Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Magnesium-Feuerstahl gehört zur Standardausrüstung eines jeden Survialkits. Anders als ein herkömmliches Feuerzeug besteht der Feuerstahl jeden Test bei nassem Wetter. Mit etwas Zunder ist schnell und kraftsparend ein Feuer entfacht. Ein großer Feuerstahl bietet dabei die nötige Reibfläche, um genug Funken sprühen zu lassen und garantiert eine lange und zuverlässige Nutzung. Feuerstähle von Light my Fire und The Friendly Swede gehören zu den meistverkauften Produkten. Überzeugen konnten uns auch XXL Varianten des Feuerstahls aus Magnesium. In unserem Preisvergleich sehen Sie, wie viel Material Sie für Ihr Geld bekommen. Finden Sie den besten Feuerstahl in unserem Feuerstahl-Vergleich!

1. Wie wird der Feuerstahl entzündet?

Feuerstahl bzw. Feuerstarter bestehen aus einem Magnesiumstab oder –block, der mittels eines Stahlschabers oder der stumpfen Seite einer Messerklinge aktiviert wird. Daher beinhalten alle Sets einen metallischen Schaber oder Scraper, der meist durch ein Seil oder eine Kette mit dem eckigen oder runden Zündstein verbunden ist.

Da sie oft als Teil eines Survival-Kits gekauft werden, beinhalten Sets meist noch nützliche Gadgets, wie z. B. einen Minikompass, ein Feuerstahl-Armband aus Paracord oder eine kleine Signalpfeife.

2. Wie wende ich den Feuerstahl an?

Der Gebrauch von Schlagfeuerzeugen geht bis in die früheste Geschichte der Menschheit zurück. Das Prinzip ist denkbar einfach: Schlägt man mit einem kohlenstoffhaltigen Stück Eisen auf funkenspendendes Material, entzünden sich Funken mit einer Temperatur von bis zu 2.000 °C. Lenkt man diese geschickt auf leicht entzündbares Material, erhält man mit genügend Luftzufuhr eine Flamme.

Als Zunder eignen sich trockene Holzspäne, Baumwolle, Feuerschwamm oder notfalls ein Häufchen abgeschabtes Material des Magnesiumstabes. Am besten gelingt dies, wenn man die Klinge oder den Schaber nah an das zu entzündende Material hält und den Zündstab ruckartig an der Klinge nach hinten zieht. So ist ein gezielter Funkensprung möglich und das Entzünden des Feuers schnell und kräftesparend geschafft.

3. Was sorgt für Sicherheit?

Wenn sie einen Feuerstahl kaufen, achten Sie für mehr Sicherheit und Komfort auf einen stabilen Griff, so dass es nicht zum Abrutschen der Finger und Brand- oder Schnittverletzungen kommen kann. Grundsätzlich sollte immer vom Körper weg geschabt werden. Leichtentzündliche Synthetikstoffe wie Polyester sind von der Zündstelle zu entfernen. Nasses Holz kann das Zünden zu einem kräftezehrenden Akt machen und führt zu starker Rauchentwicklung.

Unter Aufsicht können auch ältere Kinder schnell den Bau und das Zünden eines Lagerfeuers erlernen und bekommen Zugang zu der wahrscheinlich ursprünglichsten Überlebensstrategie des Menschen.

Feuerstahl Test