Das Wichtigste in Kürze
  • Kein Akku-Fugenreiniger-Test ist ohne die Akkulaufzeit wirklich aussagekräftig. Bei den besten Akku-Fugenreinigern liegt diese in den verschiedenen Vergleichen im Internet annähernd bei einer Stunde. In dieser Zeit können Sie eine große, gepflasterte Fläche bearbeiten. Geht es Ihnen hingegen um die regelmäßige Säuberung eines kleinen Weges oder einer Terrasse, können Sie auch zu einem kabellosen Fugenreiniger mit kürzerer Akkulaufzeit greifen und diesen nach jeder Benutzung einfach aufladen. Nicht nur bei den Akku-Fugenreinigern von Gloria oder Einhell sollten Sie bezüglich der Laufzeit auch die Größe des Akkus beachten. Liegt die Batterie bei, können Sie sich an der angegebenen Dauer orientieren. Muss der Akku hingegen zusätzlich erworben werden, geben Hersteller mitunter die mögliche Laufzeit mit dem größten Akku in ihrem Sortiment an. Dieser ist dann nicht nur wesentlich teurer, sondern zudem auch viel schwerer als ein typisches Modell mit 2 Ah.

1. Worauf muss bei der Drehzahl des Akku-Fugenkratzers geachtet werden?

Beim Vergleich der Akku-Fugenreiniger sind teils große Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen bei der Drehzahl zu beobachten. In jedem Fall sollte der kabellose Fugenkratzer mehr als 1.000 Umdrehungen pro Minute schaffen. Gibt es zudem eine Drehzahlregelung, können Sie besser auf verschiedene Oberflächen reagieren und die Kraft der Bürste entsprechend dosieren.

2. Welche Bürste ist am besten geeignet?

Ob Sie den Akku-Fugenreiniger bei Hornbach, Obi oder im Internet kaufen, im besten Fall sollten zwei Sorten von Bürsten beiliegen. Die Stahlbürste wird am Akku-Fugenreiniger für Pflastersteine und Wegplatten eingesetzt, um die Zwischenräume effektiv von Unkraut zu befreien. Mit einer Silikon- oder Nylonbürste können Sie kratzempfindliche Oberflächen von Verunreinigungen befreien. Dazu zählen zum Beispiel hölzerne Untergründe.

3. Was beeinflusst die Handhabung des Akku-Fugenreinigers?

Wenn Sie einen Akku-Fugenreiniger kaufen, lohnt es sich, die Griffgestaltung zu beachten. Mit einem ergonomisch geformten Griff können Sie deutlich angenehmer und somit auch länger arbeiten als mit einem einfachen Kunststoffschaft. Mit einem zusätzlichen Teleskoparm können Sie die Länge des Fugenreinigers zudem individuell an Ihre Körpergröße anpassen.

akku-fugenreiniger-test