Rasentrimmer Test 2017

Die 7 besten Freischneider im Vergleich.

AL-KO 330 MT AL-KO 330 MT
AL-KO BC 4535 II Premium AL-KO BC 4535 II Premium
Black & Decker STC1820 Black & Decker STC1820
Einhell GH-BC 25 AS Einhell GH-BC 25 AS
Gardena Accu-Trimmer ComfortCut Li-18/23R Gardena Accu-Trimmer ComfortCut Li-18/23R
Ryobi RLT 1825 Li Ryobi RLT 1825 Li
McCulloch B26PS McCulloch B26PS
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell AL-KO 330 MT AL-KO BC 4535 II Premium Black & Decker STC1820 Einhell GH-BC 25 AS Gardena Accu-Trimmer ComfortCut Li-18/23R Ryobi RLT 1825 Li McCulloch B26PS
VergleichsergebnisTÜV Siegel TÜV-geprüftes Test- & Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
08/2017
Kundenwertung
bei Amazon
12 Bewertungen
36 Bewertungen
30 Bewertungen
32 Bewertungen
38 Bewertungen
10 Bewertungen
14 Bewertungen
Gerätetyp Benzin-Frei­schneider Benzin-Frei­schneider Akku-Rasen­trimmer Benzin-Frei­schneider Akku-Rasen­trimmer Akku-Rasen­trimmer Benzin-Frei­schneider
Schneidsystem Faden eignet sich für Gras und an Mauerkanten, Messer durchtrennen auch Gehölz und Gestrüpp. Faden, Messer Faden, Messer Faden Faden, Messer Messer Faden Faden, Messer
Akkutyp oder Leistung in Watt 900 Watt 1.250 Watt 18 V Li-Ion Akku 750 Watt 18 V Li-Ion Akku 18 V Li-Ion Akku 750 Watt
Schnittbreite Messer
Faden in mm
240 mm
410 mm
250 mm
410 mm

280 mm
230 mm
420 mm
230 mm

250 mm
k.A.
Drehzahl in U/Min 7.000 U/Min 9.500 U/Min 7.400 U/Min 6.000 U/Min 9.300 U/Min 9.300 U/Min 8.500 U/Min
Gewicht in kg 7,8 kg 9,1 kg 2,6 kg 6,3 kg 2,6 kg 2,1 kg 5,4 kg
max. Lautstärke in db 102 dB 113 dB 92 dB 108 dB 86 dB 93 dB 112 dB
Automatische Fadennachstellung Ja Ja Ja Ja Nein Ja Ja
Tragegurt Ja Ja Nein Ja Nein Nein Ja
Besonderheit Kom­p­lettset mit Metall­messer, Faden­s­pule, Hecken­scheren-, Ket­ten­sägen-Auf­satz Brust­ge­schirr für beque­meres Tragen getestet von Heim­werker Praxis (Note: 1,6)
Aus­gabe 03/2014
2-Takt-Motor mit Auto-Choke inkl. 20 Kunst­stoff-Ersatz­messer Akku passt auch in andere Ryobi-Geräte Luft­filter kann ohne Werk­zeug gewech­selt werden
Vorteile
  • leis­tungs­starker Motor
  • arbeitet mit allen Auf­sätzen zuver­lässig
  • trotz des Gewichts recht hand­lich
  • ein­fache Mon­tage
  • auch für große Flächen geeignet
  • handlich
  • lässt sich zum Ver­stauen klein zusam­men­schieben
  • schneidet auch hohe Rasen­kanten zuver­lässig
  • ein­fache Mon­tage
  • relativ leicht
  • Akku hält lange
  • präzise Schnitt­leis­tung
  • handlich
  • gute Motor­leis­tung
  • gute Schnitt­leis­tung
  • aus­führ­liche bebil­derte Anlei­tung
Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails
Zum Angebot
Zum Angebot »
105 Personen haben sich für dieses Produkt entschieden.
Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Rasentrimmer bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,5 /5 aus 76 Bewertungen

Rasentrimmer-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Rasentrimmer und Freischneider kommen dort zum Einsatz, wo der Rasenmäher oder Mulchmäher nicht ausreicht: an Rasenkanten, unter Sträuchern und Bäumen und an Hauswänden.
  • Elektrische oder Akku-betriebene Rasentrimmer eignen sich vor allem für das Stutzen von Rasenkanten an Beeträndern oder Mauern. Für gröbere und großflächige Arbeiten fehlt Ihnen die Power.
  • Benzin-Motorsensen oder -Freischneider kommen auch mit dicken und verholzten Pflanzentrieben zurecht. Auch große Wiesen mit hohem Gras lassen sich mit den Gartengeräten effektiv mähen.
  • Welches Schneidsystem Sie wählen sollten, ist abhängig von der Beschaffenheit der zu mähenden Stelle: Der Faden ist flexibler und gibt nach, wenn er auf ein hartes Hindernis trifft, Messer eignen sich dagegen besser, um verhärtetes und stabiles Unkraut zu beseitigen.

Rasentrimmer Test

Für einen schönen und gepflegten Rasen ist es mit regelmäßigem Rasenmähen allein leider nicht getan. Engstellen, Kurven und nicht zuletzt die ungeliebten Rasenkanten lassen sich mit dem Rasenmäher meist nicht sauber bearbeiten. Hierfür braucht es ein flexibleres Gartengerät: den Rasentrimmer! Dieser macht problemlos Schluss mit überstehenden Grashalmen. Auch hochgeschossenem Unkraut sagen Sie mit dem besten Rasentrimmer den Kampf an.

Geht es aber daran, auch die in alle Richtungen sprießenden Brombeersträucher mal wieder in die Schranken zu weisen, braucht es schon etwas mehr Power. In diesem Fall kommt der Freischneider zum Einsatz – sozusagen der „große Bruder“ des Rasentrimmers.

Da die Gartengeräte im Aufbau sehr ähnlich sind und sich auch hinsichtlich der Einsatzmöglichkeiten nur wenig unterscheiden, möchten wir Ihnen in unserem großen Rasentrimmer-Vergleich 2017 beide etwas genauer vorstellen. Was Sie beim Kauf beachten sollten und wie Sie Ihren Rasen richtig in Form bringen können, verraten wir Ihnen in unserem Ratgeber zum Rasentrimmer-Vergleich.

1. Was ist ein Rasentrimmer und welche Varianten gibt es?

Rasentrimmer im Einsatz.

Der Rasentrimmer im Einsatz.

Rasentrimmer, wie die Modelle aus dem Rasentrimmer Vergleich 2017,  kommen dort zum Einsatz, wo andere Gartengeräte wie Rasenmäher oder Rasentraktor nur schwer rankommen. Sie sind schlanker gebaut und kommen deshalb auch mit Engstellen gut zurecht.

Der Aufbau ist in verschiedenen Rasentrimmer-Tests relativ simpel erklärt: An einem 1,50 - 2 m langen Stiel befindet sich ein Schneidkopf mit einem rotierenden Schneidwerkzeug, der über einen Motor angetrieben wird. Der Motor liegt entweder direkt über dem Schneidkopf, oder in einem separaten Gehäuse am oberen Ende des Stiels.

Am Stiel eines Rasentrimmer-Vergleichssiegers befinden sich darüber hinaus Griffe, an denen der Benutzer das Gartengerät mit dem Schneidwerkzeug über den Boden schwenken kann. In vielen Rasentrimmer-Tests wird bei schweren Geräten darauf geachtet, dass sie über einen Tragegurt für die Schulter oder die Brust verfügen, wodurch der beste Rasentrimmer leichter in der richtigen Position gehalten werden kann.

Zu unterscheiden ist grundsätzlich zwischen den Kategorien des einfachen Rasentrimmers und den doch etwas stärker motorisierten Motorsensen bzw. Freischneidern:

Gerätetyp Besonderheiten Beispiel
Rasentrimmer
  • für Grasschnitt an unzugänglichen Stellen, z.B. unter Büschen, an Kanten, an Mauern
  • auch für kleine oder steile Rasenflächen
  • meist rotierende Kunststoff-Fäden, selten bewegliche Messer
  • in der Regel elektrisch oder Akku-betrieben
Makita Akku-Trimmer DUR181ZMakita Rasentrimmer
Freischneider oder Motorsense
  • für Gestrüpp und Gehölz oder hohes Gras
  • für große Wiesenflächen
  • meist austauschbare Schneidwerkzeuge (Faden, Messer, Sägeblatt)
  • in der Regel 2-Takt-Benzin-Motoren
AL-KO BC 330 MTAL-KO Freischneider

2. Elektro, Akku oder Benzin: Unterschiede bei den Antriebsarten

Drei Möglichkeiten gibt es im Rasentrimmer-Vergleich: Elektro-Betrieb, Akku-Betrieb oder Benzin-Betrieb. Die verschiedenen Antriebsarten von Rasentrimmern und Freischneidern unterscheiden sich vor allem hinsichtlich der Motor-Leistung, also darin, mit wie viel Kraft sie wie lang mähen können.

2.1. Elektro-Rasentrimmer oder Akku-Rasentrimmer?

Für kleine Grundstücke, wenige Rasenkanten und leichte Schnittarbeiten empfiehlen verschiedene Rasentrimmer-Tests den Einsatz eines Rasentrimmers mit Elektro- oder Akku-Antrieb. Der Vorteil eines Geräts mit Elektro-Antrieb besteht darin, dass Sie über lange Zeit mit konstanter Leistung arbeiten können. Der Motor hat weniger Power als ein Benziner, reicht für den Kleingärtner als Rasentrimmer-Vergleichssieger aber völlig aus.

Ein Nachteil dieser Modelle liegt in der Abhängigkeit von einer entsprechenden Stromquelle. Daher sind Sie für den Einsatz in einem großen Garten eher ungeeignet. Akku-Geräte haben dieses Problem nicht, allerdings lässt hier - je nach Gerät und Arbeitseinsatz - die Leistung während der Arbeit kontinuierlich nach. Geladene Ersatz-Akkus sind ein Muss, wenn Sie unterbrechungsfrei arbeiten möchten. Für längere Einsätze eignen sie sich nicht unbedingt.

  • geeignet für kleinere Arbeiten an Rasenkanten
  • konstante Leistung bei Elektro-Antrieb
  • für den Kleingarten ausreichend
  • unabhängiges Arbeiten mit Akkus
  • geringes Gewicht
  • Abhängigkeit von Stromquelle bei Elektro-Antrieb
  • nicht für große Flächen geeignet
  • Leistungsabfall bei Akkus

2.2. Benzin-Rasentrimmer und Benzin-Freischneider

Motorleistung in PS oder kW?

Die Angabe der Leistung eines Motors darf in Deutschland seit 2010 nicht mehr ausschließlich in PS erfolgen, sondern grundsätzlich in Kilowatt (kW). Grund dafür ist die europäische Richtlinie 80/181/EWG, die der Vereinheitlichung des gebräuchlichen Einheitensystems dient. In deutsches Recht wurde diese mit dem Einheiten- und Zeitgesetz umgesetzt. Bald wird die Einheit PS wohl verschwinden. Die Leistung von Neugeräten wird oft nur noch in kW angegeben.

Benzin-Rasentrimmer und -Freischneider bringen deutlich mehr Power mit als ihre kleineren „Elektro-Brüder“.

Der Tank macht die Geräte vergleichsweise schwer, dementsprechend ist eine Haltevorrichtung wie ein Tragegurt bei diesen Modellen unerlässlich.

Das trifft vor allem dann zu, wenn Sie längere Zeit mit dem Gerät arbeiten wollen. Benzin-Rasentrimmer haben den Vorteil, dass sie kabellos sind, was einen Einsatz in unwegsamem Gelände ermöglicht. Ihnen geht auch bei größeren Flächen nicht so schnell die Puste aus und man kommt relativ schnell mit der Gartenarbeit voran.

Für den kleinen Hausgarten sind sie aber definitiv überdimensioniert: Schon allein der Motor erreicht eine Lautstärke, die ohne entsprechenden Gehörschutz nicht zu ertragen ist.

Auch schlucken die Gartengeräte ordentlich Treibstoff und brauchen mehr Wartung als die Elektro-Modelle.

Im Folgenden haben wir die Vor- und Nachteile des Benzin-betriebenen Rasentrimmers und Freischneiders für Sie zusammengefasst:

  • geeignet für gröbere und großflächige Arbeiten
  • konstante Leistung
  • viel Kraft
  • unabhängiges und schnelles Arbeiten
  • schwer und sperrig
  • nicht für kleine Flächen geeignet
  • sehr laut
  • Benzinverbrauch

Hinweis: Eigenständige Benzin-Rasentrimmer, bei denen sich das Schneidwerkzeug nicht wechseln lässt, sind äußerst selten. Kombi-Geräte beherrschen den Markt.

3. Faden, Messer, Sägeblatt: Unterschiede bei den Schneidesystemen

Ersatzfadenspule

Eine Ersatzfadenspule von AL-KO

Die drei Schneidesysteme unterscheiden sich in erster Linie hinsichtlich ihrer Einsatzgebiete. Das Arbeitsprinzip ist allen dreien jedoch gemein: Der Motor lässt das Schneidwerkzeug über eine Welle sehr schnell rotieren. Dieses kürzt ohne eine Gegenschneide Grashalme, Gestrüpp und dünnes Geäst. Man bezeichnet diese Methode als Freischnitt-Verfahren.

3.1. Fadenkopf-Werkzeug

Der Fadenkopf besteht aus einer Spule, auf die ein dünner Nylon-Faden aufgewickelt ist. Die Faden-Enden ragen aus diesem Spulenkopf heraus. Im Betrieb dreht sich der Kopf sehr schnell. Durch die dabei wirkenden Kräfte spannt sich der Faden und schlägt das Gras ab.

Hinweis: Da das Material nicht starr ist, gibt der Faden beim Kontakt mit einem stärkeren Widerstand nach. Er eignet sich daher besonders gut für die Arbeit entlang von Hauswänden oder zwischen Baumwurzeln. Je stärker der Faden und je größer der Durchmesser, desto stabiler ist er und umso kräftigere Grasstängel lassen sich damit durchtrennen.

Kunststoff-Messer

Bosch stattet seine Rasentrimmer zum Teil mit Kunststoff-Messern aus.

Das praktische bei diesem Werkzeug ist, dass es sehr leicht ersetzt werden kann. Ist das Faden-Ende abgenutzt oder abgebrochen, reicht bei den meisten Rasentrimmern ein kurzes Antippen der Spule auf dem Boden, schon wird der Faden automatisch nachgestellt und auf die richtige Länge geschnitten.

Einige Motorsensen haben auch eine vollautomatische Fadennachführung, bei der Sie nicht mehr auf den Boden aufsetzen müssen. Ist die Fadenspule leer, kann diese entweder von Hand wieder befüllt oder komplett ersetzt werden. Dieses Werkzeugs gibt es als Ersatzteil für den Rasentrimmer günstig zu kaufen.

3.2. Messerflügel-Werkzeug

Es gibt Rasentrimmer, die statt mit einem Fadenkopf mit beweglichen Messern aus Kunststoff ausgestattet sind. Diese sollen theoretisch einklappen, wenn sie auf etwas Hartes treffen, z.B. einen Stein. In der Praxis zeigt sich jedoch, dass dieser Mechanismus wenig effektiv ist.

Die Kunststoff-Messer eignen sich zwar besser, um krautiges Gewächs zu zerkleinern, brechen beim Kontakt mit einer Hauswand allerdings sehr leicht ab.

Dickichtmesser

Ein Dickichtmesser der Firma Arnold mit 3 Zacken.

3.3. Messer- und Sägeblatt-Werkzeug

Um hartnäckiges Gestrüpp und wucherndem Gehölz beizukommen, braucht es deutlich stabileres Werkzeug. Freischneider bringen daher verschiedene Messerblätter oder sogar Sägeblätter mit. Diese haben - je nach Einsatzzweck - unterschiedliche Formen.

Vorsicht: An Hauswänden oder zum Schneiden der Rasenkanten sind sie definitiv nicht geeignet!

Sternförmige Scheiben mit 3 oder 4 Zacken werden als Dickichtmesser bezeichnet. Mit diesem Werkzeug kann man z.B. grüne Brombeertriebe problemlos zerschneiden.

Mähmesser und Grasmesser haben meist kürzere und abgeflachte oder leicht gebogene Zacken. Damit lassen sich Wiesen besonders effektiv mähen. Auch soll die spezielle Form verhindern, dass sich lange Grashalme um den Werkzeug-Kopf wickeln. Sie sind nicht geeignet für Gehölz.

Sägeblätter kommen dort zum Einsatz, wo besonders dicke Triebe und kleinere Äste durchtrennt werden sollen. Sie ähneln vom Aussehen her einem Kreissägeblatt. Es gibt dieses Werkzeug mit unterschiedlich vielen Zähnen.

4. Arbeitsschutz: So sorgen Sie für Sicherheit bei der Gartenarbeit

Achten Sie auf die richtige Schutzausrüstung!

Achten Sie auf die richtige Schutzausrüstung.

Rasentrimmer und Motorsensen sind Gartengeräte, hinter denen ordentlich Kraft steckt! Der richtige Gebrauch will daher geübt sein, und selbst dann sind Unfälle nicht immer vermeidbar.

Um das Verletzungsrisiko bei der Arbeit mit den Geräten zu verringern, sollten Sie daher grundsätzlich eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen ergreifen:

  • Tragen Sie festes Schuhwerk: Bei Freischneidern empfehlen sich sogar spezielle Sicherheitsschuhe mit Stahlkappen.
  • Bei Motorsensen und Freischneidern sollten Sie darauf achten, dass die Faden- bzw. Messerabdeckung richtig angebracht ist.
  • Um zu verhindern, das umherfliegende Grasfetzen oder Holzsplitter in die Augen geraten, sollten Sie beim Einsatz von Freischneidern und Motorsensen eine Schutzbrille tragen.
  • Gerade bei der Arbeit mit dem Messerblatt- oder Sägeblatt-Werkzeug sind ein Schnittschutzanzug und Arbeitshandschuhe sehr empfehlenswert.
  • Benzin-Motoren sind laut - häufig über 100 Dezibel! Bei dieser Lautstärke nimmt das Gehör sehr schnell dauerhaft Schaden. Daher ist ein Gehörschutz hierbei absolut Pflicht!

5. Rasenpflege mit Rasentrimmer und Freischneider: So geht's!

Je nachdem, was Sie mit dem Rasentrimmer bearbeiten möchten, bieten sich unterschiedliche Arbeitstechniken an. Die klassische Grundtechnik besteht darin, den Trimmer in einer geschmeidigen, halbkreisförmigen Bewegung von rechts nach links über den Boden zu schwenken. Da die Schneidwerkzeuge sich entgegen des Uhrzeigersinns drehen, hat sich diese Methode als sehr effektiv erwiesen. So arbeiten Sie sich Schritt für Schritt voran.

Bei besonders hohem Gras empfiehlt es sich dagegen, die Halme in zwei Etappen zu kürzen: Beim ersten Schwenk von rechts nach links entfernen Sie die Spitzen und den oberen Teil des Schnittguts, während Sie beim Zurückschwenken von links nach rechts den unteren Teil erledigen.

Einen Hang bearbeiten Sie am besten von unten nach oben parallel zum Gefälle. Dabei gehen Sie Bahn für Bahn ab. Um ein gleichmäßiges Schnittbild zu erreichen, gehen Sie auf dem bereits gemähten Stück wieder zurück und arbeiten sich danach in der gleichen Richtung auf dem nächsten Stück entlang.

Tipp: Bei großen Flächen sollten Sie sich von außen nach innen arbeiten. Mähen Sie zunächst entlang der Ränder und arbeiten Sie sich dann Runde für Runde weiter. So sehen Sie genau, an welchen Stellen Sie schon gemäht haben und wo Sie noch einmal mit dem Rasentrimmer ranmüssen.

rasentrimmer-test-unkraut

6. Auch Ihre Gartengeräte brauchen Pflege!

Weitere Gartengeräte, die wir für Sie verglichen haben

Damit Sie lange Freude an Ihrem Gartengerät haben, sollten Sie die Wartung und Pflege nicht vernachlässigen. Natürlich sind Elektro- und Akku-Rasentrimmer eher wartungsarm, dennoch sollten Sie auch hier zuerst auf Sauberkeit achten. Grasreste am Schneidewerkzeug lassen Klingen schneller stumpf werden. Auch können sich lange Halme um den Werkzeugkopf legen und die Arbeitsleistung deutlich reduzieren.

Wenn Sie sich stattdessen einen Benzin-betriebenen Rasentrimmer kaufen, fallen deutlich mehr Wartungsschritte an.

  1. Zum Überwintern muss der Tank vollständig entleert werden. Dafür muss das Gerät auch noch so lange im Leerlauf weiterlaufen, bis es von allein ausgeht. Sonst sammelt sich Treibstoff im Vergaser.
  2. Außerdem sollten Sie die Zündkerzen überprüfen und reinigen oder gegebenenfalls auch austauschen.
  3. Metall-Messer sollten regelmäßig geschärft werden. Sind Scharten zu erkennen oder fehlt gar ein Zacken, wird es Zeit für ein neues Messer.
  4. Zum Überwintern sollten Sie die Schneidwerkzeuge außerdem mit Korrosionsschutz behandeln.

Der Mähfaden wiederum muss, damit er gute Dienste leistet, feucht gehalten werden. Das erhöht die Elastizität und verhindert eine zu schnelle Abnutzung. Ein paar Tage vor dem Mäheinsatz sollten Sie die Spule daher gut wässern.

Zum Aufbewahren hängen Sie den Rasentrimmer am besten an einer Wand auf oder legen ihn auf ein entsprechend langes Regalbrett.

Wissenswertes zum Umgang mit einem Freischneider erfahren Sie außerdem im folgenden Video:

7. Wichtige Fragen rund um Rasentrimmer & Co.

  • 1. Wofür braucht man einen Rasentrimmer?

    Ein Rasentrimmer dient dazu, Rasenkanten möglichst akkurat zu kürzen. Auch schwer zugängliche, kleine oder steile Rasenflächen können damit gemäht werden. Mit dem Rasenmäher kommen Sie dort möglicherweise nicht zurecht.

    Freischneider sind dagegen dort gefragt, wo es etwas gröber zugeht: Sträucher, Gestrüpp und Gehölz lassen sich damit problemlos in die Schranken weisen.

  • 2. Welches Benzin kommt in einen Benzin-Rasentrimmer?

    Nicht nur die Frage nach dem Benzin, sondern auch die nach dem Mischverhältnis von Treibstoff und Motoröl ist entscheidend für den fehlerfreien und langlebigen Betrieb eines Benzin-Rasentrimmers. Die meisten Geräte sind mit einem 2-Takt-Motor ausgestattet. Benzin und Öl kommen daher im richtigen Mischverhältnis in den Tank.

    Viele Hersteller und Marken aus unserer Kaufberatung liefern dafür auch ein entsprechendes Mischbehältnis, mit dem Sie die richtigen Mengen leichter abmessen können. Was genau in den Tank kommt, ist von Modell zu Modell aber unterschiedlich. Beachten Sie nach Empfehlung des Rasentrimmer-Vergleichs also auf jeden Fall die Hersteller-Angaben!

  • 3. Was ist besser: Rasentrimmer mit Faden oder mit Messer?

    Diese Frage kann so pauschal im Rasentrimmer Vergleich nicht beantwortet werden! Messer eignen sich generell eher für gröbere Arbeiten und kürzen vor allem störrisches Unkraut leichter und schneller als ein Nylon-Faden. Treffen Sie allerdings auf etwas Hartes, ist die Gefahr groß, dass sie abbrechen. Rasenkanten an Hauswänden sind damit also Tabu. Auch das Mähen rund um Bäume herum sollten Sie damit vermeiden, da die Messer die sensible Baumrinde verletzen könnten.

    Das Trimmen mit einer Fadenspule dauert zwar häufig etwas länger als mit dem Messer, da man mitunter mehrfach über eine Stelle schwenken muss, um die Halme zu durchtrennen. Dafür ist das Material flexibler und gibt nach, wenn es auf einen stärkeren Widerstand trifft. So lässt sich damit auch an Mauern problemlos arbeiten.

  • 4. Wie benutzt man einen Rasentrimmer?

    Ihr persönlicher Rasentrimmer-Vergleichssieger wird in der Regel von rechts nach links über den Boden geschwenkt. Da die Schneidwerkzeuge entgegen des Uhrzeigersinns rotieren, ist diese Schwenkrichtung effektiver. Sie sollten darauf achten, den Trimmer auf der richtigen Höhe zu halten und möglichst gleichmäßig über die zu mähenden Stellen zu bewegen, da sonst ein unsauberes Schnittbild entsteht.
  • 5. Welchen Rasentrimmer empfiehlt Stiftung Warentest?

    Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen Rasentrimmer-Test durchgeführt.

8. Bekannte Hersteller von Rasentrimmern und Freischneidern

  • AL-KO
  • Wolf-Garten
  • Bosch
  • Gardena
  • Black & Decker
  • Dolmar
  • Einhell
  • Fuxtec
  • Hecht
  • Hitachi
  • Güde
  • Honda
  • Husqvarna
  • Ikra Mogatec
  • Makita
  • McCulloch
  • MTD
  • Ryobi
  • Solo
  • Stihl
Vergleichssieger
AL-KO 330 MT
gut (1,5) AL-KO 330 MT
12 Bewertungen
248,99 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Black & Decker STC1820
gut (1,7) Black & Decker STC1820
30 Bewertungen
118,50 € Zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Rasentrimmer Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Rasenpflege

Jetzt vergleichen
Akku-Rasenmäher Test

Rasenpflege Akku-Rasenmäher

Mit einem Akku Rasenmäher können Sie Ihre Grünfläche umweltschonend und mit geringer Geräuschentwicklung pflegen. Der Akku mit einer Spannung von …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Akku-Rasentrimmer Test

Rasenpflege Akku-Rasentrimmer

Akku-Rasentrimmer werden durch einen Akku mit Strom versorgt. Aus diesem Grund sind die Rasentrimmer überall im Garten einsetzbar und können neben …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Benzin-Rasenmäher Test

Rasenpflege Benzin-Rasenmäher

Benzin-Rasenmäher haben heutzutage meist einen 4-Takt-Motor und müssen nur noch mit Benzin und Öl befüllt werden. Ein aufwendiges Mischen der beiden …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Benzin-Rasentrimmer Test

Rasenpflege Benzin-Rasentrimmer

Die Motorsense, auch Benzin-Rasentrimmer genannt, ist ein motorbetriebenes Gartengerät zum Kappen und Mähen von Schnittgut. Sie erreicht Stellen, an …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Benzin-Vertikutierer Test

Rasenpflege Benzin-Vertikutierer

Ein Vertikutierer lockert den Boden durch das Anritzen der Grasnarbe auf, da er so Moos und Mulch mit seinen Vertikutiermessern beseitigt. Wasser und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bodenaktivator Test

Rasenpflege Bodenaktivator

Bodenaktivator hilft ausgelaugten Gartenflächen, die Nährstoffaufnahme zu verbessen, den pH-Wert zu optimieren und den Luft-Wärme-Wasser-Haushalt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Elektro-Rasenmäher Test

Rasenpflege Elektro-Rasenmäher

Elektro-Rasenmäher können über Kabel und Netzbetrieb oder durch einen Akku angetrieben werden. Der Elektro-Mäher ist dabei eher für kleinere bis …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Elektro-Vertikutierer Test

Rasenpflege Elektro-Vertikutierer

Vertikutierer sind Gartengeräte, die Moos und Unkrautpflanzen aus dem Boden holen, ohne den Rasen zu zerstören. Dadurch wird der Boden aufgelockert …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hochgrasmäher Test

Rasenpflege Hochgrasmäher

Hochgrasmäher sind besonders leistungsfähige Rasenmäher für das Mähen und Mulchen von hohen Gräsern auf Wiesen und auch für schwer erreichbares …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Mähroboter Test

Rasenpflege Mähroboter

Mähroboter gibt es schon seit 1995. Die kleinen Geräte mähen den Rasen im Garten anders als Rasenmäher selbstständig ohne Zutun des Besitzers. So …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Motorsense Test

Rasenpflege Motorsense

Wer es des Öfteren mit stark bewachsenen Wiesen, verwilderten Beeten oder wucherndem Gestrüpp zu tun hat, der wird mit einem Rasenmäher an seine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Mulchmäher Test

Rasenpflege Mulchmäher

Das „Mulchmähen“ gilt als die natürlichste und modernste Art der Rasendüngung. Im Gegensatz zum Mähen mit Standardmähern wird das gehäckselte Gras …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rasendünger mit Unkrautvernichter Test

Rasenpflege Rasendünger mit Unkrautvernichter

Bei Rasendünger mit Unkrautvernichter handelt es sich um ein Kombi-Präparat. Solche Produkte haben den Vorteil, sowohl den Rasen mit wichtigen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rasendünger Test

Rasenpflege Rasendünger

Organische Rasendünger sind sehr umweltfreundlich und haben eine gute Langzeitwirkung. Eine satte grüne Farbe können sie meist nicht herstellen, da …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rasenkantenstecher Test

Rasenpflege Rasenkantenstecher

Ein Rasenkantenstecher ist ein Gartengerät, welches für saubere Kanten zwischen Rasen und Beet sorgt – ein Werkzeug zum Rasen abstechen. Es ähnelt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rasenlüfter Test

Rasenpflege Rasenlüfter

Anders als bei einem Vertikutierer (mit oder ohne Fangsack) treibt ein Rasenlüfter bei der Rasenbelüftung seine Krallen nicht so tief in den Boden. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rasenmäher Test

Rasenpflege Rasenmäher

Eine schöne Grünfläche muss regelmäßig gepflegt werden. Dazu gehört auch das Trimmen auf die entsprechende Länge. Hier sind Rasenmäher das beste …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rasensamen Test

Rasenpflege Rasensamen

Es gibt verschiedene Arten von Rasentypen: Schatten-, Spiel-, Sport-, Nachsaat-, Strapazier- oder Trockenrasen. Bekannte Zierrasensorten sind der …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rasentraktor Test

Rasenpflege Rasentraktor

Um eine schöne Rasenfläche im Garten zu haben, muss der Rasen ordentlich gepflegt werden. Dazu gehört auch, dass man das Grün regelmäßig mäht. Bei …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Spindelmäher Test

Rasenpflege Spindelmäher

Ein Spindel- oder Handrasenmäher nimmt das Gras über mehrere Messer auf, die sich auf einer waagerecht rotierenden Spindel drehen und führt es an ein …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vertikutierer Test

Rasenpflege Vertikutierer

Vertikutierer dienen zur Auflockerung des Bodens und zur Entfernung von Moos…

zum Vergleich
vg