Das Wichtigste in Kürze
  • Die Funktion eines Reflexhammers besteht darin, verschiedene Reflexe auszulösen. Durch leichte Schläge mit der Spitze an die Triggerpunkte an den Muskeln, Sehnen und der Haut erkennen Ärzte, ob die Reaktionszeit der Reflexe im Normbereich liegen oder nicht. Damit erhalten sie wichtige Erkenntnisse in der Diagnostik. Ein Pinsel löst zusätzlich Hautreflexe aus und die Nervennadel ist besonders zum Testen der Nervenreizung geeignet. Der beste Reflexhammer löst eine Vielzahl an prüfbaren Reflexen aus.

1. Welche Arten der Reflexhämmer gibt es?

Laut verschiedenen Reflexhammer-Vergleichen im Internet gibt es mehrere verschiedene Arten, wie der Kopf des Perkussionshammers geformt ist. Die am weitesten verbreitete Art sind Reflexhämmer nach Trömner. Diese haben einen doppelseitigen Kopf mit einer größeren und einer kleineren Silikonkugel. Damit lösen Sie verschiedene Reflexe punktgenau und auch bei Kindern aus. Ein Reflexhammer nach Taylor hat einen dreieckig geformten Kopf. Auch damit können Sie punktgenau Reflexe auslösen. Der MDF-Reflexhammer hat beispielsweise diese Form. Perkussionshämmer nach Dejerine sind ähnlich wie die Modelle nach Trömner. Jedoch sind hier die beiden Silikonkugeln gleich groß. Sie eignen sich daher am meisten für Erwachsene. Reflexhämmer nach Buck haben ebenso unterschiedliche Silikonkugeln, jedoch besteht ein geringerer Größen-Unterschied als bei Trömner-Perkussionshämmern. Berliner-Reflexhämmer haben nur einen einseitigen Silikonkopf, der halbkreisförmig gestaltet ist. Laut verschiedenen Reflexhammer-Tests im Internet eignen sie sich für Erwachsene und erfordern etwas Übung in der Anwendung.

2. Kann ich einen Reflexhammer gravieren lassen?

Es ist möglich, Reflexhämmer mit Gravur zu kaufen. Damit erstellen Sie ein individuelles Unterscheidungsmerkmal und finden Ihr Untersuchungsgerät jederzeit wieder.

Reflexhammer Test