Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Rollator ist eine Gehhilfe, die Stabilität und Sicherheit beim Laufen verspricht. Wackligen Beinen bietet er überall eine Sitzgelegenheit, damit Sie sich beim Gehen kurz ausruhen können.
  • Der beste Rollator besitzt eine einfach zu bedienende Handbremse, bietet Ihnen auf jedem Untergrund kippsicheren Halt und wird auch von Kantsteinen nicht aufgehalten.
  • Eine Ankipphilfe ermöglicht es Ihnen, besser über kleine Hindernisse hinwegzukommen. Das Eigengewicht des Rollators beeinflusst die Hindernisbewältigung aber auch. Sie sollten nach einem Leichtgewichtrollator, auch Alu-Rollator genannt, von sechs bis acht Kilogramm Ausschau halten.

Im Jahr 2017 sind ca. 22 Prozent der deutschen Bevölkerung über 65 Jahre alt, im Jahr 2050 sollen es bereits 32 Prozent sein (Quelle: Statistisches Bundesamt). Darum wird es immer wichtiger, sich mit dem Thema Gehwagen auseinanderzusetzen – damit Sie möglichst lange selbstständig spazieren gehen können. Aber auch für die Wohnung gibt es schmale Rollatoren, mit denen Sie sich auch in den eigenen vier Wänden sicher fühlen können.

In unserem Rollator-Test 2020 haben wir die faltbaren Gehhilfen unter die Lupe genommen und für Sie auf Herz und Nieren getestet. Die günstigen Krankenkassen-Rollatoren (Ausnahmen gelten für private Krankenversicherungen; siehe PKV-Ratgeber) schnitten dabei schlechter ab als die ″Luxus-Modelle″. Worin genau die Unterschiede liegen und welche Faktoren Sie beim Kauf eines solchen Gehwagens berücksichtigen sollten, erfahren Sie im folgenden Ratgeber – faltbar ist z. B. nicht gleich faltbar: Einen Rollator längs zu falten ist viel einfacher ihn quer zu falten (siehe Kapitel 3).

1. Rollator-Test 2020: So haben wir getestet

testkriterien rollatorWenn Sie sich etwas unsicher auf den Beinen fühlen, gehen Sie nur noch ungern alleine vor die Tür. Mit einem Rollator bekämpfen Sie diese Angst – wenn die Gehhilfe bestimmten Kriterien entspricht. Darum haben wir in unserem Rollator-Test 2020 Anforderungen aus drei Kategorien gestellt: Handhabung, Sicherheit und Ausstattung & technische Merkmale. Was sich hinter diesen Test-Kategorien verbirgt, erfahren Sie hier:

Handhabung:
  • Wie einfach ist der Aufbau? Ist die Anleitung hierfür verständlich geschrieben?
  • Lässt sich die Höhe der Griffe leicht verändern?
  • Kann die Bremse ohne großen Kraftaufwand betätigt werden?
  • Wie verhält sich der Rollator auf verschiedenen Bodenbelägen?
  • Kann man sich bequem unterwegs auf dem Sitz ausruhen oder verleitet er zur schnellen Weiterfahrt?
  • Ist der Korb oder die Tasche leicht zugänglich zum Verstauen von Lebensmitteln?
Sicherheit:
Weitere Hilfsmittel für Ihren Alltag

Neben den Rollatoren gibt es noch weitere Hilfsmittel, die Sie im Alter oder bei körperlichen Beeinträchtigungen unterstützen können. Einige davon sind z. B.:

  • Wie standfest ist der Rollator beim schwungvollen Hinsetzen? Wie stark rollt er dabei weiter – trotz festgestellter Bremsen?
  • Ist er zu jederzeit kippsicher?
  • Wie gut ist Ihre Balance mit dem Rollator auch bei Hindernissen?
  • Gefährdet die Verarbeitung durch eckige Kanten oder lose Schrauben Ihre Sicherheit?
Ausstattung | Technische Merkmale:
  • Welche Maße hat der Rollator, wenn er fahrbereit bzw. zusammengeklappt ist?
  • Mit welchem Faltmechnismus lässt er sich platzsparend verstauen: längs oder quer?
  • Wie wendig ist er und wie viel Grip, also Bodenhaftung, haben die Reifen auf dem Boden?
  • Besitzt er eine Rückenlehne, die Ihnen einen sicheren Sitz in Ruhepausen bietet?
  • In welchen Höhen lassen sich die Griffe verstellen?

Aus einem offenem Korb lassen sich die Einkäufe leicht ein- und ausladen, während Sie sich am Rollator festhalten.

2. Es gibt Rollatoren auch auf Rezept

rollator auf schwierigem untergrund

In der Wohnung ist es wichtig, dass Ihr Rollator leicht über verschiedene Untergründe rollt. Besonders beim Wechsel von Holzböden und Teppichen sollten Sie keine Schwierigkeiten haben.

Bevor wir Ihnen eine ausführliche Kaufberatung bieten, möchten wie Sie auf folgendes hinweisen: Sie können sich selbstverständlich auf eigene Faust einen Rollator kaufen, müssen dann die Kosten aber selber tragen. Dies schreckt in manchen Fällen ab, vor allem wenn Sie mit einem teureren Modell liebäugeln. Darum raten wir Ihnen, sich von Ihrem Hausarzt beraten zu lassen. Stellt dieser fest, dass Ihre Lebensqualität durch einen Rollator verbessert werden könnte, dann stellt er Ihnen ein Rezept aus.

Benötigen Sie aufgrund eines speziellen Handicaps eine besondere Ausstattung des Rollators, dann kann Ihr Arzt das auf dem Rezept vermerken. Andernfalls würden Sie lediglich ein Standardmodell von der Krankenkasse erstattet bekommen. Wie genau ein solches Standardmodell aussieht, ist von Ihrer Krankenkasse abhängig.

Es ist auch möglich, dass Sie durch das Rezept eine Zuzahlung Ihrer Krankenkasse zum Kauf des Rollators Ihrer Wahl bekommen. So können Sie sich ein teureres Modell kaufen, ohne den vollen Preis zahlen zu müssen.

logo vergleich.orgIhre Krankenkasse kooperiert wahrscheinlich mit einem bestimmten Händler, bei dem sie Ihnen einen Ansprechpartner nennen kann. Alternativ können Sie sich auch selber einen Fachhandel suchen – dieser setzt sich dann mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung. Einen Topro Troja Rollator werden Sie allerdings nicht erstattet bekommen, da dies die Luxus-Modelle im oberen Preissegment sind.

3. Moderne Rollatoren lassen sich ganz einfach längs falten

Jeder Rollator kann durch einen Faltmechanismus verkleinert werden. So können Sie ihn entweder platzsparend in eine Zimmerecke stellen oder ihn leichter im Auto transportieren. In unserem Rollator-Test 2020 haben wir festgestellt, dass die günstigen Rollatoren alle quer gefaltet werden, während die höherpreisigen Modelle der Länge nach verkleinert werden. Wie Sie sich diese beiden Mechanismen vorstellen können und welche Besonderheiten sie aufweisen, erfahren Sie in der folgenden Tabelle.

Faltmechanismus Beschreibung
längsrollator-laengs-faltung
  • Die Sitzfläche besteht aus Stoff.
  • Oben auf der Sitzfläche befindet eine Lasche, an der Sie leicht nach oben ziehen müssen.
  • Hierdurch werden die Seiten Ihres Rollators nach innen aufeinander zu bewegt.

sehr einfach
Sie behalten einen festen Stand – bücken kaum nötig
Rollator steht auch gefaltet alleine
x Sitzfläche ist immer nur aus Stoff

querrollator-quer
  • Hier ist die Sitzfläche aus festem Kunststoff – und manchmal sogar noch zusätzlich gepolstert.
  • Die Sitzfläche ist nur auf einer Seite an einer Metallstrebe befestigt.
  • Bei manchen Modellen liegt die andere Seite des Sitzes auf einer zweiten Strebe darauf, bei anderen Modellen ist die Befestigung mittig angebracht (da es nur die eine Auflagefläche gibt).
  • Der Teil des Rollators, der direkt mit den Vorderreifen verbunden ist, wird nach dem Lösen einer Sicherung an den hinteren Teil herangeschoben.

werden meist zum Großteil von der Krankenkasse übernommen
sehr stabile Sitzfläche
x Faltmechanismus oft umständlich – Sie können das Gleichgewicht verlieren
x kann zusammengefaltet häufig nicht allein stehen

Beide Typen erfüllen ihren Zweck: Sie bekommen mehr Sicherheit beim Spazieren. Unser Rollator-Test 2020 zeigt jedoch, dass günstige Rollatoren im Vergleich zu den teureren Modellen schlechter abschneiden. Der Preisunterschied zu einem Kassenmodell kann zwischen 100 und 300 Euro liegen – und bei der täglichen Benutzung werden Sie die Preisdifferenz bemerken.

In Sachen Handhabung und Sicherheit erzielen Produkte über ca. 130 Euro die besseren Ergebnisse. Wenn Sie den Rollator jeden Tag verwenden wollen, sollte Ihr Fokus auf diesen Kategorien liegen. Teure Rollatoren können Sie aber auch gebraucht kaufen und Discounter wie Aldi haben Rollatoren immer wieder im Angebot.

Die Vor- und Nachteile eines Rollators mit Längs-Faltmechanismus gegenüber den quer zu faltenden Modellen:
    Vorteile
  • einfachere Handhabung
  • stehen auch gefaltet eigenständig
    Nachteile
  • Modelle sind in der Regel teurer

Ohne Ankipphilfe kommen Sie nur schwer den Kantstein hoch. Drücken Sie mit dem Fuß auf die Ankipphilfe, hebt sich der Rollator vorne leicht an und Sie können schneller das Hindernis überwinden.

4. Leichtgewichtrollatoren mit Ankipphilfe sind am besten zu handhaben

Wenn Sie sich oder einem Familienmitglied einen Rollator kaufen wollen, der vor allem draußen zum Einsatz kommen soll, empfehlen wir Ihnen, auf eine ″Ankipphilfe″ zu achten. Diese erleichtert das Überwinden von Kantsteinen oder kleinen Erhöhungen z. B. bei Türschwellen oder Fahrstühlen.

darstellung-ankipphilfe

So sieht eine Ankipphilfe aus. Sie befindet sich innen neben den Hinterrädern und wird mit einem Fuß bedient.

Sie stellen sich aufrecht an den Rollator und drücken mit einem Füß leicht von oben auf die Kipphilfe. Nun können Sie das Vorderrad auf dieser Seite bequem über das Hindernis schieben und die andere Seite des Rollators folgt der ersten. Achten Sie bitte immer auf einen sicheren Stand, während Sie dies tun.

Außerdem macht sich das Eigengewicht des Rollators in diesem Moment bemerkbar: Einen Leichtgewichtrollator, der zwischen sechs und acht Kilogramm auf die Waage bringt, werden Sie einfacher den Kantstein hochbekommen als einen, der rund neun Kilogramm wiegt. Die Ankipphilfe ist nur als ″Hilfe″ zu verstehen – Sie müssen den Wagen samt Ladung dennoch leicht anheben, um Hindernisse zu überwinden. Daher gilt: Je leichter der Rollator ist, desto besser können Sie Blockaden überwinden.

  • Bei den folgenden Marken und Herstellern werden Sie vor allem Leichtgewichtrollatoren mit Längsfaltung finden – sehr beliebt sind z. B. Weinberger Rollatoren:
  • Topro
  • Russka
  • Dietz
  • Scala
  • Antar
  • Weinberger
  • Bei diesen Herstellern werden Sie überwiegend die günstigere Querfaltung finden – sehr beliebt sind z. B. Dietz Rollatoren:
  • Drive Medical
  • Invacare
  • Antar
  • Meyra
  • RFM Rehaforum

logo vergleich.orgSie sollten sich folgendes merken:
Günstige Rollatoren werden quer gefaltet, was etwas schwergängiger ist. Teurere Modelle werden längs gefaltet, was sich bei einem sicheren Stand bewerkstelligen lässt.

An eine Rückenlehne können Sie sich anlehnen, sitzen dann aber nicht besonders aufrecht. Ohne Rückenlehne sitzen Sie aufrechter, Ihrem Rücken fehlt aber die Entspannung durch die Lehne.

5. Eine feste Rückenlehne kann als Ankipphilfe dienen

Nicht jeder Rollator wird mit Rückenlehne geliefert. Bei den meisten teureren Modellen können Sie sich umfangreiches Zubehör nachbestellen, bei dem auch eine Rückenlehne zur Auswahl steht. Hat Ihr Rollator keine Rückenlehne, so müssen Sie beim Sitzen immer bedenken: Lehnen Sie sich nicht zu weit nach hinten! In unserem Test stellten wir jedoch fest, dass man ohne Rückenlehne etwas aufrechter sitzt als auf Rollatoren, bei denen man sich anlehnen kann. Allerdings empfiehlt sich eine Rückenlehne besonders für diejenigen, die beim Gehen schnell Rückenschmerzen bekommen. Eine Lehne trägt in den Pausen mit zur Entlastung bei.

Sie können zwei Typen von Rückenlehnen unterscheiden. Der eine Typ besteht aus Stoff und führt wie ein locker gespanntes Band von einem Griff zum anderen. Diese Lehnen sind meist dünn mit einer breiten Fläche zum Anlehnen. Hier drückt Ihnen nichts ins Kreuz. Der zweite Typ ist ein sehr stabiler und schmaler: Er besteht meist aus einer Aluminium-Verbindung beider Handgriffe, die zusätzlich mit einem Schaumstoff gepolstert ist. Sie müssen abwägen, ob Ihnen die Stabilität wichtiger ist als der Komfort: Trotz Schaumstoff drückt sich die Lehne in Ihren Rücken.

logo vergleich.orgDer zweite Typ hat noch einen weiteren Vorteil: Hat Ihr Rollator keine Ankipphilfe, können Sie z. B. am Kantstein mit einer Hand an die Rückenlehne fassen und hier den Rollator leicht anheben. So kommen Sie leichter über den Kantstein hinweg. Mit einer Rückenlehne aus Stoff lässt sich dies nicht so einfach bewerkstelligen.

Von links nach rechts: offene Tasche, schmale geschlossene Tasche, durch den Sitz verdeckter Korb, gut zugänglicher Korb.

6. In einem Korb kommen Sie am einfachsten an Ihren Einkauf

″Mobil in zwei Klassen″ sagt die Stiftung Warentest

Im Rollator-Test der Stiftung Warentest von 02/2014 zeichneten sich die größten Unterschiede zwischen den günstigeren Modellen mit schwerfälliger Querfaltung und den teureren mit Längsfaltmechanismus ab. Rollator-Testsieger mit einer 2,0 wurde der Russka Vital, der sich längs zusammenfalten lässt.

Jeder Rollator verfügt über eine Möglichkeit zum Verstauen von Einkäufen. Entweder können Sie dies in einem stabilen Korb oder einer leichten und flexiblen Tasche tun. Der Korb wird in der Regel an der Mittelstange unter dem Sitz eingehängt und ragt in Fahrtrichtung unter dem Sitz hervor. Ein Korb ist nach oben hin offen und Sie können sehr bequem Einkäufe ein- und ausladen. Der Nachteil eines Korbes ist, dass jeder Ihre Ladung sieht und diese Wind und Wetter ausgesetzt ist. Außerdem haben Sie keinen Sichtkontakt zu Ihren Einkäufen, wenn Sie sich auf Ihren Rollator setzen. Der Dietz Ligero Rollator bietet hier eine Ausnahme: Hier befindet sich der Korb unter Ihrer Sitzfläche und kein Langfinger kann Ihnen unbemerkt etwas entwenden.

Die Alternative zum Korb ist die Tasche: Diese wird vorne am Sitz befestigt und baumelt in den meisten Fällen unten frei hin und her. Manche Taschen können unten zusätzlich rechts und links mit Klettverschluss an den festen Seiten des Rollators befestigt werden. Allerdings hat unser Test gezeigt, dass selbst diese Modelle im beladenden Zustand schwingen.

logo vergleich.orgWenn die Tasche über einen breiten, stabilen Boden verfügt, dann ist das Be- und Entladen der Tasche einfacher als bei einem schlichten Modell ohne diese Ausstattung.

Die Räder der Rollatoren unterscheiden sich im Material und Größe. Gummierte (rechts) haften beispielsweise in der Wohnung am besten. Luftreifen mit Profil (mitte) sind am besten für draußen geeignet. Unbeschichtete Kunststoffräder (links) schneiden auf allen Untergründen am schlechtesten ab.

7. Gummierte Räder sind rutschfester als nicht gummierte

bremsen am rollator

Alle Rollatoren im Test rutschen mit angezogener Bremse noch weiter.

Ein Rollator-Testsieger sollte sichere Reifen haben und beim Bremsen kaum weiter rutschen. Draußen ist das je nach Untergrund etwas schwieriger, da die Reifen hierfür Kontakt mit dem Boden benötigen. Da Sie den Rollator im Normalfall auch in der Wohnung einsetzen wollen, muss er hier mit vornehmlich glatten Böden zurechtkommen.

In unserem Rollator-Test 2020 haben wir auch die Bremsleistungen drinnen auf Holz, Teppich und Fliesen getestet. Hierbei ist uns aufgefallen, dass alle Rollatoren auch nach dem Bremsen noch leicht weiterrutschen, wenn man sich auf sie stützt.

logo vergleich.orgBedenken Sie, dass gummierte Reifen weniger stark weiter rutschten als reine Kunststoffrollen. Am besten schnitten die Gummireifen ab, die zudem mit ca. 4,5 bis 4,7 cm verhältnismäßig breit waren.

Die Bremsen sind unterschiedlich weit von den Handgriffen entfernt und müssen auch mit verschiedenem Kraftaufwand gedrückt werden.

8. Die Griffe sollten auf Handgelenk-Höhe sein

rollator-handgriffe

Die Handgriffe sollte auf der Höhe Ihrer Handgelenke sein.

Wenn Sie sich für einen Rollator entschieden haben, dann müssen Sie die Rollatorgriffe auf die richtige Höhe einstellen. Bei jedem Rollator können Sie dies separat für jeden der beiden Griffe tun, entweder mit Hilfe einer Stellschraube oder mittels Noppen, die in Ausbuchtungen einrasten. Letztere sind für Sie einfacher zu handhaben.

Für die Einstellung der richtigen Höhe sollten Sie sich an folgendem orientieren: Die Griffe müssen für eine gesunde Körperhaltung immer auf Höhe Ihrer Handgelenke sein. Sind die Griffe zu niedrig, würden Sie gebeugt gehen und früher oder später Rückenschmerzen erleiden.

logo vergleich.orgSind die Griffe zu hoch eingestellt, müssen Sie Ihr Handgelenk unnötig weit beugen und auch Ihre gesamte Armhaltung könnte zu Verspannungsschmerzen führen. Dann nützt Ihnen die Gehhilfe auf Dauer nicht viel, da Sie vor lauter Schmerzen nicht mehr spazieren gehen wollen.

rollator bushaltestelle warten

9. Nehmen Sie am Mobilitätstraining für Bus und Bahn teil

richtige Haltung Rollator

Auch wenn Sie auf die öffentlichen Verkehrsmittel warten, sollten Sie immer Haltung bewahren.

Viele Verkehrsbetriebe bieten sogenannte Mobilitätstrainings an. Ziel dieses Angebots ist es, dass Sie in Ruhe die Fahrzeuge erkunden und die Mitfahrt in ihnen erproben können. So können Sie z. B. mit Ihrem Rollator das Ein- und Aussteigen üben und ausloten, wie Sie am besten Wenden oder den Rollator in Park-Position bringen. Außerdem steht Ihnen während des gesamten Trainings das Fahrpersonal zur Verfügung, das Ihnen gerne Tipps für eine angenehme Fahrt gibt.

So erfahren Sie auch, wie Sie sich am besten an Haltestellen und Bahnhöfen verhalten sollten, falls Sie beim Einsteigen Hilfe benötigen. Sollten Sie sich während der Fahrt auf Ihren Rollator setzen wollen, können Sie hier ausprobieren, wo Sie sich dafür am besten positionieren – am besten seitlich zur Fahrtrichtung, und vergessen Sie nicht, die Bremsen anzuziehen.

Beispielsweise finden Sie in Berlin von der BVG organisierte, regelmäßig stattfindende Mobilitätstrainings. Auf der Themenseite der BVG finden Sie allgemeine Informationen sowie eine Terminübersicht über die nächsten Trainingseinheiten.

logo vergleich.orgSichern Sie Ihre Wertsachen am Körper
Sie haben Ihren Korb oder die Tasche des Rollators nicht immer im Blick, darum raten wir Ihnen, nie wertvolle Gegenstände im Rollator zu verstauen. Ihren Geldbeutel, Schlüssel und wichtige Dokumente sollten Sie immer am Körper transportieren.

Weiteres Zubehör für Ihren Outdoor-Rollator – also ein Modell für draußen – können Sie sich jederzeit im Fachhandel oder im Internet bestellen. Neben Gehstockhalter und Rückenlehnen gibt es hier beispielsweise Schirmhalter oder Allwetter-Abdeckungen. Beides ist für einen Wohnungsrollator (auch Indoor-Rollator genannt) nicht wichtig – hier könnten Sie vielleicht über ein Tablett für das Abstellen von z. B. Gläsern nachdenken.

Beispiele für Rollator-Zubehör:
  • eine Halterung für einen Schirm am Rollator
  • eine Rückenlehne
  • eine Taschenabdeckung
  • eine Plane für Ihren Rollator
  • ein Tablett für die Wohnung

Bildnachweise: VGL/Jan Fecke, VGL/Jan Fecke, VGL/Jan Fecke, VGL/Jan Fecke, VGL/Jan Fecke, VGL/Jan Fecke, VGL/Jan Fecke, VGL/Jan Fecke, VGL/Jan Fecke (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Rollatoren-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Rollatoren?

Unser Rollatoren-Vergleich stellt 8 Rollatoren von 7 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: Russka, Dietz, Antar Rollator, Drive Medical, Invacare, Meyra, RFM Rehaforum Rollator. Mehr Informationen »

Welche Rollatoren aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Der günstigster Rollator in unserem Vergleich kostet nur 49,29 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger Antar Faba Care gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Rollatoren-Vergleich auf Vergleich.org einen Rollator, welcher besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Ein Rollator aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Der Invacare Banjo Rollator wurde 628-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welcher Rollator aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt der RFM Re­ha­fo­rum Rollator, welcher Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 135 von 5 Sternen für den Rollator wider. Mehr Informationen »

Welchen Rollator aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Leider konnte das VGL-Team keines der 8 im Vergleich vorgestellten Rollatoren mit der Bestnote auszeichnen. Eine gute Wahl ist aber sicher unser Vergleichssieger Russka vital classic 54 für 195,00 Euro. Mehr Informationen »

Welche Rollatoren hat die VGL-Redaktion für den Rollatoren-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 8 Rollatoren für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: Russka vital classic 54, Dietz TAiMA XC, Antar Faba Care, Drive Medical WA015 Migo, Invacare Banjo Rollator, Meyra Ideal Rollator, RFM Re­ha­fo­rum Rollator und Drive Medical Gigo Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Rollatoren interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Rollator-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „Gehwagen“, „Rollator leicht“ und „Indoor-Rollator“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Zusammenbau Vorteil des Rollators Produkt anschauen
Russka vital classic 54 195,00 +++ In zwei verschiedenen Sitzhöhen erhältlich (54er & 62er Sitzhöhe) » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Dietz TAiMA XC 250,00 +++ Reifen haben Profil » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Antar Faba Care 89,00 - Sehr flache Rückenlehne mit breiter Fläche zum Anlehnen » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Drive Medical WA015 Migo 54,44 ++ Breite Reifen für viel Bodenhaftung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Invacare Banjo Rollator 49,29 ++ Unter dem Korb befindet sich noch eine schmale Ablage » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Meyra Ideal Rollator 72,31 ++ Unter dem Korb befindet sich noch eine schmale Ablage » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
RFM Rehaforum Rollator 59,00 ++ Unter dem Korb befindet sich noch eine schmale Ablage » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Drive Medical Gigo 63,79 ++ Große Sitzfläche » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen