Das Wichtigste in Kürze
  • Akkusauger erlauben ein flexibleres Saugen ohne Reichweiteneinschränkung – das störende Umstecken des Kabels bleibt Ihnen dabei erspart.
  • Bosch hat sich im Markt der Akkusauger einen Namen gemacht und bietet drei verschiedene Kategorien an: Der gewöhnliche Boden- bzw. Stielstaubsauger, der Handstaubsauger und die 2-in-1-Geräte, die die beiden zuvor genannten Typen miteinander verbinden.
  • Wichtig sind beim Kauf vor allem die Leistungsfähigkeit, die in Volt angegeben wird, sowie die Akkulaufzeit. Dabei hält der Akku länger (bis zu einer Stunde), wenn der Staubsauger auf niedrigster Leistungsstufe genutzt wird.

Bosch-Akkusauger Test

Laut einer Statistik aus dem Jahr 2016 legen die meisten Menschen beim Kauf eines Staubsaugers Wert auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis (knapp 75 %). Immerhin noch 70 % der Befragten nennen die Qualität der Produkte und für rund jeden Fünften ist auch die Marke sehr wichtig (Quelle: Statista). Diesen Käuferinteressen wollen wir entsprechen und präsentieren Ihnen deshalb eine unserer Meinung nach stimmige Kombination aus Qualität und bewährtem Markenimage.

So kommt unser Bosch-Akkusauger-Vergleich 2020 zustande. In diesem stellen wir Ihnen die besten Bosch-Akkusauger in einer gemischten Tabelle vor, die sowohl Stiel- als auch Handstaubsauger berücksichtigt. So können Sie im Handumdrehen Ihren persönlichen Bosch-Akkusauger-Testsieger ermitteln. Darüber hinaus lohnt auch ein Blick in unsere Kaufberatung: Hier erfahren Sie unter anderem, welche Akkulaufzeit empfehlenswert ist, wie groß der Behälter am besten sein sollte und welches Zubehör sich für Sie lohnen könnte.

1. Die Bosch-Akkusauger-Typen: Stiel-, Handsauger oder gleich beides in einem?

Wie auch andere Hersteller von Akku-Staubsaugern bietet die Marke Bosch verschiedene Arten von Geräten an, die sich für bestimmte Einsatzzwecke besonders gut eignen. Wir möchten Ihnen die verschiedenen Typen gerne vorstellen, sodass Sie sich ein Bild davon machen können, welche Produkt-Kategorie für Sie die beste ist.

Bosch-Akku-Staubsauger-Kategorie Merkmale
Akku-Stielstaubsauger
Akku-Bodenstaubsauger
Akku-Stielstaubsauger
+ eignet sich gut für die Grundreinigung des Bodens
+ oft leistungsstärker als Handsauger
+ oft größeres Behältervolumen als Akku-Handstaubsauger
- sperriger und schwerer als Handsauger
- nicht gut zum Saugen kleinerer Flächen wie Küchentische geeignet
Hand-Staubsauger

Akku-Handsauger

Akku-Handsauger

 

+ klein, leicht und handlich: perfekt geeignet für die Reinigung kleinerer Flächen wie Tische oder Armaturen
+ oft deutlich günstiger als Bodenstaubsauger
- nicht für größere Flächen (zum Beispiel Böden) geeignet
- oft leistungsschwächer und mit geringerem Behältervolumen ausgestattet
2-in-1-Staubsauger
Akku-Staubsauger 2 in 1
2-in-1-Akku-Staubsauger von Bosch
+ perfekte Symbiose aus Stiel- und Handstaubsaugern: lässt sich mit wenigen Handgriffen umbauen
+ sowohl für größere als auch für kleinere Flächen geeignet
- Leistung und Akkulaufzeit häufig nicht auf Niveau von echten Akku-Stielstaubsaugern
- auch Behältervolumen häufig kleiner als bei Stielstaubsaugern
Spezialist oder Allrounder: Suchen Sie explizit nach einem Bosch-Staubsauger für den Boden in der ganzen Wohnung, empfehlen wir Ihnen einen Akku-Stielstaubsauger.

Geht es Ihnen wiederum eher um das Sauberhalten von Küchenarmaturen, Tischen oder der Couch, sind die handlicheren und leichteren Bosch-Handstaubsauger die richtige Wahl.

Sie möchten beides in einem und sind dafür bereit, Leistungseinbußen besonders bei der Stiel-Variante in Kauf zu nehmen? Dann ist die 2-in-1-Variante die beste Entscheidung, weil Sie hier beide Geräte in einem erhalten und somit Kosten sowie Platz sparen.

2. Das Ablesen der Leistung: Sind Volt und Akkulaufzeit entscheidend?

Wenn Sie sich erstmal für einen Akku-Staubsauger-Typen entschieden haben, kommt es im zweiten Schritt vor allem auf die Leistungsfähigkeit Ihres Wunschgerätes an. Haben Sie gerade keinen ausführlichen Bosch-Akkusauger-Test zur Hand, kann Ihnen folgender Wert eine erste Orientierung bieten: die Volt-Angabe.

2.1. Leistung in Volt: Ab 18 V sind Bosch-Akkustaubsauger im grünen Bereich

Möchten Sie einen Bosch-Akkusauger kaufen, der den Boden Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses reinigen soll, so ist hier eine Spannung von mindestens 18 V empfehlenswert.

So ist eine ansprechende Saugkraft gewährleistet, mit der Sie bei normalen Verschmutzungen keinerlei Probleme bekommen sollten.

Bosch-Akkusauger Vergleich

Sie wünschen sich genügend Saugkraft? 18 V sind für Stielstaubsauger das Minimum, 25 V bereits ein ordentlicher Wert.

Haben Sie aber zum Beispiel Hunde oder kleine Kinder im Haushalt, die immer wieder Schmutz ins Haus tragen und dort auch für zum Teil hartnäckigere Verschmutzungen sorgen, so sollten Sie doch zu einem Gerät greifen, das über 20 V Spannung mitbringt.

Besonders leistungsstarke Bosch-Akkustaubsauger liefern 25,2 oder gar über 30 V. Solche Geräte eignen sich auch für Verschmutzungen, die sich sonst nicht ohne Weiteres entfernen lassen.

Fällt Ihre Wahl jedoch auf einen kleinen Staubsauger (zum Teil auch Mini-Staubsauger genannt), so können auch Werte ab rund 10 V ausreichend sein. Besser ist aber auch bei einem Handstaubsauger eine Spannung von rund 18 Volt, um beispielsweise auch Schmutz aufsaugen zu können, der sich bereits etwas tiefer in die Rillen Ihrer Couch zurückgezogen hat.

2.2. Akkulaufzeit: Bodenstaubsauger schaffen eine Stunde, Allrounder nur gut 30 Minuten

Auch bei der Akkulaufzeit unterscheiden sich die drei Geräte-Typen wieder. Selbst der verhältnismäßig günstige Bosch-Akkusauger Athlet BCH6L2560 mit 25,2 Volt bringt es auf rund eine Stunde Dauerbetrieb.

Doch Achtung: Die Akkulaufzeit bezieht sich immer auf die niedrigste Leistungsstufe! Alle Bosch-Staubsauger mit Akku für den Boden verfügen über mindestens zwei, gelegentlich auch drei Leistungsstufen und auch die 2-in-1-Geräte haben diese Besonderheit. Wird eine der stärkeren Leistungsstufen angewählt, verkürzt sich auch die Akkulaufzeit erheblich!

Bosch-Akku-Bodensauger

Sie möchten ermüdende Wartezeiten auf die nächste Akkuladung vermeiden und lieber alles in einem Zug saugen? Achten Sie auf eine möglichst hohe Akkulaufzeit!

Machen Sie den Bosch-Akkustaubsauger-Test in Ihrem Kopf: Wie lange dauert es für gewöhnlich, bis Sie Ihr ganzes Zuhause abgesaugt haben? Geht das schnell und ist in der Regel nach spätestens einer halben Stunde abgeleistet? Dann können Sie zum Beispiel getrost zu einem 2-in-1-Gerät greifen, was Sie in Hinsicht auf die Anwendungsmöglichkeiten zudem noch flexibler macht.

Kann das Saugen in den eigenen vier Wänden jedoch auch bis zu einer Stunde dauern, so empfehlen sich die leistungsstarken Stielstaubsauger, mit denen dieser Zeitraum zumindest auf der niedrigsten Leistungsstufe erreicht werden kann.

Bei den Handstaubsaugern mit Akku gilt zu beachten, dass eben nicht alle Geräte automatisch mit Akku ausgeliefert werden! Da Bosch Akkus anbietet, die geräteübergreifend auch in anderen Bosch-Werkzeugen eingesetzt werden können, kann es sich für manch einen lohnen, solch ein akkuloses Gerät zu kaufen.

Handsauger mit Akku ohne Beutel

Werden je nach Modell auch schon mal ohne Akku geliefert: Handstaubsauger.

Besitzen Sie jedoch noch keinen kompatiblen Bosch-Akku, können Sie sich entweder gleich für einen Handstaubsauger mit Akku oder für den Erwerb eines separaten Akkus entscheiden.

3. Die Ausstattungsmerkmale: Haben 2-in-1-Geräte ein kleineres Volumen als die kleinen Handstaubsauger?

Bei den Ausstattungsmerkmalen bzw. den weiteren Eigenschaften kümmern wir uns um drei Aspekte:

  • Behältervolumen
  • Akkuladezeit
  • Zubehör

Für viele ist vor allem das Behältervolumen von entscheidender Bedeutung, weshalb wir hiermit starten möchten.

3.1. Behältervolumen: Handstaubsauger können fast mit Stielstaubsaugern mithalten

2-in-1-Akkusauger überraschend ungeräumig

2-in-1-Staubsauger müssen interessanterweise mit dem kleinsten Volumen auskommen – möglicherweise erlaubt die Konstruktion nicht mehr Raum. So kommt es, dass das Fassungsvermögen mit 0,3 oder 0,4 l teilweise unter dem der kleinen Handstaubsauger liegt.

In der Regel kommen die Bosch-Staubsauger ohne Beutel aus. Dennoch spielt das Fassungsvermögen des Behälters natürlich eine Rolle.

Je größer der Behälter ist, desto seltener müssen Sie ihn während oder nach dem Saugen entleeren.

Hier gibt sich Bosch bei den Boden- bzw. Stielstaubsaugern keine Blöße und schickt die Geräte in der Regel mit 0,9 l Fassungsvermögen ins Rennen. Ist Ihre Wahl also auf einen expliziten Bodenstaubsauger gefallen, ist dieser vermutlich bereits mit ordentlichen 0,9 l Behältervolumen versehen.

Volumen Handstaubsauger

Klein, aber oho: Die kompakten Handstaubsauger können hinsichtlich des Behältervolumens teilweise fast mit den großen Stielstaubsaugern mithalten.

Spannender wird es bei den Handstaubsaugern: Hier gibt es zum Teil beachtliche Unterschiede zu beachten. Während manch ein Modell nur 0,35 l Volumen aufweist, kann ein anderes mit 0,7 l bereits das Doppelte in die Waagschale werfen.

Möchten Sie also auch den kleinen Handstaubsauger möglichst lange nutzen, bevor das oftmals leidige Entleeren ansteht, empfehlen wir hier ein Produkt mit einem Behältervolumen von 0,7 l.

3.2. Akkuladezeit: Für besonders Eilige geht es in fünf Stunden

Bosch Akkusauger Ladezeit

In nur fünf Stunden kann Ihr Staubsauger wieder aufgeladen sein.

Die meisten kabellosen Staubsauger von Bosch lassen sich in sechs Stunden wieder vollständig aufladen.

Sehr viel schneller geht es leider nicht, doch bspw. der Bosch BBH2P14L spart immerhin noch eine Stunde und ist nach nur fünf Stunden wieder vollständig geladen.

Geht es Ihnen jedoch nicht um eine Stunde mehr oder weniger, so können Sie auch beruhigt zu einem der zahlreichen Geräte greifen, die nach sechs Stunden wieder vollständig aufgeladen sind.

Die Akkuladezeit ist in erster Linie erst dann interessant, wenn Sie mit der Akkulaufzeit nicht das ganze Zuhause absaugen konnten. Soll es anschließend möglichst zügig weitergehen, ist eine kurze Ladezeit natürlich praktisch. Kommen Sie hingegen stets mit einer Akkuladung aus, spielt es keine Rolle, ob das Gerät anschließend fünf oder sechzehn Stunden zum Laden benötigt.

3.3. Zubehör: Mit Polster- und Fugendüse sind Sie bereits sehr flexibel

Möchten Sie Ihren Staubsauger ohne Kabel möglichst flexibel für mehrere Anwendungsbereiche einsetzen, sollten Sie vor dem Kauf einen Blick auf das mitgelieferte Zubehör werfen.

Praktisch für das Saugen von Treppenstufen ist zum Beispiel ein Tragegurt, mit dem der Staubsauger einfach um die Schulter gelegt werden kann.

Ebenfalls bewährt haben sich Fugendüsen, die freilich nicht nur für Fugen benutzt werden können: Auch schmalere Spalten, zum Beispiel zwischen Wand und schwerem Möbelstück, oder beispielsweise Fensterbänke können mit Fugendüsen effektiver und bequemer gereinigt werden.

Zubehör Akkusauger Bosch

Je mehr Zubehör mitgeliefert wird, desto flexibler lässt sich Ihr Akkusauger von Bosch einsetzen.

Zudem sollte ein gutes Zubehörset auch eine Polsterdüse beinhalten. Diese sind speziell so konzipiert, dass sich Ihre Polstermöbel damit effektiv absaugen lassen – etwas, das auch für das Saugen des Autoinnenraums interessant sein kann.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Bosch-Akkusauger

Zum Ende unserer Kaufberatung möchten wir noch auf einige Fragen eingehen, die im Internet besonders häufig zum Thema Bosch-Akkusauger bzw. Akkustaubsauger im Allgemeinen gestellt werden. Sollten anschließend noch Fragen offengeblieben sein, scheuen Sie sich bitte nicht, unsere Kommentarfunktion zu nutzen!

4.1. Hat die Stiftung Warentest einen Bosch-Akkusauger-Test durchgeführt?

Nein, die Stiftung Warentest hat noch keinen expliziten Bosch-Akkusauger-Test gemacht, sich aber zuletzt 2018 sehr wohl mit Akkusaugern im Allgemeinen beschäftigt.

Dennoch spielte die Marke eine nicht unbedeutende Rolle, denn Testsieger wurde der Bosch Athlet Ultimate BBH73260K.

Allerdings machte das Institut nicht zuletzt mit der Benotung deutlich, dass die Hersteller insbesondere bei der Leistungsfähigkeit ihrer Akku-Geräte noch Nachholbedarf haben.

Bosch-Akkusauger-Testsieger

Die „nur“ befriedigende Gesamtnote spiegelt das Problem der Akkusauger markenübergreifend wider: Noch ist die Technologie nicht ausgereift genug, um bei der Leistung mit kabelgebundenen Geräten mithalten zu können. Sieht man von diesem prinzipiellen Rückstand ab, konnte Bosch im Jahr 2018 dennoch den Testsieg bei der Stiftung Warentest erringen.

So wurde der Bosch Athlet Ultimate BBH73260K zwar als bester Akku-Staubsauger ausgezeichnet, allerdings erhielt das Produkt dennoch nur die Note 2,7 und somit das Urteil befriedigend. Ein nachvollziehbarer Bewertungsansatz. Wir haben uns dennoch entscheiden, die besten Bosch-Akkusauger gesamtheitlicher zu betrachten und zu bewerten.

4.2. Worin liegt der Vorteil von Staubsaugern ohne Beutel?

Der große Vorteil liegt darin, dass ohne Beutel auch keine fortwährenden Kosten mit dem Staubsaugen verbunden sind – einmal abgesehen vom Strom.

Dies macht sich vor allem dann bemerkbar, wenn Sie besonders häufig, also beispielsweise mehrmals die Woche, staubsaugen.

Nachteilig ist hingegen, dass beutellose Staubsauger oftmals teurer in der Anschaffung sind.