Gasherd Test 2016

Die 7 besten Gasherde im Vergleich.

AbbildungTestsiegerBeko GM 15020 DXSiemens HR745225Preis-Leistungs-SiegerGorenje K57120AWEMAX Gas-Elektro-HerdsetBeko CSM 62320Gorenje GI 52 CLB1AMICA SHGG11159W
ModellBeko GM 15020 DXSiemens HR745225Gorenje K57120AWEMAX Gas-Elektro-HerdsetBeko CSM 62320Gorenje GI 52 CLB1AMICA SHGG11159W
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,7befriedigend
08/2016
Kundenwertung
17 Bewertungen
1 Bewertungen
9 Bewertungen
1 Bewertungen
16 Bewertungen
4 Bewertungen
15 Bewertungen
BauartFreistehendFreistehendFreistehendEinbausetFreistehendFreistehendFreistehend
Gaskochfeld
5 Kochfelder

4 Kochfelder

4 Kochfelder

4 Kochfelder

4 Kochfelder

4 Kochfelder

4 Kochfelder
Normalbrenner
Anzahl

2

2

2

2

2

2

2
Starkbrenner
Anzahl

1

1

1

1

1

1

1
Sparbrenner
Anzahl

1

1

1

1

1

1

1
Wokbrenner
Anzahl

1
ZündsicherungDie Zündsicherung ist eine Sicherheitsvorrichtung, die dafür sorgt, dass der Gasweg automatisch geschlossen wird sobald die Flamme erlischt.
manuell zu betätigen

manuell zu betätigen
Backofen
Gas oder Elektro
ElektroElektroElektroElektroElektroGasGas
EnergieeffizienzklasseBAAAAkeine Angabe, da Gas-Backofenkeine Angabe, da Gas-Backofen
Fassungsvermögen Backofen104 l67 l53 l57,2 l65 l47 l60 l
Ober-/ UnterhitzeJaJaJaJaJaNeinNein
HeißluftJaJaJaJaJaNeinNein
UmluftJaJaJaJaJaNeinNein
Energieverbrauch konventionellDer konventionelle Energieverbrauch gilt für die Heizart: Ober-/Unterhitze.1,34 kWh0,79 kWh0,90 kWh0,78 kWh0,99 kWhkeine Angabe, da Gas-Backofenkeine Angabe, da Gas-Backofen
Maße (B x T x H)90 x 60 x 85 cm60 x 60 x 85 cm50 x 60 x 85 cm60 x 56 x 55 cm60 x 60 x 85 cm50 x 60,5 x 85 cm50 x 60 x 85 cm
Vorteile
  • inklusive Wok-Kochfeld
  • großer Innenraum
  • mit Display
  • Backofen heizt sehr schnell auf
  • integriertes Reinigungssystem für den Backofen
  • automatische Zündung der Kochfelder
  • leicht zu reinigen
  • Montage simpel
  • inklusive Geschirrwagen mit Sockelauszug
  • viele sinnvolle Heizarten für den Backofen
  • außergewöhnliche Optik
  • höhenverstellbare Füße
  • Backofen heizt sehr schnell auf
  • kann auch mit Propangasflasche betrieben werden
Zum Anbieterzum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.7/5 aus 15 Bewertungen

Gasherd-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Beim Gasherd wird das Kochfeld ausschließlich mit Gas betrieben. Das Gas-Kochfeld erhitzt sich schnell und die Temperatur kann haargenau reguliert werden. Der im Gasherd integrierte Backofen dagegen kann sowohl mit Gas als auch elektrisch betrieben werden. Hier ist grundsätzlich die elektrische Variante zu empfehlen.
  • Es gibt verschiedene Kochfeldtypen wie Sparbrenner, Normalbrenner oder Starkbrenner. Möchte Sie einen Gasherd kaufen, achten Sie auf Vielfalt diesbezüglich, damit Sie auf viele verschiedene Arten kochen können.
  • Wählt man einen Gasherd mit elektrischem Backofen, gilt es außerdem den Energieverbrauch zu beachten sowie die Energieeffizienzklasse. So kann der Stromverbrauch abgeschätzt werden. Für den Gasherd mit Gas-Backofen gibt es diese Kriterien nicht.

gasherd-test

Ob als Hobby oder als Beruf, das Kochen und Backen erfreut sich großer Beliebtheit. Um die heute auf dem Markt zu findenden exotischen und auch herkömmlichen Zutaten auf höchster Qualitätsstufe zu verarbeiten, denken immer mehr Menschen über die Anschaffung eines Gasherds nach. Dieser wird nicht umsonst in Restaurants (und der Gastronomie generell) eingesetzt, weist er doch eine viel feinere Temperatureinstellung auf als der Elektroherd. Doch auch für den Alltag ist der Gasherd ideal, da er weitaus energiesparender ist als der Elektroherd oder das Induktionskochfeld. Doch auf welche Kriterien gilt es beim Kauf eines Gasherds zu achten? Lohnt sich es, sich überhaupt einen günstigen Gasherd zu kaufen oder spielt die Qualität eine wichtige Rolle? Welche Marke ist die Beste: Ein Neff Gasherd, ein Gorenje Gasherd, ein Oranier Gasherd, ein Amica Gasherd, ein Bosch Gasherd, ein Seppelfricke Gasherd oder doch lieber ein Modell von Siemens? Die Auswahl ist groß und fällt nicht leicht. Daher informieren wir Sie in unserem großen Gasherd Test 2016 über die besten Produkte und die wichtigsten Auswahlkriterien. Außerdem zeigen wir Ihnen unseren Gasherd Testsieger 2016 als explizite Kaufempfehlung.

1. Was ist ein Gasherd?

In unserem Gasherd Test zeigen wir Ihnen die besten Gasherde.

Der Gasherd weist ein Gaskochfeld auf, jedoch nicht zwingend auch einen Gasofen.

Der Gasherd ist ein Küchengroßgerät, das der Erhitzung von Speisen dient. Der Herd weist ein mit Gas betriebenes Kochfeld auf sowie einen Backofen. Dieser kann sowohl mit Gas als auch mit Strom betrieben werden. Der Gasherd wird aus dem Stadtgas- oder Erdgasnetz über eine Gassteckdose oder mit Flüssiggas aus der Gasflasche (meist Propangas) versorgt. Möchten Sie sich einen Gasherd kaufen, ist es daher wichtig zu wissen, ob Ihr Haushalt über einen städtischen Gasanschluss verfügt.
Den Gasherd für die Küche (ob von Gorenje, Neff, Siemens, Ikea, Bosch oder Beko) gibt es als Einbauherd für die Küchenzeile oder als frei stehendes Modell (Standherd). Das Gegenstück zum Gasherd ist der Elektroherd, bei welchem sowohl Backofen als auch Kochfeld elektrisch mit Strom betrieben werden. Nicht ohne Grund sind in Restaurants jedoch ausschließlich Gaskochfelder zu finden, denn diese bieten laut unserem Gasherd Test deutliche Vorteile gegenüber dem elektrischen Herd:

  • sehr schnelle Regulierung der Hitze
  • stufenlos regelbar
  • es können auch Töpfe und Pfannen mit unebenem Boden verwendet werden
  • niedrigere Energiekosten, umweltschonend
  • bei unsachgemäßer Handhabung höheres Unfallrisiko
  • Verbrennungs- und Brandgefahr durch offenes Feuer
  • Metallgriffe werden sehr heiß, Plastikgriffe schmelzen

Stiftung Warentest hat noch keinen Gasherd Vergleich durchgeführt. Allerdings hat Stiftung Warentest in der Ausgabe 08/15 die besten Kochfelder getestet. Auch hier wird betont, wie umweltschonend und günstig das Gaskochfeld z.B. gegenüber dem Induktionskochfeld (Ceranfeld) ist.

2. Welche Gasherd-Typen gibt es?

Den Gasherd kann man in zwei Kategorien unterscheiden:

2.1. Gasherd mit Elektrobackofen

Wir empfehlen einen Gasherd mit Elektrobackofen.

Wir empfehlen einen Gasherd mit Elektrobackofen.

Beim Gasherd mit Elektro Ofen wird zwar das Kochfeld mit Gas betrieben, der Backofen jedoch nicht. Der Elektrobackofen hat den allgemeinen Vorteil, dass die Hitzeverteilung sehr gleichmäßig und gut regulierbar ist. Darüber hinaus kann man zwischen verschiedenen Heizarten wählen und hat somit eine Vielfalt an Möglichkeiten für das Backen. Sind Sie also besonders backbegeistert sollte man einen Gasherd kaufen, der einen solchen Elektrobackofen aufweist.

2.2. Gasherd mit Gasbackofen

Bei einem Gasherd mit Gasofen werden sowohl das Gaskochfeld als auch der Ofen mit Gas betrieben. Diese Variante ist nicht allzu verbreitet, da es besonders in der Vergangenheit starke Nachteile beim Backen gab. Hierzu zählte, dass zwar eine sehr hohe Hitze im Backofen erzielt werden konnte, eine niedrige Temperatur unter 150° C jedoch nicht möglich war. Dieses Problem findet sich zwar immer noch bei etwas älteren Modellen, ist aber inzwischen bei vielen neueren Produkten technisch gelöst worden. Dennoch ist der Gasofen meist auf Unterhitze als Heizart beschränkt, was die Möglichkeiten beim Backen einschränkt. In unserem Gasherd Vergleich raten wir Ihnen daher eher zu einem Gasherd mit Elektro Ofen, der die jeweiligen Vorteile der einzelnen Bestandteile Gaskochfeld und Elektroofen kombiniert. Auch unser Gasherd Testsieger ist ein solches Modell. Weitere gute Produkte in dieser Kategorie gibt es z.B. von Beko, Bosch, Ikea, Siemens, Gorenje, Neff oder Amica.

3. Kaufkriterien für den Gasherd: Darauf müssen Sie achten

3.1. Bauart

Möchte man sich einen Gasherd zulegen, sollte man zunächst darüber im Klaren sein, ob dieser als Einbauherd in einer Küchenzeile Platz finden soll (wie ein einzelnes Induktionskochfeld oder Ceranfeld) oder ob er frei stehend sein muss (Standherd). In jedem Fall muss eine Anschlussmöglichkeit zum Flüssiggas gegeben sein.

3.2. Kochfeldtypen

Es gibt verschiedene Kochfeldtypen. Sie werden von unterschiedlichen Marken mit denselben Begriffen benannt. Welche genaue Kilowatt-Angabe sich jedoch dahinter verbirgt, kann nicht gesagt werden, da diese von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein können. Einige Hersteller verzichten auch ganz auf die Kategorisierung der Kochfeld-Typen und geben lediglich die jeweiligen Kilowatt-Angaben an. Ein Beispiel hierfür finden Sie auch in unserem Gasherd Vergleich.

Kochfeldtyp Eigenschaften
Normalbrenner Diese Platte gibt es auf jedem Kochfeld, ob Ceranfeld, Induktionskochfeld oder eben Gaskochfeld. Sie eignet sich um Speisen zu erhitzen und zu kochen, jedoch weniger um sie warmzuhalten.
Starkbrenner Diese Kochstelle ist gut für das Erhitzen von Wasser oder das starke Kochen von Lebensmitteln geeignet. Die Flamme ist hier besonders stark, in etwa 2,5 – 3 kW.
Sparbrenner Der Sparbrenner (oder auch Hilfsbrenner genannt) eignet sich fürs Kochen, wenn nur eine geringe Flamme benötigt wird oder etwas warmgehalten werden soll.
Wokbrenner Der Wokbrenner ist eine typisch asiatische Kochstelle mit einer sehr starken Flamme (bis zu 3,6 kW). Als Wokkochstelle eignet sich hier die Verwendung eines Woks sehr gut.

3.3. Zündsicherung

Das moderne Gaskochfeld verfügt über eine Zündsicherung.

Das moderne Gaskochfeld verfügt über eine Zündsicherung.

Als Zündsicherung bezeichnet man jene Sicherheitsvorrichtung, die den Gasweg automatisch schließt und somit verhindert, dass unbemerkt Gas austritt, wenn die Flamme ausgeht. Der moderne Gasherd in der Mietwohnung oder auch im eigenen Haus verfügt normalerweise über eine Zündsicherung. Auch unser Gasherd Testsieger weist selbstverständlich eine Zündsicherung auf.

3.4. Energieeffizienzklasse

Dieses Kriterium gilt es nur zu prüfen, wenn Sie sich einen Gasherd mit Elektroofen zulegen möchten. Die Energieeffizienzklasse gibt anhand von Klassen Auskunft darüber wie viel Strom Geräte, die mit solchem betrieben werden, verbrauchen bzw. wie energiesparend sie sind. Klasse G kennzeichnet die am wenigsten effizienteste Kategorie mit dem höchsten Verbrauch, während A die effizienteste Klasse mit dem geringsten Verbrauch darstellt.

3.5. Energieverbrauch

Der Energieverbrauch für einen Elektro Ofen wird in Kilowatt pro Stunde angeben und ermöglicht den Vergleich der Geräte bezüglich des Energieverbrauchs. Jedoch muss bedacht werden, dass dieser Energieverbrauch bei Geräten mit einem größeren Fassungsvolumen (in Liter) natürlich auch höher ist als bei solchen, mit einem kleineren Fassungsvolumen bzw. einer kleineren Liter Anzahl. Auch unser bester Gasherd im Gasherd Test weist einen geringen Energieverbrauch auf.

4. Pflege und Reinigungstipps

Ist die Propangasflasche im Haushalt überhaupt erlaubt?

Laut Wikipedia ist in Deutschland der Betrieb des Gasherds mit einer Propangasflasche (über Druckregler für 50 oder 30 mbar) erlaubt bzw. wird keine amtliche Erlaubnis benötigt. Bedingung ist, dass der Herd eine Leistung von weniger als 11 kW besitzt und der Raum über 20 m³ Volumen hat und sich über dem Erdboden befindet.

Wird gern und häufig gekocht, brennen sich Essenreste und Übergelaufenes schnell auf dem Kochfeld und im Ofen ein. Das zieht oft mühseliges Putzen nach sich. Mit unseren Tipps, wie man einen Gasherd reinigen sollte, bringen Sie die mühselige Arbeit so schnell wie möglich hinter sich.

  • Beim Gasherd bietet es sich an, so viele Einzelteile wie möglich abzunehmen und einzeln zu putzen. Das erspart einem die mühevolle Fummelarbeit an den Flammenkränzen und Stahlabdeckungen.
  • Fester Schmutz sollte zunächst mit Essigreiniger oder herkömmlichem Backofenspray eingeweicht werden, bevor er mit Spülbürste und Lappen entfernt wird.
  • Sehr hartnäckigem Schmutz in kleinen Ritzen und Rillen kann man mit einer Zahnbürste zu Leibe rücken.
  • Unser Tipp: Reinigen Sie den Herd immer direkt nach dem Kochen mit heißem Wasser und etwas Spülmittel, damit die Generalüberholung für Ihren Gasherd gar nicht erst notwendig wird.

Hier finden Sie außerdem noch einmal ein Anleitungsvideo zum umweltschonenden Reinigen des Backofens (ob Gas oder Elektro):

5. Darauf sollte man bei der Gasherd-Nutzung achten

Grundsätzlich braucht man bei neuen (und auch nicht ganz so alten) Geräten keine Bedenken bezüglich der Sicherheit bei sachgemäßem Gebrauch zu haben. In Deutschland gelten strenge Sicherheits- und Zulassungsvorschriften, die eingehalten werden. Dennoch gibt es bei der Anschaffung und dem Gebrauch vom Gasherd zwei Situationen, in denen Vorsicht geboten ist.

5.1. Einen Gasherd anschließen

Eine Zündsicherung verhindert das unbemerkte Austreten von Gas.

Eine Zündsicherung verhindert das unbemerkte Austreten von Gas.

Prinzipiell ist der Anschluss eines Gaskochfeldes, sofern eine sogenannte Gassteckdose vorhanden ist, von jedem durchzuführen. Allerdings sollte die Installation wegen der Explosionsgefahr immer von einem Fachmann überprüft und am besten natürlich auch vorgenommen werden.

5.2 Gasgeruch – wie reagiert man richtig?

Trotz der offensichtlichen Vorteile eines Gasherds beim Kochen und beim Energiesparen ist die Verwendung von Erdgas vielen Menschen nicht ganz geheuer. Groß ist die Angst vor einer Explosion oder dem Austritt von Gas. Ist an dieser Angst etwas dran? Prinzipiell nicht. Heutzutage bietet der Gasherd (ob ein Bosch Herd oder ein Gerät von Beko oder Neff) eine vorbildliche Sicherheitseinrichtung. Geräte mit dem CE-Zeichen auf Basis der Normenreihe EN 30 haben dabei ein sehr hohes Anforderungsniveau hinsichtlich Zuverlässigkeit, Qualität und Lebensdauer. Dennoch kommt es (wenn auch selten) vor, dass Bewohner einen Gasgeruch vernehmen. Im Gasherd Test erläutern wir Ihnen, was in diesem Fall zu tun ist:

  • Wenn es nach Erdgas riecht, darf auf keinen Fall geraucht werden. Auch andere Flammen oder Funken dürfen auf keinen Fall entfacht werden und müssen, falls vorhanden, sofort gelöscht werden.
  • Elektrische Geräte dürfen nicht verwendet werden. Schon der kleinste Funke kann das Erdgas entfachen.
  • Sofort sollten alle Fenster geöffnet und für Durchzug gesorgt werden, damit die Gaskonzentration sinkt.
  • Der Gaszählerhahn muss so schnell wie möglich geschlossen werden, damit kein weiteres Erdgas entweicht. Dieser befindet sich meist in der Wohnung, im Treppenhaus oder im Keller.
  • Informieren Sie alle Nachbarn. Das gefährdete Haus sollte so schnell wie möglich verlassen werden.
  • Wenn nur ein leichter Gasgeruch wahrzunehmen ist, sollten Sie von außerhalb des Gebäudes den Bereitschaftsdienst Ihres Gasnetz-Betreibers anrufen. Ist der Gasgeruch sehr stark muss unbedingt die Feuerwehr verständigt werden.

6. Beliebte Hersteller

  • Bosch
  • Siemens
  • Neff
  • Amica
  • Gorenje
  • Beko
  • PKM
  • Bartscher

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Gasherd

7.1. Wie macht man einen Gasherd an?

Weitere Haushaltsgeräte für die Küche

Um ein Kochfeld anzumachen, muss man den jeweiligen Regler für diese Platten kurz eindrücken, halten und ein Gasfeuerzeug daran halten. Sobald die Flamme entfacht ist, kann man am Regler die Feuerstärke einstellen. Es gibt auch Gasherde, bei denen ein Feuerzeug nicht nötig ist. Der Regler wird eingedrückt und die Flamme springt von selbst an.

7.2. Wie funktioniert ein Gasherd?

Ob Standherd oder Einbauherd, der Gasherd wird über das Stadtgas- oder Erdgasnetz über eine Gassteckdose oder mit Flüssiggas aus der Gasflasche versorgt. Ist statt eines Gasofens ein Elektroofen vorhanden, wird dieser über Strom mit der nötigen Energie versorgt (wie Dunstabzugshauben etc.). Im Gasherd Test zeigen wir Ihnen beide Arten von Produkten.

7.3. Wie schließt man einen Gasherd an?

Will man in der Küchenzeile einen Gasherd anschließen, ist es dringend zu empfehlen, die Installation von einem Fachmann durchführen oder zumindest überprüfen zu lassen. Moderne Gasherde sind sehr sicher konstruiert, sodass die einzige Ursache für eine Fehlfunktion meist menschliches Versagen ist. Wird ein Gasherd fachgerecht installiert und erfolgt der Umgang mit ihm sachgemäß, so besteht keinerlei Gefahr. Auch Gasherd Ersatzteile sollten stets von einem Fachmann installiert werden.

7.4. Was ist besser: Gasherd oder Elektroherd?

Die beste Wahl ist ein Gasherd mit Elektrobackofen.

Die beste Wahl ist ein Gasherd mit Elektrobackofen.

Sowohl der Gasherd als auch der Elektro Herd für die Küchenzeile in der Küche weisen ihre Vor- und Nachteile auf. Auf der einen Seite weist das Gaskochfeld eine höhere Temperatur und eine stufenlose Regelung dieser auf, eignet sich also besser zum Kochen als der Elektro Herd. Auf der anderen Seite liegt beim Gaskochfeld eine offene Flamme vor, womit manchen Menschen einfach unwohl ist. Ein Elektrobackofen ist dagegen im Gegensatz zum Gasbackofen die bessere Variante, da unterschiedliche Heizarten möglich sind, während der Gasofen meist auf Unterhitze beschränkt ist.
Somit fahren Vielkocher vor allem mit dem Kompromiss Gasherd Elektrobackofen gut. Hiermit können Sie so wie unser Gasherd Testsieger eine effiziente Kochplatte mit einem guten Backofen verbinden. Liegt kein Gasanschluss vor, tut’s natürlich auch ein Elektro Herd. Suchen Sie nach einem Modell der ersteren Variante, können wir Ihnen unseren besten Gasherd im Gasherd Vergleich empfehlen.

7.5. Was kostet ein Gasherd?

Unser bester Gasherd ist im mittleren Preissegment angesiedelt. Möchten Sie jedoch einen besonders hochwertigen Herd kaufen oder gleich ein ganzes Herd Set, müssen Sie bereit sein etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Große Haushaltsgeräte für die Küche wie ein Ceranfeld, Dunstabzugshauben, ein Einbauherd (z.B. Amica) oder ein Einbauherd Set sind nämlich nie ganz günstig. Der Preis für einen guten Gasherd liegt in unserem Gasherd Test zwischen 400 und 1500 Euro. Ein günstigerer Preis von beispielsweise 200 Euro kann ein Indikator für schlechte Qualität sein (muss aber nicht). Einen signifikanten preislichen Unterschied zwischen Einbauherd und Standherd (egal ob Gasherd oder Elektro Herd) gibt es nicht.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Gasherd.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Elektro-Großgeräte

Elektro-Großgeräte Ablufttrockner

Eine beliebte Alternative zu Wäscheleine und Wäscheständer sind Ablufttrockner. Diese können die Wäsche in kurzer Zeit trocknen und dabei auch …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Backofen

Backofen, Pizzaofen und Dampfgarer in einem? Mit modernen Backöfen kein Problem, denn heutzutage weisen Backöfen meist eine Reihe von …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Bosch-Geschirrspüler

Geschirrspülmaschinen von Bosch gelten seit Jahren als qualitativ hochwertig und gehören mit etwa 12 Prozent Marktanteil zu den drei beliebtesten …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Dunstabzugshaube

In der Kategorie der Dunstabzugshauben gibt es verschiedene Modelle. Einfache Unterbauhauben, die unter einem Schrank montiert werden, sind am hä…

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Durchlauferhitzer

Durchlauferhitzer sind Geräte zur Warmwasseraufbereitung für Haushalte, die nicht an die zentrale Warmwasserversorgung angeschlossen sind…

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Elektroherd

Ein Elektroherd ist eine gute Alternative zum Gasherd. Sie können einen Elektroherd als Standherd oder als Einbauherd kaufen…

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Frontlader

Bei der Suche nach einer Waschmaschine werden Sie auf zwei große Unterarten stoßen: die Toplader-Waschmaschine und die Frontlader-Waschmaschine. Der…

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Gaskochfeld

Gaskochfelder sind autark, wenn sie einzeln installiert und unabhängig vom Herd betrieben werden. Sie sind eine in Deutschland kaum genutzte, aber …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Teilintegrierte Gesc…

Ein teilintegrierbarer Geschirrspüler wird unter eine vorhandene Arbeitsplatte gestellt und die Vorderfront nachträglich, dem Design der Kü…

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Vollintegrierbarer G…

Ein vollintegrierbarer Geschirrspüler (z.B. von Neff, Bauknecht etc.) zählt zur Kategorie der Einbauspülmaschinen. Er ist wie ein Unterbau …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Geschirrspüler

Zeit für die wichtigen Dinge: Überlassen Sie den Abwasch einem Geschirrspüler Testsieger - er arbeitet leise, effizient und gründlich…

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Getränkekühlschrank

Ein Getränkekühlschrank oder Flaschenkühlschrank ist ein Kühlgerät, das ausschließlich für die Lagerung und Kühlung von Getränken genutzt …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Herd

Allgemein wird zwischen drei Herdtypen unterschieden: Gasherd, Elektroherd und Induktionsherd. Erstere sind besonders energiesparend, während …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Induktionsherd

Ein Induktionsherd besteht aus einem regulären Elektro-Backofen sowie einem modernem Induktionskochfeld…

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Induktionskochfeld

Besitzer eines Induktionskochfelds freuen sich über einen geringeren Stromverbrauch als Nutzer eines gewöhnlichen Ceranfeldes…

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Kondenstrockner

Ein Kondenstrockner spart im Haushalt viel Zeit. Denn innerhalb kürzester Zeit ist eine Ladung Wäsche trocken – viel schneller, als wenn Sie Ihre …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Mini-Waschmaschine

Beim Kauf einer Mini-Waschmaschine können Sie zwischen zwei Arten wählen: Einer Mini-Waschmaschine ohne Wasseranschluss, die manuell mit Wasser und …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Pyrolyse-Backofen

Pyrolyse Backöfen reinigen sich selbst. Diese Funktion bewirkt, dass die Innenwände des Backofens auf bis zu 600° Celsius erhitzt werden. …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Tischgeschirrspüler

Tischgeschirrspüler erledigen das Abwaschen dreckigen Geschirrs ebenso zuverlässig wie herkömmliche Spülmaschinen…

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Toplader-Waschmaschi…

Toplader haben eine kompakte Bauweise und sind mit ca. 40 bis 43 cm Breite deutlich schmaler als Frontlader-Waschmaschinen. Aufgrund ihrer Bauweise …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Unterbau-Geschirrspü…

Unterbau-Geschirrspüler sind Spülmaschinen für die Einbauküche, die direkt unter der Arbeitsplatte installiert werden. Daher besitzen sie keine …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Wärmepumpentrockner

Wärmepumpentrockner bieten heutzutage die verlässlichste und beste Möglichkeit, Wäsche zu trocknen, wenn Sie z.B. keinen Balkon oder Garten haben…

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Wäschetrockner

Der beste Wäschetrockner glänzt mit geringem Verbrauch um 220 kWh, hohem Fassungsvermögen um 7 kg und kurzer Trockenzeit um 110 min…

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Warmwasserspeicher

Elektro-Warmwasserspeicher oder Warmwasserboiler sollen ein bestimmtes Volumen an Wasser in relativ kurzer Zeit erwärmen. Dafür dient eine …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Waschmaschine

Es gibt zwei Arten von Waschmaschinen: Frontlader sind die häufigeren Geräte, besitzen eine große Trommel und lassen sich bequem von der …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Waschtrockner

Waschtrockner kombinieren im Vergleich zu den handelsüblichen Trocknern die Funktionen des Waschens und Trocknens miteinander. Sie gelten noch immer…

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte Wasserenthärtungsanl…

Zwar erhöht eine Wasserenthärtungsanlage auch die Qualität von Trinkwasser, sie soll jedoch in erster Linie einen hohen Kalkgehalt im Wasser …

zum Vergleich

Elektro-Großgeräte WLAN-Waschmaschine

WLAN Waschmaschinen sind Smart Home Geräte, die per Smartphone App gesteuert werden können…

zum Vergleich