Das Wichtigste in Kürze
  • Ein schöner Rasen muss regelmäßig vertikutiert werden, damit die feinen Rasenwurzeln ausreichend Sauerstoff erhalten. Für ein gesundes Wachstum ist der Einsatz von Rasenlüfter-Schuhen sinnvoll. Durch das Abgehen der Rasenfläche mit den Nagelschuhen unterstützen Sie ohne den Einsatz von elektrischen Geräten die Durchlüftung des Rasens. Die besten Rasenlüfter-Schuhe haben lange Nägel, die weit in den Boden reichen. Wenn Sie Rasenlüfter-Schuhe kaufen, sollten Sie außerdem auf eine ausreichende Anzahl an Nägeln achten.

1. Was sind Rasenlüfter-Schuhe?

Rasenlüfter-Schuhe sind im eigentlichen Sinn Sohlen, die sich mithilfe von drei bis vier Bändern an den eigenen Schuhen befestigen lassen. An der Unterseite der Sohlen sind bis zu 26 Nägel befestigt. Diese Nägel gelangen beim Ablaufen des Rasens mehrere Zentimeter in den Boden. So wird der Boden belüftet, was einem gesunden und vollen Rasen zuträglich ist und zugleich Sauerstoff in die unteren Schichten des Rasens befördert. Deshalb werden Rasenschuhe für den Garten auch Aerifizierer genannt.

2. Wie funktionieren die Rasenbelüfter-Sandalen?

Diese Nagelschuhe für den Garten funktionieren wie Vertikutierer: Sie laufen mit den Schuhen gleichmäßig Ihren Rasen ab. Dabei teilen Sie die Fläche in horizontale und vertikale Reihen ein. Gehen Sie den Rasen zuerst in einer Richtung Reihe für Reihe ab, sodass jedes Stück Erde mindestens einmal mit den Rasenlüfter-Schuhen in Kontakt gekommen ist.

Dann gehen Sie den Rasen noch einmal in der vertikalen Richtung Reihe für Reihe ab. Machen Sie zuvor einen kleinen Test, um sich an die Art des Laufens zu gewöhnen.

3. Wie oft sollten Rasenlüfter-Sohlen eingesetzt werden?

Diese Prozedur sollte ein- bis zweimal im Jahr wiederholt werden. Es ist sinnvoll, das Rasenlüften mit dem Rasenmähen zu verbinden.

rasenlüfter test