Fahrrad-Navi Test 2016

Die 7 besten Fahrrad-Navis im Vergleich.

AbbildungTestsiegerFalk TIGER PROGarmin Edge Explore 1000Preis-Leistungs-SiegerTEASI ONE³Blaupunkt Bike PilotSIGMA Sport ROX 10.0 GPSGarmin Edge 510Garmin Edge Touring Plus
ModellFalk TIGER PROGarmin Edge Explore 1000TEASI ONE³Blaupunkt Bike PilotSIGMA Sport ROX 10.0 GPSGarmin Edge 510Garmin Edge Touring Plus
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Kundenwertung
39 Bewertungen
19 Bewertungen
44 Bewertungen
33 Bewertungen
46 Bewertungen
20 Bewertungen
45 Bewertungen
DisplaygrößeEine Bildschirm-Diagonale von 3.5 Zoll entspricht rund 8,9 cm.3,5 Zoll3 Zoll3,5 Zoll3,5 Zoll1,7 Zoll2,2 Zoll2,6 Zoll
KartenmaterialÜblicherweise lassen sich die Navigationsgeräte über externe Speichermedien mit neuem Kartenmaterial erweitern. Alternativ kann der handliche Fremdenführer mittels der USB-Schnittstelle an den Rechner angeschlossen und der ggf. vorhandene interne Speicher mit Daten gefüttert werden.

Karten der Anbieter OpenStreetMap und OpenCycleMap sind besonders populär.
Europa
26 Länder
Europa
kostenlos erweiterbar
Zentral-Europa
kostenfrei erweiterbar
Europa
25 Länder

kostenfrei über GPS-Portale

kostenfrei über GPS-Portale
Europa
kostenlos erweiterbar
max. Akkulaufzeitca. 8 hca. 10 hca. 12 hca. 7 hca. 13 hca. 15 hca. 15 h
spritzwassergeschütztJaJaJaJaJaJaJa
Halterung inklusiveViele Hersteller bieten separat weitere Befestigungsoptionen an, die vom Lenker exponiert platziert werden können oder flexibler und robuster sind, als die mitgelieferte Halterung.
Kabelbinder

Kabelbinder

O-Ringe

O-Ringe
DatenübertragungUSBANT+BluetoothUSB, Bluetooth (für Zubehör)USBUSB, BluetoothUSB
Speichertypen
  • interner Speicher
  • interner Speicher
  • Speicherkarte
  • interner Speicher
  • Speicherkarte
  • interner Speicher
  • Speicherkarte
  • interner Speicher
  • interner Speicher
  • Speicherkarte
VorteileDie meisten Geräte benötigen einige Zeit zum Hochfahren.

Was heute noch ein Nachteil ist, kann morgen schon verschwunden sein: Besonders leistungsfähige Geräte werden stetig mit Firmware-Updates versorgt, die Programmfehler rasch beseitigen. So ein kleiner Rechner darf aber auch mal abstürzen.
  • intuitive Bedienung
  • Kartenmaterial zuverlässig und aktuell
  • mehrere Routen werden berechnet
  • gute Personalisierung (Gewicht, Größe, etc.)
  • sehr helles DIsplay
  • präzise GPS-Ortung
  • sehr gute Akkuleistung
  • Display gut lesbar bei Sonne
  • guter GPS-Empfang
  • robust
  • intuitive Bedienung
  • gute Akkuleistung
  • misst mit Zubehör Trittfrequenz & Puls
  • intuitive Bedienbarkeit
  • gute Akkuleistung
  • Display gut lesbar bei Sonne
  • misst mit Zubehör Trittfrequenz & Puls
  • intuitive Bedienbarkeit
  • gute Akkuleistung
  • Display gut lesbar bei Sonne
  • misst mit Zubehör Trittfrequenz & Puls
  • umfangreiche App "Garmin Connect"
  • sehr gute Akkuleistung
  • individuell einstellbare Datenfelder
  • eigene Funktion für Rundtouren
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.2/5 aus 74 Bewertungen

Fahrrad-Navi-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Unser Fahrrad-Navi Vergleich zeigt: Das beste Fahrrad-Navi glänzt durch ein gestochen scharfes, übersichtliches Display und selbsterklärende Bedienung. Für Langstreckentouren ist eine solide Akkulaufzeit wichtig, damit Sie nicht kurz vor dem Ziel Kompass und Karte auspacken müssen.
  • Es lohnt sich, auf den Hersteller-Websites hin und wieder nach Updates für das Navi zu sehen. Diese sollten Sie auch auf Ihrem Gerät installieren, um über das aktuellste Kartenmaterial zu verfügen.
  • Das Fahrrad-Navi kann nicht nur von Radfahrern genutzt werden: Es eignet sich auch für Wanderer, Geocacher und Skifahrer.

Fahrrad-Navi Test

Stadt, Land, Schluss? Von wegen – hinterm Horizont geht’s weiter! Die Welt ist keine Scheibe, darum steht sie uns offen. Während erste Darstellungen der Erdoberfläche in der Zeit vor Christi Geburt noch an Wänden verewigt wurden, wusste man sich gut 4.000 Jahre später anhand von Sonne, Mond und Sternen zu orientieren. Der moderne Kompass nennt sich „Navi“, wiegt kaum mehr als 200 Gramm und führt Sie auch mit dem Fahrrad sicher ans Ziel. Unser umfangreicher Fahrrad-Navi Vergleich 2016 hat das beste Fahrrad-Navi für Sie geortet.

1. Was ist ein Fahrrad-Navi? Und wozu benötigt man es?

Garmin Edge 810 Fahrrad Navi

Sinnvoller Begleiter für die Radtour: Das Fahrrad-Navi.

Als Spurenleser wurden Ihnen in früher Jugend unter ranghohen Pfadfindern Lob und Anerkennung zuteil? Oder finden Sie bestenfalls das sprichwörtliche Haar in der Suppe? Ein mobiles Navigationsgerät fürs Fahrrad kann sehr nützlich sein, wenn ausgiebige Radtouren zu Ihren bevorzugten Freizeitaktivitäten zählen.

Das Fahrrad-Navi funktioniert wie das klassische Navigationsgerät: Mittels Lokalisierung, Geoinformationen und gegebenenfalls weiteren von Ihnen angegebenen Kriterien berechnet es die optimale Route, der Sie folgen können.

Die meisten Navigationsgeräte fürs Fahrrad werden über einen Touchscreen bedient und sind nutzerfreundlich in der Anwendung. Ohne unnötige Umwege und Zwischenstopps führt Sie das Fahrrad-Navi auch ohne Kartenkenntnisse und bei schlechter Sicht ans Ziel.

Diese weiteren Vor- und Nachteile bringt ein Fahrrad-Navi für Sie:

  • Unterstützung bei Fahrradtour-Planen im Hinblick auf die persönliche Leistungsfähigkeit
  • Informationen zu Geschwindigkeit und Strecke
  • Informationen zu Gasthöfen, Rastplätzen und Freizeitangeboten
  • auch für Wanderungen und Geocaching geeignet
  • zum Teil mäßige Akkulaufzeit

2. Welche Fahrrad-Navi Typen gibt es?

2.1. Diese Fahrrad-Navis eignen sich für Singletrails und Mountainbike-Touren

Navis von Falk und Garmin, aber auch Geräte von CompeGPS und a-rival (auch: Arival) bieten reichlich Einstellungsmöglichkeiten, um eine aufregende Tour auf entlegenen Wegen zu unternehmen. Eine wichtige Rolle spielt hier das Kartenmaterial.

Strecken in Deutschland, vor allem im Schwarzwald oder den Bayerischen Voralpen, sind neben Touren in Österreich und Italien sehr beliebt. In vielen Apparaten zur Fahrrad-Navigation lassen sich Vorgaben zum Schwierigkeitsgrad oder den Anstiegen der Route eingeben.

Tipp: Eine gute Grundlage für eine außergewöhnliche Strecke bieten Touren in Form von Tracks, also Routen, die bereits von einem anderen Nutzer befahren worden sind. Diese finden Sie im Internet – meist mit zusätzlichen Informationen zur Streckenbeschaffenheit und zu Ausflugszielen.

2.2. Diese Fahrrad-Navis eignen sich für Rennrad-Touren

Als Race Biker sind Sie so leistungsorientiert, dass Sie jeden Tritt Ihres Trainings dokumentieren wollen? Dann ist weniger ein Navi für Fahrradfahrer, als vielmehr ein Fahrradcomputer mit GPS-Funktion die richtige Wahl für Sie. Bei diesen Geräten liegt der Fokus auf der Leistungsanalyse. In unserem Fahrradcomputer Test 2016 werden Sie mit Sicherheit fündig.

Schon gewusst? Fahrradcomputer eignen sich mit ihrer reduzierten Track-Funktion weniger für die Erstellung eigener Routen direkt am Gerät. Bei einigen Navis (z.B. von Garmin) kann die Planung am PC vorgenommen und anschließend auf das Gerät übertragen werden.

Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Navi-Typen für das Fahrrad noch einmal zusammengefasst:

  • Fahrrad-Navis sind ideal zum Fahrradfahren geeignet was Größe, Gewicht, Funktionen angeht.
  • Fahrradcomputer sind kleine GPS-Geräte, die unterschiedlichste Daten (Streckenlänge, Geschwindigkeit, Höhenmeter etc.), mit oder ohne Trainingsfunktion, oft ohne Navigation und Karten aufzeichnen
  • Outdoor-GPS-Geräte sind universell einsetzbar (Geocaching, Wandern, Radfahren usw.), gibt es es mit oder ohne Karten/ Trainingsfunktion/ Navigation (nicht alle eignen sich zum Fahrradfahren)

3. Kaufkriterien fürs Fahrrad-Navi: Wichtige Hauptfunktionen auf einen Blick

3.1. Welcher Radfahr-Typ bin ich?

Zunächst müssen Sie sich darüber im Klaren sein, welcher Radfahr-Typ Sie sind. Daher haben wir noch einmal für Sie aufgelistet, wer welche Art von Navi-Gerät benötigt:

  • Touren-Radler: Fahrrad-Navi mit Karten, einfacher Bedienung und automatischer Routen-Führung
  • Renn-Radler: Navi mit GPS-Trainingscomputer, der neben dem Navigieren und Geschwindigkeit, Herz-/ Trittfrequenz o.ä. misst
  • Mountainbike-Fahrer: Kombination aus beidem

3.2. Funktionen eines Fahrrad-Navis: POI, Routenvorschläge, Profile etc.

Im Rahmen unserer Kaufberatung im Fahrrad-Navi Test haben wir eine ausführliche Tabelle mit den wichtigsten Funktionen des Fahrrad-Navigationsgerätes erstellt:

Funktion Erklärung
Aufzeichnung Die Daten (Distanz, Geschwindigkeit, Höhenmeter) einer gefahrenen Strecke können im Anschluss an die Tour am Rechner ausgewertet werden. Diese Funktion macht sich nicht nur im Urlaubstagebuch gut, sondern ermöglicht vor allem die Trainingsanalyse.
Profile Viele Räder, viele Routen: Abhängig vom Fahrrad-Typ schlägt der Fahrrad-Routenplaner eine angepasste Streckenführung vor. So darf es beim Rennrad asphaltiert, beim Trekkingrad auch etwas ruppig und beim Mountainbike gerne wild zugehen. Für Wanderer und Geocacher lässt sich vom Routenplaner des Fahrrad-Navis alternativ ein Profil für eine zügige Streckenführung wählen.
Navigation Die Kategorie Routen- bzw. Straßennavigation für Fahrradfahrer orientiert sich bei der Streckenplanung ganz klassisch am Wegenetz von Karten.
Die Track-Navigation fordert die Abenteuerlust des Fahrers: Ein Richtungspfeil visiert das gewählte Ziel an – den Weg dorthin bestreitet man oft fernab befestigter Wege.
Points of Interest (POI) Als POI bezeichnet man Orte und Einrichtungen auf dem Kartennetz, die grundlegenden Bedürfnissen entgegenkommen: Gastronomie, Supermärkte, Unterkünfte, aber auch touristische Attraktionen wie Aussichtsplätze oder Museen.
Routenvorschläge Sie haben es früher aus dem Büro geschafft und nun eine Stunde Zeit für eine kleine Rad-Runde – nur wohin führt der Weg auf die Schnelle? Eine Funktion nimmt Ihnen diese Entscheidung ab: Geben Sie die gewünschte Streckenlänge oder die zur Verfügung stehende Zeit an, und schon kalkuliert das Gerät eine entsprechende Strecke in ihrer unmittelbaren Umgebung.
Zusatzfunktionen Einige Geräte bieten zusätzliche Features wie Kalorienverbrauch- und Temperaturanzeige oder Bluetooth-Kopplung mit dem Smartphone. Ein Live-Tracking zeigt Familie und Freunden, wo man gerade unterwegs ist.

3.3. Display mit Touchscreen

Die meisten Navigationsgeräte fürs Fahrrad werden über einen Touchscreen bedient. Achten Sie beim Kauf eines Fahrrad-Navis darauf, dass dieses über ein gutes, kontrastreiches und scharfes Display verfügt. Aber auch auf die Berührungsempfindlichkeit des Touchscreens kommt es an: Der Touchscreen sollte auch auf Ihre Berührungen reagieren, wenn Sie Fahrradhandschuhe tragen. So können Sie ein ständiges An- und Ausziehen Ihrer Handschuhe während der Fahrt vermeiden.

3.4. Akku- oder Batterielaufzeit

Wie unser Fahrrad-Navi Test zeigt, halten die meisten Batterien oder Akkus zwischen sieben und 25 Stunden. Es gibt Faktoren, die dafür sorgen können, dass der Akku deutlich schneller leer ist. Dies können z.B. die Helligkeit und die Intensität der Nutzung des Displays sein (je mehr Beleuchtung, desto höher der Stromverbrauch). Es empfiehlt sich – bei Nichtvorhandensein eines zweiten Akkus –, das Display bei langen Touren gedimmt zu lassen.

Tipp: Überlegen Sie, ob Sie sich nicht einen zweiten Akku zu legen. So können Sie sicher sein, dass das Fahrrad-Navi auch auf längeren Strecken durchhält.

3.5. Speicher und Speicherkarte

Halterung Fahrrad-Navi

Die Navi-Halterung für den Fahrradlenker sollte robust und stabil sein.

Fahren Sie nur gelegentlich kurze Touren mit dem Navi, wird Ihnen ein kleiner Speicher ausreichen. Bei Ausflügen, die z.B. mehrere Tage andauern, muss der Speicher auch entsprechend groß sein. Oder aber die Möglichkeit, eine Speicherkarte – in der Regel eine Micro-SD-Karte – einzusetzen, sollte vorhanden sein.

3.6. Die wichtigste Komponente eines Navigationsgeräts: das Kartenmaterial

Das Wichtigste für ein Fahrrad-Navi ist im Prinzip das Kartenmaterial. Dieses sollte aktuell sein und optimal ist auch, wenn Sie auf kostenlose Karten-Updates zugreifen können. Sie können auch Software kaufen, doch es gibt auch kostenlose. Es ist wichtig, dass Ihr Navi gängige Kartenformate (z.B: .gpx) lesen kann. Sehr gut ist, wenn Ihr Fahrrad-Navi auch in der Lage ist, kostenlose Karten (z.B. OSM: OpenStreetMap – eine freie digitale Weltkarte) zu akzeptieren.

Im nachfolgenden Kapitel 4 können Sie nachlesen, wo man die Möglichkeit hat, Kartenmaterial bzw. Updates herunterzuladen.

3.7. Eine robuste Verarbeitung von Fahrrad-Navi und Halterung

Achten Sie auf eine robuste und hochwertige Verarbeitung und darauf, dass das Navi im Idealfall auch wasserdicht ist, sodass Sie es nicht bei jedem Regenschauer in Ihrer Tasche verstauen müssen. Auch die Halterung am Fahrradlenker sollte beim Fahrrad-Navi Testsieger gut verarbeitet und stabil sein, damit das Navi nicht sofort abfällt oder gefährlich wackelt, wenn Sie mal auf unebenem Weg fahren. Besonders gut sind Halterungen, bei denen sich der Winkel Ihres Navi-Geräts variieren und auf den Lichteinfall abstimmen lässt.

Nicht bei jedem Fahrrad-Navi ist die Halterung inklusive. In einigen Fällen muss diese extra gekauft werden, wie etwa beim Garmin eTrex 10.

4. Hier bekommen Sie gutes Kartenmaterial für Ihr Fahrrad-Navi

Teasi one 2 a-rival

Vielseitiges und günstiges Fahrrad-Navi, nicht nur für Routen in Deutschland: Das Teasi one² von a-rival.

Um die Leistung Ihres mobilen Fahrrad-Navigationsgeräts optimal auszuschöpfen, benötigen Sie gutes Kartenmaterial. Im Gegensatz zur Hardware muss die Software nicht teuer sein: Wenn Sie ein hochwertiges Fahrrad-Navi kaufen, können Sie meist auf unzählige kostenfreie Karten zurückgreifen. Auch das Internet bietet hier viel.

Im Lauf der Jahre entwickelten sich im WorldWideWeb wachsende Communities, die Websites mit Karten und Strecken, auch über Deutschland hinaus, versorgen, so z.B. die Seiten:

Folgende Portale eröffnen Ihnen großartige Möglichkeiten für Ihr GPS-Gerät:

Übrigens: Der zu bevorzugende Karten-Typ für die Fahrradnavigation ist die Vektorkarte. Diese lässt sich bei scharf bleibender Auflösung beliebig vergrößern. Auch ist nur sie in der Lage, POI anzuzeigen. Wer darauf wenig Wert legt, setzt auf die Rasterkarte mit ihrer charmant-anschaulichen Papierkarten-Optik.

Fahrradnavigationsgerät

5. Wichtige Hersteller und Marken im Überblick

  • a-rival Teasi
  • Blaupunkt
  • Bryton
  • CompeGPS
  • Falk
  • Garmin
  • Holux
  • Kendau
  • Lowrance
  • Magellan
  • Medion
  • Mio
  • MyNav
  • Polar
  • Satmap
  • SIGMA
  • TwoNav
  • VDO
  • Xplova

6. Fragen und Antworten zum Thema Fahrrad-Navi

6.1 Wozu rät die Stiftung Warentest?

Vom Bike-Fieber gepackt? Mit diesen Vergleichen schicken wir Sie auf Achse:

Die Stiftung Warentest hat sich in ihrem Test 04 / 2009 der Wahl eines Fahrrad-Navi Testsiegers angenommen. Nur Geräte von Garmin haben sich das Testurteil „Gut“ verdienen können. Am besten schnitt das Garmin Oregon 400t ab und erhielt die Note 1,9. Die Produkte von Magellan waren maximal befriedigend.

Das MountainBIKE Magazin hat in Ausgabe 12/2014 speziell Geräte für den Offroad-Einsatz geprüft. Unter den sieben Testprodukten von a-rival, CompeGPS, Falk, Garmin, Mio und Satmap konnten sich die Garmin-Modelle GPSmap 64s und Oregon 600 durch besonders hervorragende Eigenschaften als praktische Handhelden von der Masse der Bike-Navigationsgeräte abheben.

6.2 Welches Fahrrad-Navi-Zubehör ist sinnvoll?

Teasi SMAR.T Powerbank Akku LED Smartphone Fahrrad Navi

Alleskönner am Rad: Der leistungsstarke SMAR.T-Zusatz-Akku mit Fahrradlampe.

Eine Akku-Erweiterung ist empfehlenswert, wenn Sie längere Strecken mit Fahrrad-Navigation in Angriff nehmen wollen. Die Modellreihe SMAR.T wartet mit interessanten Features nicht nur für das Teasi Navi, sondern auch für Smartphones auf.

Und wo wir schon bei ausgiebigen Ausflügen sind: Mit der passenden Fahrrad-Anhängerkupplung kommen Sie sogar bis ans Ende der Welt.

6.3 Eignet sich das Fahrrad-Navi für Geocaching?

Das Gros der Wegweiser aus unserem Fahrrad-Navi Vergleich unterstützt das sogenannte Geocaching – gewissermaßen eine moderne Schatzsuche. Vor einigen Jahren schwappte dieses Abenteuer-Hobby auch nach Deutschland. Der folgende Videobeitrag erklärt das Prinzip mit bewegten Bildern:

6.4 Welche Fahrrad-Navi-Apps gibt es?

Grundsätzlich möchten wir in unserem Fahrrad-Navi Test nicht von Smartphone-Anwendungen zur Fahrrad-Navigation abraten. Bei vielen Outdoor-Smartphones sind nützliche Fahrrad-Navi-Apps bereits vorinstalliert. Zuverlässiger als die Apps sind jedoch die klassischen Fahrrad-Navigationsgeräte. Sie halten Erschütterungen auf steinigen Wegen und Witterungseinflüssen wie Nässe besser stand. Verbinden Sie Ihr Navi mit Bluetooth-Kopplung mit Ihrem Smartphone, können Sie über eine App Ihre Trainingsdaten hoch- und neue Karten herunterladen.

Eine Übersicht zu populären Apps für die Fahrrad-Navigation finden Sie in unserem Fahrradcomputer-Ratgeber.

Kommentare (4)
  1. Dr. Bernd Kuckuk sagt: 24. August 2015, 13:19 Uhr

    Gute Hilfe zur Entscheidung für die Anschaffung eines Fahrradnavis.
    Bezieht sich Vergleich.org. auf die Testergebnisse von Stiftung Warentest aus 04/2009, oder hat es inzwischen keine Weiterenentwicklung der Fahrradnavis gegeben? Oder sind die Testergebnisse des Mountain BIKE Magazins von 12/2014 auch auf das E-Bike übertragbar?
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Bernd Kuckuk

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 24. August 2015, 15:29 Uhr

      Lieber Herr Kuckuk,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Fahrrad-Navi Vergleich.

      In unseren Texten beziehen wir uns des Öfteren auf die einzelnen Tests, die von der Stiftung Warentest durchgeführt wurden. Auch wenn es sich nicht immer um aktuelle Tests handelt, dienen sie unseren Lesern als wichtiger Anhaltspunkt, auf was beim Kauf einzelner Produkte geachtet werden sollte. Bei der Auswahl der Produkte für unsere Vergleichstabelle orientieren wir uns aber an aktuellen Geräten, die auch einmal von den Stiftung Warentest Produkten abweichen können, dies aber nicht müssen. Zu Ihrer zweiten Frage können wir Ihnen den Hinweis geben, dass nach unserem Wissen auch herkömmliche Navigationsgeräte im E-Bike-Bereich eingesetzt werden können. Für nähere Informationen hierzu fragen Sie aber am besten noch einmal bei dem jeweiligen Magazin nach. Diese wissen über die dortigen durchgeführten Tests am besten Bescheid.

      Wir hoffen, dass wir Ihre Fragen ausreichend beantworten konnten. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, würden wir uns über eine weitere Nachricht von Ihnen freuen.
      Wir wünschen Ihnen weiterhin noch viel Freude beim Fahrradfahren,
      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
  2. Tina Papst sagt: 16. September 2016, 9:41 Uhr

    Hi Vergleicher,
    welches würdet Ihr denn eher für Anfänger/Alltagsfahrer empfehlen. Worauf muss ich achten bzw kann ich verzichten?

    Danke!

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 16. September 2016, 16:15 Uhr

      Liebe Leserin,

      vielen Dank für Ihre Frage zu unserem Fahrrad-Navi-Vergleich.

      Generell sollte für Einsteiger geschaut werden, wozu Sie das Fahrrad-Navi verwenden wollen. Es gibt Modelle, die Funktionen wie Streckenberechnung und Routenführung mit intuitiver Handhabung verbinden. Andere Geräten legen den Fokus auf Zusatzfunktionen wie zum Beispiel das Messen der Herzfrequenz. Außerdem sollten Sie sich informieren, welche Karten Ihnen zur Verfügung gestellt werden.

      Eine schöne Radtour wünscht Ihnen
      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Radsport

Radsport BMX

Entstanden sind die ersten BMX-Bikes Ende der 1960er-Jahre. Doch erst zu Beginn der 1980er-Jahre sind BMX insbesondere bei Kindern und Jugendlichen …

zum Vergleich

Radsport Bügelschloss

Ein Bügelschloss ist ein besonders sicheres Fahrradschloss. Im Vergleich mit dem Spiral-, Rahmen-, Kabel- oder Kettenschloss verfügt es über die…

zum Vergleich

Radsport Citybike

Ein Stadtrad muss primär komfortabel sein: Achten Sie beim Kauf unbedingt auf eine angenehme Sitzposition und vor allem die richtige Rahmenhöhe…

zum Vergleich

Radsport E-Bike Damen

Ein E-Bike oder Pedelec bringt Sie – bei Bedarf – ohne übermäßige Kraftanstrengung von A nach B. Je nach Verwendungszweck gibt es eine große …

zum Vergleich

Radsport Herren-E-Bike

Herren-E-Bikes weisen größere Rahmenhöhen auf, die vornehmlich für Fahrer ab 1,80 Metern Körpergröße geeignet sind und so auch für größere …

zum Vergleich

Radsport E-Bike Klapprad

Ein E-Bike bietet dem Fahrer vor allem Entlastung, da ein Elektromotor die eigene Trittleistung unterstützt. Ist ein solches E-Bike auch klappbar, …

zum Vergleich

Radsport E-Bike

Im Sprachgebrauch werden E-Bike, Pedelec, Elektrorad, Elektrofahrrad und Elektrobike synonym verwendet. Allerdings gibt es rechtliche Unterschiede …

zum Vergleich

Radsport Elektro-Mountainbike

Elektro-Mountainbikes ermöglichen auch Radfahrern mit weniger Kondition einen höchstmöglichen Fahrspaß im Gelände und beim Erklimmen von Bergen…

zum Vergleich

Radsport Fahrrad-Anhängerkupp…

Die Fahrrad Anhängerkupplung ist das einzige Bindeglied zwischen dem Fahrrad und dem Fahhradanhänger. Nicht alle Fahrradanhänger haben Kupplungen …

zum Vergleich

Radsport Fahrrad Montageständ…

Fahrrad Montageständer sind nützlich, wenn Sie gern selbst Reparaturen an Ihrem Zweirad vornehmen wollen, ohne eine Werkstatt dafür aufzusuchen…

zum Vergleich

Radsport Fahrrad

Je nach Einsatzgebiet gibt es verschiedene Fahrradtypen: das Citybike oder Trekkingbike ist für den alltäglichen Gebrauch, Mountainbike und Rennrad…

zum Vergleich

Radsport Fahrradanhänger

Wenn Sie einen Fahrradanhänger kaufen, können Sie zwischen Lastenanhängern, Kinderanhängern und Hundeanhängern wählen. In unserem Fahrradanhä…

zum Vergleich

Radsport Fahrradbeleuchtung

Es ist wichtig, von allen Seiten sichtbar zu sein. Ein Fahrradbeleuchtungs-Set ist sinnvoll und beinhaltet sowohl ein Fahrrad Frontlicht, Reflektoren …

zum Vergleich

Radsport Fahrradbrille

Ob eine Fahrradbrille für Damen oder eine Fahrradbrille für Herren geeignet ist, entscheidet eher das Design als die Passform. Die meisten Modelle …

zum Vergleich

Radsport Fahrradcomputer

Selbst wer viel fährt, muss nicht viel investieren. Mit steigendem Preis erhöhen sich zwar Potential und Funktionsumfang der Geräte enorm, doch …

zum Vergleich

Radsport Fahrraddynamo

Bei einem Fahrrad Dynamo haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Montagearten. Ein Seitenläuferdynamo wird links oder rechts an den Reifen montiert…

zum Vergleich

Radsport Fahrradgriffe

Um den Lenker und damit das Fahrrad richtig zu steuern, muss ein Fahrradfahrer die Fahrradgriffe in die Hand nehmen und während der Fahrt fest im …

zum Vergleich

Radsport Fahrradhandschuhe

Fahrradhandschuhe sind eine sinnvolle Investition, wenn Sie häufig oder auf längeren Strecken mit dem Fahrrad unterwegs sind. Sie bieten Schutz, …

zum Vergleich

Radsport Herren-Fahrradhelm

Fahrradhelme für Herren sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich: Wählen Sie einen leichten City-Helm für den täglichen Weg zur Arbeit …

zum Vergleich

Radsport Fahrradlampe

In der Regel werden bei Fahrradlampen nur noch LED-Leuchtmittel eingesetzt. Halogenlampen sind eher schwer zu finden…

zum Vergleich

Radsport Fahrradpedale

Fahrradpedalen gibt es in verschiedenen Bauweisen für verschiedene Einsätze. Man unterscheidet hier zwischen Rennrad, MTB (Mountain Bike), BMX, …

zum Vergleich

Radsport Fahrradpumpe

Es gibt  bei Fahrrädern verschiedene Ventilarten. Ein Scalverandventil findet man bei Mountainbikes oder Rennrädern, ein Autoventil bei Kinder- …

zum Vergleich

Radsport Fahrradreifen

Ob Rennrad oder Mountainbike, alle Fahrräder benötigen passende Reifen. Doch tatsächlich ist bei der Reifenwahl entscheidend, ob Sie ein MTB oder …

zum Vergleich

Radsport Fahrradrucksack

Fahrradrucksäcke unterscheiden sich von anderen Rucksäcken durch Details wie Anzahl der Fächer, extra Helmhalter, oder eingebaute Trinkblasen. Sie …

zum Vergleich

Radsport Fahrradsattel

Der Fahrradsattel Test [year] zeigt: Den einen, perfekten Fahrradsattel, der zu jedem Radler passt, gibt es leider nicht. Die Wahl des Fahrradsattels …

zum Vergleich

Radsport Fahrradschloss

Zahlenschlösser sind praktisch, bieten aber nur wenig Schutz vor Diebstählen, daher sind sie nur für Regionen mit geringem Diebstahlrisiko zu …

zum Vergleich

Radsport Fahrradschuhe

Mit Fahrradschuhen fahren Sie sicherer, leichter und besser. Dank stabiler Sohlen mit griffigem Profil können Sie Ihre Kraft besser übertragen und …

zum Vergleich

Radsport Fahrradständer

Ein Fahrradständer wird unter dem Tretlager oder am Mittelbau befestigt und erlaubt es das Rad überall abzustellen, ohne dass ein weiteres …

zum Vergleich

Radsport Fahrradtaschen

Fahrradtaschen sind ein nützliches Zubehör, wenn Sie viel mit dem Rad unterwegs sind. Ob Einkäufe oder Gepäck, sie bieten viel Stauraum und machen…

zum Vergleich

Radsport Fahrradwerkzeug

Fahrradwerkzeug Sets sind Multitools, die die wichtigsten Werkzeuge zur kurzfristigen Reparatur des Fahrrads in sich vereinen…

zum Vergleich

Radsport Faltschloss

Um ihr Fahrrad zu schützen, können Sie neben z.B. Ketten-, Kabel- oder Bügelschlössern auch Faltschlösser benutzen. Faltschlösser zählen neben …

zum Vergleich

Radsport Gepäckträgertasche

Eine Gepäckträgertasche ist eine Fahrradtasche, die viel Volumen (etwa 20 Liter) bietet, den Inhalt vor Wasser schützen kann und die leicht und …

zum Vergleich

Radsport Hollandrad

Das Hollandrad ist ein klassisches Citybike. Merkmale sind die aufrechte Sitzposition, der Gepäckträger (vorn oder hinten), der Vollkettenschutz und…

zum Vergleich

Radsport Hundeanhänger

Ein Hundeanhänger wird am Fahrrad befestigt und zum Transport Ihres Hundes verwendet. Auch verletzte oder ältere Tiere können Sie so bei Ausflügen…

zum Vergleich

Radsport 26-Zoll-Jugendfahrrad

Bei einem 24 oder 26 Zoll Fahrrad spricht man eigentlich nicht mehr von einem Kinderfahrrad, sondern von einem Jugendfahrrad. Kinder oder Jugendliche…

zum Vergleich

Radsport Kettenschloss

Ein Kettenschloss vereint die Mobilität eines Kabelschlosses mit der Sicherheit eines Bügelschlosses. Mit diesem Schloss können Sie Ihr Fahrrad …

zum Vergleich

Radsport 18 Zoll Kinderfahrrad

Bis zu einer Größe von 18 Zoll werden Kinderfahrräder noch als "Spielzeug" gewertet und sind für die Nutzung im Straßenverkehr nicht geeignet. …

zum Vergleich

Radsport Kinderfahrrad 20 Zoll

Ein Kinderfahrrad 20 Zoll ist das erste Zweirad, das der Nachwuchs nicht mehr nur als Spielgerät nutzt, sondern als echtes Fortbewegungsmittel. Mit …

zum Vergleich

Radsport Kinderfahrradhelm

Fahrradhelme für Kinder sind im Straßenverkehr unverzichtbar und schützen bei Stürzen und Unfällen besonders vor lebensgefährlichen Verletzungen…

zum Vergleich

Radsport Kinderfahrradsitz

Kinder lieben den Rausch der Geschwindigkeit - schon mit wenigen Monaten kann man sie im Kindersitz auf dem Rad mitnehmen und kleinere Touren bewä…

zum Vergleich

Radsport Klapprad

Klappräder sind durch ihr geringes Packmaß einfach per Klappkonstruktion zusammenzufalten und in Bus und Bahn bequem zu transportieren ohne an …

zum Vergleich

Radsport Lastenanhänger

Ein Lastenanhänger ist ein Anhänger für Fahrräder, in dem schwere Gegenstände transportiert werden können…

zum Vergleich

Radsport Mountainbike

Mountainbiken ist ein riskanter Sport - Schutzkleidung sowie ein voll funktionstüchtiges Bike sind unverzichtbar…

zum Vergleich

Radsport MTB-Helm

Ein MTB Helm, Abkürzung für Mountainbike Helm, ist ein Fahrradhelm, der speziell auf die Bedürfnisse von Mountainbike Fahrern im Gelände …

zum Vergleich

Radsport Rennrad

Mit einem Rennrad lassen sich auf glatten Fahrbahnen hohe Geschwindigkeiten erreichen. Zu diesem Zweck hat man das einfache Fahrrad leichter, …

zum Vergleich

Radsport Rennradhelm

Ein Rennradhelm ist leichter, windschnittiger und atmungsaktiver als gewöhnliche Fahrradhelme oder Mountainbike-Helme. Damit sind diese Helme ideal…

zum Vergleich

Radsport Sattelstütze

Eine Sattelstütze sorgt für Stabilität beim Fahrradfahren. Sie federt Unebenheiten des Untergrunds, auf dem Sie fahren, ab und beruhigt so das …

zum Vergleich

Radsport Singlespeed Bike

Singlespeed Bikes sind ein leichter und schneller Fahrradtyp, der ohne Gangschaltung auskommt. Aufgrund dieser Eigenschaften eignet er sich …

zum Vergleich

Radsport Trekkingrad

Ein Trekkingrad, oder Tourenrad wie es auch genannt wird,  ist besonders für leichtes Gelände, wie Schotter oder Waldwege, sowie für längere …

zum Vergleich

Radsport Trinkflasche

Trinkflaschen ermöglichen den einfachen Transport eigener Getränke in stilsicherer Form und sind dabei sehr lange verwendbar…

zum Vergleich