Gaming-Monitor Test 2016

Die 7 besten Gaming-Bildschirme im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellAcer XF270HASUS ROG PG278QBenQ GW2765HTBenQ RL2455HMAcer G277HASUS VX238HAsus VP247H
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
11/2016
Kundenwertung
46 Bewertungen
164 Bewertungen
137 Bewertungen
485 Bewertungen
61 Bewertungen
143 Bewertungen
53 Bewertungen
Panel-TechnologieTwisted Nematic Panels (TN) überzeugen durch reaktionsschnelle Displays zu einem günstigen Preis. Sie sind vorrangig in frontaler Sitzposition zu genießen, da mit einem seitlichen Blick Farbstärke und Kontrast stark abnehmen.

In-Plane Switching Panels (IPS) begeistern durch ihren natürlichen und großen Farbraum sowie ihre Blickwinkelstabilität. Sie sind häufig minimal langsamer im Bildaufbau und etwas teurer.
TNTNIPSTNTNTNTN
Bildschirmdiagonale
Auflösung
27 Zoll
1.920 x 1.080 Pixel
27 Zoll
2.560 x 1.440 Pixel
27 Zoll
2.560 x 1.440 Pixel
24 Zoll
1.920 x 1.080 Pixel
27 Zoll
2.560 × 1.440 Pixel
23 Zoll
1.920 x 1.080 Pixel
23,6 Zoll
1.920 x 1.080 Pixel
darstellbare Farben16,7 Mio.16,7 Mio.1,07 Mrd.16,7 Mio.16,7 Mio.16,7 Mio.16,7 Mio.
AnschlüsseDie verschiedenen Anschlussmöglichkeiten für Grafikkarte, Spielekonsole oder andere Geräte ergeben sich entweder durch eine eingebaute Buchse oder einen mitgelieferten Adapter.HDMI, Display-Port, DVIDisplayPortHDMI, DisplayPort, D-Sub, DVI-D2x HDMI, D-Sub, DVI-DHDMI, DisplayPort, DVI-D, VGA2x HDMI, D-Sub, DVI-DHDMI, DVI-D, D-Sub
Bildwiederholung144 Hz144 Hz60 Hz60 Hz60 Hz60 Hz60 Hz
ReaktionszeitDie Reaktionszeit in Millisekunden gibt an, wie schnell ein Bildpunkt seinen Zustand wechseln kann. Es gibt die Angaben von Weiß zu Schwarz oder von Grau zu Grau. Wir haben für Sie den Grau zu Grau-Wert ausgewählt. Für Hersteller ist die Messmethodik nicht eindeutig und so sind die Zeiten nur Richtwerte, um eine schnelle und flüssige Darstellung von Bewegtbildern zu bewerten.1 ms1 ms4 ms1 ms1 ms1 ms1 ms
Stromverbrauch26 W44 W32 W27 W44 W34 W23 W
ErgonomieTilt-Funktion: horizontal neigbar (nach vorn und hinten)
Swivel-Funktion: horizontal drehbar (nach links und rechts)
Pivot-Funktion: um 90° ins Hochformat drehbar

Tilit, Pivot, Swivel

Tilt, Pivot, Swivel

Tilt, Pivot, Swivel

Tilt

Tilt

Tilt

Tilit
höhenverstellbarJaJaJaNeinNeinNeinNein
USB Verteiler integriertJaJaNeinNeinNeinNeinNein
LautsprecherJaNeinJaJaJaJaJa
Vorteile
  • FreeSync fördert flüssige Darstellung
  • vielfältige Ergonomieeinstellungen
  • gute Bildqualität
  • G-Sync sorgt für flüssige Bildwiedergabe
  • optionales Steuerkreuz für zielgenaues Anvisieren
  • 3D-fähig
  • scharfes, blickwinkelstabiles Display
  • kaum Bildschirmrand
  • reduziert Anteil an Blaulicht für gesünderes Zocken
  • sehr geringer Stromverbrauch
  • vielfältige EInstellungsmöglichkeiten
  • beste Kundenbewertung
  • FreeSync reduziert Wackler
  • scharfes Bild
  • Wechsel zwischen HDMI-Anschlüssen per Tastendruck möglich
  • weiter Blickwinkel
  • sehr geringer Stromverbrauch
  • gute und scharfe Bildqualität
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • OTTO
  • nullprozentshop.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Office Partner GmbH
  • alza.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Office Partner GmbH
  • Rakuten.de
  • Amazon
  • Ebay
  • OTTO
  • nullprozentshop.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Office Partner GmbH
  • computeruniverse.net
  • Amazon
  • Ebay
  • Office Partner GmbH
  • alza.de
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.5/5 aus 57 Bewertungen

Gaming-Monitor-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Für ungetrübten Spielspaß dank flüssiger Bildwiedergabe sind besonders eine schnelle Reaktionszeit und die Bildwiederholungsfrequenz bei einem Computer Monitor wichtig.
  • Auflösung und Bildschirmgröße richten sich nach individuellen Vorlieben, Sie sollten aber unter 30 Zoll bleiben, da man bei kleineren Displays leichter den Überblick behält.
  • Wir empfehlen ein schnelles TN-Display mit einer Millisekunde Reaktionszeit und mindestens 60 – besser 144 Hertz.

Gaming Monitor Test

Siegen oder Verlieren – das ist hier die Frage. Echte Gamer möchten für den entscheidenden Spielverlauf einen ruckel- und flimmerfreien Gamegenuss, einen schnellen Szenenwechsel und ein Bild, das bei ruckartigen Bewegungen keine Schlieren wirft. Wer das Handy als light-Version für seichten Spielspaß mit Facebook Apps sieht und sich auch mit einem Alltagsbildschirm nicht abfinden möchte, braucht eindeutig ein High End Gerät. Wenn Sie einen Gaming Monitor kaufen, stehen Sie vor einer Auswahl an Herstellern wie ASUS oder Acer, unterschiedlichen Displaygrößen und Kennzahlen wie Bildschirmwiederholungsrate und Reaktionszeit. Um sich im Dschungel der Angebote zurechtzufinden verleihen wir in unserem Gaming Monitor Test 2016 den Titel bester Gaming Monitor und sagen Ihnen, worauf es beim Kauf Ihres neuen Spielgefährten ankommt.

1. Was ist ein Gaming Monitor?

Wie den Gaming Monitor reinigen?

Eine regelmäßige Gaming Monitor Pflege ist wichtig. Nachdem der Netzstecker gezogen wurde, kann die sanfte Reinigung mit einem Microfasertuch beginnen. Vermeiden Sie zu viel Wasser, Druck und Reiniger mit Alkohol. Ecken können mit einem weichen Pinsel gereinigt werden. Weitere Tipps finden Sie in unserem Monitor Vergleich.

Ein Gaming Monitor ist ein PC Monitor, der sich besonders für das Spielen (auch Zocken genannt) von aufwändig programmierten Computerspielen eignet. Er kostet häufig mehr als ein reiner Monitor für den Alltag, bringt aber auch die notwendige Leistung. Das flache Display der LCD Monitore besteht heutzutage aus Flüssigkeitskristallen, die die einzelnen Bildpunkte (Pixel) bilden. Wenn Sie mehr über Monitore erfahren möchten, werden Sie in unserem Monitor Vergleich fündig.

Die Produkte in unserem Gaming Monitor Test zeichnen sich durch eine exzellente, schnelle Bildwiedergabe beim Zocken aus. So können Sie in angemessener Geschwindigkeit auf das Spiel reagieren. Um Ihre Spielumgebung wie Fantasiewelten oder den Weltraum ruckelfrei genießen zu können, sollte die Bildwiederholungsrate möglichst hoch sein.

Damit Sie optimal in Alternativwelten eintauchen können, haben wir in unserem Gaming Monitor Vergleich 2016 für Sie den besten Gaming Monitor gefunden und geben Tipps, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

2. Welche Gaming Monitor-Typen gibt es?

Gaming Monitore lassen sich nicht direkt in Kategorien einteilen, aber ihre verschiedenen Features und auch die Beschaffenheit der Displays sind entscheidende Faktoren, wenn Sie einen Gaming Monitor kaufen möchten. Bei einem flachen Bildschirm – auch TFT Monitor – kommt die Liquid Crystal Display Technik (LCD) zum Einsatz. Bei einem Computer Monitor ist eine LED-Hintergrundbeleuchtung im Gehäuse inzwischen etabliert.

2.1. Displaytyp: IPS vs. TN

Die gängigsten Displayarten bei einem LCD Monitor sind IPS (In-Plane Switching) und TN (Twisted Nematic). Die jeweilige Besonderheit rührt aus der unterschiedlichen Art, nach welcher die Bildpunkte das Licht regulieren. Wer genauer in den hoch technischen Bereich vordringen möchte, kann sich hier weiter informieren.

TN Panel IPS Panel
Das preisgünstige TN Panel verzichtet auf große Farbräume und eine naturgetreue Farbdarstellung. Dafür liefert es schnellere Reaktionszeiten, ist energiesparend und bei Gamern beliebt. Das IPS Panel liefert höhere Kontraste, gute Farbwiedergaben, ein beeindruckendes Bild und ist auch aus einem größeren Blickwinkel nicht dunkel, sondern gut erkennbar.

Waren früher TN Displays bei einem PC Monitor für Gamer üblich, dringen inzwischen auch Monitore mit IPS Technik in das Gamerfeld ein. Sie werden zunehmend günstiger und sind dank ihres breiten Blickwinkels anwenderfreundlicher. Wenn Sie eher unbewegt frontal auf den Bildschirm gucken, benötigen Sie keinen großzügigen Blickwinkel. Wenn Sie beispielsweise Freunde zuschauen lassen möchten, empfehlen wir einen stabilen Blickwinkel auch von der Seite.

2.2. Ergonomie

ViewSonic VG2401MH

Tilt-Funktion des ViewSonic VG2401MH.

Um bei lang andauerndem Spielspaß die Nackenmuskeln nicht zu strapazieren, gibt es viele Einstellungsmöglichkeiten am TFT Monitor. Was sich hinter den ganzen Fachbegriffen verbirgt, erklären wir Ihnen in unserem Gaming Monitor Test natürlich.

Standard ist das Neigen des Bildschirms, die sogenannte Tilt-Funktion. Wenn Sie den Monitor um die eigene Achse drehen können, entspricht dies der Swivel-Funktion. Mit der Pivot-Funktion können Sie das Display hochkant drehen, was aber eher für das Bearbeiten von Portraitfotos oder langen Tabellendokumenten notwendig ist als für das Zocken von Games. Unser Gaming Monitor Testsieger lässt sich gut auf Ihre Bedürfnisse einstellen und verspricht ein entspanntes Game-Vergnügen.

3. Kaufkriterien für den Gaming Monitor: Darauf müssen Sie achten

3.1. Reaktionszeit

Acer Predator XG270HUomidpx

Der Acer Predator XG270HUomidpx liefert knackige 1ms Reaktionszeit bei 144 Hz Bildwiederholfrequenz.

Fragt man Zocker nach dem wichtigsten Kriterium bei einem PC Monitor, fällt eine zackige Reaktionszeit als erstes. Sie spielt eine wichtigere Rolle als beispielsweise der darstellbare Kontrast oder die Ergonomie (Wissenswertes dazu gibt es in unserem 4k Monitor Vergleich). Nur mit einer geringen Reaktionszeit laufen Spiele flüssig ohne Schlieren und der Spieler kann mit Maus oder Gamepad schnell reagieren.

Damit der TFT Monitor Gamers liebstes Spielzeug wird, sollte er eine möglichst geringe Reaktionszeit haben. Diese Angabe beschreibt die Dauer, wie lange ein Bildpunkt benötigt, um seinen Zustand zu ändern. Die Hersteller geben entweder die Zeit an, die der Wechsel von Schwarz nach Weiß oder von Grau nach Grau benötigt. Leider sind die Messmethoden der Hersteller nicht einheitlich und nur grobe Richtwerte. Sie können Ihr Gerät im Zweifelsfall aber im Online Shop testen, indem Sie sich auf das Umtauschrecht berufen oder beim Fachhändler begutachten. Unser Gaming Monitor Testsieger garantiert Ihnen ein scharfes Bild bei flüssiger Spielanimation.

3.2. Bildwiederholungsrate

Die Bildwiederholfrequenz gibt an, wie viele Bilder pro Sekunde der Bildschirm darstellen kann. Bei Monitoren sind allgemein mindestens 60 Hertz (Hz) empfehlenswert, da das Auge 60 Bilder pro Sekunde erfassen kann und es entspannter für die Augen ist. Damit der Gamegenuss noch schärfer, flüssiger und schneller wird, schwören eingefleischte Gamer auf mindestens 120 Hz. Auch Bildschirme, die 144 Hz unterstützen, sind im Gamebereich keine Seltenheit mehr.

Ein besonderes Feature ist die Technik G-Sync von NVIDIA. Dank ihr wird die Bildwiederholfrequenz vom Display mit der Ausgabe der Grafikkarte synchronisiert statt wie sonst umgekehrt. So wird ein Screen Tearing (Einzelbild-Zerreißen) bei Bewegtbildern vermieden. Diese Technik kommt vorrangig in GeForce-Grafikkarten und Monitoren mit (G)-Sync-Modulen zum Einsatz.

3.3. Auflösung

Die Auflösung meint die Anzahl der Bildpunkte (Pixel), die vom Display genutzt werden. Bei Full HD handelt es sich um eine Auflösung von 1.920 x 1.080, die bei den meisten Spielen inzwischen anwählbar ist. Bei UHD (auch 4K) sind es 3.840 × 2.160 Pixel. Wichtig ist, dass das Display mit der Auflösung versorgt wird, die er selbst hat um Verzerrungen zu vermeiden. Daher sollten die Spiele und die Grafikkarte das Format auch unterstützen. Bei 4K Monitoren muss beispielsweise erst das Betriebssystem (z.B. Windows) in der Anzeige auf ca. 150% hochgestellt werden, damit die Desktopsymbole erkennbar werden. Deswegen sollten die Bildschirme als auch die Games für einen richten Spiele PC die jeweilige Auflösung unterstützen.

3.4. Bildschirmdiagonale

Größer heißt im Spielebereich nicht immer besser. Auch eine kleinere Bildschirmdiagonale, wie sie ein 24 Zoll-Monitor (61 cm) hat, bietet bei einem Spiele PC viele Vorteile:

  • Spielgeschehen für menschliches Auge eher im Überblick
  • weniger leistungsstarke Grafikkarte ist ausreichend
  • passt eher auf jeden Schreibtisch
  • Sitzabstand darf geringer sein (ca. 90 cm)
  • verbrauchen häufig weniger Strom
  • Auflösung kann geringer und weniger detailreich sein
  • für andere Anwendungen wie Bildbearbeitung weniger geeignet

Hier spricht vieles für einen 24 Zoll Monitor, aber auch ein 27 Zoll Monitor lässt sich noch überblicken. Wie viel Zoll ein PC Monitor haben sollte und ob er ein weites Blickfeld benötigt, hängt ebenso vom eigenen Geschmack als auch von den Spielen ab. Bei bildgewaltigen, ruhigeren Spielen raten wir in unserem Gaming Monitor Vergleich zu größeren Displays (Monitor 27 Zoll), bei actionreichen Spielen leisten kleinere (Monitor 24 Zoll) gute Dienste. Ein 30 Zoll Monitor kann schon zuviel des Guten für einen echten Gamer Bildschirm sein.

3.5. Anschlüsse

Acer G277HUsmidp Anschlüsse

DisplayPort, DVI-D und HDMI-Anschlüsse am Acer G277HUsmidp.

In einem PC Monitor Test dürfen die Anschlüsse nicht fehlen. Bildsignaleingänge am Monitor sind vielfältig und neben Kabel- auch ein Abkürzungsgewirr. In unserem Gaming Monitor Test klären wir Sie über die Anschlussmöglichkeiten auf. Anschlüsse sollten alle eine Übertragung von mindestens 60 Hz ermöglichen, bestenfalls so viel, wie der Monitor, die Rechenleistung und die Grafikkarte hergeben.

Bei 144 Hz Displays besteht ohne DisplayPort nur die Möglichkeit, es per DVI-D Kabel zu übertragen, dafür muss der Monitor aber auch einen DVI-D Anschluss besitzen. Es gibt auch Adapter vom DisplayPort der Grafikkarte zur DVI- oder HDMI-Schnittstelle am Monitor. Mit der Verbindung per DisplayPort 1.2 (besser Version 1.3), oder HDMI 2.0 zwischen PC Bildschirm und Hardware, sind Sie auch bei 4K Displays auf der sicheren Seite. Im Zweifelsfall können Sie sich im Online Shop oder vor Ort Kontakt zu kompetenten Fachhändlern aufnehmen.

Anschluss Erklärung
VGA Beim weit verbreiteten VGA (Video Graphics Array)-Anschluss für den blauen Stecker werden die Bilddaten analog von der Grafikkarte zum Bildschirm übertragen. Dieser Anschluss gehört zur Familie der D-Sub (D-Subminiature)-Anschlüsse. An ihn werden vorrangig weitere PCs oder Netbooks an den PC Bildschirm angeschlossen. Diese Technik ist eher veraltet und wird durch HDMI und DisplayPort ersetzt. Wenn Sie dennoch ein VGA Kabel anschließen möchten, reicht dieser Eingang für eine Darstellung von 1.920 x 1.200 Pixeln und einer Bildfrequenz von 75 Hz aus.
DVI DVI (Digital Visual Interface) gilt als Nachfolger von VGA. Diese Verbindung ermöglicht die einzelne oder gleichzeitige Übertragung von analogen und digitalen Bilddaten. Eine Übertragung von 60 Hz für 1.600 x 1.200 Pixel, je nach Kabel und Grafikkarteneinstellung auch bis zur Full HD Auflösung ist möglich. DVI-I Kabel können analoge und digitale Daten übertragen. Haben Sie eine DVI-I Buchse und ein DVI-I Dual-Link-Kabel, können Sie auch 2.560 x 1.600 Pixel bei 60 Hz übertragen. DVI-D hingegen ist nur für digitale Daten gedacht. Auch dieser Anschluss soll künftig durch den DisplayPort oder HDMI ersetzt werden. Keine Wackelkontakte durch Verschraubung mit den Buchsen.
HDMI Diese Weiterentwicklung der DVI Schnittstelle kann im Gegensatz zu VGA und DVI auch Ton übertragen. So können Sie problemlos viele Blu-ray-Player oder eine PS 4 anschließen. HDMI (High Definition Multimedia Interface) hat aber dünne und damit empfindlichere Stifte im Kontakt. Der einfache HDMI Anschluss ist nicht geeignet für die Übertragung von 144 Hz, mit dem HDMI 2.0 ist es hingegen kein Problem. Je nach Grafikkarte kann so auch die 4K (UHD) Auflösung mit der Frequenz von 60 Hz übertragen werden.
DisplayPort 2014 gab es die News über die Veröffentlichung der DisplayPort Version 1.3. Dieser ist der momentan hochwertigste Anschluss zur Übertragung von Bild und Ton und kann beispielsweise die 4k Auflösung 3.840 x 2.160 in 120 Hz übertragen. DisplayPort 1.2 schafft UHD nur mit 60 Hz.
USB-Hub Ein USB-Hub ist praktisch, wenn Sie Gaming-Tastaturen oder -Mäusen direkt am PC Bildschirm anschließen möchten. Es entfällt das Krabbeln auf dem Boden. Hierzu muss das USB Gerät in den USB Eingang gesteckt werden aber auch ein Kabel zwischen Monitor und USB-Anschluss am PC.

Wie Sie einen oder gleich mehrere Monitore anschließen, erfahren Sie in diesem Video: 

4. Beliebte Marken und Hersteller

Pivotfunktion des Asus ROG PG278Q

Pivot-Funktion des ASUS ROG PG278Q.

ASUS, Acer, AOC, Samsung und BenQ sind die Hersteller, die ein breites Angebot an leistungsstarken Displays liefern. Mit „BenQ Gaming“ suchen Zocker im Internet häufig nach einem leistungsstarken Display für ihren Spiele PC. Neben einem BenQ Monitor kann sich inzwischen auch ein Gaming Bildschirm von Alienware sehen lassen. Der zu Dell gehörende Hersteller hat sich im Bereich der Gaming PCs ebenso einen Namen gemacht.

Aber auch andere bieten guten Service, schnellen Kontakt und eine Hardware, die sich sehen lassen kann. Auch in unserem Test haben ASUS und Acer sehr gut abgeschnitten.

Das Besondere an den meisten BenQ Gaming Monitoren ist, dass die Möglichkeit, den Anteil an Blaulicht zu reduzieren. Blaulicht strahlt Ihnen von allen Displays entgegen. Es kann Ihre Augen nachhaltig stören. Verfügt der Monitor über den Low Blue Light Modus, können Sie Schlafstörungen, Augenbrennen durch Blaulicht vermeiden. Entscheiden Sie, welcher bester Gaming Monitor für Ihre Bedürfnisse ist. Einige Marken haben wir für Sie im Überblick zusammengestellt:

  • 3M
  • ABUS
  • Acer
  • AOC
  • ASUS
  • BenQ
  • Dell
  • Eizo
  • Elo Touchsystems
  • Fujitsu
  • GAEMS
  • HANNS-G
  • HP
  • HKC
  • Hyundai
  • iiyama
  • Ipure
  • Lenovo
  • LG
  • NEC
  • Neovo
  • Panasonic
  • Philips
  • Sharp
  • Samsung
  • Sony
  • Toshiba
  • V7
  • ViewSonic
  • Wortmann

5. Gaming Monitore bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat bislang keinen reinen Gaming Monitor Testsieger gekürt sondern bislang nur Monitore allgemein verglichen. Im Vergleich 05/2015 wurden hochauflösende Monitore getestet. Testsieger wurde der Dell U2715H (1,5 Sehr gut), ein 27 Zoll Monitor, der mit seinen 6 Millisekunden Reaktionszeit und einem farbtreuen Bildschirm ausreichend, aber nicht der beste Gaming Monitor ist. Den dritten Platz belegt der BenQ Monitor GW2765HT (1,9 Gut), den wir schon eher fürs Zocken empfehlen können.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Gaming Monitor

  • 1. Worauf achten beim Gaming Monitor?

    Beim Zocken kommt es vor allem auf die schnelle und flüssige Wiedergabe der Action in oft surrealen Welten an. Um Bewegungsunschärfen zu vermeiden, sollte die Bildwiederholungsrate bestenfalls 120 oder 144 Hertz betragen. Die Größe des Displays hängt vom Sitzabstand ab (mindestens 50 cm) und welche Games Sie spielen möchten. Brauchen Sie den zielgenauen Überblick, reichen auch 22 oder 24 Zoll. Da große aber auch kleinere Bildschirme hohe Auflösungen darstellen können, bleibt es Geschmackssache. Weitere wichtige Kriterien, wie Kompatibilität mit der Grafikkarte bei den Anschlüssen und die Reaktionszeit, erklären wir für Sie weiter oben in unserem Gaming Monitor Test.
  • 2. Reaktionszeit Gaming Monitor: Wieviel ms sollte er können?

    Auch hier ist die gewünschte Anwendung entscheidend: Spielen Sie eher actionreiche Spiele wie GTA oder Ego-Shooter – Spielen, bei denen mit Schusswaffen zielgenau aus der ich-Perspektive agiert wird – sollte die Reaktionszeit so gering wie möglich sein. Bei Rollenspielen muss die Reaktionszeit kein entscheidendes Kriterium sein, dennoch sind auch hier Zeiten unter 10 Millisekunden ratsam. Das menschliche Auge merkt kleine Unterschiede zum Beispiel zwischen 2 und 5 Millisekunden nicht. Allgemein gilt: Je geringer, desto schneller kann auf das Spielgeschehen reagiert werden.
  • 3. Ist ein 4K Gaming Monitor sinnvoll?

    Im Technikbereich überschlagen sich die News mit neuen, detailreicheren, größeren Bildformaten. Um die neusten Spiele in bestmöglicher Schärfe und detailreich im 4K Gaming genießen zu können, kann Ihre Wahl auch auf einen 4K Monitor fallen. Wichtig ist aber, dass Sie eine 4K-fähige Grafikkarte wie die NVIDIA GTX 780 Ti oder die NVIDIA GTX Titan haben. Diese können hochaufgelöste Bilder flüssig erzeugen und übertragen. Grafikkarte und Monitor sollten über die Anschlüsse DisplayPort 1.2 oder HDMI 2.0 verfügen um zumindest 60 Hz zu leisten. Natürlich kommen noch nicht alle Spiele in beeindruckender 4K Auflösung auf den Markt. Beliebte Games, die auch in optimaler Bildqualität in der 4K-Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixel glänzen können, sind beispielsweise Battlefield 4, Crysis 3, Rome 2 oder Assassin’s Creed 4.
  • 4. Wie groß Gaming Monitor?

    Bei der Monitorgröße scheiden sich die Zockergeister: Einige empfehlen 27 Zoll Bildschirmdiagonale andere schwören auf 24 Zoll. Bei großen Modellen hat man das Spielgeschehen oftmals nicht komplett im Überblick. Gerade bei Ego-Shootern bevorzugen viele Gamer kleinere Displays. Außerdem benötigen kleinere Monitore eine weniger leistungsfähige Grafikkarte. Aber bei kleinen Bildschirmen ist die Darstellung oft nicht so gut und detailreich, wie es sich bei epischen Rollenspielen mit Liebe zu Hintergrundlandschaften lohnen würde. Möchten Sie nicht nur Zocken sondern auch Fotos bearbeiten, bieten sich größere Bildschirme eher an. Bei UHD Monitoren muss Windows oder eine andere Software erst an die hohe Pixelanzahl angepasst werden. Und auch bei der Filmwiedergabe muss erst ein Video in UHD gefunden werden.

    Ein weiteres entscheidendes Kriterium ist der Sitzabstand. Dieser ist beim Zocken relativ gering und daher empfehlen wir in unserem Gaming Monitor Test eher kleinere Bildschirme. Sie sollten mindestens 50 cm vom Computer Monitor entfernt sitzen. Für einfache Faustformel zur Berechnung des Sitzabstands nehmen Sie die Bildschirmdiagonale x 1,5. Bei 24 Zoll sind es 90 cm Abstand.

  • 5. Was ist Ghosting?

    Das Ghosting Problem tritt auf, wenn Monitore zu langsam für eine flüssige Wiedergabe von schnellen Bewegtbildern sind. Es bleibt ein schattenhaftes Geist-Bild des bewegten Objekts an seiner alten Stelle zurück, obwohl beispielsweise das Flugzeug oder Auto sich eigentlich schon im Spiel einige Meter weiter befindet.

    Manchmal kann man das Problem dadurch beheben, dass man das Monitorkabel von anderen Kabeln, Modems oder Druckern entfernt, damit es frei liegen kann. Tritt das Problem erst nach der Installation einer bestimmten Software auf, sollte diese wieder deinstalliert werden. Eine weitere Möglichkeit ist der Austausch des Monitorkabels, bevor Sie sich an Ihren Hardware-Komponenten zu schaffen machen.

Unser Testsieger
Preis-Leistungs-Sieger

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Gaming-Monitor.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Gaming

Jetzt vergleichen

Gaming Bluetooth-Maus Test

Eine Bluetooth-Maus benötigt kein USB-Kabel. Die Bewegungsdaten werden kabellos per Bluetooth an PC, Notebook oder Laptop übertragen. Bei den …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming Gamepad Test

Ein Gamepad wird auch Joypad genannt und ist ein Eingabegerät für Konsolen- und auch Computerspiele…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming Gaming-Headset Test

Die wichtigsten Kriterien für ein gutes Gaming Headset sind Tragekomfort, Klangqualität und Preis…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming Gaming-Laptop Test

Ob ein Laptop als Gaming Laptop zu bezeichnen ist, entscheidet sich in erster Linie durch die verbaute Grafiklösung. Zusätzliche Kriterien sind ein…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming Gaming-Maus Test

Stehen Sie auf Hard Zock oder Soft Zock? Sitzen Sie täglich am Rechner zum Arbeiten und Spielen, dann empfehlen wir eine Maus mit hoher Strapazierfä…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming Gaming-Stuhl Test

Für das erfolgreiche Zocken am Computer sind verschiedene Faktoren ausschlaggebend. Neben dem Hardware-Equipment ist ein guter Gaming-Sessel für den…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming Gaming-Tastatur Test

Die mechanische Tastatur ist das Hauptunterscheidungsmerkmal zwischen dem anspruchsvollen Gaming Keyboard und herkömmlichen Tastaturen. Preiswerte …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming Joystick Test

Legen Sie Wert auf ein authentisches Fluggefühl, sollten Sie einen Joystick mit separatem Schubregler wählen. Ein separater Schubregler hat den …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming Lego Dimensions Test

Lego Dimensions ist der neueste Streich der Spielefirma, der in Kooperation mit Warner Bros. erfolgte und beliebte Formate wie Herr der Ringe, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming PC-Lenkrad Test

Ein PC-Lenkrad mit Pedalen für Gas, Bremse und produktabhängig auch Kupplung bringt das Rennfeeling weitaus besser zum Tragen als ein Gamepad oder …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming PS4-Bundle Test

Mit PS4 Bundles lässt sich einiges an Geld sparen: Meistens mit einem Spiel ausgestattet, kommen Sie mit einem PlayStation Bundle günstiger weg als …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming PS4-Headset Test

Ein PS4-Headset ist eine Kombination aus Kopfhörern und Mikrofon. Die Kopfhörer geben inzwischen oftmals bis zu 7.1-Surround-Sound wieder; das …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming PS4 Lenkrad Test

Ein PS4-Lenkrad gilt besonders unter Rennspiel-Fans als praktisches Zubehör für die PlayStation 4, mit dem beim virtuellen Fahren ein realistisches…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming PS4-Spiele Test

Unter den über 200 PlayStation 4 Games das passende Spiel zu finden, ist gar nicht so leicht. Genre, Grafik und Steuerung können höchst …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming Spielekonsolen Test

Mit einer Spielekonsole können Video-Games mit einem Controller auf dem Fernseher gespielt werden. Die bekanntesten und erfolgreichsten Konsolen sind…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gaming Xbox-One-Bundle Test

Die Xbox One ist seit dem 22. November 2013 (und damit genau 7 Tage Länger als die PlayStation 4) auf dem europäischen Markt erhältlich. Die vielen…

zum Test