Bosch Wasserkocher Styline TWK8613P Bosch Wasserkocher Styline TWK8613P
Krups Wasserkocher BW 410831 Krups Wasserkocher BW 410831
AEG Wasserkocher EWA7550 AEG Wasserkocher EWA7550
WMF Wasserkocher Bueno WMF Wasserkocher Bueno
Braun Wasserkocher Aquaexpress WK 300 Braun Wasserkocher Aquaexpress WK 300
OneConcept Darjeeling 2G OneConcept Darjeeling 2G
Bomann Wasserkocher WKS 5010 CB Bomann Wasserkocher WKS 5010 CB
Abbildung Testsieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Bosch Wasserkocher Styline TWK8613P Krups Wasserkocher BW 410831 AEG Wasserkocher EWA7550 WMF Wasserkocher Bueno Braun Wasserkocher Aquaexpress WK 300 OneConcept Darjeeling 2G Bomann Wasserkocher WKS 5010 CB
TestergebnisTÜV Siegel TÜV-geprüftes Test- & Vergleichsverfahren
Kundenbewertung
99 Bewertungen
37 Bewertungen
147 Bewertungen
531 Bewertungen
257 Bewertungen
51 Bewertungen
35 Bewertungen
Testermeinung
Ein rundum klug konzipiertes Gerät. Der Bosch Styline kocht schnell und überzeugt mit sinnvollen Extras. Unsere Empfehlung.
Im matten schwarz ein echt stilsicherer Kocher. Und auch im Funktionsumfang ein Top-Produkt: Schnell und gut isoliert.
Schick im Edelstahl-Look, wenn auch nicht allzu zügig bei 100 °C. Ideal, wenn man ein hohes Fassungsvermögen sucht.
Der Schnellste im Test. Diese Stärke und das hohe Volumen gleichen den begrenzten Funktionsumfang aus.
Ein klassischer Wasserkocher ohne viel Schnickschnack. Seine Leistungen liegen im Mittelfeld.
Der beste Glas-Wasserkocher: Frei von BPA, dazu das größte Volumen. Die LEDs wechseln die Farbe. Kocht nur nicht allzu schnell.
Günstiges Modell, das Wasser ebenso gut kocht wie die Konkurrenz. Perfekt, wenn keine Extras nötig sind.
technische Merkmale
Heizelement Traditionelle Wasserkocher haben eine frei liegende Heizspirale. Da diese sehr anfällig für Kalk ist, besitzen moderne Wasserkocher ein verdecktes Heizelement. verdeckt verdeckt verdeckt verdeckt verdeckt verdeckt verdeckt
Fassungsvermögen 1,5 l 1,5 l 1,7 l 1,7 l 1,7 l 1,8 l 1,7 l
Material Edelstahl und Glas sind besonders haltbar und haben eine hochwertige Optik.

Kunststoff ist leicht und günstig, kann aber u.U. den Schadstoff BPA enthalten.

Mehr dazu in Abschnitt 2.2. des unten stehenden Ratgebers.
Edel­stahl
Kunst­stoff
Edel­stahl
Kunst­stoff
Edel­stahl
Kunst­stoff
Edel­stahl
Kunst­stoff
Kunst­stoff Glas
Kunst­stoff
Edel­stahl
Kunst­stoff
BPA-frei BPA ist eine chemische Verbindung mit potenziell gesundheitsgefärdender Wirkung.

Mehr dazu lesen Sie in Abschnitt 2.2. dieses Ratgebers.
Ja Nein Nein Nein Nein Ja Nein
automatische Abschaltung Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Warmhalte-
funktion
Ja Ja Ja Nein Nein Nein Nein
Anzeige Wasserstand Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Temperaturregelung
frei wählbar
Bei den Geräten mit dieser Funktion können Sie auch z.B. 70, 80 oder 90 °C wählen.
Ja Ja Ja Nein Nein Ja Nein
Überhitzungsschutz Diese Funktion verhindert, dass das Gerät bei zu wenig Wasser im Behälter überhitzt und Schaden nimmt. Ja Ja Ja Nein Nein Ja Ja
Ergebnisse des Praxistests
Leistung Die Leistungsangabe in Watt sagt vor allem etwas über den Stromverbrauch aus.

Zur Beurteilung der Kochleistung sollten Sie die benötigten Kochzeiten und Stromkosten vergleichen.
2.400 W 2.400 W 2.400 W 2.400 W 2.200 W 2.200 W 2.400 W
Stromverbrauch
Kosten je Kochvorgang
Gemessen wurde der Stromverbrauch beim Erhitzen von einem Liter Wasser mit der Ausgangstemperatur von 12 °C auf 100 °C.

Für die Stromkosten wurde ein Strompreis von 28 Cent pro kWh angenommen.
0,8 kWh
2,24 Cent
0,11 kWh
3,08 Cent
0,11 kWh
3,08 Cent
0,11 kWh
3,08 Cent
0,11 kWh
3,08 Cent
0,11 kWh
3,08 Cent
0,12 kWh
3,36 Cent
Kochzeit je Liter
im Praxistest
Gemessen wurde die benötigte Zeit, um einen Liter Wasser von 12 °C auf 100 °C zu erhitzen.
3:16 min 3:19 min 3:37 min 3:13 min 3:26 min 4:18 min 3:28 min
Gehäuse-Isolierung
hält Außenwand kühl
Vor- und Nachteile
  • beson­ders geringer Strom­ver­brauch
  • Gehäuse wird nicht heiß
  • ein­fach zu befüllen dank großer Öff­nung
  • Sig­nalton bei Start und Ende des Kochens
  • große Basi­sta­tion nimmt viel Stell­fläche ein
  • viele Wunsch­tem­pe­ra­turen zur Wahl: 50, 60, 70, 85 °C
  • Was­ser­stand­an­zeigen auf beiden Seiten
  • Was­ser­stand­an­zeigen wech­seln Farbe je nach Tem­pe­ratur
  • Purify-Funk­tion kocht Wasser 3 Minuten lang ab
  • viele Wunsch­tem­pe­ra­turen zur Wahl: 50, 60, 70, 80, 90 °C
  • Was­ser­stand­an­zeige wech­selt Farbe je nach Tem­pe­ratur
  • digi­tale Anzeige der Was­ser­tem­pe­ratur unscharf
  • Was­ser­stand­an­zeige wird beim Greifen des Hand­stücks ver­deckt
  • kocht Wasser beson­ders sch­nell
  • Plastik frei von BPAche­mi­sche Ver­bin­dung mit poten­ziell gesun­heits­schä­d­i­gendem Effekt
  • Gehäuse kann heiß werden
  • nicht ein­fach zu befüllen durch kleine Öff­nung
  • Gehäuse wird nicht heiß
  • Was­ser­stand­an­zeigen auf beiden Seiten
  • Express­funk­tion kocht 200 ml in 45 Sekunden
  • Deckel öffnet sich nicht sehr weit
  • Plastik frei von BPAche­mi­sche Ver­bin­dung mit poten­ziell gesun­heits­schä­d­i­gendem Effekt
  • Beleuch­­tung mit LEDs im Inneren, die die Farbe wech­seln
  • Sig­­nalton bei Start und Ende des Kochens
  • Kalk an Glas­wänden sch­­nell sichtbar
  • funk­tio­nales Design
  • ein­fach zu befüllen dank großer Öff­nung
  • ver­g­leichs­weise hoher Ener­gie­ver­brauch
  • bei hohem Füll­stand kann Wasser aus Aus­guss schwappen
Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails
Zum Angebot
Zum Angebot »
2586 Personen haben sich für dieses Produkt entschieden.
Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Wasserkocher bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Test gefallen?

4,7 /5 aus 14 Bewertungen

Wasserkocher-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Wasserkocher besitzen heute meist ein verdecktes Heizelement, das vor Kalk geschützt ist und dem Gerät auch bei Glaswänden ein edles Design verleiht.
  • Wichtige Kriterien eines guten Wasserkochers sind eine Abschaltautomatik und ein schnelles Erreichen des Siedepunkts bei geringem Stromverbrauch.
  • Sonderfunktionen, wie die Wunschtemperatur von 70 bis 100 °C und eine Warmhalteoption, machen die besten Wasserkocher zudem komfortabel.

Wasserkocher Test
Sie dürfen in keiner Küche fehlen: Wasserkocher leisten gute Dienste beim Zubereiten von Tee, warmen Speisen und dem Abkochen von Babyartikeln. Wie eine Erhebung der Gesellschaft für Konsumforschung zeigt, steigt der Bedarf an Küchenkleingeräten seit Jahren kontinuierlich und generierte 2016 einen Umsatz von rund 3,4 Milliarden Euro.

Eckdaten unseres Tests

Testtermin: 16. - 20. 01. 2017
Testgeräte: 10 Wasserkocher
Testsieger: Bosch Styline
Preis-Leistungs-Sieger: WMF Bueno

Viele der vermeintlich simplen Wasserkocher machen heute richtig Dampf und erreichen im Nu Ihre Wunschtemperatur. Wir haben deshalb einen eigenen Wasserkocher-Test 2017 gemacht und die beliebtesten Geräte von Krups, Bosch und Co. in unserem Testlabor auf Herz und Nieren geprüft. Hier stellen wir nun die Ergebnisse unseres Praxistests vor:

In diesem Ratgeber verraten wir, wie schnell die besten Wasserkocher genau sind und wie viel Strom sie verbrauchen. Außerdem erfahren Sie, welche Vorteile verschiedene Materialien für Wasserkocher mit sich bringen und wie Sie mit den flinken Kochern Ihre Energiekosten senken können.

Sie interessieren sich für eine ganz spezielle Art von Wasserkochern?Wasserkocher-Arten

1. So haben wir getestet

Zugegeben: Sie kochen alle nur mit Wasser – aber einige der Geräte in unserem Test tun das um einiges schneller und komfortabler als andere. Dank der heute standardmäßigen Abschaltautomatik besteht auch keine Gefahr des Überkochens. Wie wir Ihnen noch ausführlicher zeigen werden, sind gute Modelle wie der Wasserkocher Testsieger nicht nur in puncto Schnelligkeit, sondern auch beim Stromsparen unschlagbar.

Diese allerwichtigsten Funktionen haben wir in unserer Testküche folgendermaßen überprüft:

DiagrammDen Stromverbrauch haben wir mithilfe eines Strommessgeräts überprüft. Er gibt das Ergebnis in Kilowattstunden an, auf dessen Grundlage wir auch die Stromkosten errechnet haben.

Die Kochzeit wurde mit Stoppuhr und Thermometer ermittelt. Das Wasser war zu Beginn 12 °C kalt. Je schneller die Wasserkocher 100 °C erreichten, desto besser für die Wertung.

Die Isolierung des Gehäuses haben wir aus Nutzerperspektive getestet, d.h. vor allem für die praktische Handhabung untersucht, ob ein Gerät unangenehm heiß wird.

Die Grafik oben rechts zeigt, welche weiteren Merkmale der Geräte in unsere Benotung eingegangen sind: Es sind die für viele Konsumenten entscheidenden Faktoren Temperaturregelung und BPA-freie Materialien. Zu diesen und weiteren Punkten erfahren Sie im folgenden Testbericht mehr.

2. Mehr als nur Blubbern - Kaufberatung: Darauf müssen Sie achten, wenn Sie ein Wasserkocher kaufen

Wasser schnell erhitzen können viele Geräte auf dem Markt, aber einen wirklich guten Wasserkocher zeichnen noch einige weitere sinnvolle Merkmale und Funktionen aus, die das tägliche Hantieren mit dem Küchenhelfer komfortabel und sicher machen.

2.1. Heizelement: Wirkt meist im Verborgenen

Wasserkocher Glas

Design pur: Glas-Wasserkocher wirken mit unsichtbarem Heizelement edel.

In unserem Wasserkocher Test unterscheiden wir zwischen Typen mit freiliegender und mit verdeckter Heizspirale. Erstere sind heute allerdings bei den besten Produkten nicht mehr zu finden und spielen daher auch in unserem Test keine Rolle. Um Ihnen den Vorteil von Wasserkochern mit verdecktem Heizelement zu erklären, stellen wir hier auch kurz die Handhabung von Modellen mit freiliegendem Heizstab vor.

Freiliegende Heizspiralen oder -stäbe sind vor allem eine Sache traditioneller Wasserkocher. Bei solchen Modellen ragt das Heizelement in das Innere des Wassertanks und erwärmt dort die Flüssigkeit direkt. Der Stab aus Metall bietet dem Kalk im Leitungswasser eine wesentlich größere Angriffsfläche und macht den Wasserkocher wartungsintensiver.

Hier steht eine regelmäßige Entkalkung an, wenn Sie vermeiden wollen, dass sich größere Kalkablagerungen im Inneren bilden, die dann als Plättchen auch bei jedem Gebrauch in Ihre Getränke übergehen. Außerdem müssen Sie solche Geräte immer so weit befüllen, dass die Heizspirale mit Wasser bedeckt ist, damit diese nicht überhitzt und kaputt geht.

Vergleich

Design pur: Glas-Wasserkocher wirken mit unsichtbarem Heizelement edel.Wasserkocher mit verdecktem Heizelement werden in den neusten Modellen von WMF, Krups und anderen führenden Herstellern von Küchengeräten verbaut. Der Vorteil besteht darin, dass das Heizelement hier geschützt im Basisteil des Wasserkochers liegt und somit keinem Kalk ausgesetzt ist. Das ermöglicht dem Herzstück des Wasserkochers eine längere Lebensdauer.

Geräte mit integriertem Heizelement müssen Sie selten reinigen und können auch mit weniger Kalk in Ihrem Tee rechnen. Für Wasserkocher aus Glas ergibt sich zudem auch ein optisch sehr ansprechender Effekt: Sie zeigen sich transparent und ohne sichtbare Heizspirale in besonders eleganter Aufmachung.

VergleichEin verdecktes Heizelement besitzen alle Wasserkocher in unserem Test.

2.2. Material: Glas und Edelstahl bevorzugt

IsolationViele Verbraucher achten sorgfältig auf die Materialien, die mit ihren Lebensmitteln in Berührung kommen. Die Favoriten in der Käufergunst sind Wasserkocher aus Edelstahl oder Glas. Diese beiden Wertstoffe eignen sich ideal für Wasserkocher, weil sie hitzebeständig und pflegeleicht sind.

Der größte Vorteil von Glas und Edelstahl besteht aber darin, dass Geräte dieser Kategorie auch bei hohen Temperaturen nicht mit dem Wasser reagieren. Während andere Materialien unter Hitzeeinwirkung kleinste Partikel an das Wasser abgeben, wird die Qualität dieses wichtigen Lebensmittels durch Edelstahl und Glas nicht verändert.

Einziger Nachteil: Wasserkocher aus Edelstahl oder Glas können sich außen erhitzen. Wenn Sie beim Anheben des Geräts versehentlich an die Außenwand fassen, kann das schmerzhaft sein. Haushalte mit Kindern sollten diese Gefahrenquelle vermeiden. Gut schnitten in diesem Punkt Krups und Bosch sowie die Geräte aus Kunststoff ab.

BPA-frei

Leicht und günstig, aber auch gesundheitlich unbedenklich? Plastikbehälter für Getränke.

Mit Kunststoff-Wasserkochern sind hingegen zum Teil Bedenken verbunden: Je nach verarbeiteten Verbindungen im Plastik besteht das Risiko, dass gesundheitsschädliche Partikel in das Wasser gelangen.

Im Fokus der Aufmerksamkeit stehen dabei so genannte BPAs. Diese Abkürzung steht für die chemische Verbindung Bisphenol A, welche in Plastikprodukten weit verbreitet ist. Zu möglichen gesundheitlichen Risiken durch BPA gibt es bisher keine eindeutige Faktenlage.

Die chemische Verbindung wird mit Diabetes, Fettleibigkeit und einer geringeren Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht. Daher gibt es in Deutschland sowie z.B. in den USA kontroverse Debatten um BPA.

Aus Sicht der hiesigen Aufsichtsbehörden besteht aber kein Grund zur Sorge: Das Bundesinstitut für Risikobewertung verweist in diesem Zusammenhang auf mehrere Studien, die keine schädliche Wirkung von BPA festgestellt haben.

  • Stellungnahme des Bundesinstituts für Risikobewertung

     ZitatDie Bewertung möglicher Gesundheitsrisiken durch hormonähnliche Wirkungen der Industriechemikalie Bisphenol A ist während der letzten Jahre mehrfach Gegenstand kontroverser wissenschaftlicher Diskussionen gewesen.

    Diese gaben u.a. auch Anlass, Risikobewertungen europäischer Behörden auf notwendige Anpassungen zu überprüfen, wie zuletzt in dem aktualisierten Risikobewertungsbericht nach dem EU-Altstoffverfahren geschehen. In diesem erzielten die Mitgliedsstaaten keinen Konsens, wie vorhandene Verdachtsmomente auf ein entwicklungsneurotoxisches Potenzial bei der Sicherheitsbewertung von Bisphenol A berücksichtigt werden sollten.

    Eine erneute Evaluation durch die Norwegische Food Safety Agency führte zu dem Ergebnis, dass die Verdachtsstudien nicht genügend aussagekräftig waren. Sie gab die Empfehlung, für Bisphenol A eine Studie durchzuführen, die dem internationalen Standard der OECD Prüfrichtlinie 426 zur Entwicklungsneurotoxizität und den Bestimmungen für die Gute Labor Praxis entspricht, um die Unsicherheiten über mögliche neurologische Entwicklungs- und Verhaltenseffekte aufzuklären.

    Diese experimentelle Studie von Stump et al. wurde im Frühjahr 2010 veröffentlicht. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat die Ergebnisse sowie eine Studie von Ryan et al. (2010), die die Untersuchungen von Stump et al. ergänzt, bewertet. …

    Aus Sicht des BfR lässt sich aus den beiden neuen Studien kein Verdacht auf ein spezifisches schädigendes Potenzial von Bisphenol A für Verhalten und neurologische Entwicklung ableiten.Zitat

    Quelle: Bundesinstitut für Risikobewertung, Stellungnahme Nr. 035/2010

Vergleich WasserkocherWir haben im Wasserkocher Vergleich zu Ihrer Information herausgearbeitet, welche Produkte ohne BPA im Kunststoff auskommen. Diese Modelle sowie die aus Metall und Glas sind auch nach den strengsten Maßstäben für den Kontakt mit Trinkwasser geeignet.

Dies sind die Vor- und Nachteile von Edelstahl-Wasserkochern in aller Kürze:

  • robust und langlebig
  • hochwertige Optik
  • keine Schadstoffproblematik
  • leicht zu reinigen
  • können bei schlechter Isolierung heiß werden

2.3. Temperaturregler: Teewasser in Wunschhitze

Teewasser

Praktisch: Beim Testen der Geräte fiel reichlich Wasser für Teepausen an.

Nicht immer ist es kochendes Wasser, das zum Zubereiten von Speisen und Getränke oder bei der Küchenarbeit gebraucht wird. Die besten Wasserkocher haben daher eine Funktion, mit der Sie Ihre Wunschtemperatur ganz einfach einstellen können. So besitzen Geräte von AEG, Bosch und Krups einen Temperaturregler, bei dem z.B. 70, 80 oder 90 °Celsius zur Wahl stehen.

Das ist besonders für Teeliebhaber ein Vorteil. Schließlich sollte nicht jeder Tee mit kochendem Wasser übergossen werden. Vielmehr ist die perfekte Wassertemperatur je nach Teesorte individuell. Hier erfahren Sie, wie warm das Wasser jeweils sein sollte und wie Sie diese Temperatur auch mit einem Wasserkocher ohne Temperaturregler erreichen.

Schwarzer Tee

Schwarzer Tee:

ca. 95 °C  |  Wasserkocher ohne Temperaturregler – Temperatur direkt nach dem Aufkochen

gruener-tee

Grüner Tee:

ca. 80 °C  |  Wasserkocher ohne Temperaturregler – Temperatur eine Minute nach dem Aufkochen

Weißer TeeWeißer Tee:

ca. 70 °C  |  Wasserkocher ohne Temperaturregler – Temperatur drei bis vier Minuten nach dem Aufkochen

Temperaturwahl

Temperaturanzeige bei Krups.

Zur Zubereitung von Kindernahrung ist die einstellbare Wunschtemperatur jedoch nicht geeignet. Wasserkocher mit dieser Funktion erhitzen das Wasser nur bis zu dieser gewählten Temperatur, anstatt es zum Kochen zu bringen und zu melden, wenn die Hitze auf die gewählte Gradzahl abgesunken ist.

Genau das ist aber z.B. zum Abkochen von Babybesteck oder der Zubereitung von Kindernahrung notwendig. Hier empfehlen wir den traditionellen Weg, das Wasser zu kochen und danach abkühlen zu lassen.

2.4. Weitere Testergebnisse in der Zusammenfassung

Die Betriebslautstärke

Den Geräuschpegel der einzelnen Wasserkocher im Test haben wir mit einem Dezibelmessgerät ermittelt.
Am leisesten schnitten Braun und AEG ab (ca. 78 dB bei 5 cm Abstand). Die übrigen Geräte waren allesamt etwa 5 dB lauter.

Für den Wasserkocher Vergleich 2017 haben wir sämtliche Produkte in unserem Hause getestet. Neben den technischen Merkmalen, die auch bei den Herstellern oder Verkaufsportalen wie Amazon eingeholt werden können, interessierte uns dabei die praktische Handhabung der Geräte.

Einige teils unerwartete Beobachtungen lauten:

Vergleich WasserkocherAm leisesten im Betrieb waren die Modelle EWA7550 von AEG und Aquaexpress WK 300 von Braun.

Vergleich WasserkocherLaut Herstellerangaben frei von der chemischen Verbindung BPA sind die Wasserkocher von Bosch und OneConcept.

Vergleich WasserkocherBei Clatronic, Bomann und WMF wird die Füllstandanzeige durch die Hand verdeckt, wenn man den Griff des Kochers umschließt.

Vergleich WasserkocherBei den Geräten mit Glasbehälter bildeten sich schon nach einem Gebrauch sichtbare Kalkablagerungen an den Wänden.

Vergleich WasserkocherDas Gerät von Braun hat die am besten abzulesenden Füllstandanzeigen auf den gegenüberliegenden Seiten des Kochers.

Detailansicht

 .

3. Mit dem Wasserkocher Strom und Zeit sparen

Die Stiftung Warentest (12/2012) hat herausgearbeitet, um wie viel schneller und energiesparender das Erhitzen von Wasser mit dem Wasserkocher gegenüber anderen Methoden wie der Mikrowelle ist. Für die Rechnung wurden ein Strompreis von 27 Cent und Gaskosten von 7 Cent pro Kilowattstunde zugrunde gelegt.

Energieverbrauch

StoppuhrWie der Vergleich zeigt, hat der Wasserkocher hier die Nase vorn:
Er ist am schnellsten und spart dabei Strom.

Diese Ergebnisse bestätigt auch das Magazin Ökotest. In seinem Wasserkocher Test kommt ein Experte zu Wort, der erklärt, wie die große Energieeffizienz von Wasserkochern zustande kommt:

″Im Vergleich zum Elektroherd sind Wasserkocher immer die bessere Variante", sagt Jens Gröger vom Öko-Institut. Das trifft übrigens auch dann noch zu, wenn ein Ceranfeld- oder Induktionsherd die Küche schmückt. "Wasserkocher sind so konstruiert, dass nur wenig Wärme verloren geht, sie schalten schnell nach dem Kochen ab, zudem lässt sich einfach nur so viel Wasser abkochen, wie man benötigt.″ Ökotest Jahrbuch 2017

Durch die folgenden Tipps und Tricks können Sie mit dem Wasserkocher noch mehr Strom und Geld sparen:

Strom sparen

Für eine Tasse Tee genügen 0,2 Liter Wasser.

  • Füllen Sie nur so viel Wasser in den Behälter, wie Sie tatsächlich benötigen. Eine große Wassermenge zu erhitzen erfordert viel Strom.
  • Verwenden Sie die Temperaturwahlfunktion, wenn Sie für Tee oder zum Putzen z.B. nur 70 oder 80 °C heißes Wasser brauchen.
  • Nutzen Sie den Wasserkocher auch z.B. für Nudel- oder Kartoffelwasser. So können Sie mit dem Kochen schneller beginnen.

4. Blitzblank: Den Wasserkocher reinigen

Im Sinne der Wasserqualität für die Getränke und Speisen, die Sie mit dem Wasserkocher zubereiten, empfiehlt sich eine regelmäßige Entkalkung. Je nach Wasserhärte in Ihrer Region und der Häufigkeit des Gebrauchs steht dann ca. einmal im Monat eine Reinigung an. Hier stellen wir Ihnen die verschiedenen Methoden der Wasserkocher-Pflege vor:

Art

Beschreibung

Essig

Essig

  • den Boden des Wasserkochers mit Essig oder Essigessenz bedecken, 15–20 Min. einwirken lassen
  • das Gerät mit Wasser auffüllen und das Gemisch aus Essig und Wasser aufkochen
  • ausgießen und noch einmal mit reinem Leitungswasser kochen

Zitrone

Zitrone

  • die Innenwände des Wasserkochers mit einer Zitronenscheibe einreiben (fest drücken, damit Zitronensaft austritt)
  • das Gerät mit Wasser auffüllen und das Gemisch aus Zitronensaft und Wasser aufkochen
  • ausgießen und noch einmal mit reinem Leitungswasser kochen

Backpulver

Backpulver

  • den Inhalt von einem Päckchen Backpulver in den Behälter geben, mit Wasser auffüllen und kochen
  • dabei beachten, dass das Gemisch aus Wasser und Backpulver schäumt und den Behälter nur zu ca. 2/3 befüllen
  • das Gemisch noch eine Stunde einwirken lassen, ausgießen und noch einmal mit reinem Leitungswasser kochen

Entkalkungsmittel

Entkalker

  • bei starkem Kalkbefall Entkalker in Form von Tabs, Pulver oder Flüssigkeit in den Behälter geben und wie angegeben mit Wasser mischen
  • das Gemisch aufkochen und anschließend bis zu einer Stunde einwirken lassen
  • zweimal mit reinem Leitungswasser aufkochen

Übrigens: Für Regionen mit kalkhaltigem Wasser sind Wasserkocher aus Glas weniger geeignet. Zwar setzen sie nicht mehr Kalk an als Geräte aus Edelstahl oder Kunststoff, aber durch die Glaswände werden die unschönen Ablagerungen schneller sichtbar.

Kalk

Kalkspuren nach drei Benutzungen eines Kochers in Berlin als Stadt mit eher hartem Wasser.

Wer sich trotzdem für ein schickes Glasgerät entscheidet, sollte dann auf jeden Fall einmal die Woche einen der oben genannten Wege zum Entkalken nutzen. Regionen mit besonders „hartem“, sprich kalkhaltigem Wasser sind u.a.:

  • Erfurt
  • Göttingen
  • Hannover
  • Köln-Bonn
  • Leipzig
  • Magdeburg
  • Ulm

5. Recycling: Den Wasserkocher entsorgen

Kabel

Faustregel: Was ein Kabel hat, ist zu schade für den Hausmüll. In diesem Fall ist das der Bomann WKS, unter dessen Basis Platz für's Kabel ist.

Auch der langlebigste Wasserkocher erreicht irgendwann die Grenzen seiner Haltbarkeit und muss entsorgt werden. Dabei ist klar: Elektrische Geräte wie Wasserkocher gehören nicht in den Hausmüll.

Die Geräte müssen dann vom Entsorgungsunternehmen aus dem Müll heraussortiert werden, was sich in höheren Kosten für die Müllabfuhr niederschlagen kann.

Die folgenden Optionen stehen Ihnen für die Entsorgung zur Wahl:

  1. Bringen Sie den Wasserkocher zu einem Recyclinghof in Ihrer Nähe. Den Standort der nächsten Sammelstelle erfahren Sie beim Entsorgungsunternehmen Ihrer Stadt.
  2. Geben Sie das Gerät im Groß- oder Einzelhandel ab, der die Marke im Sortiment führt. Das können Sie auch tun, wenn Sie den Wasserkocher online gekauft haben.

6. Hat die Stiftung Warentest Wasserkocher bereits untersucht?

Auch die Stiftung Warentest hat bereits Wasserkocher getestet. Dabei verglich das Prüfinstitut Wasserkocher mit und ohne Temperaturregelung getrennt voneinander:

Stiftung Warentest Wasserkocher

 

Übrigens: In Sachen Schadstoffprüfung schnitten nicht nur die Testsieger, sondern alle Produkte gut oder befriedigend ab. Dabei wurde u.a. untersucht, ob das mit den Geräten gekochte Wasser BPA (Bisphenol A), Blei oder Kupfer enthielt.

Sie interessieren sich für die Erfahrungen anderer Käufer mit den Wasserkochern in unserem Test? Dann empfehlen wir Ihnen die folgenden Video-Rezensionen der Geräte von Bosch und WMF:


Testsieger
Bosch Wasserkocher Styline TWK8613P
sehr gut (1,3) Bosch Wasserkocher Styline TWK8613P
99 Bewertungen
61,99 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
WMF Wasserkocher Bueno
gut (1,9) WMF Wasserkocher Bueno
531 Bewertungen
37,90 € Zum Angebot »
Kommentare (1)
  1. Mike Zimmer :

    Hallo,
    hört sich vielleicht komisch an aber meine Frage wäre, ob es auch Wasserkocher gibt, die vorab programmierbar wären? Also damit ich sie beispielsweise immer auf die gleiche Uhrzeit am Morgen programmieren könnte? Gibt es ja bei Kaffeemaschinen zum Beispiel auch...

    Antworten
    1. Vergleich.org :

      Lieber Leser,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Waschtrockner-Vergleich.

      Diese Art von Haushaltsgeräten gehört zur „Smart-Home“-Technologie. Der erste richtig vorprogrammierbare Wasserkocher ist der iKettle von Kettler. Er wird mit dem heimischen WLAN verbunden und durch eine App oder klassisch per Bedienknopf eingestellt. Inzwischen gibt es auch Modelle von Rosenstein & Söhne und Smarter Skin.

      Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude mit den Waschtrocknern.

      Beste Grüße
      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Küchenhelfer

Jetzt vergleichen
Backofenthermometer Test

Küchenhelfer Backofenthermometer

Wenn Sie gerne Kuchen backen oder Braten zubereiten, ist es wichtig, zu wissen, wie hoch die Temperatur im Ofen ist, um abschätzen zu können, ob die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bratenthermometer Test

Küchenhelfer Bratenthermometer

Bratenthermometer werden immer dann eingesetzt, wenn es darum geht, ein Stück Fleisch, wie z.B. ein Steak, besonders saftig und auf den Punkt zu garen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Brotschneidemaschine Test

Küchenhelfer Brotschneidemaschine

Brotschneidemaschinen benutzt man heute nicht nur zum Schneiden von Brot, sondern man setzt sie heute in vielen Küchen als Allesschneider ein. Der …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Burgerpresse Test

Küchenhelfer Burgerpresse

Eine gewöhnliche Burgerpresse besteht aus zwei Teilen; Unterteil und Stempel beziehungsweise "Stamp". Das Herstellen der Burger-Frikadelle, auch Patty…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Cocktail-Shaker Test

Küchenhelfer Cocktail-Shaker

Ein Cocktail Shaker ist ein Flüssigkeitsbehälter, der zum Schütteln und Anrichten von Cocktails verwendet wird…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Design-Wasserkocher Test

Küchenhelfer Design-Wasserkocher

Wasserkocher sind erheblich effizienter als als Töpfe auf der Herdplatte. Sie verbrauchen weniger Energie und schonen dadurch Umwelt und Geldbeutel…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Edelstahl-Wasserkocher Test

Küchenhelfer Edelstahl-Wasserkocher

Mit einem elektrischen Wasserkocher können Sie bequem und schnell Wasser zum Kochen bringen. Dabei übernimmt der Kocher die ganze Arbeit. Sie müssen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fleischklopfer Test

Küchenhelfer Fleischklopfer

Fleischklopfer sind praktische Küchenhelfer, die als Vorbereitung fürs Kochen zum Plattieren und Mürben von Fleisch eingesetzt werden. Mit ihnen lässt…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Glas-Wasserkocher Test

Küchenhelfer Glas-Wasserkocher

Mit einem Glas-Wasserkocher wird Wasser nicht nur schnell und bequem zum Kochen gebracht, er dient auch als schöner Hingucker in jedem Raum. Mit einer…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Handmixer Test

Küchenhelfer Handmixer

Handmixer besitzen Rührstäbe für leichte Teige und Saucen sowie Knethaken für schwere Brotteige. Gute Modelle haben zudem einen Aufsatz für Smoothies…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Hochleistungsmixer Test

Küchenhelfer Hochleistungsmixer

Hochleistungsmixer sind Standmixgeräte mit besonders starkem Motor, der die Klingen auf 25.000 Umdrehungen pro Minute bringt. Die scharfen Schneiden …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Käsereibe Test

Küchenhelfer Käsereibe

Eine Käsereibe ist ein nützlicher Küchenhelfer, der Ihnen frischen Käse am Stück in streufähige Käsespäne reibt…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kartoffelpresse Test

Küchenhelfer Kartoffelpresse

Kartoffelpressen sind Küchenhelfer, die durch Hebel- oder Kurbelbewegungen Kartoffeln, anderes Gemüse, Obst und Eis zerkleinern können. Dabei lässt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kartoffelstampfer Test

Küchenhelfer Kartoffelstampfer

Kartoffelstampfer gibt es in verschiedenen Stampfflächen-Formen von rund bis rechteckig. Sie sind hervorragend für die Herstellung von Kartoffelpüree …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kirschentkerner Test

Küchenhelfer Kirschentkerner

Kirschentkerner sind mechanische Haushaltshelfer, die Kirschen besonders schnell von ihren Steinen befreien, ohne dabei zu spritzen. So erleichtern …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Knoblauchpresse Test

Küchenhelfer Knoblauchpresse

Eine Knoblauchpresse sorgt dafür, dass die Finger beim Nachkochen knoblauchhaltiger Rezepten sauber und frei von Gerüchen bleiben…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Küchenwaage Test

Küchenhelfer Küchenwaage

Moderne Küchenwaagen beherbergen mehr und mehr Funktionen. Worauf es aber wirklich ankommt: Die Abschaltautomatik sowie eine Tara-Funktion. So schonen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Messbecher Test

Küchenhelfer Messbecher

Messbecher ermöglichen das genaue Abmessen von Lebensmitteln, wie Zucker, Mehl und Reis, mithilfe von Maßeinheiten wie Liter (l), Gramm (g) und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Mörser Test

Küchenhelfer Mörser

Mörser sind wahre Multitalente in der Küche: mit Muskelkraft ersetzen sie Gewürzmühlen, Knoblauchpressen oder Nussknacker, sind robust und dazu noch …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nudelholz Test

Küchenhelfer Nudelholz

Ein Nudelholz ist eine Walze zum Ausrollen von Teig für z.B. Plätzchen, Pizza und Flammkuchen. Ein Nudelholz mit Gravur lässt Sie einzigartig …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Parmesanreibe Test

Küchenhelfer Parmesanreibe

Wenn Sie eine Parmesanreibe kaufen möchten, können Sie zwischen Reiben mit und ohne Auffangbehälter wählen. Artikel mit Auffangbehälter sind schwerer …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Salatschleuder Test

Küchenhelfer Salatschleuder

Es gibt unterschiedliche Typen von Salatschleudern - solche mit Seilzug und solche mit Kurbel. Beide eignen sich gleichermaßen, um den Salat zur …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Spätzlepresse Test

Küchenhelfer Spätzlepresse

Mit einer Spätzlepresse lassen sich Spätzle originalgetreu und traditionell zubereiten. Auch für das Pürieren von gekochten Kartoffeln für …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Spargelschäler Test

Küchenhelfer Spargelschäler

Spargel kann mit jedem handelsüblichen Sparschäler geschält werden. Mit speziellen Spargelschälern gelingt die lästige und langwierige Arbeit jedoch …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Stabmixer Test

Küchenhelfer Stabmixer

In unserem Stabmixer-Test [year] haben wir verschiedene Modelle sämtlicher Preisklassen auf die Grundfunktionen eines jeden Mixstabs geprüft: das …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Standmixer Test

Küchenhelfer Standmixer

In unserem Standmixer-Test [year] haben wir grüne Smoothies gemixt, Guacamole zubereitet und Eiswürfel zerkleinert. Das Modell-Spektrum reichte dabei …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Retro-Wasserkocher Test

Küchenhelfer Retro-Wasserkocher

Wasserkocher im Retro-Look sind nicht nur optisch ein Hingucker. Die Retro-Wasserkocher in Weiß, Creme oder Rot sind mit modernster Technik …

zum Vergleich
Wöchentlich kostenlose Haushaltstipps

Nutzen Sie die Erfahrung unserer vergleich.org-Redaktion und erhalten Sie die besten Tipps für Ihren Haushalt.

Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:

Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

vg