Das Wichtigste in Kürze
  • Wasserkessel erfüllen denselben Zweck wie herkömmliche elektrische Wasserkocher, jedoch signalisieren sie Ihnen mit einem Pfeifton, der die Erinnerung an längst vergangene Zeiten wieder aufleben lässt, wann das Teewasser kocht.
  • Wählen Sie ein Modell mit ausreichend hohem Fassungsvermögen, um Tee oder Kaffee für mehrere Familienmitglieder oder Gäste gleichzeitig zu erhitzen. Ein Kessel mit durchschnittlichen zwei Litern Volumen reicht beispielsweise aus, um etwa acht Becher zu füllen.
  • Sollten Sie einen Induktionsherd besitzen, ist ein Wasserkessel aus Edelstahl oder Gusseisen die richtige Wahl. Modelle aus Aluminium sind für die Verwendung auf dem Induktionskochfeld in der Regel nicht geeignet.

Wasserkessel-Test

Nicht nur Gebrauchsgegenstand, sondern Symbol für einen entschleunigten Lebensstil: Ob ein herkömmlicher elektrischer Wasserkocher ins Haus kommt oder stattdessen ein nostalgisch anmutender Wasserkessel (auch Flöten- oder Teekessel genannt), wird immer mehr zu einer Frage von fast religiöser Überzeugung, so die FAZ.

Können auch Sie auf das monotone Rauschen des Wasserkochers verzichten und möchten sich und Ihre Gäste stattdessen mit dem Pfeifen eines Retro-Wasserkessels in Kindheitstage zurückversetzen? Moderne Kessel überzeugen nicht nur mit einem charmanten Vintage-Design, sondern auch mit vergleichsweise niedrigen Energiekosten – jedenfalls dann, wenn man sie auf einem Induktionskochfeld zum Einsatz bringt.

Wie lange das Aufkochen von Wasser mit einem Wasserkessel im Vergleich zum schnellen Elektro-Wasserkocher dauert und welches Material eine besonders lange Wärmespeicherung verspricht, erfahren Sie in unserem Wasserkessel-Vergleich 2020.

1. Warum einen Wasserkessel anstelle eines Wasserkochers verwenden?

le creuset wasserkessel

Der Le-Creuset-Wasserkessel ist für den Induktionsherd geeignet und lässt im Vergleich zum elektrischen Wasserkocher mehr Platz auf der Arbeitsfläche. Auf dem Induktionsherd lässt sich Wasser für Tee oder Kaffee im Wasserkessel fast genauso schnell aufkochen wie im Wasserkocher.

Der Wasserkocher gilt zu Recht als die schnellste Methode, um Wasser für die Zubereitung von Tee und Kaffee aufzukochen. Zwar macht das Induktionskochfeld seit einiger Zeit dem Wasserkocher in Sachen Energiesparsamkeit Konkurrenz, ganz so schnell und effizient wie der elektrische Kocher ist aber auch die moderne Induktion nicht.

Doch ein Problem haben die bewährten Wasserkocher: Viele Nutzer finden sie ästhetisch nicht gerade ansprechend und greifen allein aus optischen Gründen zum Teekessel statt zum Wasserkocher.

Doch auch ein zusätzlicher freier Steckdosenplatz kann ein Argument für den Wasserkessel anstelle des elektrischen Wasserkochers sein. Auf der Küchenarbeitsfläche bleibt Ihnen darüber hinaus mehr Platz zum Vorbereiten Ihrer Mahlzeiten, wenn Sie einen Wasserkessel auf dem Herd verwenden.

2. Wasserkessel-Typen: Werden Aluminium-Wasserkessel fast nur für den Outdoor-Gebrauch gekauft?

Wasserkessel aus Edelstahl Wasserkessel aus Gusseisen Wasserkessel aus Aluminium
zwillling-wasserkessel-mit-abnehmbarer-dampfpfeife le-creuset-wasserkessel saiko-camping-wasserkessel
Wasserkessel aus Edelstahl werden hierzulande häufig gekauft, da sie als besonders pflegeleicht gelten und darüber hinaus rostfrei sind.

+ pflegeleicht & einfach zu reinigen

+ teilweise sogar spülmaschinenfest

- weniger lange Wärmespeicherung im Vergleich zu Gusseisen

Wasserkessel aus Gusseisen speichern Wärme besonders gut, sodass das heiße Wasser im Gusseisen-Wasserkessel länger warm bleibt.

+ besonders lange Wärmespeicherung

+ sehr robust & langlebig

- kann bei schadhafter Beschichtung rosten

- sehr schwer & eher unhandlich

Wasserkessel aus Aluminium sind besonders leicht und werden daher gern als Camping-Wasserkessel eingesetzt.

+ sehr leicht & handlich

- schlechte Wärmespeicherung

- nicht induktionsgeeignet

3. Kaufberatung für Wasserkessel: Hält Gusseisen das Wasser besonders lange warm?

Sie möchten sich beim Kauf nicht ausschließlich von bekannten Marken- und Hersteller-Namen leiten lassen, sondern sind auf der Suche nach einer fundierten Kaufberatung? In unserem Ratgeber erfahren Sie, warum sich die Anschaffung eines Wasserkessels mit hohem Fassungsvermögen auch für kleine Haushalte lohnen kann und warum Sie auf einen Aluminium-Kessel besser nur zurückgreifen sollten, wenn Sie auf der Suche nach einem leichten Modell für Outdoor-Abenteuer und Camping-Ausflüge sind.

3.1. Fassungsvermögen: Große Wasserkessel können sich auch für Single-Haushalte lohnen

Das Fassungsvermögen von Wasserkesseln variiert zwischen etwa einem und drei Litern. Je nach Haushaltsgröße kann es sinnvoll sein, einen möglichst voluminösen Wasserkessel zu kaufen, damit alle Familienmitglieder beim gemeinsamen Frühstück gleichzeitig mit Teewasser versorgt werden können.

Doch auch für kleine Haushalte kann sich ein großer Wasserkessel lohnen: Das heiße Wasser bleibt vor allem in gusseisernen Flötenkesseln besonders lange warm, sodass Sie Wasser für mehrere Tassen Tee oder Kaffee zubereiten können, ohne es zwischendurch noch einmal aufwärmen zu müssen.

3.2. Herdeignung: Gusseisen- und Edelstahl-Wasserkessel sind mit Induktion verwendbar

kitchenaid-wasserkessel

Wie viele andere Modelle ist auch der KitchenAid-Wasserkessel für alle Herdarten einschließlich Gas und Induktion geeignet.

Flötenkessel aus Edelstahl und Gusseisen sind meist uneingeschränkt auf allen Herdarten einsetzbar.

Besonders günstig lässt sich Wasser in einem Wasserkessel auf dem Gasherd kochen (siehe Untersuchung der Stiftung Warentest in der Ausgabe 01/2013), jedoch dauert der Vorgang deutlich länger als auf einem Induktionsherd oder in einem elektrischen Wasserkocher.

Günstige Wasserkessel aus Aluminium liegen zwar in der Regel angenehm leicht in der Hand, sind aber nicht induktionsgeeignet.

Zudem speichern sie Wärme nicht besonders lange, sodass Sie das heiße Wasser schnell aufbrauchen müssen, bevor es abkühlt.

Wegen dieser nachteiligen Eigenschaften von Aluminium finden Sie Wasserkessel aus diesem Material fast ausschließlich in der Kategorie Campingzubehör. Das geringe Eigengewicht macht Aluminium-Wasserkessel zu einer praktischen Ausrüstung für Outdoor-Abenteuer.

Vergleich.org empfiehlt: Sofern vorhanden, eignet sich Ihr Wasserkessel auch für den Holzofen: Wenn Sie damit im Winter ohnehin heizen, können Sie die Wärmequelle für das Erhitzen Ihres Teewassers nutzen, ohne zusätzlich Energie zu verbrauchen.

3.3. Wärmeisolierte Griffe: Schützen Sie sich auch bei wärmeisolierten Griffen vor austretendem Wasserdampf

Auch Wasserkocher werden außen zu heiß

Wie Ökotest in einer Untersuchung von elektrischen Wasserkochern feststellte, überschreiten die am Außengehäuse gemessenen Temperaturen häufig die laut DIN-Norm für elektrische Haushaltsgeräte zulässige Höchstgrenze von 65° C. Auch hier ist also Vorsicht beim Aufgießen des Tees oder Kaffees geboten.

Damit Sie sich beim Herunternehmen des Kessels vom Herd nicht die Finger verbrennen, verfügen nahezu alle Wasserkessel über hitzeisolierte Griffe.

Sowohl den Henkel des Kessels als auch den Deckel der Füllöffnung und den Verschluss der Ausgussöffnung können Sie also bedenkenlos mit der bloßen Hand berühren.

Vorsichtig sein sollten Sie beim Öffnen der Ausgussöffnung dennoch: Am entweichenden heißen Wasserdampf können Sie sich im schlimmsten Fall verletzen, wenn Sie nicht aufmerksam sind.

Achtung: Auch das Gehäuse des besten Wasserkessels wird außen heiß und sollte mit den bloßen Händen nicht berührt werden.

3.4. Reinigung in der Spülmaschine: Nur wenige Wasserkessel sind dafür geeignet

wasserkessel-wmf

Einige Modelle, beispielsweise der WMF-Wasserkessel, lassen sich bequem im Geschirrspüler reinigen.

Einige Wasserkessel lassen sich in der Spülmaschine reinigen. Nötig ist das aber eigentlich nicht. Sofern nur Wasser im Kessel erwärmt wird, ist eine regelmäßige Entkalkung völlig ausreichend. Beachten Sie, dass Wasserkessel aus Aluminium materialbedingt grundsätzlich nicht in der Spülmaschine gereinigt werden sollten.

Vergleich.org empfiehlt: Die Entstehung von Kalk und Wasserflecken vermeiden Sie, indem Sie nach der Benutzung das Restwasser aus dem Kessel entfernen.

4. Gibt es Wasserkessel-Tests bei der Stiftung Warentest?

alessi-wasserkessel-mit-dampfpfeife

Zwar ist der Alessi-Wasserkessel 9093 mit der charakteristischen vogelförmigen Dampfpfeife kein Wasserkessel-Testsieger der Stiftung Warentest, er erfreut sich aber seit Jahrzehnten großer Beliebtheit bei Liebhabern der italienischen Designer-Marke.

Zwar hat die Stiftung Warentest bisher keinen eigenen Wasserkessel-Test durchgeführt, dafür hat sie aber in der Ausgabe 01/2013 den Energieverbrauch von Wasserkochern mit dem Aufkochen von Wasser auf dem Induktionsherd verglichen.

Das Ergebnis: Schneller als der Wasserkocher ist man mit einem Wasserkessel auf dem Induktionsherd nicht. Für das Erhitzen von 2,5 Litern benötigt der elektrische Wasserkocher im Test der Stiftung Warentest drei Minuten und 18 Sekunden. Auf dem Induktionskochfeld dauerte der Vorgang eine ganze Minute und 18 Sekunden länger.

Beim Energieverbrauch war der Unterschied nicht ganz so groß: Der elektrische Wasserkocher verbrauchte für das Kochen der 2,5 Liter Wasser 115 Wattstunden. Das entspricht etwa 3,1 Cent Stromkosten pro Liter. Mit 3,3 Cent pro Liter liegt der Preis für das Wasserkochen auf dem Induktionsherd nur geringfügig höher.

Vergleich.org empfiehlt: Entkalken Sie Ihren Wasserkessel regelmäßig. Ein verkalktes Gefäß erhöht die Energiekosten unnötig – unabhängig davon, ob Sie einen herkömmlichen Elektro-Wasserkocher oder einen Retro-Wasserkessel verwenden.

5. Wie entkalkt man einen Wasserkessel?

wasserkessel-kela

Egal, ob Sie einen Wesco-Wasserkessel kaufen, einen Wasserkessel von Ikea oder ein Modell eines anderen Herstellers: Regelmäßig entkalkt, leistet Ihnen das Gefäß länger gute Dienste.

Um den Energieverbrauch beim Wasserkocher niedrig zu halten und auch um eine Beeinträchtigung des Geschmacks von Kaffee und Tee durch die Kalkablagerungen zu verhindern, sollten Sie Ihren Wasserkessel regelmäßig entkalken.

Einen speziellen Entkalker können Sie nach Packungsanleitung verwenden. Ähnlich effektiv sind Hausmittel wie Essig oder Zitronensaft:

  1. Mischen Sie Essig und Wasser zu gleichen Teilen und befüllen Sie Ihren Wasserkessel damit bis zur maximalen Füllhöhe.
  2. Kochen Sie das Essig-Wasser-Gemisch auf und lassen Sie es über Nacht im Kessel einwirken.
  3. Leeren Sie den Wasserkessel und spülen Sie ihn mit frischem Leitungswasser aus.
  4. Füllen Sie den Wasserkessel mit frischem Leitungswasser, bringen Sie dieses zum Kochen und leeren Sie anschließend den Wasserkessel.
  5. Wiederholen Sie Schritt 4, falls das ausgegossene Wasser noch einen Geruch nach Essig hat.