All-in-One-PC Test 2016

Die 7 besten All-in-One-Computer im Vergleich.

AbbildungTestsiegerLenovo ideacentre AIO 700 24ISHPreis-Leistungs-SiegerApple iMac MF883D/AMSI Gaming 24GEAsus Z240ICGK-GC005XAsus Vivo All in OneLenovo HORIZON 2 SShinnobee All-in-One J1900
ModellLenovo ideacentre AIO 700 24ISHApple iMac MF883D/AMSI Gaming 24GEAsus Z240ICGK-GC005XAsus Vivo All in OneLenovo HORIZON 2 SShinnobee All-in-One J1900
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,2sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
05/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,5gut
05/2016
Kundenwertung
8 Bewertungen
8 Bewertungen
6 Bewertungen
5 Bewertungen
4 Bewertungen
noch keine
8 Bewertungen
Betriebssystemkompatibel mit Windows kompatibel mit Apple kompatibel mit Windows kompatibel mit Windows kompatibel mit Windows kompatibel mit Windows kompatibel mit Windows
Prozessor (CPU)
Intel Core i7-6700

Intel Core i5-4570

Intel Core i7-4720

Intel Core i5-6400T

Intel Core i5 6400T

Intel Core i5-BGA1168

Intel Quad Core Celeron J1900
Bildschirm
Auflösung
23,8 Zoll
3.840 × 2.160 Pixel
21,5 Zoll
1.920 x 1.080 Pixel
23,6 Zoll
3840 x 2160, Pixel
23,8 Zoll
1.920 x 1.080 Pixel
23 Zoll
1.920 x 1.080 Pixel
21,5 Zoll
1.920 x 1.080 Pixel
24 Zoll
1.920 x 1.080
TouchscreenJaNeinNeinJaJaJaJa
Arbeitsspeicher (RAM)8 GB8 GB8 GB16 GB8 GB8 GB8 GB
Festplattenspeicher1 TB + 8 GB500 GB128 GB SSD1 TB1 TB500 GB320 GB
Schnittstellen3 x USB 3.0, 2 x USB 2.0, 1 x HDMI4 x USB 3.0, 1 x Mini DisplayPort, 2 x Thunderbolt2 x USB, 2 x HDMI, 1 x SD-Slot1 x USB 3.1, 4 x USB 3.0, 1 x USB 2.0, 1 x HDMI1 x USB 3.1, 5 x USB 3.0, 1 x HDMI3 x USB 3.0, 1 x HDMI1 x USB 3.0, 4 x USB 2.0, 1 x HDMI
DatenkommunikationEthernet, WLAN, Bluetooth 4.0Ethernet, WLAN, Bluetooth 4.0Ethernet, WLAN, Bluetooth 4.0Ethernet, WLAN, Bluetooth 4.0Ethernet, WLAN, Bluetooth 4.0WLAN, Bluetooth 4.0, NFCEthernet
HD-Webcam2,0 MP2,0 MP2,0 MP1,0 MP1,0 MP2,0 MP
inkl. Tastatur
Abmessungen (H x B x T) in cmDie Tiefe bezieht sich auf den Platz, den Sie für den PC samt Standfuß auf Ihrem Schreibtisch einräumen müssen.56,8 x 70,6 x 16,845 x 52,8 x 17,5 cm58,3 x 19 x 43,456 x 72 x 25,5 cm57,1 x 44,2 x 20 cm31,8 x 52,6 x 3,9 cm65,6 x 57,4 x 30 cm
Vorteile
  • guter Touchscreen
  • hohe Geschwindigkeit
  • einfache Bedienung
  • einfache Bedienung
  • hohe Geschwindigkeit
  • keine Geräusch-entwicklung
  • niedriger Stromverbrauch
  • schlanke Bauweise
  • hochwertige Verarbeitung
  • für Gaming geeignet
  • abgerundetes, goldenes Gehäuse
  • hohe Geschwindigkeit
  • inkl. 128 GB SSD Festplatte
  • 6 Dolby-Surround-Lautsprecher
  • abgerundetes Aluminiumgehäuse
  • hohe Geschwindigkeit
  • über 60 Apps und 8 Spiele vorinstalliert
  • inkl. Spiele-Zubehör (Joystick, Würfel)
  • Akkubetrieb möglich (2,5 Stunden)
  • keine unerwünschte Software
  • relativ leise im Betrieb
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.8/5 aus 37 Bewertungen

All-in-One-PC-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • All-in-One PCs haben die Technik eines handelsüblichen Desktop-PCs im Gehäuse des Monitors verbaut, ein sperriger Rechner wird dadurch überflüssig. Viele der PC-Komplettsysteme sind mit einem Touchscreen ausgestattet oder werden mit kabelloser Tastatur und Maus bedient.
  • Die Geräte belegen nur wenig Platz und verursachen keinen Kabelsalat auf dem Schreibtisch. Allerdings sind die Anschlussmöglichkeiten begrenzt: Neben ein paar USB-Buchsen verfügen die meisten AiO-PCs kaum über weitere Schnittstellen.
  • Bekanntester Vertreter unter den All-in-One PCs ist Apples iMac, aber auch Lenovo und Acer haben sich in den letzten Jahren auf die Produktion der Bildschirm-Computer spezialisiert.

All-in-One PC Test.

Wer sich in der heutigen Zeit einen neuen Computer zulegen will, hat die Qual der Wahl: Soll es das handliche Netbook, das spielerische Tablet oder doch der klassische Rechner samt sperriger Kiste sein? Eine Mischung aus allen drei Computer-Typen stellt der All-in-One PC dar. Alle wichtigen Bestandteile eines leistungsstarken Computers sind in einem hochwertigen Bildschirm integriert. Der All-in-One PC ist perfekt geeignet für alle, die einen kompakten, platzsparenden und leistungsfähigen Desktop-PC suchen. Welcher der Modelle unser All-in-One PC Testsieger geworden ist, auf was Sie achten müssen, wenn Sie einen All-in-One Computer kaufen möchten und auf welche PC Hardware es am Ende ankommt, erfahren Sie in unserem All-in-One PC Vergleich 2016. Vor allem, wenn Sie sich mit den technischen Komponenten nicht so gut auskennen, können Sie in unserer PC Kaufberatung herausfinden, welcher der beste All-in-One Computer für Sie ist.

1. Was ist ein All-in-One PC?

Apple iMac

Der Klassiker und Wegbereiter unter den All-in-One PCs: der iMac von Apple.

Unter einem All-in-One PC versteht man einen Desktop-PC, dessen Technik im Gehäuse hinter dem PC Bildschirm verstaut ist. Im Computer Monitor ist die gleiche Hardware wie bei einem normalen Desktop-PC verbaut und nur wenige Abstriche müssen aufgrund des Platzmangels gemacht werden. Der Bildschirm-PC nimmt wenig Platz auf und unter dem Schreibtisch ein, da der große Rechner-Klotz wegfällt. Auch eine Kabel-Verbindung zwischen PC Monitor und Rechner wird überflüssig – und damit auch der Kabelsalat rund um den Desktop PC. Die Bedienung erfolgt über eine kabellose Tastatur und Maus, viele Modelle aus unserem All-in-One PC Test verfügen auch über einen Touchscreen. Im Vergleich zu einem normalen Monitor sind die All-in-One Bildschirme schwerer und tiefer, dafür fällt die lästige Kiste unter oder auf dem Tisch weg. Im Gegensatz zum handlichen Laptop ist das Display schärfer und kann auch von der Seite gut betrachtet werden.

Einer der ersten Computer mit der kompletten Hardware im PC Bildschirm-Gehäuse stammt aus dem Hause Apple und hörte auf den Namen Macintosh. Der würfelartige Computer wurde 1984 auf den Markt gebracht und von Apple bis in die 90er Jahre stets weiterentwickelt. Allerdings muss der Macintosh eher als Nischenprodukt für die Kreativbranche betrachtet werden, da Apple zu dieser Zeit noch nicht den Stellenwert der heutigen Zeit hatte und kurz vor dem Bankrott stand. Als 1998 der erste iMac von Apple herauskam, ebenfalls in Macintosh-Tradition als All-in-One Computer, wurden die Erfolgsgeschichten des Unternehmens und der All-in-One PCs neu geschrieben. Die Mac-Reihe wird bis heute regelmäßig weiterentwickelt und kann sich immer noch größter Beliebtheit erfreuen. Auch andere Hersteller, allen voran Lenovo, entwickeln seit 2010 ähnliche All-in-One Computer. Die Hauptunterschiede der All-in-One PCs, die keine Macs sind, liegen im PC Monitor (mit Touchscreen), dem Betriebssystem (Windows) und der Möglichkeit, die PC Hardware-Komponenten (Arbeitsspeicher, Festplatte) auszutauschen.

Ob DVD-Laufwerk, USB-Anschlüsse oder Kopfhörer-Eingang – auf die wichtigsten Unterstützer für Medien und Anschlüsse aller Art müssen Sie nicht verzichten, auch wenn die unkompakten großen Rechner im PC-Tower meist mehr Schnittstellen haben.  Zu Problemen könnte es außerdem kommen, wenn einzelne Komponenten kaputt gehen: Wenn das Display defekt ist, muss das ganze Gerät ausgetauscht, bzw. repariert werden. Bei den Geräten mancher Hersteller (vor allem Apple) ist auch die restliche Hardware so fest verbaut, dass z.B. die Festplatte bei einem Defekt nicht gewechselt werden kann. Dieses Problem kann aber auch bei einem Laptop oder einem anderen PC auftreten. In jedem Fall wird den All-in-One Computern eine große Zukunft vorausgesagt. Denn neben Tablet PC, Smartphone und Laptop wird auch der Computer im Wohnzimmer oder im Büro immer smarter und kompakter.

  • hochwertiger Bildschirm
  • moderne und leistungsstarke Hardware
  • schickes Design
  • spart Platz auf dem Schreibtisch
  • Bedienung über Touchscreen oder kabellose Elemente
  • wenig Schnittstellen
  • Probleme bei Defekt einzelner Komponenten

2. Kaufberatung für All-In-One PCs: Darauf müssen Sie achten

2.1. Betriebssystem

All-in-One mit Windows.

Mittlerweile Standard: All-in-One PC mit Windows 10.

Eine wichtige Frage vor dem Kauf: Soll der All-in-One PC Windows oder OS als Betriebssystem installiert haben? Während das neue Windows 10 perfekt auf die Bedienung durch einen PC Bildschirm mit Touchscreen ausgerichtet ist, besitzen Macs eine übersichtliche Oberfläche und sind einfach zu bedienen. Für Windows gibt es ein großes Angebot an Software und Programmen, während bei Macs die Auswahl eingeschränkt ist. Außerdem können Windows-PCs flexibel an die Wünsche des Nutzers angepasst und erweitert werden – bei Apple gibt es so gut wie keine Entscheidungsfreiheit. Alle Modelle mit Windows-Betriebssystem aus unserem All-in-One PC Vergleich 2016 haben bereits Windows 10 installiert oder stehen für ein kostenloses Update bereit.

Allerdings sind die einzelnen Komponenten bei Apple perfekt aufeinander abgestimmt, Hardware und Software bilden einen perfekten Einklang. Insgesamt handelt es sich bei Macs, nicht nur was das Äußere angeht, um geschlossene Systeme, die besonders gut gegen Viren geschützt sind. Außerdem stürzt das System weniger ab und die Performance wird nicht mit jedem neuen Programm gedämpft, da Arbeits- und Festplattenspeicher besser ausgelastet sind.

2.2. Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher wird auch Hauptspeicher genannt. Hier werden Daten zwischengelagert, die noch vom Prozessor gebraucht werden. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Kopien von Daten der Festplatte, die nur für einen begrenzten Zeitraum temporär auf dem Arbeitsspeicher aufbewahrt werden. Der Arbeitsspeicher kann wesentlich schneller auf Daten zugreifen und sie übertragen als die Festplatte, weshalb der Arbeitsspeicher hauptsächlich mit Daten arbeitet, die der Rechner aktuell benötigt. Die Art des Speichers wird RAM genannt, was für Random Access Memory steht. In der folgenden Tabelle können Sie herausfinden, wie viel Arbeitsspeicher für welche Ansprüche angebracht sind:

Arbeitsspeicher Verwendung
4 GB RAM Die Mindestanforderungen der meisten Betriebssysteme (z.B. Windows 10) liegt bei 2 GB RAM, allerdings wird der PC dann schon bei einfachen Anwendungen etwas träge. Um problemlos und flüssig arbeiten zu können, sollten es schon 4 GB RAM Arbeitsspeicher sein, die übliche RAM-Menge für Arbeits-PCs. Office-Programme, der Browser und gängige Büro-Software laufen bei 4 GB RAM ohne Einschränkungen.
8 GB RAM Flotter läuft der Computer mit 8 GB RAM, der aktuelle Standard in den PCs auf dem Markt. Die gängigsten PC-Spiele und aufwändigere Software, wie Bildbearbeitungsprogramme, laufen bei dieser RAM-Menge problemlos, außerdem kann mit mehreren technisch anspruchsvollen Programmen gleichzeitig gearbeitet werden. 8 GB RAM reichen für einen Allround-PC, Familien-Computer oder Home-PC defintiv aus.
16 GB RAM Mit 16 GB RAM Arbeitsspeicher sind Sie technisch am stärksten ausgerüstet. Die klassische RAM-Menge für einen High-End-PC oder Grafik-PC wirkt im Normalgebrauch leicht übertrieben. Leistungsintensive Programme können nebeneinander laufen und auch die umfangreichsten Games gezockt werden, solange die Grafikkarte dafür ausreicht. Verwendung finden 16 GB RAM fast nur im Gaming-Bereich oder im professionellen Umfeld, z.B. beim Videoschnitt.

2.3. Festplatte

Falls Ihnen jetzt das Wasser im Munde zusammenläuft, müssen wir Sie enttäuschen: Die Festplatte ist schon seit den 1950er Jahren die günstigste Lösung, viele Daten auf einmal zu speichern. Es handelt sich um ein magnetisches Speichermedium, auf das Daten auf rotierenden Scheiben geschrieben und abgelesen werden. Im Gegensatz zum Arbeitsspeicher werden hier Daten und Programme dauerhaft gespeichert.

Der Preis für die Festplatten ist in den letzten Jahren immer weiter herunter gegangen – Festplatten mit großer Speicherkapazität werden immer günstiger. Ein Arbeits-PC benötigt in der Regel nur rund 250 GB Festplattenspeicher, da Office-Programme, einzelne Bilder und andere Dateien nur wenig Speicherplatz einnehmen. Soll es aber darüber hinaus gehen, raten wir Ihnen zu einer 500 GB Festplatte, auf der auch Filme, Musik und einige Games Platz finden können. Gamer sollten hingegen zu einer Festplatte mit mindestens 1 TB (= 1.000 GB) Speicherplatz greifen.

Tipp: Wenn der Speicherplatz der Festplatte nicht ausreichen sollte, können Sie entweder eine größere Festplatte im Nachhinein einbauen (gilt nicht für alle Geräte) oder eine externe Festplatte anschließen, um zusätzlichen Speicherplatz zur Verfügung zu stellen.

2.4. Prozessor

intel core i5

Verrückter Prozessor: Ein CPU der Reihe Intel Core i5 sorgt für hohe Leistung bei optimaler Effizienz.

In fast jedem elektronischen Gerät sind Prozessoren eingebaut, auch im Rechner läuft ohne einen Prozessor gar nichts. Der Prozessor im PC wird auch CPU genannt, was als Abkürzung für Central Processing Unit (zu deutsch: Hauptprozessor) steht. Gerade mal so groß wie eine Streichholzschachtel stellt der Prozessor das Herz des Computers dar. Der kleine Prozessor-Chip, meist von Intel oder AMD, steuert alle wichtigen Komponenten wie Arbeitsspeicher, Grafikkarte oder Festplatte des PCs. Um noch schneller arbeiten zu können, besitzen moderne Computer heutzutage mehrere Prozessorkerne, die sich die Verteilung der Befehle teilen. Ein Kern wird Core genannt, die Einheit ist GHz. Die Konkurrenz im Prozessor-Markt ist relativ dünn: In der Regel werden Prozessoren von Intel und AMD verbaut.

Die Geschwindigkeit (neudeutsch: Performance) eines Computers hängt unmittelbar mit dem verbauten Prozessor zusammen. Wie schnell ein Prozessor bei der Verteilung der Befehle ist, wird in Gigahertz (GHz) gemessen. Dieser Wert bezieht sich auf die Schnelligkeit jedes einzelnen verbauten Kerns im Chip. Wenn die Taktrate einer CPU mit 4 Kernen und etwa mit 3,5 GHz angegeben wird, bedeutet dies, dass jeder Kern 3,5 Milliarden Arbeitsschritte in einer Sekunde abzuarbeiten. Neben den Rechen- und Steuermodulen besitzt ein Prozessor-Chip zudem Einheiten, die Temperaturen, Stromversorgung, Vernetzung zum Arbeitsspeicher und Display-Ausgabe organisieren und kontrollieren. Hinzu kommt immer häufiger eine Grafik-Einheit, die es ermöglicht, einen Computer auch ohne externe Grafikkarte zu benutzen. Die Grafik-Einheit von Prozessoren mag für normale Desktop-Anwendungen ausreichen, für Computer-Games ist in der Regel eine leistungsstärkere seperate Grafikkarte Standard.

2.5. Erweiterung

Lenovo von hinten.

Bei Lenovo PCs können die technischen Komponenten einfach ausgetauscht werden.

Wenn der Computer auf Dauer immer langsamer wird oder die Speicherkapazitäten erschöpft sind, lohnt es sich, den Computer nachzurüsten. Der Austausch der Festplatte, der Grafikkarte oder des Arbeitsspeichers ist nicht besonders schwer, erfordert aber etwas Geschick. Den Prozessor sollten Sie ohne Erfahrung lieber von einem Experten austauschen lassen. Im Vorfeld sollten Sie sich jedoch informieren, ob die neuen Teile auch auf die Hauptplatine (Mainboard) Ihres PCs passen.

Bei einigen der Modelle aus unserem All-in-One PC Test ist ein Austausch der technischen Komponenten einfach und bequem, da sich das Gehäuse leicht öffnen lässt und die Hauptplatine ohne umständliches Schrauben frei zugänglich ist. Technikaffine Tüftler, die gerne neue Prozessoren testen oder hin und wieder eine modernere Grafikkarte benötigen, bevorzugen deshalb eher einen Lenovo All-in-One PC als etwa einen iMac, der als komplett geschlossenes System nicht selbst nachrüstbar ist.

2.6. Display & Auflösung

Nun zu etwas Offensichtlicherem als die verbaute Hardware: Der PC Monitor. In diesem Punkt nehmen sich die Modelle aus unserem All-in-One PC Test kaum etwas. Sowohl bei der Bildschirmgröße (in Zoll) als auch in der Display-Auflösung liegen fast alle Produkte gleichauf. Die Geräte sind mindestens HD-fähig, Bilder in Full-HD sind bei den meisten Modellen aber auch möglich. Mit dem Bildformat 16:9, das die Mehrzahl der Kinofilme oder TV-Sendungen nutzt, macht aus dem Computer eine Multimedia-Zentrale und kann Ihren Fernseher ersetzen. An einen modernen Flachbildfernseher, dessen Bilddiagonale meist doppelt so groß ist, kommt ein All-in-One Computer aber nicht an.

2.7. Touchscreen

Touch ist Quatsch? Viele Apple-Jünger schwören auf die iMacs, die konsequenterweise seit Jahren ohne Touchscreen hergestellt werden. Die Konkurrenz ist da schon weiter und orientiert sich eher am Smartphone oder Tablet PC. Für die Bedienung hat sich beim All-in-One PC Touchscreen als gängigste Variante etabliert: Fast alle Produkte aus unserem All-in-One PC Test, auf dessen Flachbildschirm nicht das Apfel-Logo prangt, besitzen einen Touchscreen. Die Bedienungsoberfläche ist perfekt auf das Windows Betriebssystem ausgerichtet, der ein oder andere Samsung All-in-One PC besitzt sogar eine Gestensteuerung, die es ermöglicht, den Touchscreen Monitor gar nicht mehr anfassen zu müssen. Aber auch wenn der All-in-One PC Touchscreen-Technologie nach Smartphones und Tablets auf ein neues Level hievt, selbstverständlich können die Computer auch mit Maus und Tastatur bedient werden.

2.8. Schnittstellen

Schnittstellen Asus AiO

Anschlussfreudig: Viele Schnittstellen beim Asus Zen AiO S.

Je nachdem, wie Sie planen, Ihren All-in-One PC zu benutzen, sollten Sie darauf achten, welche Schnittstellen ihr Gerät hat. Herkömmliche Rechner weisen meist mehr Flexibilität auf, die kompakten Geräte aus unserem All-in-One PC Test haben hingegen nicht ganz so viele Anschlussmöglichkeiten.

Wenn Sie moderne Komponenten zum Anschließen haben, achten Sie darauf, dass der mittlerweile immer weiter verbreitete USB 3.0-Standard unterstützt wird, der die Daten noch schneller zwischen PC und angeschlossenem Gerät schleusen kann. Vor allem Drucker, Scanner, MP3-Player, USB-Mikroskope oder Digitalkameras werden häufig noch mit einfachem USB-Kabel mit dem PC verbunden. Je mehr Schnittstellen der PC hat, desto mehr Geräte können gleichzeitig angeschlossen werden. Vergessen Sie nicht, dass viele moderne Geräte, wie Smartphones, Tablets oder Drucker mittlerweile auch über Bluetooth oder WLAN mit dem Computer verbunden werden können. Wer häufig eine externe Festplatte oder eine kabelgebundene Tastatur anschließt, sollte sich einen Desktop PC mit mehreren USB-Schnittstellen genauer ansehen.

Eine HDMI-Schnittstelle benötigen Sie, wenn Sie Ihre Konsole, Ihren BluRay-Player oder Ihren Beamer mit dem All-in-One PC verbinden möchten. Auch wenn Sie einen zweiten PC Monitor zum Arbeiten anschließen oder das Bild auf den Fernseher übertragen möchten (z.B. wenn Sie einen Film streamen) macht ein HDMI-Anschluss Sinn. Den meisten Nutzern reicht eine Schnittstelle dafür aus.

 3. Wichtige Hersteller und Marken

Während beim Gaming PC vor allem MSI All-in-One Computer beliebt sind, reichen für den alltäglichen Gebrauch abgespecktere Varianten aus. Wenn Sie sich also ohnehin keinen Gamer PC kaufen möchten, können die Produkte anderer Marken den besten All-in-One PC für Ihre Bedürfnisse liefern. Vor allem ein Hersteller hat sich spezialisiert auf den Bereich All-in-One PC: Lenovo. Nicht nur in Sachen PC Hardware spielt die chinesische Firma ganz vorne mit, auch die Bildschirme haben eine beeindruckende Qualität. Neben den iMacs von Apple und den Acer All-in-One PCs sind Lenovo Computer aus den Bestseller-Listen für AiO-PCs nicht mehr wegzudenken. Weitere Hersteller für PCs der Kategorie All-in-One haben wir für Sie aufgelistet:

  • Acer
  • Apple
  • Asus
  • Dell
  • Fujitsu
  • Hewlett-Packard
  • Lenovo
  • LG
  • Medion
  • MSI
  • Samsung
  • Sony
  • Tarox
  • Toshiba

4. All-in-One PCs bei der Stiftung Warentest

Handlichere Alternativen

Auch die Stiftung Warentest stand vor der Frage: „Welcher All-in-One PC ist der beste?“: In Ausgabe 12/2010 hat die Stiftung in einem Vergleich All-in-One Computer gegen Laptops antreten lassen. Die Rechenleistung und die Handhabung der Geräte wurden im All-in-One PC Test der Stiftung höher gewichtet. Der All-in-One PC Testsieger der Stiftung wurde ein Modell von Acer, gefolgt von einem MSI und einem Sony All-in-One PC.  Ein günstiger All-in-One PC von Asus schnitt nur mit der Note „befriedigend“ ab, vor allem weil die Handhabung und Bedienung mit Touchscreen noch nicht so ausgereift war. Im Vergleich zu Notebooks stellte die Stiftung Warentest eine bessere Rechenleistung und eine bessere Performance bei den Monitor PCs fest. Da die Technik rasend schnell entwickelt hat, sind die etwas veralteten Empfehlungen der Stiftung Warentest aber nur bedingt zu gebrauchen, wenn Sie sich einen All-in-One Computer kaufen möchten.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema All-in-One PCs

5.1. Gibt es auch einen All-in-One PC mit SSD-Festplatte?

Viele Freunde der Technik-Welt schätzen SSD-Festplatten, da sie schnell, stoßfest und kompakt sind. Mit einer SSD-Festplatte sind bisher nur wenige Modelle ausgestattet, die meisten Hersteller nutzen günstigere Festplatten-Typen. Falls Sie doch nicht auf den Genuss einer SSD-Festplatte verzichten möchten, können Sie den All-in-One PC selbst aufrüsten, dafür empfiehlt sich in der Regel eine SSD-Festplatte mit einer Größe von 2,5 Zoll. Alternativ und ohne Risiko beim Einbau kann auch eine externe SSD-Festplatte angeschlossen werden.

5.2. Läuft der All-in-One PC mit Windows 10 als Betriebssystem?

Selbst der beste All-in-One PC nützt Ihnen relativ wenig, wenn das Betriebssystem veraltet ist und sich nicht regelmäßig auffrischen lässt. Bei den Modellen mit Windows als Betriebssystem aus unserem All-in-One PC Test ist ein kostenloses Update auf Windows 10 möglich und wird empfohlen. Ganz egal ob auf dem All-in-One PC Medion oder ein anderes Hersteller-Logo auf dem Bildschirm prangt, das Betriebssystem bei allen Produkten ohne den Apfel ist stets Windows und kann kostenlos per Update auf Windows 10 gebracht werden.

5.3. Wo kann ich einen All-in-One PC kaufen?

Einen Touchscreen PC mit allen wichtigen Komponenten eines normalen Rechners im Gehäuse gibt es nicht nur im Internet zu erwerben. Viele Hersteller bieten ihre Modelle nur in eigenen Geschäften oder Partner-Shops (z.B. Apple) an. Die Auswahl im Internet ist bei technischen Produkten dieser Art nicht immer die größte. Das Besondere beim PC-Verkauf, insbesondere beim All-in-One PC: HP, Dell und andere Hersteller verkaufen diese am liebsten in ihren eigenen Online-Shops. In Elektrofachmärkten kann man aber immer wieder einen günstigen All-in-One PC kaufen, außerdem gibt es dort Zubehör für AiO-PCs, wie Bluetooth-Tastatur, Vesa Wandhalterung oder Bluetooth Maus.

5.4. Wie kann ich mir selbst einen All-in-One PC zusammenstellen?

Einen PC All-in-One selbst zu bauen, ist nur etwas für echte PC-Hardware-Profis. Auf einigen PC Konfigurator-Seiten im Internet lassen sich jedoch einzelne Komponenten nach Lust und Laune zusammenfügen und anschließend als Komplett-PC bestellen. Vor allem Zocker können statt einen fertigen Gaming PC kaufen zu müssen, in diesen PC-Konfigurator-Shops den perfekten Gamer PC selber zusammenstellen. Dabei kann auch gewählt werden, ob der All-in-One PC Dell oder eine anderes Logo haben soll.

Ganz individuell kann gewählt werden, ob der All-in-One PC 27 Zoll oder weniger haben, ob der All-in-One-PC Touch-Funktion oder Tastatur besitzen oder ob der All-in-One Desktop PC und Gaming PC vereinen soll. Einige der Modelle aus unserem All-in-One PC Vergleich können aber auch im Nachhinein aufgerüstet werden, etwa was die Festplatten, Grafikkarte oder Arbeitsspeicher angeht, für die Bildschirmgröße oder Display-Qualität gilt das natürlich nicht.

Statt einen AiO-PC umständlich selbst zu bauen, wovon wir Laien eindeutig abraten, ist es wesentlich einfacher, sich einen Mini PC oder Desktop PC selber zusammenstellen und zusammen bauen. In folgendem Video wird erklärt, was für einen Komplettsystem-PC alles benötigt wird und welche Vorteile das selbstständige Tüfteln bringt:

Kommentare (4)
  1. Gustavo Baldo sagt: 09. Dezember 2015, 17:34 Uhr

    Haben die Allinone PC auch ein Laufwerk für DVD?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 09. Dezember 2015, 17:47 Uhr

      Lieber Leser,

      die Geräte besitzen alle ein DVD-Laufwerk, die meisten All-in-One PCs haben zudem einen DVD-Brenner integriert.

      Wir hoffen, wir konnten Ihre Frage beantworten und wünschen Ihnen noch viel Spaß auf unserer Seite.

      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
  2. Michaela sagt: 09. Juni 2016, 14:54 Uhr

    Hallo,

    ich habe vor mir ein All.in-One PC zu kaufen. Wird insbesondere für Buchhaltungs-und Rechnungsschreibungsprograme genutzt. Was ist besser? Lenovo IdeaCentre A740 FOAMOOA8GE 27″ oder Apple iMac 27″ mit Retina 5K MK472D/A?
    Mein Programm ist mit OSX nicht kompatibel, ich musste Parallel Windows installieren.

    Vielen Dank!

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 21. Juni 2016, 18:00 Uhr

      Hallo Michaela,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem All-in-One-PC Vergleich.

      Bequemer ist es für Sie vermutlich, wenn Sie einen Windows-Rechner kaufen, da Sie so für Ihre Aktivitäten am PC nicht zwischen den einzelnen Programmen (Windows vs. Apple) hin- und herwechseln müssen.

      Wir hoffen, Sie finden für sich den optimalen PC.

      Beste Grüße
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Computer

Computer 27-Zoll-Monitor

27-Zoll-Bildschirme bieten ein genügend großes Bild für Filmgenuss wie für Gaming-Spaß oder Filme. Im Hochformat können Texte bequem gelesen und…

zum Vergleich

Computer 4K-Monitor

4K Monitore oder auch Ultra HD Monitore haben eine Standard-Auflösung von 38040 x 2160 Pixeln. Das ist die nächst höhere Stufe der Full HD …

zum Vergleich

Computer Android Tablet

Mit Googles Betriebssystem Android sind die meisten Tablets und Smartphones ausgestattet. Durch regelmäßige Updates und neue Versionen bleibt der …

zum Vergleich

Computer Arbeitsspeicher

Arbeits- oder auch RAM-Speicher ist neben dem Prozessor der wichtigste Tempomacher Ihres Computers…

zum Vergleich

Computer Barebone

Bei einem Barebone handelt es sich um eine abgespeckte Variante eines Mini-PCs, der in der Regel ohne Festplatte und Arbeitsspeicher, in seltenen Fä…

zum Vergleich

Computer Bluetooth Adapter

Ein Bluetooth Adapter ist ein kleines Gerät, das zumeist über einen USB-Anschluss an einen Laptop oder einen PC angeschlossen wird. Nach der …

zum Vergleich

Computer Chromebook

Chromebooks sind kleine und günstige Laptops, welche auf das Betriebssystem Chrome OS von Google setzen. Viele Dienste und Funktionen werden über …

zum Vergleich

Computer Convertible

Convertibles sind 2-in-1-Geräte, die eine "Brückentechnologie" zwischen Tablets und Laptops darstellen. Durch eine abnehmbare Tastatur oder ein um…

zum Vergleich

Computer Desktop-PC

Desktop-PCs sind die klassischen Schreibtischrechner, wie sie in Büros einst in Hülle und Fülle vorkamen. Der Kauf eines PC-Desktops lohnt sich …

zum Vergleich

Computer Laptop-Dockingstation

Eine Dockingstation kann einen Laptop oder einen PC mit anderen Geräten über verschiedene Anschlüsse verbinden. Durch moderne 3.0-USB-Porte können…

zum Vergleich

Computer eBook-Reader

eBook-Reader eignen sich besonders für das Lesen unterwegs, da Sie sehr leicht und praktikabel sind. Sie lösen immer mehr die klassischen Bücher …

zum Vergleich

Computer Ergonomische Tastatur

Durch eine andere Aufteilung und Platzierung der Tasten passen sich ergonomische Tastaturen besser dem natürlichen Bewegungsspielraum der …

zum Vergleich

Computer Externe Festplatte

Wer bis zu 2 Terabyte beruflich oder privat mit sich führen möchte, ist mit externen Festplatten im 2,5 Zoll Formfaktor am besten beraten…

zum Vergleich

Computer Externe Soundkarte

Eine externe Soundkarte baut den Klang Ihres PCs oder Laptops aus. Vor allem bei Tablets ist der eingebaute Soundchip nicht immer zufriedenstellend, …

zum Vergleich

Computer Externe SSD-Festplat…

SSD steht für Solid State Drive. Diese noch relativ jungen Laufwerke sind blitzschnell, stoßfest und kompakt…

zum Vergleich

Computer Funktastatur

Die Funktastatur ist eine PC Tastatur, auch Keyboard genannt, und basiert auf einer Funktechnik mit USB-Dongle. Dieses kleine Gerät wird …

zum Vergleich

Computer Grafikkarten

Ob Tablet-PC, Gamer-PC, Notebook oder Netbook: Das wichtigste Gerät für eine fehlerfreie, hochauflösende Darstellung ist die Grafikkarte…

zum Vergleich

Computer Grafiktablett

Ein Grafiktablett Testsieger muss nicht mehrere tausend Euro kosten. Eine derartige Investition lohnt sich nur für professionelle Grafiker oder Kü…

zum Vergleich

Computer HDMI-Kabel

Ein HDMI-Kabel überträgt Audio- und Videodaten von einem Multimediagerät zum anderen. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern (VGA, DVI) ist es kleiner …

zum Vergleich

Computer Kinder-Tablet

Ein Kinder-Tablet ist besonders robust und mit großen Buttons, Symbolen und vorinstallierten Apps genau an die Bedürfnisse der Kinder angepasst. …

zum Vergleich

Computer Kindle

Alle klassischen Kindle Ebook Reader haben ein ähnliches Format von 6 Zoll, mit einem 4 GB großen Speicher, in den mehrere tausend Bücher passen …

zum Vergleich

Computer 15-Zoll-Laptop

Der Begriff Laptop wird synonym zum Begriff Notebook verwendet. Allerdings wird "Laptop" im Sprachgebrauch eher für größere und "Notebook" für …

zum Vergleich

Computer 17-Zoll-Laptop

Da der Laptop, auch genannt Notebook, für den Transport und eine gute Kommunikation gedacht ist, verfügt er über einen aufladbaren Akku, WLAN zum …

zum Vergleich

Computer Laptop-Rucksack

Der Rucksack mit Laptopfach ist für größere Laptops und längere Reisen konzipiert. Da ein großer Laptop über 4 kg wiegen kann, soll das Gewicht…

zum Vergleich

Computer Laptop

Laptops sind für das mobile Arbeiten, Spielen und Surfen gedacht. Durch eine richtige Tastatur und eine relativ große Bildschirmdiagonale ermö…

zum Vergleich

Computer Lenovo Tablet

Das Lenovo Tablet wird vom Konzern Lenovo entwickelt und verkauft. Dieses Unternehmen gilt als Marktführer und hat besonders in China die Konkurrenz …

zum Vergleich

Computer MacBook-Tasche

Das MacBook ist ein Laptop der Firma Apple. Jedes Modell hat verschiedene Maße, weshalb die Wahl der MacBook Tasche zum Schutz des Geräts von seiner…

zum Vergleich

Computer Mechanische Tastatur

In einer mechanischen Tastatur befinden sich statt Gummi- oder Silikonkuppen einzelne Schalter unter jeder Taste, die mithilfe einer Feder diese …

zum Vergleich

Computer Mini-PC

Mini PCs sind deutlich kleiner als herkömmliche Desktop PCs und nehmen meist nur 2 Liter Raumvolumen in Anspruch. Bei ihnen kommen spezielle Mini-ITX…

zum Vergleich

Computer Monitor

Die Bildqualität moderner Bildschirme ist mittlerweile überragend: Schon am Rechner kann man heute Ultra-HD-Auflösung erwarten…

zum Vergleich

Computer Netbook

Wenn Ihnen ein Notebook noch zu groß und schwer ist, Sie nicht viel Rechenpower aber eine ordentliche Tastatur brauchen und das Gerät immer dabei …

zum Vergleich

Computer Notebook 13 Zoll

Das 13 Zoll Notebook ist aktuell viel mehr ein 13,3 Zoll Notebook. Es kann ein HD Notebook, Full HD Notebook oder ein Retina-MacBook sein. Mit …

zum Vergleich

Computer PC-Lautsprecher

Der PC-Lautsprecher Test zeigt, dass auch günstige Computer Boxen guten Sound liefern. Soundstarke PC-Lautsprecher überzeugen durch einen guten …

zum Vergleich

Computer Presenter

Kabellose Präsentationshilfen als Zubehör für den Redner ermöglichen diesem eine freie Bewegung im Raum. So müssen das Starten der Power Point, …

zum Vergleich

Computer Samsung-Tablet

Das Samsung Tablet ist ein Produkt des südkoreanischen Konzerns Samsung Electronics, welcher besonders durch seine Smartphones berühmt geworden ist…

zum Vergleich

Computer SSD-Festplatte

Die Abkürzung SSD steht für Solid State Drive, was sich mit "Festkörper-" oder "Halbleiterfestplatte" übersetzen lässt. Diese Modelle verzichten …

zum Vergleich

Computer SSHD

Hybrid-Festplatten kombinieren Vorteile: Die Schnelligkeit von Solid-State-Discs (SSD) und die große Speicherkapazität von Hard-Disc-Drive (HDD) …

zum Vergleich

Computer Surfstick

Ein Prepaid Surfstick ist die perfekte Wahl für alle, die unterwegs mit einem Laptop oder Tablet ins Internet gehen wollen. Das verfügbare …

zum Vergleich

Computer Tablet 10 Zoll

Ein 10 Zoll Tablet eignet sich sehr gut für die Multimedia-Nutzung. Zusammen mit einer Tastatur kann ein Tablet in dieser Größe gut zur …

zum Vergleich

Computer Tablet mit Tastatur

Eine Tastatur am Tablet erleichtert das effiziente und produktive Arbeiten. Durch die zusätzliche Tastatur lassen sich beispielsweise Texte schneller…

zum Vergleich

Computer Tablet

Ein Tablet ist ein handlicher und leichter Computer mit Touchscreen, eine Art Mischung aus Smartphone und Laptop…

zum Vergleich

Computer Tastatur

Tastaturen sind externe Peripheriegeräte  zum Eingeben und Steuern von Befehlen für Computer, Laptops und Fernseher…

zum Vergleich

Computer Ultrabook

Minimalistisch, leicht und elegant: Ultrabooks vereinen Design und Technik. Das teuerste Modell muss aber nicht Ihr persönlicher Favorit sein…

zum Vergleich

Computer USB-Hub

USB-Hubs erweitern bestehende USB-Ports am PC bzw. Laptop. Sie ermöglichen den Anschluss mehrerer Geräte an einem USB-Port…

zum Vergleich

Computer USB-Stick Soundkarte

Eine USB-Soundkarte in Form eines USB-Sticks erweitert die Audio-Möglichkeiten Ihres Computers oder Laptops. Gerade Laptops bieten [year] vermehrt …

zum Vergleich

Computer USB-Stick

USB-Sticks sind kleine Datenspeicher, die das Wechseln von Dateien zwischen unterschiedlichen Geräten ermöglichen. Mehrere tausend Fotos und …

zum Vergleich

Computer Webcam

Ob als Livecam für die Anzeige verschiedener Panoramen, Bergstationen und dem Regenradar oder beim Cam to Cam Videochat: Webcams sind ein wichtiger …

zum Vergleich

Computer Windows-Tablet

Windows Tablets besitzen eine auf die Bedienung über Touchscreen optimierte Version des Windows Betriebssystems. Von dem äußeren Erscheinungsbild …

zum Vergleich

Computer WLAN-Festplatte

Statt über ein klassisches Kabel werden bei einer WLAN-Festplatte die Daten kabellos übertragen - Kabel benötigen Sie so wesentlich seltener…

zum Vergleich