Eiweißpulver Test 2016

Die 7 besten Eiweißpulver im Vergleich.

AbbildungTestsiegerESN Designer Whey ProteinPreis-Leistungs-SiegerScitec Nutrition 100 % Whey ProteinWeider Protein 80 PlusPeak Soy Protein IsolatOptimum Nutrition 100 % WheyMammut Formel 90 ProteinInko Active Proteinshake Pro 80 
ModellESN Designer Whey ProteinScitec Nutrition 100 % Whey ProteinWeider Protein 80 PlusPeak Soy Protein IsolatOptimum Nutrition 100 % WheyMammut Formel 90 ProteinInko Active Proteinshake Pro 80 
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,3gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,4gut
09/2016
Kundenwertung
1.793 Bewertungen
1.047 Bewertungen
946 Bewertungen
152 Bewertungen
1.511 Bewertungen
1.794 Bewertungen
566 Bewertungen
Inhalt einer Packung
Preis pro kg
1,00 kg
ca. 21,90 €
2,35 kg
ca. 17,45 €
0,50 kg
ca. 31,98 €
1,00 kg
ca. 19,90 €
2,27 kg
ca. 22,40 €
3,00 kg
ca. 11,17 €
0,50 kg
ca. 31,80 €
Mischung einer Portion30 g Pulver in 300 ml Wasser30 g Pulver in 300 ml Wasser30 g Pulver in 300 ml Wasser30 g Pulver in 300 ml Wasser31 g Pulver in 240 ml Wasser25 g Pulver in 300 ml Milch (1,5% Fett)25 g Pulver in 250 ml Wasser
Empfohlene TagesdosisEs ist die empfohlene Tagesdosis des Herstellers. Oftmals liegt sie über dem eigenen Eiweißbedarf. Man sollte unbedingt nachrechnen, ob nicht zu viel Eiweiß in den Körper geleitet wird.90 g60 g30 g30 g62 g75 g50 g
GeschmacksrichtungSchokoladeErdbeere - weisse SchokoladeVanilleNeutralBananeVanilleSchokolade
Qualität des EiweißshakesEs wird auf den Geschmack und die Fähigkeit zur Auflösung des Pulvers Bezug genommen.
Brennwert pro Portion102 kcal / 502 kJ117 kcal / 455 kJ112 kcal/ 477 kJ110 kcal / 467 kJ116 kcal / 468 kJ231 kcal / 974 kJ90 kcal/ 383 kJ
EiweißquelleEs gibt verschiedene Eiweißquellen. Molkenproteine sind die hochwertigsten Proteine überhaupt. Mehrkomponenten Proteinpulver versuchen die Aufnahme von Eiweiß durch den Körper, durch verschiedene Proteine (meist Soja und Milch) zu verbessern.Molkenprotein (Whey)Molkenprotein (Whey)Milchprotein (Casein), Milchproteinisolat, Molkenprotein (Whey), Eiprotein (Albumin)SojaproteinMolkenprotein (Whey)Sojaprotein, Milchprotein (Casein), Molkenprotein (Whey), Eiprotein (Albumin)Milchprotein (Casein), Molkenprotein (Whey), Eiprotein (Albumin)
Eiweißgehalt pro PortionMan sollte, wenn man trainiert, unbedingt 1,5 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht am Tag zu sich nehmen.25 g22 g24,69 g27 g24,3 g28,8 g20 g
Kohlenhydratgehalt pro PortionDie Anzahl der Kohlehydrate sollte möglichst gering gehalten werden, wenn man Muskeln aufbauen will. Sie soll jedoch nur gering sein und nicht gleich Null.1,2 g3,8 g2,1 g0,2 g2,4 g16,9 g1,2 g
Erfolg beim Muskelaufbau
Vorteile
  • hoher Eiweißanteil
  • guter Geschmack
  • gute Löslichkeit, klumpt nicht
  • ideal zur Vorbeugung gegen Muskelkater
  • guter Geschmack
  • BCAA (Anteil wichtiger Aminosäuren) bei über 15 %
  • guter Geschmack
  • auch in ausgefallenen Geschmacksrichtungen erhältlich
  • hoher Eiweißanteil
  • gute Löslichkeit
  • sehr neutraler Geschmack
  • solider Geschmack
  • Double Rich Chocolate ist sehr zu empfehlen
  • Vanille Geschmack ist in Ordnung und nicht zu süß
  • gute Löslichkeit in Milch
  • hilft auch gegen Übergewicht zuverlässig
  • Ideal zur Vorbeugung gegen Muskelkater
Zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.2/5 aus 48 Bewertungen

Eiweißpulver-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Eiweißpulver dienen zur Unterstützung des Muskelaufbaus. Wenn Sie Proteinpulver in Maßen zu sich nehmen, kann der Muskelaufbau gesteigert werden.
  • Proteinpulver können aus verschiedenen Proteinen bestehen. Beim Muskelaufbau sind Molkenproteine (Whey Protein)am wichtigsten. Zusammensetzungen aus mehreren Proteinen können zu einer besseren Aufnahme durch den Körper führen.
  • Alle Hersteller von Eiweißpulver haben verschiedene Geschmacksrichtungen im Sortiment. Sie sollten selbst ausprobieren, was Ihnen am besten schmeckt.

Muskelmann mit Whey Protein

Viele wollen einen Traumkörper besitzen. Der Bizeps, Trizeps und Waschbrettbauch soll möglichst schnell sehr gut aussehen. Am besten mit sehr wenig Aufwand und ohne Training. Alle die nach einem Zaubertrank zum schnellen Muskelaufbau suchen, müssen bereits hier enttäuscht werden, weil es so etwas bisher noch nicht gibt.

Wenn Muskeln aufgebaut werden, kann dies nur über eine Methode geschehen. Training ist hier der richtige Begriff, da nur wenn sich Muskeln verausgaben, die Notwendigkeit besteht, dass vom Körper mehr Muskelmasse aufgebaut werden muss. Wenn sich jedoch die Muskelfasern verdicken und die entsprechenden Körperteile anwachsen, kommt das Eiweiß ins Spiel.

Eiweißpulver Test

Multaben Diät Eiweißpulver kommt im Eiweißpulver Test nur am Rande vor.

Die Muskulatur besteht zu einem großen Teil aus Eiweiß. Zum Aufbau werden sie als Grundbausteine benötigt. Wer mit dem Aufbau von Muskeln beginnt, sollte wissen, dass der menschliche Körper 1,2-1,5 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht am Tag benötigt. Für einen Mann mit einem Gewicht von 80 kg bedeutet es, dass er 100 g Proteine am Tag zu sich nehmen muss.

Eiweiß kann in Form von Milchprodukten wie Käse oder Joghurt eingenommen werden. Außerdem hat z. B. Fisch- oder Putenfleisch einen großen Gehalt an Eiweiß. Wer diese Mittel nicht gerne konsumiert oder ungern kocht, kann zu Proteinpulver oder Proteinriegel als Nahrungsergänzungsmittel greifen.

Eiweißpulver mit denen man Eiweißshakes oder Eiweißdrinks machen kann, gibt es mittlerweile von vielen verschiedenen Anbietern und alle suggerieren einen verbesserten und schnellen Muskelaufbau. Was man beim Kauf solcher Eiweißpulver beachten sollte und ob sie wirklich alle ihre Versprechen halten, soll der große Eiweißpulver Test 2016 zeigen.

1. Was ist Eiweißpulver?

Eiweißpulver wird auch als Proteinpulver bezeichnet. Es sind Mischungen aus verschiedenen Proteinen, die als Nahrungsergänzungsmittel oder als Diätmittel Anwendung finden.

Was ist Kollagen?

Kollagen ist das häufigste im menschlichen Körper vorkommende Protein. Der Name kommt aus dem Griechischen und heißt wörtlich übersetzt „Leim erzeugend“. In der Antike würde dieser Knochenleim vor allem im Handwerk benutzt. Heutzutage ist Kollagen der wichtigste Grundstoff zur Herstellung von Gelatine.

Eiweißpulver zeichnen sich im Allgemeinen durch einen erhöhten Proteinanteil aus. Normalerweise werden sie als Eiweißshakes konsumiert, jedoch finden sie als Diätmittel auch in Tablettenform Anwendung. Das Proteinpulver dient in erster Linie dem Muskelaufbau, wenn nebenbei Sport betrieben wird. Bei Diäten soll durch mehr Eiweiß dem Muskelabbau entgegengewirkt werden. Teilweise finden die Nahrungsergänzungsmittel in Altersheimen Anwendung bei untergewichtigen Personen, damit sich die Muskeln nicht weiter abbauen und eine erhöhte Pflegebedürftigkeit verzögert werden kann.

Proteinpulver gibt es mit unterschiedlichen Aroma- und Vitaminzusätzen. Bei der reinen Proteinmasse gibt es ebenfalls große Unterschiede. Der Masseanteil an Eiweiß liegt bei den Produkten zwischen 72 und 98 %. Die Eiweißmasse besteht auch aus verschiedenen Proteinen. Bei hochwertigen Pulvern sind  vollständige oder abgebaute Milchproteine (Kasein oder Casein) und Molkenproteine enthalten. Auch Hühnerei-Proteine (Eiklarprotein, Ovalbumin) und Sojaproteine sind zum schnellen Muskelaufbau geeignet. Bei billigen Zusammensetzungen wird meist Kollagen verwendet, was in der Herstellung günstig ist, jedoch kein hochwertiges Protein darstellt. Eiweißpulver mit einen hohen Anteil an Kollagen können vom Körper nicht so schnell verarbeitet werden wie Molkenproteine.

Tipp: Bei der Einnahme von Eiweißaufbaupräparaten sollte man unbedingt die tägliche Aufnahme von Proteinen über die Nahrung im Blick behalten. Nach einem Bericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung aus dem Jahre 2000 kann eine Einnahme von mehr als 2 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht negative Folgen für die Nieren haben.

Auch sollten Schwangere und Personen mit Nierenproblemen die Hände von solchen Mitteln lassen.

Hier nochmal die Vor- und Nachteile auf einen Blick
  • unterstützt den Muskelaufbau
  • in vielen Geschmacksrichtungen erhältlich
  • auch Pulver für Veganer aus Soja oder Reis verfügbar
  • übermäßiger Konsum kann schädlich sein
  • Geschmack eher künstlich
  • kann eine ausgewogene Ernährung nicht ersetzen

2. Welche Typen von Eiweißpulver gibt es?

Was ist die biologische Wertigkeit

Die biologische Wertigkeit gibt an, wie gut ein Protein im Körper umgebaut werden kann. Karl Thomas (1883–1969) hat dabei den Referenzwert eines Hühnereis auf 100 gesetzt, da es als Produkt mit der größten biologischen Wertigkeit galt. Wird ein Protein besser vom Körper angenommen als ein Hühnerei, hat es ein Wert über 100. Ist die Aufnahme schlechter, ist der Wert unter 100. Die biologische Wertigkeit sagt nichts über den Eiweißgehalt an sich aus.

Da es verschiedene Eiweiße gibt, sind auch die Eiweißpulver aus verschiedenen Proteinen aufgebaut. Wichtig für den Eiweißpulver Vergleich ist vor allem die biologische Wertigkeit eines Proteins. Der Wert gibt an, wie effizient ein Nahrungsprotein in ein körpereigenes Eiweiß umgesetzt werden kann. Je höher der Wert, desto besser kann der Körper das Protein umsetzen.

Molkenproteinpulver

Molkenproteine sind besser unter dem englischen Namen whey protein bekannt. Bei der biologischen Wertigkeit haben Eiweiße dieser Kategorie einen Wert von 104. Es ist der höchste Wert eines Nahrungsproteins, das aus einer einzigen Quelle stammt. Natürlich lässt sich dies durch Mischung verschiedener Proteine noch übertreffen. Zusammensetzungen mit whey Proteinen haben einen hohen Anteil an Laktalbumin und an BCAAs, also verzweigkettigen Aminosäuren (Leucin, Isoleucin und Valin). Aufgrund verschiedener Herstellungsverfahren gibt es Molke-Konzentrat, -Isolat und –Hydrolysat. Von diesem Verfahren ist der Proteinanteil abhängig, der zwischen 70 und 96% der Trockenmasse liegt.

Kriterien Molkenprotein-Konzentrat Molkenprotein- Isolat Molkenprotein-Hydrolysat
Eiweißgehalt 90 – 96 % 35 – 80 % 98 %
Fettgehalt 1 % 7 % 1 %
Kohlenhydratgehalt 1 % 8 % 1 %
Zu empfehlen für: Freizeitsportler Freizeitsportler Profis

Milchproteinpulver

Milchproteinpulver wird auch manchmal als Kaseinpulver benannt. Kasein ist ein Protein der Milch, was nicht bei der Molkenproduktion verwendet wird, sondern beim Käse eine Rolle spielt. Die biologische Wertigkeit von den Eiweißen liegt jedoch nur bei einem Wert von 77. Daher ist es weitaus weniger gut geeignet für die Anwendung zum schnellen Muskelaufbau. Bei Personen mit Laktoseintoleranz kann der Milchzuckergehalt von zirka 4,5 % zu Verdauungsbeschwerden führen.

Eiklar Proteinpulver

Proteipulver Nutri Plus

Das Ideale Produkt für Veganer und Allergiker: Nutri-Plus.

Ei Protein, auch Ovalbumin genannt, ist vor allem in mehrkomponenten Eiweißpulvern enthalten. Da der Geschmack von den Eiweißen sehr bitter ist, wird dieses Protein, wenn es in Reinform vertrieben wird, in Form von Kapsel eingesetzt. Die biologische Wertigkeit liegt bei 100 und ist nach Molke das beste Protein für den Körper zur Aufnahme. Da kein Milchzucker vorhanden ist, haben auch Personen mit Laktoseintoleranz kein Problem.

Sojaproteinpulver

Das rein pflanzliche Sojaprotein ist vor allem für Personen, mit erhöhtem Cholesterinspiegel zu empfehlen. Mit Produkten rein aus Sojaproteinen kann sogar eine Senkung des Gesamtcholesterinspiegels erreicht werden. Laut einem Bericht der Food and Drug Administration kann 25 g Sojaprotein pro Tag das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen deutlich senken. Für den Muskelaufbau sind diese Proteine nicht zu empfehlen, da die enthaltenen Phytoöstrogene (Daidzein und Genistein) immer noch bei Hochleistungssportlern im Verdacht stehen, die natürliche Testosteronproduktion zu unterdrücken. Mittlerweile gibt es jedoch wissenschaftliche Studien, die diese These widerlegen. Mit einer biologischen Wertigkeit von 86 kann das Sojaproteinpulver besser als Milchproteinpulver vom Körper aufgenommen werden. Vor allem Veganer und Menschen mit Laktoseintoleranz können Sojaproteinpulver bedenkenlos nehmen.

Reisproteinpulver

Reisproteinpulver sollte aus ganzen Reiskörnern hergestellt sein und hat dann eine biologische Wertigkeit von 81. Es ist also ein wenig schlechter als Sojaeiweiß zur Aufnahme geeignet. Reisproteinpulver enthält nur einen geringen Anteil der Aminosäuren Lysin, daher wird es häufig mit Erbsenproteinpulver vermengt. Zu empfehlen sind diese Produkte vor allem für Soja-, Ei- oder Milchprotein-Allergiker.

Mehrkomponenten Eiweißpulver

Bei Nahrungszusatzmitteln wie Eiweißpulvern ist es gängige Praxis, dass Mischungen aus verschiedenen Sorten angeboten werden. Ein mehrkomponenten Eiweißpulverpulver besteht aus mindestens zwei Proteinsorten und zeichnet sich so als bestes Eiweißpulver aus. Diese können in unterschiedlichen Verhältnissen gemischt sein und können so für bestimmte Aminosäuren optimiert werden. Der Sinn der Kombination liegt darin, dass höhere biologische Wertigkeiten erzielt werden sollen.

3. Was ist beim Kauf von Proteinpulver zu beachten – eine kleine Kaufberatung

Der Online-Kauf eines Eiweißpulvers unterscheidet sich nicht grundlegend vom Kauf eines solchen Produktes bei einem lokalen Bodybuilding oder Fitness Shop. Man muss die unterschiedlichen Inhaltsstoffe vergleichen und entscheiden, welches Produkt am besten ist. Vor dem Eiweißpulver Kauf sollte man sich folgende Fragen stellen:

  • Möchte ich dauerhaft Muskeln durch Training aufbauen?
  • Treibe ich regelmäßig Sport?
  • Wie sieht meine Ernährung in Bezug auf Eiweiß aus?
  • Habe ich eine Allergie gegen Soja-, Ei-, Reis- oder Milchproteine?
  • Habe ich die Notwendigen Utensilien für ein Eiweißshake, wie Mixer, Shaker oder auch eine Waage?

Beim Kauf von Eiweißpulvern sollte man versuchen die schöne Werbung, die sich auf allen Produkten befindet, zu ignorieren, um seinen Proteinpulver Vergleich nicht zu beeinträchtigen. Sie versprechen meist sehr viele Proteine und wenig Zucker. Bei einen Blick auf die Nährwerttabellen können sie schnell widerlegt werden.

3.1 Die Mischung des Shakes

Ein Vorteil von Eiweißpulver ist, dass es klein und handlich ist.

Ein Vorteil von Eiweißpulver ist, dass es klein und handlich ist.

Als erste sollte man darauf achten, ob der Eiweißshake mit Wasser oder 1,5 % fetthaltiger Milch gemischt werden muss. Protein Shakes mit Milch haben einen höheren Zuckeranteil. Bei einigen Produkten muss unbedingt Milch genommen werden, da sich sonst das Eiweißpulver nicht auflöst. Im Proteinpulver Test 2016 hatte das  Mammut Formel 90 Protein diese Einschränkung.

3.2 Die Eiweißqualität des Proteinpulvers

Als nächstes sollte Augenmerk auf die Eiweißquelle gelegt werden. Es gibt Eiweißpulver aus Molkenproteinen (whey protein), Sojaproteinen (soy protein) oder aus mehreren Komponenten. Falls man Allergien hat oder Veganer ist, kann man nur bestimmte Produkte benutzen. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Eiweißpulver auch zur eigenen Ernährungsweise passen.

Am wichtigsten bei den Eiweißpulvern ist sicherlich der Eiweißgehalt bei einer Portion. Sie liegt bei den meisten Produkten über 20 g. Daneben spielt noch der Gehalt der Kohlenhydrate eine große Rolle, da zu viel Zucker vermieden werden sollte.

Auch der Brennwert pro Portion sollte beachtet werden, da davon die Zunahme von Gewicht abhängen kann. Die meisten Produkte haben einen Brennwert von 100 kcal, jedoch gibt es auch Produkte, die dem Körper mehr als 200 kcal zu führen. Diese Eiweißshakes sollten mit Bedacht eingenommen werden.

3.3 Der Geschmack der Proteinshakes

Die Proteinpulver verfügen über unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Viele schmecken sehr künstlich. Falls man die Produkte zum ersten Mal benutzt sollte man kleinere Packungen kaufen und verschiedene Geschmacksrichtungen ausprobieren. In der Regel ist die Qualität der einzelnen Geschmacksrichtungen bei einem Hersteller stark verschieden. Wenn Schokolade bei dem Hersteller Mammut nicht geschmeckt hat, heißt das nicht, dass Vanille es auch nicht tut. Da Bodybuilding oder Fitness Shops in der Regel keine Probedrinks anbieten, steht man dort vor demselben Problem wie im Internet .

3.4 Der Preis

Als letztes sei noch etwas zu den Verpackungen gesagt. Proteinpulver wird, wie Fatburner, in verschiedenen Mengen verkauft. Man kann 500 g Tüten oder Eimer mit mehreren Kilogramm haben. Da sich die empfohlene Tagesdosis von den Herstellern stark unterscheidet und die Proteinshakes mit unterschiedlich viel Eiweißpulver gemischt werden, ist ein richtiger Kostenvergleich relativ schwer. Aus diesem Grunde sollte man sich ausrechnen, wieviel Geld für eine Tagesdosis ausgegeben werden muss.

4. Wie haben wir verglichen im Eiweißpulver Test 2016?

Proteinpulver von Weider.

Weider Protein 80 Plus – eines der teuersten Proteinpulver.

Um die Vergleichbarkeit der verschiedenen Proteinpulver im Whey Protein Test zu gewährleisten, wurden verschiedene Kriterien aufgestellt. Am wichtigsten waren die Qualität der Eiweißshakes und die Eiweißquelle. Auch der Erfolg beim Muskelaufbau wurde im Whey Protein Test bewertet. Der Eiweiß- und Kohlehydratgehalt pro Portion wurde ebenfalls untersucht. Als letztes wurde versucht ein Preisvergleich durch den Vergleich der Kosten für einen Tag anzustellen.

Am Anfang sollte gleich gesagt werden, dass verboten Substanzen (wie Anabolika) nicht bei dem Whey Protein Test gefunden wurden. Nicht alle Dinge sind gut auf den Flaschen deklariert oder beschrieben, aber es gab keine Verstöße gegen Gesetze.

Im Bereich der Qualität des Eiweißes gab es nur wenige Unterschiede. Alle Produkte konnten hier ein ordentliches Ergebnis vorweisen. Unterschiede gab es jedoch bei der Eiweißquelle. Die Produkte Scitec Nutrition, Optimum Nutrition oder Esn Designer konnten sich als reine Molkenproteinpulver auszeichnen. Die Produkte Mammut Formel 90 Protein und Inko ACTIVE Proteinshake Pro 80  waren hingegen mehrkomponenten Eiweißpulver und hatten schlechtere Resorptionszeiten. Der Peak Soy Protein Isolat ist sogar rein aus Sojaproteinen hergestellt.

Bei dem Eiweißgehalt der einzelnen Produkte gab es nur wenige Unterschiede. Ein Proteingehalt von 18 g pro Portion war bei allen Produkten im Eiweißpulver Test gegeben. Der Spitzenreiter im Eiweißpulver Test war das Mammut Formel 90 Protein mit fast 29 g pro Portion. Schlusslicht bildet das Ironmaxx Protein 90 mit 18,8 g.

Bei dem Kohlenhydrat- und Zuckergehalt sind größere Unterschiede vorhanden. Den geringsten Zuckeranteil haben die Produkte Esn Designer Whey Protein und der Inko ACTIVE Proteinshake Pro 80 mit 1,2 g. Den höchsten Kohlenhydrat Anteil kann das Mammut Formel 90 Protein vorweisen mit mehr als 16 g.

Einige Proteinpulver verfügen ebenfalls über beigemischte Vitamine. Dies kann wichtig sein, wenn man einen Vitaminmangel hat. Das Proteinpulver Inko ACTIVE Proteinshake Pro 80 hat Vitamin C, B1, B2, B6 und B 12 beigemischt. Das Mammut Formel 90 Protein kann Vitamin B6 vorweisen. Vitamine sind nur nötig, falls man aufhört sich gesund zu Ernähren. Wenn man trotz des Trainings Ausreichend Obst und Gemüse konsumiert sind die Vitamine nicht von Belang.

Bei den Brennwerten pro Portion gab es kaum Unterschiede. Die meisten Produkte hatten einen Wert bei 100 kcal. Ausreißer ist hier das Mammut Formel 90 Protein mit 231 kcal. Auch beim Geschmacksvergleich gab es nur wenige Unterschiede, da meist alle Produkte etwas künstlich schmeckten. Die Firma Wieder kann hier mit der Produktserie Protein 80 Plus mit mehr als 30 Geschmacksrichtungen überzeugen.

Es ist noch über den Preis zu sprechen, der durch die Tageskosten vergleichbar werden soll. Am preiswertesten ist das  Mammut Formel 90 Protein mit einem Betrag von unter 1 € pro Tag. Am teuersten im Eiweißpulver Test war das Proteinpulver PowerBar ProteinPlus 92% mit einem Betrag von 3,44 €.

Eiweißshaker von Body Nutrition

Best Body Nutrition Eiweißshaker – ein muss für jeden Sportler.

Beim Muskelaufbau waren die meisten Proteinpulver im Eiweißpulver Test erfolgreich. Der Eiweißpulver Testsieger aus dem Eiweißpulver Vergleich hat am meisten geholfen. Das Mammut Formel 90 Protein aus dem Eiweißpulver Test konnte ebenfalls gute Ergebnisse vorweisen.

Im Eiweißpulver Test gab es einige Besonderheiten. So kann das Produkt Optimum Nutrition als einziges Proteinpulver im Eiweißpulver Test nur mit einem Löffel ohne Klumpen angerührt werden. Für alle anderen Eiweißpulver aus dem Eiweißpulver Vergleich braucht man einen Shaker oder einen Mixer.

Das Eiweißpulver PowerBar ProteinPlus 92% konnte schon bei der Stiftung Warentest 02/2008 durch eine gute Eiweißqualität überzeugen. Leider konnten die Eiweißpulver die Stiftung Warentest als Produkt nicht überzeugen. Auch Geschmacklich ist das PowerBar ProteinPlus 92% hervorragend. Leider ist es in dem Proteinpulver Test 2016 auch das teuerste Produkt.

5. Bezugsmöglichkeiten und Hersteller von Proteinpulver

5.1 Bezugsmöglichkeiten

Gutes Eiweißpulver wie aus dem Eiweißpulver Test kann man in extra Fitnesshops oder in der Drogerie bekommen. Bei Rossmann kann man Champ Muscle Protein 90 für 10 € haben und bekommt eine 390 g Dose. Beim online Kauf kann man bei diesem Produkt bei der gleichen Menge 50 Cent sparen. Deutlich höher wird die Ersparnis, wenn man größere Mengen kauft. Der Kauf von Shakepulver online unterscheidet sich kaum von einem Kauf in einem Laden. Die Angaben der Verpackung müssen geprüft und verglichen werden. Ob der Shake auch wirklich den Geschmack hat, der darauf steht, wird man erst zu Hause erfahren. Viele Online Shops können Eiweißpulver wie die aus dem Eiweißpulver Vergleich zu einem günstigeren Preis anbieten als die Geschäfte in den Städten, weil bei ihnen keine Kosten für das Ladenlokal entstehen. Darüber hinaus lassen sich im Internet die Proteinpulver Angebote leichter finden und ein Proteinpulver Vergleich ist demnach einfacher durchzuführen.

5.2 Wichtige Hersteller und Marken

  • All Stars
  • Champ
  • DM
  • Dymatize
  • Multipower
  • Powerbar
  • Powerplay
  • Scitec Nutrition
  • Ultimate Nutrition
  • Weiden
  • Mammut
  • Braun
  • Ironmaxx
  • PNC
  • Genuine
  • WellMix
  • Layenberger
  • Inko
  • Almased
  • Best Body
  • Body Attack
  • Elf
  • ESN
  • Multaben
  • Olimp
  • Peak

6. Wie baue ich schnell Muskeln auf? Wie sieht ein guter Trainingsplan aus?

Best Body Proteinpulver

Best Body Nutrition.

Ein großes Problem beim Muskelaufbau ist nicht unbedingt die falsche Ernährung, sondern eher ein nicht korrekter Trainingsplan. Der Muskelaufbau kann nur stattfinden, wenn die Muskeln gereizt werden. Der Reiz muss genau den richtigen Umfang haben, damit der Körper eine Anpassung, also Wachstum anstrebt. Wenn man hier Fehler bei seinem Trainingsplan hat äußert sich das recht schnell durch einen Muskelkater oder Zerrungen der Muskulatur.

Während Einsteiger bei wenigen Einheiten schon Erfolge verbuchen können, muss bei Sportlern auf höherem Niveau das Training fein dosiert abgestimmt sein. Das Prinzip des progressiven Belastungsreizes kommt hier zum Tragen. Wenn der Organismus sich an die neuen Belastungen gewöhnt hat, wird die Intensität des Trainings gesteigert. Zunächst macht man mehr Übungen. Später beginnt man die Gewichte und Sätze zu verändern um bessere Ergebnisse zu erzielen. Allgemein gilt, dass höhere Gewichte mehr Erfolg versprechen.

Tipp: Beim Aufbau von Muskelmasse gilt: hohes Gewicht mit wenig Wiederholungen.

Doch wann benötigt der Körper nun das Eiweiß? Eiweiß wird für den Aufbau von Muskeln benötigt. Wenn nicht genügend Eiweiß vorhanden ist, können keine Muskeln aufgebaut werden. Wann der Aufbau von Muskulatur geschieht, ist bisher noch nicht umfassend geklärt. Die Hersteller raten die Proteinshakes entweder direkt vor oder nach dem Training einzunehmen, da hier der Reiz für den erhöhten Eiweißbedarf ausgelöst wird und dieser sofort gedeckt werden kann. Einige Hersteller meinen, dass eine Aufnahme in den ruhe Phasen am besten ist, also vor dem Schlafen gehen. Als letztes sei noch der Hersteller Peak erwähnt, der die Empfehlung ausspricht seinen Sojashake direkt nach dem Aufstehen zu trinken.

Tipp: Die Frage nach dem besten Zeitpunkt der Eiweißaufnahme wurde bisher noch nicht geklärt, daher sollte man dies am besten selber ausprobieren.

Beim Training mit Hanteln oder mit dem eigenen Körper zu Hause (z. B. an einer Klimmzugstange, mit Boxsack und Boxhandschuhen) wird man schnell an seine Grenzen kommen. Wenn man sich aus Platzmangel keine Profigeräte hinstellen kann, kann man irgendwann nicht mehr um den Besuch eines Fitness Studios herum kommen. Falls man ein gezieltes Training von bestimmten  Muskelpartien (Waden, Bizeps, Trizeps, Brust) plant, sind Übungen mit Maschinen und Hanteln am effektivsten.

Peak Trainingsprinzip

Das Peak Prinzip – es gibt mittlerweile viele Ratgeber zum Thema Training von Muskeln.

Bei der Erstellung eines Trainingsplanes sollte man sein Leistungslevel und sein Maximalgewicht kennen. Unter Maximalgewicht versteht man hier das höchste Gewicht, dass Sie hochheben können, ohne eine Wiederholung durchzuführen. Einsteiger sollten mit nur 50 % vom Maximalgewicht beginnen und einige Wiederholungen durchführen. Trainierte Sportler hingegen arbeiten mit 70 – 80 % ihres Maximalgewichts. Im Allgemeinen sollte man versuchen 6-12 Wiederholungen mit jeder Gewichtseinheit und 3-5 Durchgänge zu schaffen. Zwischen den Durchgängen oder Sätzen sollten Pausen von 1-3 Minuten liegen, damit sich der Körper auch erholen kann. Es nützt nichts sich sinnlos auszupowern. Ein guter Trainingsplan ist unbedingt notwendig, genauso wie eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit ausreichend Eiweiß.

7. Richtige Ernährung beim Muskeltraining

Neben dem Training als solches, ist der Ernährungsplan von großer Bedeutung. Wie schon gesagt, wird Eiweiß in größeren Mengen für den Aufbau von Muskeln benötigt. Jedoch sollte man nicht mehr Proteine aufnehmen als unbedingt notwendig, da sonst das Eiweiß über die Nieren ausgeschieden wird und diese auch in Mitleidenschaft ziehen kann.

Trotzdem müssen Sportler deren Ziel der verstärkte Muskelaufbau ist auf eine eiweißreiche Ernährung achten. Experten empfehlen für Hobby Bodybuilder, die täglich trainieren, 1,5 g Eiweiß pro Tag je Kilogramm Körpergewicht. Hier eine Beispielrechnung für durchschnittliche Männer und Frauen nach dem statistischen Bundesamt 2009:

erwachsener Mann erwachsene Frau
Größe 1,78 m 1,65 m
Gewicht 83,9 kg 68,3 kg
Proteinbedarf 126 g 102 g

Für Menschen die Muskelmasse aufbauen wollen, sind eiweißhaltige Speisen und eiweißhaltige Lebensmittel wie Eier, Quark, Käse, Milch und Joghurt relativ wichtig. Auch Fisch und Putenfleisch enthält viel Protein. Da die meisten Sportler jedoch nicht noch lange Kochen wollen, greifen viele zu einem Proteinshake. Dies wird von vielen Experten (z. B. in einem Artikel bei Spiegel online) nicht empfohlen, da eine ausgewogene Ernährung mit den oben genannten Produkten dieselben Ergebnisse liefert und auch preiswerter ist. Eine Gefahr der Überdosierung bei Eiweißpulver sei einfach zu groß.

Der Ernährungsplan für den Muskelaufbau sieht deutlich weniger Kohlenhydrate vor, jedoch sollte man sie nicht komplett von der dem Plan streichen. Im Allgemeinen sind sie ein schneller und effektiver Energiespender, verringern aber die Fettverbrennung. Ohne Kohlenhydrate geht es allerdings auch nicht, da sie die Aufnahme von Eiweißen anregen und auch die Aufnahme von Mineralien erleichtern. Daher wird der Verzehr von Kohlenhydraten in Form von  Vollkornnudeln, Vollkornbrot, Obst und Naturreis empfohlen.

8. Eiweißshake selber machen

Da die Substanzen aus dem Eiweißpulver Vergleich relativ teuer sind, kann man auch versuchen sich einen solchen Shake aus Proteinen selber zu machen. In jedem Grundrezept sind drei Elemente vorhanden:

  • 150 g Eiweiß in Form von Quark oder Hüttenkäse (150 g)
  • 100 g Kohlenhydrate in Form von Haferflocken oder Obst mit hohem Kohlenhydratanteil (Bananen)
  • 15 ml Fette in Form von Olivenöl, Nüssen oder Leinsamen

Damit der Geschmack auch den Wünschen entspricht können nach eigenen Vorlieben Honig, Gewürze und Obst dazu gegeben werden. Die Konsistenz kann durch Zugabe von Milch oder Wasser beeinflusst werden. Man sollte für den eigenen Protein Shakes einen Mixer zu Hause haben.

Kostenaufstellung für einen eigenen Shake:

Produkt Menge Anbieter Preis Gesamt in € Kosten für Shake in €
Speisequark (500g) 150 g Aldi Nord 0,79 0,16
Banane (pro Kilo) 100 g Aldi Nord 1 0,10
Olivenöl (500 ml) 15 ml Aldi Nord 2,99 0,09
Gesamtbetrag: 0,35

Die Tabelle zeigt, dass ein selbst gemachter Shake nur ungefähr 40 Cent pro Portion Kosten würde und keinerlei chemische Pulver enthält. Wenn man jedoch die Stromkosten für den Mixer und den höheren Zeitaufwand mit berechnet, ist der Kauf von Eiweißpulvern einfacher. Hier noch einmal ein Video zum selber machen eines Eiweißshakes oder Protein Shakes.

9. Häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit Eiweißpulver

Kochbuch und Ernährungsbuch

Wer gute Ernährungsbücher zum Thema sucht, sollte das Almased Kochbuch kennen.

Man liest im Internet in Foren und hört auch bei Gesprächen mit Freunden immer wieder einige Fragen zum Thema Eiweißpulver. Die wichtigsten Fragen, die bisher noch nicht beantwortet wurden, sollen hier aufgegriffen werden.

9.1 Ab welchem Alter kann man Eiweißpulver zu sich nehmen?

Es ist eigentlich keine Frage des Alters, ob man Eiweißshakes benutzen sollte. Wenn man sich fragt, ob man zusätzliche Proteine benötigt, muss die eigene Ernährung im Vordergrund stehen. Falls ein Jugendlicher sich entschließt, Muskelaufbau zu betreiben, muss er sich fragen, ob er genug Eiweiß zu sich nimmt. Auch hier gilt die Regel 1,2-1,5 g Eiweiß werden am Tag pro Kilogramm Körpergewicht benötigt. Falls ein Mensch es nicht schafft mit seiner eigenen Nahrung diese Mengen aufzunehmen, kann er zu Eiweißpulver greifen. Jedoch sollte man darauf achten, dass nicht mehr Eiweiß aufgenommen wird, als der Körper benötigt. Es kann ansonsten zu Problemen der Verdauung, der Darmtätigkeit und eventuell der Nieren kommen. Die meisten Hersteller meinen jedoch, dass eine Einnahme erst bei Erwachsenen sinnvoll ist. Kinder mögen diese Drinks meistens nicht.

9.2 Für wen lohnt sich die Einnahme von Eiweißpulvern?

Die Einnahme von Eiweißpulvern lohnt sich für Menschen, die nicht genügend Proteine über ihre Nahrung aufnehmen. Gründe dafür können sein, dass man eine Laktoseintoleranz hat oder keine Milchprodukte mag. Veganer haben auch Probleme ihren Proteinhaushalt zu sättigen. Für solche Menschen kann sich die Einnahme lohnen. Wer sich gesund und ausgewogen ernährt, kann auch darauf verzichten.

9.3 Wie oft am Tag sollte man Eiweißpulver nehmen?

Laut Angabe der Hersteller sollte man Eiweißpulver 1-4 Mal am Tag nehmen. Da der Konsum von Eiweiß bei einem Menschen bei ungefähr 100 g pro Tag lieg, wenn er trainiert, sollte man nicht zu viele Protein Shakes trinken, wenn man nebenbei sich noch richtig ernährt. An dieser Stelle sollte man unbedingt seine Eiweißaufnahme nachrechnen, da die meisten Herstelle zu hohe Tagesdosis Angaben auf ihren Produkten haben.

9.4 Mit welcher Milch soll man Eiweißpulver anrühren?

In unserem Eiweißpulver Test haben wir eine Reihe von Produkten untersucht. Es gibt drei verschiedene Arten diese Protein Shakes anzurühren. Die erste Variante ist die Zugabe von Wasser. Nach Aufschrift der meisten Produkte kann man dies auch machen. Das Problem hierbei ist, dass die Auflösung der Pulver nicht immer gut ist. Außerdem kann es sein, dass der Geschmack ein wenig eigenartig ist. Falls eines der Probleme auftritt, sollte man die zweite Variante der Mischung mit 1,5 % Milch in Betracht ziehen. Die Zugabe hat zur Folge, dass der Shake über mehr Kohlenhydrate verfügt. Demnach haben die Shakes mehr Zucker und auch mehr Fett. Der Geschmack ist meist wesentlich besser und auch die Löslichkeit des Pulvers ist eher gegeben.

Die dritte Variante wird nur von einigen Herstellern empfohlen. Die Firma All Stars möchte, dass ihre Shakes mit Milch gemischt werden, die nur 0,3% Fett hat. Milch die nur 0,3% Fett hat, ist im Verhalten dem Wasser relativ ähnlich. Daher sollte man diese Variante nur verwenden, wenn sie ausdrücklich auf dem Produkt so beschrieben ist.

9.5 Hat die Einnahme von Eiweißpulver Nebenwirkungen?

Die Einnahme von Eiweißpulvern kann Nebenwirkungen haben. Als erstes kann man hier an allergische Reaktionen denken. Molkenproteinpulver sind nicht für Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet. Auch sollte man Vorsichtig bei der ersten Einnahme sein. Es gab schon Fälle, bei denen sich nach 4 Wochen dauerhafter Einnahme Hautprobleme bemerkbar machten. Relativ große und unschöne Hautausschläge. Andere direkte Nebenwirkungen können allgemeine Müdigkeit, Gewichtsverlust, Kopfschmerzen, Muskelkrämpfe und das Gefühl von Übelkeit sein.

Langzeitwirkungen sind kaum untersucht. Jedoch weiß man, dass die übermäßige Einnahme von Proteinen einige Probleme nach sich ziehen kann. Der zu hohe Konsum von Eiweiß macht das Blut sauer. Der Köper versucht dem entgegen zu wirken und benutzt Calcium aus den Knochen, um Neutralität herzustellen. Krankheiten wie Osteoporose können die Folge sein. Das Calcium muss jedoch auch wieder aus dem Körper. Dies geschieht über die Niere, die durch die dauerhafte Belastung stark geschädigt werden kann.

Aus diesen Gründen sollte man während der Einnahme unbedingt seine eigene Ernährung im Blick haben, damit nicht später unliebsame Nebenwirkungen auftreten.

9.6 Was ist Eiweiß?

Eine häufig gestellt Frage ist, was Eiweiß überhaupt ist. Proteine oder Eiweiße sind Makromoleküle die aus Aminosäuren aufgebaut sind. Proteine finden sich in jeder Zelle und geben diese nicht nur ihre Struktur, sondern sind auch für den Transport von Stoffen verantwortlich.

Das Wort Protein stammt aus einer Veröffentlichung von 1839 von Gerardus Johannes Mulder. Es kommt vom griechischen Wort proteios für „vorrangig“ und „grundlegend“. Leider stand dahinter die Idee, dass alle Eiweiße auf einer Grundsubstanz basieren. Die Struktur eines Eiweißmoleküls zu erklären ist relativ schwer, da sie in verschiedene Strukturen aufgeteilt werden. Es gibt eine Primär-, Sekundär-, Tertiär- und Quartärstruktur. Dies soll nur verdeutlichen, dass der Aufbau kompliziert ist und ebenso die Wirkungsweise. Wichtig für den Sportler ist jedoch, dass nicht alle Proteine gleich gut vom Körper aufgenommen werden können. Wie oben beschrieben, gibt es dafür die biologische Wertigkeit, um die Akzeptanz fremder Eiweiße zu messen.

Einige biologische Wertigkeiten von wichtigen Nahrungsmitteln:

Nahrungsmittel Biologische Wertigkeit
Molkenprotein 110
Vollei 100
Rindfleisch 92
Thunfisch 92
Kuhmilch 88
Soja 85
Käse (Edamer) 86
Reis 81
Kartoffeln 76
Gericht aus 35 % Vollei und 65 % Kartoffel 137
Gericht aus 60 % Vollei und 40 % Soja 122

Die Besonderheit bei den Proteinen ist, dass verschiedene Eiweiße sich zueinander ergänzen können und so die biologische Wertigkeit der Produkte deutlich verbessert wird. Die Zusammensetzung ist bei den Gerichten am Ende besonders entscheidend.

10. Was haben Aminosäuren mit dem Muskelaufbau zu tun?

Hauptbestandteil der Proteine sind Aminosäuren. Für den Muskelaufbau sind sie besonders wichtig. Die Einteilung der Proteinteile erfolgt in drei Gruppen, den essentiellen, den nicht essentiellen und den semi- essentiellen Aminosäuren.
Diese Grundeinteilung sagt schon einiges über das Problem der Aminosäuren aus. Es gibt sehr viele und nicht alle sind überlebenswichtig für den Körper, also essentiell. Zu den wichtigsten Baustoffen bei dem Muskelaufbau gehören die verzweigtkettige Proteinbestandteile. Im Englischen werden sie als Branched-Chain Amino Acids bezeichnet und mit BCAA abgekürzt. Hinter diesem Namen stehen die Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin. Sie sind für den Köper lebenswichtig, können aber nicht selbst gebildet und müssen über die Nahrung aufgenommen werden.
Die WHO empfiehlt die tägliche Einnahme folgender Aminosäuren für eine ausgewogene Ernährung:

Aminosäure Tagesdosis in mg pro Kilogramm Körpergewicht
Phenylalanin 25
Leucin 39
Methionin 15
Lysin 30
Isoleucin 20
Valin 26
Threonin 15
Tryptophan 4
Histidin 10
Cystin 4

Als Vergleich sein hier noch einmal der Blick auf die Angaben eines Herstellers gelenkt. Die Firma Weider zeichnet folgende Säuren bei ihren Produkten aus:

  • 3,1 g L-Alanin
  • 3,5 g L-Arginin
  • 7,3 g L-Asparaginsäure
  • 0,7 g L-Cystein
  • 19,1 g L-Glutaminsäure
  • 1,9 g L-Glycin
  • 2,7 g L-Histidin
  • 5,3 g L-Isoleucin
  • 9,4 g L-Leucin
  • 7,7 g L-Lysin
  • 2,6 g L-Methionin
  • 4,8 g L-Phenylalanin
  • 9,2 g L-Prolin
  • 5,5 g L-Serin
  • 4,5 g L-Threonin
  • 1,3 g L-Tryptophan
  • 5,0 g L-Tyrosin
  • 6,4 g L-Valin

Als nächstes erfolgt eine Gegenüberstellung der jeweiligen Werte von WHO und Hersteller.

Aminosäure Tagesbedarf eines 80 kg schweren Menschen in g Anteil in Wieder Proteinpulver in g pro Tagesdosis
Valin 2,08 6,4
Tryptophan 0,32 1,3
Histidin 0,8 2,7
Cystin 0,32 0,7
Isoleucin 1,6 5,3
Leucin 3,12 9,4
Lysin 2,4 7,7
Methionin 1,2 2,6
Phenylalanin 2 4,8
Threonin 1,2 4,5

Wenn man bedenkt, dass die WHO die Tabelle nicht für Sportler aufgestellt hat, kann man davon ausgehen, dass Training zu einem höheren Tagesbedarf führt. Von daher kann man sagen, dass solche Nahrungsergänzungsmittel durchaus bei der Aufnahme von Eiweiß helfen können. Beim Kauf sollte man also auch darauf achten, welche Aminosäuren durch das Produkt aufgenommen werden können und wie wichtig sie wirklich sind. Die wichtigsten Aminosäuren sind bei allen Produkten vorhanden, wie dieses Beispiel belegen soll.

11. Beliebte Produkte

Allstars Nitro Plex

Allstars Nitro Plex

Bei unserem Proteinpulver Vergleich haben wir einige Produkte entdeckt, die besonders beliebt sind, aber nicht mehr in unsere Tabelle gepasst haben. Einige sind sehr funktionell, andere für besondere Ernährungsarten geeignet oder besonders günstig. Manche Produkte sind auch nur für wenige Menschen geeignet (z. B. Sojashakes für Allergiker und Veganer).

11.1 All Stars – NITRO PLEX

Das Eiweißpulver All Stars – NITRO PLEX besteht aus 7 verschiedenen Proteinkomponenten. Sowohl Milch-, Molken, und Eiproteine sind in unterschiedlichen Zusammensetzungen vorhanden. Durch diese Aufteilung soll für den Körper eine bessere Aufnahmefähigkeit gewährleistet werden. Auf der Verpackung sind verschiedene Möglichkeiten der Zusammenstellung einer Portion, um eine individuelle Abstimmung zu sichern.

11.2 Peak Soy Protein Isolat

Das Peak Soy Eiweißpulver kann als reines Sojaprodukt überzeugen. Nach den Angaben des Herstellers zu urteilen, soll sich nur nicht genverändertes Sojaprotein in dem Pulver befinden. Es ist bekannt, dass einige amerikanische Hersteller auf argentinische Sojaprodukte zurückgreifen, die genverändert sind.

Peak Soja Proteinpulver

Peak Soja Proteinpulver

Laut Aufschrift soll dies hier nicht der Fall sein. Jedoch kann man sich aber nie zu 100% sicher sein. Das Proteinpulver von Peak ist in zwei Geschmacksrichtungen (Schokolade und Neutral) erhältlich. Beide Produkte haben in dem Proteinpulver Test gute Ergebnisse bei der Qualität des Shakes und dem Muskelaufbau vorweisen können. Da der Shake fast ausschließlich aus Sojaprodukten besteht ist dieses Pulver für Allergiker und Veganer sehr zu empfehlen.

11.3 Best Body Nutrition Premium Pro

Das Best Body Nutrition Premium Pro ist ein mehrkomponenten Protein Konzentrat.  Es besteht aus Molken-, Milch- und Hühnereieiweiß. Der getestete Geschmack war Vanille und konnte die Erwartungen ohne Probleme erfüllen. Das Produkt konnte sich außerdem durch einen reichen Vitamincocktail auszeichnen. Die Vatamine B1, B2, B6, B12, C und E waren vorhanden. Sicherlich weiß jeder Sportler, dass sie für einen gut funktionierenden Stoff- und Energiewechsel unersetzlich sind. Im Bereich der Qualität des Shakes und des Muskelaufbaus wurden gute Ergebnisse erzielt. Eine Besonderheit gab es beim Endprodukt, da dieses durch die modifizierte Zusammensetzung cremiger war, als bei anderen Shakes.

12. Fazit

Die Verwendung von Eiweißpulver kann beim Muskelaufbau angebracht sein. Auf jeden Fall gibt es bei dem Aufbau von Muskeln einen erhöhten Proteinbedarf. Wenn man diesen nicht mit der normalen Nahrung ausgleichen kann oder will, sollte man zu Proteinshakes greifen. Unser Eiweißpulver Test hat gezeigt, dass die meisten Produkte ordentliche Ergebnisse vorweisen können. Zu empfehlen ist der Eiweißpulver Testsieger wenn der Fokus auf den Muskelaufbau durch Bodybuilding besteht. Falls man mehr Kohlenhydrate haben möchte, kann man auf das Mammut Formel 90 Protein, zurückgreifen. Für Allergiker und Veganer ist vor allem das Soja Produkt von Peak als bestes Eiweißpulver zu empfehlen.

Kommentare (2)
  1. Dirk sagt: 29. Dezember 2015, 11:48 Uhr

    Der Vergleich ergibt doch keinen Sinn!
    Wer mehr zahlt bekommt den ersten Platz???

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 04. Januar 2016, 9:04 Uhr

      Lieber Leser,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Eiweißpulver Vergleich.

      Bei unseren Produkttests werden Produkte unabhängig vom Herstellernamen ausgewählt. Auch die letztliche Bewertung und die Auszeichnung unseres Testsiegers und Preis-Leistungs-Siegers geschieht unabhängig vom jeweiligen Hersteller. Unsere Bewertung generiert sich vielmehr aus unterschiedlichen Quellen, wie Tests der Stiftung Warentest und anderer Fachmagazine. Auch beziehen wir bei der Ermittlung der einzelnen Testnoten Amazon-Kundenbewertungen mit in unsere Bewertung ein. Weitere Hinweise über unsere Arbeit finden Sie unter dem Punkt „Über uns“ auf unserer Seite.

      Wir würden uns freuen, Sie weiterhin als Leser unserer Seite begrüßen zu dürfen,
      Ihr Vergleich.org Team.

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Nahrungsergänzung

Nahrungsergänzung Acai-Beere

Acaibeeren stammen aus Südamerika und gelten dort als Grundnahrungsmittel. Sie sind reich an Vitamin C und Antioxidantien, die sich positiv auf die …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Acerola

Acerola ist ein Produkt der Natur und enthält enorm viel Vitamin-C. Die Stiftung Warentest gibt an, dass die "Superfrucht" bis zu 1.700 mg Vitamin-C …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Aminosäure-Komplex

Unser Körper besteht zu 20 % aus Eiweißen. Mit der Nahrung nehmen wir Eiweiß, dessen Bausteine Aminosäuren sind, auf. Aminosäuren sind …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Basenpulver

Wenn Sie unter Müdigkeit, Haarausfall oder Kopfweh leiden, empfehlen wir Ihnen täglich einen gestrichenen Löffel Basenpulver zu sich zu nehmen, um …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung BCAA

BCAA ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das von Leistungssportlern und Kraftsportlern eingesetzt wird, um den Muskelaufbau zu unterstützen. BCAAs k…

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Beta-Alanin

Beta-Alanin wird im Sport verwendet, um das Ermüden der Muskeln herauszuzögern. So kann man ausdauernder trainieren und bessere Leistungen abrufen…

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Camu Camu

Camu Camu ist eine nährstoffreiche Frucht aus dem Amazonasgebiet, vor allem aus Peru. Sie weist weltweit den zweithöchsten Anteil an Vitamin C auf…

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Casein

Casein ist ein Protein, das im Gegensatz zu anderen Eiweißen nur sehr langsam verdaut wird. Eine Einnahme empfiehlt sich deshalb nicht unbedingt nach…

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Chia-Samen

Chia-Samen sind besonders für Smoothie- und Müsli-Rezepte zum Frühstück beliebt.  Sie haben einen hohen Gehalt an Nährstoffen, Vitaminen und …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Creatin

Kreatin wird im Körper mit Hilfe der Aminosäuren Glycin, Arginin und Methionin hergestellt. Der Stoff ist also nicht essentiell, gerade wenn die …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Diät-Shakes

Diät Shakes helfen beim Abnehmen und liefern dem Körper gleichzeitig alle wichtigen Nährstoffe zur optimalen Versorgung während einer Diät…

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Fatburner

Fatburner in Tabletten- oder Kapselform, wie die aus unserem Fatburner Test, steigern die Konzentration und die Energie der Konsumenten. Auch das …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Glutamin

Glutamin ist eine nicht-essentielle Aminosäure (Amino Acids), das bedeutet, der Körper kann sie selbst aus anderen Stoffen synthetisieren. Bei hoher…

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Goji-Beeren

Bei Goji Beeren handelt es sich um die Früchte des gemeinen Bocksdorns, der vornehmlich in der Region des Ningxia-Tals in China angebaut wird. Sie …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Hyaluronsäure-Kapseln

Hyaluronsäure kommt natürlich in unserem Körper vor und speichert Wasser in unseren Zellen. Wenn an bestimmten Stellen zu wenig Hyaluronsäure …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Kieselerde

Bei Kieselerde handelt es sich um ein natürliches Heilmittel, das aus fossilen Kieselalgen gewonnen wird und einen hohen Silizium-Gehalt aufweist. …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Kohlenhydratblocker

Der menschliche Körper benötigt Kohlenhydrate, denn unser Gehirn kann lediglich Kohlenhydrate verstoffwechseln. Wenn wir zu wenig Kohlenhydrate zu …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Kre-Alkalyn

Kre-Alkalyn ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das dem Körper zusätzliche Kraft schenkt und so die Fitness steigern kann. Dadurch kann man länger …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Kurkuma-Kapseln

Kurkuma-Kapseln sind ein pflanzliches Nahrungsergänzungsmittel. Inhalt der oft vegetarischen Kapseln ist Curcumin-Extrakt, auch E100 genannt, der …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung L-Arginin

L-Arginin gehört zur Gruppe der semiessentiellen Aminosäuren. Der Körper kann diesen Stoff also zwar selbst herstellen, jedoch nicht immer in der …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung L-Carnitin

Carnitine ist ein wichtiger Baustein im Energiestoffwechsel des Körpers. Es ist für den Transport der Fettsäuren zuständig, damit diese durch die …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung L-Ornithin

L-Ornithin ist eine nicht-essentielle Aminosäure, die der Körper in ausreichender Menge selbst aus L-Arginin herstellen kann…

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Maca-Pulver

Maca ist eine Pflanze, die zu den Kreuzblütengewächsen gehört und fast ausschließlich in den peruanischen Anden wächst. Sie wird daher auch "…

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Magnesium-Tabletten

Magnesium ist nicht nur ein Metall, sondern auch ein lebenswichtiger Mineralstoff für Lebewesen, denn das Element ist an mehr als 300 …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Maltodextrin

Maltodextrin ist ein weißes, wasserlösliches Pulver, das als Nahrungsergänzungsmittel von Sportlern eingenommen wird. Es handelt sich um ein …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung MSM-Pulver

MSM, auch Dimethylsulfon und Methylsulfonylmethan genannt, ist eine organische Schwefelverbindung, die von Natur aus in unserem Körper sowie in …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Müsliriegel

Müsliriegel sind beliebte Pausensnacks und Fitnessriegel, die meist Getreideflocken enthalten. Weitere häufig enthaltene Zutaten sind Trockenfrü…

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Omega-3-Kapseln

Fettsäuren, wie DHA oder EPA, wie sie in Fisch Öl vorkommen, sind für die Gesundheit des Menschen essentiell. Sie können demnach nicht selbst vom …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung OPC

OPC ist die Kurzbezeichnung für Traubenkernextrakt, der generell in Kapsel-Form angeboten wird. OPC wird als Nahrungsergänzungsmittel gegen Gefäß…

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Proteinriegel

Sportler haben durch das Training und die dadurch stattfindenden Stoffwechselprozesse im Körper einen erhöhten Bedarf an Eiweiß. Experten raten …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Reisprotein

Das Eiweiß von Reisprotein wird aus der äußeren Schale von braunem Vollkornreis gewonnen. Ist der Reis fertig gereift, wird er aufwendig …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Vitamin-B-Komplex

Man unterscheidet acht B-Vitamine: B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9 und B12. Jedes einzelne hat eine andere Aufgabe im Körper und die Vitamine unterstü…

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Vitamin B12

Vitamin B12 oder Cobalamin kommt in allen Lebewesen vor. Der menschliche Körper benötigt es zur Zellteilung, Blutbildung und zur Unterstützung des…

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Weight-Gainer

Weight Gainer werden von Bodybuildern und von Hardgainern, also Menschen, die nur schwer an Gewicht zulegen, zum Muskel- und Masseaufbau genutzt. …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Whey-Protein

Whey Proteine sind spezielle Eiweißpulver aus Molke. Die Nahrungsergänzungsmittel dienen zum Muskelaufbau und zum Abnehmen. Sie ersetzen jedoch …

zum Vergleich

Nahrungsergänzung Zink

Zink zählt – wie auch z.B. Selen – zu den essenziellen Spurenelementen, die an vielen lebenswichtigen Prozessen beteiligt sind. Da wir es im Kö…

zum Vergleich