Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem Handstaubsauger können Sie schnell lästige Krümel in der Küche oder Tierhaare auf dem Teppich aufsaugen, ohne den sperrigen Bodenstaubsauger verwenden zu müssen. Ein Handstaubsauger mit Wandhalterung kann im Zimmer platzsparend montiert werden und ist sofort zur Hand, wenn Schmutzpartikel schnell entfernt werden müssen.
  • Damit Sie vom Saugen mit dem Handstaubsauger keinen Muskelkater bekommen, empfehlen wir Ihnen ein Gerät mit geringem Gewicht von max. 1,5 Kilogramm.
  • Handstaubsauger, die über eine Akku-Ladestation mit Strom versorgt werden, sind kabellos. Das garantiert, dass Sie sich beim Putzen frei und wendig bewegen und unkompliziert auch die schmalsten Ecken in Ihrem Zuhause gut erreichen können.

Handstaubsauger Test

Krümel in der Küche, Staub in der Ecke, Tierhaare auf dem Teppich oder ein schmutziger Autositz? Nicht immer müssen Sie Ihren großen Staubsauger aus der Abstellkammer holen, um Unreinheiten in Ihrem Umfeld zu beseitigen. Mit einem leichten und kleinen Modell aus unserem Handstaubsauger-Vergleich 2020 können Sie schnell, und ohne großen Aufwand die betroffenen Stellen saugen.

Nachfolgend geben wir Ihnen in unserem Ratgeber eine umfangreiche Kaufberatung, damit Sie am Ende den besten Handstaubsauger für sich und Ihr Zuhause bekommen.

1. Handstaubsauger: Ohne Kabel oder mit Netzanschluss?

Handstaubsauger

Handstaubsauger werden auch Akkustaubsauger genannt.

Bei den Artikeln aus unserem Handstaubsauger-Vergleich 2020 handelt es sich um Sauger, die entweder ohne Kabel mit einem Akku oder über ein Anschlusskabel mit Strom versorgt werden. Handstaubsauger fürs Auto werden in der Regel über einen Kfz-Adapter mit dem Zigarettenanzünder verbunden.

Die Akkusauger-Ladestation wird wahlweise an die Wand geschraubt oder als Bodenladestation eingesetzt. Der Akku der Modelle aus unserem Handstaubsauger-Vergleich lädt zwischen 4 und 8 Stunden, bis das Modell funktionstüchtig ist.

Viele Akku-Handstaubsauger (etwa von Philips oder AEG) haben in den ersten 10 Betriebsminuten besonders viel Power, weshalb Sie stark verschmutzte Stellen immer zuerst reinigen sollten. Gewöhnlich kann mit der Leistung eines Akkus bis zu 25 Minuten gesaugt werden.

Nachfolgend möchten wir Ihnen zeigen, welche Vor- und Nachteile ein Akku-Handstaubsauger gegenüber einem klassischen Bodenstaubsauger hat:

  • sehr mobil, da kabellos
  • schwer zugängliche Stellen sind leichter erreichbar
  • gut verstaubar, da kompaktere Bauweise
  • kleiner Schmutzbehälter (muss öfters gereinigt werden)

2. Welche Sauger-Typen gibt es?

Andere Geräte zur Bodenreinigung

Auch diese Produkte haben wir für Sie unter die Lupe genommen:

Immer einen sauberen Boden zu haben, ist vor allem für die Leute wichtig, die ohne Hausschuhe daheim herumlaufen. Nichts ist lästiger, als Brotkrümel oder Tierhaare an den Socken zu haben. Nachfolgend stellen wir Ihnen verschiedene Modelle vor, die zum Staubsaugen verwendet werden können.

2.1. Der klassische Staubsauger

Der klassische Staubsauger ist ein zuverlässiges, elektrisches Haushaltsgerät, um Staub, Krümel und anderen Schmutz über einen Schlauch und eine Fugendüse aufzunehmen und in den Staubbehälter ins Sauger-Innere zu befördern.

Dieser Staubsauger-Typ mobilisiert dank eines Motors ein Gebläse im Inneren, wodurch ein Unterdruck erzeugt wird, welcher bewirkt, dass Luft angezogen wird. Insbesondere Akku-Bodenstaubsauger sind in den letzten Jahren sehr beliebt geworden, da der Aktionsradius nicht an die nächstgelegene Steckdose gebunden ist. Für mehr Informationen zum klassischen Sauger-Typ besuchen Sie unseren Staubsauger-Vergleich.

2.2. Stabstaubsauger

Handsauger

Handstaubsauger haben oft einen Akku, aber es gibt auch Modelle mit Kabel.

Die Modelle aus dieser Kategorie haben ein längliches Gehäuse, in dem sich der Motor, das Gebläse sowie der Filter bzw. Staubsaugerbeutel befinden. Der Vorteil: Sie können den Stab des Saugers abnehmen und Ihren Stabstaubsauger so zu einem Handstaubsauger umwandeln. Der Stabstaubsauger gilt somit als das perfekte Kombigerät für Zuhause.

Beim Kauf eines Stabstaubsaugers sollten Sie auch auf Faktoren wie Betriebsdauer, Ladezeit, Gewicht, Lautstärke und Behältervolumen achten. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Vergleich der Stabstaubsauger.

2.3. Akku-Staubsauger

Staubsauger mit Akku werden wegen ihrer Bauform auch als Akku-Staubsauger, Akkusauger, Tischsauger, Akku-Handsauger oder sogar einfach nur Handstaubsauger bezeichnet. In unserem Akku-Staubsauger-Vergleich finden Sie unterschiedliche Modelle.

Akku-Staubsauger zeichnen sich dadurch aus, dass sie kein unmittelbares Netzkabel benötigen. Sie müssen über eine Akku-Ladestation aufgeladen werden, weswegen sie sich auch sehr gut als Auto-Staubsauger eignen.

Es gibt aber auch Akku-Bodenstaubsauger. Diese haben einige Vorzüge: Akku-Bodenstaubsauger sind sofort einsetzbar und das lästige Kabel an- und wieder ausstecken, um einen ausreichend großen Aktionsradius mit dem Kabel zu erreichen, muss bei diesem Staubsauger-Typ nicht beachtet werden. Einige Firmen (z.B. Dyson) bieten Modelle an, die auch beutellos sind.

2.4. Staubsauger-Roboter

Ein Staubsauger-Roboter eignet sich vor allem für Personen, die selten zu Hause sind und sehr wenig Zeit für die Reinigung ihres Bodens haben. Ohne menschliches Zutun navigiert der Staubsauger-Roboter durch den Raum und tastet den Boden ab, um mögliche Schmutzquellen zu finden, die er dann eigenständig aufsaugt. Falls Sie sich über weitere Vorteile dieser Staubsauger-Art informieren wollen, schauen Sie in unseren Staubsauger-Roboter-Vergleich.

3. Kaufberatung für Handstaubsauger: Welcher Handstaubsauger ist der beste?

3.1. Saugkraft

Die Saugkraft eines Handstaubsaugers ist die definierte Leistungskraft zur Aufnahme von Staub und anderen Schmutzpartikeln.

Handstaubsauger

Je kürzer der Saugweg, desto stärker die Saugkraft.

Staubsauger mit kurzem Saugweg sind besonders leistungsstark; oft ist dies bei Handstaubsaugern der Fall. Auch der Motor ist ausschlaggebend, wenn es um eine hohe Saugkraft geht. Ist dieser nämlich besonders reibungsarm, steigt die Saugkraft des Saugers.

Die Saugkraft ist bei gewöhnlichen Staubsaugern – und auch bei manchen Handstaubsaugern – regelbar. Dabei gilt: Je weniger Saugleistung Sie von Ihrem Handstaubsauger abverlangen, desto geringer ist auch der Geräuschpegel sowie der Stromverbrauch des Modells.

3.2. Betriebsart & Behältervolumen

Ein Handstaubsauger kann kabellos sein und über eine Akku-Ladestation mit Strom versorgt werden oder mittels eines Netzkabels mit der Steckdose zur Stromversorgung verbunden werden.

Netzbetriebene Handstaubsauger weisen meist eine höhere Wattleistung auf, wobei das nichts über die tatsächliche Saugkraft des Staubsaugers aussagt. Auch ein Gerät mit 30 Watt kann eine gute Saugkraft aufweisen, wenn beispielsweise der Saugweg besonders kurz ist.

Ein Handstaubsauger hat einen kleineren Schmutzbehälter als ein klassischer Bodenstaubsauger. Meistens werden Handstaubsauger daher für kleine Reinigungseinsätze in der Küche oder als Auto-Handstaubsauger eingesetzt. Deshalb ist ein großes Behältervolumen nicht unbedingt nötig.

Wenn Sie Ihren Handstaubsauger sehr oft benutzen, empfehlen wir ein Gerät mit einem Behältervolumen von etwa 0,5 Litern. Wenn Sie nur hin und wieder Tierhaare aus der Ecke oder dem Teppich entfernen möchten, reicht ein Modell mit einem Schmutzbehälter, der 0,3 Liter fassen kann.

3.3. Gewicht & Größe

TV Unser Original

Gewicht und Größe des Handstaubsaugers sind wichtige Kaufkriterien.

Diese Kategorie ist der Hauptgrund, warum Sie sich einen Handstaubsauger zulegen sollten. Handstaubsauger sind im Gegensatz zu Bodenstaubsaugern sehr leicht und können problemlos mit einer Hand getragen werden, ohne am nächsten Tag einen Muskelkater zu haben. Die Größe solcher Modelle ist kompakt und sie nehmen nicht viel Platz in Ihrer Abstellkammer oder im Schrank ein.

3.4. Ladekontrollanzeige & Wandhalterung

Nicht alle Handstaubsauger werden von Hause aus mit Wandhalterung liefert und auch nicht alle Modelle verfügen über eine Ladekontrollanzeige.

Die Ladekontrollanzeige ist bei einem Handstaubsauger mit Akku praktisch, denn sie zeigt an, ob das Gerät noch genug Power für einen Saugvorgang hat oder doch besser an die Ladestation angeschlossen werden sollte.

Die Ladestation kann als Wandhalterung an die Wand geschraubt werden und steht somit nicht frei im Zimmer herum, wo sie eine Stolperfalle darstellt.

Eine Wandhalterung für den Handstaubsauger ist ein praktisches Zubehör, da diese nicht nur Akku-Ladestation ist, sondern auch dazu dienen kann, das Gerät zu verstauen.

4. Was sind die besten Pflegetipps für eine Handstaubsauger-Reinigung?

Handstaubsauger reinigen ist nicht aufwendig, denn die Modelle aus unserem Handstaubsauger-Vergleich haben keinen Staubbeutel. Das heißt für Sie: Sie können den vollen Schmutzsack nicht einfach aus dem Gerät entnehmen und in den Mülleimer werfen. Der Staub und Schmutz bei Handstaubsaugern wird in einen Auffangbehälter gesogen.

Beim Reinigen des Handstaubsaugers müssen Sie das Gehäuse des Geräts aufschrauben oder eine Klappe öffnen, die zum Inneren des Staubsaugers führt. Halten Sie den offenen Sauger zum Beispiel über einen Müllbeutel und entleeren Sie den Auffangbehälter. Mit dem Rücken eines Handfegers können Sie auf den Boden des Filters klopfen, um auch die letzten Staub- oder Schmutzpartikel aus dem Handstaubsauger zu entfernen. Anschließend fegen Sie mit dem Handfeger noch durch die Rillen des Schmutzbehälters, bevor Sie Ihr Gerät wieder schließen und erneut zum Einsatz bringen.

Einige Filter von Handstaubsaugern können als Zubehör nachgekauft und regelmäßig ersetzt werden. Andere Modelle bieten einen Filter an, der gewaschen und wieder verwendet werden kann. Beachten Sie beim Waschen des waschbaren Filters bitte immer die Reinigungsangaben des Herstellers.

Wie Sie einen Handstaubsauger-Filter richtig entnehmen, erfahren Sie in folgendem Video:

5. Welche Funktion besitzen beutellose Handstaubsauger?

Handstaubsauger

Handstaubsauger eignen sich ideal auch fürs Auto.

Netzbetriebene Handstaubsauger ohne Beutel und Akkusauger ohne Beutel sind im Gegensatz zu Handstaubsaugern mit Beutel besonders beliebt geworden, da sie geruchsneutral sind. Der typische Staubsauger-Geruch rührt von den Beuteln her, da sich dort Bakterien festsetzen, die einen unangenehmen Geruch entwickeln können. Ein Handstaubsauger ohne Beutel erzeugt hingegen durch den einströmenden Luftstrom einen Wirbel, wodurch die Staubpartikel durch die Fliehkraft nach außen gedrückt und abgeschieden werden.

Bei einem Handstaubsauger ohne Beutel ist die Rotationsgeschwindigkeit des Wirbels jedoch nicht so groß, als dass auch auf den Filter hinter dem Wirbel verzichtet werden kann. Dieser könnte eventuell auch einen unangenehmen Geruch erzeugen, jedoch nicht einen so starken wie bei einem Handstaubsauger mit Beutel.

Auch die Stiftung Warentest hat in einer Meldung vom 10/2013 die beutellosen Staubsauger unter die Lupe genommen und vor allem den beutellosen Staubsauger von Aldi als potenziellen Testsieger näher betrachtet. Die Verbraucherorganisation ist bei diesem speziellen Modell jedoch zu dem Ergebnis gekommen, dass es bessere beutellose Staubsauger auf dem Markt gebe, die eine stärkere Saugleistung haben. Einen kompletten Handstaubsauger-Test hat die Stiftung Warentest bisher allerdings noch nicht durchgeführt.

handstaubsauger

Bei beutellosen Staubsaugern wird zwischen Einfachzyklonstaubsaugern und Multizyklonstaubsaugern unterschieden:

Art Beschreibung
Einfachzyklonstaubsauger Ist der Handstaubsauger beutellos, kann er auch als Einfachzyklonstaubsauger benannt werden. Bei diesem Prinzip wird die Luft seitlich in das Innere des Staubsaugers geblasen, um den nötigen Luftwirbel zu erzeugen. Aufgrund der Fliehkraft können sich die Staub- oder die Schmutzpartikel nach unten bewegen und in einen Sammelbehälter fallen, während gleichzeitig die saubere Luft durch den Wirbel wieder nach oben abgesaugt wird. Wenn Sie große Schmutzteilchen beseitigen möchten, empfehlen wir Ihnen einen Einfachzyklonstaubsauger. Feinstaub kann mit so einem Modell allerdings nur mithilfe eines Papierzentralfilters aufgefangen werden, was allerdings die Saugkraft des Staubsaugers vermindert, wenn der Filter nicht regelmäßig gereinigt wird.
Multizyklonstaubsauger Die eingezogene Luft mit den Staub- und Schmutzpartikeln wird bei einem Multizyklonstaubsauger einem viel schnelleren Wirbel ausgesetzt. Diese Produkte garantieren, dass auch sehr feine Schmutzpartikel aufgesogen werden können. Darüber hinaus kann bei vielen Zyklonen der Filter entfallen, weswegen gar keine Chance besteht, dass eine Geruchsbildung über den Handstaubsauger entstehen kann. Außerdem fällt das Reinigen des Filters weg, was Ihnen Zeit erspart.

6. Spezielle Staubsauger

Handstaubsauger, Bodenstaubsauger, Akku-Staubsauger und Stabstaubsauger gelten als gute Geräte, um in Innenräumen von privaten Haushalten für Ordnung zu sorgen. Darüber hinaus werden aber auch spezielle Staubsauger hergestellt, die beim Reinigen gute Dienste leisten. Drei wichtige Typen möchten wir Ihnen nun in unserem Handstaubsauger-Vergleich vorstellen:

6.1. Kesselsauger

Laubsauger

Laubsauger beseitigen abgefallene Blätter im Garten.

Kesselsauger sind Allessauger und können sowohl trockenen Schmutz als auch Flüssigkeiten aufsaugen. Sie werden deswegen auch Nass- und Trockensauger genannt. Der Behälter dieser Sauger ist meist sehr groß und kann zwischen 20 und 30 Liter fassen. Behälter, die ein Fassungsvolumen von über 40 Litern haben, werden gewerblich eingesetzt.

6.2. Laubsauger

Der Laubsauger wurde für den Garten hergestellt und wird oft mit einem kleinen Verbrennungsmotor angetrieben. Sollen mit dem Laubsauger Blätter weggeblasen werden, gibt es Geräte, die Sie sich auf den Rücken schnallen können.

Kleine, batteriebetriebene Laubsauger werden auch als Tischsauger eingesetzt und auch gerne Akkusauger genannt. Da diese kein Kabel besitzen, haben Sie mit solchen Tischsaugern eine höhere Flexibilität. Abstriche werden hier bei der Leistung gemacht, die etwas schwächer ist als bei normalen Laubsaugern.

6.3. Industriestaubsauger

Handstaubsauger

Darf in keinem Handstaubsauger-Test fehlen: Modelle mit mehrere Bürsten-Aufsätze.

Industriestaubsauger werden auch Gewerbestaubsauger oder Nassstaubsauger genannt und sind wahre Alleskönner. Die Leistung solcher Produkte ist wesentlich höher, als die von Bodenstaubsauger oder anderen klassischen Staubsaugern. Auch das Einsatzgebiet gestaltet sich bei Industriestaubsaugern vielfältiger, wobei sie trotzdem nicht unbedingt mehr Watt aufweisen als herkömmliche Staubsauger.

Das Besondere an diesen Modellen liegt an der speziellen Konstruktion des Filtersystems, die eine viel stärkere Saugleistung zulässt als bei vergleichbaren Geräten. Darüber hinaus lässt sich die Saugleistung aber regulieren, sodass der Industriestaubsauger bei jeglicher Art von Verschmutzung zum Einsatz gebracht werden kann.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Staubsauger

Bevor Sie einen neuen Handstaubsauger kaufen, empfehlen wir einen Blick auf unser FAQ zum Thema.

7.1. Welcher Handstaubsauger ist der beste?

Handstaubsauger

Einen Handstaubsauger können Sie auch in Elektrofachgeschäften kaufen.

Welches Modell der beste Handstaubsauger für Ihren Haushalt ist und zu Ihrem persönlichen Handstaubsauger-Testsieger wird, entscheiden vor allem Ihre Bedürfnisse und Anforderungen an das Modell. Besonders wichtig ist eine ausreichende Saugwirkung.

Philips Handstaubsauger, AEG Handstaubsauger, Hoover Sauger, Handstaubsauger Bosch und Clatronic Handstaubsauger weisen zum Beispiel eine gute Saugleistung auf.

Weiters sollten Sie sich überlegen, ob Ihr Handstaubsauger über eine Akku-Ladestation mit Strom versorgt werden soll oder ob Sie das Gerät lieber über ein Kabel mit der Steckdose verbinden.

Wichtig sind auch das Gewicht und die Größe des Staubsaugers. Sind Sie ein etwas kleinerer Mensch und haben wenig Muskelkraft, empfehlen wir Ihnen ein Modell mit wenig Gewicht, das zudem nicht sperrig ist, sodass Sie den Handstaubsauger auch wirklich mit der Hand tragen können.

7.2. Wie viel Watt braucht ein Handstaubsauger?

Handstaubsauger ohne Beutel können bereits ab 30 Watt eine gute Saugleistung erbringen. Allerdings darf der Saugweg dann nicht zu weit sein, da ein langer Schlauch die Saugkraft vermindert.

Handstaubsauger, die mit Akku betrieben werden, weisen meist eine Leistung von 600 Watt und mehr auf. Lassen Sie sich dadurch aber nicht beirren.

Beachten Sie: Eine hohe Wattleistung sagt meist nur wenig über die tatsächliche Saugkraft aus.

7.3. Welche Handstaubsauger eignen sich für ein Wohnmobil?

Es gibt Handstaubsauger, die extra für das Reinigen von Autos und Wohnmobile gemacht wurden, sich aber für den normalen Haushalt nicht gut eignen. Handstaubsauger fürs Auto oder Wohnmobil können über einen Adapter mit dem Zigarettenanzünder verbunden werden. Hersteller und Marken wie Efbe-Schott oder Black & Decker bieten solche Handstaubsauger an.

7.4. Wo kaufe ich einen Handstaubsauger?

Ein Gerät aus unserem Handstaubsauger-Vergleich können Sie bei den entsprechenden Firmen wie Bosch oder Philips kaufen. Auch Dyson-Handstaubsauger werden in den entsprechenden Dyson-Läden angeboten sowie Miele-Handstaubsauger in Miele-Verkaufsstellen.

Sie können sich auch im Vorwerk Kobold Shop über Angebote informieren. Den besten Handstaubsauger können Sie sich aber auch über ein Online-Portal zum selben Preis bestellen und ihn sich bequem bis vor Ihre Haustür liefern lassen.