Fahrradbeleuchtung Test 2016

Die 5 besten Fahrradbeleuchtungen im Vergleich.

AbbildungTestsiegerBüchel VancouverSigma Lightster – Cuberider IIPreis-Leistungs-SiegerSIGMA SPORT Micro ComboGugou CREELunartec LEDFemto DriveBusch & Müller Rücklicht IXXI
ModellBüchel VancouverSigma Lightster – Cuberider IISIGMA SPORT Micro ComboGugou CREELunartec LEDFemto DriveBusch & Müller Rücklicht IXXI
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,7befriedigend
08/2016
Kundenwertung
354 Bewertungen
469 Bewertungen
729 Bewertungen
48 Bewertungen
309 Bewertungen
56 Bewertungen
99 Bewertungen
Vorder- und Rücklicht?
StZVO zugelassen?
LeuchtmittelLEDLEDLEDLEDLEDLEDLED
Leuchtstärke in LuxGesetzlich vorgeschrieben ist eine Mindest-Beleuchtungsstärke von 10 Lux.40 Lux20 Luxk.A.k.A.k.A.k.A.k.A.
Ø Leuchtdauer in h206050k.A.1501215
spritzwassergeschützt?
EnergiequelleLithium-Ionen-AkkuAA Batterien Vorderlicht, NiMH Akkus RücklichtKnopfzellenAAA Batterien Vorderlicht, Knopfzellen RücklichtAA Batterien Vorderlicht, AAA Batterien RücklichtKnopfzellenAAA Batterie und Lithium Akku
Besonderheitaufladbar mit USB-Kabel (inkl.)aufladbar mit dazugehörigem LadegerätModus wählbar: Blinklicht oder permanentFokus des Lichts einstellbarpraktisch kleinaufladbare Knopfzellen enthaltenaufladbar über Micro-USB-Anschluss
Vorteile
  • StZVO zugelassen
  • Lenker - Schnellbefestigung
  • sehr lichtstark
  • Batterieanzeige
  • StZVO zugelassen
  • einfache Montage
  • blendfreies Licht
  • verstellbare Klettbänder
  • lange Brenndauer
  • Halterung verstellbar
  • einfache Montage
  • einfache Montage
  • einfache Montage
  • StZVO zugelassen
  • aufladbar
  • elastisches Spannband
  • einfache Montage
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.2/5 aus 47 Bewertungen

Fahrradbeleuchtung-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Es ist wichtig, von allen Seiten sichtbar zu sein. Ein Fahrradbeleuchtungs-Set ist sinnvoll und beinhaltet sowohl ein Fahrrad Frontlicht, Reflektoren als auch ein Fahrrad Rücklicht – ansonsten riskieren Sie ein Bußgeld zwischen 10 und 25 Euro.
  • Es geht natürlich nicht nur um das gesehen werden, sondern auch um das Sehen an sich. Schließlich wollen Sie wissen, wo sie gerade entlang radeln und Hindernissen rechtzeitig ausweichen können. Dafür ist ein gutes Fahrrad Vorderlicht wichtig, das hell genug ist und den Untergrund genügend ausleuchtet. Vom Gesetzgeber sind daher Lampen mit 10 Lux als Mindestanforderung vorgeschrieben.
  • In unserem großen Fahrradbeleuchtungs Test 2016 haben wir näher beleuchtet, welche Lampen geeignet sind. Was wir herausgefunden haben ist, dass inzwischen beinahe alle Hersteller auf die LED-Technik setzen.

Fahrradbeleuchtung Test
Umweltfreundlich, gesund, stressfrei – Radfahren bietet dem Auto gegenüber einige Vorteile. Man kommt, gerade im Großstadtdschungel, oft schneller voran als mit den motorisierten Verkehrsmitteln und spart sich den Stau im Berufsverkehr. Dabei tut man auch noch ganz nebenbei etwas für seine Gesundheit. Doch es gibt auch Schattenseiten. Bei der Wahl der richtigen Fahrradbeleuchtung kommt es darauf an, gesehen zu werden. Viele Unfälle, bei denen Radfahrer involviert sind, geschehen weil die Radfahrer nicht gesehen wurden. Innerhalb von Ortschaften ist jedes vierte tödlich verletzte Unfallopfer ein Radfahrer. Und in den meisten Fällen sind Autofahrer Schuld daran. Hauptursache für die Unfälle ist eine schlechte Sicht oder der fehlende Schulterblick der Autofahrer beim Abbiegen. Ganz deutlich wird da, in welche Gefahr man sich bringt, wenn man abends ohne Fahrrad-Scheinwerfer seine Runden dreht. Wir wollen Ihnen in unserem Fahrradbeleuchtungs Test helfen, die beste Fahrradbeleuchtung für sich zu finden. Einen weiteren Überblick können Sie sich in unserem Fahrradlampen Test verschaffen.

Lux

Manche Hersteller geben die Leuchtkraft in Lumen an, andere in Lux. Tatsächlich ist Lux die Einheit der Beleuchtungsstärke – Lumen ist der Lichtstrom. Ermitteln kann man diesen Wert mit Hilfe eines Luxmeters. Lux gibt an, wie viel Licht in der Mitte des Lichtkegels gemessen wird – in einem bestimmten Abstand zum Boden. Wie groß der ausgeleuchtete Bereich ist, kann man jedoch der Lux Zahl nicht entnehmen – nur die Beleuchtungsstärke auf einer bestimmten Fläche.

1. Was ist eine Fahrradbeleuchtung?

In unserem Fahrradbeleuchtung Test haben wir für Sie herausgefunden, was ein gutes Fahrradlicht ausmacht. Wichtig ist, dass die Fahrrad-Scheinwerfer vorne als auch hinten angebracht sind. Dabei ist es unerheblich ob Sie ein Citybike, Mountainbike oder ein anderes Fahrrad besitzen. Das Fahrrad-Vorderlicht ist weiß, das Fahrrad-Rücklicht rot. Nur beim Rennrad gibt es in einigen Punkten abweichende Regelungen. Ob Sie sich nun für ein LED-Leuchtmittel entscheiden, die Fahrradbeleuchtung akku- oder batteriebetrieben erfolgt – vielleicht auch mittels Nabendynamo oder Dynamo – ist zweitrangig. Wichtig ist, dass die Fahrradbeleuchtung StVZO zugelassen ist. Um von der Seite erkannt zu werden, sollte man Reflektoren anbringen. Was Sie tun müssen – und was Sie dürfen – haben wir in unserem Fahrradbeleuchtung Vergleich 2016 in dem Kapitel StVZO näher beleuchtet.

2. Welche Fahrradbeleuchtung Typen gibt es?

Es gibt einige Unterschiede in der Fahrradbeleuchtung. Damit Sie die Begrifflichkeiten besser verstehen, mit denen Sie ständig konfrontiert werden, haben wir diese in der folgenden Tabelle erläutert.

Bezeichnung Kurzbeschreibung
LED Die meisten Fahrradlampen heutzutage bedienen sich der LED Technik. LED bedeutet zu deutsch Leuchtdiode. Im Vergleich zu einer klassischen Glühlampe fällt das Licht nicht plötzlich aus, sondern wird allmählich schwächer. Ein weiterer Vorteil ist die lange Lebensdauer.
Batterie- oder Akkubetrieb Je nach Hersteller und Qualität haben die Lampen unterschiedliche Energiequellen. Manche setzen auf haushaltsübliche „A“ Batterien oder Knopfzellen, die bei Bedarf ausgetauscht werden müssen. Wurde „akkubetrieben“ angegeben, so handelt es sich meist um aufladbare Batterien. Manche bieten wiederum entsprechende Ladegeräte plus ein Fahrradbeleuchtungs-Set an.
Dynamo Es gibt Fahrrad-Nabendynamos und Seitenläuferdynamos, Erstere sind allerdings häufiger anzutreffen. Ein Dynamo erzeugt den Strom für die Lampe quasi selber durch das Radeln. Man spart sich also jegliche Art von Batterien. Heutzutage muss man auch nicht mehr extra schwer treten, denn sie erzeugen einen zu vernachlässigenden Widerstand. Wer sich für ein Fahrrad-Nabendynamo entscheidet, muss darauf achten, dass die Lampen an dieses angeschlossen werden können.
Standlichtfunktion Diese Funktion ist nur bei einem Fahrrad-Dynamo wichtig, denn akkubetriebene Lampen werden durch Knopfdruck ein-und ausgeschaltet. Die Standlichtfunktion sorgt bei Lampen mit Dynamo dafür, dass beim Halten das Licht nicht ausgeht. Das geschieht durch einen verbauten Akku, der sich beim Radeln auflädt.

3. Kaufkriterien für Fahrradbeleuchtung: Darauf müssen Sie achten

3.1. Antrieb

Am sichersten ist ein Dynamo mit Standlichtfunktion. Damit können Sie nie vergessen, die Batterien auszutauschen oder aufzuladen. Sollten Sie sich jedoch für Akkus entscheiden, müssen Sie schauen, ob sie zusätzlich haushaltsübliche Batterien verwenden können. Das ist wichtig, damit Ihnen bei längeren Touren nicht das Licht ausgeht.

  • keine Batterien oder Akkus nötig
  • Strom wird durch das Radeln erzeugt
  • keine Folgekosten
  • aufwendigere Montage
  • bei fehlender Standlichtfunktion steht man im Dunkeln

3.2. Licht – Helligkeit und ausgeleuchteter Bereich

Nabendynamo

Nabendynamo

Wie wir bereits in unserem Fahrradbeleuchtung Vergleich mehrfach erwähnt haben, versprechen mehr Lux nicht zwingend mehr Helligkeit. Vielmehr ist darauf zu achten, wie groß der ausgeleuchtete Bereich ist. Ein Beispiel um das zu verdeutlichen: Angenommen Sie haben ein Bike-Frontlicht mit 60 Lux, ihr Kompagnon nur 40 Lux. Im ersten Moment könnte man annehmen, dass Sie die bessere Lampe haben. Doch wenn ihre Lampe am Boden nur einen Radius von 30 cm strahlend ausleuchtet, haben sie nichts von der besten Fahrradbeleuchtung – was die Helligkeit angeht. Da ist die Lampe mit 40 Lux, die einen Radius von 10 m beleuchtet, natürlich die bessere Wahl. Sind jedoch beide Lampen gleichermaßen an dem jeweiligen Fahrrad angebracht und leuchten beide die gleiche Fläche aus, dann gewinnt die 60 Lux Lampe.

3.3. StZVO Fahrradbeleuchtung

Um kein Bußgeld zu riskieren, müssen Sie auf eine StVZO zugelassene Beleuchtung achten. In unserem Fahrradbeleuchtung Test 2016 hat die beste Fahrradbeleuchtung diese Zulassung. Wie bereits erwähnt, dient die beste Fahrradbeleuchtung zu Ihrer eigenen Sicherheit. Was Sie ansonsten noch tun können, um unbeschadet durch den Straßenverkehr zu kommen, können Sie auf den Seiten des „Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V.“, kurz adfc, nachlesen.

4. Darauf sollte man bei der Fahrradleuchten Nutzung achten

LED Lämpchen

LED Lämpchen

Bei einem Betrieb mit Batterien oder Akkus sollte man diese nach jedem Gebrauch entnehmen. Nur so verhindert man, dass sich die Batterien schneller als gewollt entleeren oder auslaufen. Sorgt der Deckel für den Kontakt, kann es ausreichend sein, diesen zu öffnen.

5. StVZO Fahrradbeleuchtung

Ganz klar ist, dass eine Fahrradbeleuchtung Pflicht ist. In §67 StVZO ist außerdem geregelt, welche Art von Beleuchtung erlaubt ist, wie diese betrieben werden muss und wie und wo die Radbeleuchtung angebracht werden soll. Vorab können wir schon sagen, dass ein Dynamo seit 2013 nicht mehr Pflicht ist. Im folgenden können Sie die Zusammenfassung der wichtigsten Abschnitte nachlesen:

  • Das Rad muss mit einer Lichtmaschine oder Batterien ausgestattet sein, wobei deren Nennleistung 3 W und die Nennspannung 6 Volt betragen muss.
  • Die Radbeleuchtung muss fest angebracht sein und darf nicht verdeckt werden.
  • Das Frontlicht muss weiß sein, das Rücklicht rot.
  • Die Mindestanforderung an die Helligkeit beträgt 10 Lux.
  • Fahrradpedale müssen mit Rückstrahlern in beide Richtungen ausgestattet sein.
  • Um seitlich gesehen zu werden, muss man Reflektoren an den Speichen (oder am Rad) des Vorder- und Hinterrads anbringen.
  • Für Rennräder unter 11 kg gelten einige abweichende Vorschriften. So müssen die Lichter bspw. nicht fest angebracht werden und die Netzspannung darf niedriger sein.

6. Radfahrer im Straßenverkehr

Wie bereits mehrfach erwähnt, leben Radfahrer relativ gefährlich – und das ganz besonders im Stadtverkehr. Eine gute Radbeleuchtung (vor allem gute Scheinwerfer) ist deswegen sehr wichtig. Auch sollten Sie als Radfahrer immer bedenken, dass sie das schwächere Glied sind. Dieses Video soll Ihnen verdeutlichen, welche Gefahren im Straßenverkehr lauern.

Tipp: Denken Sie daran, dass Auto- und LKW-Fahrer sie im toten Winkel nicht sehen können. Fahren Sie also immer vorausschauend und suchen Sie Augenkontakt zu den anderen Verkehrsteilnehmern.

7. Fahrradbeleuchtung Testsieger bei der Stiftung Warentest

Fahrradbeleuchtung

Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 09/2013 Fahrradbeleuchtung getestet. Frontlichter und Rücklichter wurden allerdings separat beurteilt. Bei den Scheinwerfern wurde natürlich die Helligkeit und Sicht getestet. In der Kategorie Helligkeit lagen alle Lampen weit über den gesetzlichen Mindestanforderungen. Die hellsten Leuchten waren zwei Dynamolichter, auch wenn als Fahrradbeleuchtung Testsieger im Bereich Front-Scheinwerfer der „Trelock LS 950 Con­trol Ion“ hervorging – eine mit Lithium-Ionen-Akku betriebene Lampe. Die Beleuchtung überzeugte vor allem in der Handhabung; in puncto Sicht und Licht war die beste Fahrradbeleuchtung jedoch der Konkurrent mit 80 Lux von „Philips“. Ein gutes Ergebnis im Bereich „dynamobetrieben“ erzielte das Licht „BM Lumotec IQ Cyo T senso plus“. Verloren haben die Lampen, die im Test den Gegenverkehr blendeten. Auch war den Testern wichtig, wie lange die Lampen voll aufgeladen leuchteten. Ein weiteres Kriterium der Tester war, wie gut die Lichter mit Spritzwasser zurechtkamen. Die Lampen, die diesem Test nicht standhielten, liefen mit Wasser voll. Wem das passiert, sollte die Batterien herausnehmen und trocknen, sonst sind sie bald hinüber.

8. Bekannte Hersteller und Marken von Fahrradbeleuchtung

  • Shimano
  • Sigma
  • axa
  • Busch und Müller
  • Trelock
  • Litecco
  • Security plus
  • Cateye
  • Herrmans
  • SuperNova
  • Son
  • Büchel
  • Lunartec
  • MacTronic
  • b+m

9. Fragen und Antworten rund um das Thema Radbeleuchtung

  • Welche Fahrradbeleuchtung eignet sich am besten?

    Pauschal lässt sich nicht sagen, ob es besser ist einen Dynamo oder Batterien bzw. Akkus als Energiequelle zu nutzen. Beide bieten Vor- und Nachteile. Gut beim Dynamo ist, dass man sich nicht darum kümmern muss, die Akkus aufzuladen oder auszutauschen. Bei akku-betriebenen Lampen ist der Vorteil, dass sie per Knopfdruck und auch beim Halten an Ampeln etc. leuchten.
  • Warum ist eine Fahrradbeleuchtung Pflicht?

    Diese Frage lässt sich einfach beantworten: zu Ihrer Sicherheit. Denn viele Unfälle geschehen, da Radfahrer oft nicht rechtzeitig von Autofahrern erkannt werden. Diese Gefahr potenziert sich im Dunkeln oder im Busch. Auch besteht die Gefahr, dass Sie Hindernisse nicht rechtzeitig erkennen und schwer stürzen. Eine gute Beleuchtung ist daher unabdingbar.
  • Warum eignen sich LED Lampen gut?

    Eine Fahrrad LED hat den Vorteil, dass sie langlebiger ist als ihre Vorläufer, die normalen Glühbirnen. Auch gibt das Licht nicht von jetzt auf gleich den Geist auf, wie das früher manchmal der Fall war. Eine LED Beleuchtung nach StVZO Vorschrift kann Ihnen über viele Jahre treue Dienste leisten – da sie in der Regel mit wenig Energie auskommt. Moderne Lichter gibt es heutzutage fast nur noch als LED-Fahrradbeleuchtung.
  • Welche Arten von Energiequellen gibt es?

    Fahrradlampen können in der Regel mit Batterien, einem Akku oder per Dynamo betrieben werden. Wer sich für mehr Technik und ein Nabendynamo entscheidet, muss darauf achten, dass er ein passendes Fahrrad Vorderlicht als auch Fahrrad Rücklicht auswählt. Denn einer ganz normalen Lampe fehlen die Teile, um mit dem Dynamo verkabelt zu werden. Für ein Fahrrad-Rücklicht eignen sich Batterien sehr gut, da ein Rücklicht generell wenig Strom braucht. Ob man für die Fahrrad-Scheinwerfer Batterien oder Akkus wählt, hängt eher davon ab, wie oft man das Licht benötigt. Wer selten fährt, dem reichen Batterien.
  • Welches Fahrrad Zubehör ist sinnvoll?

    Das Thema Sicherheit beinhaltet nicht nur die geeignete Radbeleuchtung sondern auch einen Fahrradhelm. Wie dieser zu ihrer Sicherheit beiträgt können Sie ebenfalls auf der Seite des „adfc“ nachlesen. Die passende Fahrradbekleidung, insbesondere Unterwäsche, verhindert wunde Stellen. Eine zusätzliche, indirekte Beleuchtung wie Reflektoren für ihr Mountainbike, Damenfahrrad, Kinderfahrrad oder Cityrad sind nie verkehrt, hier gilt die Devise „weniger ist mehr“ nicht. Unser Fahrradbeleuchtung Test hat darüber hinaus gezeigt, dass es sinnvoll ist immer Ersatz-Batterien bei sich zu haben, als auch eine geeignete Halterung für das Bike-Licht. Sollten Sie dazu noch auf der Suche nach einem neuen Mountainbike sein, empfehlen wir Ihnen sich unseren Mountainbike Test anzuschauen.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Fahrradbeleuchtung.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Radsport

Radsport BMX

Entstanden sind die ersten BMX-Bikes Ende der 1960er-Jahre. Doch erst zu Beginn der 1980er-Jahre sind BMX insbesondere bei Kindern und Jugendlichen …

zum Vergleich

Radsport Bügelschloss

Ein Bügelschloss ist ein besonders sicheres Fahrradschloss. Im Vergleich mit dem Spiral-, Rahmen-, Kabel- oder Kettenschloss verfügt es über die…

zum Vergleich

Radsport Citybike

Ein Stadtrad muss primär komfortabel sein: Achten Sie beim Kauf unbedingt auf eine angenehme Sitzposition und vor allem die richtige Rahmenhöhe…

zum Vergleich

Radsport E-Bike Damen

Ein E-Bike oder Pedelec bringt Sie – bei Bedarf – ohne übermäßige Kraftanstrengung von A nach B. Je nach Verwendungszweck gibt es eine große …

zum Vergleich

Radsport Herren-E-Bike

Herren-E-Bikes weisen größere Rahmenhöhen auf, die vornehmlich für Fahrer ab 1,80 Metern Körpergröße geeignet sind und so auch für größere …

zum Vergleich

Radsport E-Bike Klapprad

Ein E-Bike bietet dem Fahrer vor allem Entlastung, da ein Elektromotor die eigene Trittleistung unterstützt. Ist ein solches E-Bike auch klappbar, …

zum Vergleich

Radsport E-Bike

Im Sprachgebrauch werden E-Bike, Pedelec, Elektrorad, Elektrofahrrad und Elektrobike synonym verwendet. Allerdings gibt es rechtliche Unterschiede …

zum Vergleich

Radsport Elektro-Mountainbike

Elektro-Mountainbikes ermöglichen auch Radfahrern mit weniger Kondition einen höchstmöglichen Fahrspaß im Gelände und beim Erklimmen von Bergen…

zum Vergleich

Radsport Fahrrad-Anhängerkupp…

Die Fahrrad Anhängerkupplung ist das einzige Bindeglied zwischen dem Fahrrad und dem Fahhradanhänger. Nicht alle Fahrradanhänger haben Kupplungen …

zum Vergleich

Radsport Fahrrad Montageständ…

Fahrrad Montageständer sind nützlich, wenn Sie gern selbst Reparaturen an Ihrem Zweirad vornehmen wollen, ohne eine Werkstatt dafür aufzusuchen…

zum Vergleich

Radsport Fahrrad-Navi

Unser Fahrrad-Navi Vergleich zeigt: Das beste Fahrrad-Navi glänzt durch ein gestochen scharfes, übersichtliches Display und selbsterklärende …

zum Vergleich

Radsport Fahrrad

Je nach Einsatzgebiet gibt es verschiedene Fahrradtypen: das Citybike oder Trekkingbike ist für den alltäglichen Gebrauch, Mountainbike und Rennrad…

zum Vergleich

Radsport Fahrradanhänger

Wenn Sie einen Fahrradanhänger kaufen, können Sie zwischen Lastenanhängern, Kinderanhängern und Hundeanhängern wählen. In unserem Fahrradanhä…

zum Vergleich

Radsport Fahrradbrille

Ob eine Fahrradbrille für Damen oder eine Fahrradbrille für Herren geeignet ist, entscheidet eher das Design als die Passform. Die meisten Modelle …

zum Vergleich

Radsport Fahrradcomputer

Selbst wer viel fährt, muss nicht viel investieren. Mit steigendem Preis erhöhen sich zwar Potential und Funktionsumfang der Geräte enorm, doch …

zum Vergleich

Radsport Fahrraddynamo

Bei einem Fahrrad Dynamo haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Montagearten. Ein Seitenläuferdynamo wird links oder rechts an den Reifen montiert…

zum Vergleich

Radsport Fahrradgriffe

Um den Lenker und damit das Fahrrad richtig zu steuern, muss ein Fahrradfahrer die Fahrradgriffe in die Hand nehmen und während der Fahrt fest im …

zum Vergleich

Radsport Fahrradhandschuhe

Fahrradhandschuhe sind eine sinnvolle Investition, wenn Sie häufig oder auf längeren Strecken mit dem Fahrrad unterwegs sind. Sie bieten Schutz, …

zum Vergleich

Radsport Herren-Fahrradhelm

Fahrradhelme für Herren sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich: Wählen Sie einen leichten City-Helm für den täglichen Weg zur Arbeit …

zum Vergleich

Radsport Fahrradlampe

In der Regel werden bei Fahrradlampen nur noch LED-Leuchtmittel eingesetzt. Halogenlampen sind eher schwer zu finden…

zum Vergleich

Radsport Fahrradpedale

Fahrradpedalen gibt es in verschiedenen Bauweisen für verschiedene Einsätze. Man unterscheidet hier zwischen Rennrad, MTB (Mountain Bike), BMX, …

zum Vergleich

Radsport Fahrradpumpe

Es gibt  bei Fahrrädern verschiedene Ventilarten. Ein Scalverandventil findet man bei Mountainbikes oder Rennrädern, ein Autoventil bei Kinder- …

zum Vergleich

Radsport Fahrradreifen

Ob Rennrad oder Mountainbike, alle Fahrräder benötigen passende Reifen. Doch tatsächlich ist bei der Reifenwahl entscheidend, ob Sie ein MTB oder …

zum Vergleich

Radsport Fahrradrucksack

Fahrradrucksäcke unterscheiden sich von anderen Rucksäcken durch Details wie Anzahl der Fächer, extra Helmhalter, oder eingebaute Trinkblasen. Sie …

zum Vergleich

Radsport Fahrradschloss

Zahlenschlösser sind praktisch, bieten aber nur wenig Schutz vor Diebstählen, daher sind sie nur für Regionen mit geringem Diebstahlrisiko zu …

zum Vergleich

Radsport Fahrradschuhe

Mit Fahrradschuhen fahren Sie sicherer, leichter und besser. Dank stabiler Sohlen mit griffigem Profil können Sie Ihre Kraft besser übertragen und …

zum Vergleich

Radsport Fahrradständer

Ein Fahrradständer wird unter dem Tretlager oder am Mittelbau befestigt und erlaubt es das Rad überall abzustellen, ohne dass ein weiteres …

zum Vergleich

Radsport Fahrradtaschen

Fahrradtaschen sind ein nützliches Zubehör, wenn Sie viel mit dem Rad unterwegs sind. Ob Einkäufe oder Gepäck, sie bieten viel Stauraum und machen…

zum Vergleich

Radsport Fahrradwerkzeug

Fahrradwerkzeug Sets sind Multitools, die die wichtigsten Werkzeuge zur kurzfristigen Reparatur des Fahrrads in sich vereinen…

zum Vergleich

Radsport Faltschloss

Um ihr Fahrrad zu schützen, können Sie neben z.B. Ketten-, Kabel- oder Bügelschlössern auch Faltschlösser benutzen. Faltschlösser zählen neben …

zum Vergleich

Radsport Gepäckträgertasche

Eine Gepäckträgertasche ist eine Fahrradtasche, die viel Volumen (etwa 20 Liter) bietet, den Inhalt vor Wasser schützen kann und die leicht und …

zum Vergleich

Radsport Hollandrad

Das Hollandrad ist ein klassisches Citybike. Merkmale sind die aufrechte Sitzposition, der Gepäckträger (vorn oder hinten), der Vollkettenschutz und…

zum Vergleich

Radsport Hundeanhänger

Ein Hundeanhänger wird am Fahrrad befestigt und zum Transport Ihres Hundes verwendet. Auch verletzte oder ältere Tiere können Sie so bei Ausflügen…

zum Vergleich

Radsport 26-Zoll-Jugendfahrrad

Bei einem 24 oder 26 Zoll Fahrrad spricht man eigentlich nicht mehr von einem Kinderfahrrad, sondern von einem Jugendfahrrad. Kinder oder Jugendliche…

zum Vergleich

Radsport Kettenschloss

Ein Kettenschloss vereint die Mobilität eines Kabelschlosses mit der Sicherheit eines Bügelschlosses. Mit diesem Schloss können Sie Ihr Fahrrad …

zum Vergleich

Radsport 18 Zoll Kinderfahrrad

Bis zu einer Größe von 18 Zoll werden Kinderfahrräder noch als "Spielzeug" gewertet und sind für die Nutzung im Straßenverkehr nicht geeignet. …

zum Vergleich

Radsport Kinderfahrrad 20 Zoll

Ein Kinderfahrrad 20 Zoll ist das erste Zweirad, das der Nachwuchs nicht mehr nur als Spielgerät nutzt, sondern als echtes Fortbewegungsmittel. Mit …

zum Vergleich

Radsport Kinderfahrradhelm

Fahrradhelme für Kinder sind im Straßenverkehr unverzichtbar und schützen bei Stürzen und Unfällen besonders vor lebensgefährlichen Verletzungen…

zum Vergleich

Radsport Kinderfahrradsitz

Kinder lieben den Rausch der Geschwindigkeit - schon mit wenigen Monaten kann man sie im Kindersitz auf dem Rad mitnehmen und kleinere Touren bewä…

zum Vergleich

Radsport Klapprad

Klappräder sind durch ihr geringes Packmaß einfach per Klappkonstruktion zusammenzufalten und in Bus und Bahn bequem zu transportieren ohne an …

zum Vergleich

Radsport Lastenanhänger

Ein Lastenanhänger ist ein Anhänger für Fahrräder, in dem schwere Gegenstände transportiert werden können…

zum Vergleich

Radsport Mountainbike

Mountainbiken ist ein riskanter Sport - Schutzkleidung sowie ein voll funktionstüchtiges Bike sind unverzichtbar…

zum Vergleich

Radsport MTB-Helm

Ein MTB Helm, Abkürzung für Mountainbike Helm, ist ein Fahrradhelm, der speziell auf die Bedürfnisse von Mountainbike Fahrern im Gelände …

zum Vergleich

Radsport Rennrad

Mit einem Rennrad lassen sich auf glatten Fahrbahnen hohe Geschwindigkeiten erreichen. Zu diesem Zweck hat man das einfache Fahrrad leichter, …

zum Vergleich

Radsport Rennradhelm

Ein Rennradhelm ist leichter, windschnittiger und atmungsaktiver als gewöhnliche Fahrradhelme oder Mountainbike-Helme. Damit sind diese Helme ideal…

zum Vergleich

Radsport Sattelstütze

Eine Sattelstütze sorgt für Stabilität beim Fahrradfahren. Sie federt Unebenheiten des Untergrunds, auf dem Sie fahren, ab und beruhigt so das …

zum Vergleich

Radsport Singlespeed Bike

Singlespeed Bikes sind ein leichter und schneller Fahrradtyp, der ohne Gangschaltung auskommt. Aufgrund dieser Eigenschaften eignet er sich …

zum Vergleich

Radsport Trekkingrad

Ein Trekkingrad, oder Tourenrad wie es auch genannt wird,  ist besonders für leichtes Gelände, wie Schotter oder Waldwege, sowie für längere …

zum Vergleich

Radsport Trinkflasche

Trinkflaschen ermöglichen den einfachen Transport eigener Getränke in stilsicherer Form und sind dabei sehr lange verwendbar…

zum Vergleich