GPS-Gerät Test 2016

Die 7 besten GPS-Geräte im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellGarmin GPSMAP 64sTEASI ONE³ – Outdoor-Navigationsgeräta-rival Teasi one²Garmin eTrex 10Garmin eTrex 20Garmin Oregon 600Falk Fahrrad GPS 240036
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,6befriedigend
08/2016
Kundenwertung
106 Bewertungen
85 Bewertungen
301 Bewertungen
184 Bewertungen
71 Bewertungen
107 Bewertungen
49 Bewertungen
Kartenmaterialweltweite Basis-KarteZentral-Europa
erweiterbar & aktualisierbar
Europa 27 Länderweltweite Basis-Karteweltweite Basiskarteweltweite Basis-KarteEuropa-Karte
Displaygröße2,6"3,5"3,5"2,2"2,2"3"3,5"
Genauigkeit des Standorts
3 m

k.A.

3 m

3 m

5 m

3 m

k.A.
interner SpeicherEin interner Speicher von 500 MB ist ausreichend um mehrere Routen auf dem Gerät zu speichern. Alle Modelle haben einen Mikro-SD-Kartenleser, damit der Speicher erweitert werden kann.4000 MB4000 MB4000 MB1700 MB1700 MB1500 MB4000 MB
Wegpunkte
Geocaches oder Routen
Die Werte geben an, wie viele Wegpunkte pro Route und wie viele Geocaches oder Routen gleichzeitig auf dem Gerät gespeichert werden können. 1000 Wegpunkte pro Route und 50 Geocaches oder Routen sind hier völlig ausreichend.
5000
200
k.A.1000
50
1000
50
k.A.4000
200
k.A.
Optimal für GeocachingJaNeinNeinJaJaJaJa
elektronischer KompassHier gibt es spezielle Sensoren, die die Himmelsrichtung selbst bestimmen. Die Errechnung erfolgt nicht über die GPS-Koordinaten.JaJaNeinJaJaJaJa
barom. HöhenmesserDie Höhenmessung wird über eigene Sensoren vorgenommen und nicht über eine Berechnung aus den GPS-Daten.JaNeinNeinJaNeinJaJa
Sonnen-, Mond-, Angel- & JagdkalenderJaNeinNeinJaJaJaNein
Akku
Laufzeit
2 x AA-Batterien
16 Stunden
11,5 hLithium-Ionen-Akku
12 Stunden
2 x AA-Baterien
25 Stunden
2 x AA-Batterien
25 Stunden
2 x AA Baterien
16 Stunden
k.A.
Vorteile
  • papierloses Geocaching
  • Bluetooth 4.0
  • ATN+ - für Herz- und Trittfrequenzsensor
  • Spritzwasserschutz
  • inkl. Bikehalterung
  • gute Darstellung
  • helles, farbkräftiges Display
  • sehr gutes Bedienkonzept
  • inkl. Fahrradhalterung mit Befestigung
  • papierloses Geocaching
  • sehr gutes Bedienkonzept
  • tolles Display, auch bei Sonnenschein
  • robust
  • griffiger Hartgummirand
  • papierloses Geocaching
  • Bluetooth 4.0
  • ATN+ - für Herz- und Trittfrequenzsensor
  • sehr gutes Bedienkonzept
  • robust
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • gps24.de
  • Toms Car HiFi
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Toms Car HiFi
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Rakuten.de
  • OTTO
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.5/5 aus 62 Bewertungen

GPS-Gerät-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • GPS-Geräte sind nicht mehr nur auf das Auto beschränkt. Mittlerweile gibt es auch Modelle, die das Navigieren beim Wandern und Fahrradfahren übernehmen.
  • Geocaching ist ein Hobby, welches GPS-Geräte verwendet. Viele Menschen suchen inzwischen die verschiedenen Caches, die auf der ganzen Welt verteilt sind und erfreuen sich an den Abenteuern in der Natur.
  • Das Wichtigste bei den GPS-Geräten ist das Kartenmaterial. In unserem GPS-Geräte Test haben wir versucht, Artikel mit möglichst umfangreichen Karten zu wählen. Die Hersteller bieten jedoch meist auch spezielle Karten für einzelne Regionen mit wesentlich mehr Details an.

Hohe Berge, weite Täler, majestätische Seen und Flüsse: Wenn man sich beim Wandern oder Radfahren nur auf die Umgebung und Natur konzentrieren kann, wird man mit den schönsten Eindrücken und Erinnerungen belohnt. Das Navigieren mit Kompass und Karte nimmt viel Zeit und vor allem Geschick in Anspruch. Nicht nur der Wanderer, der sich mehr für die Natur interessiert als für das eigentliche Ziel, wird sich fragen, ob es nicht eine einfachere Alternative für Outdoor-Abenteuer gibt.

Die Navigation über Navigationsgeräte im Auto von TomTom oder Garmin stellt schließlich heute kein Problem mehr da. Auch für das Fahrradfahren werden spezielle Fahrradnavis vertrieben. Die GPS-Map hat hier die Falk Deutschland-Karte schon ersetzt. Kann man also auch eine Wandertour mit Unterstützung von GPS-Empfängern durchführen? In unserem Ratgeber zum GPS-Geräte Test 2016 möchten wir Ihnen nicht nur die besten GPS-Geräte zeigen, sondern auch sagen, welche Möglichkeiten sie bieten.

1. Was ist ein GPS-Gerät?

Garmin Dakota 20

Das Garmin Dakota 20 – zum Wandern und Geocachen gleichermaßen geeignet.

Das GPS-Gerät ist ein GPS-Empfänger, der das Signal des Global Positioning Systems (GPS) empfangen kann. Aus den Signalen von die Erde umkreisenden Satelliten kann er die eigene Position bestimmen und auf einer Karte dem Nutzer vor Augen führen. Das Funktionsprinzip wird auch in den Auto-Navigationsgeräten von TomTom, Becker, Garmin oder Magellan GPS verwendet.

Allerdings kann der GPS-Empfänger weit mehr als ein einfaches Navigationsgerät, da hier nicht nur GPS Koordinaten eingegeben und ausgegeben, sondern ganze GPS-Touren geplant werden können. Außerdem lassen sich auf einige GPS-Geräte auch Geocaching-Quests laden. Damit gelingt nicht nur die GPS-Ortung zuverlässig, auch das Papier zum Ausdrucken der Caches kann gespart werden, da diese auf dem GPS-Empfänger abgespeichert werden können. In unserem GPS-Geräte Vergleich 2016 haben wir uns auf Hilfsmittel zum Wandern und Geocachen beschränkt.

GPS-Geräte oder GPS-Empfänger müssen an dieser Stelle von den GPS-Trackern und GPS-Loggern abgegrenzt werden. GPS-Tracker können zwar auch GPS-Koordinaten bestimmen und speichern, zeichnen sie aber auf Karten nicht auf. Ein GPS-Tracker dient der Positionsbestimmung von Gegenständen, Tieren und Personen und überträgt die Daten an einen Empfänger. Da es sich vorrangig um Geräte zur Überprüfung der Position handelt, werden sie meistens auch GPS-Sender oder GPS-Finder genannt.

Die Kommunikation der GPS-Sender mit dem Empfänger erfolgt über SMS (Short Message Service), GPRS (General Packet Radio Service, also mobile Datenübertragung) und USB (Universal Serial Bus). Ältere GPS-Tracker verfügen noch über einen Serial-Port, allerdings ist der Anschluss nicht mehr zeitgemäß. Wenn Sie einen solchen GPS-Sender kaufen wollen, werden Sie in einem GPS-Empfänger Test nicht fündig. Wir haben jedoch an anderer Stelle auch GPS-Tracker für Katzen getestet.

GPS-Logger und GPS-Uhren sind ebenfalls auf dem Markt vorhanden und unterscheiden sich noch einmal von den GPS-Sendern. GPS-Logger oder GPS-Uhren können GPS-Koordinaten bestimmen und aufzeichnen, aber keine GPS-Route oder GPS-Tour programmieren. Im Funktionsumfang unterscheiden sich GPS-Logger von GPS-Uhren. Bei einem GPS-Logger kann nur die gelaufene oder gefahrene Route an einem Computer mit einer Navigationssoftware ausgelesen werden. Bei einer GPS-Uhr lässt sich immerhin mindestens eine GPS-Route programmieren, die auf die Uhr geladen werden kann. Wenn Sie eine GPS-Uhr suchen, empfehlen wir unseren GPS-Uhr Test.

Die Vorteile eines GPS-Gerätes auf einem Blick
  • navigieren ohne Kompass und Karte
  • kleines und kompaktes Hilfsmittel mit vielen Features (Höhenmesser, Kompass, Kalender)
  • mit integriertem Speicher für eigene Routen und Geocaching-Quests
  • spezielles Kartenmaterial ist sehr teuer
  • Navigationssoftware muss regelmäßig geupdatet werden
  • sobald Akku oder Batterien leer sind, fehlt jegliche GPS-Ortung und Navigation

2. Wie funktioniert ein GPS-Gerät?

Was ist GPS?

GPS steht für Global Positioning System (übersetzt globales Positionierungssystem). Es ist ein System zur Bestimmung der eigenen Position über Satelliten. Derzeit verwenden die meisten Navigationsgeräte das US-amerikanische NAVSTAR-System, das offiziell seit 1995 verwendet wird. Ansonsten gibt es noch das russische GLONASS und das europäische Galileo, welches sich noch im Aufbau befindet.

Damit das ganze Thema der GPS-Ortungssysteme für Sie kein neumodisches Mysterium mehr ist, möchten wir Ihnen im GPS-Geräte Test auch die grundsätzliche Funktionsweise von GPS-Empfängern erklären.

Für die GPS-Ortung sind insgesamt 4 Teilnehmer verantwortlich:

  • Satelliten im All
  • Kontroll-Segmente in Form von Bodenstationen
  • Korrektursignale von geostationären Satelliten und
  • das GPS-Gerät des Wanderers

Mindestens 24 Satelliten auf 6 Umlaufbahnen kreisen im Weltall, um den Nutzer die GPS-Ortung an den Polen, dem Äquator und allen anderen Teilen der Erde zu gewährleisten. Von den 24 Satelliten werden mindestens drei benötigt, um zuverlässige GPS-Daten zu bestimmen. Mittlerweile garantiert das NAVSTAR-System den Empfang von vier Satelliten zur Bestimmung der GPS-Koordinaten. Sie befinden sich auf einer relativ niedrigen Erdumlaufbahn von 20.000 km, so dass die gesendeten Radiowellen auch von kleinen Hand-GPS-Geräten empfangen werden können. Sie senden Informationen über die Position des Satelliten und seine Uhrzeit.

Durch Bodenstationen werden die Daten der Sender im Weltall immer wieder geprüft und gegebenenfalls korrigiert. Insgesamt gibt es fünf Stationen, wobei sich vier entlang des Äquators und eine Mutterstation in Colorado befinden.

Erweiterungssysteme von geostationären Satelliten (Satelliten, die Ihre Position nicht ändern) mit Korrekturangaben sorgen für eine größere Genauigkeit und eine zuverlässige Bestimmung der GPS-Koordinaten. In der privaten Nutzung ist der Empfang sehr schwer, da sie sehr flach am Horizont stehen. Seit 2006 steht dennoch EGNOS (European Geostationary Navigation Overlay Service) für Privatanwender zur Verfügung.

Am Ende steht das GPS-Gerät, das durch eine Antenne, eine Quarzuhr, etwas Speicherplatz und einen Prozessor die richtigen GPS-Daten bestimmt. Alle GPS-Geräte ermitteln die Entfernung zu den drei oder vier Satelliten durch die Bestimmung der Zeit, die die Radiowellen benötigen, um gesendet zu werden. Durch den Empfang von vier Sendern kann das Gerät über geometrische Berechnungen den genauen Standort bestimmen. Aus diesen Daten kann das GPS-Gerät auch die Geschwindigkeit und Bewegungsrichtung des Nutzers errechnen. Falk-Karten von Deutschland, Europa und der Welt gehören damit der Vergangenheit an.

Hinweis: Das GPS-System wird vom US-Verteidigungsministerium betrieben. Ein ausschließlich für die zivile Nutzung vorgesehenes Syste, ist GALILEO, das die ESA entwickelt hat und demnächst nutzbar sein wird.

Ein Video soll zur Verdeutlichung des Funktionsprinzips von GPS dienen:

GPS Gerät hilft bei der Orientierung

3. Welche GPS-Geräte-Typen gibt es?

In der Kategorie der GPS-Empfänger konnte man noch in den 1990er Jahren zwischen Navigationsgeräten und Präzisionsempfängern unterscheiden. Mittlerweile erfolgt die Klassifizierung über die praktischen Anforderungen. Für den Alltagseinsatz eignen sich vor allem die kleinen und handlichen Modelle aus unserem GPS-Geräte Test. Sie lassen sich wie folgt einteilen:

GPS-Gerät Art Kurzbeschreibung
GPS-Maus Die GPS-Maus bezeichnet ein kleines und flaches Gerät, das nur aus einer Antenne oder einen Empfänger besteht. Eine grafische Oberfläche hat eine GPS-Maus nicht. Es werden dennoch fortlaufend GPS-Daten aufgenommen. Über eine serielle RS-232 Schnittstelle oder eine Bluetooth Verbindung werden die Informationen auf einen Computer übertragen. Zur GPS-Navigation wird ein Rechner mit geeigneter Navigationssoftware benötigt.
GPS-Datenlogger Die GPS-Datenlogger, GSM-Tracker oder GPS-Tracker zeichnen GPS-Tracks auf und speichern sie intern. Nach der Benutzung kann der genaue Weg über eine Schnittstelle mit dem Notebook oder Netbook ausgelesen werden. Manche Höhenmesser können auch in diese Definition passen. Eine GPS-Navigation ist über diese GSM-Tracker nicht möglich. In diesem Bereich ist der GPS-Tracker TK5000 relativ bekannt.
Navigationsgeräte und Navigationssysteme Unter Navigationssystemen kann man neben den Navigationsgeräten im Auto von Garmin, TomTom oder Becker auch die Handgeräte aus unserem GPS-Geräte Vergleich verstehen. Sie zeigen den aktuellen eigenen Standort und den zurückgelegten Weg auf einer elektronischen Karte. Weiterhin lassen sich GPS-Routen oder GPS-Tracks programmieren und mittels einer Sprachausgabe und der Karte wird dem Nutzer der Weg möglichst einfach vorgeschrieben.

Falls Sie sich für Navigationsgeräte für das Auto interessieren, sollten Sie sich unseren Navigationsgeräte Test ansehen. Für das Radfahren haben wir auch einen gesonderten Fahrrad-Navi Test.

Mobilfunkgeräte Mobilfunkgeräte wie Handys oder Smartphones verfügen mittlerweile auch über einen GPS-Empfänger. Mit der richtigen App lässt sich daher auch mit Smartphones die Position schnell und gut bestimmen. Ein GPS-Handy ist in der Regel nur auf 10 Meter genau. Damit liegen die GPS-Handys deutlich hinter der Genauigkeit von richtigen Navigationsgeräten, die durchschnittlich auf 3 Meter genau sein sollten.

4. Kaufberatung für GPS-Geräte: Darauf müssen Sie achten

Garmin Edge 800

Das Garmin Edge 800 – ein zuverlässiges Navi zum Radfahren und Wandern.

Wenn Sie ein GPS-Handgerät zum Wandern oder für das Geocaching suchen, werden Sie schnell feststellen, dass ein Hersteller den Markt beherrscht. Garmin GPS ist das Zauberwort in diesem Bereich. Dazu gehören das Garmin Edge 800, das Garmin Dakota 20, die eTrex- und die Oregon-Serie. Andere Hersteller wie Magellan oder a-rival stellen eher Randgruppen dar. Ein TomTom Navi für das Wandern oder Fahrradfahren gibt es übrigens nicht. Im Folgenden möchten wir Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien nennen und Ihnen zeigen, woran Sie einen GPS-Geräte Testsieger erkennen.

4.1. Kartenmaterial

Im GPS-Geräte Test gibt es beim mitgelieferten Kartenmaterial keine großen Überraschungen. In der Regel ist eine weltweite Basiskarte im Lieferumfang, die durch kleinere Regionskarten ergänzt werden kann. Diese kleineren Karten sind meist deutlich detaillierter und verursachen zusätzliche Kosten. Dennoch sollten Ihre GPS-Tracks gut auf der Karte dargestellt werden, damit Sie auch immer den richtigen Weg finden. Bei fast allen Navis lässt sich in die Karten hereinzoomen, da es sich mittlerweile um Vektorfunktionen handelt. Ein Verpixeln ist hier am Touchscreen nicht möglich.

4.2. Displaygröße

Bei der Displaygröße sollten Sie nach Ihren Vorlieben gehen. Die beste Sichtbarkeit bieten 3,5 und 4 Zoll-Displays, allerdings sind die Modelle eher groß und fast schon klobig. Wenn Sie eine GPS-Tour für das Wandern planen, sollten Sie eher ein 3 Zoll-Display oder geringere Größen bevorzugen, damit Ihr Gerät leichter und handlicher ist.

Beachten Sie: Für das Fahrradfahren sollten Sie ein größeres Display wählen, damit Sie es auch bei einer rasanten Fahrt schnell und einfach ablesen können.

4.3. Genauigkeit des Standorts

Teasi One²

Das a-rival Teasy One² – zum Wandern und Fahrradfahren in Ordnung, nicht nur in Deutschland.

Ob Geocaching-Geräte oder Navis zum Wandern: Wenn die Genauigkeit der GPS-Infos auf der Strecke bleibt, sind sie nur ein Ärgernis. In unserem GPS-Geräte Test gibt es Modelle wie das Garmin Dakota 20, die nur auf 5 Meter genau messen konnten. Modelle aus der Oregon- oder eTrex-Serie schaffen eine Genauigkeit bis 3 Metern. Letztlich hängt die Bestimmung der GPS-Infos erheblich vom Empfang der jeweiligen Satelliten ab. Alle GPS-Geräte aus unserem Test sind sowohl zum Geocachen als auch zum Wandern genau genug.

4.4. Interner Speicher und Wegpunkte

Der integrierte Speicher sollte für diverse Routen ausreichen. Er sollte mindestens 500 MB umfassen, damit genügend Geocaches und vor allem Wegpunkte auf das GPS geladen werden können. Allerdings haben alle Navis einen Mikro-SD-Kartenlesegerät, so dass der Speicher problemlos erweitert werden kann.

Unter dem Punkt Wegpunkte und Geocaches haben wir beschrieben, wie viele Wegpunkte das Navi pro Route und wie viele Geocaches pro Karte ausgelesen werden können. Für die meisten Menschen reichen 1000 Wegpunkte pro Route und 50 Geocaches aus. Nach oben gibt es dennoch keine Grenzen.

4.5. Zubehör und wichtige Funktionen

Outdoor-Spaß mit Garmin

Kleines aber feines Navi zum Wandern und Radfahren – das Garmin GPSMap 64s.

Unter dem Punkt Zubehör und wichtige Funktionen haben wir zusätzliche Features zusammengefasst, die beim Geocaching hilfreich sein können. Die meisten Navis verfügen über einen Kompass und einen Höhenmesser, der über das GPS-Signal betrieben wird. Das Garmin Dakota 20, das Oregon 800 und das eTrex 10 haben zusätzlich noch einen elektronischen Kompass und einen barometrischen Höhenmesser. Die Ergebnisse sind meist genauer. Damit Sie bei einem Geocaching-Quest auch wirklich alle Schwierigkeitsstufen papierlos erledigen können, können integrierte Sonnen-, Mond-, Angel- & Jagdkalender hilfreich sein.

Falls Sie auch Gesundheitlich gut beraten sein wollen, sollten Sie auf eine ANT+-Schnittstelle achten, die den Anschluss von Herz- und Trittfrequenzsensoren erlaubt. Manche Bluetooth-GPS-Handgeräte haben die gleiche Funktion. Wenn Ihr GPS-Empfänger Bluetooth hat, kann auch die Kommunikation mit dem Computer drahtlos und schnell erfolgen.

4.6. Akku und Laufzeit

Alle Garmin GPS-Geräte aus unserem Vergleich lassen sich wahlweise mit 2 AA-Batterien oder 2 AA-Akkus betreiben. Die Akkulaufzeit beträgt bei den Garmin-GPS-Geräten in der Regel bis zu 20 Stunden, so dass Sie fast einen Tag durchwandern können, ohne irgendwelche Probleme zu haben. Das Modell von a-rival tanzt in dem Bereich etwas aus der Reihe, da hier ein spezieller Lithium-Ionen-Akku genutzt wird, der nur ungefähr 12 Stunden lang läuft. Für einfache GPS-Touren ist das sicherlich ausreichend, dennoch haben Garmin GPS-Geräte hier einen deutlichen Vorteil.

4.7. Wichtige Hersteller und Marken

  • Becker
  • Bushnell
  • Canmore
  • Celestron
  • Elro
  • EverMore
  • Garmin
  • GlobalSat
  • GPS Vision
  • Holux
  • Magellan
  • Navman
  • Navilock
  • Polar
  • Qstarz
  • Royaltek
  • Snooper
  • Suunto
  • Trackimo
  • Trelock
  • Ultrasport

Suchen Sie noch verschiedene Garmin GPS-Navis wie das Garmin 62s, das Garmin GPS 60 oder das Garmin Zumo 660? Da es sich bei den Garmin 62s, dem Garmin Zumo 660 und den anderen beiden Modellen hauptsächlich um GPS-Geräte für das Auto oder Fahrrad handelt, haben wir sie in diesem GPS-Empfänger Vergleich ausgeklammert.

5. GPS-Empfänger selber bauen – nur für richtige Bastler

Montana 600

Garmin Montana 600 – ein gutes Wander-Navi mit Outdoor-Funktionen.

Wenn Sie ein GPS-Gerät für Geocaching suchen, aber Ihnen auch die günstigen GPS-Geräte zu teuer sind, können Sie versuchen, ein GPS Empfänger selber zu bauen. Falls Sie also Geocaching Geräte für das GPS-Tracking selber bauen möchten, ist dies kein großes Problem. Man benötigt nur ein GPS Engineering Modul (z. B. Sirf 3 für ca. 40 Euro) und eine kleine Platine. Die Platine sollte ein beleuchtetes Display, einen Step Up Spannungswandler, einen PIC-Microcontroller und eine serielle Schnittstelle RS232 zum Anschluss an den PC haben. Durch diese Schnittstelle kann es ein guter GPS-Empfänger für den PC werden. Die Kosten betragen ungefähr 70 Euro. Wenn Sie günstige GPS-Geräte kaufen, zahlen Sie auch nur 90 bis 100 Euro und müssen nicht stundenlang basteln.

6. GPS-Geräte Vergleich bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest untersucht oft Navigationsgeräte für das Auto. Beim Fahrradfahren und Wandern sind nur sehr unregelmäßig Untersuchungen zu finden. In der Ausgabe 04/2009 hat die Stiftung Warentest GPS-Geräte untersucht. GPS-Geräte Testsieger und bestes GPS-Gerät wurde das Garmin Oregon 400t mit der Gesamtnote 1,9. Die Modelle eTrex Vista HCx und GPSmap 60CSx von Garmin teilten sich Platz 2 mit der Note 2,0. Auf Platz 3 landete das Garmin Edge 705 HR mit der Note 2,1. Dahinter reihte sich das eTrex Summit HC ein. Das erste Nicht-Garmin-GPS stammte von Magellan und landete auf Platz 6 mit der Gesamtnote 3,5.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema GPS-Geräte

7.1. Welches GPS-Gerät für Geocaching benutzen?

SatMap Active Wander-Navi

SatMap Active 10 Plus – ein umfangreiches Outdoor-Navi mit teuren Karten.

Ein Mini-GPS-Empfänger für das Geocaching braucht wesentlich mehr Funktionen als ein GPS-Gerät zum Wandern. Neben einer möglichst genauen Anzeige des Standortes sollten Sie auf einen großen internen Speicher achten, damit auch die Geocaching-Quests gut abgespeichert werden können. Außerdem sollte ein solches Outdoor-GPS über einen elektrischen Kompass, einen barometrischen Höhenmesser und verschiedene Kalender verfügen, damit wirklich alle Aufgaben und Rätsel gelöst werden können. In unserem GPS-Geräte Test hat sich gezeigt, dass die Hersteller Garmin und Magellan hier besonders zu empfehlen sind.

7.2. Welches GPS zum Wandern verwenden?

Sicherlich kann man Apps für das iPhone oder Samsung Smartphone nutzen, um ein ausreichendes GPS-System zum Wandern zu besitzen. Vor allem, wenn Sie viel Wandern, Routen mit vielen Wegpunkten planen und die GPS-Tracks von Ihrem Windows- oder Apple-Computer auf einen GPS-Empfänger laden wollen, ist ein richtiges GPS-Gerät wesentlich einfacher. Sicherlich gibt es auch GPS-Empfänger für iPads oder anderen Tablets, aber an die Genauigkeit eines spezialisierten Handgeräts und die einfache Bedienung kommen sie nicht heran.

Wer möchte auch schon ein großes Tablet mit sich führen, wenn er eigentlich Sport macht. Daher empfehlen wir für das Wandern ein preisgünstiges Modell von Garmin oder a-rival. Für das Wandern und die GPS-Navigation sind die Modelle ausreichend.

7.3. Wie kann ich ein GPS-Gerät orten?

Magellan Explorist

Der Magellan Explorist 510 – ein sehr genaues Navi für besondere Outdoor-Abenteuer.

Falls Sie sich fragen, ob sich die Handgeräte für das GPS-Tracking eignen und von anderen Personen geortet werden können, können wir Sie beruhigen. Die Handgeräte senden keine Signale aus, sondern empfangen Sie nur.  Wenn Sie die GPS-Ortung von Handy-Besitzern kennen, mag dies sich erst einmal komisch anhören. Die GPS-Ortung Handy-Funktion ist dennoch möglich, da das Handy mit verschiedenen Funkmästen Signale austauscht. Ein kleines Outdoor-GPS macht dies nicht. So brauchen Sie keine Angst haben, dass man über GPS-Online-Projekte Ihren Standpunkt erfährt.

7.4. Wie benutze ich ein GPS-Gerät?

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Ihr GPS-Gerät zu nutzen. Sie müssen Routen aus dem Internet von diversen GPS-Online-Seiten laden oder selbst am PC erstellen. Wichtig ist, dass die Dateien am Ende das .gpx-Format haben. Sie können in der Regel die Karten einfach auf das GPS ziehen, wenn es als eigenständiges Laufwerk am USB-Anschluss des Computers erkannt wird. Wenn dies nicht geht, müssen Sie die Software der jeweiligen Hersteller nutzen.

Danach müssen Sie nur noch über den Touchscreen die richtige Karte auswählen und können dann wandern gehen.

7.5. Wie lade ich Caches auf mein GPS-Gerät?

Beim Geocaching gibt es drei Anbieter, von denen Sie sich Caches herunterladen können: geocaching.com, opencaching.com, opencaching.de. Sie müssen die Dateien runterladen und eine Verbindung von dem GPS-Empfänger zum Computer herstellen. Die Datei muss dann manuell auf das Gerät geladen werden. Die GPX-Datei verfügt über einen Geocache. Weitere Caches müssen dann ebenfalls manuell geladen werden.

Tipp: Für das Smartphone gibt es verschiedene Apps, die es ermöglichen, Cache-Daten zu speichern. Die bekannteste ist womöglich c:geo.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema GPS-Gerät.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Outdoor

Jetzt vergleichen

Outdoor Biwaksack Test

Biwaksäcke sind kleine Schutzhüllen, in denen Wanderer mit ihrem Schlafsack vor Wind und Regen geschützt sind und auch bei eisigen Temperaturen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Faltbarer Bollerwagen Test

Ein faltbarer Bollerwagen ist der ideale Begleiter für alle Lebenslagen – ob beim Einkauf, auf dem täglichen Weg zum Kindergarten mit dem …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Edelstahlbecher Test

Ein Edelstahlbecher ist der ideale Begleiter für einen Campingausflug oder eine Wandertour. Sie sind robust und halten einiges aus…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Elektrische Luftpumpe Test

Mit einer elektrischen Luftpumpe können Sie ohne körperliche Anstrengung ein Schlauchboot, eine Luftmatratze, ein Luftbett oder andere mit Luft zu …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Fernglas Test

Ein Fernglas soll Ihnen helfen, weit entfernte Gegenstände zu sehen. Damit Sie es überall einsetzen können, sollten Sie auf möglichst kleine und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Funkgeräte Test

In unserem Test beschränken wir uns auf Handfunkgeräte, da diese die verbreitetste Art von Funkgeräten und für die meisten Aufgaben geeignet sind…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Höhenmesser Test

Ein Höhenmesser (auch Altimeter) stimmt in seiner Funktion genau mit seinem Namen überein: Er misst die Höhe eines Objekts. Dabei liegt eine …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Isolierflasche Test

Die Isolierflasche hält Heißgetränke wie Tee, Kaffee oder einfach Wasser über einen längeren Zeitraum heiß und kann mobil transportiert werden. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Jagdmesser Test

Ein Jagdmesser ist ein stabiles Outdoor-Messer, welches auch für jagdliche Arbeiten verwendet werden kann…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Kajak Test

Das Kajak ist weit mehr als nur ein Paddelboot. Es ist eine Untergruppe der Kategorie Kanu und wird sitzend mit Blick in Fahrtrichtung gesteuert. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Karpfenliege Test

Eine Karpfenliege ist eine Liege, die während des Angelns von Karpfen als Ruhe- oder Schlafstätte verwendet wird. Aufgrund ihrer Bequemlichkeit …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Klappmesser Test

Die Klinge eines Klappmessers darf laut deutschem Waffenrecht nicht länger als 8,5 Zentimeter sein. Achten Sie diesbezüglich beim Kauf daher immer …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Klappspaten Test

Ein Klappspaten ist ein kleines Werkzeug zum Graben in der Erde. Er ist klein, handlich und lässt sich auf ein sehr kleines Maß zusammenfalten. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Kompass Test

Beim Kompass Kauf sollten Sie auf das Material des Geräts Acht geben: Je nach Verwendungszweck sollte es robust oder zum Beispiel wasserfest sein. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Multitool Test

Multi-Tools sind – ähnlich wie Taschenmesser – kleine und handliche Werkzeuge, die verschiedene Einzelwerkzeuge in sich vereinen. Meistens ist …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Nachtsichtgerät Test

Nachtsichtgeräte werden nicht nur vom Militär und der Polizei eingesetzt. Mittlerweile dienen sie auch Privatpersonen oder Naturforschern auf ihren …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Notfallrucksack Test

In einem Notfallrucksack lassen sich Medikamente und medizinische Geräte aufbewahren, um Sie im Notfall schnell und problemlos an den Einsatzort zu …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Outdoor-Uhr Test

Eine Outdoor-Uhr ist vor allem für Outdoor-Begeisterte und Sportler in den Bergen gedacht. Abenteurer, die gerne ihre Körperfunktionen messen mö…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Outdoormesser Test

Ein Outdoormesser gehört in Ihre Ausrüstung, wenn Sie sich gerne in der Wildnis aufhalten. Längere Ausflüge in der freien Natur sind häufig mit …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Pfefferspray Test

Pfeffer- und Tränengassprays dürfen in Deutschland nur zur Tierabwehr oder in Fällen von Notwehr verwendet werden…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Schlauchboot Test

Schlauchboote, wie vom Hersteller Sevylor, sind heute sehr vielfältig einsetzbar. Egal ob man seine Freizeit auf einem Badeboot am Badesee oder im …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Stirnlampen Test

Ob beim Sport oder Gassi gehen am Abend, bei Outdoor-Aktivitäten wie Campen, Trekking oder Wandern oder beim Lesen unter der Bettdecke – …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Strandmuschel Test

Das wichtigste Kriterium für eine Strandmuschel ist deren Stabilität: Sie muss Schutz vor Wind bieten und darf nicht wackelig sein…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Sturmfeuerzeug Test

Sturmfeuerzeuge halten dank einer starken Flamme Wind und Wetter stand. In unserem Sturmfeuerzeug Test stellen wir die zahlreichen Arten vor…

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Trekkingrucksack Test

Trekkingtouren sind mehrtägige Wanderungen fernab der Zivilisation. Das bedeutet die gesamte Ausrüstung muss mit auf den Outdoor Trip. Die Trekking …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Trinkblase Test

Trinksysteme, z.B. von Deuter, Osprey, Camelbak oder Source, gelten als sinnvolles Zubehör für Rucksäcke. Die praktischen Trinkblasen für den …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Trinkrucksack Test

Ein Trinkrucksack lässt sich wie ein gewöhnlicher Rucksack tragen, besitzt jedoch zusätzlich eine Schlauchführung, um eine Trinkblase integrieren …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Wanderrucksack Test

Spricht man von einem Wanderrucksack, ist das meist der Überbegriff für all die verschiedenen Arten von Outdoor Rucksäcken, die es gibt. Man …

zum Test
Jetzt vergleichen

Outdoor Wanderstöcke Test

Wanderstöcke sollen beim Wandern Halt und mehr Sicherheit geben, daher ist ihre Stabilität auch das Hauptkriterium beim Wanderstöcke Kauf…

zum Test