Das Wichtigste in Kürze
  • Bio-Proteinpulver können in Form eines Shakes Ihren täglichen Proteinbedarf sättigen, welcher gerade im Kraftsportbereich durch die erhöhte Muskel-Protein-Synthese größer ist und oftmals durch die normale Ernährung nicht gedeckt wird. Pro Portion sollten Sie in etwa 30 g des Pulvers zu sich nehmen. Ist der Proteinanteil des Pulvers eher im niedrigen Bereich, kann es empfehlenswert sein, die Portion etwas größer ausfallen zu lassen.
  • Zwischen den einzelnen Eiweißpulvern gibt es nicht nur im Geschmack große Unterschiede. Wollen Sie ein Bio-Proteinpulver kaufen, sollte primär die sogenannte biologische Wertigkeit des Proteins Ihre Kaufentscheidung leiten. Die biologische Wertigkeit gibt an, wie viele der zugeführten Eiweiße in körpereigene Proteine umgewandelt wird. Hauptkriterium für die Wertigkeit des Proteins ist der Anteil an den 8 essenziellen Aminosäuren, da der Körper diese nicht selbst herstellen kann und sie über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Proteine mit einer niedrigen biologischen Wertigkeit müssen in größeren Mengen zu sich genommen werden, um eine vergleichbare Proteinsynthese zu erzielen.
  • Tierische Proteine, vor allem Bio-Whey-Protein (Molke), haben gegenüber pflanzlichen Proteinen ein besseres Aminosäurenprofil, ergo eine höher biologische Wertigkeit. Durch sogenannte Mehrkomponenten-Proteine (bspw. ein Mix aus Reis- und Erbsenproteinen) kann aber auch veganes Proteinpulver eine optimale biologische Wertigkeit erreichen. Des Weiteren haben wissenschaftliche Untersuchungen ergeben, dass mit der Menge der zu sich genommenen Proteine (>30 g) die biologische Wertigkeit unwichtiger wird.

Bio-Proteinpulver Test
Ob beim Frühstück oder nach dem Training – Bio-Proteinpulver und Eiweißpulver erfreuen sich bei Fitness-Fans großer Beliebtheit. Das Nahrungsergänzungsmittel empfiehlt sich für den Muskelaufbau und kann beim Abnehmen helfen. Bio-Proteinpulver-Tests 2020 raten den Käufern, das Preisleistungsverhältnis der Bio-Produkte zu vergleichen. Gleichzeitig ergibt es Sinn abzuwägen, welcher der verschiedenen Proteintypen sich für Ihren Trainingserfolg eignet. Legen Sie auf eine besonders gesunde Lebensweise wert, ist beispielsweise pflanzliches Bio-Proteinpulver zu empfehlen.

1. Warum trägt natürliches Bio-Proteinpulver zur Fitness bei?

proteinpulver im scoop

Bio-Proteinpulver gibt es in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

Bio-Proteinpulver und Proteinriegel sind kaum aus einem Schrank eines begeisterten Sportlers wegzudenken.

Immerhin liefern sie nach dem Training schnell verfügbares Eiweiß. Im Vergleich zu natürlichen Eiweißquellen verfügen die Shakes über deutlich mehr Protein. 100 Gramm liefern zwischen 50 und 80 Gramm Eiweiß, während ein gekochtes Ei nur 13 Gramm Eiweiß aufweist.

Des Weiteren punkten die Nahrungsergänzungsmittel mit zusätzlichen Ballaststoffen und Superfoods. Vorwiegend Mehrkomponenten-Bio-Proteinpulver erfreuen sich aufgrund der Zusatzstoffe – beispielsweise Flohsamen, Zimt oder Acerola – großer Beliebtheit.

Tipp: Wie ein Bio-Proteinpulver-Vergleich zeigt, unterscheiden sich die im Handel erhältlichen Pulver und Shakes stark in Bezug auf Zusammensetzung und Qualität. Dementsprechend ist es ratsam, vor dem Kauf mehrere Produkte miteinander zu vergleichen und so das beste Bio-Proteinpulver für die eigenen Bedürfnisse auszusuchen.

Die Proteinpulver mit Bio-Qualität weisen im Vergleich zu klassischen Supplementen mehrere Vorzüge auf. Aufgrund der qualitativ hochwertigen Grundzutaten erreichen sie einen höheren Nährstoffgehalt. Des Weiteren punkten die Bio-Proteinpulver mit gutem Geschmack.

Bio-Eiweißpulver-Tests fassen weitere positive Aspekte zusammen:

  • können beim Abnehmen helfen und den Muskelaufbau begünstigen
  • lassen sich schnell und einfach zubereiten
  • bieten im Vergleich zu konventionellen Shakes einen natürlichen Geschmack
  • enthalten Rohstoffe aus kontrolliertem Anbau
  • stammen von Herstellern, die oftmals Fairtrade-Partner sind
  • sind nicht in jedem Geschäft zu finden
  • sind oftmals deutlich kostenintensiver als klassische Eiweißpulver

Obgleich das Proteinpulver in Bio-Qualität zahlreiche Vorzüge aufweist, ist die Auswahl an Geschmacksrichtungen und Marken bisher überschaubar. Speziell das vegane Bio-Proteinpulver muss teilweise im Fachgeschäft gekauft werden. Gleiches gilt für laktosefreies Bio-Proteinpulver.

2. Kaufberatung: Was ist beim Bio-Proteinpulver zu beachten?

Wie viel Bio-Proteinpulver sollten Sie am Tag einnehmen?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, kurz DGE, empfiehlt für Erwachsene 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht täglich. Die Obergrenze beträgt zwei Gramm pro Kilogramm. Wiegen Sie beispielsweise 60 Kilogramm, können Sie zwischen 48 und 120 Gramm Eiweiß pro Tag konsumieren. Bei einem Gewicht von 80 Kilogramm erhöht sich die Menge auf 64 bis 160 Gramm. Bedenken Sie, dass auch in zahlreichen Lebensmitteln Protein steckt. Wir auf Vergleich.org empfehlen Ihnen, die tägliche Menge an Bio-Proteinpulver auf maximal 30 bis 50 Gramm zu begrenzen.

Möchten Sie hochwertiges Eiweißpulver kaufen, empfehlen Bio-Proteinpulver-Tests, folgende Auswahlkriterien zu berücksichtigen:

  • Proteintyp
  • Geschmacksrichtung
  • Preis
  • Eiweißgehalt
  • Portionen pro Packung

Zusätzlich sollten Sie sich über die Verträglichkeit der Inhaltsstoffe informieren. Zu dem Zweck hilft ein Blick auf die Herstellerangaben.

Wie Bio-Proteinpulver-Tests zeigen, gehen besonders Eiweißpulver in Bio-Qualität mit einem hohen Grundpreis einher. Dennoch gibt es Kostenunterschiede zwischen den Herstellern. Um diese nachzuvollziehen, sollten Sie einen Blick auf die Grundzutaten und deren Herkunftsland sowie die Anbaubedingungen werfen.

3. Proteintyp: Welche Eiweißtypen sind empfehlenswert?

Bei Bio-Proteinpulvern ist der Geschmack ebenso vielfältig wie die Inhaltsstoffe.

Beispielsweise finden Sie:

  • Bio-Proteinpulver mit Soja
  • Bio-Proteinpulver mit Vanille
  • Bio-Proteinpulver mit Mandeln

3.1. Unterschiedliche Eiweißtypen – von Whey über Casein bis hin zu Hanf-Protein

mann mischt proteinpulver mit wasser

Proteinpulver kann beim Muskelaufbau und beim Abnehmen helfen.

Neutrales Bio-Proteinpulver gibt es ebenfalls im Handel. Bei diesem können Sie eigenständig Zutaten hinzugeben und auf die Weise den Geschmack beeinflussen. Neben den Geschmacksrichtungen unterscheiden sich bei den Eiweißpulvern die enthaltenen Eiweißtypen.

Beispielsweise wählen Sie zwischen:

  • Whey Protein
  • Casein-Protein
  • Ei-Protein
  • Sonnenblumen-Protein
  • Erbsen-Protein
  • Reis-Protein
  • Hanf-Protein

Großer Beliebtheit erfreuen sich Whey-Bio-Proteinpulver, die Molkeprotein enthalten. Dieses wird aus Milch gewonnen. Vollmilch besteht beispielsweise zu 3,5 Prozent aus Eiweißen. Die Mehrheit – gut 80 Prozent – davon sind Casein-Proteine, der Rest Molkenproteine. Diese sind kurzkettig und enthalten viele essenzielle Aminosäuren.

Dementsprechend punktet ein Bio-Proteinpulver aus Molke mit einer hohen biologischen Wertigkeit. Obgleich Bio-Proteinpulver aus Soja für Vegetarier ein empfehlenswertes Ersatzprodukt darstellen, sind sie weniger gut für den nachhaltigen Muskelaufbau geeignet.

Casein-Proteine nimmt der Organismus langsamer auf. Aus dem Grund sind sie in der Regenerationsphase des Muskelaufbaus, also nach dem Training, empfehlenswert. Möchten Sie auf Laktose verzichten, sind pflanzliche Proteinpulver eine gute Wahl. Bio-Proteinpulver aus Mandeln gehören ebenso zu den veganen Varianten wie Bio-Proteinpulver aus Lupinen. Entscheiden Sie sich beispielsweise für Bio-Proteinpulver mit Erbsenprotein oder Bio-Proteinpulver aus Lupinen, profitieren Sie von einem geringen Fett- und Kohlenhydratgehalt.

Aus dem Grund eignet sich das Präparat für Abnehmwillige. Auch Bio-Proteinpulver mit Reis-Eiweiß kann Ihnen helfen, Ihre Abnehmziele zu erreichen.

3.2. Die unterschiedlichen Proteine im Überblick

Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, fasst die folgende Tabelle die Besonderheiten der Proteintypen übersichtlich zusammen:

Art des Proteins im Eiweißpulver Hinweise
Bio-Proteinpulver Whey
  • geeignet für Kraft- und Ausdauersportler
  • nutzbar als Protein-Kick zwischendurch oder nach dem Training
  • bietet schnelle Eiweißversorgung
  • punktet mit hoher biologischer Wertigkeit
  • enthält zahlreiche essenzielle Aminosäuren
Bio-Proteinpulver mit Casein
  • geeignet für Kraft- und Ausdauersportler
  • nutzbar nach dem Training oder abends
  • enthält keine Süßungsmittel
  • hoher Casein-Anteil versorgt die Muskulatur dauerhaft mit Eiweiß
Bio-Proteinpulver aus Ei-Protein
  • geeignet für Kraft- und Ausdauersportler
  • versorgt die Muskeln dauerhaft mit Proteinen
  • nutzbar nach dem Training oder abends
  • variabel als Mehrkomponenten-Eiweiß einsetzbar
  • bietet konstante Aminosäuren-Zufuhr
veganes Bio-Proteinpulver (beispielsweise Bio-Proteinpulver mit Hanfprotein)
  • geeignet für Kraft- und Ausdauersportler
  • nutzbar nach dem Training oder Portein-Kick zwischendurch
  • vegane Alternative zum Whey-Protein
  • enthält natürliche Aromen

4. Was macht Bio-Proteinpulver im Körper?

proteinpulver in beutel

Verzichten Sie nach Möglichkeit auf Proteinpulver mit Zuckerzusatz.

In unserem Organismus werden an unterschiedlichen Stellen Proteine benötigt.

Hierbei handelt es sich um:

  • Strukturproteine wie Kollagen, Keratin und Elastin, die den Zellen ihre Form geben
  • Transportproteine wie Hämoglobin, die den Transport von Sauerstoff oder Fett im Körper übernehmen
  • Speicherproteine wie Ferritin, die dem Organismus beim Einlagern bestimmter Stoffe helfen
  • kontraktile Proteine wie Myosin, die das Zusammenziehen der Muskulatur ermöglichen
  • Schutzproteine wie Fibriogen, die als Bestandteil der Immunabwehr fungieren und zur Blutgerinnung beitragen

Des Weiteren gehören Enzyme und Hormone zu den Eiweißen. Jeden Tag baut der Organismus zahlreiche Proteine und deren einzelne Bausteine ab und scheidet sie teilweise aus. Um sie zu ersetzen, müssen sie wieder über die Nahrung aufgenommen werden.

Nahrungseiweiße versorgen den Körper mit den essenziellen Aminosäuren. Diese sind für den Aufbau der Muskulatur, der Organe, Knochen, Haut und Haaren notwendig. Allerdings reichen die in der Nahrung enthaltenen Proteine nicht immer für eine vollständige Versorgung aus.

Bio-Proteinpulver bietet dem Organismus hochkonzentrierte Eiweiße, die direkt dem Muskelaufbau zugutekommen, sofern eine tägliche Grundversorgung mit Proteinen gegeben ist. Im Allgemeinen dienen Eiweiße nicht der Energiegewinnung. Nur im Notfall greift der Körper auf die Eiweißreserven zurück.

5. FAQ: Was sollten Sie über Bio-Proteinpulver wissen?

5.1. Was sagen Stiftung Warentest und Öko-Test zu Bio-Proteinpulvern?

Bereits im Jahr 2008 beschäftigte sich Stiftung Warentest mit Eiweißpräparaten. Öko-Test veröffentlichte im Oktober 2015 einen Bio-Eiweißpulver-Test. Obgleich mehrere der getesteten Marken Kritik erhielten, konnten die renommierten Hersteller mit einem befriedigenden Ergebnis punkten.

In zahlreichen Tests zu Bio-Proteinpulvern stammen die Bio-Proteinpulver-Testsieger von Marken, die sich auch in unserer Vergleichstabelle wiederfinden.

5.2. Bei welchen Herstellern bekommen Sie hochwertiges Bio-Proteinpulver?

Möchten Sie Bio-Proteinpulver kaufen, können Sie nicht nur zwischen verschiedenen Typen wählen – auch bei den Marken herrscht die Qual der Wahl.

Zu den renommierten Herstellern gehören:

  • Bio Planete
  • Chrom Picolinat
  • Roc-Sports
  • Foodspring
  • Orgainic

Günstiges Bio-Proteinpulver finden Sie beispielsweise bei dm oder Rossmann. Suchen Sie eine spezielle Kategorie oder ein Markenprodukt, werden Sie in Fachgeschäften und im Internet fündig.

5.3. Welcher Proteintyp ist am besten?

Bio-Proteinpulver – auch als Eiweißpulver bekannt – empfiehlt sich für den Muskelaufbau. Wer das Bio-Proteinpulver nach dem Training konsumiert, begünstigt das Muskelwachstum. Vorwiegend Bio-Proteinpulver ohne Zucker sind eine beliebte Ergänzung zur Steigerung der Fitness. Dabei sollten Sie darauf achten, welchen Proteintyp Sie wählen. Grundsätzlich teilen sich die Arten in pflanzliches und tierisches Eiweiß.

Wir auf Vergleich.org empfehlen Ihnen veganes Bio-Proteinpulver, wenn Sie auf rein pflanzliche Inhaltsstoffe Wert legen. Eine pauschale Antwort, welches das beste Bio-Proteinpulver ist, gibt es nicht. Immerhin befinden sich in allen Bio-Proteinpulvershakes auf dem Markt die essenziellen Aminosäuren.

5.4. Welche Vorteile hat Bio-Proteinpulver ohne Zucker?

Zahlreiche Bio-Proteinpulver-Tests empfehlen bei der Wahl des Supplements, auf Süßungsmittel zu verzichten. Industriell verarbeiteter Zucker kann den Organismus belasten und den positiven Effekt der im Proteinshake enthaltenen Aminosäuren beeinträchtigen. Aus dem Grund raten wir auf Vergleich.org Ihnen zu Bio-Proteinpulver ohne Süßstoff.

Auf dem Markt existieren schmackhafte Präparate, die den Zusatz von Zucker unnötig machen. Bevorzugen Sie einen süßen Geschmack, stellen Schokolade- oder Vanille-Bio-Proteinpulver eine gute Wahl dar. Auch in Mehrkomponenten-Bio-Proteinpulvern befinden sich teilweise Inhaltsstoffe, die für einen angenehmen Geschmack sorgen und dementsprechend den Zuckerzusatz ersetzen.