Das Wichtigste in Kürze
  • In Fusselroller-Tests im Internet wird regelmäßig zwischen zwei Fusselroller-Typen unterschieden. Diese Unterscheidung finden Sie auch in der obigen Tabelle zu unserem Fusselroller-Vergleich. Die eine Sorte Fusselroller funktioniert mit einer Kleberolle, die andere mit einer Bürstenrolle. An Kleberollen bleiben Haare, Fusseln und Co. einfach kleben. Die Bürstenrollen nehmen den Schmutz auf und befördern diesen regelmäßig in einen Auffangbehälter, den Sie von Zeit zu Zeit leeren müssen.
  • Während die Bürstenvariante im Regelfall wiederverwendbar ist, gibt es bei den Fusselrollern, die mit einer Kleberolle funktionieren, diesbezüglich Unterschiede. Klebepapier-Fusselroller sind nicht wiederverwendbar. Ist die Klebepapierrolle alle, brauchen Sie bei diesem Fusselroller Ersatz in Form einer neuen Kleberolle. Silikon-Fusselroller sind hingegen wiederverwendbar, da diese Fusselroller abwaschbar sind.
  • Die Entscheidung, welcher Fusselroller der beste für Sie ist und welchen Fusselroller Sie kaufen, sollten Sie auch davon abhängig machen, welche Art von Fusseln Sie entfernen möchten. Wollen Sie mit dem Fusselroller Tierhaare von Sofa, Teppich und anderen großen Flächen entfernen, weil bei Ihnen zum Beispiel ein Hund mit einem sehr langen Fell lebt, bietet sich ein Fusselroller mit Bürste und Auffangbehälter an. Eine Kleberolle kann bei sehr vielen Tierhaaren schnell an Ihre Grenzen gelangen. Möchten Sie hingegen zwischendurch ein Kleidungsstück mit dem Fusselroller von Fusseln befreien, ist ein kleiner Fusselroller mit einer Kleberolle im Regelfall praktischer. Für die Beseitigung von festsitzenden und verfilzten Fusseln von einem Pullover benötigen Sie hingegen einen Flusenentferner in Form eines Fusselrasierers, der quasi einen elektrischen Fusselroller darstellt.

fusselroller-test