Das Wichtigste in Kürze
  • Thermo-Kaffeebecher sind die umweltschonende und langlebige Alternative zu Einweg-Plastikbechern: Immer mehr Fans des „Coffee to go“ entscheiden sich bewusst dafür, ihr Lieblingsgetränk nur noch aus den praktischen Mehrwegbehältern zu trinken.
  • Beim Kauf eines solchen „To-Go-Bechers“ gibt es ein paar Dinge, die Sie beachten sollten: Ist der Thermobecher auslaufsicher? Wie gut isoliert er wirklich? Was passiert, wenn er aus Versehen vom Tisch fällt? Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir den großen Test gemacht und zwölf Modelle genauer unter die Lupe genommen.
  • Die Ergebnisse sind überwiegend erfreulich: Beinahe alle von uns getesteten Becher konnten ihr gutes Temperaturhaltevermögen unter Beweis stellen, hielten dem Dichtigkeitstest stand und überlebten jeweils drei Stürze aus einem Meter Höhe.

Thermobecher Test

Etwa 130 Einwegbecher nutzt jeder Deutsche im Schnitt pro Jahr – sei es für Bier, Softdrinks, Kaffee oder Tee. Das geht aus einem Bericht der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hervor. In der Regel ist ein solcher Becher etwa 15 Minuten in Gebrauch, bevor er weggeworfen wird. Da die Einwegbecher oft nicht ordnungsgemäß in der gelben Tonne landen, sondern im nächsten öffentlichen Mülleimer entsorgt (oder gar achtlos auf die Straße geworfen) werden, fällt das Recyceln schwer: Viele Becher enden in der Müllverbrennung – die Rohstoffe, die enthalten sind, sind so für immer verloren. Die Folgen für die Umwelt sind fatal.

thermobecher einweg

Wir haben den großen Test gemacht und zwölf Isolierbecher genauer unter die Lupe genommen.

Die Alternative: Mehrwegbecher. Für Heißgetränke bieten sich vor allem Isolierbecher an. Zwar werden für die Herstellung zunächst mehr Rohstoffe benötigt – dafür sind qualitativ hochwertige Modelle aber über Jahre hinweg nutzbar. Und: Ein Thermobecher hält Ihren Cappuccino garantiert länger warm als der Pappbecher vom Bahnhofsbäcker.

Immer mehr Cafés bieten mittlerweile an, Kaffee, Kakao oder Tee sofort in die selbst mitgebrachten Behältnisse abzufüllen. Noch günstiger kommen Sie natürlich davon, wenn Sie morgens fünf Minuten früher aufstehen und Ihr Heißgetränk in der eigenen Küche aufgießen, um es anschließend auf dem Weg zur Arbeit genießen zu können.

In unserem Thermobecher-Test 2020 haben wir zwöf verschiedene Becher auf Herz und Nieren geprüft – die Ergebnisse präsentieren wir Ihnen in folgender Kaufberatung. Hier erfahren Sie nicht nur, welches Modell besonders lange warm hält, sondern erhalten auch nützliche Tipps und Tricks rund ums Thema Pflege und Reinigung.

1. Heiß, dicht und bruchsicher? – So haben wir getestet

Coffee to go

Noch ist der Kaffee heiß – aber wird er das auch bleiben?

Heißes heiß halten und Kaltes kalt: das ist die Hauptfunktion eines Thermobechers. Die Angaben, die die Hersteller zur Isolierleistung ihrer Produkte machen, gehen mitunter weit auseinander: So verspricht Emsa zum Beispiel, dass ein Getränk in den Bechern „Travel Mug“ und „Travel Mug Handle“ jeweils vier Stunden lang warm oder acht Stunden lang kalt bleibt. Im Contigo-Thermobecher „West Loop“ soll Ihr Kaffee laut Gebrauchsanweisung auch nach fünf Stunden noch genießbar sein – glaubt man Contigo, so liegt die Kühldauer sogar bei stolzen zwölf Stunden. Um herauszufinden, inwiefern die Angaben der Hersteller der Wahrheit entsprechen und welcher Thermobecher die beste Isolierleistung bringt, haben wir selbst das Thermometer gezückt.

Wie gut ein Becher isoliert, hängt in erster Linie davon ab, wie er konstruiert ist. Die Konstruktion entscheidet aber auch, wie sicher sich Ihr Getränk ins Büro oder in den Hörsaal transportieren lässt. Viele Hersteller werben damit, dass ihre Becher „100 % dicht“ und „absolut schlag- und bruchfest“ sind – wir wollten es genauer wissen. Unter dem Oberbegriff „Material & Konstruktion“ haben wir diese und weitere Angaben überprüft.

thermobecher selbst gestalten

Coffee to go aus dem Edelstahlbecher: Wie gut lässt er sich trinken?

Was nützt es, wenn der Tee noch heiß ist, beim Trinken dann aber aus dem Mund schwappt und auf die Hose tropft? In unserem Thermobecher-Test haben wir deswegen auch untersucht, wie gut sich aus den Bechern trinken lässt. Außerdem wichtig: Wie leicht lassen sich die jeweiligen Modelle reinigen? Sind sie vielleicht sogar spülmaschinenfest? Und: Wie gut liegen sie in der Hand? Lässt sich der Verschluss einfach öffnen und wieder schließen oder ist ein größerer Kraftaufwand erforderlich? Neben Isolierleistung und Konstruktion entscheidet auch die Handhabung, wie alltagstauglich Ihr Thermobecher ist. Dies sollten Sie bei Ihrem persönlichen Thermobecher-Test beachten.

Und last but not least: Chemische Verbindungen wie Bisphenol A (BPA) stellen ein Gesundheitsrisiko dar und haben in Thermobechern nichts verloren. Das Kriterium „Schadstoffe“ durfte in unserem Test deswegen nicht zu kurz kommen.

Hier unsere Testkriterien im Überblick:

Coffee to go Becher

Diese Hauptkriterien setzen sich im Detail folgendermaßen zusammen:

Haupkriterium Unterkriterien
Isolierung
thermobecher edelstahl
  • Temperaturhaltevermögen Wärme
  • Temperaturhaltevermögen Kälte
Material & Konstruktion
thermotasse
  • Verarbeitung
  • Füllmenge
  • Gewicht
  • Dichtigkeit
  • Bruchsicherheit
  • Hitzeschutz
Handhabung
isolierbecher test
  • Gebrauchsanweisung
  • Öffnen & Schließen
  • Trinken
  • Reinigung
  • Griffigkeit
Schadstoffe
thermobecher ohne schadstoffe
    • BPA
  • Weichmacher

2. Hohlraum zwischen zwei Edelstahlwänden – Vakuumisolierung gewinnt

Thermoskanne

Typischer Aufbau einer Thermotasse: Zwischen Innenbehälter und Außenhülle sorgt ein Vakuum dafür, dass Ihr „Kaffee to go“ warm bleibt.

Unser Test zeigt: Die doppelwandigen Edelstahl-Modelle haben im Wettbewerb um die beste Isolierleistung ganz klar die Nase vorn.

Der Hohlraum zwischen den zwei Wänden sorgt dafür, dass die Wärmeleitung unterbrochen wird. Die Temperatur der Flüssigkeit im Inneren gleicht sich deshalb nur sehr langsam der Außentemperatur an – Ihr Getränk bleibt über lange Zeit hinweg auf Wunschtemperatur.

Wer mehr als nur ein hübsch designtes Behältnis sucht und tatsächlich Wert darauf legt, dass der Kaffee oder Tee auch nach mehreren Stunden noch warm ist, sollte beim Kauf also unbedingt darauf achten, dass der favorisierte Thermobecher vakuumisoliert ist – in der Regel werben die Hersteller mit dieser Angabe, sie ist also kaum zu übersehen.

Besonders gut schnitten die Modelle „Travel Mug“ und „Travel Mug Handle“ des Herstellers Emsa ab. Auch im Thermos „Premium“ bleibt Ihr Heißgetränk über mehrere Stunden hinweg angenehm warm oder kalt. Als absoluter Gewinner geht der „Stainless King“ von Thermos aus dem Rennen hervor. Verlierer ist der „Bambus Reisebecher“ der Marke Outdoor Freakz – nach nur einer Stunde ist die heiße Flüssigkeit bereits ganze 40 °C kälter. Kein Wunder: Das Modell ist das einzige, das ohne Vakuumisolierung auskommt.

kaffeebecher to go

Der Vergleich: Während die Flüssigkeit im „Stainless King“ auch nach fünf Stunden noch angenehme 54 °C hat, fällt die Temperatur des Wassers im „Bambus Reisebecher“ bereits nach einer Stunde auf unter 50 °C.

Tipp: Damit der Edelstahl dem Getränk nicht gleich die Wärme entzieht, sollte der Thermobecher zunächst mit heißem Wasser vorgewärmt werden. Einfach Wasser kochen, eingießen und ein paar Minuten warten! Anschließend das Wasser auskippen und den Becher mit dem gewünschten Heißgetränk befüllen.

3. Der Schütteltest – Zehn von zwölf Thermobechern halten dicht

Den Thermobecher in der Umhängetasche transportieren? Mit den meisten Modellen aus unserem Test ist das kein Problem. Alle Testbecher wurden mit Wasser befüllt und einer ausführlichen „Schüttelprobe“ unterzogen. Anschließend mussten sie anderthalb Stunden „kopfstehen“.

thermobecher auslaufsicher

Aus dem Thermo-Trinkbecher von Bodum tropft es gewaltig – die meisten anderen Modelle sind dicht.

Das Ergebnis überrascht: lediglich zwei der zwölf getesteten Modelle, der Outdoor Freakz „Bambus Reisebecher“ und der Bodum „Travel Mug“, schwächelten in dieser Kategorie – die restlichen Thermobecher hielten dicht. Während aus dem „Bambus Reisebecher“ nur vereinzelt Tropfen ausdringen konnten, verursachte der „Travel Mug“ eine kleine Sauerei – allerdings hatten wir damit schon gerechnet, gibt der Hersteller doch an, dass der Becher nur in aufrechter Position transportiert werden sollte.

Tendenziell scheinen Modelle mit massiverem Verschluss auslaufsicherer zu sein, als solche mit simplem Verschlussmechanismus – sowohl der Outdoor Freakz „Bambus Reisebecher“ als auch der Bodum „Travel Mug“ verfügen über eine sehr einfache Klappöffnung. Auch die Dichtungsringe der beiden Becher sind um einiges dünner und schlechter verarbeitet als die der anderen Isolierbecher im Test. Wenn es Ihnen besonders wichtig ist, dass Ihr Modell dicht ist, sollten Sie sich also für einen Thermobecher mit dickem Drehverschluss entscheiden.

To go Becher

4. Sturz vom Tisch – Die meisten Modelle kommen mit kleinen Macken davon

Gedrängel in der Bahn, eine Vollbremsung mit dem Auto oder ein Sturz beim Wandern – schon kann es passieren, dass Ihr Thermobecher aus Versehen über den Fußboden kullert.

kaffeebecher

Meisterte den Sturz-Test mit Bravour: Der Kaffee-Thermobecher „Forge“ von Camelbak.

Wir wollten wissen, wie viel die von uns getesteten Coffee-to-go-Becher aushalten, wie „schlag- und bruchfest“ sie also wirklich sind. Um das herauszufinden, haben wir die Trinkbecher jeweils aus einem Meter Höhe vom Tisch geschubst – und das gleich dreimal hintereinander.

Die meisten Becher kamen mit kleinen bis mittelgroßen Macken und Dellen davon, die die Funktionsfähigkeit aber auf keinerlei Weise einschränkten.

Trotz Blessuren waren elf der zwölf Becher nach wie vor so intakt, dass man problemlos daraus trinken konnte. Auch die Isolierleistung wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Einzig der „isoMug“ des Herstellers Alfi war nach dem Sturztest nicht mehr zu gebrauchen: Der Deckel brach auseinander. Auch beim Thermos „Premium“ fiel der Deckel ab, war aber anschließend noch nutzbar. Am besten schnitt der Camelbak „Forge“ ab: Außer ein paar kleinen Kratzern hinterließen die Stürze hier keine Spuren.

Kaffeebecher to go

Nach dreifachem Sturz: Die meisten Becher sind im unteren Bereich leicht verbeult. Die Blessuren schränken die Funktionsfähigkeit aber keineswegs ein.

5. Hitzeschutz – Angenehme 26 °C Außentemperatur

Coffee to go

Schnitt am schlechtesten ab, was die Außentemperatur betrifft: Der „Bambus-Reisebecher“ von Outdoor Freakz.

Um zu testen, ob man die Isolierbecher auch nach der Befüllung mit heißem Kaffee oder Tee in der Hand halten kann, ohne sich die Finger zu verbrennen, haben wir das Pyrometer hervorgeholt: Mit diesem Strahlungsthermometer wurde die Außentemperatur der Becher bestimmt – etwa 30 Minuten nach Befüllung mit kochend heißem Wasser.

Das Resultat: Im Durchschnitt erwärmt sich die Grifffläche auf ca. 26 °C – der Becher liegt damit angenehm in der Hand. Verbrennungsgefahr ausgeschlossen!

Ein Thermobecher tanzte etwas aus der Reihe: Beim „Bambus Reisebecher“ der Marke Outdoor Freakz betrug die Außentemperatur stolze 40 °C. Grund dafür: Im Gegensatz zu allen anderen Thermobechern kommt dieses Modell ohne Doppelwand und Vakuum aus. Die Wärmeenergie wird deshalb schneller nach außen transportiert, die Grifffläche heizt sich stärker auf.

Teebecher to go

Im Schnitt maß die Außentemperatur der Thermobecher um die 26 °C – die Grifffläche war damit angenehm zu umfassen. Lediglich das Modell der Marke Outdoor Freakz tanzte aus der Reihe.

6. Im Handumdrehen – Die meisten Becher lassen sich leicht öffnen und wieder schließen

Wer es häufig eilig hat, der sollte sich für einen Thermobecher entscheiden, der leicht zu handhaben ist. Dazu gehört auch, dass sich der Verschluss leicht aufsetzen und wieder abnehmen lässt – das Öffnen und Schließen sollte weder viel Zeit in Anspruch nehmen, noch darf es zum Kraftakt werden. Um Sie vor bösen Überraschungen zu bewahren, haben wir den Test gemacht.

Die erfreuliche Nachricht: Alle von uns getesteten Isolierbecher ließen sich recht einfach öffnen und wieder schließen – und schnitten entweder mit „gut“ oder „befriedigend“ ab.

Die besten Thermobecher in dieser Hinsicht: die Modelle „isoMug“ und „isoMug Plus“ von Alfi, der Camelbak „Forge“, der Contigo „West Loop“ sowie der Isolierbecher „Premium“ der Marke Thermos.

Kaffeebecher

Der Trinktest: Aus dem „isoMug PLUS“ von Alfi (hier im Bild) haben wir besonders gerne getrunken – aus der Öffnung fließt genau die richtige Menge Kaffee.

7. Das A & O – Trinken ohne Tropfgefahr

Was nützen der cremigste Latte Macchiato und der süßeste Früchtetee, wenn sie nicht im Mund, sondern auf dem Hemd landen? In unserem Thermobecher-Test haben wir deswegen auch untersucht, wie gut sich aus unseren zwölf Isolierbechern trinken lässt.

thermobecher edelstahl

Beim Trinken aus dem Zak-Isolierbecher stößt man mit der Nase an.

Nur zweimal passierte es, dass zu viel Flüssigkeit auf einmal herauskam: beim Alfi „isoMug“ und beim „Premium“ von Thermos. Ein zusätzlicher Schwachpunkt dieser beiden Modelle: Es lässt sich nicht auf Anhieb erkennen, wo die Flüssigkeit austritt – man weiß also zunächst nicht genau, an welcher Stelle man den Mund ansetzen soll.

Bei den Bechern mit Klappdeckel (dem Zak „Isolierbecher“, dem Starbucks „Edelstahlbecher“, dem „Bambus Reisebecher“ von Outdoor Freakz und dem „Travel Mug“ von Bodum) stößt man beim Trinken mit der Nase an – das mag für den ein oder anderen etwas unangenehm sein, behindert die Flüssigkeitsaufnahme aber nicht weiter.

Aus den meisten Bechern ließ sich sehr kontrolliert trinken – die Menge der Flüssigkeit, die austrat, empfanden wir in der Regel als angenehm. Am besten trank es sich aus dem Alfi-Thermobecher „isoMug Plus“, dem Contigo „West Loop“, den beiden „Travel Mug“-Trinkbechern von Emsa sowie aus dem „Stainless King“ der Marke Thermos.

8. Alles fest im Griff – Gummi-Ummantelung sorgt für sicheren Halt

Alfi Thermobecher

Eine Gummi-Ummantelung sorgt dafür, dass der Coffee-to-go-Becher sicher in der Hand liegt.

Unter dem Oberbegriff „Griffigkeit“ haben wir getestet, wie gut die Thermobecher in der Hand liegen. Dabei haben wir zwei Dinge festgestellt:

Zum einen spielt es eine Rolle, wie groß der Umfang des Bechers ist. Modelle wie der „Stainless King“ von Thermos oder der „isoMug“ von Alfi wirken zwar besonders robust, lassen sich aufgrund ihres vergleichsweise großen Durchmessers aber auch schlechter umgreifen. Die Gefahr, dass sie aus der Hand rutschen, ist also größer.

Zum anderen erhöht sich die Griffigkeit, wenn das Gefäß über eine Gummi-Ummantelung verfügt – wie es etwa beim „Travel Mug“ von Emsa, beim „Travel Mug“ von Bodum oder beim Starbucks-Thermobecher der Fall ist. Die gummierte Grifffläche wurde in unserer Redaktion durchweg positiv bewertet. Auch der zusätzliche Haltegriff des Emsa-Isolierbechers „Travel Mug Handle“ sorgte für Begeisterung.

isolierbecher test

Der Verschluss des Thermos „Premium“ lässt sich zur Reinigung auseinanderschrauben – außerdem sind alle Teile spülmaschinengeeignet.

9. Die Reinigung – Spülmaschine oder Abwasch von Hand?

Emsa Thermobecher

Auch wenn simplere Verschlüsse ansonsten eher nachteilig sind – sie lassen sich leichter reinigen.

Wer seinen Thermobecher regelmäßig nutzt und lange Freude daran haben möchte, der kommt nicht darum herum, ihn nach jedem Gebrauch zu reinigen. Während einige Hersteller angeben, dass ihre Modelle spülmaschinenfest sind, sind viele Becher nur zum Teil für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet oder sollten vollständig von Hand gewaschen werden.

Wir waren fleißig und haben jeden Becher einzeln gespült. Während die Reinigung der Gefäße in der Regel sehr leicht vonstattenging, stellten uns die Verschlüsse mitunter vor kleine Schwierigkeiten.

Fest steht: Die mechanisch ausgefeilteren selbstschließenden- bzw. Druckverschlüsse („Push and Drink“), die ansonsten viele Vorteile bieten, machen im Hinblick auf die Reinigung mehr Arbeit als einfache Klappverschlüsse.

Emsa Travel Mug

Der Emsa-Thermobecher „Travel Mug“ – in seine Einzelteile zerlegt lässt er sich gut reinigen.

So fiel die Reinigung des Outdoor Freakz „Bambus Reisebechers“, des Bodum „Travel Mugs“, des Zak „Isolierbechers“ und des Starbucks „Edelstahlbechers“ besonders leicht – all diese Modelle werden per Klappmechanismus geöffnet bzw. geschlossen.

Der Verschluss des Alfi „isoMugs“ ließ sich am schwierigsten säubern – in den vielen Ritzen können sich kaum sichtbare Rückstände bilden. Das ist auf Dauer unhygienisch. Von einer Reinigung in der Spülmaschine rät Alfi ab.

Die Deckel der beiden Emsa-Thermobecher und der Thermos-Modelle lassen sich praktisch auseinanderschrauben und in Einzelteile zerlegen, die dann leichter gereinigt werden können (Sie sollten sich nur genau merken, in welcher Reihenfolge der Verschluss wieder zusammengeschraubt wird!). Zudem sind alle vier Becher spülmaschinenfest.

Pflege- und Reinigungstipps

Auch, wenn viele Thermobecher als spülmaschinenfest gelten – die Säuberung von Hand ist in der Regel gründlicher:

thermobecher reinigen

  • Mit einer Schaumstoff-Bürste und etwas Spülmittel entfernen Sie auch gröbere Ablagerungen.
  • Hersteller wie Alfi bieten spezielle Reinigungstabletten an – günstiger und ebenso effektiv sind Gebissreinigungstabletten, die Sie in jedem Drogeriemarkt käuflich erwerben können.
  • Sehen Sie auf jeden Fall von der Verwendung von Scheuer- oder Bleichmitteln ab!
  • Zur Aufbewahrung Ihres Bechers sollten Sie den Deckel abnehmen bzw. geöffnet lassen.
Isolierbecher Test

Die Verschlüsse der von uns getesteten Thermobecher sind allesamt aus Kunststoff gefertigt – und dennoch frei von gefährlichen Schadstoffen (hier: der Verschluss des Contigo „West Loop“).

10. Schadstofffreier Kaffee-Genuss

Weitere Informationen rund ums Thema Schadstoffe…

… finden Sie auch auf der Webseite des Bundesinstituts für Risikobewertung, das als Bundesbehörde für die wissenschaftliche Risikobewertung von Lebensmitteln und anderen Produkten zuständig ist.

Hier geht es zu den wichtigsten Fragen und Antworten zu Phtalat-Weichmachern.

Zu den Fragen und Antworten zu Bisphenol A in verbrauchernahen Produkten gelangen Sie hier.

Auch, wenn die meisten Thermobecher aus Edelstahl bestehen – ganz ohne Plastik kommen sie nicht aus. Die Verschlüsse der von uns getesteten Modelle sind allesamt aus Kunststoff gefertigt.

Prüfinstitute wie die Stiftung Warentest warnen schon seit Jahren vor in Konsumgütern enthaltenen Schadstoffen. Produkte, in denen chemische Verbindungen wie Bisphenol A (kurz: BPA) oder gefährliche Weichmacher festgestellt wurden, werden regelmäßig abgewertet.

In unserem Thermobecher-Test haben wir deswegen besonderen Wert darauf gelegt, dass die von uns ausgezeichneten Modelle schadstofffrei sind. Unser Augenmerk lag hierbei auf Bisphenol A und Phtalat-Weichmachern.

Bisphenol A ist ein umstrittener Stoff, der bei der Herstellung des Kunststoffs Polycarbonat zum Einsatz kommt. Zahlreiche Wissenschaftler gehen davon aus, dass die hormonähnliche Substanz Verhaltensstörungen, Frühreife und eine reduzierte Spermienzahl zur Folge haben kann. Bei Kontakt mit Lebensmitteln kann sich BPA aus Plastik lösen und so in den menschlichen Organismus gelangen. Aus diesem Grund setzen viele Hersteller heute auf BPA-freie Werkstoffe.

Emsa Kaffeebecher

Der Emsa „Travel Mug“: Laut Hersteller wird grundsätzlich auf Materialien verzichtet, die auf BPA basieren.

Phtalat-Weichmacher werden harten und spröden Kunststoffen beigemischt, um ihnen elastische Eigenschaften zu verleihen. Bestimmte Phtalate stehen u.a. im Verdacht, fortpflanzungsgefährdend zu sein und Diabetes zu verursachen. Innerhalb der Europäischen Union wurde deswegen ein Anwendungsverbot für Babyartikel und Kinderspielzeug erteilt. Viele Verarbeiter greifen mittlerweile auf phtalatfreie Werkstoff-Alternativen zurück.

Die gute Nachricht: Unsere Thermobecher kommen allesamt ohne BPA und Phtalat-Weichmacher aus. Sie können Ihren Kaffee oder Tee also unbesorgt genießen.

11. Fazit – „And the Oscar goes to…“

Als Thermobecher-Testsieger geht der „Stainless King“ der Marke Thermos aus dem Rennen hervor – auch, wenn die Konkurrenz groß ist.

thermobecher selbst gestalten

Testsieger: Der „Stainless King“ von Thermos hat uns vollends überzeugt.

Kein anderer „Thermobecher-to-go“ war in der Lage, die Temperatur von Heiß- und Kaltgetränken so lange zu halten. Auch in den Bereichen „Dichtigkeit“, „Bruchsicherheit“ und „Hitzeschutz“ wusste der „Stainless King“ zu überzeugen. Mit seiner Füllmenge von 470 Millilitern bietet er zudem ausreichend Platz für eine gehörige Portion heißen Kaffee oder Tee.

Auch die beiden „Travel Mug“-Kaffeebecher von Emsa schneiden im Thermobecher-Vergleich besonders gut ab. Im Hinblick auf die Isolierleistung können sie beinahe mit dem Testsieger mithalten – dafür sind sie etwas anfälliger für Macken und Kratzer. Wir finden: das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Der Emsa „Travel Mug“ erhält deswegen die Auszeichnung „Preis-Leistungssieger“.

emsa kaffeebecher

Auch die beiden Emsa Isolierbecher machten eine gute Figur. Hier: Der „Travel Mug Handle“.

Was unser Test außerdem zeigt: Wenn Sie einen Thermobecher kaufen möchten, der Ihren Kaffee oder Tee zuverlässig warm hält und Ihnen auch über lange Zeit hinweg erhalten bleibt, dann sollten Sie nicht am falschen Ende sparen. Günstige No-Name Thermobecher sind in der Regel schlechter verarbeitet – hier besteht die Gefahr, dass sie auf Dauer undicht werden und Temperaturhaltevermögen einbüßen müssen.

Insgesamt ist die Wahl eines „Kaffeebecher-to-go“ selbstverständlich auch immer eine Frage persönlicher Ansprüche. Wer das Behältnis sowieso nur am Arbeitsplatz und nicht unterwegs nutzen möchte, benötigt in der Regel auch kein Modell, das absolut auslaufsicher ist.

Bildnachweise: VGL/Jan Fecke, VGL/Jan Fecke, VGL/Jan Fecke, VGL/Jan Fecke, VGL/Sonja Sterling, VGL/Sonja Sterling, VGL/Sonja Sterling (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Thermobecher-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Thermobecher?

Unser Thermobecher-Vergleich stellt 9 Thermobecher von 6 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: Thermos, Emsa, Alfi, Contigo, zak! designs, Outdoor Freakz. Mehr Informationen »

Welche Thermobecher aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Der günstigster Thermobecher in unserem Vergleich kostet nur 12,99 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger emsa Travel Mug gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Thermobecher-Vergleich auf Vergleich.org einen Thermobecher, welcher besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Ein Thermobecher aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Der Thermos Stain­less King wurde 4189-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welcher Thermobecher aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt der emsa Travel Mug, welcher Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 1975 von 5 Sternen für den Thermobecher wider. Mehr Informationen »

Welchen Thermobecher aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Da sich gleich mehrere Thermobecher aus dem Vergleich positiv hervorgetan haben, hat die VGL-Redaktion die Bestnote "SEHR GUT" insgesamt 3-mal vergeben. Folgende Modelle wurden damit ausgezeichnet: Thermos Stain­less King, emsa Travel Mug und emsa TRAVEL MUG Handle Mehr Informationen »

Welche Thermobecher hat die VGL-Redaktion für den Thermobecher-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 9 Thermobecher für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: Thermos Stain­less King, emsa Travel Mug, emsa TRAVEL MUG Handle, Thermos Premium, alfi isoMug PLUS, Contigo West Loop, zak! designs ZAK Iso­lier­be­cher, alfi isoMug und Outdoor Freakz Bambus Rei­se­be­cher Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Thermobecher interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Thermobecher-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „Thermosbecher“, „Kaffeebecher“ und „Emsa Travel Mug“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Teilergebnis Vorteil des Thermobechers Produkt anschauen
Thermos Stainless King 20,53 30 / 30 Punkten Extra Häkchen zum Aufhängen von Teebeuteln » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
emsa Travel Mug 17,48 25,5 / 30 Punkten 360°-Öffnung – rundum trinken » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
emsa TRAVEL MUG Handle 17,19 24,5 / 30 Punkten 360°-Öffnung – rundum trinken » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Thermos Premium 25,00 27 / 30 Punkten Extra Häkchen zum Aufhängen von Teebeuteln » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
alfi isoMug PLUS 14,47 17,5 / 30 Punkten Trinköffnung hat die optimale Größe » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Contigo West Loop 26,95 11 / 30 Punkten Selbstschließender Verschluss – läuft nicht aus Versehen aus » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
zak! designs ZAK Isolierbecher 17,55 19,5 / 30 Punkten Schmales Design – liegt gut in der Hand » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
alfi isoMug 12,99 17,5 / 30 Punkten 360°-Öffnung – rundum trinken » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Outdoor Freakz Bambus Reisebecher 15,99 0 / 30 Punkten Außergewöhnliches Bambus-Design » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen