Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Fahrrad-Schutzblech dient während der Fahrt auf dem Rad zum Schutz vor Steinen, Geröll und Schlamm. Es verhindert zum Beispiel, dass Sie während der Fahrt Spritzer an den Rücken bekommen.
  • Wichtig ist, dass das vordere und hintere Schutzblech lang und breit genug ist. Nur so kann die volle Funktionsfähigkeit eines Fahrrad-Schutzblechs gewährleistet werden.
  • Als Material für ein Fahrrad-Schutzblech stehen Ihnen Kunststoff und Metall zur Verfügung. Viele Hersteller setzen auf Kunststoff, da das Material leichter ist als beispielsweise Aluminium.

fahrrad-schutzblech test

Zur perfekten Ausstattung eines Fahrrads gehört mit Sicherheit ein Fahrrad-Schutzblech. Besonders wenn Sie mal kurzzeitig über Schotterwege durch einen Stadtpark fahren, lohnt sich die Anschaffung. Dann werden Sie und Ihr Fahrrad gut geschützt.

In unserem Vergleich der Fahrrad-Schutzbleche 2020 erfahren Sie, was ein gutes Schutzblech ausmacht. Damit die Wahl auf das richtige Modell fällt, sollten Sie auf die Radgröße und Profilbreite achten.

fahrrad-schutzblech-abstand-reifen

Der Abstand zwischen Fahrrad-Schutzblech und Reifen muss richtig sein, um eine gute Funktionsfähigkeit zu gewährleisten.

1. Ist die optimale Länge und die richtige Befestigung für den perfekten Schutz notwendig?

Als Zubehör für Ihr Fahrrad sind Fahrrad-Schutzbleche sehr wichtig. Für viele Radfahrer gehört ein Schutzblech zur Grundausstattung, selbst wenn es in den meisten Fällen nicht unbedingt für die Sicherheit erforderlich ist.

Ein Fahrrad-Schutzblech dient dennoch Ihrem eigenen Schutz. Die Fahrradreifen nehmen den Schmutz, die Steine und Wasser auf. Durch die Rotation der Räder wird all das auch wieder abgegeben und das in alle möglichen Richtungen.

Das Fahrrad-Schutzblech vorne kann zum Teil sicherheitsrelevant sein. Wenn Sie mit Ihrem City-Bike durch die Stadt fahren, sind die Wege nicht immer eben. Kleine Steine auf Schotterwegen sind keine Seltenheit. Diese können schnell einmal hochfliegen und Sie im Gesicht treffen.

Das Fahrrad-Schutzblech hinten schützt Ihren Rücken. Vor allem bei Schlamm kann das als Spritzschutz hilfreich sein.

Tipp: Um die volle Schutzfunktion zu erhalten, müssen Sie auf die richtige Länge der Schutzbleche achten. Sie dürfen in keinem Fall zu kurz sein. Am besten achten Sie darauf, dass das hintere Schutzblech bis zur Hälfte des Radumfangs geht.

Neben der optimalen Größe kommt es laut vielen Tests für Schutzbleche im Internet auf die korrekte Befestigung des Fahrrad-Schutzblechs an. Oft bieten die Hersteller Kunststoff-Bleche mit Steckmontage an. Das Vorderblech muss einfach nur an der Radstange befestigt werden.

Das Schutzblech am Hinterreifen wird zusätzlich mit einem Clip oder einem Gummi an der Radstange montiert. Die Anbringung an zwei Punkten ist notwendig, weil das Fahrrad-Schutzblech hinten länger ist als vorne.

Bei der Anbringung muss der Abstand zwischen dem Reifen und dem Schutzblech richtig eingestellt sein. Viele Tests für Fahrrad-Schutzbleche im Internet empfehlen einen Abstand von 10 mm.

Hinweis: Bei einem Fahrrad-Schutzblech mit Stromführung messen Sie den Abstand von dem Stromkabel aus und nicht vom Schutzblech selbst.

fahrrad-schutzblech-kurz

2. Zwei Arten von Fahrradschutzblechen: Wie unterscheiden sich Steckschutzblech und Strebenschutzblech?

In der Kategorie Fahrrad-Schutzblech unterscheiden die Anbieter zwischen einen Steckschutzblech und einem Strebenschutzblech. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen die beiden Typen der Schutzbleche für Fahrräder in einer Tabelle vorstellen.

Der Hauptunterschied liegt in der Befestigungsart. Während ein Steckschutzblech per Klick-Montage angebracht wird, ist das Strebenschutzblech fest verschraubt.

Steckschutzblech Strebenschutzblech
steckschutzblech strebenschutzblech
  • einfache und schnelle Montage
  • Anwendung oft bei Kunststoff
  • hohe Flexibilität
  • mehr Stabilität
  • Anwendung oft bei Metall
  • dauerhafte Befestigung

Die meisten Hersteller setzen auf Steckschutzbleche. Im Vergleich zu Strebenschutzblechen bieten sie Ihnen viele Vorteile.

    Vorteile
  • geringes Gewicht durch Verwendung von Kunststoff
  • sportliches Design
  • sind schnell montiert und demontiert
    Nachteile
  • kann während der Fahrt etwas wackeln

Neben diesen beiden Varianten gibt es die Modelle meist in einem Fahrrad-Schutzblech-Set. In diesem erhalten Sie ein Fahrrad-Schutzblech für vorne und ein Fahrrad-Schutzblech für hinten.

fahrrad-wetter

3. Kaufkriterien für Fahrrad-Schutzbleche: Worauf muss man achten?

In unserer Kaufberatung erklären wir von Vergleich.org Ihnen genau, auf welche Merkmale es ankommt, wenn Sie ein Fahrrad-Schutzblech kaufen. Beachten Sie die wichtigen Kaufkriterien, finden Sie mit Sicherheit Ihren persönlichen Testsieger der Fahrrad-Schutzbleche.

Nicht zuletzt ist natürlich auch der Preis entscheidend. Ein günstiges Fahrradblech erhalten Sie in zahlreichen Online-Shops. Neben Amazon hat beispielsweise auch Lidl manchmal Schutzbleche im Angebot.

fahrrad berg

3.1. Einsatzbereich und Produkttyp: Welches Fahrrad nutzen Sie?

Trekking-Fahrrad

Ein Trekking-Fahrrad ist für zwei Einsatzbereiche ausgelegt. Das betrifft zum einen die Straße und zum anderen Waldwege. Wer oft in wechselndem Gelände fährt, ist mit dieser Fahrradart gut beraten.

Um das beste Fahrrad-Schutzblech für Ihre Bedürfnisse zu finden, sollten Sie Ihren Fahrrad-Typ kennen. Im Folgenden finden Sie eine kleine Auswahl der erhältlichen Fahrräder:

Für all diese Fahrräder stehen zahlreiche Schutzbleche zur Verfügung. Einige sind direkt auf bestimmte Arten von Fahrrädern abgestimmt.

Die meisten Modelle sind für mehrere Fahrradtypen einsatzfähig. Sie können beispielsweise für Mountainbikes und Trekking-Fahrräder gleichzeitig genutzt werden.

Tipp: Ein Fahrrad-Schutzblech für ein Rennrad hat jedoch andere Maße als eines für ein Mountainbike. Bei einem Rennrad sind die Reifen viel schmaler als bei einem Mountainbike. Sind Sie auf der Suche nach einem Fahrrad-Schutzblech für Ihr Mountainbike, empfehlen wir auch genau nach einem Modell für diesen Zweck Ausschau zu halten.

Ein Fahrrad-Schutzblech für City-Bikes zeichnet sich durch eine stärkere Wölbung im Vergleich zu einem Mountainbike aus. Bei Letzterem ist das Schutzblech eher flach gehalten.

Um während der Fahrt mit einem City-Fahrrad Dreck und Steine fernzuhalten, sollten Sie bei dem Schutzbech hinten auf eine ausreichende Länge achten. Am besten ist es, wenn das Blech an der Rückseite bis zur Hälfte des Radumfangs reicht.

fahrrad-wand

3.2. Eignung: Radgröße und Profilbreite entscheidend

Die Eignung eines Fahrrad-Schutzblechs hängt eng mit dem Einsatzbereich zusammen. Neben der Frage, für welches Fahrrad das Schutzblech geeignet sein muss, ist auch die Radgröße und Profilbreite wichtig. Beides muss auf die Reifen abgestimmt sein, um einen Spritzschutz zu gewährleisten.

3.2.1. Radgröße: Fahrrad-Schutzbleche bis 29 Zoll
fahrrad-radgroesse

Bei der Wahl des richtigen Fahrrad-Schutzblechs spielt die Radgröße eine entscheidende Rolle.

Die Radgröße wird immer in Zoll angegeben. Sie beschreibt den Durchmesser der Räder an Ihrem Fahrrad. Es gibt zum Beispiel folgende Größen:

  • Fahrrad-Schutzblech 26 Zoll
  • Fahrrad-Schutzblech 28 Zoll
  • Fahrrad-Schutzblech 29 Zoll.

Bei diesen Modellen handelt es sich um die gängigsten Größen für Fahrrad-Schutzbleche. Neben diesen Varianten gibt es natürlich auch noch kleinere Maße.

Diese sind für Kinder-Fahrräder geeignet. Teilweise nutzen auch kleine Frauen diese Größen.

Hinweis: Nutzen Sie immer die Schutzbleche für die entsprechende Radgröße. Haben Sie ein 28 Zoll Fahrrad, passt ein Fahrrad-Schutzblech mit 26 Zoll nicht, sondern nur ein Fahrrad-Schutzblech mit 28 Zoll.

Laut vielen Tests für Fahrrad-Schutzbleche im Internet sollte das vordere Schutzblech mindestens bis zur Achse des Vorderrads gehen. Nur so kann die Vorrichtung einen optimalen Schutz gewährleisten.

3.2.2. Profilbreite: Direkt am Reifen ausmessen
fahrrad-profil

Das Schutzblech muss zum Profil der Fahrradreifen passen.

Die Profilbreite sagt bei Fahrrädern aus, wie breit die Reifen Ihres Fahrrads sind. Ähnlich ist es auch bei Schutzblechen. Die Profilbreite des Schutzblechs bezeichnet die Breite, die benötigt wird, um den Fahrradreifen zu ummanteln.

Das Schutzblech muss breit genug sein, damit es die volle Breite des Reifens abdeckt. Daher sollten Sie die Breite Ihrer Fahrradreifen genau kennen. Messen Sie diese am besten vor dem Kauf aus.

Tipp: Sind die Reifen Ihres Fahrrads 50 mm breit, sollte das Schutzblech eine Breite von 55 mm vorweisen.

Insgesamt empfehlen wir von Vergleich.org auf jeder Seite des Reifens 2 mm Überstand zu lassen. Auf diese Weise kann das Fahrrad-Schutzblech den Reifen gut ummanteln.

Die Form des Schutzblechs spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Optimal ist eine flache U-Form, die nah an dem Reifen anliegt. So ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass Ihnen Steine oder Ähnliches ins Gesicht fliegen.

fahrrad-schutzblech-befestigung

3.3. Handhabung: Einfache Befestigung als wichtigster Punkt

Mit der Handhabung ist gemeint, wie gut sich das Fahrrad-Schutzblech befestigen lässt. Das ist besonders wichtig, wenn Sie die Montage alleine vornehmen.

Im ersten Schritt sollten Sie auf die Art der Montage achten. Meist handelt es sich um eine Clip-Montage. Das ist in der Regel bei Fahrrad-Schutzblechen aus Kunststoff der Fall.

Tipp: Auch Schnellspanner kommen gerne zum Einsatz. Dann können Sie im Handumdrehen das Fahrrad-Schutzblech anbringen. Ebenso leicht ist ein Fahrrad-Schutzblech abnehmbar.

Die Befestigung eines Strebenschutzblechs kann schon etwas komplizierter ausfallen. Der Grund liegt darin, dass die Streben oft noch festgeschraubt werden müssen.

fahrrad-schutzblech-material

3.4. Produkteigenschaften: Leichtes Material ist optimal

Es gibt noch weitere Produkteigenschaften, die Sie beim Kauf eines Fahrrad-Schutzblechs beschäftigen sollten. Diese betreffen das Material, das Gewicht und die Farbe des Fahrrad-Schutzblechs. Dabei hängt das Gewicht maßgeblich vom Material ab.

3.4.1. Material: Vorwiegend Schutzbleche aus Kunststoff
fahrrad-schutzblech-metall

Ein Fahrrad-Schutzblech aus Metall ist meist an City-Rädern angebracht.

Die Hersteller bieten in der Regel zwei Materialien an. Das sind Kunststoff und Metall.

In Bezug auf die Langlebigkeit ist das Material sehr wichtig. Dieses Merkmal trifft sowohl auf Kunststoff als auch auf Metall zu.

Die meisten Hersteller nutzen für ihre Fahrrad-Schutzbleche Kunststoff. Das Material hat die Eigenschaft, stoßfest zu sein. Mit dieser Eigenschaft halten die Modelle einiges aus.

  • Fischer
  • Hebie
  • Musguard
  • Riesel
  • SKS
  • Topeak
  • Woltu
  • Zefal

Tipp: Zudem ist Kunststoff leicht und das Schutzblech lässt sich einfach montieren. Aus den genannten Gründen empfehlen wir Ihnen, sich für ein Fahrrad-Schutzblech aus Kunststoff zu entscheiden.

Möchten Sie es etwas edler halten, greifen Sie zu einem Fahrrad-Schutzblech aus Metall. Abhängig von der konkreten Metallart stellt sich die Frage nach dem Ansetzen von Rost. Aluminium ist rostfrei und wird deshalb gerne für Schutzbleche eingesetzt.

3.4.2. Gewicht: Leicht muss es sein
fahrrad-schutzblech-kunststoff

Für ein besonders leichtes Fahrrad-Schutzblech wählen Sie eines aus Kunststoff.

Bei Fahrrädern muss die Nutzung von unnötigem Gewicht vermieden werden. Das gilt natürlich auch für die Fahrrad-Schutzbleche.

Wenn Sie das Fahrrad zum Beispiel in den Keller und wieder hinauf tragen müssen, spielt das Gewicht eine Rolle. Sie möchten sicher nicht unnötiges Gewicht schleppen.

Daher empfehlen wir auch wegen des Gewichts auf Schutzbleche aus Kunststoff zu setzen. Sehr leichte Modelle wiegen gerade einmal 110 g. Diese erhalten Sie beispielsweise als Fahrrad-Schutzbleche von SKS.

3.4.3. Farbe: Optisch passend zum Fahrrad

Als letzter Punkt ist natürlich auch die Optik entscheidend. Neben einer sportlichen Form spielt auch die Farbe des Schutzblechs eine wichtige Rolle.

Meist stehen Ihnen schwarze und graue Varianten zur Auswahl. Diese bieten den Vorteil, dass sie optisch zu jedem Fahrrad passen.

Von einigen Marken erhalten Sie auch etwas farbenfrohere Schutzbleche. Diese sind zum Beispiel in Schwarz mit blauen, roten oder grünen Akzenten designt. Auch in Braun gibt es andere Fahrrad-Schutzbleche.

fahrrad-sicherheit

4. Tests für Fahrrad-Schutzbleche bei der Stiftung Warentest: Viel Wissenswertes zum Thema Fahrräder

Einen Test für Fahrrad-Schutzbleche gibt es von der Stiftung Warentest leider noch nicht. Allerdings können Sie sich auf der Themenseite Fahrrad, E-Bike und Pedelec zahlreiche Tests und Meldungen rund um das Thema Fahrräder ansehen.

Dort finden Sie zum Beispiel Tests für E-Bikes und Trekkingräder. Weiterhin lesen Sie bei der Stiftung Warentest Wissenswertes zum Bikesharing und zur Sicherheit für Radfahrer.

fahrrad-schutzblech-rot-schwarz

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Fahrrad-Schutzblech

5.1. Wie breit sollte ein Fahrrad-Schutzblech sein?

Die Frage, wie breit ein Fahrrad-Schutzblech sein sollte, hängt von der Breite der Fahrradreifen ab. Je breiter die Reifen sind, desto breiter sollte auch das Fahrrad-Schutzblech sein.

Tipp: An jeder Seite des Reifens empfehlen wir einen Abstand von 2 bis 3 mm zu lassen. Insgesamt müssen Sie also 4 bis 6 mm mehr einrechnen.

Damit Sie eine bessere Orientierung haben, möchten wir von Vergleich.org Ihnen ein kleines Beispiel geben. Bei einer Profilbreite von 45 mm sollten Sie ein Schutzblech mit einer Breite von 49 bis 51 mm kaufen.

5.2. Welche Befestigung für ein Fahrrad-Schutzblech empfiehlt man?

Am bequemsten und schnellsten gelingt die Befestigung mit der Klick-Montage. Dafür wählen Sie ein Steckschutzblech. In dem Fall ist es auch einfacher, wenn Sie das Fahrrad-Schutzblech austauschen möchten.

Geht es Ihnen mehr um die Stabilität, raten wir Ihnen zu einem Strebenschutzblech. In dem Fall haben Sie allerdings einen größeren Aufwand bei der Befestigung des Fahrrad-Schutzblechs.

Bildnachweise: B.Forenius/Shutterstock, daniel jack lee/Shutterstock, yoshi0511/Shutterstock, supatchai/Shutterstock, NOKDUE/Shutterstock, NagornyiSergiy/Shutterstock, Maarten Bell/Shutterstock, lzf/Shutterstock, Tanja Esser/Shutterstock, Blazej Lyjak/Shutterstock, rdonar/Shutterstock, Pakorn Chunhaswasdikul/Shutterstock, pattara puttiwong/Shutterstock, Zmaj88/Shutterstock, wk1003mike/Shutterstock, Ireblacks/Shutterstock, amazon.com/fischer (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Fahrrad-Schutzbleche-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Fahrrad-Schutzbleche?

Unser Fahrrad-Schutzbleche-Vergleich stellt 7 Fahrrad-Schutzbleche von 5 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: Bergsteiger, Hebie, SKS, TOPEAK, Mudhugger. Mehr Informationen »

Welche Fahrrad-Schutzbleche aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Das günstigstes Fahrrad-Schutzblech in unserem Vergleich kostet nur 16,99 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger Hebie 716 X-Stealth gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Fahrrad-Schutzbleche-Vergleich auf Vergleich.org ein Fahrrad-Schutzblech, welches besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Ein Fahrrad-Schutzblech aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Das Berg­stei­ger Mudguard wurde 495-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welches Fahrrad-Schutzblech aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt das SKS Shock­bla­de, welches Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 268 von 5 Sternen für das Fahrrad-Schutzblech wider. Mehr Informationen »

Welches Fahrrad-Schutzblech aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Da sich gleich mehrere Fahrrad-Schutzbleche aus dem Vergleich positiv hervorgetan haben, hat die VGL-Redaktion die Bestnote "SEHR GUT" insgesamt 3-mal vergeben. Folgende Modelle wurden damit ausgezeichnet: Berg­stei­ger Mudguard, Hebie 716 X-Stealth und SKS Shock­bla­de Mehr Informationen »

Welche Fahrrad-Schutzbleche hat die VGL-Redaktion für den Fahrrad-Schutzbleche-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 7 Fahrrad-Schutzbleche für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: Berg­stei­ger Mudguard, Hebie 716 X-Stealth, SKS Shock­bla­de, SKS Velo 42, TOPEAK Defender FX/RX, TOPEAK DEFENDER M1/M2 und Mud­hug­ger Standard Rear Guard Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Fahrrad-Schutzbleche interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Fahrrad-Schutzblech-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „Schutzblech Fahrrad“, „Fahrradschutzbleche“ und „SKS Shockblade“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Im Set erhältlich Vorteil des Fahrrad-Schutzbleches Produkt anschauen
Bergsteiger Mudguard 24,90 Ja In zwei verschiedenen Größen erhältlich » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Hebie 716 X-Stealth 25,33 Ja Für extra breiten Schutz » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
SKS Shockblade 32,05 Ja Einfache Montage » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
SKS Velo 42 16,99 Ja Einfache Montage » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
TOPEAK Defender FX/RX 21,90 Ja Ideal bei matschigen Untergründen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
TOPEAK DEFENDER M1/M2 50,94 Ja Verstellmöglichkeit an zwei Gelenkmöglichkeiten » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Mudhugger Standard Rear Guard 25,92 Nein Perfekt für Hardtail-Bikes mit Scheibenbremsen 69,8 cm » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen