AAA-Akku Test 2017

Die 7 besten AAA-Akkus im Vergleich.

ANSMANN Micro ANSMANN Micro
Eneloop Kraftmax Eneloop Kraftmax
AmazonBasics AmazonBasics
Varta Accu Telephone Varta Accu Telephone
Varta Ready2Use Varta Ready2Use
Camelion Micro Camelion Micro
Hama Akku Hama Akku
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell ANSMANN Micro Eneloop Kraftmax AmazonBasics Varta Accu Telephone Varta Ready2Use Camelion Micro Hama Akku
Vergleichsergebnis ¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
04/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
04/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
03/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
04/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
04/2017
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
04/2017
Kundenwertung
bei Amazon
1.700 Bewertungen
204 Bewertungen
607 Bewertungen
828 Bewertungen
410 Bewertungen
45 Bewertungen
55 Bewertungen
TypEiner der gängigsten Typen ist der Nickel-Metallhybrid-Akkumulator (kurz: NiMH-Akku). Diese Akkus haben eine hohe Energiedichte und enthalten kein giftiges Cadmium, sind aber gegenüber der Temperatur und Überladung bzw. Tiefenentladung anfällig. AAA NiMH-Akku AAA NiMH-Akku AAA NiMH-Akku AAA NiMH-Akku AAA NiMH-Akku AAA NiMH-Akku AAA NiMH-Akku
Pack-Größe 4er
2,12 € pro Bat­terie
8er
1,86 € pro Bat­terie
4er
3,00 € pro Bat­terie
2er
2,29 € pro Bat­terie
4er
1,70 € pro Bat­terie
4er
1,43 € pro Bat­terie
2er
2,25 € pro Bat­terie
weitere Packgrößen 2er | 8er 8er 4er 3er
KapazitätDie Einheit mAh steht für Milliamperestunden. Sie gibt an, wie lange ein geladener Akkumulator welche Energiemenge abgeben kann. Ein Beispiel: Ein Akku mit 800 mAh könnte theoretisch acht Stunden lang 100 mA abgeben. Der Verbrauch hängt von Faktoren wie der Raumtemperatur und dem Endgerät ab. 1.100 mAh 800 mAh 800 mAh 800 mAh 1.000 mAh 1.100 mAh 700 mAh
SpannungDie Spannung eines Akkus nimmt mit der Benutzung (Entladung) immer weiter ab und kann durch das Aufladen wieder erhöht werden. 1,2 Volt 1,2 Volt 1,2 Volt 1,2 Volt 1,2 Volt 1,2 Volt 1,2 Volt
wiederaufladbar Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
ohne Memory-EffektTritt ein, wenn bestimmte Akkus nicht korrekt ge- und entladen werden. Die Folge ist ein massiver Verlust an Kapazität. Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Vorteile
  • für Geräte mit hohem Ver­brauch
  • TÜV-Geprüft
  • sch­nell­la­de­fähig
  • bis -20° C ver­wendbar
  • bis +50° C ver­wendbar
  • 2 Jahre Garantie
  • uni­ver­sell ein­setzbar
  • geringe Selbs­t­ent­la­dung
  • lang­lebig
  • bis -20° C ver­wendbar
  • inkl. Akkubox
  • uni­ver­sell ein­setzbar
  • mit Sola­r­e­n­ergie vor­ge­laden
  • unemp­find­lich gegen Teme­p­ra­tur­schwan­kungen
  • geringe Selbs­t­ent­la­dung
  • lang­lebig
  • für schnur­lose Tele­fone opti­miert
  • unemp­find­lich gegen Über­la­dung/Tiefs­t­ent­la­dung
  • lang­lebig
  • uni­ver­sell ein­setzbar
  • lang­lebig
  • Ver­sion mit Auf­be­wah­rungsbox
  • ideal für MP3-Player
  • lang­lebig
  • hohe Wie­der­auf­la­dungs­rate
  • für schnur­lose Tele­fone opti­miert
  • lang­lebig
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon ca. 8 €
  • Ebay ca. 21 €
  • Amazon ca. 15 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 12 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 5 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 7 €
  • Ebay Preis prüfen
  • Amazon ca. 6 €
  • Ebay ca. 10 €
  • Amazon ca. 5 €
  • Ebay ca. 8 €

AAA-Akku-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • AAA-Akkus sind eine speziell genormte Art von Akkumulatoren, die je nach elektrochemischem System unterschiedliche Leistung aufbringen können.
  • Die gängigste Technologie für AAA-Akkus wird NiMH genannt. Diese Akkumulatoren auf Nickel-Basis liefern mit einer anfänglichen Nennspannung von 1,2 Volt genug Leistung, um einen MP3-Player zu betreiben.
  • Die Leistung von Akkumulatoren kann sich summieren, wenn man sie in Reihe bzw. parallel schaltet. So können auch größere Geräte, wie z.B. ein Wecker, betrieben werden. Das ist der Grund, warum AAA-Akkus oft im 2er oder 4er Pack verkauft werden.

AAA-Akku Test

Unsere Smartphones, Handys und Telefone haben sie; Laptops, Akkuschrauber und Autos funktionieren nicht ohne sie; und Bluetooth-Geräte hätten ohne sie auch keinen Sinn: die Rede ist von Akkumulatoren! Es gibt sie in allen Formen und Größen: kleiner als ein menschliches Haar oder so leistungsstark, dass sie ein Auto betreiben können. Im Gegensatz zur Batterie haben sie einen entscheidenden Vorteil, denn wenn ihnen einmal der Saft ausgeht, kann man sie einfach wieder aufladen. Das ist nicht nur ökologisch wertvoll, sondern bietet ungeahnte Möglichkeiten für Forschungen im Bereich der erneuerbaren Energien.

In unserem AAA-Akku Vergleich 2017 widmen wir uns einer ganz speziellen Kategorie von Akku – der AAA-Micro-Zelle. Hier erfahren Sie, welche Einsatzgebiete diese Akkus haben, worauf bei der Wahl zu achten ist und bei welchem Hersteller Sie den besten AAA-Akku kaufen können.

1. Was ist ein AAA-Akku?

1.1. Der Unterschied zwischen Akku und Batterie

Da es oft Missverständnisse bei der Bezeichnung von Batterien und Akkumulatoren gibt, möchten wir Ihnen zunächst den Unterschied verdeutlichen. Dabei helfen die Fachbegriffe Primärzelle (Batterie) und Sekundärzelle (Akku), denn aufladbare Batterien oder sogar wiederaufladbare Batterien gibt es eigentlich nicht:

Primärzelle Sekundärzelle
  • galvanisches Element, das nach der Reaktion nicht wieder aufgeladen werden kann
  • Einwegzellen, werden umgangssprachlich Batterie genannt, Primärzelle ist jedoch präziser, da Batterie auch als Überbegriff verwendet wird
  • bereits bei der Herstellung elektrisch aktiv (sofort einsatzfähig)
  • galvanisches Element, das nach der Reaktion wieder aufgeladen werden kann
  • umgangssprachlich Akku bzw. Akkumulator genannt
  • kann (muss nicht) sofort einsatzfähig sein (Hersteller werben oft mit: „Ready2Use„, wenn der Akku bereits geladen ist)

Aus diesen Fakten ergeben sich folgende Vor- und Nachteile des Akkus gegenüber der Batterie:

  • ökologisch: deutlich weniger Abfall
  • ökonomisch: preiswerter, da seltener neu gekauft werden muss
  • sukzessiver Verlust der maximalen Kapazität
  • die Leistung des Akkus schwankt mit der Ladung

1.2. Akkumulator AAA

AAA-Akku Vergleich

Dank Micro-Batterien können Sie Ihre Taschenlampe jederzeit einsetzen.

Akkumulatoren gibt es in allen erdenklichen Größen und mit unterschiedlichen Kapazitäten*. In diesem AAA-Akku-Vergleich soll es allerdings nur um die gleichnamigen AAA-Akkus gehen, die folgende, nach der IEC (Internationale Elektrotechnische Kommission) genormte Werte aufweisen:

  • zylindrische Rundzelle
  • Bezeichnung: R 03
  • Durchmesser von etwa 10,5 mm
  • Höhe von etwa 44 mm
  • Volumen von etwa 3,8 cm³

In ihrer Funktion als wiederaufladbare Speicher für elektrische Energie gleichen die AAA-Akkus allen anderen Akku-Typen. Sie werden vornehmlich in DECT-Telefonen (kabellos), MP3-Playern, Fernbedienungen, Digitalkameras, Uhren oder anderen elektronischen Geräten verwendet, die nicht durchgängig mit Strom aus der Steckdose versorgt werden. Wenn sich die Akkus mit der Zeit entladen haben, können sie einfach mithilfe eines Akku-Ladegeräts wieder geladen werden – dieser sogenannte Zyklus des Ladens und Entladens kann oft bis zu 1.000 mal wiederholt werden, bevor auch ein Akku am Ende seiner Kräfte ist.

*Die Kapazität des Akkus: Mit Kapazität meint man bei Akkus die Leistung, die wiederum in mAh (Milliamperestunden) angegeben wird. Der Wert zeigt an, wie lange ein geladener Akkumulator welche Energiemenge abgeben kann. Der Verbrauch lässt sich allerdings kaum pauschal festlegen, denn er hängt von Faktoren wie der Raumtemperatur und dem entsprechenden Endgerät ab.

2. Worin unterscheiden sich AAA-Akkus?

Tatsächlich sind nicht alle Akkus gleich, denn je nach Art kann ein anderes elektrochemisches System zugrunde liegen. Dabei muss zunächst zwischen primären und sekundären Microzellen unterschieden werden.

In der folgenden Tabelle möchten wir Ihnen verschiedene Technologie-Typen vorstellen:

Technologie Beschreibung
Nickel-Metallhybrid Bei Akkumulatoren, die mit NiMH gekennzeichnet sind, handelt es sich um Nickel-Metallhybrid-Akkumulatoren. Diese Akkumulatoren weisen eine Nennspannung von 1,2 Volt auf und haben eine höhere Energiedichte als Nickel-Cadmium-Akkumulatoren. Zudem überzeugen NiMH-Akkumulatoren auf dem Markt durch eine geringe Selbstentladung. Nachteilig ist die Empfindlichkeit gegenüber Überhitzung oder Tiefenentladung bzw. Überladung.
Nickel-Cadmium Einen NiCd-Akku sollten Sie nicht mehr im Haus haben, denn diese Akkumulatoren sind seit 2004 in der Europäischen Union verboten. Grund dafür ist einerseits, dass es sich bei Cadmium um ein giftiges Schwermetall handelt. Andererseits konnte der bis in die 90er Jahre beleibte NiCd-Akku nicht mit der Effizienz der Lithium-Akkumulatoren bzw. Lithium-Batterien mithalten.
Nickel-Zink Mit NiZn-Akkus meint man für gewöhnlich Nickel-Zink-Akkumulatoren. Ursprünglich von Thomas Edison patentiert, konnte sich dieser Akku-Typ erst in um die Jahrhundertwende herum realisieren lassen. NiZn-Akkus zeichnen sich durch eine hohe Nennspannung aus. Diese wird mittlerweile in der Automobilindustrie verwendet, wo NiZn-Akkus als Energiespeicher für Mikrohybrid-Fahrzeuge eingesetzt werden. Bei Interesse an diesem Thema, können Sie diesem Link folgen.

3. Kaufberatung für AAA-Akkus: über Spannung, Kapazität und Zyklen

3.1. Die Kapazität ausschöpfen

Der Erfinder

Die Geschichte des AAA-Akkus geht zurück auf Samuel Ruben und Philip Rogers Mallory sowie das Unternehmen Duracell. Die steigende Nachfrage nach mobilem Strom hat dafür gesorgt, dass sich Ruben und Mallory um 1950 intensiv mit der Erschaffung einer kompakten und langlebigen Energiequelle beschäftigt haben. Der AAA-Akku wurde speziell nach der Vorgabe der Kodak-Kameras mit eingebautem Blitzgerät gefertigt und ist uns bis heute erhalten geblieben.

Bei einem Akku AAA entscheidet die Kapazität darüber, wie lange eine bestimme Energiemenge abgegeben werden kann. Man spricht hier auch von der Ladungsmenge, die wiederum in Amperestunden bzw. Milliamperestunden angegeben wird. Die Angabe der Hersteller bezüglich der AAA-Akku-Kapazität bezieht sich dabei immer auf die sogenannte Nennkapazität. Diese mindert sich jedoch zunehmend, je nach dem Grad der Entladung des Akkumulators.

3.2. Mit Spannung erwartet

Die Spannung eines Akkumulators steht in engem Zusammenhang mit der verwendeten Technologie. Die Nennspannung gibt dabei jeweils die Spannung an, die ein Akku im Normalbetrieb vorweist. Die folgende Aufzählung zeigt, welche Spannungen einzelne Akku-Kategorien vorweisen:

  • NiMH-Akku: 1,2 Volt
  • NiCd-Akku:1,2 Volt
  • NiZn-Akku: 1,65 Volt
  • Lithium-Ionen-Akku: 3,2 – 3,7 Volt
  • Bleiakku: 2 Volt

Für handelsübliche Geräte, wie DECT-Telefone, MP3-Player, Taschenlampen oder Wecker ist eine Nennspannung von 1,2 Volt vollkommen ausreichend, weshalb der NiMH-Akku die gängige AAA-Akku Marke auf dem Markt ist.

In Reihe oder parallel: Interessant ist, dass sich Akkus sowohl in Reihe als auch parallel schalten lassen, wodurch die elektrische Spannungsmenge bzw. die nutzbare Kapazität entsprechend erhöht werden kann. Das ist der Grund dafür, warum Sie immer eine unterschiedliche Menge an Akkus benötigen, um Ihre elektronischen Geräte zu bedienen.

3.3. Wiederaufladen für neue Energie

Oft, aber längst nicht immer, geben Hersteller die Anzahl an Zyklen an, die Ihr Akkumulator mitmachen kann. Ähnlich wie beim Zyklus der Jahreszeiten meint diese Angabe, wie oft ein Akku voll geladen und wieder voll entladen werden kann, was wiederum mit der Lebensdauer eines Akkus gleichzusetzen ist. Die Zyklenfestigkeit eines Akkus lässt sich leider beim Kauf nicht feststellen, sondern wird erst bei längerem Gebrauch ersichtlich. Ob Ihre AAA-Akkus bereits entladen oder noch verwendbar sind, können Sie mit einem Batterietester herausfinden. Falls Sie sich hier gerne weitere Informationen anlesen möchten, können wir Ihnen diesen Link empfehlen.

4. Die Funktionsweise: Batterie und Akku mit Bildern erklärt

In diesem anschaulichen und leicht verständlichen Video erfahren Sie mehr über die Funktionsweise einer Batterie bzw. eines Akkus und können Ihre Chemie-Kenntnisse ein wenig auffrischen. Viel Spaß!

5. AAA-Akkus im Test bei der Stiftung Warentest: Der Preis ist nicht immer entscheidend

D Batterien C Batterien

Ein einzelner AAA-Akku kann einen ganzen MP3-Player zum Leben erwecken.

Die renommierte Stiftung Warentest hat sich in ihrer Ausgabe (07/2014) dem Thema Akkus gewidmet. Das Ergebnis: ein AAA-Akku-Vergleichssieger kann problemlos  etwa 150 Batterien ersetzen. Die Verwendung von Akkus schont also nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihre Geldbörse. Dabei zeigt sich, dass teuer nicht unbedingt gut heißt. Der beste AAA-Akku überzeugt im AAA-Akku-Test der Stiftung Warentest sowohl durch geringen Kapazitätsverlust als auch durch die stabile Anfangskapazität sowie die hochwertige Materialverarbeitung.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema AAA-Akku

6.1. Was bedeutet AAA-Akku?

Die Bezeichnung AAA entspricht einer von der IEC vorgegebenen Norm (siehe auch hier). Diese Norm regelt Form und Größe des Akkumulators. Das Prinzip funktioniert im Grunde wie die DIN-Norm für unterschiedliche Papierformate. Übrigens: accu ist nicht die englische Variante des Begriffs Akku. Während der Engländer battery, accumulator oder storage battery sagt, ist accu die französische Form der Batterie bzw. des Akkus. Begriffe wie Varta Rechargeable bedeuten schlichtweg: wiederaufladbar.

6.2. Wo liegt der Unterschied zwischen AAA-Akku und AA-Akku?

AA-Akkus werden auch Mignon-Akku (bzw. Mignon Batterie) genannt, sind größer als AAA-Akkus und haben eine höhere Kapazität (zwischen 1000 und 3000 mAh) als diese. Bei den im Handel erhältlichen Modellen handelt es sich fast immer um NiMH-AA-Akkus, worin sich die beiden Akkumulatoren-Typen gleichen. Ähnlich verhält es sich auch beim Vergleich einer AA Batterie mit einer Batterie AAA. Der Unterschied liegt im Format und in der Kapazität, nicht im Aufbau – egal ob Batterien AA oder Batterien AAA.

6.3. Wie lange lädt ein Akku?

9v Batterie AA

Immer pünktlich, dank der Energie zweier AAA-Akkus – inklusive Beleuchtung.

Ein gutes Akku-Ladegerät beendet die Ladezeit eines Akkus selbstständig, hier brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen. Wichtiger ist die Frage, wann und mit welcher Stärke der Akku geladen wird. Grundsätzlich sollte bei Akkus eine Tiefentladung vermieden werden, also eine Entladung bis zur vollkommenen Erschöpfung der Kapazität. Weiterhin ist es ratsam, die Akkus immer vor ihrem Einsatz (z.B. direkt vor einer Camping-Tour) aufzuladen. Desto geringer die Stromstärke beim Laden, desto länger dauert der Ladeprozess – gleichzeitig schont diese Vorgehensweise die Lebensdauer Ihrer Akkus. Liegen Akkus zu lange unbenutzt herum, verlieren Sie aufgrund der Selbstentladung bereits an Kapazität, bevor sie überhaupt zum Einsatz kommen. Der berüchtigte Memory-Effekt, bei dem die maximale Kapazität aufgrund falscher Ladung dauerhaft beeinträchtigt wird, ist bei aktuellen Akkus zum Glück kaum noch vorhanden.

6.4. Welche Marken-Hersteller von AAA-Akkus gibt es?

In der folgenden Übersicht finden Sie einige Hersteller von AAA-Akkupacks, darunter auch die Produzenten vom AAA-Akku-Vergleichssieger:

  • Eneloop
  • Varta
  • Panasonic
  • Sony
  • Ansmann
  • Sanyo
  • Duracell

Weiterhin können Sie je nach Marktlage auch bei Aldi, Bauhaus oder Conrad günstige AAA-Akkus in einer Akkubox (AAA) kaufen – welche Qualität diese Marken haben, kann mit unserem AAA-Akku-Vergleich jedoch nicht bestimmt werden. Neben AAA-Akkus und AAA-Batterien benötigen Sie auch Akkus für Ihr Smartphone oder das elektrische Handwerkzeug daheim. Die genannten Hersteller sind natürlich auch die erste Anlaufstelle, wenn Sie weitere Akkus oder Batterien benötigen: vom Lithium Ionen Akku über Knopfzellen, einen Lipo-Akku bis hin zu einem Akku-Ladegerät – hier erhalten Sie Qualität von erfahrenen Herstellern. Wenn Sie unterwegs nur schnell einen Akku für Ihre Digitalkamera benötigen, kann es natürlich auch der Discounter sein – Ihr Telefon Akku sollte dagegen sorgfältiger ausgesucht werden.

Vergleichssieger
ANSMANN Micro
sehr gut (1,3) ANSMANN Micro
1.700 Bewertungen
8,49 € zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Eneloop Kraftmax
gut (1,6) Eneloop Kraftmax
204 Bewertungen
14,91 € zum Angebot »
Kommentare (2)
  1. akku-kühlschrank:

    hi, habe mal gehört es sei sinnvoll, akkus im kühlschrank zu lagern. is da was dran?

    Antworten
    1. Vergleich.org:

      Lieber Leser,

      vielen Dank für den Kommentar zu unserem AAA-Akku Vergleich.

      Die Lagerungstemperatur hat tatsächlich Einfluss auf die Lebensdauer von Akkumulatoren. Während zu hohe Temperaturen und zu kalte Temperaturen schädlich für Akkus sind (niemals ein Smartphone in der Sonne liegen lassen!), kann eine niedrige Temperatur von etwa 15° C die Selbstentladung mindern. Lagern Sie Ihre Akkus, egal ob Lithium Ionen oder AAA, stets trocken, kühl und geschützt vor direktem Sonnenlicht bei einem mittleren Ladungsstand – so halten sie am längsten.

      Wir hoffen, dass Sie lange Freude an Ihren Akkus haben werden,
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Batterien & Ladegeräte

Jetzt vergleichen
Akku-Ladegerät Test

Batterien & Ladegeräte Akku-Ladegerät

Sehr hochwertige Akkus können bis zu 1000 mal wiederaufgeladen werden, minderwertige Akkus segnen bereits nach einem Zehntel das Zeitliche. Für alle …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Batterie Test

Batterien & Ladegeräte Batterie

AA Batterien gibt es für gänzlich unterschiedliche Zwecke: Von der gängigen Discounter Batterie über High-Performance Exemplare, die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Batterietester Test

Batterien & Ladegeräte Batterietester

Batterietester sind kompakte Geräte, die die Batteriespannung und den Ladezustand messen und Ihnen so nützliche Klarheit bringen, ob die zahlreichen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Powerbank Test

Batterien & Ladegeräte Powerbank

Smartphones, Tablets oder MP3 Player sind unterhaltsame Begleiter geworden, auf die kaum einer verzichten möchte. Deren Durchhaltevermögen ist jedoch …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Qi-Ladegerät Test

Batterien & Ladegeräte Qi-Ladegerät

Qi-Ladegeräte, auch als Induktions-Ladegeräte bekannt, versorgen Smartphones oder andere mobile Kleingeräte wie Tablets oder tragbare Spielkonsolen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Solar-Ladegerät Test

Batterien & Ladegeräte Solar-Ladegerät

Ein Solar-Ladegerät, auch Solar Powerbank genannt, versorgt mobile Endgeräte mit Strom durch die kostenlose Kraft der Sonne. Das externe Ladegerät … 1 2 3 4 5 6 7

zum Vergleich