Das Wichtigste in Kürze
  • Eine klassische oder elektrische Fahrradhupe macht im Straßenverkehr auf Sie oder Ihre Kinder aufmerksam. Neben lustigen Modellen zum Drücken gibt es auch multifunktionale, wasserdichte Radhupen mit einstellbarem Klang und Lautstärke.

1. Welche Vorzüge hat eine Fahrradhupe?

Eine Radhupe macht – ebenso wie eine Fahrradklingel – im Straßenverkehr akustisch auf Sie aufmerksam. So können Sie unachtsame Fußgänger ebenso vorwarnen wie Autofahrer. Beliebte Fahrradhupen in Online-Tests haben zudem einen ganz besonderen und lauten Klang. Dieser und die besondere Optik der vor allem klassischen Fahrradhupen sorgen garantiert für Aufmerksamkeit und hie und da auch für das ein oder andere Lächeln bei den anderen Verkehrsteilnehmern. Gerade auch Kinder mögen die lustigen Fahrradhupen und können diese durch einen Druck auf den Gummiteil der Hupe betätigen. Und mittlerweile gibt es nicht nur die klassischen Retro-Modelle, sondern auch multifunktionale elektrische Radhupen.

2. Elektrische oder klassische Fahrradhupe?

Wenn Sie eine Fahrradhupe kaufen möchten, gibt es einige Kriterien in unserem Vergleich, die für Sie mehr oder weniger wichtig sein können. So finden Sie garantiert die beste Fahrradhupe.

Eine klassische Fahrradhupe besteht aus einem Teil aus Metall bzw. Kunststoff sowie einem Gummiteil, welcher mittels Zusammendrücken ein Tröten erzeugt, welches durch den trichterförmigen anderen Teil akustisch verstärkt wird. Die moderate Lautstärke und der Klang der Hupe bleiben dabei weitestgehend gleich. Diese Art der Radhupe funktioniert ohne Batterie und lässt sich selbsterklärend nutzen. Ähnlich verhält es sich mit Fahrradhupen für Kinder. Diese bestehen jedoch mitunter bis auf die Halterung vollständig aus Gummi. Fahrradhupen für Jungen und Fahrradhupen für Mädchen warten dabei häufig mit beliebten Motiven und Figuren aus Film und Fernsehen auf.

Eine elektrische Fahrradhupe funktioniert dagegen mit Batterien oder einem Akku, welcher mittels USB-Anschluss wieder aufgeladen werden kann. Eine elektrische Radhupe kann in ihrer Lautstärke eingestellt werden und ist dabei mitunter sehr laut (bis zu 100 dB). Auch der Klang kann bei dieser Art Fahrradhupe eingestellt werden. So können Sie sie sowohl wie eine klassische Fahrradhupe klingen lassen als auch wie eine Straßenbahn oder einen LKW. Ein weiterer Vorteil an einer elektrischen Fahrradhupe ist, dass Sie beim Klingeln nicht umgreifen müssen. Denn eine solche Hupe besteht meist aus zwei Teilen, die über ein Kabel verbunden sind. Den Druckknopf können Sie dementsprechend so platzieren, dass Sie ihn auch bei voller Fahrt und mit beiden Händen sicher am Lenker betätigen können.

Ausgewiesen wasserfest sind die meisten elektrischen Fahrradhupen laut Hersteller aufgrund des Plastikgehäuses. Einfache Radhupen sind grundsätzlich weniger anfällig als elektrische, können aber durch dauerhafte Nässe rosten oder im Gummi Risse bekommen, weshalb Sie Ihr Fahrrad mit Fahrradhupe grundsätzlich immer vor Regen schützen sollten oder die Hupe bei längerer Nichtnutzung Ihres Fahrrads abnehmen sollten.

3. Welche Befestigung ist laut Online-Tests die beste bei einer Fahrradhupe?

Die Fahrradhupen in unserem Vergleich sind mehrheitlich mittels Schnellspann oder verstellbarer Schnalle befestigt. Ein Schnellspann verfügt über elastische Gummibänder, die ohne weitere Hilfsmittel an einem Kunststoffhaken befestigt werden können. Auf diese Weise können Sie die Hupe schnell an- und wieder abschnallen. Das empfiehlt sich beispielsweise, wenn Sie Ihr Rad an einem öffentlichen Platz oder über mehrere Stunden stehen lassen wollen und die Hupe mitnehmen wollen.

Fahrradhupen mit verstellbarer Schnalle sind gerade bei den klassischen und Kinder-Fahrradhupen üblich. Diese werden sicher mittels Schraubenzieher befestigt und können so weniger schnell entfernt werden oder verloren gehen.

fahrradhupe test