Das Wichtigste in Kürze
  • Saug-Wisch-Roboter sind sowohl Saug- als auch Wischroboter in einem. Diese Kombi-Putzroboter haben einen Tank für Wasser und einen für Staub.
  • Die Qualität des Putz-Ergebnisses ist von der Intelligenz des Haushaltsroboters abhängig. Je mehr Hindernisse er zu umfahren hat, desto schlauer muss er sein.
  • Der maximale Reinigungsradius ist vom Zusammenspiel mehrerer Faktoren abhängig: Akku-Laufzeit, Größe des Wassertanks und der Intelligenz des Roboters.

saug-wisch-roboter test

Die Intelligenz unserer Alltagsgegenstände steigt. Mittlerweile können Staubsauger und Bodenwischer selbständig ihre Arbeit aufnehmen. Jedoch ist dies noch die erste Phase eines langen Tests für Kombigeräte dieser Art, da die Technik noch nicht ausgereift ist.

Doch die Deutschen sind zuversichtlich, denn der Absatz an Haushaltsrobotern stieg um mehr als eine Million in den Jahren 2017 bis 2018 (Quelle: IHS, Statista estimates).

In unserem Saug-Wisch-Roboter-Vergleich 2020 verraten wir Ihnen, wo die Schwächen aber auch die Stärken der neuen Generation an Putzhilfen liegen. Einen waschechten Sauger ersetzen die Geräte zwar nicht, helfen aber, dass dieser länger im Schrank steht als vorher.

Besonders Allergiker profitieren davon, wenn der Reinigungsroboter jeden Tag ein- oder zweimal kurz den Boden nass durchwischt.

Falls Sie lieber doch kein Kombigerät möchten, das Saug- und Wisch-Roboter in einem ist, haben wir auch die kleinen Brüder miteinander verglichen:

1. Welche Sensoren besitzen Saug-Wisch-Roboter?

bagotte-bl509-03

Ist der Saugroboter smart genug, saugt er viele unterschiedliche Muster ab (hier im Bild: Bagotte BL 509).

Ein sauberer Fußboden bedarf eines gewissen Maßes an Planung. Je größer die Wohnung ist, desto wichtiger ist eine hohe Intelligenz des Reinigungsroboters. Daher sind potenzielle Saug-Wisch-Roboter-Testsieger in der Lage, einen Lageplan der Wohnung zu erstellen.

Dies ist grundlegend, wenn er nach dem Akkuladen weiterputzen soll. Könnte er sich nicht daran erinnern, was er bereits geputzt hat, wischt er womöglich die gleichen Stellen mehrmals. Andere Flecken bleiben schlimmstenfalls unbeachtet.

Doch nicht wenige Modelle nehmen nach dem Akkuladen ihre Arbeit nicht mehr auf und müssen manuell wieder angeschaltet werden; damit gewinnen diese zurückhaltenden Helfer keinen Saug-Wisch-Roboter-Test.

Besonders günstige Haushaltsroboter schaffen es nicht einmal selbständig in ihr Ladedock. Diese bleiben dort stehen, wo ihnen die Energie ausging. Andere Modelle haben nicht einmal eine Ladebucht, die sie ansteuern können, sondern müssen per Hand an ein Netzteil angestöpselt werden.

Sensor für Hindernisse Sensor für Abgründe
Damit erkennt der Saug-Wisch-Roboter, wenn ein Stuhlbein oder Blumentopf im Weg ist. Dies gibt weniger Dellen im Mobiliar. Treppen schafft bisher kein Reinigungsroboter abzusteigen. Damit können Sie ihn unbesorgt im oberen Stockwerk putzen lassen.
wischroboter-hindernis-sensor wischroboter-treppen-sensor

Einen Staubsauger ersetzt der Roboterstaubsauger nicht:

In einem Saugroboter-Test hat Stiftung Warentest einen kleinen Parcours für die Putzhilfen aufgebaut. Dabei zeigte sich zwar, dass die Roboter viel leisten, allerdings auf Teppichen noch einiges an Staub zurücklassen. Somit muss man für die Grundreinigung immer noch zum klassischen Sauger greifen.

2. Wie lange hält der Akku eines Saug-Wisch-Roboters?

saug-wisch-roboter-laufzeit

Damit der Roboter sich nicht vor der Zeit zur Ruhe legt, sind lange Laufzeiten wichtig.

Wenn der Saug-Wisch-Roboter nicht schlau genug ist, seine Ladebucht wiederzufinden oder nach dem Laden die Reinigung wiederaufzunehmen, ist es praktisch, wenn er wenigstens eine lange Akkulaufzeit hat. So kann er den Mangel in seinem Gedächtnis durch Akkupower wettmachen: Was Roboter nicht im Kopf hat, hat er im Akku.

Ist das Robo-Gedächtnis klein, aber die Wohnung groß, empfiehlt sich eine Akkulaufzeit von mindestens 120 Minuten. 90 Minuten sind hingegen völlig akzeptabel, wenn der Saugroboter mit Wischfunktion schlau genug ist, um sich zwischendurch selbständig aufzuladen und anschließend weiterzureinigen.

Weiterer Flaschenhals für die Reinigungsdauer ist die Größe des Schmutz- & Staubbehälters sowie der des Wassertanks für die Wischfunktion. Je nachdem, ob Sie stärker Ihren Schwerpunkt auf das Saugen oder Wischen legen, sollte der Behälter entsprechend groß sein.

Doch in den meisten Fällen bietet sich ein besonders großer Staubbehälter an, da dies in der Regel dem Wischen vorangeht. In unserer Saug-Wisch-Roboter-Kaufberatung fiel aber eine große Anzahl der Modelle positiv auf: Selbst günstige Putzoboter nahmen bis zu 500 ml Staub auf.

Vor- und Nachteile eines großen Tanks:

  • kann viel Dreck aufnehmen
  • kann auch großen Dreck aufnehmen
  • fällt evtl. hoch aus
  • fällt evtl. breit aus

Der Kampf gegen Tierhaare und Teppiche

saug-wisch-roboter-teppich

Einige Modelle kommen auch mit Langhaarteppichen gut zurecht (hier im Bild: Proscenic 811 GB).

Katzen- oder Hundehaare verteilen sich schnell in der Wohnung und verstopfen leicht die kleinen Räder des Roboterstaubsaugers. Damit lange Haare ihn nicht ausbremsen, haben einige Robotersauger entsprechende Tricks: Beispielsweise saugen einige Modelle Haare direkt auf, bevor sie unter die Räder kommen. Zurück bleiben nur Krümel, die dann von den Bürsten erfasst werden.

Die meisten Saugroboter kommen mit langen Haaren gut klar und eignen sich für Tierbesitzer. Haben Sie jedoch Tiere mit besonders langen Haaren, wie beispielsweise einen Bernhardiner, wird der Saugroboter hier seine Grenzen finden.

Die Krümelbürsten können bei Teppichen zum Roboter-Staubsauger-Test werden, da sich bei zu langen Teppichhaaren die Bürsten verheddern. Außerdem ist es möglich, dass er Teppiche als Hindernisse erkennt und vor ihnen stehenbleibt. Damit Sie nicht vor dem Putzroboter erstmal aufräumen müssen, lohnt ein Helfer, der mit Teppichen klarkommt.

3. Welche Größe ist ideal für einen Saug-Wisch-Roboter?

saug-wisch-roboter-flach

Ist der Haushaltsroboter flach genug, kommt er unter die niedrigsten Möbel (hier im Bild: Proscenic 811 GB).

Seine Größe darf seiner Leistung nicht im Wege stehen: Staubbehälter und Wassertank sollen zwar eine entsprechende Größe haben, doch muss der Reinigungsroboter dadurch nicht überdimensioniert ausfallen. Als Saugroboter zum Wischen muss er noch zwischen Tischbeine und Stühle passen.

Eine schlanke Bauform ist ebenfalls wichtig, damit er in schmale Ecken und Winkel vordringen kann. Wer eine verwinkelte Wohnung hat oder viele Möbel sein Eigen nennt, sollte einen möglichst schlanken Roboter-Typen wählen.

Niedrige Sofas fordern zum Saug-Wisch-Roboter-Test: Dort liegen die meisten Staubflusen, Krümel sowie Haare und man kommt schlecht an sie heran. Ist der Wischroboter flach genug, kommt er sogar unter Küchenschränke und wird zum besten Freund in der Küche; die anspruchsvollste Putz-Kategorie.

Reine Saugroboter würden nur die Krümmel erfassen, aber als Komib-Putzroboter ist er auch ein Wischroboter, der Flecken nass wegwischt.

Leise zum Ziel:

Soll der Haushaltsroboter wie die Heinzelmännchen über Nacht Küche und Flur reinigen, sollte er besonders leise sein. Wir empfehlen einen Saugroboter mit Wischfunktion, der leiser als 60 dB seinen Dienst verrichtet.

KI & Robotergesetze

In unserem Saug-Wisch-Roboter-Vergleich haben wir die Robotergesetze zum Putzen ein wenig modifiziert. Sie stammen von dem Science-Fiction-Autor Isaac Asimov, der sich schon in den 1940ern mit Problemen künstlicher Intelligenz (KI) auseinandersetzte. Er präsentierte eine einfache Lösung in Form eines Algorithmus:

  1. Ein Roboter darf keinem Menschen Schaden zufügen oder es durch Untätigkeit zulassen.
  2. Er muss dem Menschen gehorchen, es sei denn, es widerspricht 1.
  3. Er muss seine eigene Existenz schützen, es sei denn, es widerspricht 1. und 2.

4. Häufige Fragen zum Saugroboter mit Wischfunktion

4.1. Was taugen Saug-Wisch-Roboter aus China?

Wer günstige Saug-Wisch-Roboter kaufen will, landet früher oder später bei No-Name-Geräten aus Asien. Hierbei sollten Sie Vorsicht walten lassen, wenn Sie einen Saug- und Wischroboter online kaufen, denn die Einfuhrsiegel (C) sind leicht zu fälschen.

Geben Sie lieber etwas mehr für Modelle mit einem GS- oder TÜV-Siegel aus und somit auch für die Sicherheit, dass der kleine Putzteufel in Ihrer Abwesenheit nicht in Brand gerät.

Aber auch bekannte Hersteller, denen Sie ohne Kontrolle trauen können, bringen Haushaltsroboter auf den Markt. Hersteller für Staubsauger wie Kärcher, Miele, Vorwerk oder Blaupunkt haben in diesem Sektor bereits einige Marken im Handel.

Andere Hersteller bringen reine Wischroboter in den Handel, die nicht Saugen können und nur nass Wischen. Hier ist zum Beispiel der iRobot Braava zu nennen.

4.2. Eignen sich Saug-Wisch-Roboter für Parkett?

Saugroboter mit Wischfunktion sind alle für Hartböden perfekt geeignet. Da Parkett ein Hartboden ist, ist nahezu jedes Modell der beste Saug-Wisch-Roboter für Sie.

Wer Laminatboden in seiner Wohnung hat, sollte auf einen Wischroboter zurückgreifen, der möglichst sparsam mit Wasser umgeht. Arbeitet der Roboter beim Wischen zu feucht, könnte das Laminat mit der Zeit aufquellen.

Einige Nutzer empfehlen, den Wischlappen vorher mit Wasser zu tränken, da der flache Wassertank nicht schnell das Textil durchfeuchtet. Wer Laminat in seiner Wohnung liegen hat, sollte von diesem Trick absehen, da der Boden sonst zu nass wird.