Akku-Rasentrimmer Test 2016

Die 7 besten Freischneider im Vergleich.

AbbildungTestsiegerBlack + Decker GLC1823L20Black + Decker GLC1823LMakita DUR181ZPreis-Leistungs-SiegerRyobi OLT1831SAL-KO 112927 GTLiBosch ART 23-18 LIEinhell GE-CT 18 Li Solo
ModellBlack + Decker GLC1823L20Black + Decker GLC1823LMakita DUR181ZRyobi OLT1831SAL-KO 112927 GTLiBosch ART 23-18 LIEinhell GE-CT 18 Li Solo
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
07/2016
Kundenwertung
28 Bewertungen
30 Bewertungen
150 Bewertungen
49 Bewertungen
41 Bewertungen
62 Bewertungen
86 Bewertungen
SchneidsystemEin Akku-Rasentrimmer kann entweder über ein Faden- oder ein Messer-Schneidsystem verfügen.

Mit einem Rasentrimmer mit Faden-System können Sie nah an Objekte herangehen. Mit einem Trimmer mit Messer-System müssen Sie um harte Objekte drum herum arbeiten.
FadenFadenFadenFadenFadenMesserMesser
SchnittbreiteAkku-Rasentrimmer gibt es mit unterschiedlichen Schnittbreiten.
220 mm entsprechen einer eher kleinen Schnittbreite, 260 mm einer mittleren und ca. 300 mm einer großen Schnittbreite.

Je größer die Schnittbreite, desto größer ist die Fläche, die Sie bearbeiten können.
230 mm230 mm260 mm300 mm250 mm230 mm240 mm
Akku-Laufzeitca. 33 minca. 15 minca. 30 minca. 30 minca. 30 minca. 26 minca. 40 min
Akku-Spannung18 Volt
Lithium-Ion-Akku
18 Volt18 Volt18 Volt18 Volt18 Volt
Lithium-Ion-Akku
18 Volt
inkl. Akku | Ladegerät | | | | | | |
schwenkbarer Kopf
hohe Flexibilität
JaJaJaJaJaJaJa
zweiter Griff
ergonomisch
JaJaJaJaJaJaJa
Teleskopstiel
ergonomisch
JaJaJaJaJaJaJa
PflanzenschutzbügelEin Pflanzenschutzbügel verhindert das versehentliche Abmähen von Pflanzen und Blumen.JaNeinJaJaJaJaJa
Gewicht2,4 kg2,4 kg3,1 kg2,2 kg2,4 kg2,4 kg2,2 kg
Vorteile
  • automatische Faden-Nachstellung
  • liegt gut in der Hand
  • Zusammenbau leicht
  • Laufzeit länger als angegeben
  • automatische Faden-Nachstellung
  • liegt gut in der Hand
  • vielseitig einsetzbar
  • schneidet langes Gras
  • automatische Faden-Nachstellung
  • gute Verarbeitung
  • Tragegurt inkl.
  • automatische Faden-Nachstellung
  • liegt gut in der Hand
  • gute Verarbeitung
  • automatische Faden-Nachstellung
  • liegt gut in der Hand
  • Zusammenbau leicht
  • liegt gut in der Hand
  • sehr leise
  • Zusammenbau leicht
  • vielseitig einsetzbar
  • liegt gut in der Hand
  • Ersatzmesser inkl.
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.8/5 aus 56 Bewertungen

Akku-Rasentrimmer-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Akku-Rasentrimmer werden durch einen Akku mit Strom versorgt. Aus diesem Grund sind die Rasentrimmer überall im Garten einsetzbar und können sogar an schwer zugänglichen Stellen, wie etwa Rasenkanten, Böschungen, unter Hecken und Zäunen, zum Einsatz kommen.
  • Akku-Rasentrimmer bestehen grundsätzlich aus einem Stiel und einem Schneidkopf. Verfügt ein Akku-Trimmer über einen zweiten, verstellbaren Griff, einen Teleskopstiel und einen schwenkbaren Kopf, liefert das ein Plus für die Handhabung. Ein zusätzlicher Pflanzenschutzbügel kann Ihre Pflanzen außerdem vor einem unbeabsichtigten Abschnitt bewahren.
  • Sie können zwischen zwei Schneidsystemen wählen: Zum einen gibt es ein Faden-System, das sich für das Trimmen von Gräsern und Grünzeug in Ihrem Garten eignet, und zum anderen gibt es ein Messer-System, das den Abschnitt von leichtem Gehölz und Geäst erlaubt. Die Messer-Schneidsysteme sind bei Kontakt mit harten Objekten allerdings empfindlicher als die Faden-Schneidsysteme.

Akku-Rasentrimmer Test

51 % der Deutschen werkeln mindestens ein Mal pro Woche im Garten, 22 % sogar täglich. Dabei kennen viele Gartenfreunde das leidige Thema: Der Rasen ist gerade sorgfältig und liebevoll mit dem Rasenmäher bearbeitet worden. Voller Stolz schweift der Blick anschließend über das schöne Grün – bis zur nächsten Rasenkante oder Böschung. Dort stehen noch Gräser! Wie soll man diesem unerwünschten Grünzeug – an solchen schwer zugänglichen Stellen – bloß zu Leibe rücken? Die Lösung liegt nah: ein Akku-Rasentrimmer muss her! Denn Rasentrimmer mit Akku eignen sich hervorragend für den Einsatz an Rasenkanten, Böschungen und unter Hecken. Kurz gesagt: Die Trimmer kommen immer dann zum Einsatz, wenn’s beim Mähen schwierig wird. Damit Sie sich über die Vor- und Nachteile der Trimmer bereits vor dem Kauf bestmöglich informieren können, präsentieren wir Ihnen im Folgenden den großen Akku-Rasentrimmer Vergleich 2016.

1. Was ist ein Akku-Rasentrimmer und wie funktioniert er?

Freischneider

Garten-Trimmer mit Akku sind vielseitig einsetzbar. Hier z.B. als Kantenschneider an einer Mauer.

Bei einem Akku-Rasentrimmer handelt es sich um ein Gartengerät aus der Kategorie der „leichten Motorsensen“. Die Motoren dieser Motorsensen werden im Allgemeinen durch ein Kabel mit Strom versorgt. Dies ist bei einem Rasentrimmer mit Akku anders.

Wie bereits der Name des Geräts verrät, wird der Motor eines Akku-Rasentrimmers durch einen Akku mit Strom versorgt. Dies sorgt in punkto Bewegungsfreiheit für einen enormen Vorteil. Die gängigste Akku-Art in unserem Akku-Rasentrimmer Vergleich waren übrigens Lithium-Ionen-Akkus.

Kabellose Akku-Trimmer sind im Garten darum in Bereichen einsetzbar, in denen herkömmliche Rasenmäher meistens scheitern. So eignen sich die schlanken und wendigen Elektro-Rasentrimmer besonders für den Einsatz an:

  • Rasenkanten
  • Böschungen
  • unter Hecken
  • am/unter dem Zaun

Die Bauweise der Rasentrimmer mit Akku ist dabei immer gleich: So verfügen alle Modelle in unserem großen Akku-Rasentrimmer Test 2016 über einen Stiel, an dem sich ein Schneidkopf befindet. Der Motor des Rasentrimmers liegt entweder direkt über diesem Schneidkopf oder in einem extra Gehäuse am oberen Ende des Stiels.

Die besten Akku-Rasentrimmer verfügen  – neben einem regulären Griff – außerdem noch über einen zweiten, verstellbaren Griff. Das Vorhandensein dieses zweiten Griffs ermöglicht es dem Benutzer, den Rasentrimmer als Akku-Sense über den Boden zu schwenken (= Motorsense). Besonders gute Geräte verfügen des Weiteren über einen Pflanzenschutzbügel und einen schwenkbaren Kopf. Was es mit diesen Extras auf sich hat, erfahren Sie in unserer ausführlichen Kaufberatung.

Elektro-Rasentrimmer werden vor allem anhand des Schneidekopfs bzw. des Schneidsystems in zwei Arten unterschieden. Zum einen gibt es die sogenannten Akku-Rasentrimmer mit Faden, auch Fadenmäher (mit Akku) genannt, und zum anderen die Akku-Rasentrimmer mit Messer, auch Messermäher genannt.

2. Welche Schneidsysteme kann ein Akku-Rasentrimmer haben?

Schneidsystem Überblick
FadenFadenspule Akku-Rasentrimmer Der Faden eines Akku-Rasentrimmers besteht immer aus Kunststoff, bspw. Nylon. Dieser Kunststoff-Faden ist auf einer Spule aufgewickelt und an einer Seite mit dem sogenannten Fadenkopf verbunden. Wird der Elektro-Trimmer gestartet, wird der Faden durch Fliehkräfte gespannt und schneidet bzw. schlägt das Schnittgut ab.

Damit eine gleichmäßige Mähleistung erreicht wird, muss der Faden regelmäßig weitergezogen werden. Ist die Fadenspule vollständig abgewickelt, muss sie entweder ausgetauscht werden oder Sie wickeln den Faden, wenn er nicht zu abgenutzt ist, manuell wieder auf.

MesserMesser Akku-Rasentrimmer Die Messer eines Akku-Rasentrimmers bestehen immer aus Kunststoff und sind an einem Messerkopf befestigt. Wird der Rasentrimmer (auch Akku-Freischneider genannt) gestartet, beginnen die Messer zu rotieren und schneiden so das Schnittgut ab. Dabei kann bei einigen Herstellern zwischen speziellen Messer-Typen, wie etwa Grasschneide-Messern oder Dickicht-Messern, gewechselt werden.

Damit eine gleichmäßige Mähleistung erreicht wird, müssen die Messer eines Akku-Rasentrimmers scharf sein. Ist dies nicht mehr gewährleistet, müssen die Messer komplett ausgetauscht werden.

3. Vor- und Nachteile eines Akku-Rasentrimmers

  • kabellos und darum überall einsetzbar
  • mäht die schwer zugänglichen Bereiche des Gartens problemlos, wie Rasenkanten, Böschungen und unter Hecken
  • schont die Umwelt, da kein Kraftstoff, wie Benzin oder Öl, benötigt wird
  • ist meistens sehr leicht und liegt beim Arbeiten gut in der Hand
  • Nutzungsdauer durch Akku-Laufzeit begrenzt
  • Fadenspule/Messer müssen regelmäßig ausgetauscht werden

4. Kaufberatung: Darauf müssen Sie beim Kauf eines Akku-Rasentrimmers achten

4.1. Schneidsysteme

Ein Rasentrimmer mit Akku kann entweder über ein Faden- oder ein Messer-Schneidsystem verfügen. Wie diese Schneidsysteme jeweils funktionieren, hat schon die vorausgehende Tabelle erklärt. Nun möchten wir Ihnen noch näher bringen, wann zu einem Akku-Rasentrimmer mit Faden bzw. mit Messer zu raten ist. Hier schon einmal die Vor- und Nachteile der Schneidsysteme auf einen Blick:

Faden Messer
für Gras und Grünpflanzen ideal

Faden recht flexibel, man kann an harten Objekten, wie z.B. Steinen, mähen

Fadenspule muss gewechselt werden, wenn Faden verschlissen ist

schneidet auch leichtes Gehölz und Geäst

bei unvorsichtiger Verwendung (Kontakt mit Steinen etc.) können Messer schnell stumpf werden

Messer müssen regelmäßig ausgetauscht werden

Akku-Rasentrimmer mit Faden

Möchten Sie mit Ihrem neuen Gartenhelfer zukünftig ausschließlich Gräser und Grünpflanzen abmähen – den Trimmer also schwerpunktmäßig als Rasenkantenschneider verwenden –, dann empfehlen wir Ihnen einen Elektro-Trimmer mit Faden-Schneidsystem.

Diese Modelle sind als Rasenkantenschneider und Grastrimmer besonders empfehlenswert, da sie aufgrund der Dehnbarkeit des Fadens recht flexibel sind und man bei laufendem Betrieb nah an harte Objekt, wie kleinere Steine und Umzäunungen etc., heran darf.

Der Nachteil dieser Akku-Rasentrimmer mit Faden liegt darin, dass sich der Faden abnutzt und darum weiter gezogen werden muss. Früher wurde dies manuell erledigt. Die modernen Grastrimmer verfügen heute jedoch über eine sogenannte „automatische Faden-Nachstellung„, die den Faden entweder jeweils beim Anschalten/Ausschalten weiter zieht, oder aber beim Auftippen des Geräts auf den Boden (= Tipp-Automatik). Die Auftipp-Variante verbraucht nach Kundenmeinungen weniger Faden als die Anschalt/Ausschalt-Variante und ist darum zu empfehlen.

Die Hersteller (z.B. Black & Decker und Makita) empfehlen außerdem, den Faden bzw. die Fadenspule regelmäßig zu wechseln.

Spar-Tipp: Wenn der Faden Ihres Akku-Rasentrimmers noch nicht verschlissen ist, können Sie ihn wieder auf die Spule aufrollen und auf diese Weise Kosten sparen.

Akku-Rasentrimmer mit Messer
Akku Kantenschneider

Ein Akku-Trimmer aus dem Haus Einhell. Dieser Akku-Kantenschneider verfügt über einen Pflanzenschutzbügel.

Soll es mit Ihrem neuen Gartengerät auch möglich sein, leichtes Gehölz und Geäst abzumähen bzw. abzuschneiden, bspw. an einer bewachsenen Böschung, dann empfehlen wir Ihnen einen Akku-Rasentrimmer mit Messer-Schneidsystem. Für schweres Gehölz und Geäst empfiehlt sich hingegen ein Freischneider oder eine Motorsense. Auch ein Akku-Freischneider und eine Akku-Motorsense bieten sich für solche Arbeiten an.

Bei Rasentrimmern mit Messer müssen Sie allerdings beachten, dass Sie mit diesen Modellen bei laufendem Betrieb nicht nah an harte Objekt, wie z.B. Steine oder Umzäunungen, heran dürfen. Berühren die Messer Steine o.ä., werden sie sehr schnell stumpf. Einige Kunden berichten in diesem Zusammenhang, dass bereits einmaliger Kontakt mit Steinen die Messer unbrauchbar mache.

Grundsätzlich gilt beim Akku-Trimmer mit Messer, dass die Messer regelmäßig auf ihre Schärfe geprüft werden müssen. Sind die Messer nicht mehr scharf, müssen sie ausgetauscht werden.

4.2. Schnittbreite

Bevor Sie sich für Ihren persönlichen Akku-Rasentrimmer Testsieger entscheiden, sollten Sie sich unbedingt über die Schnittbreite – also die Arbeitsbreite – des Gerätes Ihrer Wahl informieren. Denn die Arbeitsbreite kann zukünftig darüber entscheiden, wie lange Sie für die Bearbeitung Ihrer Grünflächen brauchen. Im Fall der Schnittbreite von Rasentrimmern mit Akku (z.B. Wolf-Garten und Bosch) gilt ausnahmsweise wirklich: Viel hilft viel!

Wählen Sie darum einen Trimmer mit möglichst großer Schnittbreite. Damit Sie wissen, wann eine Schnittweite als groß bzw. klein bezeichnet werden kann, bieten wir Ihnen hier einige Richtwerte, die Sie gern auch auf die Elektro-Rasentrimmer in unserem großen Akku-Rasentrimmer Vergleich 2016 beziehen können:

  • kleine Schnittbreite = ca. 220 mm
  • mittlere Schnittbreite = um 260 mm
  • große Schnittbreite = ca. 300 mm

4.3. Akku-Laufzeit und Akkuspannung

Wussten Sie schon?

Der zweite verstellbare Griff eines Akku-Rasentrimmers macht einen zusätzlichen Trage- bzw. Haltegurt, wie man ihn von vielen Motorsensen kennt, überflüssig.

Neben der Schnittbreite Ihres Rasentrimmers ist auch die Wahl des Akkus besonders relevant. Dabei sollten Sie sowohl die Laufzeit des Akkus als auch die Akkuspannung beachten.

Die Laufzeit des Akkus bestimmt ganz grundsätzlich, wie lange Sie Ihren Akku-Rasentrimmer am Stück verwenden können, bevor der Akku wieder aufgeladen werden muss. In unserem großen Akku-Rasentrimmer Test 2016 hat sich herauskristallisiert, dass der Durchschnitt der Rasentrimmer mit einer Akku-Laufzeit von 30 Min. punktet. Wenn Sie einen Rasentrimmer mit Akku mit einer Akku-Laufzeit von ca. 30 Min kaufen, sind Sie – nach Meinung unserer Redaktion – also gut beraten.

Unser Akku-Rasentrimmer Vergleich hat außerdem zu Tage gefördert, dass die Mehrheit der Rasentrimmer über Akkus mit einer Spannung von 18 Volt verfügt. Wählen Sie einen Trimmer mit einer Akkuspannung von 18 Volt können Sie also davon ausgehen, dass Ihr Elektro-Rasentrimmer (z.B. Wolf-Garten und Bosch) eine gleichmäßige und gleichbleibende Leistung erreicht.

4.4. Akku und Ladegerät

Akku Sense

Ein zweiter Griff macht es möglich, einen Akku-Rasentrimmer in verschiedenen Winkeln und Positionen zu verwenden.

Bezüglich des Akkus stellte sich bei vielen Rasentrimmer-Modellen in unserem Akku-Rasentrimmer Test aber noch eine viel elementarere Frage. Nämlich, ob der Akku des Elektro-Trimmers im Lieferumfang enthalten ist oder nicht. Selbiges gilt für das Ladegerät, welches Sie zum Wiederaufladen des Akkus benötigen.

Hier zeigen sich zwischen den Herstellern deutliche Unterschiede. Denn viele Hersteller, die verschiedene akku-betriebene Gartengeräte herstellen, verwenden eine Art „Seriensystem“ (z.B. Bosch, Einhell, Makita oder Ryobi). Das meint, dass sich die akku-betriebenen Gartenhelfer von einem dieser Hersteller theoretisch jeweils den gleich Akku und das gleich Ladegerät teilen können, was vor allem die Umwelt schonen soll. Eindeutiger Nachteil: Es ist so immer nur möglich, ein Gerät zu verwenden bzw. ein Gerät zu laden.

Möchten man diese Situation vermeiden, helfen bspw. Ersatz-Akkus. Diese sind laut Kundenmeinungen allerdings oft unverhältnismäßig teuer. Daher lautet unsere Empfehlung: Kaufen Sie lieber einen Akku-Rasentrimmer inkl. Akku und Ladegerät. Das gilt besonders für Gartengeräte-Einsteiger.

All-in-one? Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kauft am besten einen Akku-Rasentrimmer bei dem Akku und Ladegerät inkl. sind. Dann bleiben Ihnen lästige Fehlkäufe von nicht passenden Akkus und Ladegeräten erspart.

T3

4.5. Funktionalität: Kopf, Griff, Teleskopstiel und Pflanzenschutzbügel

Akku Motorsense

Achten Sie darauf, dass Sie mit Ihrem Akku-Rasentrimmer nicht an harte Objekte, wie Steine, stoßen.

Erfahrene Gartenfreunde wissen, dass die Gartenarbeit durch funktionale Gartenhelfer deutlich vereinfacht werden kann. Grund genug, um in unserem großen Akku-Rasentrimmer Test die Funktionalität der Grastrimmer zu hinterfragen. So haben wir bei unseren Modellen jeweils geprüft, ob sie über einen schwenkbaren Kopf, einen zweiten (verstellbaren) Griff, einen Teleskopstiel und einen Pflanzenschutzbügel verfügen.

Schwenkbarer Kopf

Akku-Rasentrimmer mit schwenkbarem Kopf sind in der Verwendung besonders flexibel. Der schwenkbare Kopf ermöglicht eine Nutzung des Rasentrimmers in vielen verschiedenen Winkeln und Positionen. Das heißt vor allem, dass sich der Trimmer den Kanten und Ecken Ihres Gartens anpassen kann. Ein echter Vorteil in der Funktionalität.

Zweiter (verstellbarer) Griff

Die Grastrimmer in unserem Akku-Rasentrimmer Test verfügen alle über einen zweiten Griff. Dieser zweite Griff ist besonders sinnvoll, denn er ermöglicht es, den Trimmer wie eine Sense über den Boden zu schwingen (vgl. auch Motorsense). Die Griffe der meisten Elektro-Rasentrimmer sind zusätzlich auch noch im Winkel verstellbar. So wird es für Personen jeder Körpergröße möglich, den Trimmer in aufrechter Position zu schwingen.

Teleskopstiel

Nicht nur der verstellbare Griff eines Gartentrimmers sorgt für das nötige Maß an Ergonomie bei der Gartenarbeit, sondern auch ein stufenweise ausziehbarer Stiel, genannt Teleskopstiel. Wichtig ist dabei, dass die Länge des Stiels immer an die Körpergröße des Nutzers angepasst werden sollte. Das Ziel lautet auch hier wieder: Mähen bzw. Trimmen in aufrechter Position!

Pflanzenschutzbügel

Sie möchten während des Mähens nicht nur Ihren Rücken schonen, sondern auch Ihre Blumen? Dann sollten Sie einen Akku-Rasentrimmer mit Pflanzenschutzbügel kaufen.

Ein Pflanzenschutzbügel sollte immer dann zum Einsatz kommen, wenn Sie sich mit Ihrem Akku-Rasen-Trimmer einem Blumenbeet nähern. Der Bügel wird dann zumeist umgeklappt und stellt ab diesem Moment sicher, dass Sie einen ausreichend großen Abstand zu den Blumen und Pflanzen im Beet beibehalten. Blutige Blumen- und Pflanzen-Massaker können mit diesem funktionalen Plus also zuverlässig verhindert werden.

Möchten Sie ihren Bäumen und Pflanzen noch ein zusätzliches Maß an Schutz vor Rasenmähern und Rasentrimmern bieten, liefert das folgende Video eine Anleitung für den Bau eines Mäh- bzw. Trimmschutzes:

4.6. Gewicht

Bevor Sie einen Akku-Rasentrimmer erwerben, sollten Sie auch einen kritischen Blick auf das Gewicht der Geräte werfen, die für Sie zur Auswahl stehen. Denn das Gewicht eines Akku-Trimmers entscheidet maßgeblich darüber, wie lange Sie den Trimmer halten können. Was würde Ihnen schließlich ein Akku-Rasen-Trimmer mit einer langen Akku-Laufzeit von einer Stunde nützen, wenn das Modell 5 kg wiegt und Ihnen nach 10 Min die Arme so schwer werden, dass Sie mit der Arbeit aufhören müssen? Antwort: gar nichts.

Hinweise: Fragen Sie sich vor dem Kauf eines Elektro-Rasentrimmers immer, ob Sie das angegebene Gewicht des Modells für etwa 30 Min (= durchschnittliche Akku-Laufzeit) tragen können. Dabei gilt: weniger ist mehr! Im Zweifelsfall also lieber das leichtere Modell kaufen.

5. Sicherer Umgang mit Ihrem Akku-Rasentrimmer

Akku-Freischneider

Sie möchten mit einem Akku-Rasentrimmer oder Vertikutierer arbeiten? Dann tragen Sie bitte festes Schuhwerk und denken auch über eine Schutzbrille und einen Gehörschutz nach.

Sie möchten bei der Nutzung Ihres Trimmer-Gerätes keine Risiken eingehen? Kein Problem – wir verraten Ihnen gern die gängigen Sicherheits-Tipps.

Da ein Akku-Rasentrimmer – aber auch andere Gartengeräte, wie etwa Rasenmäher, Rasenlüfter und Vertikutierer – auf dem Boden arbeiten, lautet die oberste Sicherheitsregel bei der Nutzung dieser Geräte: unbedingt festes Schuhwerk tragen. Flip-Flops und Co. sind verboten!

Weiterhin wird bei laufendem Betrieb eine Schutzbrille und eine Gehörschutz empfohlen. Erstere ist besonders wichtig, wenn Gehölz oder Geäst bearbeitet werden, denn dabei können sich z.B. größere Rindenteile lösen und durch die Luft fliegen. Selbiges kann übrigens auch passieren, wenn Sie mit einer Heckenschere arbeiten. Ein Gehörschutz ist vor allem bei Freischneider und Motorsensen, den großen und schweren Geschwistern der Rasentrimmer, zu empfehlen, da diese mitunter sehr laut werden können.

Der Wechsel von Fadenspule und Messern sollte ergänzend nur durchgeführt werden, wenn der Akku des Rasentrimmers leer ist und das Ladegerät nicht angeschlossen ist.

6. Akku-Rasentrimmer: Beliebte Marken und Hersteller

  • Al-KO
  • Black & Decker
  • Flymo
  • GMC
  • Ikra Mogatec
  • PowerPlus Garden
  • Rycobi
  • Tonino Lamborghini
  • Alpina
  • CEL
  • Far Tools
  • Freund-Victoria
  • Gardol
  • Greenworks
  • Makita
  • Mr. Gardener
  • Oregon
  • Scheppach
  • Atika
  • Bosch
  • Ferm
  • Gartenmeister
  • Grizzly
  • Hitachi
  • Husqvarna
  • Wolf-Garten
  • Dolmar
  • Einhell
  • Florabest
  • Gardena
  • Güde
  • JML
  • Stiga
  • Worx

7. Die belgische Stiftung Warentest hebt vier kabelgebundene Rasentrimmer hervor

Obwohl die Stiftung Warentest Deutschland bisher selbst keinen Akku-Rasentrimmer Test durchgeführt hat, weiß das Prüfinstitut zumindest einiges über kabelgebundene Rasentrimmer zu berichten.

So hat bspw. das belgische Part­ner­-Unternehmen der Stiftung Warentest, namentlich Test Aankoop, bereits 19 kabelgeführte Rasentrimmer überprüft und besonders gute Modelle prämiert. Positiv sind dabei die Marken Makita und Powerplus aufgefallen. Auch die Rasentrimmer der Hersteller MTD, Stihl und Gardena werden von den Belgiern gelobt. Nachfolgend eine Zusammenstellung der prämierten, kabelgeführten Rasentrimmer:

  • Makita UR3000
  • Powerplus POWXG30035
  • MTD ET 800
  • Gardena Comfortcut 450
  • Gardena Powercut Plus 650

8. Fragen und Antworten rund um das Thema Akku-Rasentrimmer

  • Welcher Akku-Rasentrimmer ist der beste?

    Der beste Akku-Rasentrimmer ist ein Modell, das zu Ihren Bedürfnissen und den Bedürfnissen Ihres Gartens passt. Wenn Sie den Empfehlungen in unserer ausführlichen Kaufberatung folgen, sollte es für Sie leicht sein, Ihren persönlichen Akku-Rasentrimmer Testsieger zu finden. Beliebte Modelle sind übrigens Bosch Akku-Rasentrimmer und Wolf Akku-Rasentrimmer.
  • Wo kann man günstige Akku-Rasentrimmer kaufen?

    Günstige Akku-Rasentrimmer können Sie in den gängigen Online-Shops, wie Amazon und Ebay, kaufen. Natürlich bieten auch die üblichen Baumärkte, wie etwa Bauhaus, Obi, Praktiker und Co., Elektro-Trimmer an. Saisonal – meistens im Frühjahr oder Sommer – können Sie Akku-Rasentrimmer auch bei Lidl oder Aldi kaufen.
  • Was ist günstiger: der Nachkauf von Fadenspulen oder der Nachkauf von Messern?

    Sowohl eine neue Fadenspule für Ihren Akkurasentrimmer kostet ca. 9 Euro als auch neue Messer für Ihren Akkurasentrimmer. Je nach Hersteller variieren diese Preise natürlich ein bisschen. Viel wichtiger als der reine Preis der Fadenspule bzw. der Messer ist auch die Häufigkeit mit der Sie diese auswechseln. Verwenden Sie Ihren Akkurasentrimmer mit Faden oder Messer in jedem Fall mit viel Sorgfalt. Vermeiden Sie z.B. Kollisionen mit Steinen etc., dann müssen Sie den Faden oder das Messer seltener auswechseln und können so Geld sparen.
  • Wie pflege ich meinen Akku-Rasentrimmer richtig?

    Für alle Gartengeräte gilt: Nach der Verwendung müssen Reste von Gras und Grünzeug entfernt werden. Zusätzlich sollten Sie das Gerät abtrocknen, denn Restfeuchte kann langfristig zu Rost führen. Die Messer eines Akkurasentrimmers können außerdem regelmäßig geölt werden. Dazu verwenden Sie am besten handelsübliches Werkzeug-Öl. Selbiges gilt übrigens auch für die Messer eines Rasenmähers und von Heckenscheren.
Kommentare (1)
  1. Christos sagt: 03. Mai 2016, 13:37 Uhr

    hey leute, vielen dank für diesen schönen beitrag. ich werde mir nun einen akku-trimmer kaufen, stolpere nämlich immer über das kabel von meinem bisherigen. total nervig!!! das blöde kabel wird mir gar nicht fehlen! grüße aus bamberg, christos

    Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Gartenzubehör

Gartenzubehör Blumentöpfe

Ein Blumentopf dient als Behältnis für Pflanzen im Innen- oder Außenbereich. Er erleichtert das Bewegen von Pflanzen und dient gleichzeitig zur …

zum Vergleich

Gartenzubehör Feuchtigkeitsmessger…

Mit Feuchtigkeitsmessgeräten können Wände aus Mauersteinen oder Putz und Holz auf Feuchtigkeit überprüft werden…

zum Vergleich

Gartenzubehör Gartenleuchte

Eine Gartenleuchte kann mit Strom oder solarbetrieben als Wegbeleuchtung den Garten strukturieren oder für stimmungsvolle Lichtakzente im Auß…

zum Vergleich

Gartenzubehör Gartensteckdosen

Die Gartensteckdose ist eine Außensteckdose. Ihr Minimalstandard ist die Schutzklasse IP44, weshalb jede Gerätesteckdose spritzwassersicher und …

zum Vergleich

Gartenzubehör Nistkasten

Ein Nistkasten bietet unterschiedlichen Vogelarten einen Platz für den Nestbau und die Familienplanung. Von der Größe des Einflugslochs hängt ab, …

zum Vergleich

Gartenzubehör Pflanzkübel

Ein Pflanztopf bringt frisches Grün ins Haus: Kleine und große Blumenkübel werten Wohnzimmer und Büro optisch auf. Grünpflanzen sorgen darüber …

zum Vergleich

Gartenzubehör Regenmesser

Regenmesser sollen Ihnen dabei helfen die Menge des gefallenen Niederschlags zu messen. Wenn Sie einen Garten haben, können Sie diesen optimal bewä…

zum Vergleich

Gartenzubehör Thermometer

Ein Thermometer ist ein Temperaturmessgerät, mit dem Sie die Innentemperatur von Räumen und die Außentemperatur bestimmen können. Hierfür können…

zum Vergleich

Gartenzubehör Vogelhaus

Ein Vogelhaus bietet eine ansehnliche Futterstelle für kleinere Vögel im Winter, einen Rastplatz mit Überdachung für ungemütliche Tage und eine …

zum Vergleich

Gartenzubehör Wetterstation

Wetterstationen gibt es in unterschiedlichen Preisklassen - günstige Modelle liefern Daten zum aktuellen Wetter, der Temperatur und der …

zum Vergleich

Gartenzubehör Windmesser

Handwindmesser oder Anemometer können nicht nur die Windstärke oder Windgeschwindigkeit messen, sondern oft auch neben dem Wind die aktuelle …

zum Vergleich