Honig Test 2016

Die 7 besten Honige im Vergleich.

AbbildungTestsiegerManuka Health MGO 400+Preis-Leistungs-SiegerRüdiger Feldt Buchweizen HonigTasmanischer Leatherwood HonigKulinaristen Honig mit PropolisImkerei Nordheide Akazienhonig mit VanilleRüdiger Feldt Leatherwood HonigRüdiger Feldt Avocado Honig
ModellManuka Health MGO 400+Rüdiger Feldt Buchweizen HonigTasmanischer Leatherwood HonigKulinaristen Honig mit PropolisImkerei Nordheide Akazienhonig mit VanilleRüdiger Feldt Leatherwood HonigRüdiger Feldt Avocado Honig
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
05/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
05/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
05/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
05/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
05/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
05/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
05/2016
Kundenwertung
247 Bewertungen
48 Bewertungen
11 Bewertungen
15 Bewertungen
5 Bewertungen
31 Bewertungen
17 Bewertungen
Menge
Preis pro 100 g
500 g
14,40 € pro 100 g
500 g
2,20 € pro 100 g
350 g
3,29 € pro 100 g
500 g
1,99 € pro 100 g
500 g
1,78 € pro 100 g
500 g
3,20 € pro 100 g
500 g
1,14 € pro 100 g
Herkunftsland
Neuseeland

Kanada

Australien

Deutschland

Deutschland

Australien

Deutschland
Geschmack
angenehm, nicht zu kräftig

kräftig, sehr aromatisch

milde Süße, sehr aromatisch

süß, harzig

mild, verfeinert mit Bourbon-Vanille

sehr aromatisch, blumige Note

sehr aromatisch und würzig
vegetarier bioNeinJaNeinJaNeinJaNein
glutenfreiJaJaJaJaJaJaJa
Vorteile
  • enthält Methyglyoxal – große antibakterielle Wirkung
  • unterstützende Wirkung bei Erkältungs- und Entzündungskrankheiten
  • cremige Konsistenz
  • gute Qualität
  • frei von Geschmacks-verstärkern
  • ohne künstliche Zusatzstoffe
  • unterstützende Wirkung bei Erkältungskrankheiten
  • gute Qualität
  • schmeckt auch pur sehr gut
  • cremige Konsistenz
  • gute Qualität
  • mit 3 % Propolis – antibiotische Wirkung
  • unterstützende Wirkung bei Erkältungskrankheiten
  • aus ökologischer Imkerei
  • ohne künstliche Zusatzstoffe
  • naturbelassen
  • gute Qualität
  • frei von Geschmacks-verstärkern
  • ohne künstliche Zusatzstoffe
  • naturbelassen
  • frei von Geschmacks-verstärkern
  • ohne künstliche Zusatzstoffe
  • naturbelassen
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.2/5 aus 58 Bewertungen

Honig-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Honig ist ein Naturprodukt und wird von Honigbienen produziert. In erster Linie dient er den Bienen einer Bienenzucht als Nahrungsgrundlage und wird in sogenannten Bienenwaben gespeichert.
  • Honige sind ideale und natürliche Süßungsmittel. Außerdem enthält Honig viele Mineralstoffe, Antioxidantien und Vitamine und besitzt eine große aromatische Vielfalt.
  • Durch den Verzehr von Honig durch den Menschen werden die Bienen jedoch nicht ihrer Nahrungsgrundlage beraubt. Es darf nur verwendet werden, was von den Bienen als Überschuss gelagert wird. Zum Glück! Denn Honig schmeckt nicht nur ausgezeichnet, sondern ist auch ein wahrer Alleskönner.

Honig Vergleich
Mit seinem goldenen Glanz und der meist zähflüssigen Konsistenz wirkt Bienenhonig nahezu wie flüssiges Gold. Und die Optik ist keineswegs sein einziger Vorzug! Bereits in der Steinzeit war Honig bekannt und begehrt und stellte für viele Jahrhunderte die einzige Option dar, um Lebensmittel oder Getränke zu süßen. Und so stand der Honig sehr lange unangefochten an der Spitze der Süßungsmittel, bis zur industriellen Herstellung von Zucker aus Zuckerrüben. Heute hat der Honig deutlich an Relevanz verloren, aber keineswegs an Geschmack. Honig erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit und wird nicht nur gern zum Frühstück verzehrt. Die Produktpalette hat sich stark vergrößert. Um Ihnen die Bandbreite des Honigs aufzuzeigen und viel Wissenswertes über dieses schmackhafte Produkt zu verraten, präsentieren wir Ihnen im Folgenden unseren Honig Vergleich 2016 inklusive Honig Testsieger.

1. Von den Bienchen und Blümchen

“Willst du Gottes Wunder seh’n, musst du zu den Bienen geh’n.”

Volksweisheit

In der Tat ist es faszinierend, wie Honigbienen nur aus dem gesammelten Nektar aus Pflanzen ein schmackhaftes und natürliches Süßungsmittel entstehen lassen können. Durch die Vermischung mit körpereigenen Sekreten und Enzymen der fleißigen Biene und nach einer anschließenden Reifezeit in einer Wabe kann Honig entstehen. Dieser besteht, je nach Konzentration, aus Glukose und Fructose und besitzt einen geringen Anteil an Wasser. Je kleiner der Wasseranteil ist, desto zähflüssiger ist das Produkt. Honig ist deutlich süßer als normaler Haushaltszucker und hat bei gleicher Menge auch weniger Kalorien. Zusätzlich liefern Honige auch Vitamine, Antioxidantien und Mineralstoffe. Das macht Honig nicht nur zu einem idealen Zuckerersatz, sondern übertrifft diesen deutlich in Bezug auf seine Inhaltsstoffe. Jedoch sollten Sie auch Honig als Süßungsmittel betrachten und ihn trotz seiner positiven Merkmale in Maßen genießen.

  • von Natur aus glutenfrei
  • stärkere Süßkraft als Zucker
  • große aromatische Vielfalt
  • antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung
  • Vorsicht für Allergiker: enthält geringe Menge an Pollen
  • nicht für Babys und Kleinkinder geeignet

2. Die Speise der Götter:  Darreichungsformen und Produkte aus Honig

Typ Beschreibung
 Speise-HonigHonig Test Den klassischen Speisehonig kennen Sie aus dem Supermarkt oder einem Honig Shop. Entweder befindet sich der goldene Saft in einem Glas- bzw. Kunststoffgefäß oder einer praktischen Dosierflasche. Geschmacklich sind Ihnen kaum Grenzen gesetzt. Wie Sie in unserem Honig Test sehen können, variieren die Geschmacksrichtungen und Aromen von mild bis sehr würzig. Gerade für Einsteiger eignen sich milde Sorten, wie zum Beispiel Blütenhonig oder Manuka Honig. Es gibt aber über 100 verschiedene Sorten:

  • Akazienhonig
  • Löwenzahnhonig
  • Honigtauhonig
  • Thymianhonig
  • Wabenhonig

Eine Übersicht über weitere Sorten finden Sie hier.

  Honig in der         MedizinHonig Medizin Warme Milch mit Honig – Wer kennt sie nicht? Geliebt oder gehasst, nahezu jeder hat diese heilige Allianz während einer Erkältung ausprobiert. Und tatsächlich ist Bienenhonig z.B. mit Propolis (Bienenharz) eine kleine Wunderwaffe gegen Erkältungen. Aber er kann noch deutlich mehr. Aufgrund seiner entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung lindert er nicht nur Erkältungskrankheiten. Seine antiseptischen Eigenschaften sind sehr hilfreich bei der Wund- und Narbenheilung. Im medizinischen Bereich wird dieser sogenannte „Medihoney“ benutzt, der zuvor keimfrei gemacht wurde und oftmals aus neuseeländischem Manukahonig bezogen wird. Anwendungsbereiche für Honig als Heilmittel:

  • Medihoney
  • Hustensaft
  • Halsschmerztabletten
  • Hustenbonbons
Honig in Lebensmitteln und             GetränkenHonig Met Honig schmeckt nicht nur zum Frühstück oder süßt zuverlässig Ihren Tee. Aufgrund seines Aromas und der großen Bandbreite an diversen Geschmacksrichtungen findet er besonders in der Getränkeherstellung seine Anwendung. Besonders bekannt und beliebt sind das Honigbier oder Met, ein schmackhafter Honigwein. Weitere Anwendungsgebiete für besten Honig:

Hinweis: Honig eignet sich natürlich auch hervorragend zum Kochen und Backen. Verleihen Sie ihren Gerichten eine raffinierte Note mit leckerem Honig! Probieren Sie auch mal Stevia aus. Dieses oftmals vegane Zucker- oder Honigersatz versüßt Ihnen ihre Produkte sehr kalorienbewusst.

3. Kaufkriterien für Honig: Darauf müssen Sie achten

3.1. Natur pur!

Beim Honig handelt es sich um ein Naturprodukt, das Sie nicht nur in verschiedenen Geschmackssorten, sondern auch in unterschiedlicher Qualität erwerben können. Nicht jeder deutsche Honig darf sich auch als „echter deutscher Honig“ ausgeben. Dieses Qualitätsmerkmal wird zuvor durch den Deutschen Imkerverbund geprüft. Achten Sie außerdem beim Kauf auf den Einsatz von Pflanzengift. Mit Bio-Honig sind Sie auf der sicheren Seite. Außerdem gilt:

Be(e) natural! Je naturbelassener und zusatzarmer ein Honig ist, desto mehr Mineralstoffe, Enzyme und Vitamine stecken in ihm. Achten Sie daher auf Begriffe wie wabenecht oder fermentreich.

3.2. Anwendungsgebiete

Schon gewusst?

Der Geschmack von Bienenhonig kann variieren und hängt stark vom Nektar der Pflanzen und Blüten, der vorherrschenden Jahreszeit und den klimatischen Einflüssen ab.

Eine wesentliche Frage der Kaufberatung sollte sein, was Sie mit Ihrem persönlichen Honig Testsieger vorhaben. Wenn Sie eine optimale Komponente für das Familienfrühstück suchen, sind Qualität und Geschmack die wichtigsten Kriterien. Hier sollte Ihre Wahl auf einen aromatischen und milden Honig fallen – der schmeckt besonders Kindern. Suchen Sie jedoch ein Süßungsmittel für Ihre warmen Getränke, so sind besonders flüssige Arten und Varianten in einer Dosierflasche sehr praktisch. Beim Kochen, Backen und Verfeinern kann es ruhig kräftiger und exotisch zugehen. Allerdings verliert Honig ab einer Temperatur von 40 Grad Celsius seine positiven Wirk- und Inhaltsstoffe. Wenn Sie auf diese nicht verzichten wollen, sollten Sie ihren Favoriten nicht allzu stark erhitzen. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen im Honig Test ein schnelles und leckeres Rezept für eine schmackhafte Vinaigrette mit Honig:

Honig-Senf-Vinaigrette
Zutaten:
– 8 EL Weinessig
– 1 – 2 EL Senf
– 2 EL Honig, hier eignet sich besonders ein würzig kräftiger Honig
– 8 EL Sonnenblumenöl
– Salz
– Pfeffer
– gern auch 1 TL Chia-Samen
Zubereitung:
– füllen Sie den Essig in eine kleine Schüssel
– geben Sie Senf, Honig sowie Salz und Pfeffer hinzu
– verquirlen Sie die Mischung gut und geben nach und nach das Öl hinzu
Das Dressing eignet sich hervorragend für einen frischen Sommersalat.
Guten Appetit!

3.3. Aufbewahrung und Haltbarkeit

Honiftopf

Wenn Sie Ihren Honig separat und optisch ansprechend lagern wollen, dann sind Honigtöpfe ideal.

In diesen beiden Kategorien ist Bienen-Honig nicht sehr anspruchsvoll. Am besten lagern Sie den süßen Saft trocken und kühl und sorgen dafür, dass er keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Da sich innerhalb des Honigs kaum Keime vermehren, ist er nach dem Öffnen problemlos ca. 1 Jahr lang haltbar. Sollte Ihr Honig kleine Blasen aufweisen, dann gärt er bereits und es wird Zeit, sich von dem Produkt zu trennen. Auch der Geruch ändert sich in diesem Fall und wird deutlich fruchtiger. Jedoch ist Ihr Honig nicht automatisch verdorben, wenn er seine Konsistenz verändert. Im Laufe der Zeit verliert das Produkt an Wasser und nimmt eine festere, kristallisierte Form an. Sie müssen ihn lediglich kurz und leicht erwärmen und er wird wieder eine flüssigere Konsistenz annehmen.

4. Beliebte Marken und Hersteller von Honig

Damit Sie einen genaueren Überblick über beliebte Marken und Hersteller bekommen, haben wir Ihnen diese kurz zusammengefasst:

  • Manuka Health
  • Rigoni di Asiago
  • Allos
  • Langnese
  • Hoyer
  • Comvita
  • Eden
  • Larnac
  • Sonnentor
  • Bihophar
  • R. Feldt
  • Gepa
  • Alnatura
  • Breitsamer
  • Bonne Maman
  • Heinz
  • Käfer
  • Kühne
  • Küstengold
  • Kruger
  • Imkerei Platterhof
  • Himmelbauer
  • Twinigs

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Honig

5.1. Wo kann man Honig kaufen?

Sie müssen nicht gleich Imker werden, um leckeren Bio-Honig zu konsumieren. Sie können Honig online kaufen oder Sie bestellen den Honig direkt vom Imker Ihres Vertrauens. Außerdem bieten nahezu alle Supermärkte und Drogerien ein gutes Sortiment an verschiedenen Honig-Sorten an, gelegentlich auch Honig vom Imker. Wenn Sie seltene oder ausgefallene Bienenprodukte suchen, dann können Sie auf Festivals oder Wochenmärkten fündig werden. Imkereien bieten ihre Produkte dort oftmals zum Verkauf an. Für einen kurzen Exkurs in die Honig-Herstellung empfehlen wir Ihnen dieses Video:

5.2. Dürfen Kinder Honig verzehren?

Als Faustregel gilt: kein Honig für Kleinkinder unter 12 Monaten. Wenn mehrere Mitglieder Ihrer Familie unter Pollen- oder Nahrungsmittelallergien leiden, ist es ratsam, den Honig erst ab dem 24. Monat zu geben. Honig kann bei Kleinkindern unter dieser Altersangabe den sogenannten „Säuglingsbotulismus“ auslösen, da die Darmflora des Babys den Honig noch nicht verkraftet.

5.3. Hat die Stiftung Warentest Honig schon getestet?

Tatsächlich hat die Stiftung Warentest bereits im Jahr 2009 einen Honig-Vergleich von 35 verschiedenen Marken durchgeführt. Dabei schnitten 9 Honige als gut ab und in keinem Produkt ließen sich gentechnisch veränderte Zusätze finden. Sie können also weiterhin gefahrlos genießen!

5.4. Darf man normalen Honig auf offene Wunden geben?

Davon sollten Sie besser ablassen. Obwohl Honig antibakteriell und antiseptisch wirkt, ist es nicht ratsam ihn direkt auf offene Wunden zu geben. Obwohl sich im Honig nahezu keine Keime vermehren können, ist eine absolute Sterilität auszuschließen. Normalen Speisehonig essen Sie daher lieber zum Frühstück und nutzen Ihn besser nicht zur ersten Wundversorgung.

Kommentare (2)
  1. Jakob Friedrich sagt: 17. Mai 2016, 11:32 Uhr

    Kann man Honig in den Kühlschrank stellen?
    Gruß Jakob

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 17. Mai 2016, 11:39 Uhr

      Hallo Herr Friedrich,

      vielen Dank für Ihre Frage. Sie können und sollten Honig durchaus im Kühlschrank lagern. Am besten suchen Sie einen trockenen, kühlen und dunklen Ort für Ihren liebsten Honig. Sollte er Ihnen direkt aus dem Kühlschrank zu fest sein, stellen Sie das Honig-Glas kurz in ein warmes Wasserbad und der leckere Honig lässt sich wieder leicht entnehmen.

      Süße Grüße,

      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Genuss

Genuss Adventskalender zum …

In einen Adventskalender zum Befüllen müssen die täglichen Überraschungen selbst reingelegt werden. Dies erfordert meist Kreativität und etwas …

zum Vergleich

Genuss Adventskalender

Adventskalender dienen in der Vorweihnachtszeit auch als Dekorationsgegenstand. Das Motiv, das auf den Kalender gedruckt wird, ist also ein wichtiges …

zum Vergleich

Genuss Aroniasaft

Die Aroniapflanze ist aufgrund ihrer Kälteresistenz kaum anfällig für Krankheiten und Schädlinge, weshalb das Obst in der Regel nicht gespritzt …

zum Vergleich

Genuss Balsamico-Essig

Der beliebte Aceto Balsamico, der auf Deutsch Balsamessig genannt wird, hat seinen Ursprung im norditalienischen Modena. Der echte Aceto Balsamico di …

zum Vergleich

Genuss Erdnussöl

Erdnussöl wird aus Erdnüssen gewonnen und ist vor allem in der asiatischen Küche weit verbreitet. Für den Wok ist es ein ideales Bratöl, aber …

zum Vergleich

Genuss Ingwertee

In Asien ist die Ingwerknolle bereits seit über 3.000 Jahren bekannt. Pulverisierter Ingwer galt im Gewürzhandel – ähnlich wie Tee – lange …

zum Vergleich

Genuss Jojobaöl

Jojobaöl wird aus den Samen der Jojobapflanze gewonnen, die in trockenen Wüstengebieten zu Hause ist. Die Samen enthalten das eigentliche Jojoba-…

zum Vergleich

Genuss Kaffeebohnen

Kaffeebohnen sind die Samen der roten Kaffeekirsche. Sie werden getrocknet, fermentiert und anschließend geröstet. Je länger der Röstvorgang …

zum Vergleich

Genuss Kaffeepads

Kaffeepads sind Beutel aus Zellstoff, die mit ca. 7 Gramm gemahlenem Kaffee gefüllt sind. Sie können nur in Kombination mit Kaffeepadmaschinen …

zum Vergleich

Genuss Kokosöl

Kokosöl wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen und enthält neben vielen Nährstoffen, wie zum Beispiel Vitamin E, bis zu 60 Prozent gesä…

zum Vergleich

Genuss Kürbiskernöl

Steirisches Kürbiskernöl ist eine regionale Spezialität Österreichs, die seit dem 19. Jh. aus den Kürbiskernen des Steirischen Ölkürbisses …

zum Vergleich

Genuss Leinöl

Leinöl enthält viele wichtige Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E. Seine hervorragenden Eigenschaften machen es zum absoluten Gesundheits-Knüller. Es…

zum Vergleich

Genuss Olivenöl

Olivenöl kommt besonders in der mediterranen Küche des Mittelmeers zum Einsatz. Aber auch in Deutschland wird es immer beliebter und öfter zum …

zum Vergleich

Genuss Palmöl

Palmöl ist mit rund 30 Prozent Marktanteil das wichtigste Speiseöl der Welt. Häufig handelt es sich dabei allerdings um weißes, raffiniertes Palm…

zum Vergleich

Genuss Pralinen

Pralinen sind kleine Schokoladenerzeugnisse mit unterschiedlichen Füllungen, die es das ganze Jahr über zu kaufen gibt…

zum Vergleich

Genuss Quinoa

Quinoa gehört zur Pflanzenfamilie der Fuchsschwanzgewächse und zählt damit nicht zur Familie der Süßgräser bzw. zum Getreide. Somit ist Quinoa …

zum Vergleich

Genuss Rizinusöl

Rizinusöl wird aus den Samen des so genannten Wunderbaumes gewonnen. Diese Pflanze wird seit Jahrtausenden als Kulturpflanze genutzt…

zum Vergleich

Genuss Schwarzkümmelöl

Echter Schwarzkümmel, auch als Nigella sativa bekannt, galt schon im alten Ägypten als schmackhafte Würzpflanze und überzeugte zusätzlich durch…

zum Vergleich

Genuss Stevia

Stevia ist ein Süßstoff für Lebensmittel, der aus der südamerikanischen Pflanze "Stevia rebaudiana" gewonnen wird. Der in ihr enthaltene Stoff …

zum Vergleich

Genuss Walnussöl

Walnussöl wird aus den essbaren Kernen der Walnuss gewonnen. Besonders hochwertig sind Bio-Öle aus Kaltpressung, denn sie enthalten wichtige …

zum Vergleich