatisch wieder auf. So können Sie Ihr vollständig geladenes Handy oder Tablet morgens von Ihrem Qi-Pad nehmen, auch wenn sich nachts etliche Akku fressende Updates oder Benachrichtigungen in Ihr Mobilgerät geschlichen haben sollten.

2.3. Störende „Lichteffekte“

Viele Qi-Ladegeräte zeigen durch drahtlose Kommunikation mit Ihrem Smartphone oder Tablet die Akkukapazität per LED an oder signalisieren durch verschiedene visuelle Features den aktuellen Ladevorgang.

Je nach Lichtintensität und Anordnung der entsprechenden LEDs kann dies störend sein – zum Beispiel, wenn Sie Ihre induktive Ladestation auf dem Nachttisch platzieren möchten. Dimmer-Schaltungen oder die Deaktivierung der visuellen Signale könnten dann Funktionen sein, auf die Sie nicht verzichten möchten. Auch das beste Qi-Ladegerät kann an solchen „Kinderkrankheiten“ leiden. Machen Sie sich am besten vor dem Erwerb klar, wo Sie Ihren Wireless Charger platzieren möchten, um derlei Ungemach einfach von vornherein auszuschließen.

Lieber Sonnenaufgang als LED-Dämmerung; die besten Qi-Ladegeräte stören den Schlaf nicht.

Vom kitschig-romantischen Sonnenaufgang sanft geweckt werden: ein Traum. Von diesem bleibt jedoch nicht viel übrig, wenn Ihnen die grellen LEDs eines Qi-Ladegeräts den Schlaf rauben.

2.4. Material

Prinzipiell ist das Material zweitrangig für die Funktion des kabellosen Ladens. Geräte werden in diversen Ausführungen von Holz über Glas bis hin zu Stoff angeboten, während vor allem günstigere Geräte meist Kunststoffgehäuse haben.

Samsung Qi-Ladegerät mit Schnellladefunktion Maxfield Qi-Ladegerät in Holzoptik Qi-Station von Fatboy aus Stoff Modell von JETech aus Kunststoff
Samsung Qi-Ladestation in gläserner Optik Qi-Ladestation in Holz von Maxfield Stoffliche Sitzsack-Qi-Station von Fatboy Modell von JETech aus Kunststoff

2.5. Marken

Die meisten der auf dem Markt befindlichen Qi-Chargern fallen unter die Kategorie „No-Name“-Marke. In unserer Kaufberatung spielt das keine vorrangige Rolle. Die Technik an sich ist verhältnismäßig simpel und wartungsarm. Wenn also Marken wie Samsung oder Hama gewisse Ansprüche an Qualität und Zuverlässigkeit vorweg zu nehmen scheinen, werden diese zum großen Teil auch von den Billiganbietern erfüllt. Einige Marken sind:

  • Samsung
  • Anker
  • Choetech
  • Ikea
  • Hama
  • Elephas
  • Yootech
  • Aukey
  • Jettech
  • EasyChee
  • Reichelt
  • WoodPuck
  • Callstel
  • Waiqi
  • RavPower
  • Nestling

2.6. Die Vor- und Nachteile der Qi-Induktionsladegeräte auf den Punkt gebracht:

  • Komfort: Minimierung von störendem Kabelsalat, Schluss mit der Steckdosen-Suche
  • Multikompatibler Standard: Ein einziges Ladegerät kann mehrere Geräte laden
  • Verschleiß-Schutz: Die Steck-Kontakte Ihres Smartphones oder Tablets werden geschont
  • Prüfschaltung: Ihr Handy wird nur so lange geladen, wie tatsächlich nötig
  • Optik: Die Qi-Ladestationen kommen in vielen schicken Designs, Farben und Formen
  • Räumliche Beschränkung: Während des Ladevorgangs sind Telefonate nur über Freisprechen möglich. Alle Funktionen, die das Aufnehmen des Handys erfordern, sind nur eingeschränkt nutzbar – auch das Tippen von Kurznachrichten oder die Internetnutzung sind kaum realisierbar, ohne den Ladevorgang zu unterbrechen.
  • Störende LEDs: Die Ladezustandsanzeigen einiger Modelle erhellen die Nacht und sind daher nur bedingt für’s Schlafzimmer geeignet

3. Darauf sollten Sie achten: Kompatibilität, Drahtlos-Standards und Netzteile

3.1. Kompatibilität:

Das Qi-Logo des Wireless Power Consortium, der Firmengruppe hinter dem Qi-Standard

Das Qi-Logo des Wireless Power Consortium, der Firmengruppe hinter dem Qi-Standard

Um Ihr Mobilgerät mit einem wireless Charger aufzuladen, muss dieses kompatibel bzw. Qi-fähig sein. Viele moderne Smartphones und Tablets der bekannten Hersteller sind bereits werksseitig mit der Technologie ausgerüstet: so zum Beispiel die neueren Samsung-Handys ab Galaxy Note 5 bzw. S6/S6 edge, einige Geräte aus Nokias Lumia-Reihe, die Google Nexus Serie sowie das LG G3.

Apples iPhones sind bis zur sechsten Generation nicht Qi-fähig. Sowohl iPhones als auch viele Smartphones der anderen großen Hersteller lassen sich zum Beispiel mit speziellen Qi-Ladecover oder -Ladeschalen aufrüsten, so dass auch diese sich drahtlos aufladen lassen können. Solche Ladeschalen oder Aufrüst-Akkus für Handys mit wechselbarem Akku werden teils von den Herstellern selbst, teils von Drittanbietern verhältnismäßig günstig angeboten.

3.2 Drahtlos-Standards: 

Konkurrierender Standard: Powermat

Der vor allem in den USA verbreitete Standard Powermat nutzt im Prinzip dieselbe Technologie, der Übertragungsstandard hat sich aber in Europa nicht durchgesetzt. Qi kann daher als gängiger Standard gesehen werden.

Der Standard Qi hat sich als technologischer Standard mindestens europaweit durchgesetzt und die Auswahl der auf dem Markt erhältlichen Qi-fähigen Handys, Smartphones und Tablets steigt stetig.

Ältere Standards wie Powermat haben durch die Kooperation mit Kaffeehaus- und Fastfood-Ketten vor allem in den Vereinigten Staaten einen prominenten Status entwickelt, können aber zusammen mit Betamax, MiniDisc und Schmalspurstraßenbahn zu den Verlierern in der Geschichte der technologischen Standards gerechnet werden.

3.1. Netzteile: 

Das den Wireless Charger speisende Netzteil determiniert den letztlich an das zu ladende Gerät abgegebenen Strom. Nutzen Sie bestenfalls das Netzteil, das der Hersteller des Qi-Ladegeräts mitliefert, denn dieses ist für gewöhnlich bestmöglich auf die Ladestation abgestimmt. Sollten Sie auf ein kompatibles Austausch- oder Ersatz-Netzteil eines Drittanbieters zurückgreifen, beachten Sie unbedingt die Spezifikationen des Herstellers des Qi-Ladegeräts. Netzteil-Typen mit geringerer Leistung (Stromabgabe in mA und V) werden prinzipiell auch funktionieren, könnten aber eventuell zu Einbußen in der Ladegeschwindigkeit führen.

Beachten Sie: Netzteile mit höherer Leistungsabgabe sollten keinesfalls benutzt werden – dies kann unter Umständen zu Schäden an der Induktions-Ladestation oder gar an Ihrem Smartphone oder Tablet führen. Schäden dieser Art werden dann auch nicht von den Hersteller-Garantien gedeckt.

4. Keine Sorge wegen der Strahlung

Wissenschaftler des LHC am CERN

Auch den Wissenschaftlern des CERN wurde die Ehre zuteil, für die Vernichtung der Menschheit verantwortlich gemacht zu werden.

Bei der Einführung vieler neuer Technologien ist die Skepsis der Betrachter groß, insbesondere wenn Laser, Strahlung oder Energieübertragung im Spiel sind. Mit den nur teils berechtigten Sorgen um das Wohlergehen von Natur und Menschheit und dem Vorwurf der Verantwortungslosigkeit sahen sich von Platon (Verführung der Jugend) über Nikola Tesla (wahnsinnig) und Faraday (schwarze Magie) bis hin zum CERN (schwarze Löcher) viele Visionäre der Menschheits- und Wissenschaftsgeschichte konfrontiert.

Die Qi-Technologie hingegen ist vollkommen harmlos, da die drahtlose Aufladung von Qi-Akkus lediglich das Vorhandensein einer minimalen und räumlich stark begrenzten Magnetfeldänderung voraussetzt. Dieses Magnetfeld ist nicht größer als die Induktionsstation selbst.

Geräte, die in Europa auf den Markt kommen, müssen weiterhin den strengen EU-Standards zur elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) und der elektromagnetischen Umweltverträglichkeit (EMVU) genügen und auch den Vorgaben der internationalen Kommission für den Schutz vor nichtionisierender Strahlung (ICNIRP) folgen.

Vor der Markteinführung elektronischer Geräte in Europa werden diese durch den Tüv oder andere qualifizierte und unabhängige Prüfinstanzen zertifiziert und zugelassen. Einschränkungen oder gar gesundheitliche Gefahren durch elektromagnetische Strahlung sind daher ausgeschlossen.

Falls Sie sich fragen, ob das von Ihnen erworbene Qi-Ladegerät den Europäischen Normen und Zulassungsbestimmungen unterliegt, achten Sie vor allem auf das CE-Zeichen, das für gewöhnlich auf der Rückseite oder Unterseite sichtbar angebracht sein muss. Fehlt das CE-Symbol, kann es gut sein, dass es sich bei Ihrem Gerät um eine Fälschung oder ein illegal importiertes Gerät handelt. Geräte mit CE-Siegel sind in der Regel sicher.

5. Qi-Ladegeräte bei der Stiftung Warentest

Der einzige bisher von der Stiftung Warentest durchgeführte Test eines Qi-Ladegeräts beschränkt sich auf ein 2013 von Nokia in Kooperation mit dem Sitzsackhersteller Fatboy herausgebrachtes Induktionsladegerät in Sitzkissen-Optik. Der begrenzte Nutzen, den die Stiftung dem Kissen bescheinigt, ist darauf zurückzuführen, dass das Ladegerät zu der damaligen Zeit lediglich das Nokia Lumia 920 laden konnte. Es war schlicht das einzige Qi-fähige Handy auf dem Markt. Mittlerweile ist dies dank der Etablierung des Qi-Standards als veraltete Sichtweise zu werten, was auch ein Update der Stiftung Warentest belegt.

6. Fragen und Antworten zum kabelllosen Laden von Smartphone-Akkus mit der Induktionsladestation

  • Welche Handys kann ich per Qi-Technologie laden?

    Sie können alle Qi-fähigen Handys, Smartphones und Tablets und eine Reihe weiterer kompatibler Geräte, wie tragbare Spielekonsolen oder bestimmte mobile MP3-Player etc. per Qi-Ladestation mit Strom versorgen. Ob Ihr Gerät Qi-fähig ist, wissen meist der Versandkarton, die Bedienungsanleitung oder der Händler Ihres Vertrauens. Auf der Webseite des Konsortiums, das hinter dem Qi-Standard steht, können Sie eine Liste aller kompatibler Geräte einsehen.
  • Was passiert, wenn ich das Handy verkehrt herum auflege?

    Im schlimmsten Fall: nichts. Das bedeutet, Ihr Handy wird eben nicht geladen.
  • Welche Funktionen kann ich während des Aufladens nutzen?

    Sie können, wie beim Ladevorgang per Netzteil, etliche Funktionen weiterhin nutzen: Wenn Sie zum Beispiel Ihr Smartphone oder Tablet als Plattform oder als Fernbedienung für Musik- oder Medienstreaming nutzen, wird dies durch das Aufladen auf dem Qi-Ladegerät nicht eingeschränkt. Ebenso können Sie – sofern Sie den integrierten Lautsprecher nutzen – auch telefonieren.
    Sie können das Handy lediglich nicht ans Ohr halten, ohne dass der Ladevorgang unterbrochen wird. Da die Induktions-Magnetfelder sehr klein sind, muss das Handy oder Tablet auf der Induktionsfläche liegen bleiben. Das Tippen von Nachrichten oder die bequeme Nutzung von Internet-Anwendungen und Apps ist insofern natürlich auch stark eingeschränkt.
  • Welche weiteren Produkte unterstützen das drahtlose Aufladen meines Handy-Akkus?

    Es gibt etliche weitere Produkte auf dem Markt, die verschiedene Funktionen miteinander kombinieren. So bietet Samsung zum Beispiel Monitore an, in deren Standfüße bereits kabellose Ladestationen integriert sind. Ebenso hat das schwedische Möbelhaus IKEA eine Reihe Schreibtisch- und Standleuchten im Angebot, deren Standfüße oder Ablagen ebenfalls als Induktionsladegeräte fungieren. So haben Sie Ihr Smartphone oder Tablet auch im Büroalltag gleich aufgeladen in Reichweite.

    Für ältere Smartphones werden eine Vielzahl von Nachrüst-Akkus oder Handyschalen bzw. Klappcover mit dem Qi-Feature angeboten.

    Für unterwegs empfehlen sich Kombinationen aus Powerbanks und Qi-Ladegeräten. Diese laden Ihre Geräte je nach Bedarf via USB oder per Induktion auf. Auch für den Einsatz in Ihrem fahrenden Wohnzimmer gibt es bereits Lösungen: Kfz-Ladestationen versorgen Ihr Smartphone per Anschluss an die 12V-Buchse im Auto („Zigarettenanzünder“) mit Energie.

 

Powerbar mit Qi-Funktion Qi-Ladestation für den Becherhalter im Auto Qi-Induktikonsfläche im Standfuß eines Samsung-Monitors IKEA-Leuchte "Riggid" mit Qi-Pad im Fuß Klappcover zum Aufrüsten älterer Handys für die Qi-Technik
Powerbar mit integrierter Qi-Ladefläche zum
mobilen Aufladen
von Qi- und
herkömmlichen
Geräten
Qi-Ladestationen für den Zigarrettenanzünder
oder den Becherhalter im Auto
Samsung Monitor mit integriertem Qi-Ladepad im Standfuß IKEA-Leuchte „RIGGID“ mit Qi-Technologie im Fuß Klappcover zum Aufrüsten älterer Handys für die Qi-Technik

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Qi-Ladegerät.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Handy & Kommunikation

Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Android-Smartphone Test

Ein Android Smartphone ist ein Handy mit dem Betriebssystem Android von Google, dem erfolgreichsten und beliebtesten Betriebssystem für Smartphones …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Dual-SIM-Smartphone Test

Bei einem Dual-SIM-Smartphone handelt es sich um ein Handy mit zwei SIM-Karten Slots, das bedeutet, dass das Handy zwei SIM-Karten gleichzeitig …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Faxgeräte Test

Faxgeräte haben auch in Zeiten des World Wide Webs ihre Daseinsberechtigung, da es kein anderes Medium schafft in Sekundenschnelle Papierdokumente …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation GPS-Tracker Test

GPS-Tracker sind kleine Peilsender zur Standortbestimmung von beweglichen Objekten. Sie können in Kraftfahrzeugen, an Fahrrädern oder in Koffern …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Handy mit Vertrag Test

Preisintensive Handys bieten mehr Leistung und Ausstattung, aber günstige Smartphones mehr pro Euro…

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation IP-Telefon Test

VoIP ist ein Protokoll für Internettelefonie. Diese löst langsam aber sicher die herkömmliche Übertragung von Telefonsignalen ab…

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation iPhone-Schutzfolie Test

Displayschutzfolien, kurz Schutzfolien, schützen die Vorderseite, also das Display, eines Smartphones vor Kratzern, Staub und Fingerabdrücken. Sie …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Micro-SD-Karte Test

Eine Micro SD Karte ist [year] als Speichermedium in Smartphones, Digitalkameras und MP3-Playern weit verbreitet. Durch die geringe Größe von 11 x …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Outdoor-Smartphone Test

Ein Outdoor-Smartphone ist besonders robust gegen Wasser, Schmutz und bei Stürzen. Zumeist ist das Display kratzfest. Einige Modelle sind auch bei …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Phablet Test

Unter Phablets, manchmal auch Smartlets genannt, versteht man eine Mischung aus Smartphone und Tablet. In der Regel handelt es sich einfach um ein gr…

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Powerbank Test

Smartphones, Tablets oder MP3 Player sind unterhaltsame Begleiter geworden, auf die kaum einer verzichten möchte. Deren Durchhaltevermögen ist …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Samsung-Smartphone Test

Mit seiner Galaxy-Produktpalette gehört die Firma Samsung zu den führenden Anbietern von Smartphones. Das umfangreiche Angebot an aktuellen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Schnurloses Telefon Test

Kabeltelefone haben längst ausgedient. Die Zeit des großen Kabelsalats und des Telefonierens im Flur nahe der Basis ist vorbei, da schnurlose …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Senioren Smartphone Test

Ein Senioren Smartphone erleichtert der älteren Generation die Nutzung moderner Kommunikationsmittel trotz eingeschränkter Seh- und Hörkraft. Die …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Seniorenhandy Test

Ein Smartphone zu kaufen, davor schrecken noch viele Senioren häufig zurück. Doch nicht jeder benötigt unbedingt ein Smartphone, um auch am …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Smartphone Test

Fast jedes Smartphone ist im Jahr [year] rechenstark genug für E-Mails, Chat, Video und Foto. Nur die preisgünstigsten Modelle unter 100 Euro leiden…

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Smartwatch Test

Smartwatches sind eine Erweiterung des eigenen Smartphones und funktionieren nur mit diesem zusammen. Ohne gekoppeltes Smartphone ist der …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Solar-Ladegerät Test

Ein Solar-Ladegerät, auch Solar Powerbank genannt, versorgt mobile Endgeräte mit Strom durch die kostenlose Kraft der Sonne. Das externe Ladegerät …

zum Test
Jetzt vergleichen

Handy & Kommunikation Smartphone-VR-Brille Test

Eine Virtual Reality-Brille fürs Smartphone bietet einen leichten und kostengünstigen Einblick in das Zukunftsthema der virtuellen Realität, ohne …

zum Test