Das Wichtigste in Kürze
  • Im Gegensatz zur mobilen Sauerstoffflasche kommen mobile O2-Konzentratoren ohne Stahlflasche aus. Das mobile Sauerstoffgerät produziert aus der Luft reinen Sauerstoff und gibt diese über die Sauerstoffmaske oder Nasenbrille an den Benutzer ab. Verschiedene Vergleiche der mobilen Sauerstoffkonzentratoren zeigen, dass diese Geräte zwischen 1 und 10 l Sauerstoff pro Minute erzeugen können. Für beatmete, tracheotomierte oder per Pulsoximeter überwachte Personen sollte jedoch eine mobile Sauerstoffflasche verwendet werden, da im Notfall eine höhere Sauerstoffkonzentration nötig wird.

1. Kann ich mit dem mobilen Sauerstoffkonzentrator spazieren gehen?

Sie können mit dem tragbaren O2-Konzentrator spazieren gehen. Voraussetzung hierfür ist ein Akku. Wir raten Ihnen zu einem Akku mit einer Mindestlaufzeit von über 4,5 Stunden. Achten Sie darauf, dass dieser vollständig geladen ist und Sie Ihren Ausflug so planen, dass Sie zurück sind, bevor dieser leer ist. Der beste mobile Sauerstoffkonzentrator hat zudem noch einen Tragegriff und eine Tragetasche. Mit diesen transportieren Sie das Gerät besonders einfach.

2. Kann ich den O2-Konzentrator zur Inhalation verwenden?

Eine Inhalation erfordert einen hohen Luftstrom. Inhalieren Sie regelmäßig, sollten Sie auf den Hinweis zur Inhalation des Herstellers achten, wenn Sie einen mobilen Sauerstoffkonzentrator kaufen. Ist dazu nichts angegeben, eignet sich das Gerät laut verschiedenen Tests der mobilen Sauerstoffkonzentratoren im Internet nicht dazu.

3. Kann ich den mobilen Sauerstoffkonzentrator nachts verwenden?

Die meisten Geräte sind sehr leise und eignen sich daher gut für die nächtliche Anwendung. Benötigen Sie über Nacht Sauerstoff, empfehlen wir einen O2-Konzentrator mit maximal 45 dB.