Oberarm-Blutdruckmessgerät Test 2017

Die 7 besten Oberarm-Blutdruckmessgeräte im Vergleich.

Omron EVOLV HEM-7600T-E Omron EVOLV HEM-7600T-E
Omron MIT Elite Plus Omron MIT Elite Plus
Boso Medicus Family Boso Medicus Family
Nokia Health BPM+ Nokia Health BPM+
Omron M500 Omron M500
Sanitas SBM 21 Sanitas SBM 21
Medisana BU 510 Medisana BU 510
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Omron EVOLV HEM-7600T-E Omron MIT Elite Plus Boso Medicus Family Nokia Health BPM+ Omron M500 Sanitas SBM 21 Medisana BU 510
VergleichsergebnisTÜV Siegel TÜV-geprüftes Test- & Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung 1,2 sehr gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
10/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
10/2017
Kundenwertung
bei Amazon
32 Bewertungen
noch keine
858 Bewertungen
26 Bewertungen
416 Bewertungen
1389 Bewertungen
331 Bewertungen
Einfachheit der Bedienung
leicht

sehr leicht

leicht

leicht

leicht

leicht

sehr leicht
Manschettengröße Die Manschettengröße muss dem Umfang Ihres Oberarms entsprechen, um korrekte Messungen zu garantieren. Die Manschettengrößen reichen etwa von 22 bis 42 cm. +++
22 - 42 cm
++
22 – 32 cm
+++
22 – 42 cm
+++
22 - 42 cm
+++
22 – 42 cm
++
22 – 36 cm
++
22 – 36 cm
Anzahl der Speicherplätze Wie viele Blutdruck-Werte kann das Gerät speichern und dokumentieren. 100 intern
unbe­g­renzt via App
90
90 für 1 Nutzer
60
je 30 für 2 Nutzer
unbe­g­renzt
via App auf Smart­phone
200
je 100 für 2 Nutzer
120
je 30 für 4 Nutzer
180
je 90 für 2 Nutzer
Funktionsumfang
Pulsmessung Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Gast-Modus
für andere Benutzer
Wird eine einzelne Blutdruck-Messung bei einem anderen Benutzer durchgeführt, kann dafür der Gast-Modus aktiviert werden. Im Gast-Modus werden keine Messwerte in den Speicher übernommen.

ohne Blue­tooth-Ver­bin­dung

ohne spei­chern

ohne spei­chern

ohne spei­chern
erkennt Herz-Rhythmus-Störungen Eine Anzeige für Herz-Rhythmus-Störungen empfiehlt sich besonders für Personengruppen mit erhöhtem Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte. Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Mittelwertberechnung Werden unterschiedliche Blutdruck-Werte über einen längeren Zeitraum hinweg gespeichert, kann aus diesen ein Durchschnitts- oder Mittelwert errechnet werden. Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
WHO-Bewertungssystem Skala, anhand derer die gemessenen Blutdruck-Werte als normal, zu niedrig oder zu hoch interpretiert werden können. Ja Nein Ja Ja Nein Ja Ja
weitere Ausstattungsmerkmale
Batteriestandanzeige Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Netzgeräte-Anschluss Nein Ja Ja Nein Ja Nein Ja
Hochdruckliga-Prüfsiegel Die Deutsche Hochdruckliga ist eine Vereinigung, die seit 1999 zuverlässige und besonders genaue Messgeräte mit einem Prüfsiegel auszeichnet.
Ausstattung
  • Etui
  • Batterien
  • Tasche
  • Batterien
  • USB-Kabel
  • Blut­druck­pass
  • Etui
  • Batterien
  • Blut­druck­pass
  • Batterien
  • Tasche
  • Batterien
  • Blut­druck­pass
  • Tasche
  • Batterien
  • Tasche
  • Batterien
Vorteile
  • genaue Mes­­­sung
  • kabel­­loses Mes­s­­gerät
  • großer Fun­k­­ti­on­s­um­­fang via App, z.B. Mess-Erin­­ne­rungen
  • Man­schet­ten­sitz­kon­trolle
  • genaue Mes­sung
  • großes, über­sicht­li­ches Anzeige-Dis­play
  • Daten­über­tra­gung zum kos­ten­losen Online-Gesund­heits­ma­na­ge­ment Bi-LINK
  • aus­ge­zeichnet mit Prüf­siegel der Deut­schen Hoch­druck­liga
  • ein­fache Bedi­e­nung
  • genaue Mes­sung
  • aus­ge­zeichnet mit Prüf­siegel der Deut­schen Hoch­druck­liga
  • genaue Mes­­sung
  • kabel­loses Mess­gerät
  • großer Funk­ti­on­s­um­fang via App, z.B. Mess-Erin­ne­rungen
  • beson­ders platz­spa­rend – prak­tisch für unter­wegs
  • genaue Mes­sung
  • Gerät erkennt Morgen-Hyper­tonie
  • aus­ge­zeichnet mit Prüf­siegel der Deut­schen Hoch­druck­liga
  • genaue Mes­sung
  • großes, über­sicht­li­ches Anzeige-Dis­play
  • lange Bat­terie-Lebens­dauer
  • aus­­­ge­zeichnet mit Prüf­­siegel der Deu­t­­schen Hoch­­­druck­­liga
  • genaue Mes­sung
  • großes, über­sicht­li­ches Anzeige-Dis­play
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Oberarm-Blutdruckmessgerät bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,5 /5 aus 104 Bewertungen

Oberarm-Blutdruckmessgeräte-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Im Gegensatz zum Blutdruckmessgerät für das Handgelenk kann beim Blutdruckmesser für den Oberarm die Manschette vom Messgerät getrennt werden. Viele der Oberarm-Messgeräte können neben dem Wert für den Blutdruck auch diverse Vitalfunktionen anzeigen oder auf eine Herz-Rhythmus-Störung oder eine Morgenhypertonie hinweisen.
  • Ein zu niedriger Blutdruck beeinträchtigt die Gesundheit kaum, doch ein hoher Blutdruck ist für den Betroffenen sehr gefährlich und kann sogar zum Tode führen. Daher sollte er täglich kontrolliert werden.
  • Bei einem Oberarm-Blutdruckmessgerät sind Funktionen, wie etwa die Anzahl der Speicherplätze, die Durchschnittswertberechnung und die Manschettengröße wichtig. Passt die Manschette nicht richtig, führt das zur Verfälschung der Messergebnisse.
  • Blutdruckmessgeräte für den Oberarm haben den Vorteil, dass sie von Natur aus schon eine Messung in Herzhöhe vornehmen, sie ermöglichen genauere Messergebnisse als beispielsweise Handgelenkmessgeräte und man kann die Manschette austauschen.

oberarm-blutdruckmessgerät test

Immer beliebter wird es, seinen Blutdruck nicht nur vom Arzt kontrollieren zu lassen, sondern diesen daheim selbst zu überwachen. Ist der Blutdruck ständig zu hoch, kann das Folgen haben:

  • Schlaganfall
  • Herzinfarkt
  • Gefäßerkrankungen.

Der Blutkreislauf versorgt Organe und Gewebe mit Sauerstoff und Nährstoffen. Im regelmäßigen Rhythmus von 60 bis 80 Schlägen pro Minute pumpt unser Herz Blut in die Lunge und in den restlichen Körper. Das Herz ist verantwortlich für den Blutkreislauf. Der Blutdruck-Wert hängt von der Stärke der Herztätigkeit ab. Angegeben wird der Blutdruck in der Medizin in mmHg (Millimeter Quecksilbersäule).

In unserem Oberarm-Blutdruckmessgeräte-Vergleich erfahren Sie, wie die Blutdruck-Messung am Oberarm funktioniert und wir stellen Ihnen den Oberarm-Blutdruckmessgeräte-Vergleichssieger vor. Bei Interesse, schauen Sie sich auch unseren anderen Blutdruckmessgeräte-Vergleich an, der sowohl Modelle für die Messung am Oberarm als auch am Handgelenk zeigt.

1. Wie man den Blutdruck misst

1.1. Blutdruckmessgeräte-Typen

Typ Eigenschaften
blutdruckmessgerät oberarm test
Oberarm-Blutdruckmessgerät
  • Manschette kann vom Messgerät getrennt werden
  • verschiedene Manschettengrößen sind anschließbar
sanitas smb 03
Handgelenk-Blutdruckmessgerät
  • Manschette und Messgerät bilden Einheit
  • einfach zu bedienen
  • messen den arteriellen Druck an der Handgelenk-Innenseite
finger
Finger-Blutdruckmessgerät (Pulsoximeter)
  • kaum noch auf dem Markt erhältlich
  • relativ hohe Messungenauigkeit
  • durch mehrere aufeinanderfolgende Messungen und Bildung eines Mittelwerts, erhält man Blutdruck-Wert
  • elektrisch aufblasbare Manschette für den Zeigefinger nicht für alle Fingerdicken geeignet

Moderne Geräte zeigen das Messergebnis auf einem integrierten, digitalen LCD-Display an. Bei manchen Geräten ist das Display zusätzlich mit Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Die Bedienung erfolgt meistens über Tasten oder aber über die Touch-Sensor-Technologie.

1.2. Die meisten Blutdruckmessgeräte können folgende Werte anzeigen:

  • systolischer/diastolischer Wert (systolischer Wert ist der erste Wert bei der Blutdruckmessung, diastolisch der zweite)
  • Pulsmessung
  • Durchschnitts- oder Mittelwert (aus gespeicherten Blutdruck-Werten wird ein Durchschnittswert errechnet)
  • Interpretation des Blutdrucks anhand der WHO-Skala (World Health Organisation)
  • Herz-Arrhythmie-Erkennung
  • Erkennung einer Morgenhypertonie (überschießender Blutdruckanstieg in den Morgenstunden)
  • Batteriestandanzeige

1.3. Die wichtigsten Hersteller und Marken:

  • Medisana
  • Boso
  • AEG
  • Braun
  • Omron
  • Sanitas
  • Thomson
  • Beurer
  • MDF Instruments
  • Panasonic
  • Scala
  • Aponorm
  • Geratherm
  • Riester
  • Medion
  • Topcom
  • Hartmann
  • Generic

2. Wie funktioniert ein Blutdruckmessgerät für den Oberarm?

Was Blutdruck-Werte aussagen:

Angegeben wird der Blutdruck-Wert folgendermaßen: systolischer Wert/diastolischer Wert mmHG (der systolische Wert ist der erste Wert bei der Blutdruckmessung, der diastolische der zweite)

  • normal: etwa 120 / 80 mmHg
  • hoch (Hypertonie): > 140 / 95 mmHg
  • niedrig (Hypotonie): < 105 / 60 mmHg

Hier finden Sie einen Blutdruck-rechner, mit dem Sie anhand von systolischem um diastolischem Wert prüfen können, ob Ihr Blutdruck normal, zu niedrig oder zu hoch ist.
Beim Blutdruck messen wird auch der Puls bestimmt. Dieser sollte im Ruhestand bei Erwachsenen bei 60-80/min und bei Senioren bei 80-85/min liegen.

Die Blutdruckmessung am Oberarm und am Handgelenk wird auch als auskultatorisches Verfahren bezeichnet. Es handelt sich um ein Standardverfahren der indirekten Blutdruckmessung. Dabei wird eine Blutdruckmanschette am Oberarm bzw. Handgelenk angelegt und auf über den zu erwartenden Blutdruck aufgeblasen.

Wenn die Blutdruckmanschette fertig aufgeblasen ist, wird der Druck langsam gesenkt und es tritt das sogenannte Korotkow-Geräusch über der Arteria brachialis (am Oberarm) oder Arteria radialis (Handgelenk) auf. Das Geräusch wird leiser und verschwindet schließlich.

Der Druck, der beim ersten Auftreten des Korotkow-Geräuschs gemessen wird, entspricht der Systole bzw. dem systolischen Blutdruckwert. Der untere Wert ist die Diastole bzw. der diastolische Blutdruckwert, der gemessen wird, wenn das Geräusch leiser wird.

Möchten Sie mehr zur Messtechnik wissen? Grundlage der oszillometrischen Messtechnik sind die Schwankungen des Drucks des Pulses in unseren Arterien. Je nach Blutdruck verändern sich die Druckschwankungen. Blutdruckmesser können diese Druckschwankungen der Pulswelle registrieren und in Blutdruckwerte umrechnen.

Problematisch ist, dass es bisher kein einheitliches Umrechnungsverfahren dafür gibt, sodass es passieren kann, dass bei verschiedenen Geräten systolischer und diastolischer Wert unterschiedlich berechnet werden.

Wichtig: Eine Blutdruckmessung sollte immer auf Herzhöhe erfolgen. Dies wird durch den Einsatz von Oberarm-Blutdruckmessgeräten gewährleistet; im Unterschied zu Blutdruckmessern für Finger oder Handgelenk.

3. Wissenswertes zum Blutdruck

An dieser Stelle möchten wir Ihnen tabellarisch kurz aufzeigen, welches die Risikofaktoren und Symptome für Bluthoch- oder -niederdruck sind:

Symptome Risikofaktoren
Bluthochdruck
(Hypertonie)
  • Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Schwindelgefühle
  • Kopfschmerzen
  • Herzklopfen und Herzstolpern
  • Luftnot
  • rote Gesichtsfarbe
  • Nasenbluten
  • Übelkeit
  • Rauchen
  • hoher Alkoholkonsum
  • Alter, Erbanlagen, Geschlecht
  • Übergewicht
  • Bewegungsmangel
  • chronischer Stress
Blutniederdruck
(Hypotonie)
  • Schwindelgefühle
  • Müdigkeit, Schlafbedürfnis
  • Neigung zur Ohnmacht
  • Appetitlosigkeit
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Atemnot
  • Wetterfühligkeit
  • erhöhte Reizbarkeit
  • Rauchen
  • hoher Alkoholkonsum
  • Veranlagung
  • Infektionskrankheiten
  • starke Blutverluste (z.B. durch innere oder äußere Verletzungen, Menstruation)
  • starker Flüssigkeitsverlust nach lange anhaltendem Erbrechen, Durchfall oder Wasserlassen
  • Schwangerschaft
Im Gegensatz zum Bluthochdruck entstehen beim niedrigen Blutdruck meistens keine schweren Folgeerkrankungen. Ein niedriger Blutdruck kann sich sogar positiv auf die Lebenserwartung auswirken. Beim anhaltenden Bluthochdruck kann es zu einer Vielzahl von gefährlichen Folgeerkrankungen, die vor allem Herz, Gefäße und Nieren betreffen, kommen; dazu gehören etwa Arteriosklerose, Herzschwäche, Durchblutungsstörungen, Herzinfarkt, Schlaganfall, Niereninsuffizienz oder Erblindung.

4. Kaufberatung für Oberarm-Blutdruckmessgeräte: Darauf müssen Sie achten

4.1. Manschettengröße: Welcher Armumfang für welche Blutdruckmanschette?

Wie Sie in unserem Oberarm-Blutdruckmessgerät-Vergleich 2017 sehen, können die Manschetten unterschiedliche Größen aufweisen. Diese können beispielsweise sein:

  • 22 bis 30 cm (XS-Manschette)
  • 22 bis 32 cm (Standardmanschette)
  • 22 bis 36 cm (Universalmanschette)
  • 22 bis 42 cm (Universalmanschette)
  • 32 bis 42 cm (XL-Manschette)

Bis zu einem Umfang von etwa 33 cm spricht man von einer Standardmanschette. Ab einem Oberarmumfang von ca. 34 bis 36 cm sollte eine breitere und längere Manschette verwendet werden. Weiterhin sollte der aufblasbare Manschettenteil mindestens 60 % des Oberarmumfanges umgeben (bei einem Oberarmumfang von 33 cm wären das 20 cm). Je dicker der Oberarm, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Messfehler auftreten und der Blutdruckwert zu hoch gemessen wird.

Achtung: Wenn Blutdruckmanschetten zu schmal oder klein sind oder zu locker angelegt werden, wird ein zu hoher Blutdruck gemessen. Auch wenn Sie während der Messung Kleidung tragen, kann es vorkommen, dass der Oberarm durch die enge Kleidung eingeengt ist, sodass falsche Messwerte geliefert werden. Hier bringt auch das beste Oberarm-Blutdruckmessgerät nichts.

blut druck test

Die Größe der Manschette sollte stimmen, damit das Blutdruck-messgerät korrekte Werte liefern kann.

4.2. Anzahl der Speicherplätze & Durchschnittswert

Die Speicherplätze geben an, wie viele gemessene Blutdruckwerte im Gerät gespeichert werden. Dies ist interessant, um im Blick zu halten, wie sich Ihr Blutdruck entwickelt. Die meisten Geräte bieten eine bestimmte Anzahl an Speicherplätzen für meistens zwei Personen. Das bedeutet, zwei Personen können das Gerät unabhängig voneinander nutzen. Bei manchen Modellen gibt es einen Gast-Modus für weitere Benutzer, wobei diese Messdaten dann nicht gespeichert werden. Einige Geräte können auch nur Speicherplätze für einen Benutzer speichern, manche allerdings auch für vier Anwender.

Der Durchschnittswert (auch Mittelwert) wird vom Gerät aus den bereits gespeicherten Blutdruck-Werten errechnet. Dieser Wert ermöglicht eine aussagekräftige, ärztliche Beurteilung Ihres Blutdrucks.

Die von uns im Oberarm-Blutdruckmessgerät-Vergleich bewerteten Modelle haben pro Person mindestens 30 und höchstens 100 Speicherplätze. Generell kann man sagen: Je mehr Speicherplätze pro Person, desto besser natürlich, da so eine längere Entwicklungsdauer Ihres Blutdrucks überschaubar wird. Das ist vor allem für Ihren behandelnden Arzt interessant.

Nutzen Sie das Gerät allein, dann reicht es, wenn Sie ein Oberarm-Blutdruckmessgerät kaufen, das Speicherplätze für eine Person enthält. Wenn aber Sie und Ihr Partner oder beispielsweise ein Familienmitglied ihren Blutdruck regelmäßig kontrollieren wollen, sollten Sie darauf achten, ein Gerät zu kaufen, das mindestens Speicherplätze für zwei Personen bietet.

4.3. Leide ich an einer Herz-Rhythmus-Störung?

Was ist eine Herz-Rhythmus-Störung? Ein gesundes Herz schlägt ca. 60- bis 100-mal pro MinuteSind die Herzschläge unregelmäßig, stark beschleunigt oder zu langsam spricht man von einer Herz-Rhythmus-Störung oder Arrhythmie. Nicht alle Rhythmusstörungen sind krankhaft; einige treten nur kurzzeitig auf und das Herz findet schnell in seinen Sinusrhythmus zurück. Bei lang anhaltenden Störungen oder besonders starker Ausprägung spricht von Arrhythmie. Folgen sind Störungen im Blutkreislauf und der Blutversorgung.

Arrhythmie Erkennung mit blutdruckmessgeräte oberarm

Das Smart Blutdruckmessgerät der Marke Generic verfügt über die Funktion eine Arrhythmie zu erkennen.

Einige Oberarm-Blutdruckmesser haben die Funktion, dass Sie anzeigen, wenn das Gerät eine Arrhythmie erkennt. Beispielsweise sind das Boso-Blutdruckmessgerät oder Modelle von Beurer mit dieser wichtigen Funktion ausgestattet. Gefährliche Herz-Rhythmus-Störungen (etwa Vorhofflimmern oder Extrasystolen) werden schnell erkannt. Diese Funktion ist deshalb so wichtig, weil trotz optimaler Blutdruckwerte eine Arrhythmie vorliegen kann, die das Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erhöht.

Eine weitere Zusatzfunktion ist, dass das Blutdruckmessgerät in der Lage ist, Morgenhypertonie zu erkennen. Dabei handelt es sich um Bluthochdruck, der insbesondere am Morgen auftritt; auch als Morgenhochdruck bezeichnet. Wenn man sowieso schon unter Bluthochdruck leidet, kann die Morgenhypertonie sehr gefährlich sein. Dies ist auch der Grund für eine Häufung von Schlaganfällen und Herzinfarkten in den frühen Morgenstunden. Sind Sie also Hypertoniker, bietet sich ein Oberarm-Blutdruckmessgerät an, dass auch die Morgenhypertonie misst.

4.4. WHO-Bewertungssystem

Die Weltgesundheitsorganisation hat Richtwerte für die Beurteilung des gemessenen Blutdrucks festgelegt, die für Personen jeden Alters gelten. Die meisten Blutdruckmessgeräte für den Oberarm (z.B. von Beurer oder Medisana) sind mit dieser Funktion ausgestattet und bewerten den Mittelwert Ihrer Messwerte automatisch nach dem WHO-Bewertungssystem.

Die Bewertungsskala der WHO unterteilt sich in folgende Kategorien:

Wert Systole Diastole
stark erhöht ab 140 ab 90
noch normal 130 - 139 85 - 89
normal 120 - 129 80 - 84
optimal bis 119 bis 79

Wie aus der Tabelle ersichtlich wird, spielen zu niedrige Messwerte bei der Blutdruck-Beurteilung der WHO keine Rolle. Oft wird das WHO-Ergebnis auf dem Display des Blutdruckmessgeräts in Form einer Ampel mit unterschiedlichen Farben dargestellt. Grün steht dabei für normalen und optimalen Blutdruck, Gelb für normal und Rot für stark erhöht.

4.5. Preis

Günstige Oberarm-Blutdruckmessgeräte gibt es bereits zwischen 20 und 30 Euro. Im mittleren Preissegment sind Modelle für 50 bis knapp 60 Euro. Teurere Messgeräte gibt es ab 70 Euro und ein Profi-Blutdruckmessgerät kann sogar mehr als 600 Euro kosten. Inbesondere die Geräte, die sich per USB-Anschluss mit dem Computer oder Laptop verbinden lassen oder Oberarm-Blutdruckmessgeräte mit PC-Schnittstelle, sind in der Regel etwas teurer. Durch die Übertragung der Daten können diese grafisch dargestellt oder tabellarisch ausgewertet werden.

Viele Blutdruckmessgeräte werden mit Batterie betrieben, besitzen aber eine Netzteil-Anschlussmöglichkeit für den Batterie-freien Betrieb. Möchten Sie also ein Oberarm-Blutdruckmessgerät mit Netzteil betreiben, müssen Sie dieses separat dazukaufen.

Die meisten Modelle werden mit Transportbox (Etui oder Tasche) ausgestattet. Einige haben zudem noch einen Blutdruckpass, USB-Kabel, Software und sind inklusive Batterien.

Blutdruckmesser Oberarm

5. Oberarm-Blutdruckmessgeräte im Test bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 05/2016 einen Oberarm-Blutdruckmessgeräte-Test durchgeführt und dabei 15 Blutdruckmessgeräte (acht für den Oberarm und sieben für das Handgelenk) getestet. Nur drei davon haben mit der Note „Gut“ abgeschnitten und wurden damit Oberarm-Blutdruckmessgeräte-Vergleichssieger. Die gemessenen Blutdruck-Werte wurden mit denen eines Quecksilbermessgerätes, einer Oberarm-Manschette und eines Stethoskops verglichen. Eine Methode, die Ärzte seit Jahrhunderten praktizieren und die als sehr zuverlässig gilt. Viele geprüfte Geräte können mit der altbewährten Vergleichs­methode mithalten.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Oberarm-Blutdruckmessgeräte

6.1. Was ist besser: Oberarm-Blutdruckmessgerät oder Handgelenkmessgerät?

Wir möchten Ihnen die Vor- und Nachteile der Oberarm-Blutdruckmessgeräte im Gegensatz zu Blutdruckmessgeräten für das Handgelenk aufzeigen:

  • ermöglichen höhere Messgenauigkeit dank Quecksilberdruckmessfühler
  • es besteht die Möglichkeit des Manschettenwechsels
  • messen idealerweise in Herzhöhe (gut, weil Blutdruck im Körper nicht überall gleich ist)
  • sind etwas teurer in der Anschaffung
  • weniger anwenderfreundlich
  • selbstständige Messung eher schwierig

6.2. Gibt es Tipps zur Blutdruckmessung?

  1. Am besten Sie messen Ihren Blutdruck täglich.
  2. Messen Sie nicht Ihren Blutdruck, wenn Sie sich gerade körperlich angestrengt haben. Gönnen Sie Ihrem Körper zunächst fünf Minuten Ruhe.
  3. Achten Sie darauf, dass die Manschette passt.
  4. Der Messpunkt muss sich in Höhe des Herzens befinden (bei Blutdruckmessgeräten für den Oberarm ist das automatisch der Fall, bei Messgeräten für das Handgelenk nicht).
  5. Nehmen Sie immer denselben Arm für die Blutdruckmessung (am besten der mit dem höheren Blutdruck).
  6. Notieren Sie Ihre Blutdruck-Werte und vergleichen Sie diese.
  7. Mithilfe von Kontrollmessungen beim Arzt oder Apotheker können Sie sicher gehen, dass Ihr heimisches Blutdruckgerät auch wirklich zuverlässige Werte liefert.
  8. Leiden Sie unter Arrhythmie, sorgen Sie dafür, dass Sie ein Messgerät haben, das über eine Funktion verfügt, die Herz-Rhythmus-Störungen erkennt.

Das folgende Video zeigt noch einmal zusammenfassend, was man beim Blutdruck messen beachten muss:

6.3. Gibt es für ein Oberarm-Blutdruckmessgerät auch eine XXL-Manschette?

Die herkömmlichen Größen gehen nur bis XL, was 52 cm entspricht. Bei XXL-Manschetten handelt es sich um eine Übergröße. Es gibt, wenn auch selten, Blutdruckmanschetten dieser Größe. Diese haben etwa eine Größe von 20 x 86 cm, was einem Oberarmumfang von mehr als 41 cm entspricht. Beim Beurer-Blutdruckmessgerät Sanitas BM 39 gibt es beispielsweise eine XXL-Manschette dazu.

6.4. Wer oder was ist die Deutsche Hochdruckliga?

Blutdruckmessgerät Oberarm

Das Prüfsiegel der Deutschen Hochdruckliga.

Die Deutsche Hochdruckliga hat 1999 mit einem Prüfsiegel ein Modell entwickelt, mit dem sie anhand definierter Prüfkriterien Empfehlungen zur Wahl von Geräten geben kann. Oberarm-Blutdruckmessgeräte werden an wenigstens 96 Personen, die nach Geschlecht, Alter und Höhe des Blutdrucks eingeteilt sind, getestet. Zusätzlich werden Handgelenkmessgeräte an 20 Diabetikern geprüft. Bei jeder Person werden sechs Messungen durchgeführt.

Diese Werte werden mit Standardmessungen verglichen. Bei den Standardmessungen wird der Blutdruck indirekt am Oberarm durch ein Blutdruckmessgerät bestimmt, das über einen Quecksilberdruckmessfühler verfügt. Im Durchschnitt dürfen die Abweichungen systolisch und diastolisch nicht höher als 5 mmHg sein.

Einige Modelle aus unserem Oberarm-Blutdruckmessgeräte-Vergleich wurden mit dem Prüfsiegel der Deutschen Hochdruckliga ausgezeichnet; dazu gehören etwa Boso Medicus Family, ExactFit 3 BP6100 von Braun, das Omron M500 oder das MIT Elite Plus von Omron.

Vergleichssieger
Omron EVOLV HEM-7600T-E
sehr gut (1,2) Omron EVOLV HEM-7600T-E
32 Bewertungen
152,89 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sanitas SBM 21
gut (1,5) Sanitas SBM 21
1389 Bewertungen
26,99 € Zum Angebot »
Kommentare (1)
  1. Heidrun Detjen :

    Liebes Vergleich.org Team,

    muss ich eigentlich irgendetwas beim Blutdruckmessen beachten, wenn ich schwanger bin? Ändert sich der Blutdruck bei Schwangerschaft?

    Beste Grüße
    H. Detjen

    Antworten
    1. Vergleich.org :

      Liebe Frau Detjen,

      es ist auf jeden Fall gut, wenn Sie Ihren Blutdruck während der Schwangerschaft kontrollieren und diesen am besten täglich messen. Ein hoher Blutdruck kann entstehen, wenn Sie schwanger sind. Etwa 10 % aller Schwangeren verzeichnen Bluthochdruck. Wenn er viel zu hoch ist, konsultieren Sie bitte Ihren Arzt.

      Viel Spaß beim Messen Ihres hoffentlich nicht allzu hohen Blutdrucks!

      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Medizinische Messgeräte

Jetzt vergleichen
Handgelenk-Blutdruckmessgerät Test

Medizinische Messgeräte Handgelenk-Blutdruckmessgerät

Blutdruckmesser für das Handgelenk müssen sich heute in ihrer Genauigkeit nicht mehr hinter Geräten für den Oberarm verstecken. Zudem sind sie sehr …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Blutdruckmessgerät Test

Medizinische Messgeräte Blutdruckmessgerät

Blutdruckmessgeräte sind in vielen Haushalten so selbstverständlich wie das Telefon. Besonders nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt raten Ärzte, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Blutzuckermessgerät Test

Medizinische Messgeräte Blutzuckermessgerät

Ca. 9 % der Frauen und etwa 8 % der Männer in Deutschland leiden an einer Form des Diabetes. Sie müssen ihren Blutzucker beständig im Auge behalten …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fieberthermometer Test

Medizinische Messgeräte Fieberthermometer

Ist eine Erkältung im Anmarsch, kann es nicht schaden, ein Fieberthermometer in der Hausapotheke zu haben – vor allem wenn Kinder im Haushalt wohnen. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ohrthermometer Test

Medizinische Messgeräte Ohrthermometer

Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung ist es ratsam ein Fieberthermometer in der Hausapotheke zu haben, um schnell Gewissheit über erhöhte …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
pH-Teststreifen Test

Medizinische Messgeräte pH-Teststreifen

Der pH-Wert gibt an, ob die untersuchte Flüssigkeit sauer oder basisch ist. Sie können z.B. Ihren Urin oder Speichel auf den pH-Wert hin untersuchen. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Pulsoximeter Test

Medizinische Messgeräte Pulsoximeter

Pulsoximeter können sowohl die Sauerstoffsättigung im Blut als auch die Pulsfrequenz am Finger messen. Auf einem Display werden die Werte …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Stethoskop Test

Medizinische Messgeräte Stethoskop

Das Stethoskop ist ein Instrument zur Beurteilung von Schallgeräuschen. Mediziner nutzen das Stethoskop zum Abhören verschiedener Organe, wie z.B. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Stirnthermometer Test

Medizinische Messgeräte Stirnthermometer

Zur Temperaturmessung und rechtzeitigen Diagnose von Fieber benötigt ein gut ausgestatteter Haushalt für die kleine Hausapotheke ein Fieberthermometer…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tablettenteiler Test

Medizinische Messgeräte Tablettenteiler

Ein Tablettenteiler eignet sich sehr gut dazu, Pillen mit oder ohne Bruchkerbe exakt zu zerteilen…

zum Vergleich
vg