Das Wichtigste in Kürze
  • Standstaubsauger fallen nicht um, wenn Sie beim Saugen den Griff loslassen und kommen der Fußbodenreinigung in einer aufrechten, rückenschonenden Haltung daher entgegen. Rückenpatienten profitieren davon, sich nicht nach dem Saugschlauch bücken zu müssen.
  • Sie haben die Wahl zwischen Bürstsaugern, die sich vor allem für die Teppichreinigung eignen und Akku-Standstaubsaugern, die etwas für kleine Haushalte mit wenig Fläche und Stauraum sind.
  • Vor allem lärmempfindliche Nutzer sollten zu einem möglichst geräuscharmen Standstaubsauger greifen, der im Betrieb weniger als 80 dB erzeugt.
Standstaubsauger Test

Ein Standstaubsauger wie von Rowenta ist ideal für eine rückenschonende Haltung

Der Staubsauger gehört zu den unverzichtbaren Geräten im Haushalt. Doch die Auswahl der verfügbaren Geräte-Typen wird immer unübersichtlicher. Ob Staubsauger mit oder ohne Beutel, Akku-Staubsauger oder gar Staubsauger-Roboter – nicht jede Art von Staubsauger ist für jede Wohnung geeignet.

Warum Sie besonders bei pflegeintensiven Teppichböden auf einen Standstaubsauger setzen sollten, erklären wir in unserem Standstaubsauger-Vergleich 2020.

1. Ist ein Standstaubsauger die rückenfreundliche Alternative zum Bodenstaubsauger?

bosch-staubsauger

Bosch-Akkusauger: Wie alle Standstaubsauger bleibt das Bosch-Modell aufrecht stehen, wenn Sie den Griff loslassen.

Das Reinigen von Fußböden ist bei Rückenproblemen nicht nur eine lästige, sondern oft auch eine anstrengende und bisweilen schmerzhafte Angelegenheit. Das Hantieren mit dem Saugschlauch, während man gleichzeitig den schweren Gerätekorpus hinter sich herziehen muss und das Umstecken des Netzkabels in jedem Raum sind bei Rückenschmerzen umso unangenehmer.

Erleichterung kann die Anschaffung eines Standstaubsaugers verschaffen: Das Gerät kann beim Saugen zwischendurch abgestellt und muss dafür nicht an eine Wand gelehnt werden. Das Bücken, um den Saugschlauch vom Boden aufzuheben, entfällt.

2. Standstaubsauger-Typen: Wie wirken Bürstsauger auf Teppichboden?

Je nachdem, ob Sie eher eine kleine Wohnung saugen und Ihren Staubsauger platzsparend unterbringen müssen oder doch eher ein besonders leistungsstarkes Modell mit großem Staubbehälter-Volumen benötigen, haben Sie die Wahl zwischen einem Akku-Standstaubsauger und einem Bürstsauger. Beide Geräte-Typen können mit der praktischen freistehenden Parkfunktion punkten.

Akku-Standstaubsauger Bürstsauger
dirt-devil-renegade

Dirt Devil-Staubsauger

hoover

Standstaubsauger von Hoover

Der Akku-Staubsauger ist handlich, leicht und kann dank der freistehenden Parkfunktion während des Saugens mitten im Raum abgestellt werden. Dank des geringen Gewichts lässt er sich leicht über mehrere Etagen transportieren, die begrenzte Akkulaufzeit beschränkt seinen Einsatz jedoch auf das schnelle Saugen zwischendurch.

Eine weitere Besonderheit: Häufig lassen sich beim akkubetriebenen Standsauger Stiel und Saugfuß abnehmen. Das Gerät kann so auch als Akku-Handstaubsauger genutzt werden.

leicht und handlich

platzsparend verstaubar

x begrenzte Laufzeit

Die Besonderheit des Bürstsaugers ist eine rotierende Bürste an der Unterseite des Saugfußes, die Tierhaare und hartnäckige Verschmutzungen aus Teppichböden herauslösen kann. Dieser schwere Sauger kommt vor allem in Gewerberäumen zum Einsatz, eignet sich aber auch für die Pflege Ihres Teppichbodens zuhause.

Bürstsauger sind in der Regel nicht mit einem Akku, sondern mit einem Netzkabel ausgestattet und bringen es auf die hohe Saugleistung eines herkömmlichen Bodenstaubsaugers.

großes Staubbehälter-Volumen

sehr gute Teppichreinigungsleistung

x hohes Gewicht

3. Kaufberatung für Standstaubsauger: Wie lange laufen Akkusauger?

In unserer Kaufberatung erfahren Sie alles Wissenswerte über Staubsauger für Allergiker und über die wichtige Entscheidung, ob ein herkömmlicher Sauger oder ein Gerät der Kategorie Akku-Standstaubsauger besser zu Ihnen passt.

3.1. Antrieb: Standstaubsauger mit Kabel sind leistungsstärker

Für Allergiker: HEPA-Filter

hepa-filter-miele

Allergiker sollten beim Staubsauger-Kauf ein Modell mit sogenanntem HEPA-Filter, z. B. den Standstaubsauger von Miele, wählen: Dieser reinigt beim Saugen die Raumluft von Allergenen.

Akku-Geräte haben häufig eine geringere Leistung als Geräte, die mit einem Kabel betrieben werden. Dafür sind Standstaubsauger ohne Kabel flexibler einsatzbar, z.B. auch dort, wo keine Steckdose zur Verfügung steht, wie auf dem Dachboden oder auf der Terrasse.

Falls Sie sich noch nicht sicher sind, ob ein Akku-Modell oder ein Gerät mit Kabel für Sie der beste Standstaubsauger ist, haben wir hier noch einmal die wesentlichen Vor- und Nachteile des Akkusaugers für Sie zusammengefasst:

  • handliche, leichte, platzsparende Konstruktion
  • einsatzfähig unabhängig von der Verfügbarkeit einer Stromquelle
  • geringere Saugstärke als Standstaubsauger mit Kabel
  • geringeres Staubbehälter-Volumen
  • begrenzte Laufzeit
  • mehrere Stunden Ladezeit

3.2. Fassungsvermögen: Beutelstaubsauger müssen nach jedem Saugen gereinigt werden

Mit Beutel oder beutellos?

Standstaubsauger mit Beutel haben den Vorteil eines geringeren Reinigungsaufwands. Ein voller Staubsaugerbeutel kann einfach über den Hausmüll entsorgt werden, während der Staubbehälter des Standstaubsaugers ohne Beutel nach jeder Benutzung gereinigt werden muss, um eine Geruchsbildung zu vermeiden. Dafür sparen Sie sich beim beutellosen Staubsauger Folgekosten für den Kauf von Beuteln.

Bei Standstaubsaugern mit Beutel gilt: Je größer das Fassungsvermögen des Beutels, umso seltener muss dieser geleert werden. Ein großer Beutel mit mindestens 5 Litern Volumen bietet Ihnen also einen zusätzlichen Komfort in der Handhabung.

Auch bei Standstaubsaugern ohne Beutel ist ein relativ großes Staubbehälter-Volumen von mindestens 0,5 Litern empfehlenswert. Damit sparen Sie sich das Ausleeren des vollen Behälters während des Saugvorgangs.

Dass in den Staubbehälter des beutellosen Staubsaugers grundsätzlich deutlich weniger hineinpasst als in einen Staubbeutel, ist dennoch nicht problematisch, denn Leeren müssen Sie den Behälter ohnehin nach jedem Saugen.

Hier finden Sie unsere Tipps und Tricks rund um die Reinigung des Staubsaugers.

3.3. Lautstärke: Viele Geräte kommen auf mehr als 80 dB

zyklon-staubsauger

AEG- Staubsauger: Durchschnittlich sind mit Zyklon-Technologie arbeitende Staubsauger ohne Beutel etwas lauter als Modelle mit Beutel.

Bei der Lautstärke gilt wie bei allen Haushaltsgeräten: je geringer, desto besser.

Tatsächlich kommen recht viele Standstaubsauger auf Werte über 80 dB, was in etwa dem Verkehrslärm an einer vielbefahrenen Straße entspricht.

Wir empfehlen vor allem bei geräuschempfindlichen Mitbewohnern oder Nachbarn die Anschaffung eines möglichst geräuscharmen Standstaubsaugers mit weniger als 80 dB.

4. Standstaubsauger bei der Stiftung Warentest

dirt-devil-renegade

Wegen seiner im Vergleich zu herkömmlichen Bodenstaubsaugern mit Kabel geringen Saugleistung kein Standstaubsauger-Testsieger der Stiftung Warentest: Der Dirt Devil DD692-1 Renegade 36.

Zwar hat die Stiftung Warentest bisher keinen Standstaubsauger-Test anzubieten, allerdings finden sich im kabellosen Staubsauger-Test der Ausgabe 07/2017 auch einige Standstaubsauger, wie beispielsweise der Dirt Devil DD692-1 Renegade.

An nahezu allen getesteten Akku-Staubsaugern bemängelte die Stiftung Warentest allerdings eine zu geringe Saugleistung. Wenn auch Ihnen eine starke Saugleistung wichtiger ist als die Vorzüge eines handlichen, leichten Akkusaugers, sollten Sie einen Standstaubsauger kaufen, der herkömmlich über einen Netzstecker betrieben wird.

Egal, ob Sie ein teures Markenmodell von Miele und Bosch oder eher einen günstigen Standstaubsauger bevorzugen: Wir haben die wichtigsten Hersteller für Ihren Staubsauger-Kauf übersichtlich für Sie zusammengefasst:

  • Miele
  • Sebo
  • Hoover
  • AEG
  • Bosch
  • Philips
  • Grundig
  • LG
  • Dirt Devil
  • Rowenta
  • Cleanmaxx
  • Dyson
  • Kärcher
  • Thomas
  • Vorwerk

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Standstaubsauger

Sie sind sich in Ihrer Kaufentscheidung noch nicht sicher? Wir beantworten an dieser Stelle all Ihre Fragen zum Thema Akkuleistung und Entsorgung des Altgeräts.

  • 5.1. Welche unterschiedlichen Akku-Typen gibt es bei Staubsaugern?

    Nickel-Metallhydrid-Akku (Abk. NiMH): Finden vor allem als aufladbare Alternative zur haushaltsüblichen Alkalibatterie Verwendung. Weniger lange haltbar (ca. 300 bis 500 Ladezyklen) als Lithium-Ionen-Akkus
    Lithium-Ionen-Akku: Weisen eine höhere spezifische Energie auf als NiMH-Akkus und werden daher vor allem in elektronischen Geräten mit hohem Energiebedarf wie Mobiltelefonen oder Notebooks verwendet. Mit 500 bis 1000 Ladezyklen deutlich länger haltbar.
  • 5.2. Wie entsorgt man einen Standsauger?

    Defekte Staubsauger entsorgen Sie am besten an einer Sammelstelle für Elektroschrott oder auf dem Wertstoffhof.