Das Wichtigste in Kürze
  • Mikrofasertücher sind im Haushalt vielfältig einsetzbar. So kann das Mikrofasertuch zum Abtrocknen, Putzen oder Polieren verwendet werden.
  • Das beste Mikrofasertuch besteht neben Polyester und Polyamid aus Bambus oder enthält Kupferbestandteile. Durch diese zusätzlichen Materialien können die Tücher Oberflächen sogar ohne Reinigungsmittel antibakteriell reinigen.
  • Neben der Materialzusammensetzung unterscheiden sich die Putzlappen in Größe und der Höhe des Flors. Besonders flexibel einsetzbar ist ein Mikrofasertuch mit mittelhohem Flor und den Abmessungen 40 x 40 cm.
mikrofasertuch test

Die häufigsten Anwendungsbereiche für Mikrofasertücher: Staubwischen, Abtrocknen, Polieren, Putzen, Fenster reinigen.

Laut einer Studie des TNS Infratests wird in Deutschland etwa eine bis zwei Stunden in der Woche für den Haushalt aufgewendet. Etwa 32 Millionen Deutschen ist ein sauberer Haushalt wichtig (Stand: 2013).

Zum täglichen Hausputz gehört nicht nur der Abwasch, das Putzen des Bades oder Staubwischen. Um diese Arbeiten zu erleichtern, gibt es einen kleinen Allrounder: das Mikrofasertuch. Auch wenn die unscheinbaren Helfer häufig Microfasertuch geschrieben werden, hat der Duden Mikrofasertuch als die offizielle Schreibweise anerkannt.

In unserem Mikrofasertuch-Test nehmen wir die täglichen Helfer genauer unter die Lupe und testen, wie gut sich der Staub entfernen lässt und vom Tuch festgehalten wird, ob sich Schlieren auf Glas oder Edelstahl bilden und ob die Reinigungstücher durch das Waschen in der Waschmaschine einlaufen.

mikrofasertuch gestapelt

Diese Mikrofasertücher sollten nicht zum Brillenputzen verwendet werden. Die Stiftung Warentest sagt, dass durch feinste Schmutzpartikel in dem hohen Flor Gläser oder andere empfindliche Flächen zerkratzt werden können.

1. Mikrofasertuch-Test 2020 – Fazit: Mikrofasertücher mit hohem Flor fusseln weniger

vgl logo blockquoteAlle Mikrofasertücher in unserem Test konnten in der Hauptkategorie „Reinigung“ gut bis sehr gut abschneiden. Besonders für das Staubwischen, Abtrocknen oder Polieren werden die Reinigungstücher üblicherweise verwendet. Gerade beim Hausputz sollten Sie darauf achten, dass das Reinigungstuch möglichst viel Staub aufnimmt und ihn nicht wieder verliert. Das beste Mikrofasertuch hat hohen Flor – dadurch wird der Staub tiefer in den Fasern festgehalten.

Auch zum Polieren eignet sich das Microfasertuch mit höheren Fasern besser: Möglicher Schmutz auf den Gläsern oder dem Auto wird besser aufgenommen und kann der Oberfläche oder dem Lack nicht schaden. Doch auch die Tücher mit niedrigerem Flor können Sie optimal unterstützen.

Meist können auch diese Tücher den Staub besonders gut aufnehmen oder zumindest entfernen. Schütteln Sie diese Lappen kräftig, fällt der Dreck auch schnell aus dem Putzhelfer heraus. Dadurch konnten diese Produkte im Test schnell wieder einsatzfähig gemacht werden.

Reinigen Sie mit den Tüchern das Bad und die Küchenarmaturen, sollten Sie bei Ihrem Mikrofasertuch-Testsieger darauf Wert legen, dass auch ohne Reinigungsmittel eine antibakterielle Wirkung erzeugt wird. Einige Putzvliese bestehen neben Polyester und Polyamid auch aus Bambusfasern oder sind mit Kupferpartikeln angereichert. Diese Stoffe wirken mit Wasser zusammen antibakteriell und reinigen Ihre Oberflächen besonders gründlich.

mikrofasertuch liegen

Die Reinigungstücher mussten im Test viele Anwendungsbereiche abdecken. Beim Staubwischen oder Polieren durften die Mikrofasertücher keine Kratzer oder Fussel hinterlassen.

2. Mikrofasertuch-Test 2020 – So haben wir getestet

Staubwischen mit Allergikern

Hausstauballergiker müssen ihre Wohnung besonders sauber halten. In dem Staub befinden sich beispielsweise Milbenkot oder Pollen, die die Allergie auslösen können. Daher wird empfohlen, dass Allergiker die Wohnung zwei bis dreimal in der Woche vom Staub befreien. Große Mikrofasertücher mit hohem Flor halten den Schmutz fest und geben ihn erst durch starkes Schütteln wieder ab.

mikrofasertuch testkriterienIn unserem Test haben wir die Reinigungsvliese natürlich auf ihre Effizienz beim Hausputz geprüft. Die üblichen Staubfänger wie Heizungen und Fußleisten haben wir vom Grauschleier befreit. Auch auf Regalen und in den Zwischenfächern haben wir mit den Tüchern den Staub entfernt. Dabei war es uns wichtig, dass wirklich jeglicher Schmutz vom Tuch aufgenommen und nicht nur auf den Boden gefegt wird.

Des Weiteren haben wir Gläser mit den Microfasertüchern im Test abgetrocknet und poliert, um zu sehen, ob die Lappen dabei Schlieren hinterlassen. Gerade beim Abtrocknen von Weingläsern hinterlassen herkömmliche Geschirrtücher oft Schleier und sorgen dafür, dass das Glas milchig und nicht klar ist.

Da beinahe alle Produkte aus Polyester und Polyamid gefertigt sind, haben wir im Hinblick auf das Material darauf geachtet, ob noch weitere Stoffe in dem Tuch enthalten sind, wie zum Beispiel Bambus oder Kupfer. Auch die Größe spielt bei unserem Test eine Rolle, da ein größeres Vlies auch mehr Feuchtigkeit beim Säubern des Bades oder beim Abtrocknen von Gläsern aufnehmen kann.

mikrofasertuch reinigung

Durch die praktische Größe werden Mikrofasertücher oft zum Reinigen verwendet. Auch Reinigungsmittel schaden den robusten Tüchern nicht.

3. Reinigung: Hoher Flor hält Staub besser

Das Mikrofasertuch kann als Handtuch, Geschirrtuch oder Putzlappen fungieren. Am besten ist der Alleskönner allerdings als Reinigungs- oder Poliertuch bekannt. Daher haben wir getestet, ob die besten Mikrofasertücher den Staub gut aufnehmen und auch fest im Tuch halten, wie viel Wasser sie beim Putzen aufnehmen können und wie verträglich sie mit Reinigungsmitteln sind.

In der folgenden Kaufberatung erfahren Sie alles Wichtige zu den Testkategorien und den Testkriterien.

Kategorie Kriterien
Reinigung
Gewichtung im Test: 65 %
  • Staubwischen
  • Saugstärke
  • Verträglichkeit mit Reinigungsmittel

3.1. Staubwischen: Schmutz bleibt in hohem Flor besser hängen

mikrofasertuch staubwischen

Suchen Sie ein Mikrofasertuch, welches den Staub gut aufnimmt, empfehlen wir Modelle mit hohem oder mittelhohem Flor.

Das Staubwischen ist häufig eine der Hauptaufgaben des Mikrofasertuchs im Haushalt. Durch die hoch aufstehenden Fasern aus Polyamid und Polyester bleibt der Schmutz besonders gut im Lappen hängen. Gerade für größere Oberflächen wie zum Beispiel ein Schrank oder ein Regal eignet sich das Tuch besonders gut: In verschiedenen Größen können die Microfasertücher über die komplette Fläche des Regals fahren.

Ärgerlich ist dann allerdings, wenn der zusammengeschobene Schmutz nicht in dem Tuch hängen bleibt. Dies würde die Reinigung erleichtern, da Sie das Vlies entweder über einem Mülleimer oder aus einem Fenster ausschütteln könnten.

Fällt der Staub jedoch auf den Boden, müssen Sie nach dem Wischen den Staubsauger oder den Besen rausholen, um den Schmutz zu beseitigen.

Im Mikrofasertuch-Test kam es hier vor allem darauf an, dass der Staub gut aufgenommen wurde und nicht durch das Wischen auf den Boden gefallen ist.

3.2. Saugstärke: Mindestens 150 ml sollte ein gutes Tuch aufnehmen

mikrofasertuch saugstärke

Um die Saugstärke der Mikrofasertücher zu ermitteln, haben wir die Produkte Wasser aufnehmen lassen.

Gerade bei der Reinigung des Bades und der Küche sollte das Putztuch besonders saugstark sein. Damit viel Wasser in dem Tuch aufgenommen werden kann und Sie es nicht ständig nass machen müssen, sollte das beste Mikrofasertuch mindestens 150 ml aufnehmen.

So können Sie auch kleinere Wasserlachen auf der Küchenzeile schnell beseitigen, ohne zur Küchenrolle zu greifen. Im Test haben wir die Tücher solange mit Wasser übergossen, bis die Lappen eine Pfütze in der Schüssel hinterlassen und getropft haben.

Natürlich spielt bei der Saugfähigkeit auch die Größe des Produkts eine Rolle. Kleinere Tücher können grundsätzlich qua Fläche geringere Mengen aufnehmen als ein großes Vlies. Dennoch haben wir im Test Qualitätsunterschiede festgestellt.

Tücher derselben Größe zeigten eine Differenz von ungefähr 250 Millilitern bei der Saugstärke. Das beste Mikrofasertuch konnte in unserem Test einen Liter Wasser halten.

3.3. Verträglichkeit mit Reinigungsmittel: Mikrofasertücher vertragen Badreiniger und Essigreiniger

Verwenden Sie das Mikrofasertuch beim Putzen im Bad oder versuchen Sie hartnäckige Kalkablagerungen zu entfernen, müssen die Tücher einige Chemiekeulen aushalten. Im Test haben wir daher haushaltsüblichen Badreiniger und Essigreiniger auf die Lappen gegeben und damit mehrere Waschbecken gesäubert.

Alle Produkte haben den Reinigungsmitteln standgehalten und weder Verfärbungen noch Schäden am Gewebe davongetragen.

Zwischenfazit – Reinigung

vgl logo blockquoteZwischenfazit: Im Test konnten Mikrofasertücher mit hohem und mittelhohem Flor besonders gut reinigen. Je höher der Flor ist, desto besser und einfacher bleibt der Staub in dem Tuch. Dadurch müssen Sie nach dem Staubwischen nicht Ihren Staubsauger rausholen, um den heruntergefallenen Schmutz zu beseitigen.

Neben dem Staubwischen werden Mikrofasertücher auch zum Reinigen des Badezimmers oder der Küche verwendet. Hier wird meist nicht trocken über die Armaturen gewischt, sondern mit Wasser und Reinigungsmitteln. Damit Sie das Tuch nicht ständig befeuchten oder auswringen müssen, sollten Sie ein Mikrofasertuch kaufen, welches besonders viel Wasser aufnehmen kann. Im Test lag die höchste Menge bei einem Liter.

Viele Reinigungsmittel sind sogenannte „scharfe Reinigungsmittel“. Das bedeutet, dass die Chemie dieser Reiniger bestimmte Materialien schädigen kann. Im Mikrofasertuch wurden die Tücher solchen Chemiekeulen ausgesetzt. Kein Produkt hat sichtbare Schäden davongetragen.

mikrofasertuch wischen

Die Verwendungszwecke des Mikrofasertuchs in der Küche sind recht vielfältig. Sie können mit dem Putzlappen Oberflächen reinigen, Geschirr abtrocknen oder Gläser polieren.

4. Material: Antibakteriell mit Bambusfasern oder Kupfer

Neben der Reinigung spielt die Zusammensetzung der Mikrofasertücher eine große Rolle. Diese entscheidet bei den Produkten beispielsweise darüber, ob sie antibakteriell sind. Auch das fusselfreie Wischen und die Formbeständigkeit hängen mit dem Material zusammen.

Daher haben wir diese Kategorie mit folgenden Kriterien getestet:

Kategorie Kriterien
Material
Gewichtung im Test: 35 %
  • Material
  • Größe
  • Flor
  • fusselfrei
  • formbeständig

4.1. Materialzusammensetzung: Tücher mit Kupfer besonders gut für die Küche oder das Bad

mikrofasertuch abtrocknen

Um mit dem Mikrofasertuch abzutrocknen, eignet sich am besten ein Produkt mit mittelhohem oder niedrigem Flor.

Der Hauptbestandteil der meisten Mikrofasertücher ist Polyester. Dieses Textil wird häufig für Sportkleidung, Bettbezüge oder Reinigungsvliese verwendet, da es schnell trocknet und leicht zu waschen ist.

Auch Polyamid wird von den Marken bei der Herstellung verwendet. Diese Textilfasern zeichnen sich durch hohe Elastizität und Reißfestigkeit aus.

Einige Hersteller wie Gryeer oder ginoclean verwenden noch weitere Materialien: Bambusfasern oder Kupfer sorgen dafür, dass die Tücher die Oberflächen auch ohne ein Reinigungsmittel antibakteriell reinigen.

Wollen Sie beim Hausputz gelegentlich auf die Chemikalien verzichten, empfehlen wir Ihnen daher ein Mikrofasertuch mit zusätzlichen Materialien wie Bambus oder Kupfer.

Im Test haben alle Produkttypen gut in der Kategorie Reinigung abgeschnitten.

4.2. Größe: Besonders einfache Handhabung bei Tüchern mit 40 x 40 cm

Mikrofasertücher können besonders groß oder klein sein. Üblich ist allerdings eine Größe von etwa 40 x 40 cm. Diese Größe eignete sich im Test am besten für alle Reinigungsvorgehen.

Sowohl das Putzen des Bades als auch das Polieren der Gläser war mit diesen Vliesen besonders einfach. Der Rest des Tuchs war bei der Reinigung nicht im Weg.

Ist das Vlies zu groß, kann es schwierig werden, die komplette Fläche zur Reinigung zu nutzen. Wollen Sie allerdings Ihr Auto mit dem Mikrofasertuch polieren, sollten Sie aufgrund der großen Fläche auch ein großes Tuch wählen.

Die kleinen Reinigungsvliese ließen sich beim Putzen teilweise nur schwer mit der Hand fassen. Dadurch ist die Reinigungsfläche des Tuchs nicht besonders groß und der Reinigungsvorgang kann etwas länger dauern.

Daher empfehlen wir Mikrofasertücher, die etwa 40 x 40 cm groß sind.

Vor und Nachteile von mittelgroßen Mikrofasertüchern im Vergleich zu kleineren Produkten:

  • größere Reinigungsfläche
  • einfachere Handhabung beim Polieren von Oberflächen
  • einfachere Handhabung beim Abtrocknen
  • größeres Packmaß
mikrofasertuch größe

Die unterschiedlichen Größen der Mikrofasertücher im Test (Modelle v.l.n.r.): Vileda, ginoclean, Sinland.

4.3. Flor: Tücher mit hohem und mittelhohem Flor können besonders flexibel eingesetzt werden

Der Flor der Reinigungstücher hat ebenfalls einen großen Einfluss auf die Reinigungsleistung. Im Test haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich Vliese mit hohem oder mittelhohem Flor besonders gut zum Staubwischen eignen.

Bei der Reinigung des Badezimmers hatte die Höhe des Flors keine Auswirkung. Allerdings konnten Mikrofasertücher mit hohem Flor Glas und andere Oberflächen besser polieren.

Einige Produkte werden zudem mit zwei Florhöhen ausgestattet. So finden Sie auf der einen Seite eher kurzen Flor und auf der anderen höheren. Dies hat den Vorteil, dass Sie je nach Einsatzgebiet einfach das Tuch umdrehen können.

4.4. Fusselfrei: Fusseln auf Gläsern lassen sich schwer entfernen

Mikrofasertücher werden auch häufig als Poliertuch verwendet. In diesem Einsatzgebiet ist es besonders wichtig, dass die Vliese beim Gebrauch keine Fusseln auf der Oberfläche hinterlassen.

Diese Fusseln lassen sich nämlich nur schwer wieder entfernen. Gerade auf Glas sind diese kleinen Textilfasern störend. Achten Sie daher schon beim Auspacken darauf, ob die Produkte fusseln.

Bei einigen Tüchern aus dem Test sind die Fusseln schon bei leichtem Schütteln herunter gefallen. Dies waren meist günstige Mikrofasertücher.

Beim Polieren von Gläsern gab es nur wenige Mikrofasertücher, die fusselfrei waren.

mikrofasertuch fenster purten

In vielen Haushalten wird mit dem Mikrofasertuch das Fenster geputzt. Wichtig ist, dass das Produkt fusselfrei ist und das Glas nicht wieder dreckig macht.

4.5. Formbeständigkeit: Fast alle Tücher laufen nach dem ersten Waschgang ein

Damit die Putzhelfer wieder hygienisch sauber werden, müssen sie ab 60 °C und ohne Weichspüler gewaschen werden. Im Test haben wir daher alle Mikrofasertücher gewaschen und auf ihre Formbeständigkeit geprüft.

Nach dem Waschgang haben wir die Tücher erneut gemessen und begutachtet. Bei einigen Produkten fiel auf, dass sich die Formen etwas verändert haben. So waren die Ecken der Lappen dann nicht mehr glatt, sondern etwas gewölbt.

Das liegt daran, dass sich die Größe von den meisten Tüchern um ein bis zwei Zentimeter verringert hat. Dies hatte allerdings keinen Einfluss auf die Reinigungsleistung.

Zwischenfazit – Material

vgl logo blockquoteZwischenfazit: Das Material hat im Test nur einen kleinen Einfluss auf die Reinigungsleistung. Da einige Hersteller ihre Produkte mit antibakteriell wirkenden Stoffen wie Kupfer oder Bambus versetzen, können Sie diese auch ohne Reinigungsmittel zum Putzen verwenden.

Die Größe der Vliese hat vor allem bei der Reinigung oder beim Polieren einen Einfluss. Benutzen Sie das Mikrofasertuch zur Autopflege, empfehlen wir ein großes Tuch, damit eine möglichst große Oberfläche poliert werden kann.

Für die Anwendung des Mikrofasertuchs im Haushalt genügt auch eine Größe von 40 x 40 cm. Gerade zum Polieren von Gläsern sind diese Tücher sehr handlich.

Beim Polieren ist nicht nur die Größe wichtig, sondern auch die Höhe des Flors und dass das Tuch fusselfrei ist. Mit hohem und mittelhohem Flor erreichen Sie die besten Polierergebnisse.

mikrofasertuch vergleich

Waschen Sie Ihre Mikrofasertücher am besten ohne Weichspüler, da diese die Reinigungsleistung beeinträchtigen können.

5. Fragen und Antworten rund um Mikrofasertücher

5.1. Wie wasche ich das Mikrofasertuch richtig?

Nach längerem Gebrauch sammelt sich auch im Reinigungsvlies Schmutz an, der sich nicht mehr einfach ausschütteln lässt. Wir empfehlen Ihnen, das Mikrofasertuch bei 60 °C zu waschen, damit es hygienisch sauber wird.

5.2. Was bedeutet eigentlich Mikrofaser?

Als Mikrofaser werden Fasern bezeichnet, die besonders fein sind. So wiegen 10.000 Meter Mikrofaser maximal ein Gramm.

Diese Fasern sind besonders weich und formbeständig. Mikrofasern können aus verschiedenen Stoffen bestehen. So befinden sich in Mikrofasertüchern hauptsächlich besonders feine Fasern aus Polyester und Polyamid.