Benzin-Laubsauger Test 2016

Die 7 besten benzinbetriebenen Laubsauger im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellMcCulloch GBV 345Homelite HBL26BVFuxtec FX-LBS126Stihl SHE 71Ryobi RBV26Arebos Benzin Laubsauger 3 in 1Hecht 9254
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
10/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
10/2016
Kundenwertung
32 Bewertungen
12 Bewertungen
13 Bewertungen
13 Bewertungen
5 Bewertungen
9 Bewertungen
1 Bewertungen
BlasfunktionFast alle Laubsauger können auch als Laubbläser genutzt werden.

Hierfür liefern die Hersteller in der Regel einen weiteren Aufsatz mit, der häufig ohne weiteres Werkzeug gewechselt werden kann.

Durch diese Funktion können Sie Ihr Laub nicht nur aufsaugen, sondern auch zusammenblasen, womit Sie sich ein weiteres Gartengerät sparen können.
JaJaJaJaJaJaJa
HäckselfunktionDie Häckselfunktion ist ein äußerst nützliches Feature, da sie das aufgesaugte Laub zerkleinert und platzsparend im Auffangsack landen lässt.JaJaJaJaJaJaJa
GeschwindigkeitsregelungInsbesondere in dichter besiedelten Wohngebieten ist eine Geschwindigkeitsregelung von Vorteil, da Sie hiermit auch die Laubsauger-Lautstärke drosseln können.

Darüber hinaus wird natürlich der Benzinverbrauch gesenkt, wenn Sie nicht die maximale Leistung ausschöpfen.
JaJaJaNeinJaJaJa
LeistungEin Benzin-Laubsauger erzielt ab einer Leistung von 750 Watt ideale Ergebnisse.

Liegt die Leistung Ihres Wunschgerätes darunter, hat Ihr Gerät womöglich Nachteile beim Aufsaugen des Laubes.
750 Watt650 Watt700 Watt1.100 W650 Watt700 Watt750 Watt
GebläsegeschwindigkeitJe höher die Gebläsegeschwindigkeit, desto besser die Ergebnisse beim Saugen und Blasen Ihres Laubes.

Ideal sind hier Geschwindigkeiten ab 250 km/h.
345 km/h320 km/h256 km/hk. A.320 km/h180 km/h148 km/h
SaugleistungDie Saugleistung verrät, wie viel Luft Ihr Gerät pro Minute einsaugen kann. Dabei gilt: Ein höherer Wert bedeutet bessere Leistung.

Um gute Ergebnisse mit Ihrem Laubsauger zu erzielen, sollte Ihr Gerät im Idealfall mindestens einen Wert zwischen 8 und 15 m³/min erzielen.
12,2 m³/min11 m³/mink.A.9,7 m³/min12 m³/min8 m³/min12 m³/min
GeräuschentwicklungBenzin-Laubsauger sind generell sehr laute Gartengeräte.

Dennoch gilt hier natürlich die einfache Regel: Je niedriger der Dezibel-Wert, desto angenehmer ist die Arbeit für Sie und Ihre Umwelt.
108 dB106 dB112 dB101 dB88 dB98 dB115 dB
Auffangvolumen45 l40 l45 l45 l40 l40 l50 l
VolumenreduzierungWenn ein Häcksler in Ihrem Laubsauger integriert ist, kennzeichnet die Volumenreduzierung das Verhältnis, in dem das eingesaugte Laub zerkleinert im Auffangsack ankommt.

Je größer die Spanne auseinander geht, desto effektiver zerkleinert Ihr Gerät das Laub.
16:112:1k.A.k. A.12:110:110:1
Gewicht4,4 kg4,8 kg5,6 kg4,1 kg4,5 kg5,2 kg5,4 kg
TragegurtJaJaJaJaJaJaJa
Vorteile
  • sehr hohe Gebläse-Geschwindigkeit
  • gute Saugleistung
  • gute Volumenreduzierung
  • Anti-Vibrationssystem
  • Zugwiderstand beim Starten um 40 % reduziert
  • sehr hohe Gebläse-Geschwindigkeit
  • gute Volumenreduzierung
  • leicht
  • hochwertige Verarbeitung
  • Blasrohre in gebogener und gerader Ausführung
  • Häckselrad aus Metall
  • besonders hohe Saugleistung
  • KabelzugentlastungBeim Nachziehen wird die Steckverbindung nicht versehentlich getrennt.
  • sehr hohe Gebläse-Geschwindigkeit
  • gute Saugleistung
  • leise
  • gute Volumenreduzierung
  • leicht
  • relativ leise
  • zweiteiliges Saugrohr: leichter verstaubar
  • gute Saugleistung
  • großes Auffangvolumen
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • RUBARTdirekt
  • Alternate
  • Amazon
  • Ebay
  • check24.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • TECHNIKdirekt.de
  • Alternate
  • Amazon
  • Ebay
  • Rakuten.de
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.7/5 aus 14 Bewertungen

Benzin-Laubsauger-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Im Herbst bekommen Gärten und Gehwege eine dicke Schicht gelb-bräunlicher Blätter verpasst, die zwar schön ist, aber auch störend sein kann.
  • Mit einem Laubsauger, der in den meisten Fällen auch als Laubbläser einsetzbar ist, können Sie die Laubschicht schnell und bequem beseitigen.
  • Benzin-Laubsauger und -bläser arbeiten aufgrund ihrer Leistungsstärke besonders effektiv und lassen kein Blatt mehr übrig.

benzin-laubsauger test

Jährlich grüßt der Herbst und zieht uns mit seinen ruhigen Farben in den Bann, schließlich kann keine andere Jahreszeit so ungemütlich und zugleich idyllisch sein. Während wir den Wintermantel langsam wieder aus dem Schrank holen und den Kragen hochstellen, entscheiden sich die Bäume stets für den umgekehrten Weg: sie entblättern sich.

Dieses alljährliche Naturschauspiel besticht durch seine Schönheit – es kann aber auch für Unordnung und Verdruss sorgen. Immer dann nämlich, wenn das Laub im heimischen Garten Überhand gewinnt und Ihren Rückzugsort verwahrlost aussehen lässt oder wenn es im Zusammenspiel mit Feuchte und Nässe zu einem rutschigen Bodenbelag führt, der die Sturzgefahr erhöht.

benzin laubsauger vergleich

Funktionsweise des Laubsaugers: Saugrohr – Häcksler – Fangsack.

In solchen Fällen kommen Laubsauger ins Spiel, die Ihr Laub ohne mühsames Fegen aufsaugen und somit auch Ihren Rücken schonen. Als die Königsklasse der Laubsauger gelten die Benzin-Laubsauger, da sie am leistungsstärksten sind und auch von Profis verwendet werden. Doch die Kaufkriterien sind zahlreich und oft ist nicht auf den ersten Blick verständlich, welcher der beste Benzin-Laubsauger für die eigenen Bedürfnisse ist.

Darum haben wir unseren Benzin-Laubsauger Test 2016 durchgeführt und alle wesentlichen Informationen in unserer ausführlichen Kaufberatung zusammengetragen. Unserer Produkttabelle können Sie zudem den Benzin-Laubsauger Testsieger sowie unseren Preis-Leistungs-Sieger entnehmen. So können Sie den Herbst genießen, ohne vor lauter Laub den eigenen Garten nicht mehr zu sehen.

Wir haben alle wesentlichen Vor- und Nachteile des Laubsaugers für Sie zusammengefasst:

  • einfaches und zügiges Entfernen von Blättern
  • Benzin-Power: auch nasses Laub hat keine Chance
  • flexibler Einsatz, da nicht kabelgebunden
  • zerhäckselte Blätter können als Mulch verwendet werden
  • sehr laut und recht schwer
  • saugt auch Kleingetier ein
  • stört z. T. das Ökosystem

1. Laubsauger: Entdecken Sie Ihren Rasen wieder

benzinlaubsauger vergleich

Werden Sie zum Laubjäger!

Wer in den 1980er Jahren nicht im Herbstschlaf war, weiß bereits, wie ein Laubsauger funktioniert: Wie die Ghostbusters gehen auch Sie mit einem staubsaugerähnlichen Gerät auf Geisterjagd – zumindest wenn diese sich unter Ihrem Laub verstecken sollten.

Benzin-Laubsauger werden von einem Benzinmotor angetrieben, der dafür sorgt, dass Luft angezogen wird. Über ein Rohr, das Sie über die Blätter führen, werden diese aufgesaugt und in einem am Laubsauger befestigten Auffangsack gesammelt.

Vorher muss das aufgesaugte Laub jedoch in den meisten Fällen einen integrierten Laubhäcksler passieren, wodurch es stark zerkleinert im Auffangsack ankommt und deshalb weniger Platz einnimmt. Der Benzin-Laubsauger besteht also in aller Regel aus den folgenden Elementen:

  • Benzinmotor, der für den Antrieb sorgt
  • Saugrohr, wodurch das Laub aufgesaugt wird
  • Laubhäcksler, der die aufgesaugten Blätter im Geräteinneren zerkleinert
  • Auffangsack, in dem das vom Häcksler zerkleinerte Laub landet

Je nachdem, wie viel Laub Sie aufsaugen, müssen Sie den Auffangsack natürlich trotz Zerkleinerung gelegentlich entleeren. Wie schnell dies geschehen muss, hängt von der Volumenreduzierung und dem Auffangvolumen Ihres Benzin-Laubsaugers ab.

Tipp: Beachten Sie, dass zwar fast jeder Laubsauger zugleich auch zum Laubbläser werden kann, aber bei weitem nicht jeder Laubbläser auch als Sauger eingesetzt werden kann.

Für den Einsatz als Laubbläser montieren Sie einfach das Saugrohr ab und das Rohr für den Bläser an der dafür vorgesehenen Stelle an. Den Fangsack benötigen Sie für den Laubbläser nicht mehr, wodurch der Einsatz des Bläsers stets mit einer gewissen Gewichtsreduzierung einhergeht.

Auch die Häckslerfunktion wird beim Laubbläser demnach nicht benötigt, da der Bläser die Blätter nur zusammentreibt und nicht aufsaugt.

2. Laubsauger: Benzin oder Elektro? Die Laubsauger-Typen im Überblick

2.1. Benzin-Laubsauger

laubsauger mit benzin

Ein Benzinlaubsauger: Gut erkennbar ist der weiße Benzintank.

In unserem Benzin-Laubsauger Test konzentrieren wir uns natürlich auf Artikel, die mit Benzin betrieben werden. Diese gelten als Profi-Laubsauger, die beispielsweise auch im Gartenlandschaftsbau eingesetzt werden. Sie bestechen durch ihr großes Leistungsvermögen, da Laubsauger mit Benzinmotor in der Regel leistungsstärker sind als Elektro- oder Akku-Laubsauger.

Darüber hinaus sind sie sehr flexibel einsetzbar, da sie überall verwendet werden können. Auch die Arbeitsdauer kann fast ins Grenzenlose gehen, solange genügend Treibstoff zum Nachfüllen vorhanden ist.

Benzin-Laubsauger können dank ihres antriebsstarken Verbrennungsmotors auch festere Gegenstände aufsaugen und zerkleinern – seien es beispielsweise Nüsse oder kleinere Äste. Neben dem professionellen Einsatz eignen sich Benzin-Laubsauger daher insbesondere für Hobby-Gärtner, die gelegentlich auch festere Gegenstände und nasses Laub aufsaugen möchten, welches sich immer etwas widerspenstiger verhält.

Bei aller Leistungsstärke sollte aber auch beachtet werden, dass Benzin-Laubsauger in der Regel lauter und schwerer als die elektronischen Varianten sind – von den Abgasen ganz zu schweigen.

Mit Kanonen auf Spatzen schießen: Bei einer Gartengröße von etwa 20 m² oder weniger lohnt sich ein Benzin-Laubsauger kaum. Hier reicht ein elektronisches Modell vollkommen und erspart Ihnen Nachteile wie größeren Lärm und höheres Gewicht.

Greifen Sie zum Benzin-Laubsauger, wenn Ihr Garten deutlich größer ist und Sie auch nassem Laub sowie widerstandsfähigen Gegenständen den Kampf ansagen wollen.

2.2. Elektro-Laubsauger

elektro laubsauger

Auch als Elektro-Laubbläser mit orangefarbenem Kabel.

Elektro-Laubsauger sind vor allem im Privatgebrauch sehr verbreitet und erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie sind etwas leistungsschwächer als die Benzin-Laubsauger, genügen den Ansprüchen im Hobby-Gärtner-Bereich aber in den meisten Fällen vollkommen. Sie werden über ein Kabel mit Strom versorgt, was einerseits einen quasi unbegrenzten Einsatz erlaubt, andererseits aber auch einen großen Nachteil der elektrischen Laubsauger darstellt:

Durch die Kabelgebundenheit kann das Gerät nur in Steckdosennähe eingesetzt werden und ist daher unflexibler einsetzbar als Benzin- oder Akku-Laubsauger. Diesem Problem kann zwar mit Verlängerungskabeln begegnet werden, dennoch bleibt eine gewisse Inflexibilität bestehen. Möchten Sie den Elektro-Laubsauger aber ohnehin nur im heimischen Garten einsetzen, sind Sie mit diesen Gartengeräten gut beraten.

Die Leistungsstärke reicht in der Regel völlig aus, um der herbstlichen Unordnung wieder Herr zu werden, zugleich schonen Sie Ihren Körper, denn elektrisch betriebene Laubsauger sind tendenziell etwas leichter als die benzinbetriebenen. Auch Ihre Nachbarn werden es Ihnen danken, denn Laubsauger, die elektrisch betrieben werden, sind auch stets etwas leiser als die Benzin-Modelle.

Tipp: Im Gegensatz zu Elektro-Kettensägen oder Elektro-Heckenscheren besteht bei dem Elektro-Laubsauger nicht die Gefahr, das Kabel versehentlich zu durchtrennen. Dennoch sollten Sie natürlich Acht geben, nicht darüber zu stolpern, damit Sie und Ihr Gartengerät unversehrt bleiben.

2.3. Akku-Laubsauger

akku-laubbläser

Ein Bosch Akku-Laubsauger.

Akku-Laubsauger bzw. Akku-Laubbläser vereinen die Vorteile von Laubsaugern, die mit Benzin betrieben werden, und solchen, die über ein Stromkabel versorgt werden – in der Theorie. Sie sind umweltfreundlich und gemessen an anderen Laubsaugern extrem leise. Zugleich können sie flexibel eingesetzt werden, ohne auf Steckdosen und Verlängerungskabel angewiesen zu sein.

Allerdings geht dies auf Kosten der Leistungsstärke: Benzin-Laubsauger spielen ohnehin in ihrer eigenen Liga, aber selbst die kabelgebundenen Elektro-Laubsauger sind häufig deutlich leistungsstärker als die Laubsauger mit Akku.

Hinzu kommt die recht kurze Akkulaufzeit, die zum Teil bei nur rund 30 Minuten liegt. Diesem Problem kann zwar begegnet werden, indem ein Zweitakku und ein Schnellladegerät angeschafft werden, dies verursacht aber Folgekosten und ändert nichts an der generellen Leistungsschwäche der Laubsauger, die per Akku betrieben werden.

Benzin-Laubsauger Elektro-Laubsauger Akku-Laubsauger
  • Vorteile
  • sehr leistungsstark
  • flexibel einsetzbar
  • Gerät für Profis
  • relativ leistungsstark
  • durchgehend nutzbar
  • umweltfreundlich
  • flexibel einsetzbar
  • besonders leicht
  • besonders leise
  • Nachteile
  • laut und schwer
  • unökologisch
  • kabelgebunden: Steckdosennähe und Verlängerungskabel
  • Kabel kann beim Arbeiten zudem störend sein
  • recht leistungsschwach
  • kurze Akkulaufzeit

2.4. Fahrbarer Laubsauger

laubsauger benzin fahrbar

Ein fahrbarer Benzin-Laubsauger der Marke AL-KO.

Fahrbare Benzin-Laubsauger eignen sich in den seltensten Fällen für den privaten Gebrauch und werden vornehmlich für größere Parkanlagen verwendet. Für den eigenen Garten ist ein Laubsauger, der Benzin benötigt und fahrbar ist, einfach oftmals überdimensioniert. Schließlich handelt es sich keinesfalls um günstige Benzin-Laubsauger: Die Preise für hochwertige Geräte beginnen bei rund 500 Euro und können in der Spitze bei über 4.000 Euro liegen.

Nicht zuletzt benötigen sie einen sicheren und möglichst wettergeschützten Aufbewahrungsraum, in dem die sperrigen Maschinen viel Platz einnehmen können.

Mit fahrbaren Laubsaugern können je nach Modell zum Teil auch Gegenstände wie Getränkedosen aufgesaugt und zerkleinert werden, sodass sie gleichermaßen als Laub- und Müllsauger fungieren können.

Richtig kompostieren:

kompost mulch

Ein Komposthaufen aus Holz.

Laubsauger zerkleinern das Laub in der Regel, sodass es anschließend gut kompostiert oder sogar als Mulch verwendet werden kann.

Wenn Sie mit einem fahrbaren Benzin-Laubsauger auch Getränkedosen oder Plastikbecher aufsaugen, geraten die zerkleinerten Metall- und Kunststoffelemente in den Kompost bzw. Mulch und sorgen somit für einen negativen Effekt auf Um- und Tierwelt.

Vermeiden Sie es daher, unorganische Teile aufzusaugen, da sie sich anschließend nur schwer wieder aus dem zerhäckselten Laub entfernen lassen.

Laubsauger, die fahrbar sind, lohnen sich demnach nur, wenn sehr große Flächen von Blättern befreit werden sollen. Für den eigenen Garten ist unsere Empfehlung ein gewöhnlicher Laubsauger, der mit Benzin oder elektronisch betrieben wird. Damit Sie dennoch eine Vorstellung von einem fahrbaren Benzin-Laubsauger bekommen, haben wir folgendes YouTube-Video für Sie herausgesucht, in dem ein Cramer Benzin-Laubsauger, der fahrbar ist, vorgestellt wird:

3. Kaufkriterien für Benzin-Laubsauger: Darauf müssen Sie achten

3.1. Leistung

Zunächst wird hier zwischen 2- und 4-Takt-Motoren unterschieden:

  • 2-Takt-Motoren: Fast alle Benzin-Laubsauger haben einen 2-Takt-Motor, weil ein solcher für die meisten Gartenarbeiten ausreicht. Damit verbunden ist ein geringeres Motorengewicht, allerdings benötigen die Zweitakter ein spezielles Benzin-Öl-Gemisch, das je nach Modell unterschiedlich zusammengesetzt werden muss.
  • 4-Takt-Motoren: Viertakter sind in der Regel leistungsstärker, dafür aber auch schwerer und größer als 2-Takt-Motoren. Somit geht die höhere Leistung auf Kosten der Ergonomie.
Wirbelwind gefällig?

Beinahe alle Laubsauger sind Kombigeräte, die zugleich auch als Laubgebläse (auch Laubpuster genannt) verwendet werden können. Hierfür müssen Sie nur den Aufsatz austauschen und die Geräteeinstellung ändern. Dies gelingt bei vielen Gartengeräten mit wenigen Handgriffen und oft ohne weiteres Werkzeug.

Fertig ist der Laubbläser mit Benzin-Antrieb, mit dem Sie bequem Blätter zu großen Haufen zusammentreiben können, um sie in einem weiteren Arbeitsschritt zu entsorgen. Der Vorteil liegt unter anderem darin, dass Sie bei der Bläserfunktion nicht an das Entleeren des Auffangbeutels denken müssen.

Generell gilt, dass ein Benzin-Laubsauger auf eine Leistung von mindestens 750 Watt kommen sollte, wenngleich auch schwächere Geräte ihren Zweck erfüllen können. Allerdings ist der große Pluspunkt der benzinbetriebenen Laubsauger gegenüber den elektronischen die Leistungsstärke, sodass viele Hobby-Gärtner großen Wert auf dieses Kriterium legen.

Ein Sauger mit höherer Leistung kann Ihnen die Arbeit erleichtern, da auch vermeintliche Hindernisse wie nasses Laub problemlos aufgenommen werden. Dadurch sparen Sie Zeit und Kraft, da Sie nicht für längere Zeit über den nassen Blättern ausharren müssen, bis das Gerät sie endlich aufgesaugt hat.

Benötigen Sie den Laubsauger aber ohnehin nur für kleinere Aufgaben, können Sie die angegebene Leistung auch eher vernachlässigen. Einerseits sind Benzin-Laubsauger im Vergleich ohnehin recht leistungsstark, andererseits können Sie den Fokus somit stärker auf Aspekte wie die Handhabbarkeit Ihres Gartenhelfers legen.

3.2. Gebläsegeschwindigkeit und Saugleistung

laubsaugen

Je höher die Saugleistung, desto leichter werden Blätter aufgesaugt.

Die Wattzahl ist allerdings nicht alles: Die Power des Motors muss auch entsprechend umgesetzt werden, weshalb ein genauerer Blick auf die Gebläsegeschwindigkeit und die Saugleistung lohnt.

Mit einer höheren Sauggeschwindigkeit können Sie leichter Blätter vom Boden aufsaugen, was Ihnen die Arbeit spürbar erleichtert. Auch hier zeigen sich die Vorteile wieder insbesondere bei nassem Laub, welches vor allem auf Gehwegen auf dem Boden klebt und mit einem schnellen Luftstrom auch schneller in der Luft landet.

Die magische Grenze liegt hier bei etwa 250 km/h. Wie bei der Wattzahl, sind natürlich auch geringere Werte akzeptabel, wenn Ihr Fokus nicht so sehr auf der Leistungsstärke Ihres Laubsaugers, sondern eher auf anderen Aspekten ruht.

Ergänzend zu der Gebläsegeschwindigkeit kann der Wert der Saugleistung herangezogen werden. Dieser gibt an, wie viel Luft pro Minute angesaugt wird. Auch hier entspricht ein höherer Wert einer besseren Leistung des Geräts, wobei die Spanne hier größer ist als bei den zuvor genannten Kategorien: Mit einem Saugleistungswert von 8 bis 15 m³ pro Minute liegt ein Benzin-Laubsauger völlig im grünen Bereich.

3.3. Fangsackvolumen

laubsauger auffangsack

Fangsack an einem Einhell Laubsauger.

Je größer der Sack, desto länger können Sie am Stück arbeiten, ohne ihn zwischenzeitlich ausleeren zu müssen. Die Größe der üblichen Auffangsäcke liegt zwischen 35 und 55 l, hier bestehen zum Teil also große Unterschiede. Wenn Sie nur wenig Laub saugen möchten, können Sie problemlos mit einem Sackvolumen von 35-40 l Vorlieb nehmen.

Bei längeren Arbeiten macht sich der Vorteil eines größeren Volumens allerdings doch bemerkbar, sodass Sie bei einem etwas größeren Laubaufkommen eher zu einem Gerät mit einem Fangsackvolumen von 50 oder mehr Litern greifen sollten.

3.4. Häcksler und Co. – Nützliche Funktionen

black+decker benzin-laubsauger

Metall-Häckslerrad an einem BLACK + DECKER Laubsauger.

Die meisten Zusatzfunktionen gehören mittlerweile zum Standard der Benzin-Laubsauger, dennoch sind sie nicht in allen Geräten vorhanden. Daher haben wir in unserem Benzin-Laubsauger Test auch hier genau hingeschaut, was sich hinter den Funktionen verbirgt. So können Sie abwägen, wie wichtig Ihnen diese Funktionen sind und ob Ihr Gerät diese besser haben sollte.

  • Häcksler: Benzin-Laubsauger mit Häcksler sind keine Seltenheit, ganz im Gegenteil: Laubsauger ohne Häckselfunktion sind deutlich seltener als Laubsauger mit Häckselfunktion. Der Häcksler ist dem Fangsack vorgelagert, sodass die Blätter stark zerkleinert dort ankommen und dementsprechend weniger Platz in Anspruch nehmen. In der Regel liegt das Verhältnis bei mindestens 10:1, was heißt, dass das Laub auf ein Zehntel seines ursprünglichen Volumens reduziert wird. Je größer die Zahl vor dem Doppelpunkt ist, desto stärker verliert das Laub also an Volumen. Wenn Sie möglichst viel Laub in einem Arbeitsgang aufsaugen wollen, sollten Sie neben dem Fangsackvolumen auch die Volumenreduzierung des Laubsaugers beachten.
  • Geschwindigkeitsregler: Manche Geräte lassen sich bloß an- und ausschalten. Sauger mit Geschwindigkeitsregler können in ihrer Saugleistung jedoch variabel gesteuert werden. Benötigen Sie einmal weniger Leistung, weil nur etwas trockenes Laub gesaugt werden soll, müssen Sie also nicht die volle Power des Gerätes abrufen. Dies spart Benzin und erzeugt zudem weniger Lärm, wodurch sich auch Ihre Nachbarn nicht so schnell gestört fühlen.
  • Anti-Vibrationssystem: Die Hersteller von Benzin-Laubsaugern legen generell Wert darauf, ihre Gartengeräte möglichst vibrationsarm zu konstruieren. Dennoch ist ein spezielles Anti-Vibrationssystem von Vorteil, wenn es Ihnen besonders wichtig ist, dass der Laubsauger angenehm zu führen ist und die beanspruchten Körperpartien möglichst wenig belastet. Vibrationen sprechen nämlich vor allem die Armmuskulatur stark an, weshalb ein vibrationsarmer Sauger weniger schnell zu Ermüdungen und Muskelkater führt.

3.5. Gewicht und Ergonomie

Die Ergonomie hängt stark mit dem Gewicht zusammen, denn je leichter ein Produkt ist, desto angenehmer lässt es sich auch führen.

laubsauger vergleich

Im Idealfall wiegt Ihr Laubsauger unter 5 Kg.

Benzin-Laubsauger sind tendenziell etwas schwerer als ihre elektronischen Verwandten, sodass selbst bei den leichtesten Modellen mit einem Gewicht von rund vier bis viereinhalb Kilogramm gerechnet werden muss.

Aber auch Schwergewichte im Bereich von fünf bis sechs Kilogramm sind keine Ausnahme – und selbst acht Kilogramm schwer können Benzin-Laubsauger sein. Wenn Sie den Sauger zu einem Laubbläser umfunktionieren, fällt das Gewicht stets etwas geringer aus, da der Fangsack entfällt.

Wenn Sie den Laubsauger für längere Arbeiten einsetzen möchten, sollten Sie demnach auf ein möglichst geringes Gewicht achten, damit das Gerät mit der Zeit nicht zu schwer in den Armen liegt.

Tipp: Bei vielen benzinbetriebenen Laubsaugern wird ein Tragegurt mitgeliefert. Auch dieser schützt natürlich nicht dauerhaft vor Ermüdung, dennoch lässt es sich damit spürbar komfortabler arbeiten.

3.6. Lautstärke

Alles in Ordnung?

Aufgrund der sehr hohen Lärmbelastung, dürfen Sie Laubsauger dem Gesetz nach nur an Werktagen und nur zwischen 9:00 und 13:00 sowie zwischen 15:00 und 17:00 Uhr einsetzen.

Wer sich nicht daran hält, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die je nach Bundesland mit bis zu 500 Euro Bußgeld belegt werden kann.

Benzin-Laubsauger sind sehr laute Maschinen, die sich je nach Modell in einem Dezibel-Bereich von rund 90 bis 115 dB bewegen. Zum Vergleich: Eine Kettensäge oder eine Autohupe bringen es aus etwa einem Meter Abstand auf einen ungefähren Wert von 110 dB.

Wenn Sie den Lärm also zumindest auf einen Lastwagenpegel begrenzen möchten, sollten Sie einen Benzin-Laubsauger kaufen, der einen möglichst niedrigen dB-Wert von circa 90 aufweist. Damit schonen Sie sich selbst, Ihre Nachbarn und nicht zuletzt die Tierwelt so gut es geht.

Achtung: Tragen Sie auf jeden Fall einen Gehörschutz, um keine langfristigen gesundheitlichen Schäden davonzutragen.

4. Was sagt die Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat bislang keinen Benzin-Laubsauger Test durchgeführt, so wie sie beispielsweise auch noch keinen Laubbläser Test in Angriff genommen hat. Allerdings wurde im Jahr 2012 eine Meldung herausgegeben, die in Hinblick auf den Umweltschutz prinzipiell vom Kauf eines Laubsaugers abgeraten hat.

Dieser Einwand ist nachvollziehbar: Laubsauger unterscheiden bei Sauggeschwindigkeiten von 200 oder 300 km/h natürlich nicht zwischen Laub und Lebewesen. So gerät unfreiwillig Kleingetier wie Spinnen oder Käfer in den Sog, was zum einen für die Tiere selbst selten gut ausgeht und zum anderen das empfindliche Ökosystem in Ihrem Garten stören kann.

benzin-laubsauger

Laub kann auch Behausung und Nahrung bieten.

Auch größere Tiere wie Igel oder Vögel sind zumindest indirekt vom Einsatz eines Laubsaugers betroffen, wird ihnen doch der Lebensraum unter den wärmeisolierenden Blättern sowie die Nahrung in Form des Kleingetiers entzogen.

Deshalb empfiehlt die Stiftung Warentest, auf Laubsauger zu verzichten, wann immer dies möglich ist. Letztlich obliegt es aber selbstverständlich jedem Gärtner selbst, wie er seinen Garten in Schuss halten möchte und in manchen Fällen kann kaum auf einen Laubsauger verzichtet werden, wenn der heimische Rückzugsort nicht verwahrlosen soll.

kompost laub

Schütten Sie den Laubfangsack einfach an beliebiger Stelle aus.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Benzin-Laubsauger

5.1. Welches Benzin eignet sich für Laubsauger?

aspen benzin gemisch

Benzin-Öl-Gemisch von Aspen im Verhältnis 1:50.

Hier muss zunächst zwischen 2-Takt- und 4-Takt-Motoren differenziert werden: 4-Takt-Motoren haben den Vorteil, mit normalem Benzin auszukommen, welches nicht mehr mit Öl angemischt werden muss.

2-Takt-Motoren benötigen genau solch ein Gemisch, allerdings variiert die Zusammensetzung von Gerät zu Gerät, weshalb es unmöglich ist, hier eine pauschale Antwort zu liefern. So benötigen manche Geräte ein Mischverhältnis von 1:25 (ein Teil Öl auf 25 Teile Benzin), während andere beispielsweise ein Verhältnis von 1:40 oder 1:50 voraussetzen.

Da das Verwenden eines falsch proportionierten Gemischs zu Motorschäden führen kann, sollten Sie sich stets an die Herstellerangaben halten.

5.2. Welcher Benzin-Laubsauger ist gut?

Prinzipiell können wir alle in unserer Produkttabelle gelisteten Gartengeräte empfehlen, da wir nur die unserer Einschätzung nach besten Benzin-Laubsauger im Vergleich haben. Unsere explizite Benzin-Laubsauger-Empfehlung ist hierbei natürlich unser Testsieger, während unser Preis-Leistungs-Sieger stets möglichst viel für einen möglichst geringen Preis bietet.

Abgesehen davon sollten Sie Ihre Kaufentscheidung allerdings von Ihren persönlichen Präferenzen abhängig machen: Ist Ihnen beispielsweise ein besonders leistungsstarkes Gerät wichtig, so sollten Sie auch hierauf den stärksten Fokus legen. Mögen Sie es entspannt und möchten die Gartenarbeit so angenehm wie möglich halten, so empfiehlt sich wiederum eher ein besonders handliches, leises und leichtes Gerät.

5.3. Wann brauche ich einen Laubsauger, wann einen Laubbläser?

benzin-laubbläser test

Kombigeräte lassen sich leicht zu einem Benzin-Laubbläser umfunktionieren.

Praktischerweise sind fast alle Laubsauger zugleich auch als Laubbläser verwendbar. Der Einsatz als Blasgerät kann vorteilhaft sein, wenn Sie nicht ständig den Auffangsack entleeren möchten. So können Sie das Laub einfach in Richtung Komposthaufen zusammentreiben, ohne die Arbeit zwischendurch unterbrechen zu müssen.

Auch wenn Sie die Blätter gar nicht komplett beseitigen, sondern nur aus dem Weg räumen möchten, um beispielsweise bestimmte Gartenbereiche, die Auffahrt oder einen Gehweg besser nutzen zu können, liegt der Einsatz des Benzin-Laubbläsers nahe.

Möchten Sie das Laub hingegen direkt vom Boden beseitigt wissen und es möglichst komprimiert kompostieren oder gar als Mulch verwenden, so lohnt sich die Verwendung des Gerätes als Laubsauger.

5.4. Welcher Laubsauger-Typ ist der richtige für mich?

Benziner lohnen sich für große Einsatzgebiete, wo eine hohe Leistung abverlangt wird. Nicht umsonst greifen auch Profis in der Regel zu benzinbetriebenen Gartengeräten. Wer einen größeren Garten oder mit besonders viel Laubaufkommen zu kämpfen hat, kann natürlich auch unbesorgt im eigenen Garten einen Benzin-Laubsauger verwenden.

Elektronische Laubsauger mit Stromkabel kommen bereits häufiger in privaten Haushalten vor. Sie sind nicht so leistungsstark wie die Benziner, können aber dennoch die meisten Anforderungen von Hobby-Gärtnern erfüllen. Störend ist allerdings das Stromkabel, das die Reichweite und die Handhabe der Gartengeräte einschränkt.

Akku-Laubsauger sind (noch) Nischenprodukte, die eher im Privaten genutzt werden, allerdings recht leistungsschwach sind und zudem mit kurzen Akku-Laufzeiten zu kämpfen haben. Mit einem Zweitakku und einem Schnellladegerät können die Nachteile allerdings eingeschränkt werden.

Welcher der beste Laubsauger für Sie ist, hängt wiederum von Ihren Anforderungen und Vorstellungen ab. Wenn Sie unter professionellen Bedingungen arbeiten möchten und alles der Leistungsfähigkeit des Geräts unterordnen, ist ein Benzin-Laubsauger genau das Richtige für Sie.

Möchten Sie konstant gute Leistung mit angenehmem Gewicht und ökologischen Vorteilen kombinieren, rückt der Elektro-Laubsauger mit Stromkabel ins Blickfeld.

Haben Sie einen recht kleinen Garten, in dem nur gelegentlich eine geringe Menge an Blättern entfernt werden soll, so kann auch ein Akku-Laubsauger perfekt für Sie sein, da dieser wiederum der leichteste Laubsauger-Typ ist und das komfortabelste Arbeiten ermöglicht.

Preis-Leistungs-Sieger

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Benzin-Laubsauger.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Gartenwerkzeug

Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Akku-Grasschere Test

Rasenmäher haben oft Schwierigkeiten mit den Rändern an Wänden und Bordstein. Hier kommt die Akku-Grasschere zum Einsatz. Sie entfernt mit einem …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Akku-Heckenschere Test

Im Frühling treibt die Hecke aus und ist dann eventuell nicht mehr die gewünschte Zierde des Gartens. Um kabellos Hecke zu schneiden, sind Akku-…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Akku-Hochentaster Test

Akku Hochentaster werden zur Baumpflege im Garten, in Parks und an Straßen eingesetzt. Mit ihnen können tote oder kranke Äste von Bäumen entfernt …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Akku-Rasenmäher Test

Mit einem Akku Rasenmäher können Sie Ihre Grünfläche umweltschonend und mit geringer Geräuschentwicklung pflegen. Der Akku mit einer Spannung von…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Astschere Test

Astscheren werden beim Baumschnitt zum Schneiden von Ästen und Zweigen bis zu einer Stärke von 50 mm verwendet…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Benzin-Heckenschere Test

Alle Benzin-Heckenscheren besitzen einen 2-Takt-Motor. Sie müssen für den Betrieb folglich Öl und Benzin mischen, damit der Motor laufen kann…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Benzin-Rasenmäher Test

Benzin-Rasenmäher haben heutzutage meist einen 4-Takt-Motor und müssen nur noch mit Benzin und Öl befüllt werden. Ein aufwendiges Mischen der …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Benzin-Rasentrimmer Test

Die Motorsense, auch Benzin-Rasentrimmer genannt, ist ein motorbetriebenes Gartengerät zum Kappen und Mähen von Schnittgut. Sie erreicht Stellen, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Benzin-Vertikutierer Test

Ein Vertikutierer lockert den Boden durch das Anritzen der Grasnarbe auf, da er so Moos und Mulch mit seinen Vertikutiermessern beseitigt. Wasser und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Drucksprüher Test

Drucksprüher werden vorrangig zur Gartenbewässerung verwendet. Auch zur Unkrautvernichtung und Moosentfernung sind sie anwendbar…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Elektrische Heckenschere Test

Eine elektrische Heckenschere läuft via Stromkabel und ist wegen dem Netzbetrieb leichter und leistungsstärker als Akku-Heckenscheren sowie …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Elektro-Rasenmäher Test

Elektro-Rasenmäher können über Kabel und Netzbetrieb oder durch einen Akku angetrieben werden. Der Elektro-Mäher ist dabei eher für kleinere bis …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Elektro-Vertikutierer Test

Vertikutierer sind Gartengeräte, die Moos und Unkrautpflanzen aus dem Boden holen, ohne den Rasen zu zerstören. Dadurch wird der Boden aufgelockert …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Erdbohrer Test

Erdbohrer sind Gewindeschrauben, die in der Landwirtschaft und von Hobbygärtnern zur Bohrung von Erdlöchern genutzt werden, um Zaunpfähle zu setzen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Gartenfräse Test

Gartenfräsen, Motorhacken oder Kultivatoren bezeichnen das gleiche Produkt und dienen zum Umgraben des Gartens und zur Auflockerung der Beete…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Gartenschere Test

Gartenscheren gibt es als Bypass- und Amboss-Modelle entsprechend den Pflanzen, die behandelt werden sollen. Bypass-Modelle eignen sich für frisches …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Grabegabel Test

Eine Grabegabel – auch Gabelspaten, Spatengabel, Grabeforke genannt – dient zum Ausheben und Auflockern des Bodens. Zudem wird sie bei der …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Häcksler Test

Walzenhäcksler können schnell und automatisch Äste einziehen. Dadurch wird die Arbeitszeit deutlich verkürzt. Ebenso fällt die Arbeit damit …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Hand-Heckenschere Test

Manuelle Heckenschere, mechanische Heckenschere oder Hand-Heckenschere: diese Begriffe meinen alle eine unkomplizierte Heckenschere, die Sie ohne …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Harke Test

Eine Harke gehört zur Grundausstattung für Profi- und Hobbygärtner. Mit ihrer Hilfe kann der Boden aufgelockert werden. Zudem wird sie zum …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Heckenschere Test

Die Leistung und Lautstärke von Benzin-Heckenscheren sind mit Abstand am höchsten. Die Modelle sind schwer und bringen eine hohe Leistung mit. Wir…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Hochentaster Test

Es gibt drei verschiedene Antriebsarten von Hochentastern: Akku, Netzkabel und Benzin…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Holzspalter Test

Es gibt zwei unterschiedliche Bauarten - die Vertikal- oder stehenden Holzspalter und die Horizontal- oder liegenden Holzspalter. Stehende …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Kehrmaschine Test

Im Hausgebrauch kommen vor allem Handkehrmaschinen zur Reinigung des Hofes oder Gartens zum Einsatz. Die verschiedenen Bürsten werden hier durch die …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Kompressor Test

Es gibt verschiedene Arten von Kompressoren. Neben den Mini-Kompressoren, die nur für einfaches Aufpumpen von Reifen und Rädern geeignet sind, gibt …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Laubsauger Test

Laubsauger für den Garten besitzen eine ähnliche Funktion wie Staubsauger. Durch einen vom Motor erzeugten Unterdruck wird durch das Rohr Laub …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Mähroboter Test

Mähroboter gibt es schon seit 1995. Die kleinen Geräte mähen den Rasen im Garten, anders als Rasenmäher, selbstständig ohne Zutun des Besitzers. …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Metalldetektor Test

Metalldetektoren dienen der Lokalisierung verschiedener Metallteile, Rohrleitungen oder auch elektrischer Leiter. Sie kommen somit bei der Schatzsuche…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Motorhacke Test

Motorhacken sind sehr leicht und können ohne großen Kraftaufwand über den zu bearbeitenden Acker oder Rasen geführt werden. Mit einem …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Motorsense Test

Wer es des Öfteren mit stark bewachsenen Wiesen, verwilderten Beeten oder wucherndem Gestrüpp zu tun hat, der wird mit einem Rasenmäher an seine …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Mulchmäher Test

Das „Mulchmähen“ gilt als die natürlichste und modernste Art der Rasendüngung. Im Gegensatz zum Mähen mit Standardmähern wird das gehä…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Rasenkantenstecher Test

Ein Rasenkantenstecher ist ein Gartengerät, welches für saubere Kanten zwischen Rasen und Beet sorgt – ein Werkzeug zum Rasen abstechen. Es ä…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Rasenlüfter Test

Anders als bei einem Vertikutierer (mit oder ohne Fangsack) treibt ein Rasenlüfter bei der Rasenbelüftung seine Krallen nicht so tief in den Boden…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Rasenmäher Test

Eine schöne Grünfläche muss regelmäßig gepflegt werden. Dazu gehört auch das Trimmen auf die entsprechende Länge. Hier sind Rasenmäher das …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Rasentrimmer Test

Rasentrimmer und Freischneider kommen dort zum Einsatz, wo der Rasenmäher oder Mulchmäher nicht ausreicht: an Rasenkanten, unter Sträuchern und B…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Sandstrahlpistole Test

Grundlegend gibt es bei Sandstrahlpistolen zwei Arten. Eine Sandstrahlpistole mit Saugbecher verfügt nur über einen Anschluss für den Kompressor, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Spaltaxt Test

Eine Spaltaxt dient dazu, bereits geschlagenes Holz in einzelne Holzscheite zu zerlegen – im Gegensatz zur Fällaxt, die zum Fällen von Bäumen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Spalthammer Test

Bei einem Spalthammer handelt es sich um eine abgewandelte Axt, die sowohl Holz als auch Naturstein bearbeiten kann. Hauptsächlich wird der …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Spaten Test

Es gibt recht viele Arten von Spaten: Federspaten, Doppelfederspaten, Vollmetallspaten…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Spindelmäher Test

Ein Spindel- oder Handrasenmäher nimmt das Gras über mehrere Messer auf, die sich auf einer waagerecht rotierenden Spindel drehen und führt es an …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Streuwagen Test

Mit einem Streuwagen können Sie Salz, Granulate, Sand, aber auch Dünger oder Pflanzensamen gleichmäßig auf Ihrem Rasen oder auf Ihrem Gehweg …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Teleskop-Heckenschere Test

Mit einer Teleskop Heckenschere können Hecken in Höhe von drei bis vier Metern gestutzt werden. Das Gerät verfügt über ein zweiseitig mit Messern…

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Unkrautbrenner Test

Brenner bieten eine gute Alternative zum umweltschädlichen Spritzen von Unkraut. Thermoflamm ist dabei der Ausdruck für Unkrautvernichtung ohne …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Unkrautstecher Test

Unkrautstecher gehören zu den Gartengeräten und fallen dort unter die Methoden zur Unkrautvernichtung. Es handelt sich bei den Geräten um kleine …

zum Test
Jetzt vergleichen

Gartenwerkzeug Walzenhäcksler Test

Walzenhäcksler sind Schredder, die trockene und harte Äste mit einer scharfkantigen Walze zerkleinern und zerdrücken. Das fertige Häckselgut kann…

zum Test