Das Wichtigste in Kürze
  • Mit Teekochern kann das Heißgetränk ohne großen Aufwand zubereitet werden. In den meisten Geräten wird gleich eine größere Menge Tee hergestellt, die für etwa acht Tassen reicht.
  • Durch verschiedene Einstellungsmöglichkeiten an den Teemaschinen wird das Aroma des Tees verbessert. So ist beispielsweise die Wassertemperatur einstellbar. Nach der Ziehzeit kann das Teesieb schnell und einfach aus dem Teebereiter entfernt werden.
  • Kapselmaschinen für Tee können immer nur eine Tasse Tee herstellen. Die Nutzung ist dafür noch einfacher als bei den anderen Maschinen, da die benötigte Wassertemperatur automatisch eingestellt wird und der Tee bereits nach wenigen Minuten fertig ist.
teekocher test

Teekocher im Test bei Vergleich.org.

Ob Teekanne, Meßmer oder Milford – laut einer Umfrage der VuMA trinken 69 % der Deutschen mindestens einmal in der Woche Tee. Neben Früchtetee bevorzugen die Deutschen Kräuter-, Schwarzen und Grünen Tee (Quelle: Statista).

Damit der Tee nicht bitter wird, ist die richtige Zubereitung wichtig. Zudem sollten verschiedene Teesorten bei verschiedenen Temperaturen gekocht werden, damit sich das Aroma richtig entfalten kann. Mit den meisten Teebereitern ist dies kein Problem mehr.

In der Kaufberatung unseres Teekocher-Tests 2020 erfahren Sie, welche Funktionen für eine Teemaschine unverzichtbar sind, ob sich die Anschaffung einer Kapselmaschine für Teeliebhaber lohnt und welcher Produkttyp sich am einfachsten bedienen lässt.

1. Teekocher-Test 2020 – Fazit: Alle Produkttypen stellen aromatischen Tee her

Unser Fazit im Überblick: Der beste Teekocher für Teeliebhaber kann die Wassertemperatur einstellen. Grüner und weißer Tee sollten beispielsweise nicht mit kochendem Wasser aufgebrüht werden.

Mehr Einstellungsmöglichkeiten wie ein Timer für die Ziehzeit oder die Startzeitvorwahl machen das Zubereiten des Tees noch komfortabler. Durch die Warmhaltefunktion bleibt der Tee zudem länger warm und bleibt auf Trinktemperatur.

Die Teeautomaten können sowohl mit losem Tee als auch mit Teebeuteln verwendet werden. Loser Tee ist allerdings aromatischer und ist besser dosierbar. Ein Liter Wasser reicht in der Regel für acht Tassen Tee.

Wollen Sie mit der Maschine nicht nur Tee kochen, sondern auch mal Wasser für eine Tassensuppe erhitzen, empfehlen wir ein Modell, welches sich auch als Wasserkocher nutzen lässt.

Teekapselmaschinen stellen genauso leckeren Tee her, wie andere Teekocher. Der Tee muss nicht in ein Sieb gefüllt werden und ist zudem schneller fertig. Nachteil dieser Teeautomaten: Sie produzieren durch die Kapseln mehr Müll und können immer nur eine Tasse Tee herstellen.

teemaschine brühmaschine

Nachdem der Tee gekocht wurde, schaltet sich bei vielen Teeautomaten die Warmhaltefunktion an.

2. Teekocher-Test 2020 – So haben wir getestet

Tee kann auf unterschiedliche Arten zubereitet werden. Häufig wird ein Teebeutel in die Tasse gehängt und mit heißem Wasser übergossen. Teeliebhaber sind sich jedoch einig, dass loser Tee viel aromatischer ist. Um diesen zuzubereiten, wird ein Tee-Sieb (oder auch Tee-Ei) oder ein Teefilter benötigt.

Doch gerade für größere Mengen Tee reicht ein einfaches Tee-Ei nicht mehr aus. Mit der Teemaschine kann schnell die gewünschte Menge Tee gekocht werden. In unserem Test haben wir vier verschiedene Produkttypen geprüft. Dabei haben wir vor allem auf die Bedienung, den Geschmack und die Verarbeitung der Geräte geachtet.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die verschiedenen Typen mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen vor:

Produkttyp Eigenschaften
Wasserkocher mit Teesieb

Wasserkocher mit Teesieb

+ als normaler Wasserkocher nutzbar

+ Sieb meist sehr engmaschig

+ Teebeutel können ohne Zettel und Schnur ins Sieb gelegt werden

- Teefilter muss nach Ziehzeit selbstständig entnommen werden

Samowar

samowar

+ als normaler Wasserkocher nutzbar

+ optimal für Zubereitung von türkischem/ russischem Tee

+ Teestärke einfach variierbar

- heißes Wasser bei solchen Modellen nicht restlos aufbrauchbar (Wasser reicht ab ca. einem Liter nicht bis zum Zapfhahn)

Kapselmaschine

kapselmaschine

+ Teezubereitung sehr schnell

+ Teemenge in Kapsel bereits für eine Tasse angepasst

+ große Teevielfalt

- größere Müllproduktion durch Kapseln

- es passt nur eine Kapselsorte in Maschine

Brühmaschine

brühmaschine

+ besonders viele Einstellungsmöglichkeiten

+ Tee wird nicht bitter, da er nach Ziehzeit in Servierkanne läuft

+ Sieb meist sehr engmaschig

- relativ kleiner Tank (bis maximal einem Liter)

teemaschinen elektrisch

Die vier Produtkttypen im Test (v.r.n.l.): Samowar, Wasserkocher mit Teesieb, Brühmaschine, Kapselteemaschine.

3. Tee kochen & Funktionen: Einstellbare Temperatur ein Muss für optimalen Teegenuss

Kategorie Kriterien
Tee kochen & Funktionen
Gewichtung im Test: 45 %teemaschine funktionen
  • Geschmack
  • kann als Wasserkocher verwendet werden
  • Temperatur kann eingestellt werden
  • Warmhaltefunktion
  • Startzeitvorwahl
  • Signaltöne erklingen, wenn Ziehzeit vorbei ist
  • Ziehzeit kann eingestellt werden

3.1. Geschmack: Engmaschige Filter verhindern Teeblätter in der Tasse

Wie stark oder schwach der Tee ist, hängt vor allem von der Portionierung ab. Schwarzer Tee kann bei zu langer Ziehzeit zudem schnell bitter werden. Teemaschinen, bei denen diese Ziehzeit eingestellt werden kann, sorgen für das richtige Aroma.

Tipp: Es kann übrigens nicht nur loser Tee verwendet werden – entfernen Sie den Faden und das Schild vom Teebeutel, können Sie diesen auch in das Teesieb legen.

Doch gerade bei losem Tee gelangen kleine Teeblätter oder -partikel in die Tasse. Daher ist es wichtig, dass das Sieb möglichst engmaschig ist. Dadurch kann der Tee nicht ins Wasser gelangen.

Alle Produkte im Test verfügen über ein gutes Sieb, bis auf das Modell von Korkmaz. Hier wird der Tee lose in die Teekanne gegeben und mit dem kochenden Wasser übergossen. Am Ausguss befindet sich ein sehr grobes Sieb, welches den Tee im Inneren hält. Durch diese groben Maschen ist im Test auch etwas vom losen Tee in die Tasse gelangt.

Besonders komfortabel waren im Test die Brüh- und Kapselmaschinen. Die Tester brauchten sich keine Gedanken um die Ziehzeit zu machen, da der fertige Tee direkt in die Tasse oder die Servierkanne gegeben wird. Im direkten Teemaschinen-Vergleich ist geschmacklich kaum ein Unterschied zwischen den Produkttypen auszumachen.

2012 hat die Stiftung Warentest einen Kurztest mit der Special.T-Kapselmaschine von Nestlé durchgeführt. Das Institut hat dabei nicht nur die Maschine untersucht, sondern auch den Inhalt der Kapseln und den Geschmack des Tees. Ergebnis: Auch wenn die Anschaffung der Kapseln teuer ist und mehr Müll verursacht als lose Teeblätter, schmeckt der Tee aus den Kapseln lecker.

teemaschinen vergleich

Der elektrische Teekocher kann nicht nur mit losem Tee genutzt werden – Sie können auch Teebeutel ins Teesieb legen.

3.2. Funktionen: Temperatur sollte für den richtigen Genuss einstellbar sein

Die Teekocher im Test sind mit verschiedenen Funktionen ausgestattet. So verfügen beinahe alle Modelle über eine Warmhaltefunktion, die dafür sorgt, dass sich der Tee nicht so schnell abkühlt und über einen längeren Zeitraum warm genossen werden kann.

Der beste Teekocher kann die Wassertemperatur dem entsprechenden Tee anpassen. Einige Teesorten (z. B. Grüner Tee) sollten nicht mit kochendem Wasser übergossen werden, da sich die Aromen dann nicht richtig entfalten. Die Kapselmaschinen stellen die benötigte Temperatur automatisch ein. Bei einigen Wasserkochern mit Teesieb können Sie die gewünschte Wassertemperatur manuell einstellen.

Wollen Sie am Morgen durch den Geruch von frisch gekochtem Tee aufwachen, sollten Sie einen Teekocher kaufen, die über die Startzeitvorwahl beginnt. Im Test konnte beispielsweise die Startzeit des Modells von Rommelsbacher 24 Stunden vorher eingestellt werden. Das Gerät gibt außerdem Signaltöne von sich, wenn der Tee fertig ist.

Besonders vielseitig lassen sich die Wasserkocher mit Teesieb nutzen. Bei den meisten Produkten können Sie das Sieb einfach aus der Kanne entfernen, sodass diese auch als normaler Wasserkocher verwendet werden kann. Hinweis: Die Herstellung anderer Heißgetränke (z. B. Kaffee) ist allerdings nicht zu empfehlen, da einige Siebe nicht engmaschig genug sind oder von dem feinen Kaffeepulver verstopft werden können.

Zwischenfazit Tee kochen & Funktionen

Unser Teekocher-Vergleich zeigt: Eine besonders komfortable Nutzung bieten Kapsel- und Brühautomaten. Bei diesen Maschinen müssen Sie nicht auf die Ziehzeit des Tees achten und das Aroma kann sich optimal entfalten.

Die praktischsten Teemaschinen lassen sich auch als Wasserkocher nutzen. Die Teesiebe können aus den Geräten entfernt werden, sodass nur das Wasser aufkochen kann.

Trinken Sie viel Tee, empfehlen wir ein Gerät, welches über eine Warmhaltefunktion verfügt. Dadurch bleibt der bereits gekochte Tee stets warm.

4. Handhabung: Füllmenge von einem Liter reicht für etwa acht Tassen Tee

Kategorie Kriterien
Handhabung
Gewichtung im Test: 45 %teemaschine handhabung
  • übersichtliche Bedienzeile
  • Display einfach zu verstehen
  • maximale Wasserkapazität
  • Wasserstand sichtbar
  • leichte Reinigung

4.1. Bedienung: Deutliche Beschriftung erleichtert die Nutzung

Türkischer Tee

Türkischer oder russischer Tee beschreibt nicht eine bestimmte Teesorte, sondern die Herstellung des Tees. Üblicherweise wird dazu ein Samowar benutzt. In der oberen Kanne wird ein sehr starkes Teekonzentrat gekocht. Jede Person kann dadurch die Teestärke selbst bestimmen: Für schwächeren Tee wird etwas von dem Teekonzentrat in die Tasse gefüllt und der Rest mit dem heißen Wasser aus dem Kocher aufgefüllt.

Durch wenige oder gut beschriftete Knöpfe lassen sich auch die günstigen Teekocher im Test leicht bedienen. Viele Modelle verfügen über einen An-/Ausschalter und einen Knopf, der die Warmhaltefunktion einschaltet.

Doch auch die Produkte mit mehr Einstellungsmöglichkeiten lassen sich dank ausreichender Beschriftung intuitiv bedienen. Allerdings gab es hier im Test kleine Schwierigkeiten: Das Touchfeld des Herstellers Severin hat nicht immer auf die Berührung des Fingers reagiert.

Durch die Wasserstandanzeige kann einfach gesehen werden, wann der nächste Tee aufgesetzt werden muss. Auch kann durch die genaue Wassermenge die benötigte Teemenge abgestimmt werden. Unser Teemaschinen-Test zeigte: Nur sehr wenigen Modellen – wie dem Samowar der Marke Korkmaz – fehlt eine Wasserstandsanzeige.

Durch die fehlende Anzeige konnten unsere Tester nicht sehen, wann kein Wasser mehr gezapft werden kann und neues Wasser nachgefüllt werden muss.

Die Teekocher lassen sich in der Regel sehr einfach reinigen. Der Tee wird aus dem Sieb entfernt und anschließend wird alles unter fließendem Wasser abgespült. Zur Reinigung der Teekannen wird meist eine Spülbürste benötigt, um hartnäckige Teereste zu entfernen.

teemaschine reinigung

Die Reinigung des Teekochers ist sehr einfach, da die einzelnen Teile nur unter fließendem Wasser abgespült werden müssen.

Zwischenfazit Handhabung

Zwischenfazit: Ein Teekocher-Testsieger sollte über eine Wasserstandanzeige verfügen, damit die benötigte Teemenge besser abgestimmt werden kann. Zudem kann durch die Anzeige schnell gesehen werden, wann neues Wasser benötigt wird.

Die Bedienzeilen der Geräte sind verständlich, wodurch sich die Geräte intuitiv nutzen lassen. Häufig muss nur ein einziger Knopf gedrückt werden, damit der Tee gekocht wird.

Am besten lassen sich die Teebereiter säubern, wenn der Tee gerade leer geworden ist. Dadurch muss die Kanne nur mit heißem Wasser durchgespült werden. Das Sieb wird zunächst ausgeleert und anschließend unter fließendem Wasser abgespült.

5. Verarbeitung & Zubehör: Griffe dürfen sich bei voller Kanne nicht verbiegen

Kategorie Kriterien
Verarbeitung & Zubehör
Gewichtung im Test: 10 %teemaschine verarbeitung
  • Verarbeitung des Gerätes und des Teesiebs
  • im Lieferumfang enthaltenes Zubehör
  • Stabilität des Materials bei voller Befüllung

5.1. Materialverarbeitung & Zubehör: Einfülltrichter helfen, den Tee in das Sieb zu geben

Die verwendeten Materialien für das Gehäuse der Teeautomaten sind meist Edelstahl, Kunststoff und Glas. Dabei wirken die Teekocher, die über Kunststoffelemente verfügen eher minderwertig. Wir stellten fest, dass ein insgesamt minderwertiger Eindruck bei Geräten wie bspw. dem Arzum Cayci ECO schwerwiegende Folgen haben kann. So verformte sich im Test in einem Fall der Kunststoffgriff, als die Kanne mit der maximalen Wassermenge befüllt war.

Die anderen Produkte haben keinen minderwertigen Eindruck gemacht und konnten auch das Gewicht des Wassers gut aushalten. Die Glas-Teekannen wirken hochwertig und weisen keine Mängel auf.

Mögliches Zubehör der Teemaschinen sind Portionierlöffel, Einfülltrichter, Deckel für den Wasserkocher und bei den Kapselmaschinen ein Wasserfilter und Probierkapseln. Der Einfülltrichter erleichtert es, den losen Tee ins Sieb zu geben. Dadurch fallen keine Teeblätter daneben.

Der zusätzliche Deckel für den Wasserkocher ist wichtig, wenn Sie das Gerät auch als solchen verwenden möchten. Bei den Samowars müsste ansonsten die Teekanne auf dem Kocher stehen bleiben, damit das Wasser schneller aufkocht.

Kapsel ist nicht gleich Kapsel. Die zwei Kapselmaschinen von Nestlé und Teekanne im Test werden mit einem Set Probierkapseln geliefert. Bestellen Sie die Kapseln nach, achten Sie darauf, dass die Teekapseln für die entsprechende Maschine geeignet sind. In die Special T Teemaschine passen nur Kapseln des Herstellers Nestlé.

teemaschine teebeutel

Je nach Teesorte beträgt die Ziehzeit zwischen zwei und acht Minuten. Schwarzer, Kräuter- und Früchtetee bleiben mit bis zu acht Minuten am längsten im Wasser.

Zwischenfazit Verarbeitung & Zubehör

Zwischenfazit: Die hochwertige Verarbeitung der Geräte ist vor allem wegen des hohen Gewichts wichtig. Wird der Wasserkocher voll befüllt, muss der Griff diesem Gewicht standhalten. Die Griffe der Testprodukte waren größtenteils stabil.

Mitgeliefertes Zubehör wie Einfülltrichter und Portionierlöffel erleichtern das Befüllen des Teesiebs. Durch einen zusätzlichen Deckel für den Wasserkocher kann die Maschine auch nur zum Aufkochen des Wassers verwendet werden.

Die Probierkapseln der Kapselteemaschinen geben einen ersten Eindruck der Sortenvielfalt. Die Marke Teekanne bietet für Ihr Tealounge-System 28 Teesorten an.

teemaschine kapsel

Die Bedienfelder der Teekocher lassen sich intuitiv nutzen. Die Knöpfe sind gut beschriftet und können leicht gedrückt werden.

6. Fragen und Antworten rund um das Test-Thema

6.1. Welche Temperatur benötigen die verschiedenen Teesorten?

Damit sich die Aromen des Tees optimal entfalten können, sollten Sie die richtige Wassertemperatur und Ziehzeit des Tees beachten. Damit Ihr Heißgetränk nicht bitter schmeckt, haben wir in der folgenden Tabelle die empfohlenen Temperaturen und Ziehzeiten aufgelistet.

Teesorte empfohlene Brühtemperatur empfohlene Ziehzeit
Grüner Tee 70 – 80 °C 2 – 3 Minuten
Weißer Tee 80 °C 2 – 3 Minuten
Oolong 90 °C 3 Minuten
Schwarzer Tee 100 °C 5 – 8 Minuten
Kräutertee 100 °C 5 – 8 Minuten
Früchtetee 100 °C 5 – 8 Minuten

6.2. Wie wird der Teekocher entkalkt?

Teebereiter können je nach Nutzungsintensität und Wasserhärte verkalken. Ähnlich wie bei einem normalen Wasserkocher können Sie ein Entkalkungsmittel in die Maschine geben und es nach Angaben des Herstellers verwenden.

Eine Ausnahme bilden hier die Kapselmaschinen. Diese Geräte verfügen über einen Wasserfilter, der das Wasser entkalkt. Wechseln Sie den Filter regelmäßig, damit die Maschine nicht verkalkt. Halten Sie sich hier an die Angaben des Herstellers in der Bedienungsanleitung. Der Filter der Teekanne Tealounge muss beispielsweise alle drei Monate gewechselt werden.