Weichspüler Test 2016

Die 7 besten Weichspüler im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellFrosch Granatapfel Weichspülerecover Ökologischer Weichspüler Unter der SonneKuschelweich Weichspüler SommerwindSoftlan AromatherapieSodasan WeichspülerPrimax Weichspüler incl. Ausgießer rosaVernel Wild-Rose Weichspüler
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
07/2016
Kundenwertung
18 Bewertungen
36 Bewertungen
12 Bewertungen
12 Bewertungen
5 Bewertungen
19 Bewertungen
20 Bewertungen
Menge
Preis pro Liter
8 l
ca. 2,50 EUR
6 x 0,75 l
ca. 2,60 EUR
6 x 1 l
ca. 2,29 EUR
1,5 l
ca. 2,57 EUR
0,75 l
ca. 8,80 EUR
10 l
ca. 1,39 EUR
6 x 2 l
ca. 1,48 EUR
DuftstoffeJaJaJaJaJaJaJa
für Allergiker geeignetJaJaNeinNeinJaNeinNein
für Babys geeignetJaJaNeinNeinNeinNeinNein
Vorteile
  • rein pflanzlich – sanft zur Haut
  • umweltfreundlich
  • angenehmer Duft
  • rein pflanzlich – sanft zur Haut
  • umweltfreundlich
  • angenehmer Duft
  • Duft langanhaltend
  • Minzduft
  • Duft leicht und langanhaltend
  • angenehmer Duft
  • für empfindliche Haut geeignet
  • umweltfreundlich
  • angenehmer Duft
  • sanft zur Haut
  • angenehmer, langanhaltender Duft
  • spezielle Rezeptur mit Perlen
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 36 Bewertungen

Weichspüler-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Unser Weichspüler Test hat ergeben: Weichspüler liefern beim Waschen weiche Textilien mit einem frischen Duft. Sie können die Wäsche zudem pflegeleichter machen.
  • Der beste Weichspüler riecht deshalb toll, macht Ihre Wäsche superweich, beschleunigt das Trocknen, erleichtert das Bügeln und vermindert Faltenbildung und Statik beim Tragen.
  • Es gibt folgende Kategorien bei Weichspülern: synthetische Weichspüler, Bio Weichspüler, antibakterielle Produkte, allergikerfreundliche und Weichspüler zur Behandlung von Babykleidung. Bio Weichspüler hat den Vorteil, dass er umweltschonend ist.

weichspueler test

Er macht Ihre Wäsche kuschelig weich und duftet nach Crème brûlée, einem Surf-Trip in Tahiti oder einem verzauberten Winterwald: der Weichspüler. Viele Weichspüler Marken werben mit Tagträumen und Wohlgefühl, die das Waschen und Trocknen zum sinnlichen Vergnügen machen. Aber sind sie eigentlich notwendig, um Ihre Wäsche zu reinigen? Und was macht überhaupt den besten Weichspüler aus? Unser Weichspüler Test 2016 verrät, worauf Sie bei Weichspülern achten müssen.

1. Wozu benötigt man einen Weichspüler?

Unser Weichspüler Vergleich hat ergeben: Es ist nicht zwingend nötig, beim Wäsche waschen einen Weichspüler zu verwenden. Er kann Ihre Wäsche nicht reinigen und trägt nicht zur Wirkung Ihres Waschmittels bei. Weichspüler verhindert aber die sogenannte Wäschestarre, die besonders beim Trocknen auf der Wäscheleine oder auf dem Wäscheständer auftritt. Er verhindert gleichzeitig, dass die Fasern Ihrer Kleidung sich statisch aufladen.

Im Weichspüler enthaltene Lösungsmittel verbinden sich mit elektrostatischen Wasserstoffverbindungen von Textilien und bewirken so, dass sie beim Trocknen nicht erstarren. Auf diese Weise erhält Ihre Wäsche ein weiches Gefühl. Enthaltene Aromen haften sich ebenfalls an die Wäsche an und verleihen ihr einen angenehmen Geruch. Bestimmte Marken fügen ihren Waren antibakterielle Wirkstoffe bei, die ihren Hygienespüler ersetzen können (z.B. viele Lenor Weichspüler). Weichspüler enthält zudem optische Aufheller, die helle und bunte Kleidungsstücke strahlen lassen.

Verwenden Sie einen Wäschetrockner, kann Weichspüler Ihre Wäsche anschmiegsamer und weicher machen. Zusätzlich beschleunigt Weichspüler den Trocknungsprozess – das ist toll für Sie, und schont Ihre Kleidung. Ob Sie einen Weichspüler verwenden sollten, und welcher für Sie der beste Weichspüler ist, erfahren Sie in unserem großen Weichspüler Test 2016. Hier einmal die Vor- und Nachteile von Weichspüler:

  • macht Wäsche weich und anschmiegsam
  • beschleunigt das Trocknen
  • erleichtert das Bügeln
  • vermindert Faltenbildung
  • verleiht der Wäsche frischen Duft
  • verhindert Statik
  • regelmäßige Benutzung kann teuer werden
  • kann bei empfindlicher Haut Allergien auslösen
  • viele Marken belasten die Umwelt
  • Überdosierung kann Waschmaschine und Wäschetrockner belasten

2. Welche Weichspüler-Typen gibt es?

Bei Weichspüler gibt es folgende Kategorien:

Art Beschreibung
synthetischer Weichspüler Der gebräuchlichste Weichspüler. Riecht meist sehr stark, Geruch ist sehr langanhaltend. Markenprodukte sind meist sehr ergiebig. Enthält Tenside und Duftstoffe, ist deshalb nicht für Allergiker, Babys und empfindliche Haut geeignet. Meist sehr umweltbelastend.
Bio-Weichspüler Besteht aus 100 % natürlichen, abbaubaren Substanzen. Das Aroma ist meist sehr mild und kann bei manchen Produkten schnell verfliegen. Gut für Umweltfreunde, für Babys und für empfindliche Haut geeignet. Meist für Allergiker geeignet, Sie sollten die Inhaltsstoffe aber genau prüfen.
antibakterieller Weichspüler Synthetischer Weichspüler mit antibakteriellen Eigenschaften. Kann zur Bekämpfung und Vorbeugung von Bakterien, Viren, Gerüchen und Pilzen eingesetzt werden. Weichspüler und Hygienespüler in einem.
allergikergeeigneter Weichspüler Kann ein synthetisches oder ein Bioprodukt sein, aber ist ausdrücklich für Allergiker und empfindliche Haut geeignet. Enthält weniger Tenside und meist keine Aromen. Macht ihr Wäsche also weich, aber verleiht keinen Duft.
Weichspüler für Babykleidung Kann ebenfalls synthetisch oder Bio sein, aber ausdrücklich zur Nutzung für Babykleidung geeignet(z.B Vernel Weichspüler „Sensitiv“, Softlan Weichspüler „Weich & Mild“). Enthält im Vergleich sehr wenige synthetische Stoffe, dennoch sind für Babys Bioprodukte eindeutig zu empfehlen.

3. Kaufkriterien für Weichspüler: Darauf müssen Sie achten

weichspüler test

3.1. Inhaltsstoffe

Die meisten Hersteller geben auf der Packung von Weichspüler Inhaltsstoffe an. Diese sind besonders für Allergiker und Eltern von Bedeutung. Unser Weichspüler Vergleich hat gezeigt: Wenn Sie empfindliche Haut haben, sollten Sie Artikel mit Aufschriften wie „sensitiv“, „für empfindliche Haut“ oder „allergikergeeignet“ kaufen. Auch Bio Weichspüler ist sanfter zur Haut und enthält weniger reizende Substanzen.

Möchten Sie mit einem Weichspüler Baby- und Kindertextilien waschen, sollten Sie ebenfalls auf Weichspüler für empfindliche Haut zurückgreifen. Viele Marken bieten spezielle, für Babys geeignete Weichspüler an.

Haben Sie Bedenken, dass Weichspüler die Umwelt belastet, können Sie Bio Weichspüler kaufen. Sie sollten diesen zusammen mit Öko Waschmittel verwenden. Besonders beliebte Bio Marken sind z.B. Ecover, Frosch, AlmaWin und Sonett. Wir haben bei der Wahl zum Weichspüler Testsieger darauf geachtet, dass der Weichspüler sehr verträglich ist.

3.2. Duft

Weichspüler Duft gibt es in vielen verschiedenen Versionen: von natürlichen Noten wie Zitrone, Eukalyptus und Lavendel über ausgefallen Varianten wie „Blumenwiese“, „Orientalisch“ und „Meeresbrise“ können Sie frei nach Belieben wählen. Starke (chemisch hergestellte) Aromen haben den Vorteil, dass ihre Wirkung lange anhält und hilft, unangenehme Wäschegerüche zu verhindern und zu kaschieren. Bei manchen Menschen können sie jedoch Kopfschmerzen und Hautreaktionen hervorrufen. Leichtere Düfte und Artikel mit natürlichen Essenzen sind verträglicher, können jedoch schnell verfliegen und sind weniger überdeckend.

3.3. Ergiebigkeit

Der Weichspüler Testsieger sollte nicht nur qualitativ hochwertig sondern auch ergiebig sein. Viele günstige Weichspüler sind im Vergleich teurer, weil sie weniger konzentriert sind. Das bedeutet, man muss für das gleiche Ergebnis mehr ml pro Waschgang rechnen. Auf lange Sicht gesehen lohnt es, beim Kauf auf Ergiebigkeit zu achten.

4. Darauf sollte man bei der Weichspüler Nutzung achten

weichspüler-handtücher

Für Handtücher ist Weichspüler Tabu. Auch Mikrofaser, Plüsch und Kunstfell vertragen ihn nicht.

Beim Wäsche waschen sollten Sie immer nach Anleitung dosieren. Zu viel Weichspüler kann dazu führen, dass Ihre Wäsche zu stark riecht oder sich „schleimig“ anfühlt. Es kann sich auch im Abfluss Ihrer Waschmaschine ablagern und Ihn langfristig verstopfen. Zu viel Produkt kann auch Ihren Wäschetrockner belasten. Überschüssiges Produkt kann sich an den Innenwänden der Trommel ablagern und langfristig anbrennen.

Beim Einfüllen sollten Sie Kontakt mit der Haut vermeiden, da dieser zu Irritationen führen kann. Bei Kontakt sollten Sie deshalb sofort Ihre Hände waschen.

Weichspüler sollte nie bei Textilien angewendet werden, deren Funktion darin besteht, Feuchtigkeit aufzunehmen. Dazu gehören Handtücher, Geschirrtücher, Sport- und Outdoorkleidung. Der Weichspüler bedeckt Textilfasern und verringert die Atmungsaktivität und Wasseraufnahme erheblich.

5. Weichspüler und Gesundheit

Weichspüler Allergie kann besonders bei Produkten mit synthetischen Aromen auftreten. Sie sollten nie Weichspüler kaufen, wenn Sie gegen eine der enthaltenen Substanzen allergisch sind. Das kann auch bei Naturprodukten auftreten. Leiden Sie oder eine Person in ihrem Haushalt unter Neurodermitis oder Ekzemen, sollten Sie auf Weichspüler verzichten.

weichspüler-trocknerbälle

Trocknerbälle sind eine gute Alternative, wenn Sie auf Nachhaltigkeit Wert legen.

Einige Weichspüler enthalten Chemikalien, die für die Gesundheit bedenklich sein könnten. In der Vergangenheit wurden kationische Tenside verwendet, die heutzutage als hochgiftig eingestuft werden. Ihre Verwendung wurde jedoch gesetzlich neu geregelt. Laut dem Bundesamt für Umwelt dürfen Weichspüler nur Tenside enthalten, die vollkommen biologisch abbaubar sind.

Bisher gibt es jedoch keine Regelung für synthetische Aromen, die ebenfalls in Weichspülern enthalten sind. Besonders polyzyklische Moschus-Verbindungen werden oft verwendet. Sie stehen im Verdacht, Leberschäden zu verursachen und können sich zudem in der Muttermilch anreichern. Ihrer Gesundheit und der Gesundheit Ihres Babys zuliebe sollten Sie auf solche Artikel verzichten.

Umwelt und Nachhaltigkeit
Synthetische Stoffe stellen zudem eine große Belastung für die Umwelt – besonders Mikroorganismen- dar, wenn sie ins Abwasser gelangen. Wenn Sie auf Nachhaltigkeit großen Wert legen, können sie Bioprodukte verwenden.

Als Alternative können Sie mechanische Weichmacher wie Waschnüsse in der Maschine, oder Trocknerbälle im Trockner verwenden. Essig ist als Alleskönner beim Putzen bekannt. Wird er zusätzlich zu Waschmittel verwendet, macht er Ihre Wäsche sehr weich und anschmiegsam. Suchen Sie vorrangig nach einer Lösung für hartes Wasser, können Sie einfach etwas Soda zu Ihrer Wäsche geben. Auch eine geringe Dosierung von konventionellen Produkten kann bereits enorm zur Nachhaltigkeit Ihres Haushaltes beitragen.

6. Weichspüler bei der Stiftung Warentest

Derzeit hat Stiftung Warentest noch keinen Weichspüler Test durchgeführt. Wenn Sie mehr zu Waschmitteln erfahren möchten, können Sie in den Vergleichen zu Vollwaschmittel, Colorwaschmittel und Flüssigwaschmittel nachlesen, welche Marken bei der Stiftung Warentest gut abgeschnitten haben.

7. Wichtige Hersteller

  • AlmaWin
  • Domal
  • Ecover
  • Frosch
  • Holste
  • Kuschelweich
  • Lenor
  • Miele
  • Primax
  • Sodasan
  • Softlan
  • Vernel

8. Fragen und Antworten rund um das Thema Weichspüler

  • 1. Meine Waschmaschine zieht keinen Weichspüler, was hilft?

    Wenn der Weichspüler nicht aus der Weichspülerkammer Ihrer Maschine abläuft, ist es wahrscheinlich, dass Weichspülerreste den Behälter verklebt haben. Dieses Problem ist leicht behoben, indem Sie die Kammer reinigen. Einfach beim nächsten Waschgang Essig einfüllen. Dieser beseitigt festgesetzten Weichspüler und kann auch für festgesetztes Waschmittel angewendet werden. Diese Methode eignet sich auch ausgezeichnet, wenn Sie Wasser in den Kammern entdecken. Auch wenn diese Methode das Problem nicht behebt, sollten Sie den Wasserzulauf, den Aquastop und das Sieb Ihrer Waschmaschine überprüfen und gegebenenfalls reinigen.
  • 2. Sollte man Waschmittel ohne Weichspüler verwenden?

    Das ist kein Problem. Weichspüler ist ein Extra, das Ihr Waschmittel nicht beeinflusst. Wenn Sie auf die Wirkung von Weichspüler verzichten können, oder keine weiche Wäsche mögen, hat das keine negativen Auswirkungen auf Ihre Waschmaschine. Umgekehrt funktioniert das jedoch nicht: Weichspüler kann Ihre Wäsche nicht reinigen.
  • 3. Darf man mit Weichspüler Babykleidung waschen?

    Da Babyhaut sehr empfindlich ist, sollten Sie mit Weichspüler vorsichtig sein. Es gibt Weichspüler Marken, die für Ihr Baby unbedenklich sind. Sie sollten darauf achten, „Baby“ oder „Sensitiv“-Produkte zu kaufen. Die enthaltenen Substanzen sind weniger reizend. Es ist nicht bewiesen, dass enthaltene Chemikalien die Gesundheit Ihres Babys beeinträchtigen können. Wollen Sie dennoch auf Nummer Sicher gehen, sind Naturprodukte gut für Ihr Baby geeignet. Viele Kinderärzte empfehlen die Verwendung von Weichspüler für Babytextilien, da diese dann weniger kratzen und Babyhaut weniger irritieren.
  • 4. Wie kann man Weichspüler selber machen?

    Wenn Sie Ihren Weichspüler selber machen wollen, können Sie reinen Essig oder Essigsäure verwenden. Diese gibt es in Pulverform im Internet und in Bioläden zu kaufen. Einfach 5-6 EL mit einem Liter Wasser vermischen, pro Waschgang je nach Belieben 50-100 ml zur Wäsche geben. Für ein angenehmeres Aroma können Sie ätherische Öle zugeben, wie z.B. Lavendel, Orange, Eukalyptus, Zitrone oder Zitronengras. Auch etwas Essigessenz kann Fasern sehr weich machen und ist eine gute Alternative.
  • 5. Wie finde ich das Weichspüler Symbol auf dem Etikett?

    Noch existiert kein Symbol für Weichspüler. Textilpflegesymbole sind nach EU-Normen einheitlich festgelegt und gehen auf das Jahr 1958 zurück, als Weichspüler noch nicht erfunden war. Hersteller geben häufig Hinweise zu Weichspüler in Schriftform an, wenn Sie fehlen, müssen Sie selbst entscheiden.

Ein Leben ohne Waschmaschine, Waschmittel und Weichspüler: Wie man vor 100 Jahren Wäsche gewaschen hat, sehen Sie im Video:

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Weichspüler.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Reinigungsmittel

Jetzt vergleichen

Reinigungsmittel Colorwaschmittel Test

Colorwaschmittel reinigen bunte Wäsche effektiv und schonen dabei Farben und Gewebe. Ihre Zusammensetzung unterscheidet sich von Vollwaschmitteln, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Reinigungsmittel Desinfektionsmittel Test

Desinfektionsspray für Flächen und Händedesinfektionsmittel töten potenzielle Krankheitserreger ab. Sie sind somit gut im Kampf gegen Erkrankungen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Reinigungsmittel Feinwaschmittel Test

Ein Feinwaschmittel ist die erste Wahl für die Reinigung Ihrer empfindlichen Kleidungsstücke und Haushalts-Textilien. Es kommt ohne aggressive …

zum Test
Jetzt vergleichen

Reinigungsmittel Flüssigwaschmittel Test

Flüssigwaschmittel lässt sich in Color-, Fein- und Vollwaschmittel unterscheiden. In gleicher Reihenfolge können Sie so bunte, empfindliche und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Reinigungsmittel Rohrreiniger Test

Rohrreiniger gibt es in flüssiger und in Granulatform. Flüssige Reiniger wie Gels können in die Zwischenräume von stark zugesetzten Rohren …

zum Test
Jetzt vergleichen

Reinigungsmittel Spülmaschinentabs Test

Spülmaschinentabs bestehen aus Pulver oder Gel. Gelkissen haben aufgrund fehlender Bleichmittel häufig eine schlechtere Reinigungsleistung…

zum Test
Jetzt vergleichen

Reinigungsmittel Trocknerbälle Test

Damit Sie ihre Wäsche angenehm trocken, weich und flauschig aus dem Trockner entnehmen können, legen Sie einfach ein paar Trocknerbälle mit in die …

zum Test
Jetzt vergleichen

Reinigungsmittel Waschmaschinenreiniger Test

Hartes Wasser und niedrige Temperaturen beim Waschen begünstigen Kalk- und Schmutzablagerungen sowie die Entstehung von Bakterien im Inneren der …

zum Test
Jetzt vergleichen

Reinigungsmittel Waschmittel Test

Mit einem normalen Waschmittel können grundsätzlich alle Arten von Textilien gewaschen und von Flecken befreit werden. Handelt es sich aber um ein …

zum Test
Jetzt vergleichen

Reinigungsmittel Waschnüsse Test

Waschnüsse sind die Früchte des in Asien beheimateten Seifenbaums und werden mittlerweile hierzulande als Alternative zu synthetischen Waschmitteln …

zum Test
Jetzt vergleichen

Reinigungsmittel Waschpulver Test

Waschpulver gibt es bereits seit über 100 Jahren. Im Vergleich zu Flüssigwaschmitteln gelten sie, ob als Tabs oder Perlen, immer noch als das …

zum Test