Katzenklappe Test 2017

Die 7 besten Katzenklappen im Vergleich.

SureFlap Mikrochip Haustierklappe SureFlap Mikrochip Haustierklappe
SureFlap Mikrochip SureFlap Mikrochip
Trixie 4-Wege Freilauftür mit Tunnel Trixie 4-Wege Freilauftür mit Tunnel
Karlie Flamingo Karlie Flamingo
Rosewood 11029 Rosewood 11029
Katzenklappe Cat Mate Katzenklappe Cat Mate
Ferplast Katzenklappe Swing Ferplast Katzenklappe Swing
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell SureFlap Mikrochip Haustierklappe SureFlap Mikrochip Trixie 4-Wege Freilauftür mit Tunnel Karlie Flamingo Rosewood 11029 Katzenklappe Cat Mate Ferplast Katzenklappe Swing
Vergleichsergebnis Hinweise zum Test- und Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
06/2017
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
06/2017
Kundenwertung
bei Amazon
228 Bewertungen
364 Bewertungen
424 Bewertungen
77 Bewertungen
112 Bewertungen
56 Bewertungen
149 Bewertungen
Außenmaße (B x H) 207 x 234 mm 210 x 210 mm 210 x 210 mm 235 x 252 mm 235 x 252 mm Ø 223 mm 225 x 252 mm
Durchgangsmaße (B x H) 178 x 170 mm 140 x 145 mm 162 x 170 mm 180 x 195 mm 210 x 227 mm 140 x 140 mm 135 x 137 mm
Einbautiefe 5 - 400 mm bis 70 mm 19 - 65 mm bis 50 mm bis 26 mm bis 30 mm bis 96 mm
Zutrittsbeschränkung
Katzenklappe mit Chip
Es gibt Katzenklappen mit Chip und ohne Chip. Die Besonderheit von solchen mit Chip ist, dass die Türen sich nur für registrierte Katzen mit dem entsprechenden Chip oder Halsband öffnen. So können keine fremden Tiere die Katzenklappe benutzen.
Ja Ja Nein Nein Nein Nein Ja
geräuscharm
Zugluft-/Winddicht
Vorteile
  • sehr viele Funk­tionen
  • wasch­bä­ren­si­cher
  • sehr stabil und robust
  • gute Funk­ti­ons­weise
  • unkom­p­li­zierter Einbau
  • ein­fache Umstel­lung der Funk­tionen
  • gute Ver­ar­bei­tung
  • pro­b­lem­loser Durch­gang auch für sehr große Tiere
  • stabil und robust
  • ein­fache Umstel­lung der Funk­tionen
  • unkom­p­li­zierter Einbau
  • sehr stabil
  • unkom­p­li­zierter Einbau
  • prak­ti­scher Durch­gang­s­an­zeiger
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Katzenklappe bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,8/5 aus 47 Bewertungen

Katzenklappe-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Die Katzenklappe ermöglicht Katzen eigene Wege zu gehen, ohne dass Sie ständig Türen oder Fenster öffnen müssen.
  • Dabei ist es wichtig, vor allem auf die Stabilität und eine gute Funktionsweise der Katzenklappen zu achten. Sie müssen einfach zu bedienen sein und Ihrer Katze einen leichten Durchgang ermöglichen.
  • Außerdem ist für Viele ausschlaggebend, dass die Katzenklappe geräuscharm und gut isoliert ist, sodass auch im Winter kaum Zugluft durch sie in die Wohnung strömt. Zu empfehlende Marken sind beispielsweise Sureflap, Petsafe oder Staywell.

In unserem Katzenklappe Test zeigen wir Ihnen die besten Produkte für einen leichten Durchgang.

War die Katzenklappe früher tatsächlich nur eine einfache Klappe in der Haustür, ist sie heute technisch aufgemöbelt und funktioniert oft elektrisch betrieben. Statt lediglich einen einfachen Ein- und Ausgang bietet die moderne Katzenklappe verschiedenste Zugangsmöglichkeiten. Katzenklappen, die den bei der Tierregistrierung der Katze implantierten Chip, erkennen können, bieten sogar die Möglichkeit für einen selektiven Zugang. Es gibt also einige Auswahlmöglichkeiten bei der Katzenklappe. Möchten Sie eine Katzenklappe kaufen, gibt es viele Kriterien, auf die Sie beim Kauf achten sollten. In unserem Überblick über Katzenklappen-Tests 2017 geben wir Ihnen daher einen Überblick über die besten Produkte, wichtige Marken (z.B. Petsafe, Sureflap oder die Staywell Katzenklappe) und ausschlaggebende Kategorien. Außerdem präsentieren wir Ihnen Kandidaten für Ihren persönlichen Katzenklappen-Vergleichssieger.

1. Was ist eine Katzenklappe?

Eine Katzenklappe ist eine kleine Öffnung an einer Haustür, welche mit einer schwingenden Klappe verschlossen ist. Dies ermöglicht der Katze das Haus oder die Wohnung unabhängig vom Menschen zu verlassen. Der Zugang der Katzenklappen wird mittels Schieber oder Hebel eingestellt. Ein Magnetverschluss sorgt dafür, dass die Katzenklappe nach Betätigung wieder in ihre Ausgangslage zurückgebracht wird. Die möglichen Funktionen einer Katzenklappe sind:

Einstellung Funktion
Hinein und Hinaus Diese Einstellung garantiert Ihrer Katze den problemlosen Ein- und Ausgang, wann immer das Tier möchte.
Nur hinein Möchten Sie kontrollieren, dass Ihre Katze zwar von draußen wieder hereinkommen kann, sie jedoch danach das Haus erst einmal nicht verlassen soll, ist diese Einstellung die richtige Wahl.
Nur hinaus Sie möchten ihrem Stubentiger ein wenig Auslauf gönnen? Mit dieser Einstellung können Sie Ihre Katze sozusagen „aussperren“ und am wiederhineinkommen hindern.
Geschlossen Mit dieser Einstellung können Sie die Katzenklappe nach Belieben deaktivieren.

2. Welche Katzenklappe-Typen gibt es?

Katzenklappen ermöglichen den Tieren Durchgang ohne menschliche Hilfe.

Die Katzenklappen kann man grundsätzlich in zwei verschiedene Typen oder Arten unterscheiden. Katzenklappen mit selektiver Zutrittskontrolle und solche ohne selektive Zutrittskontrolle. Beide Typen gibt es u.a. von Marken wie Petsafe, Sureflap oder Staywell.

2.1. Katzenklappen ohne Zutrittskontrolle

Unabhängig davon wie viele Zutrittsfunktionen diese Katzenklappe aufweist, können Sie nicht kontrollieren welche Katze sie als Durchgang nutzt. Bei dieser klassischen Variante der Katzenklappe ist es also für jede Katze oder ein anderes Tier möglich die Tür zu benutzen. Die Preise für diese Katzenklappen beginnen sehr weit unten, sie sind schon ab 10 Euro zu haben. Ein gutes Modell ist beispielsweise die Staywell Katzenklappe.

2.2. Katzenklappen mit Zutrittskontrolle

Bei Katzenklappen mit Zutrittskontrolle trägt die Katze einen Infrarotsender, der an einem gewöhnlichen Halsband angebracht ist. Alternativ auch einen Magnetschlüssel, RFID-Transponder oder Ihr Vierbeiner hat bereits einen implantierten Mikrochip durch die Tierregistrierung. In der Katzenklappe befindet sich ein entsprechender Empfänger, der dem registrierten Tier den Weg freigibt. Der Chip kann bereits aus einigen Metern Entfernung gelesen werden, sodass sich die Klappe öffnet, sobald das Tier sich der Katzenklappe nähert. Auch wenn sich der Mikrochip im Tier einmal verschiebt, kann er ohne Probleme erkannt werden. Eine chipgesteuerte Katzenklappe ist meist erheblich teurer als ein Modell ohne diese Funktion. Besonders für Hausbesitzer, deren Katzenklappe in die Eingangs- oder Terrassentür soll, ist die Chip-Katzenklappe jedoch enorm hilfreich, da sie sowohl Nachbarstieren als auch Waschbären den Zugang verwehrt. Ein gutes Modell ist zum Beispiel die Sureflap Mikroship Katzenklappe. Für diejenigen, die sich eine Katzenklappe innerhalb der Wohnung oder auf dem Balkon einbauen lassen wollen, ist die Zutrittsbeschränkung natürlich obsolet. Hier einmal die Vor- und Nachteile einer Katzenklappe mit Zutrittsbeschränkung im Überblick:

  • es können keine fremden Tiere eindringen
  • keine Verschmutzung oder Diebstahl von Futter
  • mehr Entspannung für Ihre Katze, wenn keine fremden Tiere eindringen
  • meist erheblich teurer

3. Kaufkriterien für die Katzenklappe: Darauf müssen Sie achten

3.1. Maße

Die Maße einer Katzenklappe werden in Außenmaße, Durchgangsmaße und Einbautiefe unterschieden.

  • Außenmaße: Die Außenmaße geben die Maße der gesamten Katzenklappe von außen an. Diese sind wichtig für den Einbau, sagen jedoch nichts über die Größe des Durchgangs selbst aus.
  • Durchgangsmaße: Die Durchgangsmaße bestimmen die Größe des eigentlichen Durchgangs. Für normal große Katzen liegt der Durchschnitt der Breite bei ca. 165 mm und bei der Höhe bei 170 mm. Für große Katzen sind Abmessungen ab 180 x 195 mm (B x H) zu empfehlen.
  • Einbautiefe: Die Einbautiefe gibt Aufschluss darüber, in wie dicke Türen eine Katzenklappe eingebaut werden kann. Zum einen gibt es oft eine Mindestdicke, die eine Tür aufweisen sollte. Zum anderen gibt es für besonders dicke Türen Tunnelelemente oder eine Tunnelverlängerung, mit denen die Tiefe der Katzenklappe individuell angepasst werden kann.

3.2. Funktionen

Der Einbau von Katzentüren in eine Mietwohnung: Das sollten Sie wissen

Heimwerker.de zufolge dürfen Vermieter den Einbau einer Katzenklappe in die Tür grundsätzlich verbieten. Sie benötigen also die ausdrückliche Erlaubnis des Vermieters, da der Einbau eine bauliche Veränderung darstellt, wofür der Vermieter von Ihnen Schadenersatz verlangen kann (AG Berlin-Schöneberg, Az. 9 C 619/03). Beim Auszug hat der Mieter trotz Erlaubnis dafür zu sorgen, dass diese Maßnahmen wieder rückgängig gemacht werden – ob in Form einer Reparatur oder neuen Tür bleibt dem Mieter überlassen.

Weiter oben in unserem Katzenklappe Vergleich 2017 haben wir Ihnen bereits die möglichen Funktionen der Katzenklappe (z.B. von Sureflap oder Petsafe) bezüglich des Durchgangs aufgelistet. Nun gibt es Modelle, die entweder nur zwei Funktionen (Eingang und Ausgang) aufweisen oder solche, die alle vier aufweisen. Erstere bezeichnet man als 2-Wege-Katzenklappe und die zweite als 4-Wege-Katzenklappe.

3.3. Windschutz

Die Katzentür weist an ihrer Innenseite oft magnetisch schließende Klappen mit Bürstendichtung auf, die diese möglichst wetterfest verschließen und die Energieverluste aus dem Haus reduzieren. Dennoch sind dies nur die Idealbedingungen. Häufig lassen Katzenklappen trotz der Bürsten Zugluft durch. Wie winddicht eine Katzenklappe ist, ist also ein wichtiges Kriterium.

3.4. Geräuscharm

Eine Katzenklappe, die bei jeder Benutzung laut zuscheppert, ist nicht nur für das Tier eine Belastung. Auch für die Besitzer ist eine laute Katzenklappe lästig. Daher ist ein wichtiges Kriterium beim Kauf, wie geräuschintensiv eine Katzenklappe ist. Auch unsere besten Katzenklappen weisen eine geringe Lautstärke auf.

4. Pflege und Reinigungstipps

Die Katzenklappe bedarf keiner großen Pflege. Sie kann schlicht mit Schwamm und Seifenlaufe gereinigt werden, sollte Ihre Katze durch sie einmal Schmutz mit nach Drinnen gebracht haben.

5. Darauf sollte man bei der Katzenklappe-Nutzung achten

Der Einbau

Der Einbau der Katzenklappe gestaltet sich selbst für Amateure meist recht einfach.

Eine Katzenklappe (z.B. von Sureflap oder Petsafe) kann von Fachmännern montiert, jedoch auch selbst eingebaut werden. Dabei gilt es zu beachten, dass die Katzenklappe immer eine Schwachstelle in der Wärmedämmung bedeutet. Bauen Sie sie also lieber in eine Hintertür ein, anstatt in die Haustür. So sparen Sie Wärme und damit Energie. Für die Installation benötigen Sie eine Standardausrüstung mit Akkuschrauber, Schrauben, Säge und natürlich der Katzenklappe. Die genaue Montur richtet sich dann nach den Angaben des Herstellers. Ist eine Katzenklappe einbruchsicher? Meist leider nicht. So können Katzenklappen bei einem Einbruch schnell zum Versicherungsstreitfall werden, sollten sie den Einstieg erleichtert haben.

Die Gewöhnung

Auch an eine Katzenklappe (z.B. von Sureflap oder Petsafe) muss Ihr Haustier zunächst einmal gewöhnt werden. Sobald Ihre Katzenklappe eingebaut ist, ist es daher eine gute Idee der Katze die Möglichkeit zu lassen, sich schrittweise daran zu gewöhnen. Beispielsweise können Sie die Tür offen halten oder zunächst nur den Rahmen einbauen. Versuchen Sie die Katze mithilfe eines Leckerlis durch die Öffnung zu locken. Dabei darf das Tier jedoch nie gezwungen werden. Bei solchen tierischen Gewöhnungsversuchen ist Geduld entscheidend. Dann werden sowohl Katze als auch Herrchen hinterher viel Freude an der Katzenklappe haben.

Tipp: Benötigen Sie weiteres Katzenzubehör? Sehen Sie sich doch einmal unseren Katzenfutter-Vergleich für den Futternapf oder unseren Katzenstreu Vergleich an.

6. Beliebte Hersteller

  • Trixie
  • Sureflap
  • Rosewood
  • Flamingo
  • Karlie
  • PetSafe
  • Ferplast

7. Katzenklappen bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat noch keinen Katzenklappe Test durchgeführt, daher haben wir diese Aufgabe für Stiftung Warentest übernommen. In unserem Katzenklappe Vergleich zeigen wir Ihnen nicht nur die besten Katzenklappen und einen Katzenklappe Vergleichssieger, sondern klären Sie auch über die wichtigsten Kaufkriterien auf. Zuverlässige Marken für Haustierklappen sind Staywell, Petsafe, Sureflap oder Trixie. Im folgenden Video können Sie sich noch einmal über die genaue Funktionsweise einer Katzenklappe mit Chip informieren.

8. Fragen und Antworten rund um das Thema Katzenklappe

8.1. Welche Größe muss die Katzenklappe haben?

Katzenklappen haben meist eine Durchschnittsgröße. Hier liegt die durchschnittliche Breite bei ca. 165 mm und die Höhe bei 170 mm. Für große Katzen sind allerdings Abmessungen ab 180 x 195 mm (B x H) zu empfehlen. Die Maße bieten oft auch Platz für kleine Hunde.

8.2. Wie bringt man eine Katzenklappe an?

Ebenso wie an den Katzenbaum muss die Katze auch erst an die Katzenklappe gewöhnt werden.

Ebenso wie an den Katzenbaum muss die Katze auch erst an die Katzenklappe gewöhnt werden.

Eine Katzenklappe kann man selbst in die Haustür oder Balkontür anbringen. Hierzu benötigt man die mitgelieferte Schablone, Bleistifte und entsprechendes Werkzeug. Wie genau die Katzenklappe (z.B. von Petsafe, Staywell oder Sureflap) dann montiert wird, können Sie weiter oben in unserem Katzenklappe Vergleich nachlesen. Eine Katzenklappe für Fenster oder eine Glastür muss natürlich auf spezielle Weise montiert werden. Dies sollte von einem Fachmann vorgenommen werden.

8.3. Wie bringt man einer Katze bei eine Katzenklappe zu benutzen?

Eine Katze muss langsam an die Katzenklappe gewöhnt werden. Daher ist es sinnvoll, Ihr Haustier zunächst einmal nur an den Rahmen und das Hindurchgehen zu gewöhnen. Dies kann mithilfe von Katzen-Leckerlis geschehen.

8.4. Was kostet eine Katzenklappe?

Eine günstige Katzenklappe ohne Zutrittsbeschränkung ist schon ab 10 Euro zu haben. Die Katzenklappe mit Chip bzw. eine elektronische Katzenklappe mit Zeitschaltuhr ist ab 50 Euro auf dem Markt zu haben. Wie bei vielen anderen Produkten gilt auch bei der Katzenklappe, dass teurer oft etwas besser ist, da Verarbeitung und Qualität schlicht hochwertiger sind. Jedoch gibt es auch hier Ausnahmen, wie eine unserer besten Katzenklappen beweist. Gute Marken sind z.B. Petsafe oder Staywell oder die Sureflap Mikroship Katzenklappe. Eine Katzenklappe mit Mauserkennung kostet natürlich auch etwas mehr, da hier festgestellt bzw. verhindert wird, dass die Katze tote Kleintiere mit in das Haus bringt, weil Sie die Mausefalle in Nachbars Keller geplündert hat.

8.5. Welche Katzenklappe ist winddicht?

Alle Haustierklappen (z.B. von Petsafe oder Sureflap) sollten an sich winddicht sein, da sie alle Borstenränder an der Innenseite aufweisen. Tatsächlich lassen jedoch viele Katzenklappen Zugluft durch. Gute Modelle, die winddicht sind, können Sie in unserem Katzenklappe Vergleich sehen wie zum Beispiel die Katzenklappe Cat Mate. Wer mit der Katzenklappe Fenster versehen möchte, der riskiert natürlich noch einmal mehr das Eindringen von Zugluft.

Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Katzenklappe bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
SureFlap Mikrochip Haustierklappe
gut (1,5) SureFlap Mikrochip Haustierklappe
228 Bewertungen
90,31 € Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
Trixie 4-Wege Freilauftür mit Tunnel
gut (1,8) Trixie 4-Wege Freilauftür mit Tunnel
424 Bewertungen
8,99 € Zum Angebot

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Katzenklappe Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Katzenbedarf