Das Wichtigste in Kürze
  • Einen guten Nabendynamo bekommen Sie weder bei Aldi noch bei Lidl, sondern ausschließlich online oder im Fachhandel. Empfehlenswert sind hierbei vor allem Nabendynamos von SON, Shimano, Sturmey Archer, Shutter Precision, Supernova oder SRAM. Diese Hersteller gehören zu den besten Produzenten, wenn es um Bauteile für die Lichterzeugung am Fahrrad geht.
  • Gute Nabendynamos bieten gegenüber klassischen Seitenläufer- oder veralteten Speichen- oder Walzendynamos viele Vorteile. So sind sie insgesamt deutlich effizienter in der Energieausbeute, unabhängig von der Witterung mit gleicher Intensität einsatzfähig, wartungsarm, leise und kaum anfällig für Defekte.
  • Achten Sie beim Kauf darauf, dass Maße und Ausstattung mit denen Ihres Fahrrades übereinstimmen. Einbaubreite, eventuell vorhandene Aufnahmen für Scheibenbremsen oder integrierte Trommelbremsen sowie die Speichenlochzahl sind hier die entscheidenden Kriterien, auf die Sie achten und die Sie vorab abgleichen sollten.

nabendynamo-test

Bei Nacht und schlechter Sicht ohne Licht mit dem Fahrrad unterwegs? Das ist nicht nur fahrlässig und gefährdet Sie und andere Verkehrsteilnehmer, sondern stellt im Sinne der StVO (Straßenverkehrsordnung) auch eine Ordnungswidrigkeit dar, die in der Regel mit einem entsprechenden Bußgeld geahndet wird.

dynamo-nabe

Ein funktionierendes Vorder- als auch Rücklicht ist laut StZVO im Straßenverkehr vorgeschrieben.

Zum Betrieb Ihrer Fahrradlichtmaschine, die aus weißem Frontscheinwerfer und rotem Rücklicht besteht, ist laut StZVO (Straßenzulassungsverkehrsordnung) daher die Verwendung von batterie- oder akkubetriebenen Leuchten oder geeigneten Fahrraddynamos zur Lichterzeugung vorgeschrieben.

Während früher viel mit unterschiedlichen Dynamos experimentiert wurde und insbesondere Seitenläuferdynamos, die auf der Seitenfläche von Felge oder Reifen aufliegen, zum Standard auch an hochwertigen Fahrrädern gehörten, finden Sie derartige Modelle meist nur noch im Billig-Preissegment. Mittlerweile haben sich nämlich an fast allen Rädern Nabendynamos als die effizientere Alternative etabliert.

Falls Sie sich nun fragen, was den besten Nabendynamo eigentlich auszeichnet und inwiefern sich diese Stromerzeuger-Kategorie von anderen Dynamo-Arten unterscheidet, geben wir Ihnen in der Kaufberatung zu unserem Nabendynamo-Vergleich 2020 die Antworten.

nabendynamo-testsieger

Nicht nur beim Dynamo selbst, sondern auch bei dynamobetriebenen LED-Scheinwerfern und -Rücklichtern gibt es relevante Unterschiede. Wie effektiv Energie umgesetzt wird, hängt unter anderem auch von der Verarbeitungsqualität Ihrer Radleuchten ab.

1. Rollwiderstand und Effizienz: Gibt es je nach Modell große Unterschiede?

Nabendynamos fürs Fahrrad gelten vor allem dann als besonders hochwertig, wenn sie geringe Leerlaufverluste sowie einen hohen Wirkungsgrad aufweisen.

nabendynamo am fahrrad

Im Inneren des Nabendynamos am Vorderrad wird durch Drehung des Laufrades und der Nabe eine elektrische Spannung erzeugt.

Zum besseren Verständnis: Beim Antrieb der Fahrradbeleuchtung mit einem Nabendynamo wird mechanische Arbeit in elektrische Energie umgewandelt (das Treten der Pedale setzt über Kettenblatt, Kette, Ritzel und Hinterradnabe die Laufräder in Gang). Die Funktion des Nabendynamos ist dabei stets dieselbe.

Durch das Drehen der Vorderradnabe wird im Inneren des Dynamos eine elektrische Wechselspannung induziert. Das geschieht, weil im Mantel der Nabe eingelegte und rotierende Permanentmagnete sich um eine feststehende Statorspule drehen. Im Ergebnis fließt Strom, der über den Stecker des Nabendynamos Vorder- und Rücklicht zum Leuchten bringt.

fahrradbeleuchtung-nabendynamo

Wirkungsgrad ist nicht konstant

Der Wirkungsgrad ist keine Konstante. Er ist einerseits abhängig von der Drehgeschwindigkeit des vorderen Laufrades und andererseits vom elektrischen Verbraucher.

Nabendynamo-Tests haben ergeben, dass es je nach Bauart und Modell erhebliche Effizienzunterschiede bei der Umwandlung von mechanischer in elektrische Energie gibt. Dieses Verhältnis von aufgebrachter mechanischer Leistung zu letztlich entnommener elektrischer Leistung wird als Wirkungsgrad bezeichnet.

Obwohl in einem Vergleich verschiedener Stromerzeuger-Typen fürs Rad ausschließlich Nabendynamos Testsieger-Qualitäten mitbringen, kann der Wirkungsgrad der einzelnen Produkte zwischen 40 und etwa 70 Prozent schwanken.

Verluste bei der Umwandlung: Der Wirkungsgrad in Nabendynamos kann niemals 100 Prozent betragen, da ein Teil der mechanischen Energie durch Reibung oder Umwandlung in Wärme verloren geht.

nabendynamo-vergleichssiege

Leerlaufverluste bei ausgeschaltetem Licht sind vollkommen normal.

Ist das Fahrradlicht hingegen ausgeschaltet, entspricht der Wirkungsgrad immer genau 0 Prozent. Dennoch ist die aufzubringende mechanische Arbeit (das Treten der Pedale) schwerer, als wenn kein Nabendynamo im Vorderrad vorhanden ist.

Obwohl bei ausgeschaltetem Licht kein Strom fließt, entstehen durch Reibung und Ummagnetisierung prinzipbedingt Verluste im Dynamo, die als sogenannte Leerlaufverluste bezeichnet werden. Je höher diese ausfallen, desto schwerer fällt das Treten der Pedale und desto größer ist der Rollwiderstand.

Wir empfehlen: Falls Sie beste Qualität bevorzugen und möglichst leichtgängig unterwegs sein möchten, sollten Sie ausschließlich Nabendynamos kaufen, die mit hohem Wirkungsgrad und geringen Leerlaufverlusten punkten können.

nabendynamo-vergleich

Einige Nabendynamos fürs Vorderrad sind mit Aufnahmen für Scheibenbremsen ausgestattet.

2. Eignung für Bremsen: Welche drei Systeme sind gängig?

Die meisten in der Nabe integrierten Dynamos sind nach wie vor für die Verwendung mit Felgenbremsen vorgesehen. Vor allem, wenn Sie nach günstigen Nabendynamos Ausschau halten, werden Sie häufig auf Modelle stoßen, die über keine spezielle Bremsaufnahme für Scheibenbremsen verfügen.

felgenbremse-nabendynamo1

Felgenbremsen werden zwar langsam von Scheibenbremsen abgelöst, sind an vielen Fahrräder aber immer noch Standard.

Da Scheibenbremsen aber zunehmend häufiger Verwendung finden und vor allem auch an Mountainbikes (MTB) nicht mehr wegzudenken sind, sollten Sie beim Kauf genau hinschauen, für welchen Bremsen-Typ der Dynamo Ihrer Wahl überhaupt geeignet ist.

Neben Nabendynamos für Scheibenbremsen und solchen für Felgenbremsen gibt es darüber hinaus noch eine dritte Modell-Kategorie, bei der eine Trommelbremse im Inneren der Vorderradnabe verbaut ist. Eine kurze Übersicht zu den einzelnen Modellen inklusive ihrer Eigenschaften erhalten Sie in nachfolgender Tabelle:

Nabendynamo für Bremsen-Typ Eigenschaften
ohne Aufnahme

nabendynamo ohne aufnahme

für Felgenbremsen

felgenbremse

  • ohne spezielle Bohrungen oder Drehmomentstütze
  • Bremsen greifen direkt an der Felge und bremsen so das Laufrad ab
mit Aufnahme (z. B. 6-Loch)

nabendynamo mit aufnahme

für Scheibenbremsen

scheibenbremse

  • mit speziellen Bohrungen oder Aufnahmen
  • Bremsscheibe greift direkt an der Nabe und bremst diese ab
mit Drehmomentstütze

nabendynamo drehmomentstuetze

für Trommelbremsen

trommelbremse

  • Drehmomentstütze direkt am Rahmen befestigt
  • integrierte Bremsbeläge greifen direkt an der Nabe und bremsen diese ab
nabendynamo-schnellspanner

Nabendynamos mit Hohlachsen lassen sich leicht mithilfe eines Schnellspanners an den Ausfallenden der Gabel befestigen.

3. Eignung für Schnellspanner: Leichtere Montage mit Schnellspannachsen

Egal, ob Sie einen Fahrrad-Nabendynamo von Shimano, SRAM, Sturmey Archer, SON oder Shutter Precision bevorzugen: In der Regel haben Sie die Wahl zwischen Schraub- und Schnellspannachsen.

nabendynamo kaufen

Die SRAM I-Light D7 ist mit einer Schnellspannachse ausgestattet.

Bei Schraubachsen handelt es sich um sogenannten Vollachsen, die an den beiden Enden ein Schraubgewinde haben. Ist der Nabendynamo Ihres Laufrades mit einer derartigen Achse bestückt, können Sie diese zwischen den Ausfallenden der Fahrradgabel einklemmen, indem Sie zwei Achsmuttern samt Unterlegscheiben auf die Achse schrauben. Eine Aufnahme oder Möglichkeit, an Schraubachsen einen Schnellspanner zu verwenden, gibt es logischerweise nicht.

Schnellspannachsen sind hingegen Hohlachsen, durch die sich ein Schnellspanner führen lässt. Die Montage von Schnellspannachsen gelten gemeinhin als leichter, da sich diese mit nur wenigen Handgriffen in die Ausfallenden der Radgabel einspannen und wieder ausspannen lässt.

shimano-nabendynamo

In Deutschland sind als Nennleistung drei Watt und als Nennspannung sechs Volt für Dynamos vorgeschrieben (Im Bild: ein Nabendynamo von Shimano).

4. Leistung & Spannung: Gibt die StZVO klare Regelungen vor?

nabendynamo spannung

Meist sind Nennspannung und -leistung direkt auf dem Dynamo angegeben.

Die Leistung und Spannung von Nabendynamos sind in der StZVO geregelt. Hiernach müssen diese eine Nennspannung von sechs Volt und eine Nennleistung von mindestens drei Watt aufweisen. Bei diesen Bestimmungen handelt es sich um Werte, die ein Nabendynamo unter Dauerbelastung erbringen können sollte.

Sowohl Nennspannung als auch -leistung für Nabendynamos sind so gewählt, dass sich mit ihnen eine Helligkeit erzeugen lässt, die in einem annehmbaren Verhältnis zum Tretaufwand liegt. Da die erzeugte Spannung im Dynamo jedoch abhängig von der Generatordrehzahl (also der Geschwindigkeit der Laufräder) ist, wurden verschiedene Mindest- und Höchstspannungen festgelegt, die bei bestimmten Geschwindigkeiten nicht unter- oder überschritten werden dürfen:

Geschwindigkeit Spannung
5 km/h mind. 3 V
15 km/h mind. 5,7 V
30 km/h max. 7,5 V

Nabendynamo-Tests zeigen: Die meisten Nabendynamos halten unabhängig von Marke und Hersteller die geforderten Werte ein, sodass Sie sich beim Kauf eines geeigneten Stromerzeugers fürs Fahrrad um diese Kriterien kaum zu scheren brauchen.

fahrraddynamo-nabendynamo

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Nabendynamo

5.1. Welche Vor- und Nachteile haben Nabendynamos

Nabendynamos bieten gegenüber klassischen und veralteten Modellen wie bspw. Seitenläufer- oder Speichendynamos eine Menge Vor- und nur wenig Nachteile. Welche das im Einzelnen sind, erfahren Sie in nachfolgender Übersicht:

  • sehr hoher Wirkungsgrad
  • kaum anfällig für Defekte
  • zuverlässig und wartungsarm
  • Funktion wetterunabhängig
  • kaum Betriebsgeräusche
  • unabhängig von Anlötteilen und Dynamolaufflächen am Reifen
  • meist verhältnismäßig teuer
  • Ein- und Ausbau aufwändig
  • häufig relativ schwer

5.2. Warum sind Unterschiede beim Gewicht relevant?

nabendynamo-rennrad

Für Rennräder kommen Nabendynamos aufgrund des höheren Gewichts kaum infrage.

Das Gewicht ist natürlich nicht nur relevant, wenn Sie Rennrad fahren und auf jedes Gramm genau achten müssen. Auch bei City- oder Trekkingrädern ist es vorteilhaft, tendenziell auf leichtere Nabendynamos zurückzugreifen.

Denn besonders auf längeren Fahrradtouren werden Sie dankbar sein, wenn das Eigengewicht Ihres Rads nicht allzu schwer ausfällt. Das spart beim Fahren im Flachland nicht nur Kraft, sondern bringt darüber hinaus den Vorteil mit sich, dass Ihnen auch bei hügeligen oder bergigen Passagen nicht so schnell die Luft ausgeht.

Maße und Speichenzahl beachten: Damit Sie nach dem Kauf Ihres persönlichen Nabendynamo-Testsiegers nicht böse überrascht werden, sollten Sie vorab prüfen, ob die Einbaubreite sowie die Lochzahl zu Ihrer Gabel bzw. Ihrem Laufrad passen. Kleiner Tipp: Die gängigste Größe für den Abstand der beiden Ausfallenden der Gabel zueinander (gemessen wird der Abstand der Innenflächen) liegt bei 100 Millimeter. Speichenlöcher sind hingegen in der Regel entweder 32 oder 36 Stück vorhanden.

5.3. Hat die Stiftung Warentest bereits einen Nabendynamo-Test durchgeführt?

Einen Nabendynamo anschließen?

Nichts leichter als das. Nabendynamos verfügen außen am Gehäuse über eine Steckerbuchse, in die Sie den Stecker Ihrer LED-Lichtanlage einfach einstöpseln können.

Die Stiftung Warentest hat sich mit Nabendynamos fürs Fahrrad bisher noch nicht im Rahmen eines Tests auseinandergesetzt. Allerdings empfiehlt das bekannte deutsche Prüfinstitut in einer Meldung vom 25.09.2014, besonders im Winter auf Seitenläuferdynamos zu verzichten.

Falls Sie also zu jenen gehören, die es lieben, auch bei niedrigsten Temperaturen und Schnee mit Ihrem Drahtesel durch die Gegend zu heizen, sollten Sie ernsthaft darüber nachdenken, sich einen Nabendynamo einzubauen oder alternativ auf batterie- bzw. akkubetriebenes Licht zurückzugreifen.