Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem Glas-Wasserkocher wird Wasser nicht nur schnell und bequem zum Kochen gebracht, er dient auch als schöner Hingucker in jedem Raum. Mit einer integrierten Glas-Wasserkocher LED Beleuchtung, wird Ihr Wasser während des Kochens eindrucksvoll beleuchtet.
  • Wasserkocher aus Glas sind schön anzusehen und trotzdem stabil. Die meisten Kocher bestehen aus einer doppelten Glaswand, was das Gerät robust macht und die Wärme von innen nicht so schnell abgibt. Ihre Finger bleiben vor Brandflecken also verschont.
  • Achten Sie beim Kauf eines Glas Wasserkochers auf Zusatzausstattungen. Isolierte Heizelemente, ein Überhitzungsschutz sowie ein integrierter Kalkfilter machen die Handhabung mit einem Wasserkocher sehr sicher und erleichtern das Kochen von Wasser enorm.

Glas-Wasserkocher Test

Das beliebte Aufgussgetränk Tee ist in Europa und auf anderen Kontinenten nicht nur im Winter ein populäres Heißgetränk. Die Teeblätter werden mit kochendem Wasser bedeckt und nach 3-7 Minuten abgeseiht. Zurück bleibt das aromatische Wasser, das schon längst zu einem Kultgetränk geworden ist. Um das Wasser für den Tee so schnell wie möglich zum Kochen zu bringen, verwenden Viele gerne einen Glaswasserkocher, der die Flüssigkeit binnen kürzester Zeit zu seinem Siedepunkt bringt. Aber auch beim Kochen lohnt sich die Anschaffung eines Artikels aus unserem Glas-Wasserkocher-Vergleich 2020. Wenn Sie für eine Suppe oder für die Zubereitung von Nudeln schnell siedend heißes Wasser benötigen, hilft Ihnen ein Wasserkocher aus Glas dieses schnell zu bekommen. Ein positiver Nebeneffekt von Glas-Wasserkocher ist der, dass das Glasdesign sehr edel aussieht und Sie zuschauen können, wie das klare Wasser zum Kochen gebracht wird. Einige Hersteller haben Ihren Wasserkocher mit einer Glas-Wasserkocher LED Beleuchtung ausgestattet, die das Wasser während des Kochens zusätzlich in blaues Licht verwandelt.

1. Wie funktioniert ein Glas-Wasserkocher?

Geräte für Ihre Küchenausstattung

Auch diese Produkte haben wir für Sie verglichen:

In unserem Glas-Wasserkocher-Vergleich 2020 haben wir Artikel verglichen, die aus zwei Teilen bestehen: einem abnehmbaren Kochgefäß aus Glas mit Heizelement und einem Kontaktfuß mit Zuleitungskabel, das an ein Stromnetz angeschlossen wird.

Meistens haben diese Geräte um die 2.000 bis 2.200 Watt, um eine angemessene Kochleistung zu erzielen. Der Deckel der Modelle aus unserem Glas-Wasserkocher-Vergleich besteht meistens aus Kunststoff.

Tipp: Viele Geräte haben einen Ausguss mit fest integriertem Wasserfilter. Vor allem in Regionen, in denen das Leitungswasser besonders kalkhaltig ist, ist so ein Modell von Vorteil.

Der Glas-Wasserkocher wird einfach mit Wasser befüllt, in den Kontaktfuß gestellt und am Kochgefäß der Einschaltknopf gedrückt. Das gilt für Marken-Wasserkocher genauso wie für Glas-Wasserkocher von Lidl, wobei teurere Geräte manchmal auch eine Touch Funktion zum Ein- und Ausschalten haben. Nach wenigen Minuten hat das Gerät das Wasser zum Kochen gebracht. Nun können Sie es in eine Tasse mit Tee füllen oder beim Kochen in einen Kochtopf umfüllen. Welche Vor- und Nachteile ein Glas-Wasserkocher im Allgemeinen hat, erfahren Sie in der übersichtlichen Pro- und Contra Liste zu unserem Glas-Wasserkocher-Vergleich:

  • schnelles Kochen von Wasser
  • energieeffizient
  • schönes Design, wahlweise mit Innenbeleuchtung
  • Kalk ist an den Glaswänden schnell zu sehen

2. Welche Wasserkocher-Typen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten, wie man Wasser zum Kochen bringen kann. In der Kategorie Wasserkocher gibt es mehrere Bauformen, die am Ende alle denselben Zweck erfüllen: Wasser zum Kochen zu bringen. Nachfolgend zeigen wir Ihnen in unserem Glas-Wasserkocher-Vergleich bekannte und weniger bekannte Typen, um kochendes Wasser schnell und einfach herzustellen.

Bauformen Erklärung
Elektrische Kanne Diese Methode, um kochend heißes Wasser zu erzeugen, ist in Europa kaum bekannt. Sie stammt ursprünglich aus Japan und ist ein Wasserkocher, der permanent eine vorher festgelegte Temperatur erreicht, um das Wasser im inneren warm oder heiß zu halten. Das Gerät benötigt eine Leistung von ca 50 Watt und ist somit energiesparender als herkömmliche Edelstahl-Wasserkocher oder Glas-Wasserkocher. Das Praktische an diesen Geräten ist, dass für das Entnehmen des Wassers nur eine Pumpe gedrückt werden muss und der Behälter nicht so, wie bei europäischen Wasserkochern angehoben werden muss.
Heißwasserspender Das Wasser wird in einen Wassertank, der sich im Inneren des Gerätes befindet, gefüllt und auf die gewünschte Temperatur erwärmt. Dabei gibt es zwei Verfahren: Entweder wird das Wasser mithilfe eines Durchlauferhitzers erwärmt und sofort ausgegossen oder erst in einen integrierten Wasserkocher befördert, der das Wasser dort auf die gewünschte Temperatur erhitzt. Im Anschluss kann die gewünschte Wassermenge per Knopfdruck in eine Tasse, ein Glas oder in einen anderen Behälter gefüllt werden.
Kochendwassergerät Kochendwassergeräte werden auch Boiler genannt und haben eine nicht besonders ansprechende Optik. Das Wort erinnert erst an einen Warmwasseraufbereiter für das Badezimmer oder die Küche. Tatsächlich wird das Gerät über dem Wasserhahn installiert und hat meistens ein Fassungsvermögen von 5 Litern. Da es an die Wasserleitung angeschlossen wird, kann das kochende Wasser über den Wasserhahn entnommen werden.

3. Kaufberatung für Glas-Wasserkocher: Was ist wichtig?

Auch bei den Produkten aus unserem Glas-Wasserkocher-Vergleich gibt es neben dem Wasserkocher Glas einige weitere Kaufkriterien, die wir Ihnen nachfolgend vorstellen möchten, damit Sie am Ende Ihren persönlichen Wasserkocher-Testsieger finden.

3.1. Leistung

Glas Wasserkocher

Der Wasserkocher besteht aus einem Standbein und einem Kocher.

In unserem Glas-Wasserkocher-Vergleich haben wir herausgefunden, dass die Leistung der Artikel, genauso wie bei einem Wasserkocher aus Edelstahl, in direktem Zusammenhang mit der Watt-Angabe steht. Die Produkte aus dem Glas-Wasserkocher-Vergleich haben meistens zwischen 2000 und 2200 Watt. Dabei gilt: Je höher die Wattleistung desto schneller wird das Wasser im Inneren des Gerätes zum Kochen gebracht. 1 Liter Wasser kann somit bei einer Leistung von 2.200 Watt innerhalb 1 Minute auf bis zu 100 Grad Celsius erhitzt werden. Ein Wasserkocher mit 1.800 Watt benötigt für dieselbe Menge Wasser oft bis zu 3 Minuten.

3.2. Füllmenge

Wie viel Liter Flüssigkeit Ihr Wasserkocher aus Glas fassen kann, hängt von der maximalen Füllmenge ab. Die meisten Hersteller wie First Austria, Arendo, D&S, Emero, Klarstein, Russel, Hobbs, Philips, Bosch und Glas-Wasserkocher von WMF sowie Siemens Wasserkocher und Bodum Wasserkocher produzieren Geräte, die eine Füllmenge von bis zu zwei Litern fassen können. Kleinere Modelle schaffen maximal 1,5 Liter. Die Wasserstandsanzeige auf jedem Gerät zeigt an, wie viel Liter Flüssigkeit das Gerät aufnehmen kann.

Bei dieser Kategorie müssen Sie überlegen, wie viel heißes Wasser Sie pro Tag in Ihrem Haushalt benötigen. Wenn Sie in einem Singlehaushalt leben und nur hin und wieder Tee trinken, genügt ein Wasserkocher aus Glas mit max. 1,5 Litern. Wenn Sie hingegen mit Ihrer großen Familie in einem Haushalt wohnen, viel Tee trinken oder heißes Wasser zum Kochen benötigen, empfehlen wir Ihnen ein Gerät mit einer Füllmenge von min. 1,7 Litern.

3.3. Ausstattung und Zusatzfunktionen

Damit Sie Ihr Wasser in dem Kocher aus Glas und Edelstahl so schnell und bequem wie möglich kochen können, empfehlen wir Ihnen auf einige Zusatzfunktionen zu achten, wenn Sie einen Glas-Wasserkocher kaufen. Die wichtigsten Funktionen, die der beste Glas-Wasserkocher vorweisen sollte, haben wir hier für Sie aufgelistet:

  • Kalkfilter: Wenn sich im Glas-Wasserkocher Kalk absetzt, muss dieser schnell entfernt werden, da dadurch die Leistung des Gerätes gemindert wird. Der Kalkfilter sitzt an der Öffnung des Wasserkochers aus Glas. Vor allem in Regionen, in denen das Grundwasser besonders kalkhaltig ist, eignet sich ein integrierter Kalkfilter, um Kalkaugen auf dem Tee oder dem Kaffee zu verhindern.
Glaswasserkocher

Eine LED Beleuchtung setzt Ihren Wasserkocher in Szene.

  • Überhitzungsschutz: Manchmal passiert es, dass der Wasserkocher aus Glas unabsichtlich eingeschaltet wird, ohne dass sich darin Wasser befindet. In solchen Fällen überhitzt der Wasserkocher, was einen Kurzschluss auslösen kann. Damit das nicht passiert, haben einige Hersteller einen Überhitzungsschutz in das Gerät gebaut. Das bewirkt, dass sich der Glas-Wasserkocher von selbst abschaltet, wenn er zu heiß läuft.
  • 360° drehbarer Sockel: Diese 360° Angabe bedeutet, dass Sie Ihr Modell in jeder Richtung auf den Sockel stellen können. Es macht keinen Unterschied, ob die Öffnung des Kochers in Richtung des Kabels schaut oder nicht. Das Wasser kann von jeder Richtung erwärmt werden.
  • LED-Licht: Das Glas-Wasserkocher LED-Licht in blauer Farbe ist ein netter Nebeneffekt für Wasserkocher aus Glas. Sobald Sie den Kocher einschalten, erstrahlt das Wasser durch die Glas-Wasserkocher LED Beleuchtung noch blauer.
  • Temperaturregler: Bei einem Glas-Wasserkocher mit Temperaturwahl können Sie einstellen, auf wie viel Grad das Wasser im Gerät erhitzt werden soll. Ein Glas-Wasserkocher mit Temperaturwahl ist meist teurer als ein Gerät, das diese Funktion nicht vorweist.
  • Warmhaltefunktion: Diese Zusatzfunktion ist besonders praktisch. Bis zu 20 Minuten kann das Wasser im Wasserkocher, nachdem es seinen Siedepunkt erreicht hat, warmgehalten werden.

4. Gibt es einen Glas-Wasserkocher-Test bei der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat noch keinen Glas-Wasserkocher-Test durchgeführt und noch keinen Sieger von Herstellern wie First Austria, Arendo, D&S, Emero, Klarstein, Russel, Hobbs, Severin, Philips, Bosch oder einen Glas-Wasserkocher WMF mit schönem Design gekürt. Für all jene, deren persönlicher Glas-Wasserkocher-Testsieger kein integriertes Filtersystem vorweist, hat die Stiftung Warentest in ihrer Ausgabe 05/2015 aber Wasserfilter getestet. Füllen Sie erst das Wasser in ein solches Gerät, warten Sie, bis das ganze Wasser durch den Filter gelaufen sind, und füllen Sie die Flüssigkeit anschließend in den Wasserkocher. So vermeiden Sie Kalkaugen auf Ihrem Tee oder Kaffee.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Glas-Wasserkocher

6.1. Wie entkalke ich einen Wasserkocher?

Sie brauchen keinen Glas-Wasserkocher-Test, um festzustellen: Grundsätzlich müssen Sie einen Glas-Wasserkocher entkalken wie einen normalen Edelstahl-Wasserkocher auch. Sind zu viele Kalkrückstände im Gerät, mindert das nämlich seine Leistung. Essig gilt sowohl bei Wasserkochern aus Glas als auch bei Wasserkochern aus Edelstahl als alt bewährtes Hausmittel gegen Kalkablagerungen. Geben Sie beim Glas-Wasserkocher-Entkalken zur Hälfte Wasser und zur anderen Hälfte Essig in den Wasserkocher und lassen es einige Stunden einwirken. Kochen Sie danach bis zu vier Mal Wasser im Gerät auf und entleeren es. So bekommen Sie den lästigen Essiggeruch wieder los. Wie ein Wasserkocher im Detail entkalkt wird, erfahren Sie im nachfolgenden Video:

6.2. Gibt es Glas-Wasserkocher mit Temperatureinstellung?

Glaswasserkocher

Kabellos ist ein Wasserkocher, der kein Kabel am Kocher hat.

Glas-Wasserkocher mit Temperatureinstellung sind selten zu finden. Modelle, die diese Funktion haben, befinden sich außerdem im höheren Preissegment, zählen aber zu den besten Glas-Wasserkochern unter den Wasserkochern. Der Hersteller Klarstein bietet Glaswasserkocher mit Temperatureinstellung an. Auch die Marke Rosenstein & Söhne hat manchmal Glaswasserkocher mit dieser Funktion im Angebot.

6.3. Wie heiß wird das Wasser in einem Wasserkocher?

Beim Kochen von Wasser im besten Glas-Wasserkocher, erreicht die Flüssigkeit ihren Siedepunkt bei 100 Grad Celsius. Unter Siedepunkt versteht man den Punkt, bei dem ein Element vom flüssigen in den gasförmigen Zustand übergeht. Beim Kochen von Wasser erkennen Sie den Siedepunkt daran, dass das flüssige Wasser zu Rauch verdampft. Im Glas-Wasserkocher kocht das Wasser auf 100 Grad Celsius auf. Wenn Sie es ausschütten, hat das Wasser in der Regel also um die 95 bis 98 Grad Celsius. Der Griff bleibt bei qualitativ hochwertigen Geräten aber nahezu immer komplett kühl.

6.4. Was ist ein kabelloser Wasserkocher?

Hersteller von Wasserkochern deren Material aus Glas ist, werben damit, dass Ihre Modelle kabellos sind. Tatsächlich bedeutet das aber nicht, dass die Wasserkocher batteriebetrieben sind, sondern dass lediglich der Standfuß mit einem Kabel ausgestattet ist, der Koch selbst allerdings an keinem Kabel hängt.