Edelstahl-Wasserkocher Test 2016

Die 7 besten Edelstahl-Wasserkocher im Vergleich.

AbbildungTestsiegerWMF 04 1305 0021 Skyline WasserkocherWMF 0413110021 Skyline Wasserkocher VarioAEG Wasserkocher 5Series EWA 5300Ultratec 331400000160WMF StelioPreis-Leistungs-SiegerTZS First Austria FA-5411-0Arendo Retro
ModellWMF 04 1305 0021 Skyline WasserkocherWMF 0413110021 Skyline Wasserkocher VarioAEG Wasserkocher 5Series EWA 5300Ultratec 331400000160WMF StelioTZS First Austria FA-5411-0Arendo Retro
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
06/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
08/2016
Kundenwertung
483 Bewertungen
155 Bewertungen
26 Bewertungen
114 Bewertungen
149 Bewertungen
156 Bewertungen
26 Bewertungen
max. Leistung3.000 W3.000 W2.400 W2.200 W2.400 W2.200 W3.000 W
Fassungsvermögen1,6 l1,6 l1,5 l1,7 l1,7 l1,7 l1,8 l
isoliertes HeizelementIsolierte Heizelemente liegen nicht sichtbar im Wasserbehälter sondern unter einer dünnen Platte versteckt. So werden sie nicht beschädigt und der Wasserbehälter ist leichter zu reinigen.JaJaJaJaJaJaJa
Anzeige des WasserstandsJaJaJaJaJaJaJa
KalkfilterJaJaJaJaJaJaJa
ÜberhitzungsschutzJaJaJaJaJaJaJa
360° drehbarer SockelBei einem frei drehbaren Sockel können Sie den Wasserbehälter aus jeder Richtung aufsetzen. Er eignet sich somit auch für Linkshänder.JaJaJaJaJaJaJa
LED-BeleuchtungJaJaNeinJaJaJaNein
TemperaturreglerNeinJaNeinJaNeinJaNein
WarmhaltefunktionNeinJaNeinJaNeinJaNein
Vorteile
  • tropffrei
  • lange Haltbarkeit
  • 5 Temperaturstufen
  • Tonsignal bei erreichter Temperatur
  • doppelwandige Wärmeisolation
  • Skalierung der Wasseranzeige nach Liter und Kaffeetassen
  • Beleuchtungsfarbe ändert sich je nach Temperatur
  • tropffrei
  • tropffrei
  • erhitzt schnell
  • Beleuchtungsfarbe ändert sich je nach Temperatur
  • tropffrei
  • 5 Temperaturstufen
  • Retro-Design
  • stabile, kompakte Verarbeitung
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.8/5 aus 35 Bewertungen

Edelstahl-Wasserkocher-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem elektrischen Wasserkocher können Sie bequem und schnell Wasser zum Kochen bringen. Dabei übernimmt der Kocher die ganze Arbeit. Sie müssen nur das Wasser in den Behälter füllen, das angebrachte Kabel in die Steckdose stecken und den An/Aus-Schalter betätigen.
  • Wasserkocher aus Edelstahl sind besonders stabil, langlebig und es können sich beim Heizvorgang keine Schadstoffe lösen. Ist der Edelstahl Wasserkocher doppelwandig, bleibt er angenehm warm, ansonsten kann er schon mal etwas heißer werden. Hohe Wattzahlen sowie hohe maximale Füllmengen und geringe Mindestfüllmengen sind von Vorteil.
  • Wasserkocher aus Edelstahl verfügen je nach Modell auch über eine Reihe an Zusatzausstattungen; isolierte Heizelemente, Kalkfilter, Überhitzungsschutz, einen 360 Grad drehbaren Sockel, LED-Beleuchtung, Temperaturregler und eine Warmhaltefunktion. Mehr Zusatzfunktionen schlagen sich aber auch im Preis nieder.

Edelstahl Wasserkocher Test

Egal ob simple Studenten-WG, flexibler Haushalt mit Großfamilie oder luxeriöses Designer-Appartment – der elektrische Wasserkocher gehört neben dem Toaster oder der Kaffeemaschine zur Standardausrüstung einer jeden Küche. Indem er in minutenschnelle Wasser zum Kochen bringt, beschleunigt er das Zubereiten von Nudeln, Suppen oder Tee und ist in seiner Effizienz besonders energiesparend. Er ist langlebig, kompakt und die Bedienung lächerlich einfach. Nichtsdestotrotz gibt es auf dem Markt der Heißwasser Kocher große Qualitätsunterschiede einzelner Artikel, die sich im Preis, der Materialverarbeitung, der Bedienerfreundlichkeit und der Leistungsfähigkeit widerspiegeln. Aus diesem Grund werden wir uns in diesem Ratgeber vorerst auf einen Typ konzentrieren und Ihnen den Edelstahl Wasserkocher Test 2016 präsentieren.

1. Der elektrische Wasserkocher und wie er funktioniert

Geschichststunde

Die ersten Wasserkocher, die es bereits im 17. und 18. Jahrhundert gab, waren nicht elektrisch, sondern wurden auf einer Feuer- oder Herdplatte platziert. Wie schnell das Wasser heiß wurde, hing also von der Leistung der Energiequelle und der Leitfähigkeit des Materials ab. Da sie oftmals über eine Pfeife verfügten, die signalisierte, wenn das Wasser heiß war, werden sie bis heute als Pfeifkessel bezeichnet. Der erste elektrische Wasserkocher wurde 1893 präsentiert.

1.1. Grundlegendes

Kunststoff, Glas-Wasserkocher und Edelstahl, Kesselform, Kanne oder krugförmig – einen Wasserkocher gibt es in verschiedenen Materialien und Bauweisen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie das eingefüllte Kranwasser, ähnlich wie bei einem Toaster, über ein eingebautes Heizelement sehr schnell erhitzen können und zu diesem Zweck mit einem Kabel ausgestattet sind, dass ans Stromnetz angeschlossen sein muss.

Im Gegensatz zu älteren Modellen bestehen mittlerweile fast alle modernen Wasserkocher aus zwei separaten Bauteilen: der abnehmbaren Kanne, in welche das Wasser gefüllt und später erhitzt wird sowie einem Kontaktfuß, an welchem auch das Kabel entlangläuft. Da sich bei diesen Wasserkochern das Kabel nicht mehr am Kochgefäß befindet, werden sie vom Hersteller auch als kabellos verkauft.

Zu jeder Grundausstattung eines elektrischen Wasserkochers gehört ein An/Aus-Schalter, mit welchem die Stromzufuhr gestartet, das Heizelement erwärmt und das Wasser erhitzt wird. Dieser befindet sich am Kochgefäß selbst.

1.2. Weitere Eigenschaften

Wasserkocher mit Temperaturstufen

Beim Edelstahl  Wasserkocher WMF Skyline lassen sich verschiedene Temperaturstufen einstellen.

Die Unterschiede im Wasserkocher Test liegen nun in den Details. Während bei vielen Kunststoff Wasserkochern der Heizstab offen und ungeschützt im Innenraum des Gerätes angelegt ist, hier auch noch mal der Vergleich mit einem Toaster, liegt er beim Glas Wasserkocher oder beim Wasserkocher Edelstahl oftmals verdeckt unter einer flachen Bodenplatte. So kann das Heizelement nicht verkalken, die Reinigung des Kochers fällt leichter und das Gerät ist in der Theorie länger haltbar.

Wenn Sie zum Beispiel einen Edelstahl Wasserkocher kaufen, werden Sie schließlich feststellen, dass es auch hier eine Reihe an verfügbarem Schnickschnack gibt. Während die meisten eine sichtbare Wasserstandanzeige haben, wird diese bei einigen Artikeln zusätzlich durch LED-Lichter beleuchtet. So ist der Wasserkocher nicht nur im Dunkeln sichtbar, im Zweifel lässt sich die Anzeige auch generell besser erkennen. Teurere Marken und Artikel werben auch mit dem Wasserkocher Temperaturregler, sodass das Wasser passgenau zwischen 60 und 100 Grad Celcius erwärmt werden kann.

Weitere wichtige Merkmale in unserem Edelstahl Wasserkocher Test 2016 finden Sie unter der Überschrift Kaufkriterien.

2. Aus welchem Material sind Wasserkocher?

Um Ihnen den Edelstahl Wasserkocher besser beschreiben und darstellen zu können, haben wir einmal die drei häufigsten Materialien für Wasserkocher in einer Tabelle für den Edelstahl Wasserkocher Test zusammengefasst. So fällt ein Edelstahl Wasserkocher Vergleich leichter.

Material Eigenschaften
Kunststoff Es ist das leichteste der drei Materialien. Da es gleichzeitig sowohl für günstige Wasserkocher steht und nicht so schnell erhitzt, ist es besondere bei Studenten als Erstanschaffung sowie bei älteren Menschen, die weniger tragen wollen, beliebt. Aufgrund der aufkommenden Diskussionen um die Freisetzung von Schadstoffen, wenn das kochende Wasser mit dem Kunststoff in Verbindung kommt, sind diese Geräte mehr und mehr in Verruf geraten. Bei Wasserkochern aus Kunststoff ist das Heizelement nicht immer verdeckt.
Glas Ist das verwendete Material Glas, brauchen Sie beim Edelstahl Wasserkocher Schadstoffe nicht zu fürchten. Dafür ist er recht schwer, die glatte Oberfläche lässt sich aber leicht reinigen. Hinfallen sollte Ihr Kocher allerdings nicht, denn bruchfrei ist auch ein „Wasserkocher Glas“ nicht. Dafür sind die meisten Glaskocher bereits mit LED-Licht ausgestattet und sind somit insbesondere optisch ein Hingucker.
Edelstahl Edelstahl Wasserkocher sind tendenziell schwerer als Kunststoff und leichter als Glaswasserkocher. Sie sind besonders stabil und lange haltbar. Dafür können Sie je nach Verarbeitung recht heiß werden und es empfiehlt sich, den Edelstahl Wasserkocher doppelwandig, d.h. einen Edelstahl Wasserkocher isoliert zu erwerben. Bisher gibt es keine Schadstoff Warnungen beim Edelstahl Wasserkocher ohne Plastik, aber manche Innenräume sind auch bei Edelstahlkochern aus Kunststoff und somit nicht zu 100 Prozent unbedenklich.

3. Kaufkriterien für Edelstahl Wasserkocher

Sockel Wasserkocher

Wasserkocher mit 360° Sockel.

Wenn Sie einen Edelstahl Wasserkocher kaufen wollen, dann gibt es wie bei jedem anderen Wasserkocher auch, eine Reihe an Kaufkriterien, die wir Ihnen im Rahmen unseres Edelstahl Wasserkocher Test 2016 und in Form einer kleinen Kaufberatung nunmehr aufzeigen möchten.

3.1. Leistung

Der Edelstahl Wasserkocher Vergleich hat gezeigt, dass sich die Leistung in Watt bei den getesteten Produkten zwischen 1 800 und 3 100 Watt bewegt. Dabei gilt der Grundsatz, dass bei ansteigender Leistung der Heizvorgang schneller ist und weniger Wärme nach außen verloren geht – die Energieeffizienz ist also höher. Im Durchschnitt wird beim schnellen Edelstahl Wasserkocher 1 Liter Wasser innerhalb von einer Minute auf 100° Celcius zum Kochen gebracht. Während also ein mit viel Watt ausgestatteter Edelstahl Wasserkocher 1 Liter Wasser sehr schnell erwärmt, benötigt ein Kocher mit nur 1 800 Watt im Vergleich circa 3 Minuten.

Hinweis: Bei einem Schnellwasserkocher kann es schon mal passieren, dass aufgrund der hohen Wattzahl die häusliche Strominstallation überfordert ist und die Sicherung rausfliegt. Falls die Möglichkeit besteht, bietet sich also der Anschluss über einen eigenen Sicherungskreis an.

3.2. Füllmenge

Edelstahl Wasserkocher von Arendo

Edelstahl Wasserkocher von Arendo im Retro Design.

Wie viel Ihr Wasserkocher Edelstahl schlucken kann, hängt von seiner maximalen Füllmenge ab. Bis zu zwei Liter können von den größten Modellen aufgenommen werden, die kleinsten schaffen maximal 1,5 Liter. Hier obliegt es natürlich Ihrer Entscheidung, wie viel Wassermengen Sie täglich erhitzen wollen.

Ebenso wie die maximale Füllmenge sollten Sie auch auf die Mindestfüllmenge achten. Bei manch einem Produkt liegt diese bereits bei 0,75 Liter oder höher und der Artikel eignet sich nicht als Teekocher für den eintassigen Teegenuss. Auf der anderen Seite gibt es Kocher, deren Wasserstandanzeige bereits bei 0,3 Liter beginnt. Einige geben sogar direkt die Skalierung in Kaffeetassen an.

Übrigens sollten Sie Ihren Wasserkocher, wie auch einen Teekocher, nie zu voll machen. Beginnt das Wasser zu kochen, sprudelt es nach oben und kommt mit dem Kunststoff Deckel in Berührung. Dann sichert Sie auch der beste Edelstahl Wasserkocher nicht vor möglichen Schadstoffen. Außerdem kann das hochkochende Wasser den Behälter ins Wanken bringen. Bei einem leichten Sockel kann dies schon mal gefährlich werden.

3.3. Ausstattung und Zusatzfunktionen

Hier wird es bunt. Neben den augenscheinlichen Kriterien wie Leistung in Watt und maximaler Füllmenge in Liter gibt es eine große Reihe weiterer Features, über die ein Edelstahl Wasserkocher verfügen kann und die sich zum Teil als nicht unerhebliche Kaufkriterien entpuppen können. Die folgende Liste informiert Sie über die wichtigsten Zusatzfunktionen.

  • Kalkfilter: Auch unser Kranwasser enthält das Mineral Kalk, dass sich sodann wie bei jedem Teekocher im Wasserkocher nach und nach absetzt. Davon sterben wir nicht gleich, es kann jedoch den Geschmack des Wassers verändern und herausfordern sollte man es auch nicht. In diesem Sinne bieten Kalkfilter, die oben am Ausguss des Wasserbehälters angebracht sind, eine gute kalkfreiere Lösung.
  • Schutzsystem: Beste Edelstahl Wasserkocher haben einen integrierten Überhitzungsschutz. Das Gerät schaltet sich also kurz bevor der Siedepunkt erreicht ist automatisch ab. Auf der anderen Seite gibt es den Trockengehschutz. Dieser setzt ein, wenn sich zu wenig Wasser im Behälter befindet, sodass sich nur der Boden erhitzen würde.
  • 360° Sockel: Diese Angabe soll Ihnen sagen, dass Sie den Wasserkocherbehälter ganz einfach von jeder x-beliebigen Richtung auf den Kontaktfuß stellen können. Er muss also nicht an einer bestimmten Stelle einrasten. Neben zusätzlichem Komfort handelt es sich vor allem für Linkshänder um einen Vorteil, da der Griff nicht unbedingt nach rechts zeigen muss.
Edelstahl Wasserkocher mit LED-Beleuchtung.

Edelstahl Wasserkocher mit LED-Wasserstandanzeige.

  • LED-Licht: Hierbei handelt es sich in erster Linie um einen optischen Effekt. Design Wasserkocher aus Glas glänzen damit, dass der Behälter von innen beleuchtet ist. Aber auch Edelstahl Wasserkocher haben zum Teil beleuchtete Wasserstandanzeigen, die somit auch bei schlechter Beleuchtung gut zu erkennen sind.
  • Temperaturstufen: Hier sei vorangestellt, dass günstige Edelstahl Wasserkocher mit dieser Funktion nicht zu finden sind. Verfügt ein Wasserkocher über mehrere Temperaturstufen können Sie das Wasser gezielt auf eine bestimmte Temperatur bringen. Dieses messbare Erhitzen ist mit einfachen Wasserkochern nicht möglich.
  • Warmhaltefunktion: Zugegeben handelt es sich um eine durchaus praktische Zusatzfunktion. Bis zu 20 Minuten können Wasserkocher mit Warmhaltefunktion das erhitzte Wasser auf gleicher Temperatur halten, sodass Sie nicht gleich zur Stelle sein müssen, wenn Ihr Teewasser fertig ist. Diese Option hat allerdings oftmals ihren Preis.
  • Verdecktes Heizelement: Edelstahl Wasserkocher ohne Heizspirale bzw. sichtbares Heizelement sind mittlerweile Standard. Damit das Heizelement nicht frühzeitig durch Kalkablagerungen beschädigt wird oder bei der Reinigung stört, liegt das Heizelement unter einem extra Boden versteckt. Dieser ist recht dünn, damit die Energie und Wärme der Heizstäbe nicht verloren geht.

Hier die Vor- und Nachteile versteckter Heizelemente:

  • einfache Reinigung
  • verkalkt nicht
  • schönere Optik
  • etwas Wärmeenergie geht verloren

3.4. Design

Das Design steht im Edelstahl Wasserkocher Test normalerweise hinter der Funktionsfähigkeit an. Da man diese jedoch generell voraussetzen sollte, können Sie auch gerne einen Gedanken an die Optik verschwenden – sofern es Ihnen wichtig ist. Edelstahl Wasserkocher sind farblich meist in silber-metallic und matt schwarz gehalten. Die Formen variieren zwischen der Standardbauweise als Kanne, einer krugförmigen Ausformung sowie dem Kessel-Retro-Look.

4. Hersteller

Beste Edelstahl Wasserkocher werden Ihnen von vielen Herstellern in silber-metallic und schwarz angeboten. Unter den wohl bekanntesten Produkten finden Sie die Edelstahl Wasserkocher WMF sowie die Bosch Wasserkocher und weitere Marken wie Philips, Russell Hobbs, Petra Wasserkocher und Severin Wasserkocher. Insbesondere die Produkte von WMF und die Philips Wasserkocher erweisen sich aufgrund ihres einschlägigen Rufs als beliebt, ebenso die Siemens Wasserkocher, Grundig Wasserkocher und Graef Wasserkocher. Hersteller wie Philips und WMF sowie weitere Topmarken finden Sie im Folgenden noch mal aufgelistet.

  • WMF
  • Philips
  • Russell Hobbs
  • Severin
  • Bosch
  • Kenwood
  • Siemens
  • Grundig
  • Graef
  • Braun
  • Tefal
  • Reer
  • AEG
  • Alessi
  • Bomann
  • Norma
  • Ottoni Fabrica
  • Petra
  • Efbe-Schott
  • Schäfer
  • Morphy Richards
  • Kitchenaid
  • DeLonghi

5. Kampf dem Kalk – Edelstahl Wasserkocher reinigen

Der Edelstahl Wasserkocher Test hat gezeigt, dass es viele Haushaltstipps zum Wasserkocher entkalken gibt. Die wohl häufigsten Reinigungsmittel gegen Kalk sind ein Tropfen Essig, Essigessenz oder Zitronensäure, die den Kalk lösen und anschließend mit kochendem Wasser wieder ausgespült werden. Hier scheiden sich die Geister, welches die bessere Methode ist. Eine genaue Anleitung für die Reinigung mit Essigessenz gibt Ihnen dieses Video:

Manche schwören auch auf Ton- oder Kieselsteine, die Sie auch während des Kochens in den Behälter legen. Die Idee ist, dass sich mehr Kalk auf den rauen Oberflächen der Steine sammelt. Gänzlich kalkfrei wird ihr Wasserkocher dadurch nicht, achten Sie aber darauf, die Steine vorher gut zu desinfizieren.

6. Edelstahl Wasserkocher bei der Stiftung Warentest

In der test-Ausgabe 01/2013 hat die Stiftung Warentest 18 unterschiedliche Wasserkocher dem Prüfstand unterzogen. Mit leichtem Abstand war der Bosch Styline TWK8613 Vorreiter. Edelstahl Wasserkocher Testsieger war zum einen der Kenwood Wasserkocher kMix SJM 034. Zweiter Edelstahl Wasserkocher Testsieger war der Russell Hobbs Deluxe 18495-56.

Einen Schnelltest von Stiftung Warentest gibt es auch über den Reisewasserkocher RWK 2012 von Aldi. Das Testergebnis ergab, dass der Edelstahl Wasserkocher 0,5l Fassungsvermögen hat und mehr als drei Minuten zum Erhitzen des Wassers braucht. So ist er als Reisewasserkocher geeignet, den größeren Edelstahl Wasserkocher im Haushalt kann er jedoch nicht ersetzen.

7. Beliebte Fragen zu „Wasserkocher Edelstahl“

  • 7.1. Gibt es Edelstahl Wasserkocher ohne Plastik?

    Diese Frage mag etwas widersprüchlich klingen, ist aber durchaus berechtigt. Es gibt durchaus viele Kocher, die hauptsächlich aus Edelstahl gefertigt sind, aber nicht alle sind gleich zu 100 Prozent aus diesem Material. Einige Produkte dieser Kategorie sind nur außen aus Edelstahl und im Innenraum aus Plastik. Wenn Sie einen Edelstahl Wasserkocher ohne Kunststoff wünschen, dann sollten Sie das gewünschte Modell also genauer unter die Lupe nehmen.
  • 7.2. Edelstahl Wasserkocher mit Temperatureinstellung – gibt es das?

    In der Kategorie der Wasserkocher Testsieger gibt es auch einige Edelstahl Wasserkocher mit Temperatureinstellung. Über Wasserkocher mit Temperaturregler sind unterschiedlich wählbare Stufen von 60 Grad Celcius bis zum Siedepunkt möglich. Die Kategorie „Edelstahl Wasserkocher Temperaturvorwahl“ findet sich meist in höheren Preisklassen. Günstige Edelstahl Wasserkocher mit dieser Funktion stellt der Markt nicht zur Verfügung.
  • 7.3. Wie entkalkt man einen Wasserkocher?

    Die Entfernung von Kalk ist relativ simpel. Einfach etwas Essig, Essigessenz oder Zitronensäure in den Wasserkocher geben und mit etwas Wasser ganz normal aufkochen. Nun lösen sich die Kalkrückstände von den Wänden. Damit das Wasser nachher nicht nach Essig riecht, empfiehlt es sich, noch ein bis zweimal Wasser durch den Kocher laufen zu lassen.
  • 7.4. Wie heiß wird das Wasser in meinem Wasserkocher?

    Mit einem Wasserkocher können Sie das Wasser bis zum Siedepunkt zum Kochen bringen. Natürlich lässt es sich auch einfach auf Zimmertemperatur erwärmen, Edelstahl Wasserkocher mit Temperaturanzeige existieren allerdings nicht. Hier müssen Sie also nach Gefühl arbeiten, aber Vorsicht: heiß!
  • 7.5. Wann ist ein Wasserkocher kabellos?

    Viele Hersteller geben an, dass beste Edelstahl Wasserkocher kabellos sind. Dies stimmt allerdings nur in einem entfernteren Sinne. Ohne Kabel funktioniert ein elektrischer Wasserkocher nicht, deswegen wird ihr Kocher nie ganz kabelfrei sein. Moderne Kocher haben das Kabel allerdings am externen Kontaktfuß angebracht, sodass der Wasserbehälter ohne Kabel frei beweglich bleibt.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Edelstahl-Wasserkocher.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Küchengeräte

Küchengeräte Brotbackautomat

Brotbackautomaten übernehmen nicht nur das Backen, sondern auch das Kneten des Brots. Sie müssen nur die Zutaten zugeben, den Rest übernimmt das …

zum Vergleich

Küchengeräte Brotschneidemaschine

Brotschneidemaschinen benutzt man heute nicht nur zum Schneiden von Brot, sondern man setzt sie heute in vielen Küchen als Allesschneider ein. Der …

zum Vergleich

Küchengeräte Dampfgarer

Dampfgarer dienen zur schonenden Zurbereitung von Lebensmitteln. Vor allem Gemüse verliert weniger Vitamine durch das sanfte Garen durch den …

zum Vergleich

Küchengeräte Design-Wasserkocher

Wasserkocher sind erheblich effizienter als als Töpfe auf der Herdplatte. Sie verbrauchen weniger Energie und schonen dadurch Umwelt und Geldbeutel…

zum Vergleich

Küchengeräte Doppelkochplatte

Eine Doppelkochplatte (auch: Doppelherdplatte oder Doppelkochfeld) ist ein autarkes Kochfeld mit zwei Heizelementen (Koch- bzw. Herdplatten). Es gibt…

zum Vergleich

Küchengeräte Eierkocher

Ein Eierkocher ist praktisches und effizientes Küchengerät zum Eierkochen und Stromsparen - Sie verbrauchen damit 50 % weniger Energie als beim …

zum Vergleich

Küchengeräte Einzelkochplatten

Eine Einzelkochplatte, oder ein Einzelkochfeld, ist eine mobile, also tragbare Herdplatte, die an jedem beliebigen Ort mit Stromanschluss aufgestellt …

zum Vergleich

Küchengeräte Elektrische Kaffeemü…

Eine elektrische Kaffeemühle mahlt aus frischen Kaffeebohnen feines Kaffeepulver, das direkt verarbeitet werden sollte. So entfaltet es mehr Aroma…

zum Vergleich

Küchengeräte Elektromesser

Ein Elektromesser (EM) ist ein Alleskönner und schneidet in der Küche jegliche Lebensmittel in Scheiben und zarte Stücke…

zum Vergleich

Küchengeräte Elektrischer Espress…

Ein elektrischer Espressokocher ist eigentlich ein elektrischer Kaffeekocher, da er streng genommen keinen echten Espresso zubereitet. Dennoch …

zum Vergleich

Küchengeräte Espressokocher

Für den flotten und vor allem preiswerten Kaffeegenuss Daheim macht sich kaum ein Küchenhelfer so gut wie der Espressokocher…

zum Vergleich

Küchengeräte Espressomaschine

Espressomaschinen funktionieren dergestalt, dass Wasser in einen druckdichten Kessel erhitzt wird. Nachdem frisch gemahlener Kaffee in einen Siebträ…

zum Vergleich

Küchengeräte Friteuse

Friteusen, wie man sie auch in Gastronomien oder privaten Haushalten findet, sind Geräte zum Ausbacken von Lebensmitteln in Fett. Am häufigsten …

zum Vergleich

Küchengeräte Glas-Wasserkocher

Mit einem Glas-Wasserkocher wird Wasser nicht nur schnell und bequem zum Kochen gebracht, er dient auch als schöner Hingucker in jedem Raum. Mit …

zum Vergleich

Küchengeräte Handmixer

Handmixer sind zuverlässige Küchehelfer, die in keiner Küche fehlen sollten, da Sie für einige Aufgaben beim Kochen und Backen von Torten oder …

zum Vergleich

Küchengeräte Heißluft-Friteuse

Heißluft Friteusen sind Geräte zum Ausbacken von Lebensmitteln mit wenig Fett. Sie werden auch Airfryer (aus dem englischen Air = Luft und fry = …

zum Vergleich

Küchengeräte Herdschutzgitter

Schutzgitter für den Herd gibt es aus verschiedenen Materialien. Plastik ist oft transparent und fällt nicht so stark ins Auge wie eine …

zum Vergleich

Küchengeräte Kaffeemaschine mit M…

Eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk ist eine erweiterte Variante der klassischen Filterkaffeemaschine: mit einer oberhalb des Filterkorbs eingebauten …

zum Vergleich

Küchengeräte Kaffeemaschine

Klassische Filterkaffeemaschinen haben noch längst nicht ausgedient. Tatsächlich sind sie in Deutschland noch immer stark vertreten. Aufgrund der …

zum Vergleich

Küchengeräte Kaffeemühle

Bei Kaffeemühlen haben Sie grundsätzlich die Wahl zwischen dem manuellen und dem elektrischen Mahlbetrieb. Puristen, bei denen bereits das Mahlen …

zum Vergleich

Küchengeräte Kaffeepadmaschine

Kaffeepadmaschinen brühen Kaffee in Sekundenschnelle auf. In unter zwei Minuten steht der Kaffee trinkfertig bereit - inklusive Aufheizen. Im …

zum Vergleich

Küchengeräte Kaffeevollautomat

Kaffeevollautomaten sind die Creme de la Creme des Kaffeegenusses. Per Knopfdruck werden sämtliche Kaffeekreationen zubereitet, ohne dass der Genie…

zum Vergleich

Küchengeräte Kapselmaschine

Kapselmaschinen sind einfach zu bedienen und bieten in Sekunden frisch gebrühten Kaffee. Nespresso ist dabei marktführend und bietet die teuersten …

zum Vergleich

Küchengeräte Kontaktgrill

Kontaktgrills sind wahre Allrounder: Auf ihnen lassen sich nicht nur hervorragend Panini zubereiten, sondern auch Burger, Burritos und Cubanos…

zum Vergleich

Küchengeräte Küchenmaschinen

Küchenmaschinen sind zuverlässige Helfer bei kleineren und größeren Arbeiten in der Küche, die im Alltag anfallen. Sie vereinen die Funktionen …

zum Vergleich

Küchengeräte Mikrowelle mit Grill

Mit einer Mikrowelle mit Grill können Sie Speisen und Getränke schnell und unkompliziert erwärmen. Dank der Grillfunktion ist es aber auch mö…

zum Vergleich

Küchengeräte Mikrowellen

In einer Mikrowelle können fertige Mahlzeiten aufgewärmt oder Tiefgefrorenes aufgetaut werden. Die Wärme entsteht dabei durch elektromagnetische …

zum Vergleich

Küchengeräte Mini-Fritteuse

Eine Mini-Fritteuse ist eine kleinere Ausführung der Haushalts-Fritteuse. Sie ist für kleine Mengen von ca. 200 - 600 Gramm ausgelegt, welche in …

zum Vergleich

Küchengeräte Minibackofen

Ein Minibackofen ist die kleine Version eines herkömmlichen Backofens mit den gleichen Grundfunktionen: Backen mit Ober- und Unterhitze…

zum Vergleich

Küchengeräte Multikocher

Das Kochen mit Multikocher-Geräten garantiert einen abwechslungsreichen Speiseplan. Je mehr Programme das Gerät besitzt, desto mehr Speisen können …

zum Vergleich

Küchengeräte Nudelmaschine

Man unterscheidet manuelle und elektrische Nudelmaschinen. Die manuellen Modelle lassen sich besser kontrollieren als die elektrischen Vertreter und k…

zum Vergleich

Küchengeräte Pizzaofen

Pizzaöfen gibt es nicht nur für den Garten. Mit einem Pizzaofen für zu Hause können Sie direkt auf Ihrem Küchentisch selbst gemachte oder …

zum Vergleich

Küchengeräte Reiskocher

Das größte Argument für einen Reiskocher ist, dass es kein Anbrennen und Überkochen gibt. Vorbei sind die Zeiten, da man geduldig neben dem Herd …

zum Vergleich

Küchengeräte Retro-Kühlschrank

Retro-Kühlschränke sind Kühlgeräte, die im Stil der 50er und 60er Jahre designt, sind. Sie werden meist als Kühl-Gefrierkombination, als Kü…

zum Vergleich

Küchengeräte Siebträgermaschine

Mit einer Siebträgermaschine bzw. Espressomaschine können Sie selbst entscheiden, mit wie viel Brühwasser und Druck Ihr Espresso zubereitet wird. …

zum Vergleich

Küchengeräte Slow-Cooker

Slow Cooker sind Langsamgarer, die ein vitaminschonendes Garen von Gemüse zwischen 60 und 90° Celsius ermöglichen. Sie erhalten mehr der Vitamine, …

zum Vergleich

Küchengeräte Sous-Vide-Garer

Sous Vide Garer sind Geräte, bei denen Fleisch, Fisch und Gemüse in einem Vakuumbeutel bei niedriger Temperatur in einem Wasserbad punktgenau …

zum Vergleich

Küchengeräte Stabmixer

Stabmixer, wie man sie heute in fast jeder Küche findet, gibt es seit 1955 in Deutschland im Handel zu kaufen. Damit kann man Soßen herstellen, …

zum Vergleich

Küchengeräte Standkühlschrank

Standkühlschränke sind Kühlgeräte, die frei in der Küche oder einem anderen Raum stehen, also nicht als Einbaukühlschrank in den restlichen Mö…

zum Vergleich

Küchengeräte Standmixer

Der Universelle: Ein Standmixer wird für Smoothies, das Pürieren von Suppen, Energy Drinks und die Herstellung von Babynahrung genutzt. Je nach …

zum Vergleich

Küchengeräte Teemaschine

Teemaschinen ermöglichen das Aufbrühen von Tee ohne großen Aufwand. Sie können sich, je nach Modell, auf die notwendige Brühtemperatur von z.B. …

zum Vergleich

Küchengeräte Toaster

Toaster sollen die Scheiben Toasts bräunen und erwärmen, um den Geschmack der selben zu verbessern…

zum Vergleich

Küchengeräte Vakuumierer

Vakuumierer dienen zum Verschließen von Lebensmitteln oder Kleidung unter einer Vakuumverpackung. Dadurch werden sie vor äußeren Einflüssen und …

zum Vergleich

Küchengeräte Wasserkocher

Wichtig bei einem Wasserkocher ist zunächst das Fassungsvermögen. Für Single- oder 2-Personen-Haushalte reicht ein Gerät mit einem Fassungsvermö…

zum Vergleich

Küchengeräte Zitruspresse

Zitruspressen, auch Zitronenpressen oder Orangenpressen genannt, sind Saftpressen mit einem Presskegel, auf dem Zitrusfrüchte ausgepresst werden. Im …

zum Vergleich