Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Lagerfeuer ist zu wild und beschädigt den Rasen, auf feurige Atmosphäre möchten Sie in Ihrem Garten dennoch nicht verzichten? Dann können Sie eine Feuerschale kaufen, die das Lagerfeuer beherbergt und bändigt.
  • Soll die Feuerschale mehr als nur ein kleines Dekorationsstück sein, muss die Feuerfläche einen Durchmesser von mindestens 60 cm betragen.
  • Sehr empfehlenswert ist der Einsatz eines Funkenfluggitters, das verhindert, dass die Funken unkontrolliert und uneingeschränkt durch Ihren Garten fliegen können.

Feuerschalen Test

Abends im Garten sitzen und sich mit Familie oder Freunden an einem offenen Feuer erfreuen – nicht wenigen von uns gefällt dieser Gedanke und doch schrecken viele davor zurück, ein Lagerfeuer zu entfachen. Zu stark leidet der Rasen darunter und zu wild erscheinen die Flammen manchmal für den begrenzten Platz im Garten.

Um Ihnen eine Möglichkeit vorzustellen, wie Sie dennoch Spaß am Feuer im eigenen Garten haben können, haben wir den Feuerschalen-Vergleich 2020 durchgeführt. Hierin stellen wir Ihnen die besten Feuerschalen vor und verraten Ihnen in der Kaufberatung außerdem, worauf es beim Kauf ankommt. Erfahren Sie in den nächsten Kapiteln unter anderem, welche Größe die Feuerstelle im Garten haben sollte, welche Materialien bestimmte Vorteile bieten und welche Ausstattung nützlich sowie sinnvoll ist.

1. Die Größe: Echtes Feuer entsteht erst bei ca. 60 cm Durchmesser

Soll Ihre Garten-Feuerstelle nur dekorative Zwecke erfüllen, reichen auch Schalen mit einem Durchmesser von unter 60 cm aus.

Soll aber ein echtes Feuer entstehen, das sich spürbar von einer Fackel unterscheidet und auch merklich Wärme erzeugt, so ist bei der Schale ein Durchmesser von 60 cm das Minimum.

Feuerschale Vergleich

Spektakuläre Bilder im eigenen Garten – mit der Feuerschale leicht zu erreichen.

Feuerschalen, die weniger als 60 cm Durchmesser haben, bieten nicht den Platz, um genügend Brennholz für ein „richtiges“ Feuer darin zu deponieren.

Für Ihren Garten empfehlen wir eine Feuerschale mit 75 bis 100 cm Durchmesser. Damit ist die Feuerschale groß genug, um ein echtes Feuer zu beherbergen, Wärme auszustrahlen und – bei entsprechender Ausstattung (siehe Kapitel 4) – als Grill zu dienen.

Feuerschalen mit 120 oder mehr cm Durchmesser eignen sich in der Regel weniger für den eigenen Garten, sondern finden eher auf öffentlichen Plätzen Verwendung.

Nichtsdestotrotz haben natürlich auch kleinere Feuerschalen eine Daseinsberechtigung. Sie möchten sich gar nicht groß am Feuer wärmen, sondern suchen nur einen Hingucker für Ihren Garten, der die Atmosphäre am Abend verbessert? Dann sind selbstverständlich auch Feuerschalen mit einem Durchmesser von unter 60 cm eine gute Wahl!

2. Das Material: Schützt nur Edelstahl vor Rost?

Beim Material müssen Sie sich zunächst fragen, ob Sie die Feuerstelle im Garten stehen lassen wollen und so auch Regen oder Luftfeuchtigkeit permanent am Material nagen können.

Ist dies der Fall, so sollten Sie unbedingt auf eine Feuerschale aus Edelstahl zurückgreifen. Eine Feuerschale aus Edelstahl sieht nicht nur modern und schick aus, sondern ist in den meisten Fällen auch rostfrei.

Feuerstelle Test

Bleibt in der Regel nicht nur rostfrei, sondern überzeugt auch mit edlem Design: die Edelstahlfeuerstelle.

Möchten Sie Ihre Feuerschale hingegen sporadisch nutzen und in der Zwischenzeit trocken unterstellen, so müssen Sie nicht unbedingt auf eine Edelstahl-Feuerschale zurückgreifen. Diese gehören nämlich oft nicht zu den günstigsten Feuerschalen und so können Sie gegebenenfalls Geld bei der Anschaffung sparen, wenn Sie auf die Vorteile dieses Materials verzichten können.

Manch einer von uns weiß nämlich auch die Vorzüge der Kombination aus Feuerschale und Rost zu schätzen: Die Feuerschalen aus Gusseisen oder gewöhnlichem Stahl setzen recht schnell eine erste Rostschicht an. Dadurch erhält das Produkt aber auch ein rustikales und oftmals gewünschtes Aussehen, das viele Freunde von Feuerschalen bewusst zur Garten-Feuerstelle aus rostanfälligem Material greifen lässt.

Ein weiterer Vorteil der Feuerschale mit Rostoptik: Sie sind in der Regel etwas günstiger in der Anschaffung und halten bei guter Pflege dennoch einige Jahre.

Feuerschale Rost

Für diejenigen, denen Edelstahl zu blank ist, macht der Rost auf der Schale die Sache erst rund.

3. Die Ausstattung: Hält ein Funkenfluggitter das Feuer unter Kontrolle?

Sicherheit geht vor

Eine Feuerschale mit Funkenschutz ist absolut empfehlenswert. Insbesondere bei trockenem Laub im Herbst können schon Funken ausreichen, um ein Feuer zu entfachen, das nicht mehr Lagerfeuerromantik, sondern Panik versprüht.

Wir empfehlen den Kauf einer Feuerschale mit Funkenschutz.

Sollten Sie ein anderes Modell bevorzugen, empfehlen wir Ihnen, für Ihre Feuerschale einen passenden Funkenschutz-Deckel nachzukaufen.

So können Sie Ihre Feuerstelle im Garten oder auf der Terrasse gefahrlos genießen, ohne sich zu sorgen, dass der Funkenflug woanders ein unerwünschtes Feuer entfacht.

Achten Sie dennoch darauf, dass stets genügend Abstand zu leicht entflammbaren Materialien und Stoffen eingehalten wird.

Zum Grillen empfiehlt sich natürlich eine Feuerschale mit Grill-Rost. Mit diesem Zubehör wird die Feuerschale im Garten im Handumdrehen zum Grill und bietet nicht nur ein optisches Highlight, sondern liefert auch lecker zubereitete Lebensmittel.

Bei einer Grill-Feuerschale sollten Sie natürlich auch wieder auf die Größe des Produkts achten. Möchten Sie mit mehr als drei bis vier Personen bequem grillen, sollte der Durchmesser mindestens 60 cm, besser noch aber 75 oder mehr cm betragen.

feuerschale-funkenschutz

Mit einem Funkenschutzgitter auf der Feuerschale können Sie das Feuer auf der Terrasse entspannt genießen.

4. Die Typen: Unterscheiden sich die Alternativen zur Feuerschale nur optisch?

Da es unterhalb der Feuerschalen keine klar voneinander abzugrenzenden Kategorien gibt, stellen wir Ihnen an dieser Stelle zwei Alternativen vor, die zur Verwandtschaft der Feuerschalen gezählt werden können.

Feuerstelle Merkmale
einfaches Lagerfeuer

Lagerfeuer

+ keine Produktanschaffung nötig

+ wilde/natürliche Atmosphäre

- beschädigt den Untergrund

- lässt sich schwerer bändigen (kein Funkenschutzgitter) und nicht so vielseitig nutzen (kein Grillrost)

Feuerkorb

Feuerkörbe

+ durch Rillen besonders schönes Feuerspektakel

- lässt sich leichter umstoßen

- durch die Rillen kann Glut und Asche fallen: Brand(-flecken)gefahr

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Feuerschalen

Bevor wir Sie in die Suche nach Ihrem persönlichen Feuerschalen-Testsieger entlassen, beantworten wir Ihnen noch zwei der am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Feuerschalen. Sie haben darüber hinaus noch weitere Fragen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Kommentarfunktion nutzen, um mit uns in Kontakt zu treten.

5.1. Welches Holz sollte ich für die Feuerschale nutzen?

Zunächst einmal sollten Sie lieber Holz und nicht etwa Holzkohle verwenden. Bei Holzkohle werden viel höhere Temperaturen erreicht, wofür die Produkte der meisten Marken und Hersteller nicht gemacht sind.

Das Holz sollte möglichst unbehandelt sein (zum Beispiel nicht lackiert) und muss zuvor in kleine Stücke gehackt werden, damit es gut brennt. Zu große Holzscheite haben es aufgrund der nicht allzu hohen Temperaturen schwer, wirklich Feuer zu fangen.

welches-holz-feuerschale

Gerade beim Anzünden sollte das Holz möglichst klein sein.

5.2. Hat die Stiftung Warentest schon einen Feuerschalen-Test durchgeführt?

Nein, die Stiftung Warentest hat noch keinen Feuerschalen-Test gemacht, gleiches gilt auch in Hinsicht auf den Feuerkorb. Allerdings hat sie sich mit dem verwandten Thema Grillen beschäftigt und dort zum Beispiel im Jahr 2015 die besten Grills fürs Barbecue getestet.