Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Fahrradlampe mit USB-Ladefunktion unterscheidet sich von anderen Fahrradbeleuchtungs-Sets durch den USB-Anschluss. Die Fahrradlampe mit USB ist aufladbar – wieder und wieder. Im Idealfall dauert die Aufladung nur kurz, dafür hält der Akku möglichst lange. Unser Vergleich von Fahrradbeleuchtungen mit USB offenbart deutliche Unterschiede in den Lauf- und Ladezeiten. Besonders wirkungsvoll ist die Kombination LED und USB am Fahrradlicht. LED-Lampen sind besonders energiesparend und langlebig.
  • Eine Fahrradbeleuchtung mit USB kauft, wer weiß, dass er im Dunkeln fahren muss. Tests von Fahrradbeleuchtungen mit USB-Anschluss – und natürlich auch von herkömmlicher Batteriebeleuchtung – belegen im Internet, dass mit der Helligkeit auch Sichtbarkeit und Sicherheit steigen. Achten Sie auch auf eine möglichst hohe Beleuchtungsstärke. Die Lux-Zahl der besten Fahrradbeleuchtungen mit USB liegt im mittleren zweistelligen Bereich.
  • Aufladbare Fahrradlichter mit USB sollten auch möglichst wasserfest sein. Bei Fahrten im Regen sprüht das Wasser von allen Seiten. Fahrradlichter mit USB und Schutz nach IPX 5 oder IPX 6 vertragen sogar einen Schwall Pfützenwasser. Für Sie als Radfahrer bleibt der nasse Guss natürlich trotzdem unangenehm.

fahrradbeleuchtung-usb-test