Das Wichtigste in Kürze
  • Der beste Inhalator kann von Kindern und Erwachsenen angewendet werden – er liefert umfangreiches Zubehör mit verschieden großen Masken.
  • Inhalatoren, die per Druckluft, Ultraschall- oder Schallmembrantechnologie Medikamente vernebeln, werden auch Vernebler genannt. Bei all diesen Geräten handelt es sich um elektrische Inhalatoren, die beispielsweise bei Asthma eingesetzt werden, aber auch bei klassischen Erkältungskrankheiten.
  • Es gibt zwei verschiedene Typen: Hand- und Tischmodelle. Die Handmodelle sind leicht und leise, während die Tischgeräte durch ihren Kompressor teilweise die Lautstärke einer laufenden Nähmaschine erreichen. Besonders Kinder mögen dies nicht gerne.

Inhalator Test

Die Wirkung des Inhalierens für Ihre Gesundheit wird noch immer stark unterschätzt. Laut einer Statista-Umfrage haben im Jahr 2016 lediglich fünf Prozent der Befragten mehr als zehnmal im gesamten Jahr inhaliert. Zum einem ist dies natürlich erfreulich – das heißt, sie haben keine chronischen Beschwerden –, aber andererseits bedeutet dies auch, dass sie bei einer Erkältung auf eines der effektivsten Hausmittel verzichtet haben.

Eine Inhalator-Anwendung kann nicht nur bei chronischem Bronchialasthma wohltuend wirken, sondern auch die Schleimlösung bei einer Erkältung beschleunigen. In der Kaufberatung zu unserem Inhalator-Vergleich 2020 erfahren Sie, worauf Sie achten sollten. Wenn Sie nur die oberen Atemwege behandeln wollen, brauchen Sie beispielsweise eine geringere Partikelgröße des vernebelten Medikaments als für die kleinen Bereiche tief unten in der Lunge. Auch Discounter wie z. B. Aldi haben Inhalatoren von Zeit zu Zeit im Sonderangebot.

anwendungsbereiche inhalator

1. Inhalator-Vergleich 2020: Auf diese Dinge sollten Sie achten

Inhaliergeräte sollen Ihre Atmung verbessern, Ihre Gesundheit fördern und Ihre Lebensqualität erhöhen – solche Dinge sind in vielen Gebrauchsanweisungen zu lesen. Doch was steckt wirklich hinter solchen Floskeln?. Wir haben Medikamentenvernebler von beliebten namhaften, aber auch eher unbekannten Herstellern miteinander verglichen und bewertet.

Funktion:
  • Wie groß sind im Durchschnitt die vernebelten Wirkstoff-Partikel (auch Aerosole genannt)?
    Sind sie kleiner als 6 µm, können sie bis in die unteren Atemwege gelangen. Sind sie hingegen größer, erreichen sie nur die oberen Atemwege. Aber aufgepasst: Kleiner als 0,5 µm sollten sie nicht sein, da Sie sie andernfalls wieder ausatmen.
  • Welche Verneblungsleistung wird von den Herstellern angegeben?
    Dieser Wert gibt an, wie viel von dem eingefülltem Medikament pro Minute vernebelt werden kann.
Handhabung:
Rund um Hals, Nase & Ohren

In unserer Kategorie Nase, Ohren & Atmung finden Sie z. B.:

  • Wie gut sitzt die Gesichtsmaske für Erwachsene, hat das Mundstück vielleicht gar scharfe Kanten?
  • Sind die Einzelteile nach der Inhalation einfach zu reinigen?
  • Müssen Sie beim Befüllen des Tanks mit der Inhalationslösung aufpassen nicht zu kleckern oder ist es kinderleicht?
  • Welcher Lautstärke sind Sie während der Inhalation ausgesetzt?
  • Ist der Inhalator-Dampf angenehm oder kommt er zu schnell und dadurch zu kalt aus dem Gerät?
  • Ist die Handhabung intuitiv?
    Ist die Anleitung verständlich geschrieben oder das Produkt einer schlechten Übersetzungsmaschine?
  • Enthält die Anleitung gar Hinweise dazu, wie Sie richtig inhalieren sollten, um die Wirkung zu erhöhen?
Technische Merkmale | Ausstattung:
Inhalatoren sind keine Inhalations-Spraysinhalations spray pulverinhalator

Bei Inhalations-Sprays handelt es sich um Trockenpulver-Inhalatoren, die eine Pulverinhalation ermöglichen. Die elektrischen Inhalatoren sind hingegen Feuchtvernebler, Dampf-Inhalatoren. Bei den Sprays wird der Inhalator nicht an die Nase angesetzt, sondern am Mund. Diese Therapie ist besonders für Kleinkinder noch schwer.

  • Welche Maße hat der Kompressor bzw. das Handgerät?
  • Wie hoch ist die Mindest- bzw. Maximalfüllmenge?
  • Wenn Sie Ihren Inhalator auch mal transportieren wollen, ist sein Gewicht wichtig – Sie möchten ja keine ″Backsteine″ in Ihrer Tasche.
  • Sind Sie mit dem Inhalator flexibel oder an eine Steckdose gebunden?
  • Mit welcher Technik wird das Medikament bzw. die Flüssigkeit vernebelt?
    Gängige Varianten sind bei Tischmodellen der Kompressor mit Druckluft und bei Handgeräten Ultraschall oder eine Schwingmembran.
  • Schaltet sich der Inhalator automatisch aus, wenn keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist?
  • Gibt Ihnen das Gerät die Möglichkeit, eine Intervallverneblung manuell zu steuern?
    Das bedeutet, dass Sie mit einem Finger bestimmen, wann Nebel entsteht und wann nicht – dies ist z. B. dann vorteilhaft, wenn Sie sich zwischendurch die Nase putzen möchten oder die Luft anhalten.

inhalationsgeraet-reichweite

2. Tischmodelle vernebeln meist kleinere Partikel als Handgeräte

Bei den Inhalatoren für den Hausgebrauch können Sie zwischen einem Tischgerät mit Kompressor und einem Handgerät mit Akku- oder Batteriebetrieb unterscheiden. Grundsätzlich sind beide Modelle für die gängigen Anwendungsbereiche bei Asthma, Bronchitis und Erkältungen geeignet.

Allerdings unterscheiden sie sich bei der Partikelgröße und damit bei der Reichweite bezogen auf die Atemwege (auch Lungengängigkeit genannt). Der Inhalator-Vergleich zeigt folgende Merkmale beider Typen:

Inhalator-Typ Beschreibung
Tischgerättisch inhalator
  • Vernebler wird durch einen Kompressor angetrieben
  • Geräuschintensität laut bis sehr laut
  • Partikelgröße meist kleiner als bei den Handgeräten – im Schnitt zwischen 2,5 und 4,8 µm
  • Teilchen können bis in die kleinen Bronchien (Alveolen) gelangen

sehr feine Partikelgröße – besonders gut geeignet für die unteren Atemwege
x sehr laut
x längere Inhalationszeit als mit einem Handgerät

Handgeräthand inhalator
  • kompakt – auch für unterwegs und Reisen geeignet
  • Geräuschintensität leise bis sehr leise
  • kein Netzkabel benötigt, da Akku- oder Batteriebetrieb
  • Partikelgröße meist zwischen 4,2 und 6 µm
  • Teilchen können bis in die mittleren und großen Bronchien gelangen

sehr handlich und leise
sehr leicht
x Partikelgröße ist für den gesamten Bronchienbereich oft zu groß

lautstärkenvergleich inhalator
Wenn Sie sich einen Inhalator kaufen wollen, sollten Sie sich zuerst diese beiden Fragen stellen:

  1. Wollen Sie überwiegend Ihre oberen oder unteren Atemwege behandeln bzw. wollen Sie bis in die kleinen Bronchien bei der Behandlung vordringen?
  2. Wie viel Wert legen Sie auf einen leisen Inhalator?

Wollen Sie nur Ihre oberen bis maximal mittleren Atemwege behandeln, empfehlen wir Ihnen, ein Handgerät zu kaufen – haben Sie die zweite Frage mit ″viel″ beantwortet, dann profitieren Sie hier von den sehr leisen Hand-Inhalatoren.

Ist Ihr vornehmliches Ziel das Erreichen der kleinen Bronchien, dann sollten Sie zu einem Tisch-Inhalator mit Kompressor greifen. Allerdings bedeutet das auch, dass Sie eine größere Lautstärke während der Behandlung in Kauf nehmen müssen. Die meisten Kompressoren erreichen eine Lautstärke, die mit einer laufenden Nähmaschine vergleichbar ist.

logoWenn Inhalatoren von Kinder genutzt werden sollen, können Sie die Akzeptanz mit einem leiseren Modell erhöhen. Je leiser das Gerät ist, desto bereitwilliger lassen Kinder die Behandlung über sich ergehen. Inhalatoren von Sanitas sind hier recht beliebt.

Die Vor- und Nachteile eines Handgeräts gegenüber den Tischmodellen im Überblick:
  • sehr leise
  • leicht zu transportieren
  • von Kindern eher akzeptiert
  • häufig zu große Aerosole für kleine Bronchien

inhalator-anwendung

Grundsätzlich finden Sie Inhalatoren in Apotheken, Fachgeschäften und Online-Shops. Einen günstigen Inhalator von z. B. Beurer finden Sie immer wieder auch bei Supermärkten im Angebot. Lidl bietet Inhalatoren dann zum Teil zu Sonderpreisen an.

  • Bei den folgenden Marken und Herstellern werden Sie vor allem leise Handgeräte finden – sehr beliebt sind z. B. Omron-Inhalatoren:
  • Medisana
  • Sanitas
  • Omron
  • Simbr
  • Beurer
  • Bei diesen Herstellern werden Sie überwiegend die lauteren Druckluft-Inhalatoren finden – sehr beliebt sind z. B. Inhalatoren von MPV Medical:
  • MPV Medical
  • Medisana
  • Pari
  • Flaem
  • RFM Rehaforum

3. Eine hohe Verneblungsleistung heißt nicht immer auch kurze Inhalationszeit

Welchen Inhalator-Testsieger hat die Stiftung Warentest ermittelt?

In test 05/2007 hat die Stiftung Warentest zwei Inhalationsgeräte zu Testsiegern gekürt: MicroDrop Pro und das Modell Pari Boy SX. Beide gewannen aber nur mit einer 2,5 den Test. Besonders ihre gute Partikelgröße scheint den beiden Geräten zum Sieg verholfen zu haben.

Die Vernebelungsrate eines Inhalators gibt an, welche Flüssigkeitsmenge das Gerät pro Minute verlässt. Meist wird dies mit ml/min angegeben. Je niedriger dieser Wert ist, desto länger müssen Sie inhalieren. Besonders dann, wenn Sie an einer chronischen Krankheit leiden und täglich zum Inhalator greifen sollten, ist eine kurze Inhalationszeit von maximal 20 Minuten angenehm.

Allerdings ist eine hohe Verneblungsrate, die vom Hersteller angegeben wird, nicht immer gleichbedeutend ist mit einer kurzen Anwendungsdauer. In den meisten Fällen steht die Verneblungsrate zwar mit der Dauer in Verbindung, es gibt aber auch Ausreißer. Bei diesen ist die Inhalationsdauer deutlich länger als es die angegebene Verneblungsrate erwarten lässt.

inhalator handgerät

Vernebler mit Ultraschalltechnik vernebeln im Inhalator-Vergleich etwas schneller und dadurch kann sich die Inhalationszeit verringern.

Ein möglicher Grund hierfür ist die verwendete Verneblungstechnik. Verwenden Sie ein Inhalationsgerät mit Kompressor, dann werden Sie mit der maximalen Füllmenge mehr als 20 Minuten inhalieren. Bei einem Handgerät variiert die maximale Inhalationszeit zwischen 10 und 20 Minuten.

Generell gilt, dass die Ultraschalltechnik bei Geräten verwendet wird, die besonders schnell vernebeln. Inhalatoren, die mit einer Schwingmembran arbeiten, brauchen zwar etwas länger als die Ultraschallmodelle, sind aber immer noch schneller als Inhalatoren mit Kompressor.

logoDamit Sie den Inhalator bei Ihrem Baby anwenden können, muss das Zubehör stimmen: Kaufen Sie einen leisen Inhalator mit Babymaske und Aufsteckwinkel, sodass Ihr Baby liegend inhalieren kann.

4. Ultraschall- und Schwingmembrantechnologie sind besonders für Kinder geeignet

inhalationsgeraet-duesenverneblerKinder sind geräuschempfindlich und ungeduldig. Soll oder muss Ihr Kind regelmäßig inhalieren, empfehlen wir Ihnen, auf die Verneblungstechnik zu achten. Arbeitet der Vernebler mit Ultraschall- oder Schwingmembrantechnologie, ist Ihr Kind eher gewillt, die Prozedur über sich ergehen zu lassen. Diese Geräte arbeiten leise und vernebeln das Medikament schneller als Modelle, die mit Druckluft arbeiten.

Ein Druckluft-Gerät verwendet einen Düsenvernebler, der sich sehr von der verwendeten Technik der Handgeräte unterscheidet.

Verneblungstechnik Beschreibung
Ultraschallultraschall
  • Ein Piezokristall wird in Schwingungen versetzt.
  • Durch die Ultraschalltechnik wird die Flüssigkeit zum Schwingen gebracht.
  • Partikel lösen sich und werden als Nebel ausgestoßen.
  • Die Technik ist nicht für alle Medikamente geeignet – sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
  • sehr leise
  • kurze Inhalationszeit
  • stromsparend – kann oft per Akku betrieben werden
  • z. B. Ultraschall-Inhalatoren von Medisana
Schwingmembranschwingmembran
  • Eine poröse Membran wird durch elektronische Signale zum Schwingen gebracht.
  • Partikel lösen sich und werden als Nebel ausgestoßen.
  • sehr leise
  • kurze Inhalationszeit
  • z. B. Omron Inhalatoren
Druckluft bzw. Düsenverneblungdüsenvernebler
  • Der dazugehörige Kompressor sorgt für Druckluft.
  • Durch Druckluft lösen sich feine Partikel an der Düse.
  • sehr laut – Geräuschpegel einer Nähmaschine
  • vergleichsweise lange Inhalationszeit
  • an Steckdose gebunden
  • z. B. Inhalatoren von Pari Boy

5. Beim richtigen Inhalieren müssen Sie kurz die Luft anhalten

Wenn Sie chronisch krank sind und nicht nur an einem Schnupfen leiden, dann kann Ihr Arzt Ihnen ein Inhalator-Rezept ausstellen, auf dem auch vermerkt ist, welches Gerät für Sie am besten wäre.

Bevor Sie eine Inhalationstherapie beginnen, sollten Sie mit Ihrem Arzt über das beste Medikament und dessen Dosierung sprechen. Isotonische Kochsalzlösungen sind freiverkäuflich, aber je nach Krankheitsbild benötigen Sie vielleicht ein verschreibungspflichtiges Medikament. Damit auch Babys den Inhalator nutzen können, sollten Sie beim Zubehör auf einen extra Winkel für die Babymaske achten.

logoSetzen Sie das Mundstück oder die Gesichtsmaske an, schalten Sie den Inhalator ein und wenden Sie folgende Atemtechnik an – nur so können die Wirkstoffpartikel bis in die Lunge vordringen:

  • Atmen Sie tief und langsam.
  • Halten Sie Ihren Atem für ca. fünf bis zehn Sekunden an.
  • Atmen Sie schnell und stoßartig wieder aus.

Hierbei ist es vorteilhaft, wenn Sie sich für einen Inhalator entschieden haben, der Ihnen auch eine manuelle Verneblung ermöglicht. Bei diesen Geräten können Sie die Verneblung stoppen, während Sie die Luft anhalten. So verhindern Sie, dass unnötig viel Medikament vergeudet wird – denn wenn Sie die Luft anhalten, entweicht der Nebel ungenutzt aus der Maske oder dem Mundstück.

inhalator manuelle verneblung

Bei der manuellen Verneblung können Sie durch das Drücken eines Knopfes die Verneblung starten. Lösen Sie den Druck, stoppt die Medikamentenverneblung.

6. Reinigen Sie das Gerät nach jeder Anwendung

Sie benutzen den Inhalator nicht grundlos und nun stellen Sie sich vor, dass Ihre Atemluft durch das Gerät strömt, auch die ausgeatmete Luft und Krankheitserreger inklusive. Darum ist es wichtig, dass Sie sowohl den Vernebler als auch sein Zubehör nach jedem Gebrauch gründlich reinigen. Dabei sollten Sie alle abnehmbaren Teile z. B. in einem Wasserbad mit etwas Spülmittel reinigen. Anschließen spülen Sie alle Einzelteile unter fließendem Wasser ab, damit die letzten Seifenreste entfernt werden. Nun müssen sie ca. vier Stunden austrocknen.
Besondere Vorsicht sollten Sie bei der Verneblermembran walten lassen: Diese darf von Ihnen nicht berührt werden.

logoWenn Sie den Inhalator zum ersten Mal benutzen, länger nicht benutzt haben oder ihn täglich verwenden, empfehlen wir Ihnen, neben der normalen Reinigung auch eine Desinfektion vorzunehmen. Aber auch wenn das Zubehör von mehr als einer Person benutzt wird, sollten Sie es immer desinfizieren – besser wäre es, wenn jeder sein eigenes Zubehör benutzt. Hierfür haben Sie drei Möglichkeiten: Abkochen, Alkohol, Desinfektionsmittel.

Variante 1: Desinfektion durch Abkochen
  • Verwenden Sie bitte nur destilliertes Wasser.
  • Bei einem Handgerät darf die Haupteinheit auf keinen Fall ins Wasser – der Kompressor eines Tischmodells selbstverständlich auch nicht.
  • Der Medikamentenbehälter und weiche Gesichtsmasken sowie deren Bänder sollten ebenfalls nicht abgekocht werden.
  • Kochen Sie das Mundstück, die Verneblermembran (bitte Herstellerangabe beachten) und den Masken-Adapter für zehn bis zwanzig Minuten.
  • Lassen Sie die Teile anschließend auf einer fusselfreien, saugfähigen Unterlage lufttrocknen.
Variante 2: Desinfektion durch Alkohol
  • Meist können alle Teile mit Alkohol desinfiziert werden (vorsichtshalber in der Gebrauchsanweisung nachlesen).
  • Beachten Sie, dass Alkohol entzündlich ist.
  • Bei einem Handgerät darf die Haupteinheit, bzw. bei einem Tischmodell der Kompressor, nur mit einem fusselfreien, in Alkohol getränkten Tuch abgewischt werden.
  • Alle übrigen Teile können Sie für ca. eine Minute in 70-prozentigem Ethylalkohol einweichen.
  • Anschließend legen Sie die Teile auf ein fusselfreies, saugfähiges Tuch zum Lufttrocknen.
Variante 3: Desinfektion durch ein Desinfektionsmittel
  • Hierfür können Sie handelsübliche Desinfektionsmittel verwenden, die kein ″Sodium (Natrium) Hypochlorit″ enthalten – das könnte Metall-Teilchen beschädigen.
  • Wie bei Variante 2 darf auch hier weder die Haupteinheit noch der Kompressor eingeweicht werden.
  • Gehen Sie bei der Desinfektion nach der Anleitung des jeweiligen Desinfektionsmittels vor.
  • Danach sollten Sie alles gründlich mit warmen Leitungswasser abspülen.
  • Auf einem sauberen und fusselfreiem Tuch lassen Sie nun alles lufttrocknen.

inhalator-zubehoer

Sollten Sie trotz gründlicher Reinigung und Desinfektion nicht zufrieden sein mit der Verneblungsleistung der Membran, dann kann dies an hartnäckigem Schmutz liegen. In solchen Fällen können Sie so vorgehen:

  • Legen Sie die Membranabdeckung für 30 bis 60 Minuten in eine 1:3 Essig-Wasser-Lösung.
  • Zusätzlich oder alternativ können Sie eine Tasse mit destilliertem Wasser füllen, die Verneblermembran und eine Zahnreinigungstablette hinzufügen und über Nacht stehen lassen.
  • Nach beiden Anwendungen müssen Sie die Membran mit destilliertem Wasser abspülen und lufttrocknen lassen.

logoIst die Verneblungsleistung im Anschluss noch immer nicht zu Ihrer Zufriedenheit, empfehlen wir Ihnen, das Teilstück zu ersetzen. Nur dann kann Ihr Inhalator bei der Erkältung wirklich etwas bewirken.

7. Inhalatoren gibt es auch für Pferde

inhalator pferdWenn Sie zu den Tierliebhabern zählen, dann wissen Sie, dass vor allem auch Pferde häufig an Atemwegserkrankungen leiden. Pferdehusten, chronische Bronchitis, ein Befall der Lunge mit Milben oder Pilzen – dies alles sind leider keine seltenen Krankheiten. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt, ob für Ihr Pferd eine Inhalationstherapie infrage kommt und wenn ja, welches Medikament Sie am besten verwenden sollten.

Sie können sich den Inhalator für Pferde wie ein normales Tischgerät vorstellen, das über eine überdimensionale Gesichtsmaske sowie einen viel dickeren Schlauch verfügt. Die Funktionsweise unterscheidet sich nicht vom herkömmlichen Modell. Da Ihr Pferd in den meisten Fällen Probleme mit der Lunge haben wird, sollten Sie auf eine besonders feine Partikelgröße achten.

Sinnvoll kann auch eine Wandmontierung für den Kompressor sein. So haben Sie ihn immer griffbereit, er ist Ihnen nicht im Weg und Sie können Ihr Tier dicht bei ihm anbinden für die Behandlung.