Quad Vergleich 2018

Die 4 besten ATV im Überblick.

Wenn Autofahren für manche schon Erlebnis und Hobby ist, braucht es nicht viel Fantasie, um sich ein Bild von der Anziehungskraft der Quads zu machen. Wild übers Gelände brettern, Schmutz aufwirbeln, eine Maschine bändigen – Quads machen Lust auf mehr!

Möchten Sie das Quad auch auf der Straße fahren, sollten Sie unbedingt auf die Straßenzulassung achten. Und wer es schnell mag, ist mit Quads, die Spitzengeschwindikgeiten von 100 km/h ermöglichen, bestens beraten. Doch können Quads aus dem Internet qualitativ mithalten? Werfen Sie einen Blick auf unsere Test- und Vergleichstabelle und überzeugen Sie sich selbst!
1 7 von 4 der besten Quads im Vergleich:
Aktualisiert: 21.06.2018

Bewerten

4,7/5 aus 15 Bewertungen

Weiterempfehlen

Nitro Motors AKP Warrior 250cc Nitro Motors AKP Warrior 250cc
KXD Warrior KXD Warrior
Nitro Motors Toronto 125cc RG Nitro Motors Toronto 125cc RG
Nitro Motors ATV Quad 125ccm Nitro Motors ATV Quad 125ccm
Abbildung Vergleichssieger Nitro Motors AKP Warrior 250cc Preis-Leistungs-Sieger KXD Warrior Nitro Motors Toronto 125cc RG Nitro Motors ATV Quad 125ccm
Modell Nitro Motors AKP Warrior 250cc KXD Warrior Nitro Motors Toronto 125cc RG Nitro Motors ATV Quad 125ccm

Vergleichsergebnis

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

Vergleich.org
Bewertung 2,4 gut
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,8 befriedigend
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,9 befriedigend
02/2018
Vergleich.org
Bewertung 3,0 befriedigend
02/2018
Kundenwertung
bei Amazon
2 Bewertungen
noch keine
4 Bewertungen
1 Bewertungen
Quad-Typ Quad
für die Frei­zeit
Quad
für die Frei­zeit
Quad
für die Frei­zeit
Quad
für die Frei­zeit
Verarbeitungsqualität
Repa­ra­turen können sch­nell anfallen

Repa­ra­turen können sch­nell anfallen

Repa­ra­turen können sch­nell anfallen

Repa­ra­turen können sch­nell anfallen
Motorleistung
Hubraum ++
250 ccm

125 ccm

125 ccm

125 ccm
KW/PS ++
11 kW / 15 PS
++
8,5 kW / 11,5 PS
+
6,8 kW / 9,3 PS
k.A.
Literleistung 44
Balance zwi­­schen Motor­kraft und -scho­­nung
68
kraft­voll, aber abnut­zend
54,4
kraft­voll, aber abnut­zend
k.A.
Höchstgeschwindigkeit ca. 55 km/h k.A. ca. 50 km/h ca. 65 km/h
Zylinder 1 Zylinder 1-Zylinder 1 Zylinder 1 Zylinder
Taktung 4-Takt 4-Takt 4-Takt 4-Takt
Kühlung Luft­küh­lung k.A. Luft­küh­lung k.A.
Fahrwerk
Bodenfreiheit 12 cm 15,5 cm 11 cm k.A.
Sitzhöhe 75 cm 82 cm 63 cm k.A.
Bereifung vorn: 21 x 7-10
hinten: 20 x 10
vorn: 16 x 8
hinten: 18 x 8
vorn: 16 x 7
hinten: 16 x 8
k.A.
Zahlen und Fakten
Straßenzulassung Nein Nein Nein Nein
Automatik Nein Ja Ja Ja
Rückwärtsgang Nein Nein Ja Ja
Leergewicht
Zugelassenes Gesamtgewicht
170 kg
320 kg
100 kg
200 kg
80,5 kg
170,5 kg
95 kg
200 kg
Tankvolumen 4,5 l 2 l 2,5 l 3 l
Farbe Orange Blau Rot Grün-Weiß
Versandart
Einzelteile, Vormontage, Vollmontage
Vor­mon­tiert
ca. 4 h Selb­st­auf­wand nötig
Vor­mon­tiert
ca. 4 h Sel­b­st­auf­wand nötig
Vor­mon­tiert
ca. 4 h Selb­st­auf­wand nötig
Vor­mon­tiert
ca. 4 h Selb­st­auf­wand nötig
Vorteile
  • recht kräf­­tiger Motor
  • recht hohes zuläs­­siges Gesam­t­­ge­wicht
  • Auto­ma­tik­ge­triebe – Schalten ent­fällt
  • hohe Boden­f­rei­heit und Sitz­höhe – gut geeignet fürs Gelände
  • Auto­­­ma­­­ti­k­­­ge­­­triebe – Schalten ent­­­­­fällt
  • Rück­wärts­gang vor­handen
  • Auto­­ma­­ti­k­­ge­­triebe – Schalten ent­­­fällt
  • Rück­wärts­­gang vor­­handen
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Quad bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
Nitro Motors AKP Warrior 250cc
gut (2,4) Nitro Motors AKP Warrior 250cc
2 Bewertungen
Zum Angebot »
  • Recherchierte Produkte
    39
  • Überprüfte Produkte
    4
  • Investierte Stunden
    31
  • Überzeugte Leser
    542
Vergleich.org Statistiken

Quads-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt aus dem obigen Quad Test oder Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Quads stehen für Fahrspaß im Gelände: Die Bauart mit einem hohen Bodenabstand der Karosserie, einer direkten Lenkung und entweder Allrad- oder Hinterradantrieb sorgt für ultimatives Fahrvergnügen.
  • Es wird unterschieden zwischen ATVs (All Terain Vehicles, oft mit 4x4-Allrad-Antrieb), Quads und Racing-Quads. ATVs sind robuster und schwerer, vermitteln weniger Fahrspaß, sind dafür aber hervorragend als Nutzfahrzeuge geeignet (zum Beispiel in der Landwirtschaft). Quads und Racing-Quads sind hingegen prädestiniert für den Funsport.
  • Beim Kauf im Internet lohnt sich ein besonders kritischer Blick auf die Verarbeitungsqualität. Viele Quads sind solide, es lässt sich aber bereits ein erhöhter Arbeitsaufwand (Instandhaltung, Reparaturen) ablesen. Für Bastler kein zwingend starkes Gegenargument, wohl aber für Personen, die einfach fahren und Spaß haben wollen.

Quad Test

Ein röhrender Motor, der aggressive Benzingeruch, der uns jedes Mal ans erste Moped erinnert, das Adrenalin beim Losbrettern: Wer dem Fahren einmal verfallen ist, kommt selten komplett davon los. Und damit meinen wir natürlich nicht das monotone Autofahren vom Haus zur Arbeit.

Wir meinen das echte Fahren, bei dem man sich wild und frei fühlen kann. Eines der beliebtesten Fahrzeuge, um diesen Bedürfnissen nachzukommen, ist das Quad. Schwer zu beherrschen und oft für hartes Gelände gemacht, also viel Fahrspaß inklusive.

Wir haben unseren Quad-Vergleich 2018 durchgeführt, um Ihnen die besten im Internet verfügbaren Modelle vorzustellen. In unserer Kaufberatung verraten wir unter anderem, welche Quads auch für die Straße zugelassen sind, welche Quads 100 km/h schnell sein können und welche Fahrzeuge wenig Wartungsaufwand bedeuten.

1. Quad, Racing-Quad, ATV? Die unterschiedlichen Quad-Typen im Überblick

Quad-Typ Merkmale
ATV-Quad (All Terrain Vehicle)

Nitro Motors Quad Straßenzulassung

auf Nutzen angelegt (z.B. Landwirtschaft, Bergrettung)
Fokus auf Sicherheit
kann mit Arbeitsgeräten ausgestattet werden (z. B. Seilwinde)
Quad 4x4: Häufig mit Allrad-Antrieb ausgestattet
weniger Funsport-geeignet (oft schwer, wenig wendig)
Quad

Quad Vergleich

ideal für Funsport geeignet (z. B. Motocross)
leichter und wendiger als ATVs
Quads oft nicht so sicher wie ATVs
Racing-Quad

Racing Quad

ideal für Funsport geeignet
geringe Bodenfreiheit, daher für asphaltierte Strecken
Geschwindigkeiten von rund 100 km/h möglich
nur eingeschränkt für unebenes/ nicht asphaltiertes Gelände geeignet
Racing-Quads oft nicht so sicher wie ATVs
Darf ich mit dem Quad auf die Straße? Das hängt ganz davon ab, ob Ihr persönlicher Quad-Vergleichssieger eine Straßenzulassung hat oder nicht. Die Antwort auf diese Frage ist allerdings nicht zwingend abhängig von der Quad-Art. Möchten Sie ein Quad mit Straßenzulassung kaufen, können Sie unserer Produkttabelle in der entsprechenden Zeile entnehmen, ob Ihr Wunschgefährt in diese Kategorie fällt.

Eine Straßenzulassung hat das Quad hat zu Beginn oder eben nicht – hier gilt es vor dem Kauf abzuwägen, ob das Quad auch im Straßenverkehr genutzt werden soll. Möchten Sie im ein nicht straßenzugelassenes Quad im Laufe der Zeit auf der Straße nutzen, ist eine aufwändige Umrüstung nötig, für die Sie eine spezialisierte Werkstatt aufsuchen können.

Dabei spielen Preis & Hubraum keine Rolle: Es gibt günstige Quads (für rund 700 Euro) mit bereits 50 ccm bis 250 ccm Hubraum und Straßenzulassung.

2. Die Motorleistung: Der Hubraum gibt den Takt vor

Beim Hubraum gibt es viele verschiedene Spielarten: Die „kleinsten“ Quads haben 50 ccm Hubraum und bewegen sich damit auf einem Level mit Rollern, die ab 16 Jahren gefahren werden dürfen.

Wenn Sie sich zunächst vorsichtig an ein Quad herantasten möchten, ist ein solches Einstiegsmodell empfehlenswert.

Quad fahren

Je höher die Leistung, desto mehr Dreck kann auf der Piste aufgewühlt werden.

Darüber hinaus gibt es zum Beispiel Quads mit 125 ccm, 250 ccm, 300 ccm oder gar 500 ccm.

Dabei gilt die Faustregel: Je mehr Hubraum, desto kraftvoller das Quad oder ATV-Quad.

Auf den Hubraum allein kommt es allerdings auch nicht an. Vielmehr ist für einen kraftvollen, aber zugleich lang haltenden Motor das Verhältnis von Hubraum zu kW bzw. PS entscheidend.

Daher: Kilowatt (kW) geteilt durch Hubraum ergibt die Literleistung. Ist der Wert hoch (ab ca. 55), erwartet Sie ein besonders kraftvoller Motor, allerdings verschleißt dieser dann auch tendenziell schneller.

Ist der Wert niedrig (unter ca. 45), ist der Motor nicht so kraftvoll, hat aber insgesamt eine gesündere Balance von Leistung und Haltbarkeit.

Eine Beispielrechnung zur Veranschaulichung: 14,9 kW : 0,25 (250 ccm Hubraum) = 59,6 (Literleistung)

Quad reparieren

Abgesehen von der Verarbeitungsqualität kann auch die sogenannte Literleistung für eine höhere oder geringere Reparaturhäufigkeit sorgen.

Prinzipiell lässt sich sagen, dass die Literleistung bei Quads in der Regel ausgeglichen ist. Selbst verhältnismäßig hohe Werte bedeuten keinen großen Schaden für den Motor.

Möchten Sie allerdings das Maximum aus dem Gefährt rausholen und zum Beispiel stärkere Steigungen problemlos meistern, sollten Sie bei der Wahl des besten Quads nicht nur auf den Hubraum oder die PS, sondern auf das Verhältnis dieser Faktoren achten.

3. Das Fahrwerk: Je höher der Bodenabstand, desto besser die Geländetauglichkeit

Besserer Überblick

Wie im normalen Auto kann eine erhöhte Sitzposition auch beim Quad zu einer besseren Übersicht führen, was gerade im Gelände von Vorteil sein kann.

Allerdings sollten Sie hier Ihre Körpergröße beachten: Für Personen ab ca. 1,65 bis 1,70 m ist eine Sitzhöhe von maximal 75 cm geeignet.

Möchten Sie gerne ein Gelände-Quad fahren, mit dem Sie über Stock und Stein kommen? Oder soll es lieber das Sport-Quad sein, das angesichts seiner Eigenschaften eher auf die Rennstrecke gehört und wie ein kleines Formel-1-Auto anmutet?

Entscheidend ist hierfür neben den Motordaten vor allem das Fahrwerk. Ein Gelände-Quad sollte einen möglichst hohen Bodenabstand aufweisen, damit genügend Platz vorhanden ist, um stark abzufedern und damit die Karosserie nicht an Steinen oder Hügeln hängenbleibt.

Für den Quad-Sport im Gelände empfehlen wir deshalb einen Bodenabstand von mindestens 15, gerne aber auch über 20 cm.

Bodenabstand Quad

Mit einem hohen Bodenabstand lassen sich unebenes Gelände, schlammige Strecken oder kleine Wasserpassagen leichter und gefahrloser durchfahren.

Möchten Sie jedoch lieber am Asphalt kleben und die Geländetauglichkeit ist eher zweitrangig, empfehlen sich Racing-Quads, die mit deutlich weniger Bodenfreiheit auskommen.

Beachten Sie, dass Sie auch Racing-Quads nur dann auf öffentlichen Straßen führen dürfen, wenn diese eine Straßen-Zulassung aufweisen. Ansonsten bleibt nur das Ausweichen auf private Strecken.

4. Die Ausstattung: Eine Automatik ist für den Stadtverkehr und für Anfänger sinnvoll

Wer puren Fahrspaß genießen möchte, will natürlich auch nicht auf das eigenhändige Schalten verzichten. In dem Fall ist es also ratsam, darauf zu achten, dass das Quad eine manuelle Gangschaltung hat. Wer die Freude eher aus dem bloßen Fahren bezieht oder womöglich noch keine Erfahrungen mit Quads gesammelt hat, ist hingegen besser beraten, zunächst auf ein Gefährt mit Automatik zu setzen.

Quad in der Stadt

Ein Quad in der Stadt? Hier können Autotamikgetriebe und Rückwärtsgang sehr hilfreich sein.

Ein Quad mit Automatik kann auch dann sinnvoll sein, wenn ihr straßenzugelassenes Fahrzeug primär für den Stadtverkehr eingeplant ist. Dann kann das ständige Kuppeln und Schalten im Stop-and-Go-Verkehr schnell anstrengend werden und man sehnt sich nach einer Automatik.

Ebenfalls praktisch (und wieder insbesondere im Straßenverkehr) ist ein Rückwärtsgang. Wer mit dem Quad häufiger ein- und ausparkt, dürfte die Vorzüge eines Rückwärtsganges schnell zu spüren bekommen.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Quads

Zum Abschluss möchten wir Ihnen noch einige der am öftesten gestellten Fragen rund um das Thema Quads beantworten.

5.1. Hat die Stiftung Warentest einen Quad-Test gemacht?

Nein, bislang hat die Stiftung Warentest keinen Quad-Test durchgeführt. Allerdings wies die Stiftung bereits im Jahr 2005 auf die kurz darauf in Kraft getretene Helmpflicht für Quadfahrer hin.

Quad Helm Helmpflicht

Ob Straße oder Wüste: Der Helm sollte bei jeder Fahrt obligatorisch sein.

Auch wir möchten hierauf hinweisen: Ob Kinderquad, 50-ccm-Quad oder ein Quad mit 500 ccm – da Sicherheitsgurte bauartbedingt keinen sinnvollen Schutz bieten, ist der Helm nicht nur Pflicht, sondern auch aus Vernunft die beste Möglichkeit, sich bei etwaigen Unfällen zu schützen.

5.2. Welche Hersteller und Marken sind besonders empfehlenswert?

Wer sein Quad online kaufen möchte, hat nicht ganz die komplette Auswahl an allen Herstellern, schließlich sind manche Marken nur beim Händler erhältlich. Andererseits führt auch ein Händler nie alle Marken und Modelle.

Ein Yamaha- oder Kymco-Quad zählt sicherlich zu den bekannteren Modellen, weil sich die Hersteller zum Teil schon im Motorradbereich einen Namen gemacht haben.

Kymco-Quad

Kymco ist neben unter anderem Kawasaki, Suzuki, KTM und Yamaha einer der bekanntesten Hersteller von Quads.

Aber auch ein Kawasaki-, Suzuki- oder KTM-Quad ist aufgrund des namhaften Herstellers häufig eine beliebte Wahl, weil diese Marken sich im Motorrad- oder gar Autobereich über Jahre hinweg bewährt haben.

Ebenfalls beliebt – und hier eher mit dem Fokus auf den Online-Verkauf – sind mittlerweile Modelle der Marke Nitro Motors, die vor allem bei Amazon einen Großteil der kaufbaren Quads stellen.

5.3. Was kostet ein Quad?

Wer ein Quad neu kaufen möchte und dabei nicht nach einem Kinder- bzw. Pocket-Quad sucht, sieht sich relativ schnell den zum Teil beachtlichen Quad-Preisen ausgesetzt.

Günstige Quads finden Sie demnach für rund 700 Euro, wobei bei Preisen dieser Größenordnung klar sein sollte, dass die Verarbeitungsqualität nicht die beste ist und man des Öfteren selbst am Quad herumschrauben muss, um es fahrtauglich zu halten.

Unser Tipp deshalb: Investieren Sie mindestens 4.000 Euro in Ihr neues Quad, damit dieses auch langfristig Freude bereitet. Aber Achtung! Auch bei diesem Preis ist natürlich nicht jedes Quad perfekt verarbeitet. Achten Sie vor dem Kauf deshalb stets auf die Verarbeitungsqualität.

Sind Sie Quad-Anfänger und wollen das Investitionsvolumen zunächst in Grenzen halten, kann es aber natürlich auch sehr sinnvoll sein, wenn Sie ein Quad kaufen, dessen Anschaffungspreis unter 1.000 Euro liegt.

 

 

Vergleichssieger
Nitro Motors AKP Warrior 250cc
gut (2,4) Nitro Motors AKP Warrior 250cc
2 Bewertungen
1.799,00 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
KXD Warrior
befriedigend (2,8) KXD Warrior 0 Bewertungen 749,95 € Zum Angebot »
Kommentare (1)
  1. Jan M. :

    Hallo ich hab nicht ganz verstanden, welchen Führerschein man brauch. Ich bin bin 16 und wünsch mir ein Quad, darf ich dann überhaupt fahren?

    Antworten
    1. Vergleich.org :

      Lieber Jan,

      um mit dem Quad auf der Straße zu fahren, benötigen Sie die Führerscheinklasse AM (der sogenannte Roller-Führerschein). Dabei ist Folgendes zu beachten: Das Quad muss eine Straßenzulassung haben, der Hubraum darf maximal 50 ccm und die Maximalgeschwindigkeit höchstens 45 km/h betragen.

      Wenn Sie den Auto-Führerschein (Klasse B) haben, dürfen Sie damit automatisch jedes Quad fahren, unabhängig von Hubraum und Endgeschwindigkeit. Eine Straßenzulassung muss das Quad dann aber natürlich trotzdem aufweisen.

      Der einzige Weg, ohne Führerschein und/oder ohne Straßenzulassung Quad zu fahren, ist ein Privatgrundstück. Dieses darf allerdings nicht direkt an öffentliche Straßen angebunden sein und außerdem muss der Grundstücksbesitzer das Fahren auf seinem Gelände ausdrücklich erlauben. Ratsam ist es außerdem, die ersten Fahrversuche auf dem Quad unter Aufsicht von Erwachsenen mit Führerschein zu machen, da das Kontrollieren eines Quads zu Beginn ein wenig Übung abverlangt und das Verletzungsrisiko bei einem Unfall sehr hoch sein kann.

      Wir hoffen, wir konnten helfen, und wünschen gute Fahrt!
      Das Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Outdoor

Jetzt vergleichen
Faltbarer Bollerwagen Test

Outdoor Faltbarer Bollerwagen

Höchste Priorität sollte für Sie eine gute Verarbeitungsqualität haben. Ihr haben wir im Klappbollerwagen-Vergleich besondere Bedeutung zugemessen. …

zum Test
Jetzt vergleichen
Bollerwagen Test

Outdoor Bollerwagen

Ist ein Bollerwagen gut verarbeitet, besteht geringe Verletzungsgefahr. Zudem sind qualitativ hochwertige Produkte langlebiger. Im Vergleich konnten wir …

zum Test
Jetzt vergleichen
Fahrrad-Trinkflaschen Test

Outdoor Fahrrad-Trinkflaschen

Fahrrad-Trinkflaschen sind unterwegs immer dabei, um Ihnen die nötige Wasserzufuhr zu garantieren. Trinkflaschen aus gängigem Kunst­stoff sind sehr …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fernglas Test

Outdoor Fernglas

Ein Fernglas soll Ihnen helfen, weit entfernte Gegenstände zu sehen. Damit Sie es überall einsetzen können, sollten Sie auf möglichst kleine und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fernrohr Test

Outdoor Fernrohr

Unter Fernrohren werden in erster Linie terrestrische Fernrohre verstanden, die für die Beobachtung auf der Erde, nicht aber für astronomische …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Funkgeräte Test

Outdoor Funkgeräte

In unserem Vergleich betrachten wir ausschließlich Handfunkgeräte, da diese die verbreitetste Art von Funkgeräten und für die meisten Aufgaben …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
GPS-Gerät Test

Outdoor GPS-Gerät

GPS-Geräte sind nicht mehr nur auf das Auto beschränkt. Mittlerweile gibt es auch Modelle, die das Navigieren beim Wandern und Fahrradfahren …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Höhenmesser Test

Outdoor Höhenmesser

Ein Höhenmesser (auch Altimeter) stimmt in seiner Funktion genau mit seinem Namen überein: Er misst die Höhe eines Objekts. Dabei liegt eine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Klappmesser Test

Outdoor Klappmesser

Die Klinge eines Klappmessers darf laut deutschem Waffenrecht nicht länger als 8,5 Zentimeter sein. Achten Sie diesbezüglich beim Kauf daher immer auf…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Klappspaten Test

Outdoor Klappspaten

Ein Klappspaten ist ein kleines Werkzeug zum Graben in der Erde. Er ist klein, handlich und lässt sich auf ein sehr kleines Maß zusammenfalten. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kompass Test

Outdoor Kompass

Beim Kompass Kauf sollten Sie auf das Material des Geräts Acht geben: Je nach Verwendungszweck sollte es robust oder zum Beispiel wasserfest sein. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Motorroller Test

Outdoor Motorroller

Motorroller sind perfekte Fortbewegungsmittel für die Stadt: sparsam, klein, wendig und gefeit vor leidiger Parkplatzsuche im Feierabendverkehr…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nachtsichtgerät Test

Outdoor Nachtsichtgerät

Nachtsichtgeräte werden nicht nur vom Militär und der Polizei eingesetzt. Mittlerweile dienen sie auch Privatpersonen oder Naturforschern auf ihren …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Notfallrucksack Test

Outdoor Notfallrucksack

In einem Notfallrucksack lassen sich Medikamente und medizinische Geräte aufbewahren, um Sie im Notfall schnell und problemlos an den Einsatzort zu …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Outdoor-Uhr Test

Outdoor Outdoor-Uhr

Eine Outdoor-Uhr ist vor allem für Outdoor-Begeisterte und Sportler in den Bergen gedacht. Abenteurer, die gerne ihre Körperfunktionen messen möchten…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Outdoormesser Test

Outdoor Outdoormesser

Ein Outdoormesser gehört in Ihre Ausrüstung, wenn Sie sich gerne in der Wildnis aufhalten. Längere Ausflüge in der freien Natur sind häufig mit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Picknickdecke Test

Outdoor Picknickdecke

Eine Picknickdecke dient auf Ausflügen, beim Camping oder auch am Strand als praktische Sitzgelegenheit, die einfach transportierbar ist und Sie vor …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Seefunkgerät Test

Outdoor Seefunkgerät

Sie können zum Funken auf See entweder eine Seefunkanlage verwenden oder ein Handfunkgerät benutzen. Eine Seefunkanlage lohnt sich vor allem dann, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Spektiv Test

Outdoor Spektiv

Spektive, auch als Beobachtungsfernrohre bekannt, gelten als Mischung aus Fernglas und Teleskop…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Stirnlampen Test

Outdoor Stirnlampen

In unserem Stirnlampen-Vergleich haben wir festgestellt, dass trotz niedriger Lumen-Werte einige Lampen effektiv heller oder gleich hell als solche mit …

zum Test
Jetzt vergleichen
Strandmuschel Test

Outdoor Strandmuschel

Das wichtigste Kriterium für eine Strandmuschel ist deren Stabilität: Sie muss Schutz vor Wind bieten und darf nicht wackelig sein…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sturmfeuerzeug Test

Outdoor Sturmfeuerzeug

Sturmfeuerzeuge halten dank einer starken Flamme Wind und Wetter stand. In unserem Sturmfeuerzeug Vergleich stellen wir die zahlreichen Arten vor…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Taschenmesser Test

Outdoor Taschenmesser

Beim Kauf eines Taschenmessers gilt es vor allem den Produkttyp zu beachten. Möchten Sie ein klassisches Schweizer Taschenmesser mit mehreren …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Taschenwärmer Test

Outdoor Taschenwärmer

Taschenwärmer sind in verschiedenen Typen erhältlich. Es gibt Wärmepads und Taschenwärmer, die mit Benzin und Aktivkohle betrieben werden…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trinkblase Test

Outdoor Trinkblase

Trinksysteme, z.B. von Deuter, Osprey, Camelbak oder Source, gelten als sinnvolles Zubehör für Rucksäcke. Die praktischen Trinkblasen für den Rucksack…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trinkflasche für Kinder Test

Outdoor Trinkflasche für Kinder

Trinkflaschen für Kinder sind zumeist sehr bunt und kinderfreundlich gestaltet. Die praktischen Flaschen eignen sich sowohl für Reisen als auch für …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trinkflasche Test

Outdoor Trinkflasche

Trinkflaschen ermöglichen den einfachen Transport eigener Getränke in stilsicherer Form und sind dabei sehr lange verwendbar…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Trinkrucksack Test

Outdoor Trinkrucksack

Ein Trinkrucksack lässt sich wie ein gewöhnlicher Rucksack tragen, besitzt jedoch zusätzlich eine Schlauchführung, um eine Trinkblase integrieren zu …

zum Vergleich