Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Heißwasserspender ist ein Küchengerät, das Ihnen heißes Wasser auf Knopfdruck liefert. Einige Modelle benötigen für das Aufbrühen des Wassers nur wenige Sekunden und eignen sich perfekt für die schnelle Zubereitung eines Tees oder eines Kaffees.
  • Heißwasserspender verbrauchen in der Regel weniger Energie als ein Wasserkocher. Je nach Mofwidell liegt der Stromverbrauch beim Aufkochen 20 bis 40 Prozent unter dem eines Wasserkochers. Durch die geringeren Stromkosten amortisiert sich der Anschaffungspreis.
  • Verfügt Ihr Heißwasserspender über einen Wassertank mit einem Volumen von mehr als drei Litern, können Sie diesen auch zum Aufkochen von Nudelwasser nutzen. Dadurch sparen Sie Zeit. Zudem wird weniger Strom verbraucht als beim Aufkochen des Wassers auf dem Herd.

heißwasserspender-test

Die Deutschen lieben ihre Heißgetränke. Laut einer Studie des Statistischen Bundesamtes werden in Deutschland etwa 240 Liter Heißgetränke pro Person verzehrt. Spitzenreiter ist Kaffee mit 160 Litern, gefolgt von Kräuter- und Früchtetee.

Damit die Zubereitung Ihres Lieblingsheißgetränks so schnell und unkompliziert wie nur möglich vonstatten geht, sollten Sie zu einem Heißwasserspender greifen. Diese Geräte liefern Heißwasser auf Knopfdruck und verbrauchen deutlich weniger Energie als Wasserkocher.

In der Kaufberatung unseres Heißwasserspender-Vergleichs 2020 klären wir Sie darüber auf, was einen Heißwasserspender von einem Thermo-Heißwasserspender unterscheidet. Zudem zeigen wir Ihnen, welche Vorzüge ein kontinuierlicher Wasserbezug und ein Kalkfilter bieten.

1. Liefern Heißwasserspender heißes Wasser auf Knopfdruck?

Getränkekocher-Tee

Mit einem Heißwasserspender können Sie einen Tee blitzschnell zubereiten.

Der Zweck eines Heißwasserspenders ist das Erhitzen von Wasser. Je nach Typ geschieht dies auf eine unterschiedliche Art und Weise. Standard-Heißwasserspender funktionieren wie Durchlauferhitzer. Das Wasser wird aus dem Tank gepumpt und fließt durch ein kleines Röhrchen, welches elektrisch erhitzt wird. Das so aufgewärmte Wasser hat beim Verlassen des Spenders die gewünschte Temperatur.

Thermo-Heißwasserspender funktionieren ähnlich wie Wasserkocher. Sie füllen Ihren Thermo-Heißwasserspender mit Wasser, stellen die gewünschte Temperatur ein und starten diesen. Nun wird das gesamte sich im Heißgetränkespender befindliche Wasser auf Temperatur gebracht und kann über einen Hahn gezogen werden.

Warmwasserspender, welche das Wasser beim Durchlauf erhitzen, benötigen nur wenige Sekunden, um das Wasser zum Kochen zu bringen, da die Wassermenge relativ klein ist. Thermo-Heißwasserspender brauchen hingegen mehrere Minuten. Dafür sind diese isoliert, sodass Ihnen über einen längeren Zeitraum ein großes Volumen heißen Wassers zur Verfügung steht.

Wenn Sie im Laufe des Tages immer wieder Wasser für eine Tasse Kaffee ziehen wollen oder das heiße Wasser zum Kochen nutzen, empfiehlt Ihnen Vergleich.org einen Heißwasserspender mit Durchlauferhitzer. Möchten Sie eine größere Gruppe von Personen mit Heißgetränken versorgen oder benötigen Sie heißes Wasser an einem Ort, an dem es keinen Strom gibt, sollten Sie zu einem Thermo-Heißwasserspender greifen.

Diese Vor- und Nachteile hat ein Thermo-Heißwasserspender gegenüber einem Heißwasserspender mit Durchlauferhitzer:

    Vorteile
  • großer Wassertank
  • Warmhaltefunktion
  • auch für Glühwein geeignet
    Nachteile
  • lange Aufbrühzeit
  • höherer Stromverbrauch

Heißgetränkespender

2. Kaufkriterien für Heißwasserspender: Worauf sollte man achten?

2.1. Dank einer Aufbrühdauer von wenigen Sekunden haben Sie direkt heißes Wasser

Die Aufbrühdauer gibt an, wie lange ein Heißwasserspender braucht, um das Wasser auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Viele Warmwasserspender zeichnen sich in dieser Hinsicht als besonders schnell aus. Die Aufbrühdauer von Durchlauf-Heißwasserspendern liegt bei wenigen Sekunden. Thermo-Heißwasserspender brauchen hingegen mehrere Minuten, um das Wasser zu erhitzen. Die genaue Zeit hängt jedoch maßgeblich von der Wassermenge ab, die Sie ins Gerät füllen.

Ein Heißwasserspender mit einer Aufbrühdauer von wenigen Sekunden liefert Ihnen deutlich schneller heißes Wasser als ein traditioneller Wasserkocher. Dadurch ist er das perfekte Küchengerät für all diejenigen, die sich eine Tasse Tee oder Kaffee zubereiten möchten , ohne auf das kochende Wasser warten zu müssen.

2.2. Ein großer Temperaturbereich erlaubt verschiedene Anwendungsfälle

Warmwasserspender

Die optimale Wassertemperatur für die Zubereitung von Kaffee liegt bei 95 Grad.

An vielen Heißwasserbereitern lässt sich die gewünschte Temperatur einstellen. Nur bei einigen günstigen Heißwasserspendern ist dies nicht der Fall. Je nach Marke und Modell liegen die möglichen Temperaturen zwischen 40 und 105 Grad Celsius. Die genaue Temperatur der meisten Heißwasserzubereiter lässt sich über mehrere Temperaturstufen steuern. Geräte, die über mehr als fünf Stufen verfügen, lassen sich besonders genau einstellen.

Dank eines möglichst großen Temperaturbereiches können Sie Ihren Heißwasserbereiter für unterschiedliche Zwecke einsetzen. Beispielsweise benötigt man zum Kochen heißeres Wasser als für einen Tee oder eine Wärmflasche. Soll Ihr Heißwasserspender Testsieger-Qualitäten aufweisen, kaufen Sie ein Modell mit einem Temperaturbereich von mehr als 40 Grad. Soll die Temperatur präzise einstellbar sein, sollte Ihr Heißwassergerät über 5 Temperaturstufen verfügen.

Folgende Tabelle gibt Ihnen Auskunft über optimale die Wassertemperatur verschiedener Anwendungen:

Anwendung Temperatur
Wasser abkochen mindestens 100 Grad
Nudelwasser 100 Grad
Filterkaffee 95 Grad
schwarzer Tee 80 Grad
grüner Tee 70 Grad
Wärmflasche für Erwachsene 60 Grad
Wärmflasche für Kinder 40 Grad

2.3. Ein Heißwasserbereiter mit 5-Liter-Tank eignet sich auch für Büros

Die Größe der Wassertanks variiert bei Heißwasserbereitern sehr stark. Während kleine Modelle mit einem Tank ausgestattet sind, der über ein Fassungsvermögen von 1 bis 3 Litern verfügt, beherbergen große Heißwasserspender bis zu 15 Liter große Tanks. Zu welcher Größe Sie greifen sollten, hängt von der Zahl der Personen ab, die den Heißwasserzubereiter nutzen werden. Vergleich.org empfiehlt Ihnen folgende Größen für die jeweilige Personenzahl:

  • bis 3 Liter Volumen bei 1 bis 5 Personen
  • 3 bis 5 Liter Volumen bei 6 bis 10 Personen
  • ab 5 Liter Volumen bei mehr als 10 Personen

Wenn Sie häufig kochen und den Heißwasserspender auch zum Erhitzen von Nudelwasser und Kochwasser nutzen möchten, sollten Sie laut verschiedener Heißwasserspender-Tests im Internet ebenfalls zu einem Modell mit einem Volumen von mindestens 3 Litern greifen. Möchten Sie das Gerät in der Gastronomie nutzen, sollten der Tank mehr als 10 Liter Volumen aufweisen. Es empfiehlt sich hier die Nutzung eines Gastro-Heißwasserspenders. Suchen Sie einen Design-Heißwasserspender für zu Hause, müssen Sie mit einem geringen Tankvolumen Vorlieb nehmen.

Thermopot

2.4. Die richtige Menge heißen Wassers dank eines kontinuierlichen Wasserbezugs

Ein Gerät, viele Bezeichnungen

Thermo-Heißwasserspender werden von vielen Herstellern als Thermopot bezeichnet. Auch der Namen Getränkekocher wird von einigen Marken für Geräte dieser Kategorie genutzt.

Die Hersteller von Heißwasserbereitern bieten zwei verschiedene Wasserbezugs-Typen an. Die meisten Marken, wie beispielsweise Bosch, Caso und Monzana, bieten ihre Geräte mit einem kontinuierlichen Wasserbezug an. Durch das Drücken eines Knopfes oder das Betätigen eines Hahns startet der Wasserfluss. Dieser hält an, bis Sie den Knopf erneut drücken oder den Hahn schließen. Dank eines solchen kontinuierlichen Bezugs können Sie genau so viel Wasser ziehen, wie Sie tatsächlich benötigen.

Andere Hersteller statten ihre Getränkekocher mit einem sogenannten bedarfsgerechten Wasserbezug aus. Die Geräte liefern auf Knopfdruck eine bestimmte Menge Wasser. Bei den meisten Marken sind es 100 Milliliter. Möchten Sie mehr als diese Menge, müssen Sie erneut den Knopf drücken.

heißwasserzubereiter-nudelwasser.jpeg

Auch größere Mengen Wasser lassen sich mit einem Heißwasserspender erhitzen.

Mit einem solchen Heißwasserbereiter ist es einfach, die richtige Menge Wasser zu ziehen, beispielsweise für eine Tütensuppe, solange diese ein Mehrfaches der vom Hersteller bestimmten Menge ist. Auch für eine Tasse Tee oder Kaffee ist dieser Bezug nützlich, da die Gefahr des Überlaufens nicht besteht. Heißwasserspender-Tests im Internet zeigen jedoch, dass ein solches System für größere Mengen Wasser ungeeignet ist, da das wiederholte Drücken des Knopfes auf Dauer frustrierend ist.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Heißwasserbereiter sind, der sich perfekt für eine Tasse Tee oder Kaffee eignet und bei dessen Bedienung nichts falsch laufen kann, empfiehlt Ihnen Vergleich.org einen Heißwasserzubereiter mit einem bedarfsgerechten Bezug. Wollen Sie die Wassermenge hingegen genau dosieren oder möchten Sie größere Mengen Wasser aufkochen, sollten Sie zu einem Gerät mit einem kontinuierlichen Wasserbezug greifen.

heißgetränkespender-kaffee.jpeg

2.5. Heißwasserspender-Tests im Internet zeigen, dass ein Filter Ihren Wasserspender kaum vor Kalk schützt

Einige Marken verkaufen Heißwasserspender mit einem eingebauten Wasserfilter. Dieser soll, laut den Herstellern, Kalk und Schadstoffe aus dem Wasser filtern. Dies käme dem Heißwasserspender zugute, da dieser durch den Kalk Schaden nehmen kann. Zudem hat auch der Konsument des Wassers Interesse an einem möglichst schadstofffreien Heißgetränk.

Verschiedene Tests im Internet zeigen jedoch, dass Wasserfilter nur sehr selten halten, was sie versprechen. So hat die Stiftung Wartentest einen Wasserfilter-Test durchgeführt und diesen auf ihrer Internetseite veröffentlicht. Kein einziger Filter schnitt bei dem Test gut ab und die Empfehlung der Stiftung Warentest lautete, auf Filter zu verzichten. Der Effekt dieser wurde als sehr gering beschrieben und teilweise traten unschöne Begleiterscheinen, wie beispielsweise Schimmel, auf. Auch Öko-Test kommt zu einem ähnlichen Ergebnis.

Vergleich.org rät Ihnen dazu, Ihre Entscheidung, welchen Heißwasserspender Sie kaufen, nicht von einem Wasserfilter abhängig zu machen. Der Effekt, den dieser auf die Wasserqualität hat, ist sehr gering. Daher verfügen die besten Heißwasserspender nicht zwangsläufig über einen solchen Filter.

2.6. Dank einer Warmhaltefunktion bleiben der Inhalt auf der richtigen Temperatur

Einige Thermo-Heißwasserspender verfügen über eine Warmhaltefunktion. Ist diese aktiviert, schaltet sich die Heizung des Heißwasserbereiters an, sobald die Temperatur unter den eingestellten Wert fällt. Dadurch bleibt der Inhalt warm und Sie müssen sich keine Gedanken über die Temperatur machen.

Dies ist besonders dann empfehlenswert, wenn Sie über einen Heißgetränkebereiter verfügen, der sich nicht nur für Wasser, sondern auch für anderen Getränke, wie beispielsweise Glühwein, eignet. So ist dieser zu jederzeit auf der richtigen Temperatur und dem Vergnügen steht nichts im Wege.

Heißwasserbereiter für Instant-Nudeln

3. Fragen und Antworten rund um das Thema Heißwasserspender

3.1. Eignet sich ein Heißwasserspender für Säuglingsnahrung?

Heißwasserspender, welche eine Temperatur von über 100 Grad erreichen, eignen sich zum Abkochen von Leitungswasser. Durch das Abkochen werden sämtliche Krankheitserreger abgetötet, die sich im Wasser befinden. Dieses Wasser können Sie anschließend beispielsweise zum Anrühren von Milchpulver nutzen.

Bei der Zubereitung von Säuglingsnahrung müssen Sie jedoch darauf achten, dass die Temperatur nicht zu hoch ist. Mehr als 37 Grad darf die Nahrung beim Verzehr nicht haben, da sich der Säugling sonst verbrennt. Zudem sollten Sie Ihren Heißwasserspender regelmäßig reinigen.

3.2. Muss ein Heißwasserspender entkalkt werden?

heißwassergerät

Heißwasserspender müssen genau wie Wasserkocher entkalkt werden.

Genau wie bei klassischen Wasserkochern und Kaffeemaschinen stellt auch bei Heißwasserspendern Kalk ein Problem dar. Bei häufigem Gebrauch lagert sich Kalk im Gerät ab und kann so Schäden verursachen. Im Gegensatz zu einem Wasserkocher sind Kalkablagerungen in einem Heißwasserspender jedoch nur schwer sichtbar. Um diese zu vermeiden, sollten Sie Ihren Heißwasserspender regelmäßig entkalken.

Das Intervall hängt vor allem davon ab, wie hart Ihr Leitungswasser ist. Bei besonders kalkhaltigem Leitungswasser sollte monatlich entkalkt werden. Wie genau das Entkalken vor sich geht, müssen Sie der Betriebsanleitung Ihres Geräts entnehmen. Den richtigen Entkalker finden Sie in unserem Kalkentferner-Vergleich.

Bildnachweise: Adobe Stock/Simonforstock, Adobe Stock/Africa Studio, Adobe Stock/Yakobchuk Olena, Adobe Stock/Bruno R.B S., Adobe Stock/Lenonid, Adobe Stock/Georgy Dzyura, Adobe Stock/Weedezign, Adobe Stock/Monster, Adobe Stock/supaleka, (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Heißwasserspender-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Heißwasserspender?

Unser Heißwasserspender-Vergleich stellt 8 Heißwasserspender von 7 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: CASO, Profi Cook, Monzana, Emerio, TITAN 2.0, Rosenstein & Söhne, Steinborg. Mehr Informationen »

Welche Heißwasserspender aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Der günstigster Heißwasserspender in unserem Vergleich kostet nur 34,90 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger Emerio WD-118981 gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Heißwasserspender-Vergleich auf Vergleich.org einen Heißwasserspender, welcher besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Ein Heißwasserspender aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Der Emerio WD-118981 wurde 218-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welcher Heißwasserspender aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt der TITAN 2.0 Ther­mo­pot, welcher Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 20 von 5 Sternen für den Heißwasserspender wider. Mehr Informationen »

Welchen Heißwasserspender aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Das VGL-Team konnte sich vor allem für einen Heißwasserspender aus dem Vergleich begeistern und hat daher den CASO HW 1000 mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet. Mehr Informationen »

Welche Heißwasserspender hat die VGL-Redaktion für den Heißwasserspender-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 8 Heißwasserspender für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: CASO HW 1000, Profi Cook PC-HGA 1111, Caso HW 400, Monzana 101225, Emerio WD-118981, TITAN 2.0 Ther­mo­pot, Ro­sen­stein & Söhne HW-1800 und Stein­borg Ther­mo­pot Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Heißwasserspender interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Heißwasserspender-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „Caso Heißwasserspender“, „CASO HW 1000“ und „Profi Cook Heißwasserspender“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Aufbrühdauer Vorteil des Heißwasserspenders Produkt anschauen
CASO HW 1000 107,22 +++ Intuitive Bedienung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Profi Cook PC-HGA 1111 56,10 ++ Mit Griff » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Caso HW 400 64,00 +++ Intuitive Bedienung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Monzana 101225 62,95 - Intuitive Bedienung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Emerio WD-118981 49,41 +++ Intuitive Bedienung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
TITAN 2.0 Thermopot 84,99 Bisher keine Herstellerangabe Mit Überhitzungs- und Trockenkochschutz » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Rosenstein & Söhne HW-1800 45,67 +++ Mit Überhitzungs- und Trockenkochschutz » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Steinborg Thermopot 34,90 - Mit Überhitzungs- und Trockenkochschutz » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen