Das Wichtigste in Kürze
  • Quads stehen für Fahrspaß im Gelände: Die Bauart mit einem hohen Bodenabstand der Karosserie, einer direkten Lenkung und entweder Allrad- oder Hinterradantrieb sorgt für ultimatives Fahrvergnügen.
  • Es wird unterschieden zwischen ATVs (All Terain Vehicles, oft mit 4×4-Allrad-Antrieb), Quads und Racing-Quads. ATVs sind robuster und schwerer, vermitteln weniger Fahrspaß, sind dafür aber hervorragend als Nutzfahrzeuge geeignet (zum Beispiel in der Landwirtschaft). Quads und Racing-Quads sind hingegen prädestiniert für den Funsport.
  • Beim Kauf im Internet lohnt sich ein besonders kritischer Blick auf die Verarbeitungsqualität. Viele Quads sind solide, es lässt sich aber bereits ein erhöhter Arbeitsaufwand (Instandhaltung, Reparaturen) ablesen. Für Bastler kein zwingend starkes Gegenargument, wohl aber für Personen, die einfach fahren und Spaß haben wollen.

Quad Test

Ein röhrender Motor, der aggressive Benzingeruch, der uns jedes Mal ans erste Moped erinnert, das Adrenalin beim Losbrettern: Wer dem Fahren einmal verfallen ist, kommt selten komplett davon los. Und damit meinen wir natürlich nicht das monotone Autofahren vom Haus zur Arbeit.

Wir meinen das echte Fahren, bei dem man sich wild und frei fühlen kann. Eines der beliebtesten Fahrzeuge, um diesen Bedürfnissen nachzukommen, ist das Quad. Schwer zu beherrschen und oft für hartes Gelände gemacht, also viel Fahrspaß inklusive.

Wir haben unseren Quad-Vergleich 2020 durchgeführt, um Ihnen die besten im Internet verfügbaren Modelle vorzustellen. In unserer Kaufberatung verraten wir unter anderem, welche Quads auch für die Straße zugelassen sind, welche Quads 100 km/h schnell sein können und welche Fahrzeuge wenig Wartungsaufwand bedeuten.

1. Quad, Racing-Quad, ATV? Die unterschiedlichen Quad-Typen im Überblick

Quad-Typ Merkmale
ATV-Quad (All Terrain Vehicle)

Nitro Motors Quad Straßenzulassung

auf Nutzen angelegt (z.B. Landwirtschaft, Bergrettung)
Fokus auf Sicherheit
kann mit Arbeitsgeräten ausgestattet werden (z. B. Seilwinde)
Quad 4×4: Häufig mit Allrad-Antrieb ausgestattet
x weniger Funsport-geeignet (oft schwer, wenig wendig)
Quad

Quad Vergleich

ideal für Funsport geeignet (z. B. Motocross)
leichter und wendiger als ATVs
x Quads oft nicht so sicher wie ATVs
Racing-Quad

Racing Quad

ideal für Funsport geeignet
geringe Bodenfreiheit, daher für asphaltierte Strecken
Geschwindigkeiten von rund 100 km/h möglich
x nur eingeschränkt für unebenes/ nicht asphaltiertes Gelände geeignet
x Racing-Quads oft nicht so sicher wie ATVs
Darf ich mit dem Quad auf die Straße? Das hängt ganz davon ab, ob Ihr persönlicher Quad-Testsieger eine Straßenzulassung hat oder nicht. Die Antwort auf diese Frage ist allerdings nicht zwingend abhängig von der Quad-Art. Möchten Sie ein Quad mit Straßenzulassung kaufen, können Sie unserer Produkttabelle in der entsprechenden Zeile entnehmen, ob Ihr Wunschgefährt in diese Kategorie fällt.

Eine Straßenzulassung hat das Quad hat zu Beginn oder eben nicht – hier gilt es vor dem Kauf abzuwägen, ob das Quad auch im Straßenverkehr genutzt werden soll. Möchten Sie im ein nicht straßenzugelassenes Quad im Laufe der Zeit auf der Straße nutzen, ist eine aufwändige Umrüstung nötig, für die Sie eine spezialisierte Werkstatt aufsuchen können.

Dabei spielen Preis & Hubraum keine Rolle: Es gibt günstige Quads (für rund 700 Euro) mit bereits 50 ccm bis 250 ccm Hubraum und Straßenzulassung.

2. Die Motorleistung: Gibt der Hubraum den Takt vor?

Beim Hubraum gibt es viele verschiedene Spielarten: Die „kleinsten“ Quads haben 50 ccm Hubraum und bewegen sich damit auf einem Level mit Rollern, die ab 16 Jahren gefahren werden dürfen.

Wenn Sie sich zunächst vorsichtig an ein Quad herantasten möchten, ist ein solches Einstiegsmodell empfehlenswert.

Quad fahren

Je höher die Leistung, desto mehr Dreck kann auf der Piste aufgewühlt werden.

Darüber hinaus gibt es zum Beispiel Quads mit 125 ccm, 250 ccm, 300 ccm oder gar 500 ccm.

Dabei gilt die Faustregel: Je mehr Hubraum, desto kraftvoller das Quad oder ATV-Quad.

Auf den Hubraum allein kommt es allerdings auch nicht an. Vielmehr ist für einen kraftvollen, aber zugleich lang haltenden Motor das Verhältnis von Hubraum zu kW bzw. PS entscheidend.

Daher: Kilowatt (kW) geteilt durch Hubraum ergibt die Literleistung. Ist der Wert hoch (ab ca. 55), erwartet Sie ein besonders kraftvoller Motor, allerdings verschleißt dieser dann auch tendenziell schneller.

Ist der Wert niedrig (unter ca. 45), ist der Motor nicht so kraftvoll, hat aber insgesamt eine gesündere Balance von Leistung und Haltbarkeit.

Eine Beispielrechnung zur Veranschaulichung: 14,9 kW : 0,25 (250 ccm Hubraum) = 59,6 (Literleistung)

Quad reparieren

Abgesehen von der Verarbeitungsqualität kann auch die sogenannte Literleistung für eine höhere oder geringere Reparaturhäufigkeit sorgen.

Prinzipiell lässt sich sagen, dass die Literleistung bei Quads in der Regel ausgeglichen ist. Selbst verhältnismäßig hohe Werte bedeuten keinen großen Schaden für den Motor.

Möchten Sie allerdings das Maximum aus dem Gefährt rausholen und zum Beispiel stärkere Steigungen problemlos meistern, sollten Sie bei der Wahl des besten Quads nicht nur auf den Hubraum oder die PS, sondern auf das Verhältnis dieser Faktoren achten.

3. Das Fahrwerk: Je höher der Bodenabstand, desto besser die Geländetauglichkeit?

Besserer Überblick

Wie im normalen Auto kann eine erhöhte Sitzposition auch beim Quad zu einer besseren Übersicht führen, was gerade im Gelände von Vorteil sein kann.

Allerdings sollten Sie hier Ihre Körpergröße beachten: Für Personen ab ca. 1,65 bis 1,70 m ist eine Sitzhöhe von maximal 75 cm geeignet.

Möchten Sie gerne ein Gelände-Quad fahren, mit dem Sie über Stock und Stein kommen? Oder soll es lieber das Sport-Quad sein, das angesichts seiner Eigenschaften eher auf die Rennstrecke gehört und wie ein kleines Formel-1-Auto anmutet?

Entscheidend ist hierfür neben den Motordaten vor allem das Fahrwerk. Ein Gelände-Quad sollte einen möglichst hohen Bodenabstand aufweisen, damit genügend Platz vorhanden ist, um stark abzufedern und damit die Karosserie nicht an Steinen oder Hügeln hängenbleibt.

Für den Quad-Sport im Gelände empfehlen wir deshalb einen Bodenabstand von mindestens 15, gerne aber auch über 20 cm.

Bodenabstand Quad

Mit einem hohen Bodenabstand lassen sich unebenes Gelände, schlammige Strecken oder kleine Wasserpassagen leichter und gefahrloser durchfahren.

Möchten Sie jedoch lieber am Asphalt kleben und die Geländetauglichkeit ist eher zweitrangig, empfehlen sich Racing-Quads, die mit deutlich weniger Bodenfreiheit auskommen.

Beachten Sie, dass Sie auch Racing-Quads nur dann auf öffentlichen Straßen führen dürfen, wenn diese eine Straßen-Zulassung aufweisen. Ansonsten bleibt nur das Ausweichen auf private Strecken.

4. Die Ausstattung: Für wen ist eine Automatik sinnvoll?

Wer puren Fahrspaß genießen möchte, will natürlich auch nicht auf das eigenhändige Schalten verzichten. In dem Fall ist es also ratsam, darauf zu achten, dass das Quad eine manuelle Gangschaltung hat. Wer die Freude eher aus dem bloßen Fahren bezieht oder womöglich noch keine Erfahrungen mit Quads gesammelt hat, ist hingegen besser beraten, zunächst auf ein Gefährt mit Automatik zu setzen.

Quad in der Stadt

Ein Quad in der Stadt? Hier können Autotamikgetriebe und Rückwärtsgang sehr hilfreich sein.

Ein Quad mit Automatik kann auch dann sinnvoll sein, wenn ihr straßenzugelassenes Fahrzeug primär für den Stadtverkehr eingeplant ist. Dann kann das ständige Kuppeln und Schalten im Stop-and-Go-Verkehr schnell anstrengend werden und man sehnt sich nach einer Automatik.

Ebenfalls praktisch (und wieder insbesondere im Straßenverkehr) ist ein Rückwärtsgang. Wer mit dem Quad häufiger ein- und ausparkt, dürfte die Vorzüge eines Rückwärtsganges schnell zu spüren bekommen.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Quads

Zum Abschluss möchten wir Ihnen noch einige der am öftesten gestellten Fragen rund um das Thema Quads beantworten.

5.1. Hat die Stiftung Warentest einen Quad-Test gemacht?

Nein, bislang hat die Stiftung Warentest keinen Quad-Test durchgeführt. Allerdings wies die Stiftung bereits im Jahr 2005 auf die kurz darauf in Kraft getretene Helmpflicht für Quadfahrer hin.

Quad Helm Helmpflicht

Ob Straße oder Wüste: Der Helm sollte bei jeder Fahrt obligatorisch sein.

Auch wir möchten hierauf hinweisen: Ob Kinderquad, 50-ccm-Quad oder ein Quad mit 500 ccm – da Sicherheitsgurte bauartbedingt keinen sinnvollen Schutz bieten, ist der Helm nicht nur Pflicht, sondern auch aus Vernunft die beste Möglichkeit, sich bei etwaigen Unfällen zu schützen.

5.2. Welche Hersteller und Marken sind besonders empfehlenswert?

Wer sein Quad online kaufen möchte, hat nicht ganz die komplette Auswahl an allen Herstellern, schließlich sind manche Marken nur beim Händler erhältlich. Andererseits führt auch ein Händler nie alle Marken und Modelle.

Ein Yamaha- oder Kymco-Quad zählt sicherlich zu den bekannteren Modellen, weil sich die Hersteller zum Teil schon im Motorradbereich einen Namen gemacht haben.

Kymco-Quad

Kymco ist neben unter anderem Kawasaki, Suzuki, KTM und Yamaha einer der bekanntesten Hersteller von Quads.

Aber auch ein Kawasaki-, Suzuki- oder KTM-Quad ist aufgrund des namhaften Herstellers häufig eine beliebte Wahl, weil diese Marken sich im Motorrad- oder gar Autobereich über Jahre hinweg bewährt haben.

Ebenfalls beliebt – und hier eher mit dem Fokus auf den Online-Verkauf – sind mittlerweile Modelle der Marke Nitro Motors, die vor allem bei Amazon einen Großteil der kaufbaren Quads stellen.

5.3. Was kostet ein Quad?

Wer ein Quad neu kaufen möchte und dabei nicht nach einem Kinder- bzw. Pocket-Quad sucht, sieht sich relativ schnell den zum Teil beachtlichen Quad-Preisen ausgesetzt.

Günstige Quads finden Sie demnach für rund 700 Euro, wobei bei Preisen dieser Größenordnung klar sein sollte, dass die Verarbeitungsqualität nicht die beste ist und man des Öfteren selbst am Quad herumschrauben muss, um es fahrtauglich zu halten.

Unser Tipp deshalb: Investieren Sie mindestens 4.000 Euro in Ihr neues Quad, damit dieses auch langfristig Freude bereitet. Aber Achtung! Auch bei diesem Preis ist natürlich nicht jedes Quad perfekt verarbeitet. Achten Sie vor dem Kauf deshalb stets auf die Verarbeitungsqualität.

Sind Sie Quad-Anfänger und wollen das Investitionsvolumen zunächst in Grenzen halten, kann es aber natürlich auch sehr sinnvoll sein, wenn Sie ein Quad kaufen, dessen Anschaffungspreis unter 1.000 Euro liegt.

Bildnachweise: shutterstock/HeyPhoto, shutterstock/DenisVolkov, shutterstock/Paopano, shutterstock/stockphoto mania, shutterstock/Hadrian, shutterstock/Drepicter, shutterstock/Tinxi (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Wie viele unterschiedliche Hersteller hat die Redaktion von Vergleich.org im Quads-Vergleich vorgestellt und bewertet?

Die Redaktion von Vergleich.org hat im Quads-Vergleich 5 Produkte von 3 verschiedenen Herstellern zusammengetragen und für Sie bewertet. Hier erhalten Sie einen hervorragenden Überblick über unterschiedliche Hersteller, wie z. B. Actionbikes Motors, Actionbikes, Jamara. Mehr Informationen »

Welche Quads aus dem Vergleich.org-Vergleich bieten das Meiste fürs Geld?

Unser Preis-Leistungs-Sieger Ac­tion­bikes Offroad wurde nicht ohne Grund zum Sieger gekürt: Für nur 219,99 Euro bekommen Sie ein Produkt mit hervorragenden Produkteigenschaften. Zum Vergleich: Im Schnitt zahlen Sie für ein Quad ca. 362,78 Euro. Mehr Informationen »

Wie heißt das Quad-Modell aus unserem Vergleich, das die meisten Kundenrezensionen erhalten hat?

Das meistbewertete Quad-Modell aus unserem Vergleich mit 173 Kundenstimmen ist das Ac­tion­bikes Motors Cobra 800. Mehr Informationen »

Was ist die beste Bewertung, die an ein Quad aus dem Quads-Vergleich vergeben wurde?

Die beste Bewertung, die ein Quad aus dem Vergleich.org-Vergleich erhalten hat, ist 173 von 5 Sternen. So positiv bewertet wurde das Ac­tion­bikes Motors Cobra 800. Mehr Informationen »

Gab es unter den 5 im Quads-Vergleich vorgestellten Produkten einen Favoriten, den die VGL-Redaktion mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet hat?

Zwar konnte das VGL-Team einen Vergleichssieger mit guten Produkteigenschaften küren (das Ac­tion­bikes Motors Cobra 800), jedoch hat keines der 5 Quad-Modelle im Vergleich die Redaktion vollständig überzeugt. Die Note "SEHR GUT" wurde daher dieses Mal nicht vergeben. Mehr Informationen »

Wie viele unterschiedliche Quad-Modelle haben Eingang in den Vergleich.org-Vergleich gefunden?

Insgesamt haben 5 Quads Eingang in den Vergleich.org-Vergleich gefunden. Sie stammen von 3 verschiedenen Herstellern und garantieren so einen optimalen Überblick über die verschiedenen Optionen in der Kategorie „Quads“. Folgende Modelle finden Kunden in unserem Vergleich: Ac­tion­bikes Motors Cobra 800, Ac­tion­bikes Motors Mini-Quad ATV Cobra 800, Ac­tion­bikes Motors Racer, Ac­tion­bikes Offroad und Jamara 460449 Mehr Informationen »

Nach welchen weiteren Produktkategorien suchten Kunden, die sich für Quads interessieren, noch?

Kunden, die sich für die Quads aus unserem Vergleich interessieren, suchten außerdem häufig nach „ATV“, „Kinderquad“ und „Elektro-Quad“. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Hubraum Vorteil des Quads Produkt anschauen
Actionbikes Motors Cobra 800 449,99 Elektromotor Automatikgetriebe – Schalten entfällt » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Actionbikes Motors Mini-Quad ATV Cobra 800 449,99 Elektromotor Rückwärtsgang vorhanden » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Actionbikes Motors Racer 479,99 Elektromotor Speziell für Kinder designed » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Actionbikes Offroad 219,99 Elektromotor Rückwärtsgang vorhanden » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Jamara 460449 213,94 Elektromotor Mit FM Radio, Aux-, USB- und SD- Karten Anschluss » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen