Das Wichtigste in Kürze
  • Teppichbürstsauger besitzen eine rotierende Bürste, die Dreck und Staub effizient aufnimmt. Auf diese Weise können mehr Staubpartikel aufgenommen und sogar Tierhaare mühelos beseitigt werden. Sollten sich dennoch Haare um die Bürste wickeln, kann diese bei den meisten Modellen problemlos entfernt und gereinigt werden. Die besten Staubsauger mit Teppichbürste haben sogar eine integrierte Selbstreinigungsfunktion, die die Bürste automatisch von Haaren und Schmutz befreit.

1. Was ist der Unterschied zwischen beutellosen Bürstsaugern und Bürstsaugern mit Beutel?

Bei einem Bürstsauger mit Beutel wird der aufgesaugte Schmutz in einem Beutel gesammelt, welcher regelmäßig ersetzt werden muss. Ein beutelloser Bürstsauger sammelt den Schmutz in einem wiederverwendbaren Auffangbehälter, der leicht zu reinigen ist. Die Entsorgung ist bei Saugern mit Beutel jedoch einfacher und sauberer, als bei einem Bürstsauger ohne Beutel. Sobald der Beutel voll ist, wird er aus dem Gerät entfernt und im Mülleimer entsorgt. Beim Entleeren des Auffangbehälters eines beutellosen Saugers kann der Inhalt aufgewirbelt werden, weshalb sich eine Entsorgung im Freien empfiehlt. Die Saugleistung von Bürstsaugern mit Beutel bleibt auch bei vollem Beutel genauso stark wie mit einem leeren Beutel. Bei beutellosen Saugern jedoch verlieren die Geräte mit zunehmendem Füllstand an Saugkraft. Zusätzlich ist zu sagen, dass die meisten beutellosen Bürstsauger ein kleineres Fassungsvermögen habe, was ein häufigeres Ausleeren mit sich zieht.

2. Bürstsauger mit Akku oder Netzbetrieb?

Bürstsauger mit Akku haben den Vorteil, dass sie flexibler im ganzen Hause genutzt werden können. Das Umstecken des Steckers bleibt Ihnen bei diesen Geräten erspart. Einige Bürstsauger mit Akku besitzen sogar einen herausnehmbareren Handsauger, der sich besonders für den täglichen Gebrauch eignet. Durch ihre leichte und schmale Bauweise, sind Bürstsauger mit Akku einfacher zu verstauen, als Modelle mit Netzbetrieb. Die besten Bürstsauger mit Akku besitzen sogar eine Wandhalterung, an der Sie das Gerät aufhängen und sogar laden können. Während netzbetriebene Sauger sofort einsetzbar sind, müssen Akku-Bürstsauger zunächst ausgeladen werden. Die Ladezeit des Akkus kann je nach Hersteller von 4 bis zu 6 h variieren. Die besten Modelle laufen bis zu 60 min, aber die Laufzeiten hängen stark von der Saugstufe ab. Hat ein Akku-Bürstsauger mehrere Saugstufen, dann ist die Laufzeit auf der höheren Stufen deutlich kürzer, als auf einer niedrigeren Stufe. Wenn Sie also eine große Fläche saugen, die viel Zeit in Anspruch nimmt, empfiehlt sich ein Bürstsauger mit Netzteil.

3. Wie wichtig ist ein HEPA-Filter bei Bürstensaugern?

Ein HEPA-Filter arbeitet im Gegensatz zu anderen Filtern mit einem Schwebstofffilter. Dieser Filter ist in der Lage, selbst kleinste Partikel wie beispielsweise Pollen, Hausstaub und Milben aus der Luft zu filtern und ist somit besonders für Haushalte mit Allergikern zu empfehlen. Manche Bürststaubsauger verwenden Einmal-HEPA-Filter, welche regelmäßig ersetzt werden müssen. Bei den meisten Bürstsaugern werden jedoch waschbare Modelle verarbeitet, die wiederverwendbar sind.

Bürstsauger-Test