Motorhacke Test 2017

Die 7 besten Motorhacken im Vergleich.

AbbildungVergleichssiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellEinhell GC-MT 1636Mantis 7263-12-14Einhell GC-RT 1440 MVaro Art. POW XG7201Einhell BG-RT 1340 MHecht 746 MotorhackeEinhell GC-RT 7530
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung2,5gut
12/2016
Kundenwertung
17 Bewertungen
19 Bewertungen
56 Bewertungen
33 Bewertungen
62 Bewertungen
22 Bewertungen
43 Bewertungen
AntriebBenzinmotor
1 l Tankinhalt
Benzinmotor
0,55 l Tankinhalt
ElektromotorElektromotorElektromotorBenzinmotorElektromotor
Leistung1.300 Watt810 Watt1.400 Watt1.200 Watt1.300 Watt3.800 Watt750 Watt
Arbeitsbreite60 cm23 cm40 cm40 cm40 cm60 cm30 cm
ArbeitstiefeMotorhacken dringen nicht allzu tief in die Erde ein. Mindestens sollte die Tiefe 10 cm betragen, damit die Erde schön aufgelockert wird und Pflanzen gut gedeihen können.20 cm25 cm20 cm20 cm20 cm12 cm20 cm
SicherheitsschalterBeim Loslassen der Bedienelemente, wird die Bewegung der Messer sofort gestoppt.
mit LaufrädernJaNeinJaJaNeinJaNein
VorwärtsgangDie Räder werden automatisch leicht nach vorne gezogen, damit nicht zu viel Kraft beim Schieben aufgewendet werden muss.JaJaNeinNeinNeinNeinNein
RückwärtsgangDie Räder werden automatisch leicht nach hinten gezogen, damit nicht zu viel Kraft beim Schieben aufgewendet werden muss.NeinJaNeinNeinJaNeinNein
höhenverstellbarer GriffJaJaJaNeinNeinNeinJa
Gewicht29 kg12 kg12 kg13 kg16 kg36 kg7,4 kg
Vorteile
  • sehr leistungsstark
  • auch für Lehmboden geeignet
  • ergonomischer Griff
  • sehr wendig
  • auch für Lehmboden geeignet
  • sehr leise
  • sehr gute Verarbeitung
  • abnehmbare Räder
  • sehr leise
  • gute Verarbeitung
  • leistungsstark
  • platzsparend zerlegbar
  • gute Verarbeitung
  • leichte Handhabung
  • sehr leistungsstark
  • einfache Bedienung
  • gute Verarbeitung
  • sehr wendig
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay

Motorhacke-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Motorhacken sind sehr leicht und können ohne großen Kraftaufwand über den zu bearbeitenden Acker oder Rasen geführt werden. Mit einem automatischen Vor- und Rückwärtsantrieb (Vorwärtsgang & Rückwärtsgang) wird das Schieben des Gerätes noch zusätzlich erleichtert.
  • Achten Sie beim Kauf einer Motorhacke darauf, dass der Griff höhenverstellbar ist. So können Sie die Größe des Arbeitsgerätes Ihrer Körpergröße anpassen und vermeiden Rückenschmerzen durch eine gebeugte Haltung.
  • Wenn Sie einen großen Garten haben, dessen Boden Sie zum Bepflanzen auflockern möchten, empfehlen wir Ihnen ein Gerät mit einer Arbeitsbreite von 40 bis 60 cm. Kleinere Flächen können auch mit einer Arbeitsbreite von 20 cm schnell gelockert werden.

Motorhacke Test

Bevor die Pflanzensamen nach einem Winter mit viel Nässe und Frost im Garten neu gesät werden können, muss die harte Bodenfläche aufgelockert werden. Wasser und Nährstoffe können in einem aufgelockerten Boden von den Pflanzen besser aufgenommen werden, was für ein schnelles Wachstum der Blumen, Sträucher und Bäume sorgt. Wird beim Umgraben der Bodenfläche mit einer manuell bedienbaren Bodenhacke gearbeitet, können durch die meist sehr gebeugte Körperhaltung schnell Rückenschmerzen auftreten. Für größere Flächen empfehlen wir daher die Verwendung einer Motorhacke, die manchmal auch elektrische Bodenhacke genannt wird. Im aufrechten Gang können Sie das Gerät, welches mit seinen Messern die Fläche unter sich auflockert, über Ihren Boden schieben. In unserem Motorhacken Test 2016 / 2017 verraten wir Ihnen nachfolgend, welche Kaufkriterien es bei der Anschaffung eines solchen Gartengerätes zu beachten gilt, wofür sich eine Motorhacke sonst noch einsetzten lässt und welche Alternativen es zu diesen Geräten gibt.

Tipp: Auch wenn Sie frische Blumenerde oder Dünger in die bereits vorhandene Erde mischen möchten, empfiehlt es sich, den Boden zuerst mit einer Motorhacke umzuwälzen, damit sich die alte Erde gleichmäßig mit der Neuen vermischen kann. Falls noch Laub vom letzten Herbst auf dem zu bearbeitenden Rasen liegt, sollten Sie dieses mit einem Laubsauger vorab entfernen.

1. Was ist eine Motorhacke und wie funktioniert sie?

Motorhacke

Mit einer Motorhacke wird die Erde in kurzer Zeit aufgelockert.

Bei den Modellen aus unserem Motorhacken Test 2016 / 2017 handelt es sich um Gartengeräte, die zur Lockerung des Bodens und der Erde eingesetzt werden. Anders als bei der Bearbeitung mit einer kleinen Bodenhacke kann die Motorhacke im Stehen über die betroffene Fläche geschoben werden. Durch die horizontale Hackwelle der Messer am Boden des Gerätes, die sich bei Bewegung in die Erde gräbt, wird der harte Boden aufgelockert.

Zusätzlich kann eine Motorhacke von Herstellern wie Viking, Mantis, Einhell und Varo auch bei der Bekämpfung von Unkraut helfen. Mit den wellenartig geformten Messern wird das Unkraut samt Wurzel aus der Erde gerissen, welche Sie anschließend nur noch aufheben und auf dem Kompost entsorgen müssen. Effektiver kann Unkraut jedoch mit einer Bodenfräse entfernt werden. Da die Messerwelle bei der Bodenfräse tiefer in die Erde eingräbt, können auf einem Gemüsefeld auch Erntereste entfernt werden.

2. Welche Motorhacken-Typen gibt es?

Auf dem Markt können Motorhacken mit Benzinmotor, mit Elektromotor, mit einem Motorhacke Akku oder einem Dieselmotor gekauft werden. Bei den meisten Geräten lässt sich die Hackwelle jedoch durch einen Benzinmotor antreiben, da diese Art besonders leistungsstark ist. In unserem Motorhacken Test werden einige der besten Motorhacken 2016 / 2017 mit Benzin betrieben.

Geräte mit Dieselmotoren sind eher selten auf dem Markt vertreten, weswegen wir Sie auch in unserem Vergleich nicht mit berücksichtigt haben. Eine Motorhacke mit Akku empfiehlt sich nur dann, wenn der zu bearbeitende Rasen eher klein ist, da der Akku nicht so leistungsstark wie ein Gerät mit Benzinmotor ist. In unserem Test haben wir jedoch auch Geräte mit Elektromotoren für Sie getestet, da diese hauptsächlich wegen ihrem geringen Gewicht sehr beliebt sind. Nachfolgend möchten wir Ihnen den Unterschied zwischen Motoren mit Benzin, Diesel und Elektro erklären:

Motor Erklärung
Benzinmotor Durch eine Fremdzündung, die sogenannte Zündkerze, wird der Benzinmotor in Betrieb genommen. Durch den Vergaser gelangt der Kraftstoff in den Zylinder des Motors. Als Kraftstoff wird in der Regel normales Motorbenzin verwendet. Mithilfe einer Zündkerze wird ein elektrischer Zündfunke erzeugt, der zur Verbrennung des Benzinmotors herangezogen wird. Durch die Verbrennung wird ein heißes Gas mit hohem Druck erzeugt, das den Kolben in Richtung Hackwelle bewegt. Über die sogenannte Pleuelstange werden die Messer dadurch in Bewegung gesetzt.
Dieselmotor Das Verfahren wurde 1893 von Rudolf Diesel erfunden und definiert sich hauptsächlich durch die Selbstzündung des eingeführten Kraftstoffes. Durch Kompression wird bei Marken mit Dieselmotor die angesaugte Luft stark erhitzt, wodurch sich der Kraftstoff ohne Fremdeinwirkung entzündet. Eine Zündkerze ist bei solch einem Modell also überflüssig. Nachteil ist, dass ein Kaltstart nicht möglich ist, außer es wird mit Glühkerzen oder Startkraftstoff gearbeitet.
Elektromotor Bei einer Elektro-Motorhacke bzw. der Elektro Gartenhacke wird elektrische Energie aus dem Stromnetz in mechanische Energie umgewandelt. Die von einem Magnetfeld ausgehende Kraft wird auf eine stromdurchflossene Leiter einer Spule in der Elektro Gartenhacke übertragen, wodurch sich das Getriebe in Bewegung setzt. Nachteil von Motorhacken mit Elektromotor ist, dass der Arbeitsradius der Länge des Stromkabels entspricht und somit nicht allzu flexibel über Flächen gefahren werden kann. Zudem besteht die Gefahr, dass sie mit dem Messer über das Stromkabel fahren.
Benzin kaufen: Benzin als Zubehör für Motorhacken, Gartenfräsen oder andere Gartengeräte können Sie an jeder Tankstelle kaufen. Auch in Baumärkten wie Hornbauch oder Obi können Sie den Treibstoff für Ihre Motorhacke erstehen.

3. Kaufberatung für Motorhacken: Darauf müssen Sie achten

Sicherheit geht vor!

Die Messer der Motorhacke müssen aus Gründen des Unfallschutzes in Deutschland immer mit Schutzhauben abgedeckt sein.

Die Stiftung Warentest hat leider noch keinen Motorhacke Vergleichssieger gekürt, an dem Sie sich beim Kauf Ihres eigenen Gerätes orientieren könnten. Einzig das elektrische-Bodenhacke-Universalgerät Mantis wurde in der Ausgabe 03/2000 beschrieben und empfohlen. Da diese Meldung jedoch schon einige Jahre zurückliegt und die Modelle weiterentwickelt wurden, möchten wir Ihnen in unserem Motorhacken Vergleich die aktuellen Kategorien aufzählen, die es beim Kauf der besten Motorhacke zu beachten gilt:

3.1. Antrieb & Leistung

Bevor Sie sich eine Motorhacke kaufen, sollten Sie sich überlegen, ob Sie lieber einen Benzin- oder einen Elektromotor in Ihrem Gerät haben möchten. Um Sie bei der Entscheidung zu unterstützen, haben wir nachfolgend die wichtigsten Vor- und Nachteile der jeweiligen Arten des Antriebes für Sie aufgezählt:

Benzin-Motorhacke: 

  • kein Stromkabel
  • sehr leistungsstark
  • Benzin muss regelmäßig nachgekauft werden
  • starke Geräuschentwicklung
  • hoher Wartungsaufwand

Elektro-Motorhacke: 

  • umweltfreundlich
  • geringe Geräuschentwicklung
  • wartungsarm
  • störendes Stromkabel
  • Stromanschluss muss in der Nähe sein
  • nicht so leistungsstark wie Benzin-Motorhacke

3.2. Arbeitsbreite & Arbeitstiefe

Motorhacke

Die Motorhacke wird ohne viel Kraftaufwand über den Rasen geschoben.

Wenn Sie eine große Fläche in Ihrem Garten mit einer Motorhacke bearbeiten möchten, empfehlen wir Ihnen ein Modell mit einer größeren Arbeitsbreite von min. 40 Zentimetern. So kann eine breitere Fläche auf einmal umgewälzt werden und der Boden in Ihrem Garten ist im Nu aufgelockert. Für kleinere Flächen genügt ein Gerät mit einer Arbeitsbreite von ca. 20 Zentimetern. Diese Modelle sind meist leichter zu bedienen und lassen sich wendig über die Erde schieben.

Motorhacken lockern meist nur die oberste Erdschicht auf, weswegen die meisten Modelle eine Arbeitstiefe von 20 Zentimetern haben. Mehr ist auch nicht nötig, da die Erde unter der harten Oberschicht meist locker ist. Nur wenn mit der Motorhacke auch Unkraut entfernt werden soll, empfehlen wir ein Modell mit einer größeren Arbeitstiefe, damit auch die Wurzeln mit ausgerissen werden.

3.3. Funktionen

Damit Sie am Ende Ihren persönlichen Motorhacke Vergleichssieger finden, haben wir nachfolgend die wichtigsten Funktionen einer Motorhacke aufgelistet, die das Arbeiten mit diesem Gerät erleichtert bzw. sicher macht:

  • Sicherheitsschalter: Die meisten Motorhacken sind mit einer Zweihandschaltung ausgestattet. Diese Schutzvorrichtung gilt auch für Rasenmäher, Gartenfräsen oder andere Gartenmaschinen. Damit die Motorhacke in Betrieb gesetzt wird, müssen zwei Bedienelemente gleichzeitig mit den Händen betätigt werden. Wenn Sie beide oder eines dieser Bedienelemente loslassen, wird die Bewegung der Messer sofort gestoppt. Nachteil der 2-Hand-Sicherheitseinrichtung ist deswegen, dass während des Arbeitens mit der Motorhacke keine andere Tätigkeit ausgeführt werden kann.
  • Laufräder: Laufräder sind normale Vorder- oder Hinterräder, wie sie auch bei einem Rasenmäher zu finden sind. Manchmal werden sie auch als Felgen oder Reifen bezeichnet, wobei diese nur Teile des Laufrades sind. Je nachdem, ob die Motorhacke mit hochwertigen oder nicht so hochwertigen Rädern bestückt wurde, lässt sich das Gerät leicht über die Fläche fahren oder nicht.
  • Vor- und Rückwärtsgang: Besitzt Ihre Motorhacke einen Vor- und Rückwärtsgang, wird das Rad mit dem Motor geschoben. Für Sie bedeutet das weniger Kraftaufwand beim Schieben, da sich das Gerät von selbst bewegt. Lenken müssen Sie es jedoch dennoch.
  • höhenverstellbarer Griff: Damit Sie beim Arbeiten mit einer Motorhacke keine verkrümmte Haltung einnehmen, weil das Gerät für Ihre Körpergröße möglicherweise zu klein ist, sollten Sie sich eine Motorhacke mit höhenverstellbarem Griff kaufen. Ist der Griff perfekt auf Ihre Körpergröße ausgerichtet, vermeiden Sie unangenehme Rückenschmerzen.

Motorhacke

4. Pflege und Reinigungstipps

Wie ein Rasenmäher oder Rasentrimmer auch, muss die Motorhacke regelmäßig gereinigt und gewartet werden. Besonders wichtig sind folgende Schritte:

Arbeitsschritte Anleitung
Wartung des Luftfilters Der Filter muss regelmäßig auf seine Sauberkeit überprüft werden, da ein schmutziger Luftfilter bei einer Motorhacke mit Benzinmotor (der Motor wird bei vielen Herstellern von der Marke Honda geliefert) die Luftzufuhr zum Vergaser verhindert. Empfohlen wird die Reinigung des Filters bei der Motorhacke mit Benzin nach 3 Monaten bzw. nach 50 Arbeitsstunden. Der Filter wird laut Anleitung des Herstellers aus der Motorhacke entfernt und mehrmals auf eine harte Fläche geklopft. Vorhandener Schmutz wird somit abgeschüttelt. Alternativ können Sie auch mit einem Druckluftstrahl eines Kompressors von innen nach außen durch den Filter blasen. Achten Sie jedoch darauf, dass dabei der Luftdruck von 2 bar nicht überschritten wird, da der Filter sonst beschädigt werden könnte.
Ölwechsel  Das Öl bei einer Motorhacke mit Benzin sollte spätestens nach 6 Monaten oder 100 Arbeitsstunden gewechselt werden. Wenn Sie den Öleinfüllstopfen mit Messstab und den Entleerungsstopfen entfernen, kann das alte Öl abfließen. Danach wird der Entleerungsstopfen wieder eingeschraubt und fest angezogen. Achten Sie beim Nachfüllen des Öles immer auf das empfohlene Öl des Herstellers. Ist das Öl nachgefüllt, können Sie den Öleinfüllstopfen mit Messstab wieder schließen.
Reinigung nach Verwendung Der Motor der Motorhacke muss nach Verwendung mindestens eine halbe Stunde abkühlen, bevor Sie Ihr Gerät reinigen können. Danach wird Schlamm, Schmutz und Gras vom Gehäuse entfernt. Die Messer müssen mit Wasser abgewaschen werden. Verwenden Sie dazu am besten einen Gartenschlauch. Der Motor darf wiederum nur per Hand mit wenig Wasser abgewischt werden. Achten Sie darauf, dass das Wasser das Kabel, die Seilzüge und das Luftfiltergehäuse nicht berührt.
Achtung: Altöl darf aus umweltgerechten Gründen nicht im Haushaltsmüll entsorgt werden. Anbeiter für Mineralöle sind dazu verpflichtet, die an die Kunden verkaufte Menge an Öl wieder als Altöl zurückzunehmen. Nahere Informationen dazu finden Sie hier.

5. Unterschied zwischen Motorhacke und Gartenfräse

Motorhacke

Die Motorhacke hat kürzere Wellenmesser als die Gartenfräse.

Zwischen den beiden Geräten Motorhacke und Gartenfräse gibt es kaum einen Unterschied. Im Vergleich zur Gartenfräse sind die Hackmesser bei der Motorhacke jedoch etwas kürzer, weswegen hauptsächlich die oberste Erdschicht aufgelockert wird. Bei der Gartenfräse dringen die Messer sehr tief in die Erde ein, damit auf einem Feld beispielsweise auch organisches Material wie Erntereste erfasst und an die Oberfläche getragen werden können.

Ein weiteres Gerät, das zur Bodenpflege im Garten eingesetzt wird, ist der Vertikutierer. Mit einem Vertikutierer wird die Grasnarbe einer Rasenfläche angeritzt, damit der Boden besser belüftet werden kann und das Gedeihen von Rasen besser vorangeht. Zudem kann mit einem Vertikutierer nach dem Rasenmähen oder Bearbeiten von Geäst mit einem Häcksler altes Schnittgut und Moos besser entfernt werden. Der Einsatz eines Vertikutierers wird von Gartenfreunden zwischen Mitte April und Anfang Mai empfohlen, da hier der Rasen nach dem Winter besonders regenerationsfähig ist. Da ein Vertikutierer nicht so leistungsstark wie eine Gartenfräse oder eine Motorhacke ist, kann besonders harter oder gefrorener Boden damit nicht aufgelockert werden.

In der Landwirtschaft wird zur Bearbeitung des Feldes gerne ein Kultivator eingesetzt. Der Kultivator ist auch für die Bodenbearbeitung zuständig, hat jedoch kein Wellenmesser, sondern einen sichelförmigen Zinken, an dessen Spitze ein Schar zur Auflockerung der Erde montiert ist. Oft wird der Kultivator als Anhänger konstruiert, der an einen Rasentraktor oder einen Aufsitzmäher angekuppelt wird.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Motorhacke

6.1. Wie verwende ich eine Motorhacke?

Meistens werden Motorhacken über einen Hebel oder einen Startknopf in Betrieb genommen. Anschließend müssen Sie mit dem Gerät einfach nur über die zu bearbeitende Stelle fahren. Der Boden unter dem Gerät wird von den Wellenmessern gleichmäßig aufgelockert. Wie einfach eine Motorhacke zu bedienen ist, möchten wir Ihnen mit dem nachfolgenden Video näher bringen:

6.2. Wie schwer ist eine Motorhacke?

Im Gegensatz zu einem Rasenmäher oder einer Motorfräse sind Motorhacken relativ leicht im Gewicht und können teilweise sogar von Jugendlichen bedient werden. Besonders leichte Motorhacken haben ein Gewicht von ca. 12 bis 16 Kilogramm. Schwerere Modelle schaffen es auf ein Gewicht von 30 bis 40 Kilogramm, was dem Gewicht von Motorfräsen schon näher kommt. Hierbei handelt es sich meist um eine Motorhacke mit Benzin, da ein Benzinmotor (der beispielsweise von der bekannten Firma Honda hergestellt wird) wegen seiner Konstruktion und den verwendeten Materialien schwerer ist als ein Elektromotor.

6.3. Welches Motorhacke ist die beste?

Motorhacke

Ein Gerät mit einem Vor- und Rückwärtslauf erleichtert Ihnen das Schieben der Motorhacke über Ihren Rasen.

Welche Motorhacke für Sie die beste ist, entscheiden mehrere Faktoren. Wenn Sie einen großen Garten haben und eine weite Fläche umwälzen möchten, ist eine Motorhacke mit einer weiten Arbeitsbreite ideal für Sie. Wenn Sie einen Schrebergarten oder eine andere kleine Grünfläche besitzen, werden Sie mit einer kleinen Motorhacke, die Sie zudem gut verstauen können, bestimmt glücklich werden.

Generell lässt sich sagen, dass Motorhacken mit Vor- und Rückwärtslauf zu den besten Modellen zählen, da der automatische Antrieb wie bei einem E-Bike, das Fahren sehr erleichtert. Hier ist nur wenig Kraftaufwand nötig, weswegen sich ein solches Modell vor allem dann sehr gut eignet, wenn Sie eine Fläche mit leichter Steigung bearbeiten möchten.

Damit Sie Ihren Rücken bei der Gartenarbeit schonen, empfehlen wir Ihnen zudem ein Gerät mit höhenverstellbaren Griff. So können Sie eine ergonomisch optimale Körperausrichtung bei der Arbeit anstreben und Schmerzen im Rücken und Nackenbereich vermeiden.

6.4. Wo kaufe ich eine Motorhacke?

Motorhacken können Sie wie Motorfräsen auch in jedem Bauhaus kaufen. Hornbach, Hagebau, Bauhaus und Obi sind gute Anlaufstellen, um sich eine gute Motorhacke oder eine Fräse für den Garten zu kaufen. Wenn Sie sich keine eigene Motorhacke kaufen möchten – sich bei Freunden auch keine Motorhacke leihen können -, empfehlen wir Ihnen, sich beim OBI-Werkzeugverleih eine Motorhacke zu mieten. Der Verleih einer Motorhacke kostet hier für 4 Stunden 22,40 Euro. Wenn Sie eine Motorhacke oder eine Fräse für den Garten gebraucht erwerben möchten, empfehlen wir Ihnen die Platform ebay-Kleinanzeigen. Da die Geräte hier jedoch schon länger benutzt wurden, können Gebrauchsspuren die Arbeitsleistung und den Wert der Hacke stark beeinflussen. Alternativ können Sie eine Motorhacke auch über einen Online-Shop im Internet bestellen und sich das Gerät bequem bis vor Ihre Haustür liefern lassen.

Kommentare (2)
  1. Frühlingsblume sagt:

    hallo, ich bin technisch nicht wirklich begabt und will meine hacke lieber bei nem profi warten und reinigen lassen. habt ihr vl nen geheimtipp, wo ich das in berlin/umgebung machen lassen kann?

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Liebe Leserin, Lieber Leser,

      Vielen Dank für Ihre Anfrage.

      Das Unternehmen Garten-Technik-Zentrum Berlin-Brandenburg GmbH bietet eine große Auswahl an Services rund um Ihren Garten an. Hier können Sie Ihre Geräte auch in einer Fachwerkstatt warten lassen. Hier finden Sie den Link zu dem Unternehmen.

      Wir hoffen Ihnen geholfen zu haben und wünschen noch einen angenehmen Abend.

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Gartenwerkzeug

Jetzt vergleichen
Benzin-Laubsauger Test

Gartenwerkzeug Benzin-Laubsauger Test

Im Herbst bekommen Gärten und Gehwege eine dicke Schicht gelb-bräunlicher Blätter verpasst, die zwar schön ist, aber auch störend sein kann…

zum Test
Jetzt vergleichen
Erdbohrer Test

Gartenwerkzeug Erdbohrer Test

Erdbohrer sind Gewindeschrauben, die in der Landwirtschaft und von Hobbygärtnern zur Bohrung von Erdlöchern genutzt werden, um Zaunpfähle zu setzen…

zum Test
Jetzt vergleichen
Geräteschuppen Test

Gartenwerkzeug Geräteschuppen Test

Geräteschuppen bieten im Garten zusätzlichen Stauraum und müssen daher mindestens regendicht sein. Einige überstehen sogar Frost und Sturm…

zum Test
Jetzt vergleichen
Grabegabel Test

Gartenwerkzeug Grabegabel Test

Eine Grabegabel – auch Gabelspaten, Spatengabel, Grabeforke genannt – dient zum Ausheben und Auflockern des Bodens. Zudem wird sie bei der …

zum Test
Jetzt vergleichen
Häcksler Test

Gartenwerkzeug Häcksler Test

Walzenhäcksler können schnell und automatisch Äste einziehen. Dadurch wird die Arbeitszeit deutlich verkürzt. Ebenso fällt die Arbeit damit …

zum Test
Jetzt vergleichen
Harke Test

Gartenwerkzeug Harke Test

Eine Harke gehört zur Grundausstattung für Profi- und Hobbygärtner. Mit ihrer Hilfe kann der Boden aufgelockert werden. Zudem wird sie zum …

zum Test
Jetzt vergleichen
Kehrmaschine Test

Gartenwerkzeug Kehrmaschine Test

Im Hausgebrauch kommen vor allem Handkehrmaschinen zur Reinigung des Hofes oder Gartens zum Einsatz. Die verschiedenen Bürsten werden hier durch die …

zum Test
Jetzt vergleichen
Klappspaten Test

Gartenwerkzeug Klappspaten Test

Ein Klappspaten ist ein kleines Werkzeug zum Graben in der Erde. Er ist klein, handlich und lässt sich auf ein sehr kleines Maß zusammenfalten. …

zum Test
Jetzt vergleichen
Laubsauger Test

Gartenwerkzeug Laubsauger Test

Laubsauger für den Garten besitzen eine ähnliche Funktion wie Staubsauger. Durch einen vom Motor erzeugten Unterdruck wird durch das Rohr Laub …

zum Test
Jetzt vergleichen
Schubkarre Test

Gartenwerkzeug Schubkarre Test

Damit Schubkarren Ihnen im Garten tatsächlich mehr Arbeit abnehmen als Mühen zu bereiten, achten Sie beim Kauf auf Ergonomie, die praktische Eignung…

zum Test
Jetzt vergleichen
Spaten Test

Gartenwerkzeug Spaten Test

Es gibt recht viele Arten von Spaten: Federspaten, Doppelfederspaten, Vollmetallspaten…

zum Test
Jetzt vergleichen
Streuwagen Test

Gartenwerkzeug Streuwagen Test

Mit einem Streuwagen können Sie Salz, Granulate, Sand, aber auch Dünger oder Pflanzensamen gleichmäßig auf Ihrem Rasen oder auf Ihrem Gehweg …

zum Test
Jetzt vergleichen
Walzenhäcksler Test

Gartenwerkzeug Walzenhäcksler Test

Walzenhäcksler sind Schredder, die trockene und harte Äste mit einer scharfkantigen Walze zerkleinern und zerdrücken. Das fertige Häckselgut kann…

zum Test